Drucken
 

Akteure und Zuschauer gestalten 15. Demminer Kunstnacht

Demmin, den 11.05.2019

15. Demminer Kunstnacht lockt viele Besucher in die Innenstadt

Am 11.Mai 2019 verwandelte sich Demmin in eine Stadt voller Farbe, Musik und Lebendigkeit. Grund dafür war die 15. Demminer Kunstnacht, organisiert vom  Demminer Kunst- und Kulturverein, der Hansestadt Demmin und vielen einzelnen Mitwirkenden. Viele Akteure, Künstler, Vereine und Geschäftsinhaber hatten maßgeblich daran mitgewirkt, dass die Veranstaltung zu einem bunten Programm für jedermann wurde.

Veranstaltungsorte von (A)stronomiestation bis (W)ohnungsbaugesellschaft

Eröffnet wurde sie von Bürgermeister Dr. Michael Koch am Pavillon auf dem Marienhain, wo die Demminer Malerin Lilo Schlösser einen Teil ihrer Werke ausstellte. Die Eröffnung wurde zudem von den Kartlower Schalmeien und den Dancing Angels schwungvoll umrahmt. Bei gutem Wetter füllte sich die Innenstadt sichtlich. Die Kunstnacht bot nahezu alles, was unter dem Begriff Kultur versammelt wird: Musik, Theater, Malerei und Objektkunst. Und sie führte auch in ihrer 15. Auflage wieder Menschen zusammen. Für die jüngsten Besucher gab es in der Bibliothek wieder ein Puppentheater. Gespannt folgten die Kinder, aber auch die Erwachsenen, dem Stück „Die 3 kleinen Schweinchen“. Währenddessen gab es auch einen großen Zulauf im Rathaus. Erstmals kamen 24 Showtänzer vom SCN Neubrandenburg zur Demminer Kunstnacht und stellten ihr Können unter Beweis. Dafür erhielten sie viel Applaus vom begeisterten Publikum. Im Trausaal hielt der ehemalige Demminer Christian Höppner Vorträge zu verschiedenen Themen des Orients. Auf dem Marktplatz wurde es laut, bunt und interessant: Laut bei der Kettensägekunst, bunt bei der Graffitikunst und interessant durch das Wohnmobil, in dem man sich wie in einem kleinen Schloss fühlte. Das Goethe-Gymnasium Demmin beteiligte sich in diesem Jahr an gleich 3 Veranstaltungsorten mit Musik, Malerei und Objektkunst. Bei über 30 Veranstaltungsorten, angefangen vom Planetarium bis hin zum Lübecker Speicher, hatten die Besucher die Möglichkeit, sich einen kleinen „Fahrplan“ zu gestalten. Alle Orte zu besuchen, wäre eine große Herausforderung gewesen.

Musik und Theater zur Kunstnacht

Es ist schön, dass viele Vereine, Akteure und Musikgruppen jedes Jahr bei der Kunstnacht mitwirken und sich präsentieren. Musikalisch wurde es an vielen Orten auf der Demminer Kunstnacht. Auf der Bühne am Luisenplatz spielten verschiedene Bands den ganzen Abend, angefangen von der Jugendhausband „WIR“, über die „Verrockten Jungs“, den „Irish Cowboys“ bis hin zu „Artur und Band“. Im Lübecker Speicher trat die „Hen House Blues Band“ auf, hier konnte anschließend auch auf der After-Show-Party gefeiert werden. Auf der Kunstmeile, die für den Verkehr extra gesperrt wurde, liefen verschiedene Walking Acts. Gruselig wurde es als die Gestalten von Freaks & Co durch die Straße zog. Spannend führte der Garnisonsverein Demmin einen spätmittelalterlichen Gerichtsprozess einer Hexe auf. Die Hexe wurde angeklagt, gefoltert und aus der Stadt vertrieben. Vielleicht sehen wir sie ja zur nächsten Kunstnacht wieder.

Wir sagen Geschäftsinhabern und Mitwirkenden ein herzliches Dankeschön

Herzlichen Dank an alle Mitwirkenden, die die 15. Demminer Kunstnacht zu diesem erfolg- und erlebnisreichen Abend gestaltet haben. Der Kunst- und Kulturverein bedankt sich vielmals bei allen Förderern und Sponsoren. Ohne sie ist Kunstnacht in dieser Größe und mit einem geringen Eintrittspreis von 3,00 Euro nicht realisierbar. Ein besonderer Dank gilt der Familie Konieczny. Ein kleiner Bildbericht soll die 15. Demminer Kunstnacht Revue passieren lassen und schon Vorfreude auf die Nächste bringen.

 

Fotoserien zu der Meldung


15. Demminer Kunstnacht (11.05.2019)