Drucken
 

Demminer SV 91 e.V.

Thälmannsiedlung 2
17109 Demmin

E-Mail E-Mail:
www.dsv-91.de


Veranstaltungen


12.04.​2019
19:00 Uhr
Mitgliederversammlung
Am 12.4. findet um 19 Uhr im Versammlungsraum der ehemaligen Friesenhalle, unsere diesjährige Mitgliederversammlung statt. Tagesordnungspunkt ist unter anderem die Wahl des Vorstandes. [mehr]
 

Fotoalben



Aktuelle Meldungen

Männer mit Heimniederlage

(24.03.2019)

Nach dem Ausfall des letzten Punktspiels beim SV Traktor Sarow hat der Demminer SV gegen den SV Rosenow am 19. Spieltag der Kreisoberliga Mecklenburgische Seenplatte Staffel II durch ein 2:3 die dritte Heimniederlage der laufenden Saison kassiert und verbleibt mit 31 Punkten auf dem fünften Tabellenplatz. Gegen den nunmehrigen Tabellenzwölften aus Rosenow konnte Demmin im gesamten Spielverlaufs nicht an die starke Leistung des Auftakterfolges gegen den SV Blau-Weiss Tutow anknüpfen. In der Anfangsphase stoppte Oliver Meletzki einen ersten Rosenower Angriff auf Kosten eines Eckballs. Nachdem Demmin beim ersten eigenen Angriff, als ein Schuss von Alex Jeske zur Ecke abgefälscht wurde, anschließend mehrmals in Rosenows Abseitsfalle lief zeigte sich bereits, das die Einstellung gegen den Außenseiter nicht stimmte.In der siebten Minute schloss Henrik Witthuhn die bei einem Rosenower Konter entstandene Lücke gerade noch rechtzeitig. Demminer Chancen entstanden weitestgehend nur bei Standards, die Rosenow aber abwehren konnte. Der beste Demminer Angriff war in der 17. Minute zu verzeichnen. Nach einer Flanke von Justin Möhle zwang Alex Jeske mit einem Kopfball Rosenows Torhüter zu einer Glanzparade. Demmin fand im eigenen Aufbauspiel keine Anspielpunkte, die Laufwege stimmten nicht und das fehlende Tempo spielte dem SV Rosenow in die Karten. Zehn Minuten vor der Halbzeitpause unterlief Demmins Abwehr einen von Nico Docter aus gut 35 m Torentfernung getretenen Freistoß und der Ball schlug zum 0:1 Rückstand ein. Nur fünf Minuten nach diesem Gegentreffer passte Max Bose zu Marcus Blücher der zog nach kurzem Schussansatz ab und erzielte den 1:1 Ausgleich. Mit diesem Ergebnis ging es in die Halbzeitpause. Die erhoffte Steigerung des Demminer SV nach dem Seitenwechsel blieb aus. Ein erster Rosenower Freistoß den Marcus Blücher abwehrte und der folgende Nachschuss über die Latte rüttelten Demmin nicht wach. Der nächste gegnerische Freistoß Rosenows in der 50. Minute sorgte für reichlich Diskussionsstoff. Nico Doctor schoss aufs Demminer Tor, Torwart Nick Stave konnte den Ball erst im Nachfassen festhalten, die Fahne des Assistenten zeigte zur Mittellinie und der Schiedsrichter entschied auf Tor für Rosenow, ein fragwürdiger Treffer. Nach dem erneuten Rückstand wurde der DSV endlich aktiver. Nach einem Antritt blockte Rosenows Abwehr einen Schuss  von Robert Knop ab, dann schoss Knop nach Zuspiel Jeskes am langen Pfosten vorbei und in der 63. Minute lenkte Rosenows Torhüter einen Fernschuss von Georg Ott mit starker Parade über die Latte. Elf Minuten vor dem Abpfiff trat Alex Jeske einen Eckstoß, Marcus Blücher verlängerte den Ball mit dem Kopf zu Kai Berger der zum 2:2 Ausgleich traf. Als Oliver Meletzki im Anschluss an einen Eckball am gegnerischen Torwart scheiterte und Alex Jeske einen Freistoß über die Latte schoss, brach die letzte Minute an. Demmin leistete sich in der Vorwärtsbewegung einen leichten und unnötigen Ballverlust, Rosenow konterte und Lukas Fregin erzielte den 3:2 Siegtreffer für den SV Rosenow. Demmin wird in den nächsten Spielen vor allem gefordert sein die eigene Einstellung zu überdenken um mit Kampf und Laufbereitschaft diese unnötige Niederlage vergessen zu machen.

 

Demminer SV: Stave, Blücher, Knop, Meletzki, Ott, Witthuhn, Bose ( 63. Ahrend ), Möhle, Kiesow ( 53. Grieger ), Berger, Jeske

Foto zur Meldung: Männer mit Heimniederlage
Foto: Marcus Blücher ( grün-weiss, Bildmitte ) erzielte den ersten Demminer Treffer zum 1:1 Pausenstand

D-Jugend erneut siegreich

(22.03.2019)

Nach dem Überraschungssieg gegen den SV Mühlenwind Woldegk zum Auftakt der Goldstaffel in welcher der D-Jugend Kreismeistertitel des Verbandes Mecklenburgische Seenplatte ausgespielt wird hat die Mannschaft des Demminer SV im Auswärtsspiel beim FSV Altentreptow nachgelegt und einen 4:1 Erfolg errungen. Demmin setzte den FSV Altentreptow sofort nach dem Anpfiff unter Druck. Eine Flanke von Nick Stark konnte Altentreptows Hintermannschaft abwehren, im Nachsetzen scheiterte Dominik Bodenteich am Torwart. Nach einem Altentreptower Fernschuss, den Torhüter Ole Redmann parierte, passte Dominik Bodenteich auf Pit Gießmann, dessen Abschluss endete beim gegnerischen Keeper. Nach fünf Minuten startete Nick Stark einen Antritt passte präzise auf Pit Gießmann und dessen Schuss landete zur 1:0 Führung im Altentreptower Netz. Weitere Demminer Chancen folgten, Leon Ott scheiterte mit einem Fernschuss am Torwart, nach gutem Spielzug über Ole Wallow und Pit Gießmann schoss Jamie Szczepanski neben das Tor und Younis Frenz zielte über die Latte. In der zehnten Minute hatte Altentreptow den Ausgleich auf dem Fuß, doch nach einem Pressschlag von Torwart Redmann trudelte der Ball ins Aus. In der 13. Minute brachte Younis Frenz einen Flanke in den Strafraum und Dominik Bodenteich erhöhte mit einem gut angesetzten Kopfball auf 2:0. Das Spiel war von hohem Tempo geprägt die Demminer Taktik mit einer hoch stehenden Abwehr zahlte sich aus. Sechs Minuten vor dem Pausenpfiff wehrte Altentreptows Torwart einen Schuss Leon Otts ab, Jamie Baumann setzte energisch nach und erhöhte auf 3:0. Altentreptow  deutete in der Schlussphase  mit einem Lattenschuss an, das sich die Mannschaft trotz des 0:3 keineswegs geschlagen gab. Die zweite Halbzeit begann mit einer Demminer Großchance. Nach Vorarbeit von Pit Gießmann zwang Dominik Bodenteich Altentreptows Schlussmann zu einer Glanzparade. Der Gastgeber lief nun unentwegt das Demminer Tor an, Leon Ott, Ole Wallow und Younis Frenz verhinderten mit größtem Einsatz den Gegentreffer. In diese starke Altentreptower Phase hinein gewann Pit Gießmann in der 42, Minute einen Zweikampf und überwand den gegnerischen Torhüter mit einem erstklassigen Heber zum 4:0. Demmin agierte in der Abwehr, aus der Leon Ott und Jamie Sczcepanski herausragten überaus besonnen und gestattete dem FSV Altentreptow neun Minuten vor dem Abpfiff nur den Ehrentreffer zum 1:4 Endstand. In der Schlussphase verhinderte Torwart Ole Redmann mit mehreren Glanzparaden das zweite Tor des Gastgebers. Mit dieser Leistung hat Demmin sich mit sechs Punkten aus zwei Spielen in der Spitzengruppe festgesetzt und kann dem nächsten Heimspiel gegen Nordbräu Neubrandenburg optimistisch entgegensehen.

 

Demminer SV: Ole Redmann, Leon Ott, Jamie Sczcepanski, Nick Stark, Younis Frenz, Ole Wallow ( Jamie Baumann ), Pit Gießmann, Dominik Bodenteich

Foto zur Meldung: D-Jugend erneut siegreich
Foto: Nick Stark ( grünes Trikot, am Ball ) bereitete mit einem schnellen Antritt den Demminer Führungstreffer vor

Vorschau zum Wochenende

(20.03.2019)

Am 19. Spieltag der Kreisoberliga Mecklenburgische Seenplatte Staffel II empfängt der Demminer SV am Sonnabend, Anstoss 13.00 Uhr im Stadion der Jugend den SV Rosenow. Gegen den Tabellenzehnten aus Rosenow strebt der Demminer SV nach dem Heimsieg gegen Tutow den nächsten Dreier an. Nach der Spielabsage am letzten Wocchenende in Sarow gilt es für den DSV schnell an die im Spiel gegen Tutow gezeigte gute spielerische Linie anzuknüpfen. Rosenow absolvierte in diesem Jahr bisher zwei Auswärtsspiele und unterlag in Basedow mit 0:2 sowie in Gielow mit 0:1.In der Tabelle blickt der SV Rosenow auf nur 12 gewonnene Punkte zurück und befindet sich in unmittelbarer Abstiegsgefahr. Demmin erspielte als derzeitiger Fünfter 31 Punkte und wird mit Sicherheit alles daran setzen, um weitere drei Zähler zu verbuchen. Das Hinspiel in Rosenow gewann der Demminer SV mit 5:0. Bereits am Freitag, Anstoss 18.00 Uhr tritt die B-Jugend des Demminer SV zum Punktspiel der Kreisliga Großfeld beim SV Mühlenwind Woldegk an. Am Sonnabend ab 10.00 Uhr spielt die zweite Mannschaft der Demminer E-Jugend auf der Demminer Friesenhöhe gegen den FSV Malchin II. Ebenfalls am Sonnabend ab 10.00 Uhr ist die C-Jugend des Demminer SV im Kreisligapunktspiel ( Norwegermodell ) beim MSV groß Miltzow gefordert. Am Sonntag, Anstoss 10.00 Uhr empfängt die E-Jugend des Demminer SV auf der Friesenhöhe zum Kreisligaderby den SV Nossendorfer Kickers. Den Abschluss macht am Sonntag, Anstoss 14.00 Uhr die zweite Mannschaft des Demminer SV mit dem Punktspiel der Kreisliga_MSE Staffel II gegen den Spitzenreiter Traktor Dargun.

Foto zur Meldung: Vorschau zum Wochenende
Foto: Aus einer sicheren Abwehr heraus strebt der Demminer SV ( grüne Trikots ) gegen Rosenow einen Erfolg an

DSV-Zwerge holen sich den Titel „Hallenkreismeister 2019“

(20.03.2019)

Am Sonntag, den 17.03.2019 trafen die Bambinis der Region in Malchin, um ihren Hallenkreismeister zu ermitteln. In zwei Vorrundenstaffeln wurde am 24.02.2019 in Demmin ermittelt, welche Mannschaften in der Silberstaffel antreten und welche in der Goldstaffel um den Titel spielen dürfen.

So eröffneten um 9.00 Uhr die Mannschaften von Kickers JUS, SV Burg Stargard 09, TSG Neustrelitz sowie die zweiten Vertretungen des Demminer SV 91 und vom FSV Malchin den Turniertag. Diesen Mannschaften ging es nur um Spielpraxis und so gab es am Ende keine Wertung, sondern für jeden Teilnehmer eine Medaille als Andenken.

Ab 11.30 Uhr wurde dann der Hallenkreismeister unter den Mannschaften vom SV Gielow, FSV Malchin, Demminer SV 91, Malchower SV, SFV Nossentiner Hütte und vom FSV Mirow/Rechlin im Modus „Jeder gegen Jeden“ ausgespielt.  Das die Zuschauer attraktiven Kinderfußball mit vielen Toren zu sehen bekommen würden, ließ die Vorrunde schon erahnen.

Aufgrund der bisherigen Saisonergebnisse visierten die kleinsten Demminer Kicker den Titel an. Mit diesem Druck im Nacken ging es in ihrem ersten Spiel gegen den SV Gielow. In den bisherigen Aufeinandertreffen zeigten die Gielower starke Leistungen und machten es auch an diesem Sonntag den Demminern nicht leicht. Trotz ihrer spielerischen Überlegenheit konnten die Demminer in den ersten Minuten des Spiels ihre Bemühungen nicht in Tore ummünzen. Eine kleine Unaufmerksamkeit beim Abstoss des Demminer SV nutzten die Gielower dann eiskalt aus, um zur Hälfte der Spielzeit in Führung zu gehen. Obwohl die jüngsten DSV-Kicker, die Situation einem Rückstand hinterher laufen zu müssen, überhaupt nicht kannten, zeigten sie sich souverän und spielten weiter ihr Spiel. Mit sehenswerten Kombinationen spielten sie sich immer wieder gefährlich vors Gielower Tor und schafften es so, zweimal den Ball in den gegnerischen Maschen zu versenken. Am Ende stand ein verdienter 2:1-Sieg für den DSV 91.

Hochmotiviert gingen die Demminer in ihre nächsten Partien. Nossentiner Hütte ließen sie keine Chance auch nur einmal gefährlich vor dem Demminer Kasten aufzutauchen. Die spielerische Überlegenheit verwandelten die DSV-Kicker in einen souveränen 3:0-Sieg.

Im nächsten Spiel wartete mit dem FSV Malchin einer der härtesten Konkurrenten auf den Titel. Alle Zuschauer waren der Meinung, dass in dieser Partie die beiden besten Bambini-Mannschaften gegeneinander antreten werden. Dementsprechend wussten alle Spieler um die Bedeutung der Partie. Umso schöner, dass die DSV-Zwerge hier sofort an nach Anpfiff auf Sieg spielten und bereits nach 30 Sekunden das erste Mal das Malchiner Tor trafen. Beeindruckt von dieser Schnelligkeit konnte Malchin sich gar nicht sammeln, bevor es das zweite Mal in ihrem Gehäuse klingelte. Bereits nach 90 Sekunden stand es 2:0 für Demmin. Danach gelang es Malchin sich zu festigen und sie konnten das ein oder andere Mal auch gefährlich vor dem Demminer Tor auftauchen. Allerdings machten gerade Oskar Jux und Torben Meinhardt auf der Verteidigerposition eine sehr gute Figur an diesem Tag, so dass Malchin kein Tor erzielen konnte. Stattdessen kombinierte das Demminer Angriffstrio um Max Herrmann, Max Redmann und Willi Poschmann weiter und erhöhte auf den 3:0-Endstand für Demmin.

Das es noch torreicher geht , bewiesen die Jüngsten in ihren letzten beiden Partien. Wer erwartet hatte, dass die Demminer nach einer längeren Pause etwas brauchen würden, um wieder ins Spiel zu finden, musste sich eines Besseren belehren lassen. Souverän in der Abwehr und mit Spielfreude im Angriff fegten die Demminer zunächst den FSV Mirow/Rechlin mit 4:0 vom Platz , ehe der Malchower SV im letzten Spiel des Turniers mit einer 5:0-Packung nach Hause geschickt wurde.

Während sich die beiden härtesten Demminer Gegner, Gielow und Malchin, gegenseitig nichts schenkten und Gielow am Ende den Platz mit einem 2:0-Sieg verließ, waren die ersten drei Plätze bereits vergeben. Gegen alle anderen Mannschaften gewannen beide Teams ihre Spiele.

So ging es zwischen dem Malchower SV, dem FSV Mirow/Rechlin und dem SFV Nossentiner Hütte um die Plätze 4 bis 6. Alle Mannschaften erzielten im Turnierverlauf einen Sieg und erhielten somit 3 Punkte. Am Ende entschied das Torverhältnis über die Platzierungen.

Zusammenfassend muss man feststellen, dass die Demminer zu keinem Zeitpunkt gefährdet waren und sie ihrer Spiellaune stets freien Lauf ließen, was dazu führte, dass die sie in 5 Spielen stolze 17 Treffer erzielten. Die Kombinationssicherheit ließ viele Zuschauer auf der Tribüne staunen und so ernteten die DSV-Zwerge um ihre Trainerin Anja Bräuer zurecht die Glückwünsche und Anerkennung der Gegner und Zuschauer. Selbst wenn in der nächsten Saison die Spieler des Jahrgangs 2012 nicht mehr zur Verfügung stehen, zeigten die jüngeren Spieler, was sie drauf haben und das auch nächste Saison mit ihnen zu rechnen sein wird.

Umso trauriger, dass der Kreisfußballverband für seine jüngsten Mitglieder und Aktiven „Nur“ eine Medaille bereitgestellt hatte und es nicht wie bei Kreismeisterschaften anderer Altersklassen einen Pokal für den Ersten und Einzelauszeichnungen wie z.B. „bester Torwart“, „bester Spieler“ und „bester Torschütze“ gab. Selbst Schiedsrichter mussten am Turniertag spontan organisiert werden.

 

Endplatzierungen:

  1. Demminer SV 91 – 17:1 Tore – 15 Punkte
  2. SV Gielow – 8:2 Tore – 12 Punkte
  3. FSV Malchin – 8:5 Tore – 9 Punkte
  4. FSV Mirow/Rechlin – 3:10 Tore – 3 Punkte
  5. SFV Nossentiner Hütte – 2:11 Tore – 3 Punkte
  6. Malchower SV – 1:10 Tore – 3 Punkte

 

Der Demminer SV 91 spielte mit: Paul Watzlaw, Karl Gehrke, Oskar Jux, Torben Meinhardt, Max Redmann, Max Herrmann, Willi Poschmann und dem jungen Carlos Lindner.

Foto zur Meldung: DSV-Zwerge holen sich den Titel „Hallenkreismeister 2019“
Foto: DSV-Zwerge holen sich den Titel „Hallenkreismeister 2019“

Ü-35 startet mit Niederlage

(18.03.2019)

Den Start in die Rückrunde der Kreisliga Vorpommern-Greifswald Staffel Nord hat sich die Ü 35 des Demminer SV mit Sicherheit ganz anders vorgestellt. Im Heimspiel gegen den FC Landhagen unterlag der DSV deutlich mit 1:5 und verbleibt mit 14 Punkten auf dem vierten Tabellenplatz. Nach der viermonatigen Wettkampfpause fand die Demminer Mannschaft in der ersten Halbzeit überhaupt nicht ins Spiel. Nach sieben Minuten erreichte Oliver Jäger mit einem Diagonalpass Mathias Pagel, der unter Bedrängnis an Landhagens Torhüter scheiterte. Der FC Landhagen spielte passgenau und erzielte nach einem unnötigen Demminer Fehlpass in der 8. Minute durch Thomas Brauer den Führungstreffer. Vielleicht hätte das  Spiel einen anderen Verlauf genommen, wenn Steffen Jonas nach vorangegangenem Lattenschuss von Henry Witthuhn nach einer Viertelstunde nicht freistehend aus Nahdistanz über das Tor geschossen hätte. Zwei Minuten nach dieser Großchance konterte Landhagen nach Ballgewinn am eigenen Strafraum und erhöhte durch Stefan Suckow auf 2:0. In der 20. Minute konnte Torwart Ricardo Schwartz einen gegnerischen Freistoß abwehren, im Nachsetzen erhöhte Stefan Suckow auf 3:0 für die Gäste. Begünstigt durch zwei krasse Abwehrfehler erhöhten Thomas Brauer und Stefan Suckow  in den letzten zehn Minuten des ersten Durchgangs auf den 5:0 Halbzeitstand für den FC Landhagen. In der zweiten Halbzeit blieb das sich anbahnende Debakel aus. Demmin warf allen Kampfgeist ins Spiel und gestattete dem FC Landhagen keinen weiteren Treffer mehr. Nachdem Henry Grieger in der Anfangsminute einen Freistoß in die Mauer setzte, legte er sich fünf Minuten erneut den Ball für einen Standard zurecht. Seinen gut in den Strafraum hereingeschlagenen Ball erwischte Eric Meinke mit dem Kopf, Landhagens Torwart hielt stark, den Abpraller versenkte Meinke zum 1:5. Mit der taktischen Umstellung, Oliver Jäger rückte ins Abwehrzentrum und Eric Meinke verstärkte die Offensive, gewann das Demminer Spiel deutlich an Qualität. Weiter Großchancen auf beiden Seiten blieben aus und es blieb beim 1:5.

 

 

Demminer SV: Schwartz, Witthuhn, Taubenheim, Meinke, Baukus, J. Jager ( 41. Poll ), H. Grieger, O. Jäger, Pagel ( 60. König ), Jonas ( 70. Schalk ), E. Grieger

B-Jugend wartet auf Sportgerichtsentscheid

(18.03.2019)

Die Entscheidung des Punktspiels der B-Jugend Kreisliga ( Großfeld ) zwischen den Demminer SV und der zweiten Mannschaft des SV Motor Süd Neubrandenburg fällt am grünen Tisch durch das Sportgericht des Kreisfußballverbandes Mecklenburgische Seenplatte. Die Mannschaft des SV Motor Süd reiste in Demmin nicht an. Neben den Spielern des Demminer SV wartete auch Schiedsrichter Fußballobmann Christian Bernstein in der vorgegebenen Zeitgrenze vergeblich auf den SV Motor Süd Neubrandenburg. Gerade vom SV Motor Süd, der speziell für seine Integrationsarbeit im Nachwuchsbereich mit vielen Auszeichnungen bedacht wurde ist die Art und Weise dieses Spielausfalls mit Sicherheit kein Pluspunkt für weitere Ehrungen.
 

Foto zur Meldung: B-Jugend wartet auf Sportgerichtsentscheid
Foto: Demmins B-Jugend Spieler warteten vergeblich auf den Gegner aus Neubrandenburg

Vorschau zum Wochenende

(14.03.2019)

Für die erste Männermannschaft des Demminer SV steht am Sonnabend, Anstoss 13.00 Uhr, am 18. Spieltag das Altkreisderby beim SV Traktor Sarow auf dem Spielplan. Für die C-Jugend des Demminer SV geht es am Sonnabend bei der SG Sarow/Pentz um Punkte in der Kreisliga Staffel I ( Norwegermodell ). Dieses Spiel zwischen dem Tabellenzweiten Sarow/Pentz und dem Vierten Demminer SV wird um 10.00 Uhr auf dem Sportplatz in Schönfeld angepfiffen. Ebenfalls am Sonnabend, Anstoss 10.00 Uhr, empfängt die B-Jugend des Demminer SV im Stadion der Jugend zum Punktspiel der Kreisliga ( Großfeld ) die zweite Mannschaft des SV Motor Süd Neubrandenburg. Am Sonntag beginnt für die Ü 35 des Demminer SV mit dem Heimspiel gegen den FC Landhagen, Anstoss 10.00 Uhr im Stadion der Jugend, die Rückrunde der Kreisliga Vorpommern Greifswald Staffel Nord. Für die Bambinis des Demminer SV steht am Sonntag der Höhepunkt einer erfolgreichen Hallensaison an. Ab 11.30 Uhr spielt Demmins jüngste Mannschaft in der Sporthalle Malchin-West beim Endrundenturnier um den Hallenkreismeistertitel des Verbandes Mecklenburgische Seenplatte. Gegner der Demminer G-Jugend sind der FSV Malchin, der FSV Mirow/Rechlin, der Malchower SV, der SV Gielow und der SFV Nossentiner Hütte.

Foto zur Meldung: Vorschau zum Wochenende
Foto: Am Sonntag geht es für die Demminer G-Jugend ( grüne Trikots ) um den Hallenkreismeistertitel

Heimsieg zum Rückrundenstart

(09.03.2019)

Durch einen jederzeit verdienten 2:0 Heimsieg gegen den SV Blau-Weiss Tutow hat sich der Demminer SV mit nunmehr 31 Punkten als Tabellenfünfter bis auf zwei Punkte an den Dritten Tutow herangekämpft. Tutow, in der ersten Halbzeit mit dem starken Wind im Rücken drängte auf ein schnelles Führungstor. Die erste Chance hatte nach fünf Minuten Tom Wagner, als er nach einer Flanke von Paul Mayer neben das Demminer Tor köpfte. In der siebten Minute setzte sich Kai Berger auf der rechten Außenbahn durch, und flankte flach vor das Tutower Gehäuse. Torwart Sebastian Raatz hechtete dem Ball entgegen, ließ ihn in die Mitte abklatschen, Justin Möhle staubte ab und brachte den Demminer SV mit 1:0 in Führung. Tutow blieb von diesem Rückstand unbeeindruckt, setzte den DSV unter Druck und kam zu mehreren guten Torchancen. Einen von Paul Mayer getretenen Freistoß köpfte Marcus Blücher aus der Gefahrenzone, nach guter Hereingabe Mayers verpasste Steffen Schubert knapp den Ball, Luis Märtin passte nach starker Balleroberung auf Steffen Schubert dessen Zuspiel erreichte Marco Felgenhauer sein Torschuss wurde geblockt. Die nächsten Tutower Torgelegenheiten versiebten Tom Wagner, Henrik Witthuhn klärte in höchster Not auf Kosten eines Eckballs, dann jagte Felgenhauer den Ball über die Latte. Nach einer halben Stunde hielt zweimal Demmins Torwart Nick Stave die Null fest, erst meisterte er einen platzierten Torschuss Felgenhauers, dann fing er mit starker Parade eine flach angeschnittenen Hereingabe von Luis Märtin ab. Nachdem Steffen Schubert in der letzten Minute des ersten Durchgangs einen Freistoß in die Demminer Mauer setzte, konterte der Gastgeber. Alex Jeske setzte zu einem Flügellauf an und wurde im letzten Moment noch von Eric Schmidt gestoppt.  Nach dem Seitenwechsel begannen beide Mannschaften mit attraktivem Offensivfußball. Nach vorangegangenem Doppelpass zwischen Kai Berger und Alex Jeske landete der Ball bei Iven-Fred Kiesow dessen Torschuss misslang. Chris Theunert scheiterte nach Tutows gegenangriff am erstklassig haltenden Nick Stave. Demmin drängte auf den zweiten Treffer. Kai Berger scheiterte nach vorangegangenem Zuspiel Oliver Jägers freistehend an Sebastian Raatz. Der nächste Demminer Angriff in der 54. Minute verlief erfolgreich. Justin Möhle legte für Iven-Fred Kiesow auf, der mit einem perfekten Schuss aus der Drehung ins lange Eck auf 2:0 erhöhte. Tutow stand zu hoch und fand gegen die sehr gut arbeitende Demminer Abwehr keine Mittel. In der 63. Minute hatte Max Bose die Vorentscheidung auf dem Fuß, verzog jedoch aus Nahdistanz. Auch der nächste Demminer Abschluss durch Bose endete im Toraus. Demmin übte weiter Druck aus. Nach einem beherzten Dribbling passte Justin Möhle zu Alex Jeske, der traf das Außennetz. Kurz danach lenkte Sebastian Raatz einen Freistoß Boses über die Latte. Demmin blieb die überlegene Mannschaft. Viel Laufarbeit und durchdachtes Kurzpassspiel ließen Tutow nicht ins Spiel kommen. Einziges Manko in dieser starken zweiten Halbzeit war beim DSV die Chancenverwertung. In der Schlussphase schoss Max Bose aus Nahdistanz daneben und Hannes Ahrend brachte freistehend den Ball nicht an Tutows Torhüter vorbei. Tutow blieb in der zweiten Halbzeit vieles schuldig und musste sich nach elf Punktspielen in Folge erstmals wieder geschlagen geben. Demmin setzte sich für die weitere Rückrunde selbst ein Zeichen und wird mit der gezeigten Einstellung mit Sicherheit eine gute Rolle im Kampf um die vorderen Plätze spielen.

 

 

DSV: Stave, Blücher, Meletzki, Ott, Witthuhn, Kiesow, Jäger ( 67. Korthaase ), Möhle, Bose, Berger ( 80. Grieger ), Jeske ( 72. Ahrend )

Foto zur Meldung: Heimsieg zum Rückrundenstart
Foto: Mit seinem Treffer zum 2:0 kurz nach beginn der zweiten Halbzeit brachte Iven-Fred Kiesow ( grün-weiss, am Ball ) den Demminer SV auf die Siegerstrasse

Vorschau zum Wochenende

(06.03.2019)

In der Kreisoberliga Mecklenburgische Seenplatte Staffel II kommt es am Sonnabend, Anstoss 13.00 Uhr, im Demminer Stadion der Jugend zum Altkreisderby zwischen dem Demminer SV und dem SV Blau-Weiss Tutow. Demmin rangiert nach der Hinrunde mit 28 Punkten auf Rang fünf, Tutow ist Tabellendritter mit 33 Zählern. Tutows Trainer Ronny Sprycha sieht vor diesem Derby beide Mannschaften auf Augenhöhe. " Nach der Winterpause geht es für uns wieder bei Null los. Demmin hat eine starke Mannschaft, die mit Sicherheit alles daran setzen wird, um die 0:5 Niederlage des Hinspiels auszumerzen. Nach dem ausgefallenen Testspiel am letzten Wochenende in Karlshagen hoffe ich, das unsere angeschlagenen Spieler wieder zur Verfügung stehen. Vor allem gilt es in der Abwehr hellwach zu agieren, um dem gefährlichen Demminer Angriff keine Freiräume zu ermöglichen. " merkte Ronny Sprycha an. Demmin gewann alle Testspiele ließ aber in der Spielgestaltung noch viel Luft nach oben erkennen. Mit Sicherheit werden die Demminer Spieler alles daran setzen, um der Tutower Serie von elf Spielen in Folge ohne Niederlage ein Ende zu setzen. Für Spannung ist in diesem Derby mit Sicherheit gesorgt. Am Sonntag beginnt für die zweite Mannschaft des Demminer SV die Rückrunde der Kreisliga Mecklenburgische Seenplatte Staffel II mit dem Spiel gegen die zweite Mannschaft des SV Siedenbollentin. Der Anstoss erfolgt um 13.00 Uhr im Stadion der Jugend.
 

Foto zur Meldung: Vorschau zum Wochenende
Foto: Im Auftaktspiel gegen Tutow wird Demmin ( grüne Trikots ) auf eigenem Platz alles geben, um die Tutower Erfolgsserie zu stoppen

D-Jugend startet mit Sieg

(04.03.2019)

Der erste Spieltag der D-Jugend Goldstaffel zur Ermittlung des Kreismeisters Mecklenburgische Seenplatte endete für den Demminer SV optimal. Nach einer starken spielerischen und kämpferischen Leistung gewann die Mannschaft gegen den SV Mühlenwind Woldegk mit 3:1. Trainer Jürgen Weidlich sprach nach dem Abpfiff davon, dass seine Mannschaft alles aus sich herausgeholt hat. Demmin agierte vom Anpfiff weg hochkonzentriert und setzte Woldegk stark unter Druck. Leon Ott brachte eine Flanke auf Dominik Bodenteich, die etwas zu steil geriet, Dann blockte Woldegks  Abwehr einen Schuss von Nick Stark ab. Leon Ott verfehlte mit einem Fernschuss das gegnerische Tor und es folgten weitere Chancen Demmins im Minutentakt. Der erste Angriff gelang Woldegk nach 12 Minuten, Torwart Ole Redmann hielt sicher. Der Demminer Gegenangriff brachte eine Minute später den Führungstreffer. Dominik Bodenteich passte zu Pit Gießmann und der überwand Woldegks Torhüter mit einem präzisen Heber zum 1:0. Nach dem Rückstand wurde Woldegk deutlich aggressiver. Leon Ott und Jamie Szczepanski agierten in der Demminer Abwehr hellwach und scheuten keinen Zweikampf. Was doch durchkam meisterte Ole Redmann. Fünf Minuten vor dem Halbzeitpfiff köpfte Pit Gießmann nach guter Hereingabe Bodenteichs knapp neben das Tor. Demmin haderte nicht mit der vergebenen Chance und schlug eine Minute später wieder zu. Dominik Bodenteich startete durch, flankte auf Younis Frenz und dessen Schuss schlug zum 2:0 ein. Woldegk kam vor dem Pausenpfiff zu zwei Großchancen. Ole Redmann mit starker Fußabwehr und Jamie Szczepanski mit einer Rettungstat auf der eigenen Torlinie hielten die Null bis zur Pause fest. In der zweiten Halbzeit knüpfte Demmin an die Galavorstellung des ersten Durchgangs an. Dominik Bodenteich köpfte nach einer Ecke Gießmanns knapp neben das Tor, dann scheiterte Nick Stark nach Vorarbeit Otts am Torwart, Nach gut zehn Minuten stand Demmin das Glück zur Seite, als ein Woldegker Torschuss vom Innenpfosten zurück ins Feld prallte. Woldegk wurde deutlich stärker, doch Demmins Hintermannschaft war an diesem Tag in ihrer Leidenschaft nicht zu bändigen. Zehn Minuten vor dem Abpfiff verkürzte Woldegk durch einen direkt verwandelten Freistoß auf 1:2, kurz darauf folgte ein Lattenschuss der Gäste. Das Spiel stand auf des Messers Schneide. Zwei Minuten nach dem Anschlusstreffer Woldegks erhielt der Demminer SV einen Freistoß zugesprochen. Leon Ott brachte den Ball in den Strafraum, Dominik Bodenteich sprang am höchsten und köpfte zum 3:1 ein. Woldegk antwortete sofort. Nach einem Doppelpass rettete Nick Stark in höchster Not. Demmin brachte den kostbaren Vorsprung über die Zeit und gewann nach einer Topleistung die ersten drei Punkte in der Goldstaffel.

 

 

Demminer SV: Redmann, Stark, Sczcepanski, Frenz, Ott, Wallow ( Fürst ), Bodenteich, Gießmann ( Baumann )

Foto zur Meldung: D-Jugend startet mit Sieg
Foto: Demmins Abwehr ( blaue Trikots ) wuchs im Spiel gegen Woldegk über sich hinaus

Vorschau zum Wochenende

(27.02.2019)

Am Sonntag, Anstoss 10.00 Uhr ( Friesenhöhe Demmin ) wird es für die D-Jugend des Demminer SV ernst. Zum Auftaktspiel der Goldstaffel in welcher der Kreismeister Mecklenburgische Seenplatte ausgespielt wird erwartet die Demminer Mannschaft den SV Mühlenwind Woldegk. In der Vorrunde der Kreisliga Staffel III beeindruckte die Mannschaft aus der Mühlenstadt mit der Maximalausbeute von zehn Siegen aus zehn Spielen und einer Torausbeute von 122:10. Demmin qualifizierte sich als drittplatzierter der Staffel I. Acht Siege, zwei Niederlagen und ein Torverhältnis von 50:22 waren das Ergebnis Demmins in dieser Vorrunde. Bei den Hallenturnieren der letzten Wochen zeigte die Demminer D-Jugend sehr gute Leistungen und erreichte viele vordere Platzierungen. Gegen den haushohen Favoriten aus Woldegk wird die Demminer Mannschaft aus der Aussenseiterrolle heraus mit Sicherheit alles geben um eine Überraschung anzustreben.

Am Sonntag Nachmittag (13 Uhr) erwarten die Männer des Demminer Sv 91 den Klein Lukower SV zum letzten Testspiel bevor am darauffolgenden Wochenende die Punktspiele beginnen

Foto zur Meldung: Vorschau zum Wochenende
Foto: Dominik Bodenteich ( rechts, grünes Trikot ) zählte in der Vorrunde der Kreisliga zu den Stützen des Demminer SV

DSV Zwerge dominieren in ihrer Vorrunde

(24.02.2019)

Am Sonntag, den 24.02.2019, trafen sich die jüngsten Fussballer des Kreises in der Beermann Arena, um die Qualifikation zur Endrunde zu bewältigen.
Da sich 10 Mannschaften für diese Veranstaltung gemeldet hatten, wurde seitens des Kreisfussballverbandes entschieden in 2 Staffeln mit je fünf Mannschaften um die besten Plätze zu spielen. Die beiden Erstplatzierten der jeweiligen Vorrunden sollten sich direkt für die Endrunde qualifizieren. Da es aber auch eine Trostrunde für die nicht qualifizierten Mannschaften geben wird, musste ein fünfter Qualifikant ermittelt werden. Der bessere Drittplatzierte beider Vorrunden wird ebenfalls in die Endrunde um  die Hallenkreismeisterschaft einziehen.
In der Vorrundenstaffel 1 sollten neben dem Gastgeber Demminer SV 91 auch die jüngsten Fussballer von Kickers JUS, vom Malchower SV 90, vom FSV Mirow Rechlin und vom SV Waren 09 um die besten Plätze spielen. Leider trat der SV Waren 09 ohne Absage nicht an, so dass die Turnierleitung um Daniela Tannwitz-Weidlich und Jürgen Weidlich den anwesenden Übungsleitern vorschlug die Spielzeit von 10 auf 12 Minuten zu erhöhen, um den anwesenden Kindern ausreichend Spielzeit liefern zu können. Nachdem alle Trainer damit einverstanden waren, konnte die Vorrunde 1 im Modus Jeder gegen Jeden ausgetragen werden.
Im Auftaktspiel trafen die DSV-Zwerge auf Kickers JUS. Das dies ein seitiges Spiel zugunsten der Demminer werden sollte, zeichnete sich nach knapp drei Minuten schon ab, als Demmin bereits mit 2:0 durch Treffer von Max Redmann und Willi Poschmann führte. Schnell erhöhten die ehrgeizigen DSV-Zwerge auf 4:0. Erneut konnten sich Willi Poschmann und Max Redmann in die Torschützenliste eintragen. Dieser Vorsprung ermöglichte dann auch ein munteres Wechseln in der Demminer Mannschaft. Die Wechselspieler erhielten ihre Möglichkeit zum Einsatz und nutzen diese auch sehr gut. Federico Schröter konnte sich als letzter Torschütze dieser Partie ebenfalls auszeichnen, so dass ein Endergebnis von 5:0 Toren für die Demminer zu Buche stand. 
Direkt nach diesem Spiel mussten die Kickers JUS gegen den FSV Mirow Rechlin antreten. Auch dieses Spiel verloren die jüngsten Stavenhagener, allerdings nicht so hoch wie gegen den Demminer SV 91, sondern „nur“ mit 0:3.
Danach musste Mirow Rechlin gegen den Malchower SV antreten. Dieses Spiel bot den Zuschauern wesentlich mehr Spannung. Ein munteres, ausgeglichenes Kräftemessen beider Teams endete mit einem 1:0 Sieg für Malchow. 
Danach durften die Demminer zum zweiten mal aufs Hallenfeld . Der Gegner in diesem Spiel sollte aus Malchow kommen. Auch hier zeigten die Demminer eine enorme spielerische Überlegenheit und siegten souverän mit 5:0 Toren. Wie bereits in ihrem ersten Spiel boten die Demminer ihren Fans ein wahres Fussballfest. Doppelpässe durch die halbe Halbe, sorgten dafür, dass die Demminer mehrmals gefährlich vorm gegnerischen Tor auftauchten. Mit ihrer enormen läuferischen Leistung im Offensivbereich fütteren Max Herrmann und Max Redmann ihre Teamkollegen mit einer Vorlage nach der anderen. Egal, ob sie über die linke oder rechte zum Spurt ansetzten, selten konnten die Gegenspieler mithalten und so wurde eine Torchance nach der anderen herausgespielt. 
Hervorzuheben ist allerdings auch die Leistung der Demminer im defensiven Bereich. Mit einem guten Stellungsspiel und viel Einsatz verhinderten Karl Gehrke und Moritz Gaeth so einige gegnerische Durchbrüche im gesamten Turnierverlauf. Selten musste Torwart Paul Watzlaw eingreifen. Das führte auch dazu, dass sich der junge Keeper im zweiten Spiel auch als Feldspieler ausprobieren durfte. Die letzten Minuten des Spiels tauschte er mit Max Herrmann die Positionen.  Beide Spieler präsentierten sich dabei sehr gut auf ihren ungewohnten Positionen. 
Danach durften die Vertretungen von Mirow Rechlin und Malchow gegeneinander antreten. Diese Partie bot Spannung bis zum Schluss, keine Mannschaft konnte sich klar durchsetzen. Am Ende reichte es dann doch für einen knappen 1:0 Sieg für Malchow. 
Im letzten Spiel der Vorrunde 1 trafen dann mit Demmin und Mirow Rechlin zwei körperlich ungefähr gleich starke Mannschaften aufeinander. Diesmal war es für die Demminer nicht so einfach sich durchzusetzen, da Mirow körperlich gut mithalten konnte und die Demminer unter Druck setzte. Paul Watzlaw im Tor hatte hier einiges mehr zu tun. Trotzdem setzte sich letztendlich die spielerische Klasse der Demminer durch. Auch hier führte ein tolles Kombinationsspiel zu zwei sehenswerten Treffern. Der Endstand von 2:0 für Demmin war dadurch vollkommen verdient. 
Damit beendete Demmin die Vorrunde als souveräner Staffelsieger. Als zweiter der Vorrunde 1 konnte sich der Malchower SV direkt für die Endrunde qualifizieren. Ob Mirow Rechlin als dritter der Vorrunde ebenfalls an der Endrunde oder aber in der Trostrunde antreten muss, stellte sich erst nach der zweiten Vorrunde heraus.
In der Vorrundenstaffel 2 traten neben der TSG Neustrelitz auch der FSV Malchin, SFV Nossentiner Hütte, SV Gielow und der SV Burg Stargard an. 
Nachdem die TSG Neustrelitz beim Hallenturnier des DSV 91 am 20.01.2019 dominierte und im Finale sich nur dem Gastgeber im 7m-Schießen geschlagen geben musste, kam ihnen die Favoritenrolle in dieser Vorrundenstaffel zugute. Allerdings konnte Neustrelitz den Ausfall ihres stärksten Spielers nicht kompensieren und ging musste sich torlos mit drei Niederlagen und einem torlosen Remis als Tabellenletzer der Vorrunde 2 geschlagen geben.
Insgesamt waren die Partien dieser Vorrundenstaffel wesentlich ausgeglichener als die der ersten Vorrundenstaffel am Morgen. Viele Spiele endeten mit einem torlosen Remis. Malchin schaffte, es sich in dieser Gruppe als Spitzenreiter zu behaupten. Mit zwei Siegen (4:0 gegen Neustrelitz und 3:0 gegen Burg Stargard) und zwei Spielen, die 0:0 endeten, standen sie am Ende als Spitzenreiter fest und dürften sich somit am 17.03.2019 in der eigenen Halle als stärkster Gegner für die Demminer präsentieren. 
Auch SV Gielow konnte sich als zweiter der Vorrunde 2 direkt für die Endrunde qualifizieren. Auch sie spielten zweimal 0:0 und fuhren zwei Siege ein. Allerdings erzielten sie mit zwei 2:0-Siegen (gegen Neustrelitz und Burg Stargard) weniger Tore als Malchin und wurden somit Zweiter. 
Auf dem interessanten dritten Platz der Vorrunde 2 landeten die Kicker vom SFV Nossentiner Hütte. Sie beendeten alle Spiele torlos, so dass am Ende vier Unentschieden mit einem 0:0 zu Buche standen. Da in der Vorrundenstaffel 1 nur 4 Mannschaften antraten, musste ein Koeffizient zur Hilfe genommen werden, um bestimmen zu können, welche der beiden Drittplatzierten nun das bessere Ergebnis eingefahren hat. Hierbei hatten die Kicker vom SFV Nossentiner Hütte das Nachsehen und müssen somit in der Trostrunde antreten, während hingegen die Spieler vom FSV Mirow Rechlin weiterhin die Chance auf den Titel des Hallenkreismeisters haben.
Vierter der Vorrunde 2 wurden die jüngsten Spieler der SV Burg Stargard. Sie konnten zwar in ihrem Auftaktspiel die Neustrelitzer 1:0 schlagen, spielten danach aber nur einmal 0:0 (gegen Nossentiner Hütte) und mussten anschließend zwei Niederlagen (0:3) gegen Malchin und (0:2) gegen SC Gielow hinnehmen. 
Somit werden am 17.03.2019 vormittags in der Trostrunde folgende Mannschaften antreten: TSG Neustrelitz, SV Burg Stargard, SFV Nossentiner Hütte, Kickers JUS und Waren 09 .
In der Hauptrunde um den Titel des Hallenkreismeisters 2019 werden dann am 17.03.2019 nachmittags folgende Mannschaften antreten: Demminer SV 91, FSV Malchin, SV Gielow, Malchower SV und FSV Mirow Rechlin.

 

Foto zur Meldung: DSV Zwerge dominieren in ihrer Vorrunde
Foto: DSV Zwerge dominieren in ihrer Vorrunde

Testspielsieg

(24.02.2019)

Nach dem Testspielsieg gegen den SV Traktor Dargun und dem zweiten Platz beim vereinseigenen Hallenturnier setzte der Demminer SV seine Vorbereitung auf die Rückrunde der Kreisoberliga Mecklenburgische Seenplatte Staffel II mit einem weiteren Spiel bei der zweiten Mannschaft des SV Hanse Neubrandenburg fort. Gegen den Kreisligisten, der nur mit zehn Spielern antrat siegte Demmin mit 4:0. In der ersten Halbzeit noch mit voller Spielerzahl agierte Demmin klar überlegen Nach ersten Abschlüssen, mit denen Hannes Ahrend und Eric Grieger am Neubrandenburger Torwart scheiterten brachte Hannes Ahrend den Demminer SV nach zwölf Minuten mit 1:0 in Führung. Vorangegangen war diesem Treffer ein Heber Iven-Fred Kiesows in den gegnerischen Strafraum. Die nächste Chance  des DSV folgte. Oliver Meletzki schoss nach Vorarbeit Kiesows knapp am langen Pfosten vorbei. In der 22. Minute setzte sich Justin Möhle gegen mehrere Abwehrspieler durch und markierte das 2:0. Demmin kontrollierte das Spiel nach Belieben, dem Angriffsaufbau fehlte allerdings das Tempo. Neubrandenburgs Abwehr kämpfte vehement und hielt bis zur Halbzeitpause das eigene Tor sauber. In der 33. Minute kam der Gastgeber zur ersten eigenen Tormöglichkeit. Nach einem Steilpass parierte Torwart Nick Stave den folgenden Torschuss stark. Kurz vor dem Halbzeitpfiff rettete Iven-Fred Kiesow im Anschluss an einen Eckball auf der eigenen Torlinie das 2:0 in die Pause. Nach dem Seitenwechsel gab es auf beiden Seiten personelle Änderungen. Ein Neubrandenburger Spieler konnte verletzungsbedingt nicht mehr weiterspielen, Demmin verlieh Jonas Mehnert an die Gastgeber und spielte auch nur noch zu zehnt weiter. Bereits drei Minuten nach Wiederanpfiff flankte Justin Möhle in den Neubrandenburger Strafraum, Eric Grieger lief perfekt ein und traf zum 3:0. Es folgte ein Spiel auf ein Tor. Demmin gefiel durch immens viel Laufarbeit wobei immer wieder Max Bose in Erscheinung trat. Im Abschluss klebte Bose das Pech an den Füssen, seine Schüsse forderten den Neubrandenburger Torwart mehrmals zu Glanzparaden heraus. Eine Viertelstunde vor dem Abpfiff stellte Justin Möhle mit einem platzierten Schuss ins untere Eck den 4:0 Endstand her.

 

 

DSV: Stave, Blücher, Knop, Meletzki, Witthuhn, Bose, Kiesow ( Mehnert ), Ahrend, Möhle, Jäger, Grieger

Foto zur Meldung: Testspielsieg
Foto: Max Bose ( grün-weiss ) hatte im Testspiel in Neubrandenburg viel Abschlusspech

Vorschau zum Wochenende

(20.02.2019)

In Vorbereitung auf die am 9. März beginnende Rückrunde der Kreisoberliga Staffel II tritt der Demminer SV am Sonnabend, Anstoss 13.00 Uhr, zu einem Testspiel bei der zweiten Mannschaft des SV Hanse Neubrandenburg an. Nach dem 2:0 Sieg im ersten Vorbereitungsspiel in Dargun geht es dür die Demminer Mannschaft auf dem Kunstrasenplatz des Neubrandenburger Datzeberges vor allem darum, das Abschlussverhalten effektiver zu gestalten. Hanse Neubrandenburg II spielt in der Kreisliga_MSE Staffel I und rangiert nach der Hinrunde auf dem achten Tabellenplatz. In der Demminer Beermann-Arena richtet der Kreisfußballverband Mecklenburgische Seenplatte am Sonntag die Vorrunde der G-Jugend ( Bambini ) Hallenkreismeisterschaft aus. Ab 9.00 Uhr spielt der Demminer SV in der Vorrundenstaffel II mit den Mannschaften vom Malchower SV, Kickers JUS, dem SV Waren 09 und dem FSV Mirow Rechlin um die Plätze eins bis vier, die zur Teilnahme an der Endrunde berechtigen. Ab 11.30 Uhr werden unter der TSG Neustrelitz, dem FSV Malchin, dem SFV Nossentiner Hütte, dem SV Burg Stargard und dem SV Gielow die vier weiteren Endrundenteilnehmer ausgespielt.
 

Foto zur Meldung: Vorschau zum Wochenende
Foto: Für die Demminer Bambinis ( grüne Trikots ) steht am Sonntag im Vorrundenturnier der Hallenkreismeisterschaft eine große Herausvorderung an

FSV Bentwisch gewinnt Demminer Hallenturnier

(17.02.2019)

Das Hallenturnier des Demminer SV endete mit einem Erfolg der zweiten Mannschaft des FSV Bentwisch vor der ersten Demminer Mannschaft, den dritten Platz gewann überraschend der SV Traktor Dargun. Die Spannung im Kampf um die Tabellenspitze dieses Turniers, das im Modus jeder gegen jeden ausgespielt wurde verlor sich frühzeitig. Als Bentwisch im dritten Turnierspiel auf die erste Mannschaft des Demminer SV traf und mit 2:1 gewann hatten die Randrostocker bereits neun Punkte auf dem Konto, vorangegangen waren für Bentwisch zwei Siege, 3:1 gegen Sarow und 3:0 gegen Demmins zweite Mannschaft. Demmins erste Mannschaft gewann das Auftaktspiel gegen die Zweite durch Tore von Iven-Fred Kiesow und Hannes Ahrend mit 2:0, ließ dann aber im zweiten Spiel gegen Traktor Dargun beim 2:2 zwei wichtige Punkte liegen. Die Darguner Führung drehten Justin Möhle und Eric Grieger zum 2:1, Torwart Nick Stave hielt mit mehreren Glanztaten den knappen Vorsprung fest, musste sich aber buchstäblich in letzter Sekunde doch noch geschlagen geben. Sarow glich im ersten Spiel gegen Bentwisch durch Moritz Lorenz zwischenzeitlich zum 1:1 aus, musste am Ende die Überlegenheit des FSV Bentwisch, dem noch zwei Treffer gelangen anerkennen. Im zweiten Spiel sicherte Mathis Hahn dem SV Traktor mit seinem Ausgleichstreffer zum 1:1 kurz vor Schluss gegen Basedow noch einen Punkt. Gegen Dargun siegte Sarow nach einer couragierten Leistung mit 4:1, Mathis Hahn ( zwei Tore ), Moritz Lorenz und Mario Grimmberger trafen in diesem Spiel für Sarow. Demmins zweite Mannschaft fand nach den Niederlagen gegen die Erste und Bentwisch gegen Blau-Weiss Basedow zu einer starken Leistung und gewann durch Tore von Tobias Bräuer, Patrick Behrendt, Luca Behrendt und Dominic Margenfeld mit 4:2. Im vorletzten Spiel trennte sich Demmin I torlos von Basedow, Sarow besiegte die zweite Demminer Mannschaft durch Tore von Mario Grimmberger, Moritz Lorenz ( zwei Treffer ) und Hendrik Müller. Für Demmin war Patrick Behrendt erfolgreich. Die größte Turnierüberraschung schaffte in dieser vierten Runde der SV Traktor Dargun, der Bentwisch mit 2:1 besiegte. Durch diese Niederlage der Mannschaft aus Bentwisch hatte Sarow vor dem letzten Spiel gegen die erste Demminer Vertretung noch theoretische Chancen auf den Turniersieg. Demmin fand in diesem Derby zur besten Turnierleistung und schoss einen deutlichen 4:0 Erfolg heraus. Alle Treffer erzielte Justin Möhle. Dargun schob sich durch einen 4:2 Sieg gegen den Demminer SV II noch auf Tabellenplatz drei vor. In diesem Spiel holte Dargun einen 2:0 Vorsprung Demmins, den Luca Behrendt und Patrick Behrendt herausgeschossen hatten auf. Bentwisch begnügte sich im letzte Turnierspiel mit einem 0:0 gegen Basedow. Bester Torschütze wurde Justin Möhle vom Demminer SV I, der sich im Ausscheidungsschießen vom Siebenmeterpunkt gegen Moritz Lorenz aus Sarow durchsetzte, der im Turnierverlauf ebenfalls fünf Treffer erzielte. Bester Spieler wurde Jannes Flierl vom FSV Bentwisch II und als bester Torwart wurde Nick Stave von der ersten Demminer Mannschaft ausgezeichnet.

 

 

Turnierendstand:

  1. FSV Bentwisch II                                9:4    10
  2. Demminer SV I                                   9:4      8
  3. Traktor Dargun                                    9:9      8
  4. Traktor Sarow                                    10:10    7
  5. Blau-Weiss Basedow                       3:5     4
  6. Demminer SV II                                  7:15   3

Foto zur Meldung: FSV Bentwisch gewinnt Demminer Hallenturnier
Foto: Im Derby gegen Sarow ( blau-rot ) zeigte die erste Demminer Mannschaft ( grüne Trikots ) ihre beste Leistung

Männer laden zum Hallenturnier

(14.02.2019)

Am Sonnabend, Turnierbeginn 14.00 Uhr, lässt der Demminer SV die Hallensaison mit einem vereinseigenen Turnier ausklingen. In der Demminer Beermann-Arena spielen im Modus jeder gegen jeden der Demminer SV mit zwei Mannschaften, der FSV Bentwisch, der SV Blau-Weiss Basedow, der SV Traktor Sarow und der SV Traktor Dargun den Turniersieger aus. Nach dem ersten Testspiel beim 2:0 Auswärtssieg in Dargun wollen die Demminer Spieler auch beim letzten Auftritt unter dem Hallendach beim Kampf um den Turniersieg ein Wort mitreden.

Foto zur Meldung: Männer laden zum Hallenturnier
Foto: Justin Möhle ( grünes Trikot ) strebt mit Demmin den Erfolg beim eigenen Hallenturnier an

Männer gewinnen erstes Testspiel

(10.02.2019)

Im ersten Auftritt nach der Winterpause hat der Demminer SV das Testspiel beim Spitzenreiter der Kreisliga Mecklenburgische Seenplatte Staffel II Traktor Dargun  mit 2:0 gewonnen. Beide Mannschaften suchten nach dem Anpfiff ihre Zuordnung, was Dargun zunächst besser gelang. Ein erster Darguner Warnschuss abgegeben durch Alexander Blietz landete nach knapp zwei Minuten knapp neben dem Demminer Pfosten. Vor allem über die Außenpositionen setzte Dargun den Demminer SV unter Druck. Nach elf Minuten lag die Darguner Führung in der Luft. Andreas Franz zirkelte den Ball passgenau unter die Demminer Latte, doch Torhüter Thilo Stöwesand bekam mit einer Glanzparade die Faust an den Ball. Demmin fand noch nicht ins Spiel, die Laufwege stimmten nicht so dass der Gegner keine Mühe hatte den Ball von seinem Tor fernzuhalten. Die erste Demminer Torchance war in der 22. Minute zu verzeichnen. Max Bose brachte einen Freistoß vor das Darguner Tor, die gegnerische Abwehr wehrte diesen vor den in Position gelaufenen Justin Möhle ab. Mitte der ersten Halbzeit wechselte der Demminer SV erstmals durch und gewann durch diese Maßnahme mehr Spielanteile. Nach starkem Grundliniendurchbruch flankte Erik Grieger zu nahe auf Darguns Torwart, dann versprang Kai Berger der Ball nach vorangegangenem guten Spielzug über über Justin Möhle und Oliver Jäger. Ein krasser Demminer Abwehrfehler in der 33. Minute hätte fast die Darguner Führung gebracht, mit starkem Einsatz rettete Oliver Meletzki auf der eigenen Torlinie. Eine letzte Demminer Torchance vor dem Pausenpfiff wehrte Darguns Torwart stark gegen den Abschluss  Justin Möhles ab. Mit Beginn der zweiten Halbzeit nahm Demmins Trainer Heiko Runge einige taktische Veränderungen vor und hatte mit dieser Maßnahme Erfolg. Demmin zeigte deutlich mehr Präsenz in den Zweikämpfen und gefiel durch flüssiges Kombinationsspiel. Es waren im zweiten Durchgang gerade neun Minuten gespielt, da flankte Justin Möhle in den Rücken der Darguner Abwehr, Stefan Marzak lief perfekt ein und knallte den Ball zum 1:0 in die gegnerischen Maschen. Dieser Führungstreffer beflügelte Demmins Spieler, das Selbstvertrauen stieg und mit intensiver Laufarbeit ließ der DSV Dargun keine Chance zum eigenen Agieren. In der 64. Minute setzte sich Dominik Scheil im Strafraum unter Bedrängnis durch, seinen Schuss wehrte Darguns Torhüter ab Iven-Fred Kiesow setzte energisch nach und traf zum 2:0. Mit Beginn der Schlussviertelstunde geriet der 2:0 Vorsprung noch mal in Gefahr. Nachdem ein Darguner Angreifer frei vor dem Demminer Tor zum Schuss kam hielt Torwart Stöwesand mit starkem Reflex die Null fest, dann klärte Marcus Blücher mit ganzem Einsatz. Weitere gute Demminer Chancen erspielte sich mehrmals Justin Möhle, doch im Abschluss hatte Möhle an diesem Tag einfach kein Glück. Trotz der Startschwierigkeiten hat der Demminer SV mit taktischer Disziplin, gutem Laufeinsatz in der zweiten Halbzeit und der nötigen Geduld überzeugt.

 

 

Demminer SV: Stöwesand, Blücher ( Margenfeld ), Knop, Meletzki, Kiesow, Bose, Marzak ( Jäger ), Möhle, Berger, Scheil ( Mehnert ), Grieger

Foto zur Meldung: Männer gewinnen erstes Testspiel
Foto: Dominik Scheil ( grün-weiss ) bereitete den zweiten Treffer des Demminer SV in Dargun vor

DSV räumt beim eigenen Turnier ab

(10.02.2019)

von Frank Peter

 

Ihr erstes Hallenturnier wurde für die Ü35 Alten Herren des Demminer SV 91 zu einem grandiosen Erfolg. Die Erste auf der Eins, die Zweite auf der Zwei, Henry Grieger wurde mit sechs Treffern beste Torschütze des Turniers, Frank Betker bester Torwart, für den Gastgeber konnte der Budenzauber in  der Beermann Arena wahrlich nicht besser laufen.

 

Der Turniersieg vom DSV 91 I war absolut verdient, sie waren die spielerisch beste Mannschaft, was auch in Zahlen lesbar war. Fünf Spiele, fünf Siege 14:0 Tore, offensiv wie defensiv ließ der DSV nichts anbrennen. 5:0 im ersten Spiel gegen ihre Zweite, 4:0 im zweiten Spiel gegen die SG Sarow/Pentz, die "Demminer Festspiele" begannen schon früh. Als sie dann in Spiel Nummer drei beim 2:0 auch Mitfavoriten Greifswalder SV Plus bezwangen, war allen in der Beermann Arena klar, das "Ding" ist durch. Auch Traktor Dargun kam nicht gegen die Demminer Überlegenheit an, verlor 0:2. Einzig im letzten Spiel gegen Einheit Straßburg tat sich der DSV etwas schwerer, gewann aber letztlich auch mit 1:0.

 

Zum Überraschungsteam des Turniers avancierte aber die zweite Demminer Mannschaft, in der die "älteren Semester" spielten. Nach der 0:5 "Watschen" gegen DSV I, glaubte wahrscheinlich niemand in der Halle, dass sich die Zweite noch so nach vorn spielen würde. Cleverness und Effektivität, eine starke Defensive mit einem klasse Torwart Frank Betker und auch ein Quäntchen Glück sollten zu entscheidenden Faktoren werden. Puls Greifswald war aktiver und sicherlich auch spielerisch besser, brachte aber kein Tor zu Stande und bissen sich dann nach der Demminer Führung die Zähne den deren Defensive aus. Dann überraschten und überrumpelten sie Traktor Dargun mit 2:0 und Einheit Straßburg mit 1:0. Das 1:1 gegen die SG Sarow/Pentz brachte den wichtigen Punktgewinn zu Platz zwei. 

 

Plus Greifswald wurde Dritter, nach ihrem 1:0 zum Auftakt gegen Straßburg waren sie aber nach ihren Niederlagen gegen beide Demminer Teams schon früh aus dem Titelrennen. Ihre spielerische Qualität zeigten sie aber inn den Spielen gegen Sarow/Pentz (3:0) und Dargun (7:0). 

 

Dargun schoss in vier von fünf Spielen keinen Treffer, nur gegen Straßburg (4:2) gewannen sie und machten beim 0:0 gegen Sarow/Pentz einen Punkt. 

 

Einheit Straßburg konnte nur ein 4:1 gegen Sarow/Pentz verbuchen, aber sie wurden unter Wert geschlagen, dreimal verloren sie knapp mit 0:1.

 

Bei der SG sarow/Pentz lief nicht wirklich viel zusammen, über die Rolle des Punktelieferanten kamen sie nicht hinaus, ihre zwei punkten holten sie in den Partien gegen Dargun (0:0) und DSV II (1:1). 

 

Etwas getrübt wurde die Demminer Freude, über die Turnierabsagen vom SC Neubrandenburg und vom FSV Malchin. Während der SCN aus personellen Gründen unter der Woche absagen musste, warteten die Demminer am Turniertag auf den FSV vergeblich. 

 

Turnierendstand:

 

1.   15   14:00   Demminer SV 91 I

2.   10   05:06   Demminer SV 91 II

3.   09   10:03   Greifswalder SV Puls

4.   04   04:13   Traktor Dargun

5.   03   06:08   Einheit Straßburg

6.   02   02:12   SG Sarow/Pentz

Foto zur Meldung: DSV räumt beim eigenen Turnier ab
Foto: DSV räumt beim eigenen Turnier ab

Männer bestreiten Testspiel

(06.02.2019)

Am Sonnabend, Anstoss 14.00 Uhr, tritt der Demminer SV zum ersten Vorbereitungsspiel auf die Rückrunde der Kreisoberliga Mecklenburgische Seenplatte Staffel II auswärts beim SV Traktor Dargun an. Für Demmin gilt es beim ersten Freiluftauftritt vor allem darum, bis zum Saisonstart am 9. März im Heimspiel gegen Tutow die nötige Fitness und mannschaftliche Geschlossenheit zu finden. Mit Dargun wartet ein Gegner auf den Demminer SV, der in der Kreisliga Staffel II die Tabelle anführt und sich die Spielpraxis für den Saisonauftakt ebenfalls am 9. März im Heimspiel gegen Grün-Weiss Pribbenow holen will.
 

Foto zur Meldung: Männer bestreiten Testspiel
Foto: Iven-Fred Kiesow ( grünes Trikot ) war in der Hinrunde in der Demminer Hintermannschaft ein Stabilitätsfaktor

D-Jugend wird Zweiter

(03.02.2019)

 

In starker Schützenlaune zeigte sich die D-Jugend des Demminer SV beim Hallenturnier des SV Fortuna Neueukirchen, das in Greifswald ausgetragen wurde. Am Ende sprang der zweite Platz heraus, im Finale unterlag Demmin der ersten Mannschaft des SV Fortuna Neuenkirchen mit 0:1. Bereits im Auftaktspiel der Vorrundengruppe II gegen den SV Traktor Kirchdorf machte Torjäger Dominik Bodenteich dort weiter wo er in den vorangegangenen Turnieren aufgehört hatte. Mit vier Treffern schoss er den Demminer SV zum 4:2 Erfolg. Das nächste Spiel gegen die zweite Mannschaft von Fortuna Neuenkirchen gewann Demmin durch zwei Tore von Leon Ott und einen Treffer von Jamie Szczepanski mit 3:0. Die Begegnung gegen den Tribseeser SV hatte eine eigene Geschichte. Die Tribseeser Mannschaft hatte durch kurzfristige Ausfälle nicht genügend Spieler zur Verfügung. Demmins Trainer Daniela Tannwitz-Weidlich und Jürgen Weidlich unterstützten Tribsees, indem sie mit John Heiden, Elias Wilk und Till Hoffmann drei Spieler „ ausliehen „. Dominik Bodenteich und Jamie Szczepanski mit je zwei Treffern und Pit Gießmann schossen einen klaren 5:0 Sieg für Demmin heraus, der den Gruppensieg und den Halbfinaleinzug bedeutete. Für Tribsees erzielte „ Gastspieler John Heiden beim 2:1 Sieg gegen Neuenkirchen II einen Treffer. Im Halbfinale gegen die zweite Mannschaft des FC Landhagen trumpfte Demmin stark auf. Spielfreude, gute Kombinationen und konzentrierte Abschlüsse prägten das Spiel des Demminer SV. Vier Treffer von Dominik Bodenteich und ein Tor von Leon Ott führten zum 5:0 Sieg und den Finaleinzug. Im Endspiel gegen die erste Mannschaft des SV Fortuna Neuenkirchen spielte Demmin hoch überlegen, sündigte in der eigenen Chancenverwertung allerdings schwer. So kam, was kommen musste. Einen Konter des Gastgebers, den Torhüter Ole Redmann im ersten Anlauf noch abwehren konnte verwertete Neuenkirchen im Nachsetzen zum 1:0 Endstand.

Zum Einsatz für den Demminer SV kamen Ole Redmann, Nick Stark, Leon Ott, Dominik Bodenteich, Jamie Szczepanski und Pit Gießmann. Für Tribsees halfen aus, John Heiden, Elias Wilk und Till Hoffmann. Als bester Spieler wurde Dominik Bodenteich vom Demminer SV geehrt, bester Torschütze wurde Jatz Ladwig von Neuenkirchen I und als bester Torwart wurde Philipp Zaeske non der zweiten Neuenkirchener Mannschaft ausgezeichnet.

 

Turnierendstand:

 

1. Fortuna Neuenkirchen I

2. Demminer SV

3. FC Landhagen II

4. Traktor Kirchdorf

5. Tribseeser SV

6. Fortuna Neuenkirchen III

7. Fortuna Neuenkirchen II

8. Pelsiner SV

Foto zur Meldung: D-Jugend wird Zweiter
Foto: Beim Hallenturnier des SV Fortuna Neuenkirchen in Greifswald erzielte Dominik Bodenteich ( grünes Trikot ) zehn Treffer

D-Jugend vor nächstem Hallenturnier

(31.01.2019)

Am Sonnabend, Turnierbeginn 13.00 Uhr, startet die D-Jugend des Demminer SV in Greifswald beim Hallenturnier des SV Fortuna Neuenkirchen. Dabei trifft die Mannschaft von Trainer Jürgen Weidlich auf weitestgehend unbekannte Gegner. Mit dem SV Traktor Kirchdorf, dem Pelsiner SV, dem FC Landhagen II, dem Tribseeser SV, zwei Mannschaften des gastgebenden SV Fortuna Neuenkirchen und dem BSV Krusenfelde warten dabei attraktive Mannschaften auf den Demminer Nachwuchs. Wie Trainer Jürgen Weidlich mitteilte, werden beim Demminer SV in diesem Turnier vor allem Akteure zum Einsatz kommen, die in den vorangegangenen Veranstaltungen nicht so viel Einsatzzeit bekamen.

Foto zur Meldung: D-Jugend vor nächstem Hallenturnier
Foto: Jamie Szczepanski ( grünes Trikot ) zählte in den vorangegangenen Hallenturnieren zu den Stützen der Demminer D-Jugend

DSV C-Jugend gewinnt Loitzer Hallenturnier

(28.01.2019)

Beim C-Jugend Turnier des SV Loitzer Eintracht in der Loitzer Peenetalhalle war die Spannung vor dem letzten Spiel zwischen der Loitzer Eintracht und dem Demminer SV nicht mehr zu toppen. Demmin lag mit 8:4 Toren und 9 Punkten an der Tabellenspitze, Loitz hatte bei einem Torverhältnis von 6:3 ebenfalls neun Punkte auf der Habenseite und lag auf dem zweiten Platz. Der Weg bis zu diesem „ Endspiel „ des im Modus jeder gegen jeden ausgetragenen Turniers war für beide Mannschaften beschwerlich. Loitz gewann das eigene Auftaktspiel gegen den SV Kandelin durch zwei Tore von Konrad Larsen mit 2:1, Demmin setzte sich gegen den SV Abtshagen mit 4:1 durch, Felix Nadolny (2 Tore), Erik Lander und Pascal Vetter waren für Demmin erfolgreich. Die SG Jarmen/Görmin hielt sich beim 1:0 Sieg gegen den SV Gützkow ebenfalls schadlos. Loitz legte im Derby gegen die SG Jarmen/Loitz durch Tore von Niklas Beese und Alexander Nehls mit einem 2:0 Sieg nach. Demmin musste gegen Jarmen/Görmin eine 0:3 Niederlage einstecken. Loitz verpasste durch eine 1:2 Niederlage gegen den SV Gützkow ( Torschütze Mark Lissek ) die Möglichkeit sich an der Tabellenspitze festzusetzen. Görmin/Jarmen siegte gegen Abtshagen mit 3:2 und Demmin bezwang durch einen Treffer von Dewitt Neumann den SV Kandelin mit 1:0. Durch einen 1:0 Erfolg gegen den SV Abtshagen ( Torschütze Philipp Schienmann ) blieb Loitz weiter im Rennen um den Turniersieg. Demmin ließ Gützkow keine Chance. Felix Nadolny mit zwei Treffern und Pascal Vetter schossen den 3:0 Sieg heraus. Jarmen/Görmin unterlag dem SV Kandelin mit 0:1. Im letzten Spiel brauchte Loitz einen Sieg um am Demminer SV vorbei zu ziehen. Erik Lander mit zwei Buden und Felix Nadolny machten mit ihren Treffern zum 3:0 Erfolg des Demminer SV den Turniersieg für ihre Mannschaft perfekt. Durch diese hohe Niederlage fiel Loitz in der Endabrechnung noch auf den vierten Platz zurück. Mit fünf Treffern holte sich Felix Nadolny vom Demminer SV die Torjägerkrone, als bester Torwart wurde Falco Krowas vom SV Abtshagen ausgezeichnet.

 

Turnierendstand:

 

  1. Demminer SV                      11:4                12
  2. SG Jarmen/Görmin              7:5                  9
  3. SV Kandelin                           6:5                  9
  4. Loitzer Eintracht                     6:6                  9
  5. SV Gützkow                            7:8                  6
  6. SV Abtshagen                        3:12                0

Foto zur Meldung: DSV C-Jugend gewinnt Loitzer Hallenturnier
Foto: DSV C-Jugend gewinnt Loitzer Hallenturnier

Altentreptower B-Jugend gewinnt den Volksbank Cup

(27.01.2019)

Den Volksbank-Cup der B-Jugend in der Demminer Beermann-Arena gewann der FSV Altentreptow nach einem 1:0 Endspielsieg gegen den SV Sturmvogel Völschow. Bis es zu dieser Finalpaarung kam lebte das Turnier von einigen Überraschungen. In der Vorrundengruppe A setzte die neu formierte Mannschaft des SV Loitzer Eintracht bereits im Eröffnungsspiel ein dickes Ausrufezeichen. Gegen den SV Chemie Neubrandenburg siegte Loitz durch ein Tor von Leon Wichmann nach starker Vorarbeit Kay Braesels mit 1:0. Im folgenden Derby unterlag die erste Mannschaft des Demminer SV den Sturmvögeln aus Völschow durch Tore von Julius Hoeft und Niklas Boll mit 0:2. Auch gegen Chemie Neubrandenburg fand Demmins Erste nicht ins Spiel und verlor mit 0:2. Loitz, ohne Auswechselspieler angetreten zeigte gegen Völschow eine starke Leistung. Die Völschower Führung durch ein unglückliches Loitzer Eigentor glich  Kay Braesel eine Minute vor dem Abpfiff zum 1:1 Endstand aus. Gegen Chemie Neubrandenburg spielte sich Völschow regelrecht in einen Rausch und gewann mit 5:0.  Niklas Boll, Julius Hoeft mit je zwei Treffern und Niklas Krull sorgten für den Völschower Kantersieg. Durch diese Neubrandenburger Niederlage stand für die erste Mannschaft Demmins vor dem letzten Gruppenspiel gegen Loitz fest, das die Halbfinalteilnahme nicht mehr zu erreichen war. Trotz dieser Ausgangslage steigerte sich Demmin und gewann durch ein Tor von Enrico Czajkowski mit 1:0. Gruppensieger wurde Völschow vor Loitz, auf den Plätzen folgten Demmin I und Neubrandenburg. In der Vorrundengruppe B blieb die Spannung im Kampf um die Halbfinalplätze aus. Im Auftaktspiel trennten sich der FSV Altentreptow und die SG Jarmen/Görmin 1:1. Die zwischenzeitliche Führung für Jarmen/Loitz erzielte Nico Horn. Die zweite Mannschaft des Demminer SV bezwang Blau-Weiss Tutow durch einen Treffer von Tom Thomann mit 1:0. Gegen den FSV Altentreptow hatte Demmins Zweite keine Chance und unterlag mit 0:3. Danny Gehlhaar und Finn Henning schossen für die SG Jarmen/Görmin einen 2:0 Sieg gegen Tutow heraus. Im letzten Gruppenspiel verlor Tutow mit 0:7 gegen Altentreptow und Jarmen/Görmin setzte sich durch einen späten Treffer von Philipp Niemann mit 1:0 gegen Demmins zweite Mannschaft durch. Gruppensieger wurde Altentreptow vor Jarmen/Görmin, Demmin II und Tutow. In einem gutklassigen Halbfinalspiel gewann Völschow gegen Jarmen/Görmin durch Tore von Julius Hoeft und Karl Ulrich Rimkus mit 2:0. Im zweiten Halbfinalspiel präsentierte sich der FSV Altentreptow erneut in Schützenlaune und fegte Loitz mit 5:0 vom Parkett. In den folgenden Platzierungsspielen sicherte sich Chemie Neubrandenburg durch einen 3:0 Erfolg gegen Tutow den siebten Platz, das Spiel um Rang fünf gewann Demmins Erste gegen die Zweite durch ein Tor von Nico John mit 1:0. Im kleinen Finale um Platz drei schenkten sich Jarmen/Görmin und Loitz nichts. Nach der 1:0 Führung der SG durch Nico Horn riskierte Loitz alles, Toni Wulf traf das Außennetz und ein Geschoss von Leon Wichmann knallte ans Lattenkreuz. Das Endspiel zwischen Altentreptow und Völschow begann mit einer starken Phase der Sturmvögel. Mit Direktschüssen aus der zweiten Reihe hatte Völschow kein Glück. Als zwei Großchancen durch Niklas Boll nicht den Weg ins gegnerische Tor fanden, schlug der FSV Altentreptow einen Minute vor dem Abpfiff zu, Philipp Rojahn erzielte das goldene Tor zum Turniersieg. Als bester Spieler wurde Kay Braesel vom SV Loitzer Eintracht geehrt, bester Torschütze mit acht Treffern wurde Justin Zunker aus Altentreptow, Toni Jager von der ersten Mannschaft Demmins erwies sich als bester Neunmeterschütze und für seine überragende Leistung in allen Turnierspielen wurde Nico Schöler vom SV Loitzer Eintracht als bester Torwart ausgezeichnet.

 

 

Turnierendstand:

  1. FSV Altentreptow
  2. Sturmvogel Völschow
  3. SG Jarmen/Görmin
  4. Loitzer Eintracht
  5. Demminer SV I
  6. Demminer SV II
  7. Chemie Neubrandenburger
  8. Blau-Weiss Tutow

Foto zur Meldung: Altentreptower B-Jugend gewinnt den Volksbank Cup
Foto: Altentreptower B-Jugend gewinnt den Volksbank Cup

B-Jugend Budenzauber in Demmin

(23.01.2019)

Am Sonntag, Turnierbeginn 10.00 Uhr, kommt es in der Demminer Beermann-Arena zum Turnier um den Volksbank-Cup der B-Jugend, das von vielen Altkreisderbys geprägt sein wird. Der Demminer SV tritt mit zwei Mannschaften an. Weiter zugesagt haben der SV Sturmvogel Völschow, die SG Görmin/Jarmen, der SV Blau-Weiss Tutow und der SV Loitzer Eintracht. Vervöllständigt wird das Teilnehmerfeld vom SV Chemie Neubrandenburg und dem FSV Altentreptow. In der Vorrundengruppe A spielen die erste Mannschaft des Demminer SV, Chemie Neubrandenburg, Sturmvogel Völschow und der SV Loitzer Eintracht die beiden Halbfinalisten aus, in der Gruppe B treffen der Demminer SV II, die SG Görmin/Jarmen, Blau-Weiss Tutow und der FSV Altentreptow aufeinander.

Foto zur Meldung: B-Jugend Budenzauber in Demmin
Foto: Nachdem Ben Dreher ( grünes Trikot, am Ball ) beim Burg-Cup am letzten Wochenende als Torwart aushalf, hofft Demmin beim eigenen Turnier auf viele Tore Drehers

B-Jugend erreicht Platz drei beim Burg-Cup

(22.01.2019)

Bei ihrem ersten Auftritt auf dem Hallenparkett hat die B-Jugend des Demminer SV beim Burg-Cup in Burg Stargard den dritten Platz belegt. Im Auftaktspiel gegen die erste Mannschaft des SV Chemie Neubrandenburg brachte Nico John den DSV mit 1:0 in Führung. Nach dem zwischenzeitlichen Neubrandenburger Ausgleich traf Tom Thomann zum 2:1 ehe Nico John mit einem Hackentreffer nach sehr guter Vorarbeit von Max Köppen den 3:1 Endstand herstellte. Die folgenden Spiele brachten den Demminer SV durch zwei Niederlagen in der Tabelle ins Hintertreffen. Gegen den PSV Neustrelitz brachte Nico John seine Mannschaft nach einem 0:4 Rückstand noch auf 2:4 heran. Auch gegen die zweite Mannschaft von Chemie Neubrandenburg rannte Demmin einem Rückstand hinterher, beim Stand von 0:2 verkürzte Nico John noch zum 1:2 Endstand. Der nächste Gegner des Demminer SV war die zweite Mannschaft von Motor Süd Neubrandenburg. Nico John schoss Demmin mit 1:0 in Führung und legte gleich nach dem 1:1 Ausgleich mit dem 2:1 nach. Mit einem platzierten Fernschuss erhöhte Max Köppen auf 4:1,Tom Schmidt erzielte den fünften Demminer Treffer, Nico John mit einem überlegten Heber und Enrico Czajkowski per Abstauber sorgten für den 6:1 Endstand. In einem ausgeglichenen Spiel mit wenigen Chancen auf beiden Seiten endete die Partie gegen den SV Burg Stargard torlos. Im letzten Spiel gegen den SV Möllenhagen/Bocksee zeichnete sich Toni Jager als zweifacher Torschütze aus und sorgte für den 2:0 Endstand für den DSV. Neben dem dritten Platz in der Abschlusstabelle konnte sich Nico John mit seinen acht Treffern über die Auszeichnung als bester Torschütze des Turniers freuen.

 

 

Turnierendstand:                                                                                               

  1. PSV Neustrelitz                                           16:6                16
  2. Chemie Neubrandenburg II                     18:8                13
  3. Demminer SV                                              14:8                10
  4. SV Möllenhagen/Bocksee                           6:9                  7
  5. Motor Süd Neubrandenburg II                   8:13                7
  6. SV Burg Stargard                                          9:10                5
  7. Chemie Neubrandenburg I                        4:21                1

Foto zur Meldung: B-Jugend erreicht Platz drei beim Burg-Cup
Foto: Mit acht Treffern wurde Nico John ( grünes Trikot ) beim Hallen Burg-Cup bester Torschütze

Demminer Bambiniturnier endet mit Überraschungssieg der Gastgeber

(20.01.2019)

Das Hallenturnier für Bambinimannschaften in der bis auf den letzten Platz gefüllten Demminer Beermann-Arena wurde nicht nur in sportlicher Hinsicht zu einem echten Event. Einziger Kritikpunkt der gut 250 Zuschauer war die bei weitem nicht ausreichende Kapazität der zur Verfügung stehenden Parkplätze. Besonders hervorzuheben ist die Leistung der Demminer Spielermuttis, die in der gut sechsstündigen Veranstaltung die nicht enden wollende Warteschlange vor dem Versorgungsstand mit unermüdlichem Fleiß abarbeiteten. Sportlich bot das Turnier der vier- bis sechsjährigen Fußballer und Fußballerinnen Gänsehautstimmung vom Feinsten und Freudentränen ohne Ende. Nach einer spannenden Vorrunde erreichten die erste Mannschaft des gastgebenden Demminer SV und die TSG Neustrelitz das Endspiel, in dem sich Demmin im Siebenmeterschiessen durchsetzte. In der Vorrundengruppe A spielten die erste Mannschaft des Demminer SV, der SFV Nossentiner Hütte, der SV Sturmvogel Völschow, der FSV Malchin und der SV Burg Stargard die beiden Halbfinalplätze aus. Die Demminer Bambinis gewannen alle vier Spiele, gegen Nossentiner Hütte trafen Max Redmann und Willi Poschmann beim 2:0 Sieg, gegen Malchin erzielte Max Herrmann den 1:0 Siegtreffer. Im Derby gegen Völschow sorgten Willi Poschmann, Max Herrmann und Max Redmann für einen 3:0 Erfolg. Obwohl bereits für das Halbfinale qualifiziert machte Demmin im letzten Gruppenspiel gegen Burg Stargard so weiter wie in den anderen Spielen. Max Herrmann mit zwei Treffern und Willi Poschmann rundeten die starke Vorrundenleistung ihrer Mannschaft mit ihren Toren zum 3:0 Sieg ab. Völschow kassierte im Auftaktspiel gegen Malchin einen bittere 0:1 Niederlage, Malchins Siegtreffer fiel ganz kurz vor dem Abpfiff. Gegen Burg Stargard steckten die Mini-Sturmvögel einen 0:1 Rückstand weg und Felix Hahn glich zum 1:1 Endstand aus. Im letzten Gruppenspiel gegen Nossentiner Hütte mussten die Sturmvögel eine 0:5 Niederlage hinnehmen. Gruppensieger wurde Demmins Erste vor Burg Stargard, Malchin, Nossentiner Hütte und Völschow. Nach der Vorrunde beendete der FSV Malchin das Turnier und die Turnierleitung um Daniela Tannwitz-Weidlich und Jürgen Weidlich musste den Spielmodus um die Platzierungsspiele ändern. In der Gruppe B erwies sich die TSG Neustrelitz als Übermannschaft. Vier Siege und 11:0 Tore bedeuteten den Staffelsieg. Zweiter wurde die sehr stark auftretenden Mannschaft von Union Sanitz vor dem punktgleichen SV Gielow. Sarow/Pentz blieb ohne Torerfolg neben den Spielen gegen Gielow (0:2), Sanitz (0:4) und Neustrelitz (0:5) gelang auch gegen Demmins zweite Mannschaft kein Treffer, Demmin siegte durch ein Tor von Levin Labudde mit 1:0. Gegen Gielow (0:1), Neustrelitz (0:2) und Sanitz (0:3) hatte Demmins Zweite keine Chance. In den Platzierungsspielen in einer Dreierrunde um Rang sieben bis neun setzte sich Völschow ( 1:0 gegen Sarow/Pentz, Torschütze Ole Herrmann  und ein 0:0 gegen Demmin II) durch, Sarow Pentz konnte im letzten Spiel gegen Demmin II durch Treffer von Felix Köpke und Jannik Schubert den ersten Sieg einfahren. Das Spiel um Platz fünf gewann Gielow gegen Nossentiner Hütte mit 1:0. Im ersten Halbfinale ließ Neustrelitz beim 4:0 gegen Burg Stargard keinen Zweifel an seiner Dominanz aufkommen. Demmin musste gegen Sanitz ran. Trainerin Anja Bräuer hatte ihre Mannschaft wie schon im gesamten Turnierverlauf hervorragend auf diesen schweren Gegner eingestellt. Demmin musste lange auf den ersten Treffer warten, doch die Disziplin und Geduld der Mannschaft zahlten sich aus. 90 Sekunden vor dem Abpfiff traf Willi Poschmann nach starker Einzelleistung zum 1:0, in der letzten Sekunde legte Max Redmann zum 2:0 nach. Das Spiel um Platz drei gewann Sanitz mit 2:1 gegen Burg Stargard, dann kam es zum Countdown David gegen Goliath, Demmin gegen Neustrelitz. Gegen Mitte der Spielzeit startete Willi Poschmann durch und traf zum 1:0. Dann schlug der Ausnahmespieler der TSG Neustrelitz, Taimen Kühne, zu und glich zum 1:1 aus. Mit großem Einsatz rettete Moritz Gaeth in höchster Not gegen Kühne das Remis über die Zeit. Im Siebenmeterschiessen setzte Demmin den ersten Ball neben den Pfosten, Neustrelitz traf. Willi Poschmann und Max Herrmann behielten die Nerven, Neustrelitz verschoss zweimal und der Jubel bei Demmins kleinsten Fußballhelden kannte keine Grenzen mehr. Torschützenkönig wurde Taimen Kühne ( TSG Neustrelitz ) seine Ausbeute neun Treffer. Als bester Torwart wurde Michel Reutz vom SFV Nossentiner Hütte geehrt.

Foto zur Meldung: Demminer Bambiniturnier endet mit Überraschungssieg der Gastgeber
Foto: Willy Poschmann ( grünes Trikot ) brachte den Demminer SV im Finale gegen Neustrelitz in Führung und traf auch im Siebenmeterschiessen

DSV I gewinnt eigenes D-Jugend Turnier

(20.01.2019)

Den Maler Ott & Schönbeck Cup der D-Jugend gewann in der Demminer Beermann-Arena die erste Mannschaft des Demminer SV nach einem 2:0 Endspielerfolg gegen den neuen Hallenkreismeister SG Sarow/Pentz. Bevor es zum Finale der Erzrivalen kam hatten beide Finalisten die Vorrunde zu überstehen, wo beide Mannschaften im dritten Spiel der Gruppe A aufeinandertrafen. Die erste Demminer Mannschaft gewann ihr Auftaktspiel nach überzeugender Leistung gegen Sturmvogel Völschow durch vier Treffer von Dominik Bodenteich mit 4:0. Sarow/Pentz besiegte den 1.FC Neubrandenburg V durch Tore von Paul Giermann und Elias Giermann mit 2:0.Demmins Erste blieb auch im zweiten Spiel gegen den SV Loitzer Eintracht erfolgreich, Leon Ott und Dominik Bodenteich ( 2 Tore ) schossen einen 3:0 Vorsprung heraus, ehe Julian Reck zum 1:3 Endstand aus Loitzer Sicht traf. Gegen den SV Sturmvogel Völschow tat sich Sarow/Pentz schwer. Colin Haack erzielte den goldenen Treffer zum 1:0 Endstand gegen leidenschaftlich kämpfende Völschower. Loitz machte die Auftaktniederlage gegen Demmin I durch einen 2:1 Sieg gegen den 1.FC Neubrandenburg IV wett. Julian Reck brachte Loitz mit 1:0 in Führung, nach dem Neubrandenburger Ausgleich sorgte Finn Werning für den 2:1 Sieg der Eintracht. Im Vorrundenspiel gegen die erste Demminer Mannschaft zeigte Sarow/Pentz die bis dahin beste Leistung und siegte durch Tore von Paul Giermann und Colin Haack verdient mit 2:0. Völschow knüpfte beim 1:1 gegen Neubrandenburg V an die gute Leistung des Spiels gegen Sarow/Pentz an. Tino Kadow brachte die Sturmvögel mit 1:0 in Führung, der Neubrandenburger Ausgleich bedeutete den 1:1 Endstand. Das Spiel Sarow/Pentz gegen Loitz wurde zur besten Begegnung der Vorrunde. Mit einem Heber brachte Colin Haack Sarow/Pentz mit 1:0 in Führung, Finn Werning glich nach starkem Solo aus und brachte dann die Eintracht mit 2:1 in Führung. Sarow/ Pentz schoss unentwegt aufs Loitzer Tor doch Torhüter Jannes Kurpchereit hielt die Loitzer Führung mit etlichen Glanzparaden fest. In der letzten Sekunde glich Cody Schulz zum 2:2 Endstand aus. Demmin I hielt sich gegen Neubrandenburg V schadlos. Younis Frenz und Leon Ott ( 2 Tore ) trafen für Demmin beim 3:1 Sieg. Loitz besiegte im letzten Vorrundenspiel Völschow durch zwei Treffer von Johnny Schulz mit 2:1, für Völschow traf Gustav Nast. Sarow/Pentz und Demmin I erreichten das Halbfinale, Loitz, Neubrandenburg V und Völschow folgten auf den Plätzen.In der Vorrundengruppe B sorgte die zweite Mannschaft des Demminer SV für eine Überraschung und zog als Tabellenzweiter hinter dem Grimmener SV ins Halbfinale ein. Im ersten Spiel besiegte Demmins Zweite den 1. FC Neubrandenburg IV mit 4:1, Pit Gießmann traf zweimal, Ole Fürst und ein Eigentor besiegelten das 4:1: Gegen Grimmen verlor Demmin II mit 0:2 und gewann anschließend durch Tore von Pit Gießmann und Jamie Scczepanski gegen die dritte Demminer Mannschaft mit 3:0. Gegen Fortuna Neuenkirchen ließ die zweite Demminer Mannschaft nichts anbrennen und gewann durch Tore von Jamie Sczcepanski  und zweimal Jamy Baumann mit 3:1. Hinter Grimmen und Demmin II  belegten Neubrandenburg IV, Neuenkirchen und Demmin III die Plätze. Das erste Halbfinale der ersten Demminer Mannschaft gegen den Grimmener SV wurde zu einer klaren Angelegenheit für Demmin. Mit vier Treffern schlug Dominik Bodenteich entscheidend zu und ebnete seiner Mannschaft den Weg ins Endspiel. Die SG Sarow/Pentz musste sich gegen Demmins zweite Mannschaft harte Gegenwehr gefallen lassen. Fabrice Stepanow erzielte den Führungstreffer, ehe Colin Haack wenige Sekunden vor Schluss zum 2:0 Endstand für Sarow/Pentz traf. Im Finale legte Demmin I einen ungemeinen Kampfgeist gegen Sarow/Pentz an den Tag. Dominik Bodenteich erzielte durch energisches Nachsetzen die Demminer Führung, ein unglückliches Eigentor von Paul Giermann nach einer Hereingabe von Nick Starck besiegelte das Schicksal der SG Sarow/Pentz. Das Spiel um Platz drei gewann Grimmen mit 4:0 gegen Demmin II, Fünfter wurde Loitz nach einem 2:1 gegen Neubrandenburg IV, Finn Werning und Moritz Milkowski drehten einen 0:1 Rückstand zum 2:1 Sieg Siebter wurde Fortuna Neuenkirchen, Achter Neubrandenburg V. Das Spiel um Platz neun gewann Völschow nach einem Treffer von Tino Kadow mit 1:0 gegen die dritte Demminer Mannschaft. Torschützenkönig wurde mit zehn Treffern Dominik Bodenteich von Demmin I, als bester Spieler wurde Magnus Jahns vom Grimmener SV geehrt und als bester Torwart wurde Jannes Kurpchereit vom SV Loitzer Eintracht ausgezeichnet.

Foto zur Meldung: DSV I gewinnt eigenes D-Jugend Turnier
Foto: Mit zehn Treffern wurde Dominik Bodenteich ( grünes Trikot, rechts im Bild ) bester Torschütze des Demminer D-Jugend Hallenturniers

Vorschau zum Wochenende

(16.01.2019)

Am Wochenende treten mehrere Jugendmannschaften des Demminer SV bei Hallenturnieren an. Dabei kommt es in der Demminer Beermann-Arena unter anderem zu mehreren hochinteressanten Derbys. Am Sonnabend ab 10.00 Uhr richtet der Demminer SV sein D-Jugendturnier aus. Dabei kommt es in der Vorrunde der Staffel I zum Aufeinandertreffen der ersten Mannschaft des Demminer SV mit dem neuen Hallenkreismeister Mecklenburgische Seenplatte SG Sarow/Pentz, dem SV Loitzer Eintracht, dem SV Sturmvogel Völschow und der SG Bölkow/Lohmen/Krakow. In der Staffel II treten die zweite und dritte Mannschaft des Demminer SV gegen den 1.FC Neubrandenburg 04 IV, Fortuna Neuenkirchen und den Grimmener SV an. Die beiden Gruppenersten ziehen ins Halbfinale ein, die Platzierten spielen die Plätze fünf bis zehn aus. Am Sonntag ab 10.00 Uhr findet in der Demminer Beermann-Arena das G-Jugend Turnier des Demminer SV statt. Hier treffen in der Vorrundengruppe I die Bambinis der ersten Mannschaft des Demminer SV, der SFV Nossentiner Hütte, der SV Sturmvogel Völschow und die TSG Neustrelitz aufeinander. In der Gruppe II kämpfen die zweite Mannschaft des Demminer SV, die SG Sarow/Pentz, der SV Burg Stargard, der SV Gielow und Union Sanitz um den Halbfinaleinzug. Vor einem langen Fußballtag steht am Sonntag die B-Jugend des Demminer SV. Ab 14.30 Uhr spielt der Demminer SV beim Burg-Cup des SV Burg Stargard gegen den Gastgeber, den PSV Neustrelitz, Chemie Neubrandenburg I und II, Motor Süd Neubrandenburg II und den SV Steinhagen im Modus jeder gegen jeden um den Turniersieg. Die Ü35 Vertretung gastiert am Samstag ab 14 Uhr beim Hallenturnier des FC Einheit Strasburg.

Foto zur Meldung: Vorschau zum Wochenende
Foto: Ole Wienholz ( am Ball und Jamy Frommholz, beide weisses Trikot ) aus der Demminer E-Jugend starten mit der dritten Mannschaft Demmins beim diesjährigen D-Jugend Hallenturnier

D-Jugend in Krakow nicht zu stoppen

(13.01.2019)

Mit der beeindruckenden Bilanz von sechs Siegen und 30:1 Toren hat der Demminer SV das D-Jugendturnier in Krakow am See beendet. Demmin konnte nicht nur den Siegerpokal mit nach Hause nehmen, mit Lennard Stolpmann als bester Spieler des Turniers und Leon Ott, der acht Treffer erzielte errangen auch zwei Demminer Spieler Einzelauszeichnungen. Gespielt wurde in Krakow am See auf die größeren Fünfmetertore, was das gesamte Turnier attraktiv machte. Bereits im Auftaktspiel gegen den MSV Groß Plasten zeigten die Demminer Spieler, das ihr Torhunger an diesem Tag nur schwer zu befriedigen sein würde. Younis Frenz, Leon Ott und Dominik Bodenteich mit je zwei Treffern sowie Maximilian Mietke schossen einen 7:0 Erfolg heraus. Im zweiten Spiel gegen die Fußballzwerge & Co Rostock waren es Dominik Bodenteich ( 2 Tore ), Leon Ott, Lennard Stolpmann und Pit Gießmann die für den 5:0 Endstand sorgten. Gegen die LSG Lüssow 79 musste der Demmins Torwart Ole Redmann das einzige Gegentor im gesamten Turnierverlauf hinnehmen. Younis Frenz ( 3 Tore ), Leon Ott und Pit Gießmann sorgten dafür, das sich der Ärger über den Gegentreffer in Grenzen hielt. Doch noch standen drei Spiele auf dem Programm. Gegen die SG Bölkow/Lohmen/Krakow ballerten Younis Frenz ( 2 Tore ), Dominik Bodenteich und Pit Gießmann einen 4:0 Sieg heraus. Der nächste Gegner Plauer FC bekam Demmins Torhunger schmerzlichst zu spüren. Leon Ott ( 4 Treffer ), Dominik Bodenteich, Lennard Stolpmann und Younis Frenz sorgten beim 7:0 für die nächsten drei Punkte. Als bereits feststehender Turniersieger gab sich Demmin auch im letzten Spiel gegen den Güstrower SC D3 keine Blösse und siegte durch Tore von Dominik Bodenteich und Jamie Szczepanski mit 2:0. Spielfreude, hoher Laufeinsatz und Konzentration über die gesamte Turnierdauer prägten das Auftreten des Demminer SV. Alle Feldspieler trugen sich in die Torschützenliste ein, in einem Siebenmeterausscheid mussten Ott und Frenz ( beide acht Treffer )den Torschützenkönig ermitteln, wobei Leon Ott der treffsichere blieb.

 

Turnierendstand:

 

  1. Demminer SV                                                      30:1                18
  2. Fußballzwerge & Co Rostock                              13:11              10
  3. Güstrower SC D3                                                   12:13                8
  4. LSG Lüssow 79                                                      15:20                8
  5. SG Bölkow/Lohmen/Krakow                                20:15                7
  6. MSV Groß Plasten                                                   7:23                5
  7. Plauer FC                                                                  8:22                2

Foto zur Meldung: D-Jugend in Krakow nicht zu stoppen
Foto: Mit acht Treffern wurde Leon Ott ( links im Bild, oranges Laibchen ) beim Turnier in Ktakow am See Torschützenkönig

Anklam gewinnt spannendes E-Jugendturnier

(13.01.2019)

Mit dem Sieg des VFC Anklam im Endspiel gegen die erste Mannschaft der SG Sarow/Pentz endete das E-Jugend Hallenturnier des Demminer SV. Auf dem Weg in dieses Endspiel hatten beide Finalisten harte und enge Spiele hinter sich gebracht. Dabei blieben in den Vorrundengruppen Überraschungen nicht aus. Die Staffel I begann mit einem torlosen Unentschieden zwischen der ersten Mannschaft des Demminer SV und Kickers JUS. Auch Sarow/Pentz konnte das Auftaktspiel gegen Motor Süd Neubrandenburg nicht gewinnen. Den Führungstreffer durch Jayden Jakobs egalisierte Motor Süd zum 1:1 Endstand. In ihrem zweiten Spiel brachte sich die erste Demminer Mannschaft durch einen 1:0 Sieg.gegen Neubrandenburg, den Tjure Schramm herausschoss, auf Halbfinalkurs. Die erste Mannschaft der SG Sarow/Pentz tat sich im zweiten Spiel gegen Kickers JUS schwer. Mit energischem Einsatz traf Yannis Groth zur 1:0 Führung. Kickers JUS gelang der Ausgleich und Sekundenbruchteile nach der Schlusssirene erzielte Jayden Jakobs einen Treffer, der keine Anerkennung fand. Vor den letzten beiden Vorrundenspielen stand fest, das der Verlierer der Begegnung Demmin I gegen Sarow/Pentz I das Halbfinale verfehlen würde. Sarow/Pentz I spielte abgeklärter und konnte nach starkem Solo von Yannis Groth über das 1:0 jubeln. Demmin agierte beim Torabschluss zu überhastet und konnte beste Chancen nicht verwerten. Gruppensieger wurde Sarow/Pentz I vor Kickers JUS. Demmin I und Motor Süd Neubrandenburg folgten auf den Plätzen drei und vier. In der Vorrundengruppe II unterlag die zweite Mannschaft des Demminer SV im ersten Spiel dem VFC Anklam mit 0:2. Die zweite Mannschaft der SG Sarow/Pentz schrammte beim 0:0 gegen den Grimmener SV knapp an einer Überraschung vorbei. In den Schlusssekunden stoppte ein Grimmener Spieler einen Schuss von Tristan Spierling auf der eigenen Torlinie. Im zweiten Spiel zog Demmin II gegen Grimmen mit 0:1 den kürzeren. Gegen den VFC Anklam gewann die zweite Mannschaft der SG Sarow/Pentz durch ein Tor von Matteo Linde mit 1:0. Mit Glanzparaden am Fließband war Torwart Luca Mienert der Garant für diesen Überraschungssieg. Das letzte Gruppenspiel zwischen Demmin II und Sarow/Pentz II endete torlos. Gruppensieger wurde der VFC Anklam vor Sarow/Pentz II, Grimmen und Demmin II. Im ersten Halbfinale schenkten sich die beiden Mannschaften der SG Sarow/Pentz nichts. Flüssiger und kampfbetonter Fußball begeisterte die Zuschauer. Den Siegtreffer für die erste Mannschaft erzielte Carlo Krüger. Mit einer Glanzparade sicherte Torwart Anton Hahn nach einem Schuss von Jannik Löwner den Finaleinzug der ersten Mannschaft von Sarow/Pentz. Im zweiten Halbfinale setzte sich Anklam mit 1:0 gegen Kickers JUS durch. Das Spiel um Platz sieben gewann nach torlosem Ausgang die zweite Demminer Mannschaft im Siebenmeterschiessen mit 3:2 gegen Motor Süd Neubrandenburg. Auch das Spiel um Platz fünf wurde im Siebenmeterschiessen nach torlosem Ausgang entschieden. Grimmen gewann gegen Demmins Erste mit 5:4. Kickers Jus besiegte im Spiel um Platz drei die zweite Mannschaft der SG Sarow/Pentz mit 2:0. Im Finale kämpften Anklam und Sarow/Pentz verbissen um den Führungstreffer. Mit mehreren Glanzparaden vereitelte Luca Mienert  den Führungstreffer Anklams, auch Anklams Torwart verhinderte mit einer erstklassigen Reaktion nach einem Schuss von Jayden Jakobs die Entscheidung in der regulären Spielzeit. Im Siebenmeterschiessen hatte Anklam die besseren nerven und gewann mit 2:0. Bester Spieler des Turniers wurde Lennet Schramm vom Grimmener SV, Die Torjägerkanone holte sich mit zwei Treffern Derian Pfeiffer von Kickers JUS und als bester Torwart wurde Lennox Krüger von der zweiten Mannschaft des Demminer SV ausgezeichnet.

Foto zur Meldung: Anklam gewinnt spannendes E-Jugendturnier
Foto: Anklam gewinnt spannendes E-Jugendturnier

E-Jugendturnier in der Beermann-Arena

(09.01.2019)

Am Sonnabend ab 10.00 Uhr kämpfen acht E-Jugend Mannschaften beim Turnier des Demminer SV um den Gesamtsieg. Vertreten sind der Demminer SV mit zwei Mannschaften, die SG Sarow/Pentz mit zwei Teams, der Grimmener SV, der VFC Anklam, Motor Süd Neubrandenburg und Kickers JUS. In zwei Vierergruppen werden zunächst die vier Halbfinalisten ermittelt, anschließend wwerden das Halbfinale und die Platzierungsspiele ausgetragen, ehe es zum Endspiel kommt. Auf den besten Torschützen, den besten Spieler und Torwart warten nach Turnierende Einzelauszeichnungen. Für ein reichhaltigess catering ist von Seiten des gastgebenden Demminer SV gesorgt. Die D-Jugend des Demminer SV nimmt am Sonnabend an einem Turnier in Krakow am See teil.
 

Foto zur Meldung: E-Jugendturnier in der Beermann-Arena
Foto: Oskar Fischer ( grünes Trikot ) zählt in Demmins E-Jugend zu den Stützen der MannschaftOskar Fischer ( grünes Trikot ) zählt in Demmins E-Jugend zu den Stützen der Mannschaft

F-Jugend erreicht Platz 3

(07.01.2019)

Das F-Jugend Hallenturnier des Demminer SV wurde zu einem Zuschauermagneten. Vor gut 200 Besuchern in der Demminer Beermann Arena waren die Spiele der neun Mannschaften von viel Spielfreude, technischer Finesse und hohem kämpferischen Einsatz geprägt. Ungewöhnlich war der Austragungsmodus. Einer Vorrunde dreier Staffeln mit je drei Mannschaften folgte eine Hauptrunde, in der dann die drei Erstplatzierten in zwei in Hin-und Rückspielen die Platzierungen ausspielten. Um am Ende ganz oben zu stehen, war in der Vorrunde der Gruppensieg unumgänglich. Im Auftaktspiel der Gruppe A trafen die erste Mannschaft des Demminer SV und die SG Sarow/Pentz aufeinander. Sarow/Pentz setzte die ersten Akzente. Tristan Spierling wirbelte Demmins Abwehr mit seinen Dribblings gehörig durcheinander, mehrmals rettete Till Watzlaw in höchster Not. Eine Minute vor dem Abpfiff brachte Watzlaw den Ball vor das Tor der SG Sarow/Pentz und Diethardt Kurth traf zum 1:0 Endstand für Demmin. In ihren zweiten Spiel trennte sich die erste Demminer Mannschaft von der ersten Vertretung des SV Hanse Neubrandenburg torlos. Durch dieses Remis Demmins hatte Sarow/Pentz keine Chance mehr auf den Gruppensieg, doch die Leistung der SG gegen Hanse Neubrandenburg I konnte sich sehen lassen. Matteo Linde brachte Sarow/Pentz nach starker Vorarbeit von Jannik Schubert mit 1:0 in Führung. Nach dem Neubrandenburger Ausgleich drehte Tristan Spierling auf, verfehlte zunächst knapp das Tor und markierte kurz darauf nach einem beherzten Dribbling den 2:1 Siegtreffer. Gruppensieger wurde Demmin I vor Sarow/Pentz und  Neubrandenburg I. In der Gruppe B setzte sich der Greifswalder FC I durch zwei 4:0 Erfolge gegen den FSV Altentreptow und Hanse Neubrandenburg II durch. Gruppenzweiter wurde Altentreptow. Die zweite Demminer Mannschaft verlor ihr Auftaktspiel gegen den Greifswalder FC II mit 0:3 und trotzte Kickers JUS  ein 1:1 ab. Den Demminer Führungstreffer erzielte Karl Gehrke. Staffelsieger wurde Greifswald II, Zweiter Kickers JUS und Dritter Demmin II. In der Hauptrunde traf die zweite Demminer Mannschaft in den Platzierungsspielen um Rang sieben bis neun auf die erste und zweite Mannschaft des SV Hanse Neubrandenburg. Obwohl alle vier Spiele mit 0:1 verloren gingen, waren Kampfgeist und Einsatzbereitschaft des jüngeren Demminer Jahrgangs bemerkenswert. Hanse II wurde Gruppensieger vor Hanse I. In der Hauptrundengruppe II überzeugte Sarow/Pentz auf ganzer Linie. Gegen Altentreptow wurden beide Spiele mit 2:1 ( Torschützen Jannik Löwner, Tristan Spierling ) und 1:0 ( Torschütze Tristan Spierling ) gewonnen. Beide Spiele gegen Kickers JUS endeten torlos, so das neben dem Gruppensieg am Ende der vierte Turnierplatz heraussprang. In der Hauptrundengruppe III, in der es um den Turniersieg ging dominierten beide Greifswalder Mannschafte eindrucksvoll. Demmins Erste unterlag dem Greifswalder FC I zweimal mit 0:2, verlor gegen Greifswalds Zweite im ersten Spiel mit 0:1 und errang im letzten Spiel gegen Greifswald II ein 1:1. Max Redmann erzielte fünfzehn Sekunden vor dem Abpfiff den Ausgleich. Greifswalds Erste gewann gegen die Zweite beide Spiele und wurde Turniersieger. Als bester Torschütze wurde Ferris Kelm von der ersten Mannschaft des Greifswalder FC geehrt, seine Ausbeute drei Treffer. Als bester Torwart wurde Alex Ebert von der ersten Mannschaft des SV Hanse Neubrandenburg ausgezeichnet.

 

 

Turnierendstand:

  1. Greifswalder FC I
  2. Greifswalder FC II
  3. Demminer SV I
  4. SG Sarow/Pentz
  5. FSV Altentreptow
  6. Kickers JUS
  7. Hanse Neubrandenburg II
  8. Hanse Neubrandenburg I
  9. Demminer SV II

Foto zur Meldung: F-Jugend erreicht Platz 3
Foto: Im Auftaktspiel siegte der Demminer SV ( grüne Trikots ) überraschend gegen Sarow/Pentz ( weisse Trikots )

C-Jugend Turnier endet für Gastgeber enttäuschend

(07.01.2019)

Das C-Jugend Hallenturnier des Demminer SV in der Demminer Beermann-Arena, welches unter der Schirmherrschaft der Demminer Firma CarFZ-Teile Bartelt & Stephan stand, gewann der FC Förderkader Rene Schneider Rostock nach einem 4:1 Sieg im Endspiel gegen TuS Neukalen.. Für den Gastgeber Demminer SV endete das Turnier mit einer großen Enttäuschung. Platz acht für die erste Mannschaft und Platz sieben für die zweite Mannschaft waren das Ergebnis einer indiskutablen Vorstellung beider Vertretungen. Der sechste Rang für die D-Jugend des Demminer Vereins kann sich im Kräftemessen mit dem  älteren C-Jugend Jahrgang durchaus sehen lassen. Die SG Sarow/Pentz erreichte das Halbfinale, unterlag dort TuS Neukalen mit 1:3 ( Torschütze war Devin Groth ) und musste sich im Spiel um Platz drei dem SV Prohner Wiek mit 1:2 ( Torschütze Nick Boetig ) geschlagen geben. Trotz guter spielerischer Leistungen verpasste der SV Loitzer Eintracht nach einem Sieg und zwei Niederlagen knapp den Einzug ins Halbfinale, gewann dann das Spiel um Platz fünf gegen die D-Jugend des Demminer SV durch Tore von Philipp Pust und Friedrich Foth mit 2:0.  Bereits im Auftaktspiel der Vorrundengruppe I gegen die SG Sarow/Pentz blieb die erste Demminer Mannschaft viel schuldig. Den Siegtreffer für Sarow/Pentz erzielte Ben Teske. Die Demminer D-Jugend musste zum Auftakt gegen den SV Prohner Wiek gleich Lehrgeld zahlen und unterlag mit 1:4 ( Demminer Torschütze war Leon Ott ). Im zweiten Vorrundenspiel schockte die D-Jugend die erste Mannschaft Demmins . Eine Minute vor dem Abpfiff glich Jamie Sczcepanski den Führungstreffer Thorben Kühls zum 1:1 Endstand aus. Die SG Sarow Pentz musste sich in ihrem zweiten Spiel dem SV Prohner Wiek mit 1:3 geschlagen geben Torschütze ( Nick Boetig ). Ein Debakel erlitt die erste Demminer Mannschaft mit 0:4 gegen Neukalen. Demmins D-Jugend leistete gegen Sarow/Pentz lange Zeit Widerstand und unterlag knapp durch einen Treffer von Niclas Ladwig mit 0:1. Gruppensieger wurde Prohner Wiek vor Sarow/Pentz, Demmin D-Jugend und Demmin I. Die Vorrundengruppe II begann mit einem 1:0 Sieg des SV Loitzer Eintracht durch ein Tor von Philipp Pust gegen die zweite Demminer Mannschaft. Im zweiten Spiel unterlag Demmins Zweite Neukalen mit 0:5, Loitz hatte beim 0:2 gegen Rostock keine Chance. Im letzten Gruppenspiel zeigte die zweite Mannschaft des Demminer SV ein ganz anderes Gesicht und bezwang den FC Förderkader durch Tore von Tony Janzen und Erik Lander ( zwei Treffer ) mit 3:2. Loitz unterlag Neukalen mit 1:3 ( Torschütze war Konrad Larsen. ) Staffelsieger wurde Neukalen vor Rostock, Loitz und Demmin II. Das Spiel um Platz zwischen Demmins Zweiter und Erster Mannschaft ging nach einem 0:0 ins Siebenmeterschießen. Erik Lander blieb als einziger Schütze beider Mannschaften erfolgreich und markierte den 1:0 Sieg für Demmin II. Loitz gewann das Spiel um Platz fünf gegen die Demminer D-Jugend durch Treffer von Philipp Pust und Friedrich Foth mit 2:0. Bester Torschütze wurde Nick Kragowski vom SV Prohner Wiek mit acht Treffern, Marc Schumacher von TuS Neukalen wurde als bester Spieler ausgezeichnet und Ole Redmann von der Demminer D-Jugend wurde als bester Torwart geehrt. Die letzte Einzelwertung, ein Penaltyschiessen gewann Pascal Vetter ( Demmin II ) vor Dewitt Neumann ( Demmin I ) und David Kolbers ( Prohner Wiek ).

Foto zur Meldung: C-Jugend Turnier endet für Gastgeber enttäuschend
Foto: Im ersten Spiel bezwang Loitz ( blaue Trikots ) die zweite Mannschaft des Demminer SV ( schwarze Trikots )

Hallenfußball in der Demminer Beermann-Arena

(02.01.2019)

Mit zwei vereinseigenen Hallenturnieren im Nachwuchsbereich startet der Demminer SV ins Fußballjahr 2019. Am Sonnabend ab 10.00 Uhr kämpfen acht C-Jugendmannschaften um den Turniersieg. Neben drei Mannschaften des Demminer SV nehmen TuS Neukalen, der FC Förderkader Rene Schneider Rostock, die SG Sarow/Pentz, der SV Loitzer Eintracht und der SV Prohner Wieck an diesem Turnier teil. Zunächst spielen vier Mannschaften pro Staffel um die beiden Halbfinalplätze, die dritt- und viertplatzierten erreichen die Platzierungsspiele um die Ränge fünf bis acht. Die beiden Staffelersten spielen im Halbfinale die Endspielteilnehmer aus, die Verlierer kämpfen um Platz drei und die beiden Halbfinalgewinner machen den Turniersieger unter sich aus. Am Sonntag ab 10.00 Uhr sind beim F-Jugendturnier des Demminer SV nahmhafte Mannschaften zu sehen. Neben zwei Vertretungen des Demminer SV reist der Greifswalder FC mit zwei Mannschaften an, Der SV Mühlenwind Woldegk, der SV Hanse Neubrandenburg, der FSV Altentreptow und der SV Traktor Pentz komplettieren das Teilnehmerfeld. Gespielt wird dieses Turnier in zwei Gruppen mit anschließenden Platzierungsspielen, Halbfinale und Endspiel.

Foto zur Meldung: Hallenfußball in der Demminer Beermann-Arena
Foto: Die letzten Aufeinandertreffen der C-Jugend des Demminer SV ( grün ) und der SG Sarow/Pentz waren stets von viel Spannung geprägt

Neue Trainingsanzüge für unsere D-Jugend

(16.12.2018)

Stolz präsentierten sich unsere D-Junioren auf ihrer Weihnachtsfeier in ihren neuen Trainingsanzügen.

Foto zur Meldung: Neue Trainingsanzüge für unsere D-Jugend
Foto: Neue Trainingsanzüge für unsere D-Jugend

Derbysieg gegen Nossendorf

(16.12.2018)

Zum Rückrundenauftakt der Kreisoberliga Staffel II hat der Demminer SV das Altkreisderby gegen den SV Nossendorfer Kickers mit 3:1  gewonnen und überwintert mit 28 Punkten auf dem fünften Tabellenplatz. Für Nossendorf bleibt die Lage nach der nunmehr neunten Saisonniederlage weiter angespannt. Mit zehn Punkten liegt Nossendorf auf Rang zwölf, nur drei Zähler vom Abstiegsplatz entfernt. Stark ersatzgeschwächt setzte Nossendorf die ersten Akzente in diesem Spiel. Nach sieben Minuten brachte Robin Biermann mit einem mustergültigen Zuspiel Nico Sternberg in Szene, der lief frei auf das Demminer Tor zu und scheiterte am sehr gut reagierenden Torwart Nick Stave. Demmin agierte abwartend, verschaffte sich viel Ballbesitz, echte Torchancen sprangen vorerst nicht heraus. Nossendorf spielte die eigenen Angriffe zielstrebig in Richtung Demminer Strafraum. Mit einem Schuss aus der Drehung verfehlte Robin Biermann nach Zuspiel Sternbergs das Demminer Gehäuse äußerst knapp. Die nächste Chance der Kickers folgte prompt. Nach vorangegangenem Handspiel von Marcus Blücher trat Patrick Seemann den folgenden Freistoß direkt und scheiterte an Torhüter Stave. In der 18. Minute erspielte sich der Demminer SV die erste verheißungsvolle Tormöglichkeit. Iven-Fred Kiesow passte zu Stefan Marzak, dessen gefühlvolle Hereingabe wehrte Nossendorfs Keeper Andreas Reppenhagen gerade noch mit dem Fuß vor Alex Jeske ab. Im Gegenzug hatte Nico Sternberg den Nossendorfer Führungstreffer auf dem Fuß. Nach präzisem Zuspiel Biermanns lief Sternberg aufs Demminer Tor zu, mit letztem Einsatz klärte Marcus Blücher auf Kosten eines Eckballs. Nachdem Stefan Marzak knapp das Nossendorfer Gehäuse verfehlte, vergab Nico Sternberg die nächste hundertprozentige für die Kickers. Nach Zuspiel Seemanns schoss Sternberg freistehend neben das Tor.  Mit Beginn der Schlussviertelstunde des ersten Durchgangs scheiterte Michael Berndt mit einem Direktschuss an Torwart Stave. Die verbleibende Zeit bis zum Halbzeitpfiff dominierte der Demminer SV. Zwei Mal verhinderte Robert Krase mit sehr guten Abwehraktionen den Demminer Führungstreffer. In der 38. Minute leitete Philipp Korthaase nach starker Balleroberung den Ball auf Iven-Fred Kiesow weiter, dessen Flanke auf den langen Pfosten erreichte Justin Möhle, der zum 1:0 Halbzeitstand für Demmin traf. Nach drei gespielten Minuten im zweiten Durchgang schoss Robin Biermann nach kurzem Antritt ab und traf zum 1:1 Ausgleich in den Winkel des Demminer Tores. Danach verflachte das Spiel. Demmin gelang es nicht, das Tempo zu erhöhen, Nossendorf verteidigte mit viel Leidenschaft. In der 67. Minute waren die Kickers mit dem Glück im Bunde, als nach einem Foulspiel an Justin Möhle im Strafraum der Elfmeterpfiff ausblieb. Demmin dirigierte das Spiel, bei Nossendorf machte sich der Kräfteverschleiß bemerkbar. In der 83. Minute wurde Möhle nach starkem Antritt vor dem Strafraum zu Fall gebracht. Hannes Ahrend legte sich den Ball zum Freistoß zurecht und verwandelte direkt zum 2:1 für den Demminer SV. Den Schlusspunkt setzte vier Minuten vor dem Abpfiff erneut Justin Möhle, als er nach sehenswertem Solo zum 3:1 Endstand traf. Demmin gewann letztendlich verdient, mit viel Geduld und der nötigen Kaltschnäuzigkeit erspielte sich die Mannschaft am Ende die Punkte. Nossendorf muss in der Rückrunde wieder zu einer geschlossenen Einheit werden, die vielen Ausfälle und deutliche Trainingsrückstände kosteten in Demmin etwas Zählbares.

 

 

Demminer SV: Stave, Knop, Blücher, Meletzki, Korthaase, Ott, Bose ( 60. Ahrend ), Möhle, Marzak ( 70. Margenfeld ), Kiesow, Jeske

Foto zur Meldung: Derbysieg gegen Nossendorf
Foto: Erst in den letzten zehn Minuten musste Nossendorfs Abwehr ( blaue Trikots ) die entscheidenden Treffer Demmins ( grün ) hinnehmen

Vorschau zum Wochenende

(13.12.2018)

Am Sonnabend, Anstoss 13.00 Uhr, treffen zum Rückrundenauftakt der Kreisoberliga Mecklenburgische Seenplatte Staffel II im Demminer Stadion der Jugend der Demminer SV und die Nossendorfer Kickers aufeinander. Auf Grund eines erheblichen personellen Engpasses stellte der SV Nossendorfer Kickers beim Kreisfußballverband den Antrag auf eine Spielverlegung. Auf Nachfrage sagte Reinhard Wagenknecht, Leiter des Spielausschusses, des Kreisfußballverbandes Mecklenburgische Seenplatte das diesem Antrag nicht stattgegeben wird. Somit bleibt die Ansetzung für Sonnabend bestehen. Demmin zeigte vor zwei Wochen im Auswärtsspiel beim Spitzenreiter Concordia Zarnekow eine starke Leistung und musste sich am Ende nur knapp mit 0:1 geschlagen geben. Im Derby gegen den Nachbarn aus Nossendorf geht die Demminer Mannschaft als Favorit ins Rennen, kann bei einem Erfolg ihr Punktekonto auf 28 Zähler erhöhen und den fünften Platz sichern. Nossendorf unterlag am letzten Wochenende auf heimischem Platz dem SV Chemnitz mit 0:3 und ist als Tabellenzwölfter mit zehn Punkten nur drei Zähler vom Abstiegsplatz entfernt. Das Hinspiel am ersten Spieltag gewann Demmin in Nossendorf mit 5:2. Für zwei Nachwuchsmannschaften des Demminer SV steht an diesem Wochenende die Zwischenrunde der Hallenkreismeisterschaft auf dem Programm. Am Sonnabend ab 9.00 Uhr in Dargun muss die Demminer D-Jugend im Turnier gegen die Mannschafte des 1.FC Neubrandenburg IV und V, des FSV Malchin II, der SG Mühlenwind Woldegk, der SG Sarow/Pentz und den SV Traktor Dargun einen der ersten drei Plätze belegen, um sich für die Endrunde zu qualifizieren. Ebenfalls am Sonnabend ab 13.30 Uhr absolviert die E-Jugend des Demminer SV ihre Zwischenrunde in der Malchiner Sporthalle. Um die Endrunde zu erreichen ist Platz eins oder zwei erforderlich. Gegner des Demminer SV sind: FSV Malchin, Kickers JUS, SG Sarow/Pentz III, Sturmvogel Völschow und Traktor Dargun II.

Foto zur Meldung: Vorschau zum Wochenende
Foto: Im Derby gegen Nossendorf strebt der Demminer SV ( grüne Trikots ) den neunten Saisonsieg an

D-Jugend erreicht Zwischenrunde

(10.12.2018)

Im Vorrundenturnier der Gruppe II ging es in der Demminer Beermann-Arena in einem Sechserfeld um drei Plätze für die Teilnahme an der Zwischenrunde der D-Jugend Hallenkreismeisterschaft Mecklenburgische Seenplatte. Am Ende setzten sich die zweite Mannschaft des FSV Malchin, die erste Vertretung des Demminer SV und TuS Neukalen durch. Gleich im Auftaktspiel trafen beide Demminer Mannschaften aufeinander. Die Erste gewann durch Tore von Dominik Bodenteich und Leon Ott ( zwei Treffer ) mit 3:0, wirkte aber nicht so souverän wie in der Freiluftsaison. Einen gelungenen Turnierstart erwischte auch der SV Sturmvogel Völschow. Gegen TuS Neukalen sicherte Ben Wulf nach guter Vorarbeit durch Markus Olm den Sturmvögeln die drei Punkte. Gegen TuS Neukalen legte die zweite Mannschaft des Demminer SV einen starken Start hin. Jamie Baumann schoss seine Mannschaft durch zwei Tore mit 2:0 nach vorn. Neukalen startete eine Aufholjagd, verkürzte auf 1:2 und glich in den Schlusssekunden zum 2:2 Endstand aus. Gegen die zweite Mannschaft des FSV Malchin, die ihr Auftaktspiel gegen Dargun mit 1:0 gewann, stand Demmins erste Mannschaft auf verlorenem Posten und unterlag mit 0:3. Völschow verlor gegen Traktor Dargun trotz einer kämpferisch starken Leistung mit 0:1.  Die zweite Demminer Mannschaft musste sich der zweiten Vertretung Malchins mit 0:3 geschlagen geben. Gegen Völschows Sturmvögel steigerte sich die erste Demminer Mannschaft und gewann durch einen Treffer von Dominik Bodenteich nach starker Vorarbeit Leon Otts mit 1:0. Der Demminer SV II verlor gegen Dargun mit 0:2. Nach dem ersten Gegentreffer war Demmin dem Ausgleich sehr nah, Maximilian Mietke verfehlte nach starkem Solo das Tor ganz knapp. Obwohl Völschows Chancen auf das Weiterkommen nach der Niederlage gegen Demmins Erste nur noch gering waren, forderten die Sturmvögel dem Spitzenreiter aus Malchin alles ab. Im mit Abstand besten Turnierspiel brachte Gustav Nast Völschow mit 1:0 in Führung. Nach dem Malchiner Ausgleich legte Völschow wieder vor, mit einem platzierte Direktschuss traf Carl Hendrik Hoth zum 2:1. Eine Minute vor der Schlusssirene glich Malchin im Anschluss an einen Freistoß zum 2:2 Endstand aus. Gegen Neukalen fand die erste Demminer Mannschaft zu ihrer besten Leistung. Nach einem Neukalener Eigentor sorgten Leon Ott, Younis Frenz und Dominik Bodenteich für einen verdienten 4:0 Erfolg. Gegen die zweite Demminer Mannschaft hielt sich Völschow schadlos und gewann durch einen Doppelpack von Cody Dwars mit 2:0. Im letzten Spiel gegen Dargun lief Demmins erste Mannschaft einem 0:1 Rückstand hinterher, ehe Dargun im Anschluss an einen von Younis Frenz getretenen Eckstoß durch ein Eigentor Schützenhilfe zum 1:1 Endstand leistete. In der Zwischenrunde wird sich die erste Demminer Mannschaft steigern müssen, um eine Chance auf die Endrunde zu haben.

 

Demminer SV I:

Ole Redmann, Lennard Stolpmann, Dominik Bodenteich, Leon Ott, Nick Starck, Younis Frenz, Jamie Szczepanski

 

Demminer SV II:

Elias Wilk, Lucas Mayer, Niklas Schumacher, Till Hoffmann, Ole Wallow, Jamie Baumann, Maximilian Mietke

 

Turnierendstand:

1. FSV Malchin II 11:2 13

2. Demminer SV I   9:4 10

3. Traktor Dargun   6:2 10

4. Sturmvogel Völschow   5:4   7

5. TuS Neukalen   2:10   1

6. Demminer SV II   2:13   1

Foto zur Meldung: D-Jugend erreicht Zwischenrunde
Foto: Im Derby gegen Völschow siegte Demmin erste Mannschaft ( im Bild Jamie Szczepanski, grünes Trikot ) mit 1:0

Nachwuchs vor anspruchsvollen Turnieren

(05.12.2018)

Vor den Nachwuchsmannschaften des Demminer SV liegen am Wochenende anspruchsvolle Turniere im Rahmen der Hallenkreismeisterschaften des Verbandes Mecklenburgische Seenplatte. Den Auftakt macht am Sonnabend die erste Mannschaft der E-Jugend. Ab 9.00 Uhr kämpft der Demminer SV I in Dargun um einen der ersten drei Vorrundenplätze der Staffel I, die zum Einzug in die Endrunde berechtigen. Gegner Demmins sind: FSV Malchin, Kickers JUS, SG Sarow/Pentz I und II und Traktor Dargun. Ab 13.30 greift dann die zweite Demminer E-Jugend Mannschaft, ebenfalls in Dargun, in der Vorrundenstaffel II in das Geschehen ein. Mit dem FSV Malchin II, der SG Sarow/Pentz III, den Nossendorfer Kickers, dem SV Sturmvogel Völschow und Traktor Dargun II warten starke Gegner auf die zweite Demminer Mannschaft. Auch aus dieser Staffel qualifizieren sich die drei erstplatzierten Mannschaften für die Endrunde. Am Sonntag ab 9.00 Uhr spielt die F-Jugend in Dargun drei Teilnehmer für die Endrunde aus. Der Demminer SV ist mit zwei Mannschaften am Start. Um die drei Plätze für die Endrunde traten neben beiden Demminer Mannschaften der FSV Malchin I und II, der FSV Altentreptow, Sturmvogel Völschow und Traktor Dargun an. Ebenfalls am Sonntag finden zwei Turniere in der Demminer Beermann-Arena statt. Ab 9.00 Uhr geht es für beide Demminer D-Jugendmannschaften gegen den FSV Malchin II, Sturmvogel Völschow, Traktor Dargun und TuS Neukalen um Platz eins bis drei, um bei der Endrunde dabei zu sein. Ab 14.00 Uhr steigt dann in Demmin die Kreismeisterschaftsendrunde der C-Jugend. Neben dem Demminer SV treten der FC Rot-Weiss Neubrandenburg, die SG Sarow/Pentz, Motor Süd Neubrandenburg II, der SV Waren 09 II und TuS Neukalen im Kampf um den Hallentitel gegeneinander an.

Foto zur Meldung: Nachwuchs vor anspruchsvollen Turnieren
Foto: In der C-Jugend Endrunde treffen Demmin ( grüne Trikots ) und Sarow/Pentz erneut aufeinander

SG Sasrow/Pentz und DSV dominieren die Vorrunde

(02.12.2018)

 

Die C-Jugend Mannschaften der SG Sarow/Pentz und die erste Mannschaft des Demminer SV haben die Vorrunde der Hallenkreismeisterschaft auf den Plätzen eins und zwei ihrer Gruppe abgeschlossen und sich wie auch der Drittplatzierte TuS Neukalen für die Endrunde am kommenden Wochenende in Demmin qualifiziert. Beide Mannschaften überzeugten durch starke spielerische. Im direkten Duell hatte die SG Sarow/Pentz mit 1:0 das bessere Ende für sich. Gleich zum Turnierauftakt spielten beide Demminer Mannschaften gegeneinander, die erste gewann nach zwischenzeitlichen Ausgleich durch Tony Janzen durch zwei Tore von Moritz Rosenau und Treffern von Erik Lander und Thorben Kühl mit 4:1. Gegen Kickers JUS geriet Sarow/Pentz mit 0:1 in Rückstand, dann schlug Ben Teske vier Mal zu. Nach dem 2:4 für die Kickers erhöhte Karl Korthals zum 5:2 Endstand. Mit einer konzentrierten Leistung besiegte die erste Mannschaft des Demminer SV den FSV Altentreptow durch zwei Treffer Erik Landers mit 2:0. Die zweite Demminer Mannschaft war beim 0:4 gegen die SG Sarow/Pentz chancenlos. Alle Tore gingen auf das Konto von Ben Teske. Der direkte Vergleich der ersten Demminer Mannschaft und der SG Sarow/Pentz war das beste Spiel dieses Vorrundenturniers. Nick Boetig traf für die SG Sarow/Pentz das Lattenkreuz und auch ein Schuss von Karl Korthals klatschte an die Latte. Den Siegtreffer für Sarow/Pentz erzielte Ben Teske anderthalb Minuten vor der Schlusssirene. Demmins zweite Mannschaft verlor nach großem Kampf gegen Neukalen mit 1:2, Torschütze war Tony Janzen. Gegen Kickers JUS geriet die erste Demminer Mannschaft bereits nach vierzig Sekunden mit 0:1 ins Hintertreffen. Felix Nadolny, Erik Lander und Moritz Rosenau drehten mit ihren Treffer das Spiel, so das Demmin das Parkett mit 3:1 als Sieger verließ. Gegen TuS Neukalen ließ die SG Sarow/Pentz nichts anbrennen und gewann sicher mit 3:0. Torschützen waren Ben Teske ( zwei Treffer ) und Nick Boetig. Im Spiel gegen den FSV Altentreptow brachte Tony Janzen die zweite Demminer Mannschaft mit 1:0 in Führung, ehe dem FSV zehn Sekunden vor dem Abpfiff der  Ausgleichstreffer zum 1:1 Endstand gelang. Mit einer konzentrierten und kämpferisch starken Leistung setzte sich Demmins Erste durch einen Treffer von Erik Lander mit 1:0 gegen Neukalen durch. In ihrem letzten Spiel unterlag die zweite Demminer Mannschaft gegen Kickers JUS mit 1:3. Sarow/Pentz gewann als bereits feststehender Turniersieger durch Tore von Karl Korthals und Nick Boetig mit 2:0 gegen Altentreptow. Bester Torschütze dieses Vorrundenturniers wurde mit elf Treffern Ben Teske von der SG Sarow/Pentz. Neben Erik Lander, der es  für Demmins Erste auf fünf Treffer brachte, gefielen beim Demminer SV vor allem Abwehrspieler Felix Nadolny und beide Torhüter, Paul Schuh ( erste Mannschaft ) und Aaron Lust ( zweite Mannschaft ).

 

Turnierendstand:

1. SG Sarow/Pentz 15:2 15

2. Demminer SV I 10:3 12

3. TuS Neukalen   5:6   9

4. Kickers JUS   9:11   6

5. FSV Altentreptow   3:10   1

6. Demminer SV II   4:14   1

Foto zur Meldung: SG Sasrow/Pentz und DSV dominieren die Vorrunde
Foto: SG Sasrow/Pentz und DSV dominieren die Vorrunde

Vorschau zum Wochenende

(28.11.2018)

Am Sonntag, Anstoss 13.00 Uhr, tritt der Demminer SV am letzten Hinrundenspieltag der Kreisoberliga Mecklenburgische Seenplatte Staffel II bei der Übermannschaft der Liga, dem Spitzenreiter Concordia Zarnekow an. Der bisherige Saisonverlauf der Mannschaft aus Zarnekow ist schon beeindruckend. Ungeschlagen mit 37 Punkten bei 12 Siegen und einem Remis führt Zarnekow souverän die Tabelle an. In den letzten beiden Begegnungen beim Punktspiel mit 6:2 in Kummerow und im Pokalspiel bei der zweiten Mannschaft des Penzliner SV das mit 5:1 gewonnen wurde bewies die Concordia ihre konstante gute Form. Demmin ist in dieser Begegnung krasser Außenseiter und kann unbeschwert aufspielen. Ebenfalls am Sonntag empfängt die zweite Männervertretung den FSV Altentreptow II zum ersten Rückrundenpunktspiel (13 Uhr). Am Sonnabend beginnt für zwei Jugendmannschaften des Demminer SV die Hallensaison. In der Sporthalle Dargun kämpfen ab 9.00 Uhr zwei C-Jugendmannschaften um den Einzug in die Zwischenrunde der Kreismeisterschaft. Drei Plätze berechtigen zum Weiterkommen. Gegner der Demminer Mannschaften sind: FSV Altentreptow, Kickers JUS, SG Sarow/Pentz und TuS Neukalen. Ab 13.30 Uhr steigt in der Darguner Spothalle die Vorrunde der B-Jugend. Gegner des Demminer SV sind: FSV Malchin, Kickers JUS I und II, Sturmvogel Völschow und Traktor Dargun I und II. In dieser Vorrunde qualifizieren sich die beiden Staffelersten für das Weiterkommen.

Foto zur Meldung: Vorschau zum Wochenende
Foto: Auf Abwehrspieler Iven-Fred Kiesow ( grünes Trikot ) wird in Zarnekow wie auf die gesamte Demminer Mannschaft viel Arbeit zukommen

Pokalaus für unsere E-Jugend

(26.11.2018)


Nach dem Abpfiff der Verlängerung des Achtelfinalspiels um den E-Jugend Kreispokal Mecklenburgische Seenplatte gegen die TSG Neustrelitz ließen die Demminer Spieler die Köpfe hängen. Doch dazu gab es trotz der 2:6 Niederlage überhaupt keinen Grund. Mit einer großartigen kämpferischen Leistung brachte der Demminer SV die TSG Neustrelitz, die in der Kreisliga Staffel IV mit 24 Punkten und 83:12 Toren unangefochten an der Spitze steht, an den Rand einer Niederlage. Von Beginn an erlangte Neustrelitz die Spielkontrolle und glänzte durch gute Ballkombinationen. Hundertprozentige Torchancen sprangen trotz drückender Überlegenheit der Gäste nicht heraus, was vor allem an der erstklassigen Abwehrarbeit von Oskar Fischer, Richard Semlow und Ben Müller lag. Fünf Minuten vor dem Halbzeitpfiff fing Ben Müller einen Neustrelitzer Angriff ab, spielte Timon Harz an, der mit einem platzierten Direktschuss ins lange Eck den Demminer SV mit 1:0 in Führung brachte. Die nächste Demminer Chance folgte sofort. Timon Harz legte für Jamy Frommholz auf, dessen Schuss parierte der TSG Torwart stark. Mit Beginn der zweiten Halbzeit erwischte Demmin den perfekten Start. Nachdem der DSV den Ball in der Vorwärtsbewegung verlor, erkämpfte ihn Tjure Schramm zurück. Sein Abspiel erreichte Jamy Frommholz, der diesen Angriff zum 2:0 abschloss. Neustrelitz wirkte geschockt und Demmin machte das Spiel. Die Abwehr stand sehr sicher und Neustrelitzer Abschlüsse wurden eine Beute des sehr guten Torwarts Paul Toboldt. In der 31. Minute kippte das Spiel. Ein Neustrelitzer Torschuss landete auf der Demminer Latte und zum Erstaunen aller Beteiligten entschied der Schiedsrichter auf Eckball für die TSG. Nach dessen Ausführung verkürzte Neustrelitz auf 1:2. Durch diesen Anschlusstreffer erlangten die Gäste Oberwasser und setzten den Demminer SV massiv unter Druck. In der 41. Minute musste Demmin dem Anrennen der TSG Tribut zollen. Ein erstklassig ausgespielter Konter führte zum 2:2 Ausgleich, der bis zum Abpfiff der regulären Spielzeit Bestand hatte. In der letzten Minute der erste Hälfte der Verlängerung sprang der Ball im Demminer Strafraum an den Rücken von Oskar Fischer, Neustrelitz verwertete diesen Abpraller zum 3:2. Demmin versuchte alles und wurde gnadenlos ausgekontert. Trotz der am Ende deutlichen 2:6 Niederlage hat Demmin dem Favoriten einen großen Kampf geliefert und scheidet erhobenen Hauptes aus dem Pokalwettbewerb aus.

 

Demminer SV: Paul Toboldt, Jamy Frommholz ( Ole Wienholz ), Ben Müller, Timon Harz ( Tjure Schramm ), Richard Semlow, Oskar Fischer, Maurice Schwartz ( Jason Geinitz )

Foto zur Meldung: Pokalaus für unsere E-Jugend
Foto: Tjure Schramm ( weisses Trikot ) bereitete den zweiten Demminer Treffer vor

D-Jugend schafft Quali für Goldstaffel

(25.11.2018)

Die D-Jugend des Demminer SV hat den Einzug in die Goldstaffel der Kreisliga Mecklenburgische Seenplatte, in der in der Rückrunde der Kreismeistertitel ausgespielt wird, geschafft. Im letzten Vorrundenspiel der Kreisliga Staffel I gewann Demmin im direkten Duell gegen den FSV Altentreptow mit 9:3 und schob sich in der Abschlusstabelle auf den dritten Platz vor. Mit der Bilanz von acht Siegen sowie zwei Niederlagen mit 24 Punkten und einem Torverhältnis von 50:22 beendet der Demminer SV die Vorrunde. Im „ Endspiel „ um den begehrten dritten Platz musste Trainer Jürgen Weidlich mit Dominik Bodenteich, Pit Gießmann und Ole Wallow auf drei Leistungsträger verzichten. Was seine Mannschaft dann auf dem Platz zeigte, überraschte selbst den Demminer Trainer. Mit unbedingtem Siegeswillen begann Demmin die Partie und konnte bereits nach fünf Minuten jubeln. Ole Fürst flankte in den Altentreptower Strafraum und Jamie Baumann köpfte zum 1:0 ein. Demmin erlangte eine deutliche Überlegenheit, fing sich aber nach einer Viertelstunde begünstigt durch eine Unstimmigkeit in der Abwehr den 1:1 Ausgleich ein. Mit einem perfekt ausgespielten Konter legte Altentreptow acht Minuten später zur 2:1 Führung nach. In den Schlussminuten der ersten Halbzeit legte der Demminer SV den Grundstein für den späteren Erfolg. In Minute 27 setzte sich Nick Starck auf der Außenbahn durch, zog ab sein Schuss wurde noch abgefälscht und schlug zum 2:2 in den Altentreptower Maschen ein. Eine Minute später traf Jamie Baumann aus dem Gewühl heraus zum 3:2 und in der Schlussminute brachte Nick Starck eine Flanke vor das Tor, Altentreptow konnte abwehren und mit Volleyschuss in den Winkel traf Younis Frenz zum 4:2 Halbzeitstand.  Die zweite Halbzeit begann für Demmin optimal. Altentreptow spielte den Anstoss zurück auf den Torwart, dessen Abschlag erlief sich Lennard Stolpmann und traf zum 5:2. Nach einer Viertelstunde passte Younis Frenz in die Mitte, Jamie Baumann lief perfekt ein und erhöhte auf 6:2. Ein Konter Altentreptows führte neun Minuten vor dem Abpfiff zum 3:6. Mit einem energischen Schlussspurt krönte der Demminer SV in den letzten sechs Minuten die Leistung in diesem Spiel. Younis Frenz, Nick Starck und Maximilian Mietke sorgten mit ihren Treffern für den 9:3 Endstand.

 

Demminer SV: Ole Redmann, Younis Frenz, Nick Starck, Ole Fürst, Jamie Baumann ( Maximilian Mietke ), Leon Ott, Lennard Stolpmann, Jamie Szczepanski

Foto zur Meldung: D-Jugend schafft Quali für Goldstaffel
Foto: Nick Starck ( grünes Trikot ) zeigte in Demmins Abwehr eine ausgezeichnete Leistung und erzielte zwei Treffer

Pokalaus im Achtelfinale

(24.11.2018)

Im Achtelfinale des Kreispokalwettbewerbs Mecklenburgische Seenplatte ist für den Demminer SV Endstation. Beim Kreisligisten SV Jahn Neuenkirchen II unterlag Demmin nach einer durchwachsenen Leistung mit 0:1. Nach fünf Minuten spielte sich der Demminer SV erstmals bis in den Neuenkirchener Strafraum hinein, Hannes Ahrend wurde vor der Ballannahme entscheidend abgeblockt. Zwei Minuten später lag die Demminer Führung in der Luft. Über die Stationen Stefan Marzak und Alex Jeske gelangte der Ball zu Kai Berger, dessen Flanke wehrte Neuenkirchens Torwart ab, Hannes Ahrend kam zum Nachschuss und traf das Außennetz. Die nächste Demminer Torchance war nach 13 Minuten zu verzeichnen. Justin Möhle überlistete die gegnerische Abwehr mit einem Heber, doch ein Abwehrbein spitzelte dem einlaufenden Alex Jeske den Ball vom Fuß. Im weiteren Verlauf gewann die zweite Mannschaft des SV Jahn Neuenkirchen ein spielerisches Übergewicht. Mit kompakter Zweikampfführung verhinderte der Gastgeber Demminer Angriffe und setzte Demmins Abwehr zunehmend unter Druck. Zweimal verhinderte Philipp Korthaase in dieser Phase die mögliche Führung Neuenkirchens. Demmins Spielaufbau im Mittelfeld verlief zu schleppend, so das sich Neuenkirchens Hintermannschaft rechtzeitig positionieren konnte. Zehn Minuten vor dem Pausenpfiff erhielt der Demminer SV einen Freistoß zugesprochen, den Kai Berger in die Mauer setzte. In der 37. Minute spielte Neuenkirchen einen Angriff präzise aus, Demmins Abwehr griff nicht ein und Christoph Fuchs erzielte die 1:0 Führung, mit der es in die Halbzeitpause ging. Nach dem Seitenwechsel prägten Kombinationen beider Mannschaften zwischen den Strafräumen die Szenerie, klare Torchancen sprangen nicht heraus. Nach einer Stunde Spielzeit wurde Demmin aktiver. Justin Möhle startete mehrere Antritte, konnte sich gegen die konsequent agierende Neuenkirchener Abwehr jedoch nicht durchsetzen. Ein Torschuss Kai Bergers nach Vorarbeit von Oliver Jäger landete neben dem Tor. Die beste Chance zum Ausgleich spielte sich der Demminer SV in der 72. Minute heraus. Neuenkirchen konnte einen Freistoß Alex Jeskes abwehren, Kai Berger setzte energisch nach und scheiterte am stark haltenden Torhüter. Demmin versuchte alles. Richard Streich schoss über das Tor, dann verfehlte Alex Jeske mit einem Freistoß ebenfalls das Gehäuse und ein gut angesetzter Kopfball von Tobias Bräuer flog knapp am Tordreieck vorbei. Demmin fehlten die zündenden spielerischen Ideen um dem Spiel eine Wende zu geben. Neuenkirchen siegte verdient und zeigte, was Pokalkampfgeist ist.

 

Demminer SV: Stave, Blücher, Korthaase, Ott, Taubenheim, Marzak, Jäger ( 69. Bräuer ), Berger, Möhle, Ahrend ( 53. Streich ), Jeske

Foto zur Meldung: Pokalaus im Achtelfinale
Foto: Pokalaus im Achtelfinale

Vorschau zum Wochenende

(21.11.2018)

Nachdem der Demminer SV in der zweiten Runde des Kreispokalwettbewerbs Mecklenburgische Seenplatte beim SV Grün-Weiss Pribbenow mit 3:1 gewann und in Runde Drei der SV Union Wesenberg in Demmin nicht antrat, wartet nun im Achtelfinale mit der zweiten Mannschaft des SV Jahn Neuenkirchen ein vermeintlich leichter Gegner auf die Demminer Mannschaft. Anstoss dieses Pokalspiels ist am Sonnabend um 10.00 Uhr in Neuenkirchen. Mit neun Siegen und drei Niederlagen spielte sich Neuenkirchen in der Kreisliga Staffel I auf den dritten Tabellenplatz. In den vorangegangenen Pokalrunden setzte sich Neuenkirchen mit 2:1 gegen den SV Rogeez und im Wiederholungsspiel mit 3:1 gegen Traktor Sarow durch. Um das Viertelfinale zu erreichen, wird Demmin sich gegenüber den letzten Punktspielen steigern müssen. Pokalfieber wird am Sonnabend auch in Demmin zu spüren sein. Im Achtelfinale des Kreispokalwettbewerbs empfängt die E-Jugend, Anstoss 10.00 Uhr Friesenhöhe, die TSG Neustrelitz. Ebenfalls am Sonnabend, Anstoss 10.00 Uhr Stadion der Jugend empfängt die C-Jugend zum Punktspiel der Kreisliga ( Norwegermodell 1/8 ) TuS Neukalen. Um 12. 00 Uhr geht es für die D-Jugend des Demminer SV auf der Friesenhöhe um den Einzug in die Goldstaffel der Kreisliga. Mit einem Sieg gegen den drittplatzierten FSV Altentreptow würde Demmin die direkte Qualifikation schaffen, aber auch ein anderes Ergebnis könnte am Ende reichen, um als einer der bestplatzierten Vierten in der Rückrunde um die Kreismeisterschaft mitzuspielen.

Foto zur Meldung: Vorschau zum Wochenende
Foto: Torwart Nick Stave ( blaues Trikot ) überzeugte beim Demminer SV im bisherigen Saisonverlauf mit starken Leistungen

Pokalaus für Ü35

(19.11.2018)

Im Viertelfinale des Kreispokalwettbewerbs des Verbandes Vorpommern-Greifswald ist für die Ü 35 des Demminer SV Endstation. Gegen den VFC Anklam unterlag Demmin in einer torreichen Begegnung mit 3:6. Vor dem Anpfiff gedachten beide Mannschaften in einer Schweigeminute des verstorbenen Demminer Fußballfunktionärs Wolfgang Grieger. In den ersten Minuten zeigten beide Teams, wo es lang gehen sollte, bedingungslose Offensive. Nach einem gelungenen Doppelpass zog Stefan Rosenow für den VFC Anklam ab, Torwart Ricardo Schwartz parierte dessen Schuss. Demmin antwortete umgehend. Andreas Gehrmann brachte einen Flanke in den Strafraum und Erik Grieger prüfte mit einem Kopfball Anklams Torhüter. Der nächste Angriff in der zweiten Minute brachte die Anklamer Führung. Demmins Abwehr offenbarte nach einem Diagonalpass Zuordnungsschwächen und Stefan Rosenow hatte keinen Mühe um zum 0:1 einzuschießen. Nach einer Viertelstunde passte Henry Witthuhn nach gewonnenem Zweikampf in der Abwehr auf Erik Grieger, der setzte von der Mittellinie zu einem Dribbling an, spielte den Torhüter aus und traf zum 1:1 Ausgleich. Beflügelt durch diesen Treffer kam der Demminer SV zu weiteren Chancen. Henry Grieger brachte einen Freistoß auf Andreas Gehrmann, der vollzog einen kurzen Schwenk und scheiterte an Anklams Torwart. Mitte der ersten Halbzeit traf Christoph Otto mit einem Traumschuss in den Winkel zum 2:1 für den VFC Anklam. Demmin kombinierte trotz des Rückstandes weiter gut mit, agierte vor dem gegnerischen Strafraum allerdings zu unentschlossen. Sieben Minuten vor dem Pausenpfiff griff Demmins Abwehr bei einem Anklamer Angriff nicht ein und Marcel Christen bedankte sich mit dem 3:1, In der letzten Minute des ersten Durchgangs spielte der gerade schwer angeschlagene Erik Grieger den Ball auf Henry Grieger, dessen Hereingabe schoss Eric Meinke direkt zum 2:3 Halbzeitstand in die Anklamer Maschen. Zwei Minuten nach dem Wiederanpfiff wurde der Demminer SV kalt getroffen. Torwart Ricardo Schwartz wehrte einen platzierten Anklamer Torschuss ab, Marcel Christen setzte nach und erhöhte auf 4:2 für die Gäste. Demmin erholte sich von diesem Gegentreffer nicht. Ein Schuss Anklams aus Nahdistanz neben das Tor und eine Gute Parade von Torwart Schwartz nach einem Freistoß hätte die frühe Entscheidung für Anklam bringen können. In der 52. Minute hebelte Anklam mit einem Doppelpass die Demminer Abwehr aus und Michael Jeske markierte das 5:2. Diese Führung hatte bis in die Schlussminuten Bestand. Eine Minute vor dem Abpfiff spielte Fred Ewald den Ball auf Burkhard Schulz, der verlängerte präzise zu Matthias Pagel der überlegt zum 3:5 verkürzte. In der Nachspielzeit traf Anklam durch Ronny Vanauer zum 6:3 Endstand.

 

Demminer SV: Schwartz, Taubenheim, Schön ( 60. Poll ), Witthuhn, Jäger, Baukus, H. Grieger ( 41. Evert ), Gehrmann ( 56. Ewald ), Schulz, E. Grieger ( 41. Pagel ), Meinke ( 66. Boldt )

Foto zur Meldung: Pokalaus für Ü35
Foto: bei seinen Dribblings im Anklamer Strafraum fand Andreas Gehrmann ( grünes Trikot ) zu selten einen Anspielpunkt

B-Jugend mit Kantersieg

(18.11.2018)

Durch einen 13:0 Heimsieg gegen den Tabellenletzten SV Chemie Neubrandenburg hat die B-Jugend des Demminer SV mit nunmehr 16 Punkten den fünften Platz der Kreisliga Mecklenburgische Seenplatte ( Großfeld ) gefestigt. Gegen den um ein Jahr jüngeren Jahrgang von Chemie Neubrandenburg wurde der Demminer SV seiner Favoritenrolle voll gerecht und siegte auch in dieser Höhe völlig verdient. Vor dem Anpfiff gedachten beide Mannschaften in einer Schweigeminute dem verstorbenen Demminer Fußballfunktionär Wolfgang Grieger. Das Schützenfest begann nach zwölf Minuten. Über die Stationen Nico John und Toni Jager landete der Ball bei Ben Dreher der zum 1:0 traf. Noch in der gleichen Minute erlief sich Nico John eine Neubrandenburger Rückgabe und erzielte das 2:0. Der nächste Demminer Angriff schlug zum 3:0 ein. Carlo Goldammer scheiterte am Neubrandenburger Torwart, dessen Abpraller netzte Nico John ein. Neubrandenburg spielte nach dem 0:3 einen mustergültigen Konter und der Ball flog knapp am Demminer Tordreieck vorbei. Weitere gute Chancen des Demminer SV blieben ohne Erfolg, bis zur 27. Minute. Carlo Goldammer flankte in den Strafraum und Ben Dreher erhöhte mit einem perfekten Seitfallzieher auf 4:0. Fünf Minuten vor dem Pausenpfiff hielt Torwart Luis Dwars mit starker Reaktion im eins gegen eins die Null fest. Noch vor dem Halbzeitpfiff trafen Ben Dreher mit einem Schuss ins kurze Eck und Nico John zum 6:0 Pausenstand. Vier Minuten nach dem Wiederanpfiff verwertete Nico John eine Hereingabe Carlo Goldammers zum 7:0. Nun begann die Galashow von Ben Dreher. Vier Treffer in Folge durch Demmins Stürmer ließen den Vorsprung auf 11:0 anwachsen. In der 68. Minute drang Max Kirchhoff in den Neubrandenburger Torraum ein, legte quer auf Nico John, der mit seinem fünften Treffer auf 12:0 erhöhte. Den Schlusspunkt setzte sieben Minuten vor dem Abpfiff Enrico Czajkowski mit einem platzierten Direktschuss zum 13:0 Endstand.

 

 

Demminer SV: Dwars, Köppen, M. Beich ( 41. Kirchhoff ), Mohr, Thomann, Müller ( 47. Ohl ), J. Beich, ( 47. Garz ), Goldammer, Jager ( 58. Czaikowski ), Dreher, John

Foto zur Meldung: B-Jugend mit Kantersieg
Foto: Nico John ( grün, am Ball ) und Ben Dreher ( grün, rechts im Bild ) waren in ihrem Tordrang nicht zu bremsen

Erneute Heimpleite für die Männer

(18.11.2018)


Der 14. Spieltag der Kreisoberliga Mecklenburgische Seenplatte Staffel II endete für den Demminer SV mit einer Enttäuschung. Gegen den MSV Groß Plasten unterlag der Tabellendritte aus Demmin auf heimischem Platz mit 0:1. Vor dem Anpfiff gedachten beide Mannschaften in einer Schweigeminute des verstorbenen Demminer Fußballfunktionärs Wolfgang Grieger. Drei Minuten nach Spielbeginn leitete Erik Grieger mit einem Zuspiel auf Alex Jeske, der das Groß Plastener Tor verfehlte, den ersten Demminer Angriff ein. Beide Mannschaften waren in dieser Anfangsphase vor allem auf die Sicherung ihres eigenen Tores bedacht, so das wenig gefährliche Angriffe zu Stande kamen.Georg Ott stoppte einen gut angelegten Vorstoß Groß Plastens, bei zwei weiteren Angriffen der Gäste schnappte die Demminer Abseitsfalle zu. In der 17. Minute brachte Groß Plasten mit einem präzisen Pass in die Tiefe die Demminer Abwehr in Verlegenheit, doch Oliver Meletzki schloss die entstandene Lücke mit starkem Einsatz. Demmins Angriffen fehlte die Präzision, Torschüsse brachten Groß Plastens Torhüter nicht in Verlegenheit. Nach 21 Minuten spielte sich der MSV Groß Plasten bis in den Demminer Strafraum, der abschließende Torschuss landete am Außenpfosten. Mitte der ersten Halbzeit erhielt der Demminer SV einen Freistoß nach einem Foulspiel an Erik Grieger zugesprochen. Max Bose trat diesen direkt, seinen Schuss lenkte der gegnerische Torwart über die Latte. Demmin setzte nach. Bose trat einen Eckstoß, Alex Jeske kam zum Kopfball, ein Abwehrbein blockte diesen Ball und auch Jeskes Nachschuss wurde abgewehrt. Die nächsten Torchancen gingen auf das Konto des MSV Groß Plasten. Zweimal parierte Torwart Nick Stave Kopfbälle des Gegners und anschließend stoppte Philipp Korthaase einen Durchbruch Groß Plastens. Zehn Minuten vor dem Pausenpfiff kam Max Bose im Anschluss an einen Eckball zum Torschuss, der abgewehrt wurde. Der zweite Durchgang begann, wie die erste Halbzeit endete. Viel Bewegung zwischen den Strafräumen und halbherzige Abschlüsse auf beiden Seiten, bis zur 62. Minute. Torwart Nick Stave wehrte einen platzierten Direktschuss Groß Plastens mit einer Glanzparade zur Ecke ab. Diesen Eckstoß brachte der MSV Groß Plasten auf den kurzen Pfosten, wo Eric Doss frei stand und den Ball mit dem Hinterkopf zum 1:0 für Groß Plasten in die Demminer Maschen drückte. Nach diesem Gegentreffer verkrampfte der Demminer SV zunehmends. Sechs Minuten nach diesem Tor zappelte der Ball erneut im Demminer Netz, doch nach gelungenem Doppelpass Groß Plastens stand der Torschütze in einer Abseitsposition. Demmin mühte sich um den Ausgleichstreffer, doch zu viele technische Fehler bei der Ballannahme spielten dem MSV Groß Plasten in die Karten. Zwei Minuten vor dem Abpfiff verfehlte Alex Jeske nach Zuspiel von Robert Knop das Tor knapp. Auch die fünfminütige Nachspielzeit konnte der Demminer SV nicht nutzen, so das es bei der zweiten Heimniederlage in der laufenden Saison blieb.

 

Demminer SV: Stave, Knop, Korthaase, Meletzki, Ott, Kiesow, Bose ( 66. Ahrend ), Marzak ( 52. Berger ), Möhle, Jeske, Grieger

Foto zur Meldung: Erneute Heimpleite für die Männer
Foto: Erneute Heimpleite für die Männer

Der DSV 91 trägt Trauer

(14.11.2018)

Begrenzt ist das Leben doch unendlich die Erinnerung

 

Tief erschüttert vernahmen wir am Montag die Nachricht, Wolfgang Grieger weilt nicht mehr unter uns. Mit ihm verlieren wir einen aufrichtigen und hilfsbereiten Menschen der mit Sicherheit eine Lücke hinterlassen wird.
Wolle war über Jahrzehnte als Spieler, Trainer, Schiedsrichter und Betreuer aktiv und weit über die Kreisgrenzen bekannt. Der DSV91 wird ihm stets ein ehrendes und dankbares Andenken bewahren.

 

Foto zur Meldung: Der DSV 91 trägt Trauer
Foto: Wolfgang Grieger

Vorschau zum Wochenende

(14.11.2018) Am Sonnabend, Anstoss 13.00, ist zum Punktspiel des 14. Spieltages der Kreisoberliga Mecklenburgische Seenplatte der MSV Groß Plasten im Demminer Stadion der Jugend zu Gast. Nach dem 5:4 Auswärtssieg am letzten Wochenende beim SV Grün-Weiss Teetzleben kann der Demminer SV mit einem Heimsieg den dritten Tabellenplatz ( derzeit 25 Punkte ) verteidigen. Groß Plasten spielte nach dem Abstieg aus der Landesklasse bisher eine durchwachsene Saison. Mit bisher 13 Punkten und Tabellenrang neun blieb Groß Plasten bisher unter den Erwartungen. Trotz dieses Zwischenstandes darf und wird Demmin den MSV Groß Plasten mit Sicherheit nicht unterschätzen, am letzten Wochenende setzte der MSV mit einem 4:1 Heimsieg gegen den FSV Rot-Weiss Kummerow ein deutliches Zeichen. Ebenfalls am Sonnabend, Anszoss 10. 00 Uhr tritt die B-Jugend des Demminer SV im Stadion der Jugend gegen Chemie Neubrandenburg an. Die F-Jugend des Demminer SV empfängt am Sonnabend ab 12.00 Uhr auf der Friesenhöhe den FSV Altentreptow. Am Sonntag können sich die Demminer Fußballfans auf ein Pokalhighlight freuen. Um 10.00 Uhr wird im Stadion der Jugend das Pokalviertelfinale des Verbandes Vorpommern-Greifswald zwischen der Ü 35 des Demminer SV und dem VFC Anklam angepfiffen. Weitere Spiele der Demminer Nachwuchsmannschaften am Sonntag: E-Jugend Sturmvogel Völschow gegen Demminer SV II, Anstoss 9.00 Uhr, E-Jugend FSV Malchin II - Demminer SV I, Anstoss 9.30 Uhr, D-Jugend Traktor Dargun II - Demminer SV, Anstoss 10.00 Uhr, C-Jugend SV Siedenbollentin - Demminer SV ( Norwegermodell 1/8 ). Den Abschluss macht am Sonntag ab 13.00 Uhr die zweite Mannschaft im Punktspiel der Kreisliga Mecklenburgische Seenplatte Staffel II gegen die zweite Mannschaft des SV Traktor Pentz.

Foto zur Meldung: Vorschau zum Wochenende
Foto: Eric Meinke ( grünes Trikot, am Ball ) kämpft am Sonntag mit der Ü 35 des Demminer SV um den Einzug ins Pokalhalbfinale

D-Jugend wahrt Chance auf Platz 3

(12.11.2018)

Durch einen überzeugenden 8:2 Erfolg über den SV Chemnitz am 9. Spieltag der D-Jugend Kreisliga Mecklenburgische Seenplatte Staffel I bleibt der Demminer SV als derzeitiger Tabellenvierter mit 18 Zählern punktgleich mit dem FSV Altentreptow weiter im Rennen um den dritten Tabellenplatz, der in der Rückrunde zum Start in der Goldstaffel um den Kreismeistertitel berechtigt. Auf dem schwer bespielbaren Platz der Demminer Friesenhöhe dauerte es, bis beide Mannschaften einen Spielfluss fanden. In der 8. Minute leitete Nick Starck den Ball auf Dominik Bodenteich weiter, dessen Abspiel verwertete Pit Gießmann zur Demminer Führung. Demmin spielte überlegen, doch die eigene Chancenverwertung trieb Trainer Jürgen Weidlich schier zur Verzweiflung. Ein sehr guter Chemnitzer Torwart, der Pfosten und Schüsse ins Toraus prägten diese Spielphase. In der 22. Minute glich Chemnitz zum 1:1 aus. Dann legte der Demminer SV los. Drei Minuten nach dem Ausgleich brachte Dominik Bodenteich seine Mannschaft mit einem Kopfball im Anschluss an einen Eckstoß mit 2:1 in Führung. Eine Minute vor der Halbzeitpause flankte Jamie Sczcepanski den Ball auf den langen Pfosten, wo Dominik Bodenteich goldrichtig stand und auf 3:1 erhöhte. Nach dem Seitenwechsel beherrschte Demmin das Spiel klar. In der 36. Minute erhöhte Leon Ott mit einem Direktschuss auf 4:1. Vier Minuten danach führte ein Handspiel im Chemnitzer Strafraum zum Neunmeter, den Pit Gießmann zum 5:1 einnetzte. Durch einen gut ausgespielten Konter verkürzte der SV Chemnitz in Minute 42 auf 2:5. Demmin setzte zum Schlussspurt an und erzielte weitere Tore. Drei Minuten nach diesem Gegentreffer traf Dominik Bodenteich zum 6:2. Zehn Minuten vor dem Abpfiff ließ der Chemnitzer Torhüter den Ball prallen und Elias Wilk staubte zum 7:2 ab. Sehenswert war der Treffer zum 8:2 in der 54. Minute. Ole Fürst setzte sich im Zweikampf durch, schlug eine Flanke, Maximilian Mietke irritierte die Chemnitzer Abwehr beim Abwehrschlag und Jamie Szczepanski drückte den Ball zum 8:2 Endstand über die Torlinie. Die gezeigte kämpferische und spielerische Leistung der Demminer Mannschaft stimmt für die beiden restlichen Spiele bei Darguns zweiter Mannschaft und das Heimspiel gegen den ärgsten Konkurrenten Altentreptow optimistisch.

 

Demminer SV: Ole Redmann, Nick Starck, Ole Fürst ( Ole Wallow ), Leon Ott, Pit Gießmann, Lennard Stolpmann ( Elias Wilk ), Jamie Sczcepanski, Dominik Bodenteich ( Maximilian Mietke )

Foto zur Meldung: D-Jugend wahrt Chance auf Platz 3
Foto: Konzentriert und mit viel Einsatz erspielte sich die Demminer D-Jugend ( grüne Trikots ) einen klaren Sieg gegen den SV Chemnitz

E-Jugend unterliegt im Spitzenspiel

(12.11.2018)


Am vorletzten Hinrundenspieltag der E-Jugend Kreisliga Mecklenburgische Seenplatte Staffel II standen sich in Demmin der Tabellenzweite Demminer SV und der Dritte Sturmvogel Völschow gegenüber. Durch einen 3:1 Erfolg zogen die Sturmvögel am Demminer SV vorbei und erhöhten ihr Punktekonto auf 19 Zähler, Demmin ist nun mit 18 Punkten Dritter. Beide Mannschaften begannen das Spiel mit Vollpower. Maurice Schwartz schoss nach dem ersten Angriff neben das Völschower Tor, dann brach die dritte Minute an. Aaron Beste passte zu Max Kwiatkowska der überlegt zur 1:0 Führung für die Sturmvögel abschloss. Der Minutenzeiger der Uhr hatte sich noch nicht weitergedreht, da schoss Maurice Schwartz aufs Völschower Tor, Torhüterin Xenia Bierschenk parierte stark, Schwartz setzte energisch nach und glich zum 1:1 aus. Und der Offensivfußball ging unvermindert weiter. Xenia Bierschenk zeigte beim nächsten Schuss von Maurice Schwartz ihr Können, für Völschow schoss Ben-Luca Studt neben das Tor und Aaron Beste scheiterte an Demmins Torwart Lennox Krüger. Beide Mannschafte suchten über schnelle Ballkombinationen den Abschluss, Demmin war nahe an der Führung dran. Tjure Schramm scheiterte an der Torhüterin, Einen Schuss Oskar Fischers stoppte Leon Bierschenk auf der eigenen Torlinie und einen Knaller von Maurice Schwartz lenkte Xenia Bierschenk an den Pfosten. In der 17. Minute legte Ben-Luca Studt nach starkem Ballgewinn einen Antritt hin, scheiterte dann an Lennox Krüger im Demminer Kasten. Völschow agierte in der Abwehr, aus der neben Torhüterin Xenia Bierschenk Marius Kindermann und Leon Bierschenk herausragten sehr stark und konnte die durchdachten Demminer Anläufe neutralisieren. Eine Minute vor der Halbzeitpause brachte Max Kwiatkowska im Anschluss an einen von Jonas Duffe getretenen Eckball die Sturmvögel mit 2:1 in Führung. In der zweiten Halbzeit knüpften beide Mannschaften nahtlos an die starken Leistungen des ersten Durchgangs an. Nach fünf Minuten zog Timon Harz freistehend ab, doch Leon Bierschenk flog in diesen Schuss und rettete die Völschower Führung. Dann schlugen die Sturmvögel zu. Aaron Beste stoppte den Ball, vollzog eine kurze Drehung und schoss zum 3:1 für Völschow ein. Demmin startete nun Angriff für Angriff. Völschow spielte in der Abwehr ungemein einsatzstark und diszipliniert. Garant dafür, das kein Demminer Treffer fiel war die überragende Torhüterin Xenia Bierschenk, die mit ihren Paraden die Demminer Spieler zur Verzweiflung brachte. Am Ende jubelten die Sturmvögel über einen Sieg in einem Klassespiel, das eigentlich keinen Verlierer verdient hatte.

 

Demminer SV: Lennox Krüger, Jamy Frommholz, Ronny Thurow ( Timon Harz ), Richard Semlow, Tjure Schramm ( Jason Geinitz ), Oskar Fischer ( Ole Wienholz ), Maurice Schwartz

C-Jugend mit überzeugenden Heimsieg

(12.11.2018)


Am 9. Spieltag der C-Jugend Kreisliga Staffel I ( Norwegermodell 1/8 ) hat der Demminer SV mit seiner bisher besten Saisonleistung den FSV Altentreptow mit 5:0 besiegt und sich mit nunmehr zehn Punkten auf den vierten Tabellenplatz vorgearbeitet. Demmin begann hochkonzentriert und kam nach fünf Minuten zur ersten Torchance, Erik Lander legte für Thorben Kühl auf, dessen Schuss meisterte Altentreptows Torhüter. Altentreptow leitete mehrere Angriffe ein, die von Felix Nadolny und Marlon Meletzki abgefangen wurden. In der achten Minute misslang Altentreptows Torwart ein Abschlag, Erik Lander überwand den gegnerischen Keeper mit einem Kopfballheber zur 1:0 Führung. Demmin arbeitete sich mit gelungenen Kombinationen weiter gefährlich vor das Altentreptower Tor, vor allem Erik Lander suchte immer wieder den Abschluss doch noch fehlte ihm das nötige Zielwasser. Den gefährlichste Angriff Altentreptows in der 17. Minute stoppte zunächst Pascal Vetter, ehe Torwart Paul Schuh die Gefahrensituation endgültig bereinigte. Es folgte eine weitere Demminer Großchance durch Erik Lander, die ein Abwehrspieler auf der Torlinie vereitelte. Demmin agierte im Spielaufbau zu viel durch die Mitte, was Altentreptow in die Karten spielte. Drei Minuten vor dem Halbzeitpfiff lag der Ausgleich in der Luft. Benny Mohr stoppte ein gegnerisches Solo, den folgenden Nachschuss parierte Torhüter Paul Schuh erstklassig. Kurz nach dem Seitenwechsel verletzte sich Altentreptows Mannschaftskapitän Nils Koth ohne gegnerische Einwirkung erheblich, der katastrophale Platz auf der Friesenhöhe ist und bleibt eine tickende Zeitbombe. Demmin spielte sich nun regelrecht in einen Rausch. Tony Janzen passte zu Erik Lander, der startete durch und traf zum 2:0. Nur drei Minuten später spielte Erik Lander Pascal Vetter frei, der auf 3:0 erhöhte. In der 52. Minute leitete Moritz Rosenau den nächste Demminer Treffer ein. Sein Zuspiel erlief sich Erik Lander und dieser erhöhte auf 4:0. Und Erik Lander hatte noch nicht genug. Nur zwei Minuten nach diesem Treffer traf er mit einem Traumschuss in den Winkel zum 5:0. Demmin spielte überlegen und zielstrebig. Pascal Vetter und Aaron Lust verfehlten das Tor nur knapp, dann scheiterte Vetter am Torwart und schoss über die Latte. In den letzten Minuten landeten Schüsse von Vetter, Mohr und Rosenau im Toraus. Mit dieser starken Leistung hat sich die Demminer Mannschaft für den Rest der Hinrunde selbst ein Zeichen gesetzt und gezeigt, was in ihr steckt.

 

Demminer SV: Schuh, Janzen ( Lust ), Vetter, Mohr, Lander ( Wagemann ), Kühl, Nadolny, Meletzki, Neumann ( Rosenau )

Foto zur Meldung: C-Jugend mit überzeugenden Heimsieg
Foto: Erik Lander ( schwarzes Trikot ) erzielte gegen Altentreptow vier Treffer

B-Jugend verliert weiter an Boden

(11.11.2018)

Durch eine 0:3 Niederlage am 8. Spieltag der Kreisliga Mecklenburgische Seenplatte ( Großfeld ) beim SV Traktor Dargun hat die B-Jugend des Demminer SV den Anschluss an die Spitzengruppe vorerst verloren und verbleibt mit 13 Punkten auf dem fünften Tabellenplatz. Demmins Trainer Henry Grieger war nach dem Abpfiff mit der Leistung seiner Mannschaft alles andere als zufrieden. Vor allem sah Demmins Trainer in der zur Zeit mangelhaften Trainingseinstellung seiner Spieler eine der Ursachen für die zweite Niederlage in Folge. Ein erstes Achtungszeichen des Demminer SV nach vier Minuten sollte einer der wenigen Höhepunkte dieses Spiels bleiben. Ben Dreher passte auf Nico John, der startete in Richtung Grundlinie doch Darguns Kapitän Marc Meissner lief John den Ball ab. Eine Minute danach startete der Darguner Elias Düvier durch schoss aufs Demminer Tor, Torwart Luis Dwars ließ den Ball prallen und Maximilian Asmus staubte zum 1:0 für Dargun ab. Demmin fand keine Ordnung, der eigene Spielaufbau lebte zu viel von Einzelaktionen. In der 13. Minute passte Hannes Schulz auf Ben Dreher dessen Schuss stellte für Darguns Torwart keine Gefahr dar. Dargun kontrollierte das Geschehen auf dem Platz. Zwei Minuten vor dem Halbzeitpfiff erregte eine Rettungstat von Donny-Ray Mohr auf der eigenen Torlinie die Demminer Gemüter. Der Schiedsrichter erkannte auf Handspiel Mohrs und entschied auf Elfmeter, eine fragwürdige Entscheidung. Torhüter Luis Dwars parierte den Strafstoß, hatte die Hand auf dem Ball und im dritten Nachsetzen stocherte Ole Baumann das Leder zum 2:0 für die Gastgeber über die Linie. Demmin hatte bis zum Pausenpfiff noch einen Fernschuss von Steve Müller zu verzeichnen der über die Latte flog. In der zweiten Halbzeit ließ Dargun den Demminer SV nicht zur Entfaltung kommen. Nach zehn Minuten vollendete Dargun einen gut ausgespielten Angriff durch Maximilian Asmus zum 3:0. Immer wieder angetrieben vom sehr stark agierenden Sebastian Weindl setzte Dargun die Demminer Mannschaft regelrecht unter Dauerdruck. Mit zwei Glanzparaden verhinderte Torhüter Luis Dwars weitere Gegentreffer. Demminer Chancen waren Fehlanzeige. Am Ende stand eine verdiente Niederlage für eine Demminer Mannschaft, die ihr Potential in diesem Spiel nicht ansatzweise angedeutet hat.

 

Demminer SV: Dwars, Köppen ( 48. Ohl ), Mohr, M. Beich ( 41. Kirchhoff ), Thomann, Schulz ( 41. Kratel ), Müller ( 54. Garz ), J. Beich, Dreher, Jager, John

Foto zur Meldung: B-Jugend verliert weiter an Boden
Foto: In Dargun konnte die Demminer B-Jugend ( grüne Trikots ) ihr Leistungsvermögen nicht abrufen

Vorschau zum Wochenende

(07.11.2018)

Am 13. Spieltag der Kreisoberliga Mecklenburgische Seenplatte Staffel II kann sich der Demminer SV den dritten Tabellenplatz zurückerobern. Mit einem Sieg beim Aufsteiger und Tabellenvorletzten SV Grün-Weiss Teetzleben würde Demmin am spielfreien SV Blau-Weiss Tutow in der Tabelle vorbeiziehen. Nach zuletzt zwei Niederlagen in Folge heisst es für Demmin Blick nach vorn und alles dafür zu tun, um die Punkte mit an die Peene zu nehmen. Teetzleben unterlag am letzten Wochenende beim FSV Rot-Weiss Kummerow mit 0:4 und steht mit bisher nur sieben Punkten schon erheblich unter Tugzwang. Der Anstoss dieses Spiels erfolgt am Sonntag um 13.00 Uhr in Teetzleben. Am Sonnabend um 14.00 erfolgt der Anstoss des Kreisligaspiels Vorpommern-Greifswald der Demminer Ü 35 beim Greifswalder SV Puls. Die zweite Mannschaft des Demminer SV kämpft am Sonntag ab 13.00 um weitere Punkte in der Kreisliga_MSE Staffel II beim SV Grün-Weiss Pribbenow. Ebenfalls um Punkte in den Kreisligen geht es für die Demminer Jugendmannschaften: Sonnabend 9.30 Uhr F-Jugend FSV Malchin II - Demminer SV, Sonnabend 10.00 ( Friesenhöhe ) Uhr E-Jugend Demminer SV II - Traktor Dargun, Sonnabend 10.00 Uhr B-Jugend Traktor Dargun - Demminer SV, Sonntag 10.00 Uhr ( Friesenhöhe ) Demminer SV - FSV Altentreptow ( Norwegermodell 1/8 ), Sonntag 12.00 Uhr ( Friesenhöhe ) E-Jugend Demminer SV I - Sturmvogel Völschow und Sonntag 12.00 Uhr ( Friesenhöhe ) D-Jugend demminer SV - SC Chemnitz.

Foto zur Meldung: Vorschau zum Wochenende
Foto: Hannes Steiner ( grünes Trikot, am Ball ) strebt mit der zweiten Demminer Mannschaft in Pribbenow das nächste Erfolgserlebnis an

Demminer Derby endet Unentschieden

(04.11.2018)

Das Derby des 11. Spieltages der Kreisliga Mecklenburgische Seenplatte Staffel II zwischen dem Demminer SV Vorwärts und der zweiten Mannschaft des Demminer SV 91 war nichts für schwache Nerven. Obwohl das Spiel 2:2 Unentschieden endete gab es doch einen Sieger, den Fußball. Bereits in den Anfangsminuten blieb den gut 130 Zuschauern in Sanzkow keine Zeit zum Luft holen. Jan Breul schoss für Vorwärts knapp am langen Pfosten vorbei, im Gegenzug spielte Tobias Bräuer für den DSV den perfekten Pass von der Grundlinie auf Dominik Scheil, dessen Schuss krachte an den Pfosten. Es folgte ein Eckstoß für Vorwärts, Issam Alnajar köpfte knapp neben das Tor, dann stürmte Marcel Seidel auf das DSV Tor zu und verzog knapp. Das Spiel nahm auf beiden Seiten an Tempo zu. In der 12. Minute revidierte Vorwärts einen Stellungsfehler in der eigenen Abwehr mit einem Foulspiel. Den folgenden Freistoß verwandelte Patrick Behrendt direkt zur 1:0 Führung für den DSV. Beide Mannschaften setzten nach diesem Treffer weiter voll auf Offensive. Vorwärts Torwart Jan Tribus parierte einen Fernschuss Marvin Schmidts, Paul-Oskar Reimer und Hannes Steiner stoppten die nächste Anläufe des SV Vorwärts. In der 18. Minute brachte Tobias Hauptmann den Ball in den Strafraum des DSV, Jan Breul lief perfekt ein und scheiterte am sehr starken DSV Torhüter Thilo Stöwesand. Weitere Großchancen des SV Vorwärts von Marcel Seidel und Jan Breul entschärfte Stöwesand. In der 33. Minute setzte Tim Riemann einen Freistoß über das Vorwärts Gehäuse und im Anschluss an einen von Marvin Schmidt getretenen Eckball köpfte Dominik Scheil übers Tor. Drei Minuten vor dem Pausenpfiff glich Vorwärts aus, Kevin Wendt trat einen Freistoß, den die DSV Abwehr blockte, Marcel Seidel setzte energisch nach und traf zum 1:1 Pausenstand. Die zweite Halbzeit begann mit einem Freistoß für den DSV. Kevin Wendt wehrte den Schuss Behrendts ab, dieser setzte nach und scheiterte an Jan Tribus. In der 52. Minute verschätzte sich die Vorwärts Abwehr, Dominik Scheil schaltete blitzschnell und brachte den DSV durch einem überlegten Heber mit 2:1 nach vorn. Vorwärts fand nach diesem Gegentreffer nicht zum schnellen Angriffsspiel zurück. Der DSV erlangte ein spielerisches Übergewicht. In dieser Phase verhinderte Torwart Tribus nach einem Freistoß Behrendts und einem Kopfball Riemanns den dritten Gegentreffer. In der 67. Minute passte Tobias Hauptmann auf Jan Breul, der zog kurz und trocken ab doch mit einer Glanzparade lenkte Torwart Stöwesand den Ball an den Pfosten. Dieser Angriff wirkte auf den SV Vorwärts wie eine Initialzündung. Knapp eine Viertelstunde vor dem Abpfiff trat Kevin Wendt einen Eckball, Marcel Seidel sprang am höchsten und erzielte mit dem Kopf seinen achten Saisontreffer zum 2:2 Ausgleich. Vorwärts rannte in der verbleibenden Spielzeit unentwegt das DSV Tor an. Ein Treffer Reppschlägers fand wegen einer Abseitsstellung keine Anerkennung. Mit großem Einsatz hielt die DSV Abwehr dem Druck stand, so dass es beim 2:2 Unentschieden blieb.

 

 

Demminer SV 91 II: Stöwesand, Steiner, Henke, Lindner, Streich, Reimer, Riemann ( 64. Büttner ), Bräuer ( 75. Müller ), Behrendt,  Scheil, Schmidt ( 70. Mehnert )

Foto zur Meldung: Demminer Derby endet Unentschieden
Foto: Demminer Derby endet Unentschieden

Männer I mit erster Heimniederlage

(04.11.2018)

Am 12. Spieltag der Kreisoberliga Mecklenburgische Seenplatte Staffel II ist der Demminer SV durch eine 0:4 Heimniederlage gegen den SV Chemnitz auf den vierten Tabellenplatz zurückgefallen und verbleibt bei der Ausbeute von 22 Punkten. Demmin, gehandicapt durch das Fehlen von Henrik Witthuhn, Kai Berger und Stefan Marzak, sah sich vom Anpfiff weg einer kompromisslos agierenden Chemnitzer Abwehr gegenüber. Der SV Chemnitz störte früh den Demminer Spielaufbau und zwang mit einem geradlinigen Spiel Demmin zu vielen Fehlpässen. Nach acht Minuten kam Chemnitz im Anschluss ein an einen Eckball zu mehreren Einschussmöglichkeiten die aber noch keinen Erfolg brachten. In der 15. Minute fiel der verdiente Führungstreffer für den SV Chemnitz. Demmins Abwehr nach einem gut ausgespielten Angriff der Gäste geriet zu kurz und Rico Herrmann traf mit einem platzierten Schuss aus gut 18m Torentfernung. Demmins Angriffsbemühungen stellten Chemnitz vor keine ernsthaften Probleme. Sechs Minuten vor dem Pausenpfiff führte ein Foulspiel im Demminer Strafraum zu einem Elfmeter für Chemnitz den Rico Herrmann zum 0:2 Halbzeitstand verwandelte. Nach dem Seitenwechsel fand der Demminer SV besser ins Spiel. Justin Möhle setzte zu einem Solo an schob den Ball aber am Tor vorbei. Cemnitz erhöhte nach knapp einer Stunde Spielzeit durch einen direkt verwandelten Freistoß Rico Herrmanns auf 3:0. Beim Demminer SV fehlten die entscheidenden Ideen um noch eine Aufholjagd zu starten. In der 69. Minute agierte Demmins Abwehr nach einem Chemnitzer Einwurf viel zu passiv, Patrick Lindenberg nutzte das aus und traf zum 4:0 Endstand für den SV Chemnitz.

 

Demminer SV: Stave, Knop, Korthaase, Meletzki, Ott, Kiesow, Bose ( 52. Margenfeld ), Kubeile, Möhle, Jeske, Grieger

Foto zur Meldung: Männer I mit erster Heimniederlage
Foto: Männer I mit erster Heimniederlage

DSV I mit Niederlage

(01.11.2018)


Im Spitzenspiel der Kreisoberliga Mecklenburgische Seenplatte Staffel II hat sich der Tabellenzweite Sturmvogel Völschow gegen den Dritten Demminer SV mit 4:1 durchgesetzt und ist bis auf einen Punkt an den Spitzenreiter Concordia Zarnekow herangerückt. Der Demminer SV verbleibt mit einem Punkt Vorsprung auf Tutow weiterhin auf Platz drei. Nach diesem deutlichen Völschower Erfolg sah es nach der ersten Halbzeit keineswegs aus. Demmin setzte in der Startphase den Sturmvögeln stark zu. Torchancen resultierten zunächst nur aus Standards. In der 11. Minute traf Henry Ahrendt mit einem direkt getretenen Freistoß den Demminer Pfosten. Die nächste Völschower Torgelegenheit folgte, Justin Buck traf nach Vorarbeit Andre Renners das Außennetz. Demmin hielt dagegen und war erfolgreich. In Minute 15 passte Iven-Fred Kiesow  nach starker Einzelleistung auf Justin Möhle und dessen Schuss schlug im langen Eck zur Demminer Führung ein. Demmin agierte stark im Doppeln des Gegners und erlangte mehr Spielanteile. Nach 21 Minuten traf Hardy Femmer nach gelungenem Doppelpass mit Marvin Schramm das Demminer Lattenkreuz. Das Spiel war weiter von hohem Tempo geprägt. Neun Minuten vor dem Pausenpfiff fing Fabian Marx einen Demminer Angriff ab, Völschows Gegenanstoss endete mit einem Freistoß. Daniel Ulrich führte diesen aus, die Demminer Abwehr geriet zu kurz, der Ball landete bei Hardy Femmer  der mit einem platzierten Schuss unter die Latte zum 1:1 ausglich. Eine letzte Völschower Großchance vereitelte Torwart Nick Stave, als er einen Schuss Marvin Schramms zur Ecke abwehrte. Im zweiten Durchgang konnte Demmin nicht an die starke Leistung der ersten Halbzeit anknüpfen. Bereits nach sechs Minuten behinderten sich mehrere Demminer Abwehrspieler gegenseitig, Justin Buck nutzte die entstandene Lücke und traf zum 2:1 für die Sturmvögel. Demmin verkrampfte zunehmends, Völschow zog einen Angriff nach dem anderen auf. Henrik Witthuhn, Oliver Meletzki und Georg Ott stoppten mehrere dieser Anläufe in höchster Not. In der 65. Minute überlistete Justin Buck mit einem Heber Demmins Abwehr, Hardy Femmer preschte vor und erzielte die 3:1 Vorentscheidung. Weitere Völschower Chancen folgten, Marvin Schramm stand frei vor Demmins Torwart, eine Bodenunebenheit ließ den Ball wegspringen, dann rettete Henrik Witthuhn mehrmals in höchster Not, Hardy Femmer und Niklas Lein mit einem Kopfball verfehlten knapp das Demminer Tor. Zwei Minuten vor dem Abpfiff wurde Torwart Marcus Junk eingewechselt und der Torschütze von Kummerow bereitete den 4:1 Endstand vor. Nach Vorarbeit von Niklas Lein legte Junk für Andre Renner auf und der schoss ein. Völschow gewann auf Grund einer starken zweiten Halbzeit, für Demmin heißt es, sich für die nächsten Spiele an der Leistung der ersten Halbzeit zu orientieren. Bereits am Sonnabend geht es für beide Teams mit dem 12. Spieltag weiter. Um 13.00 Uhr ist im Demminer Stadion der Jugend der SV Chemnitz zu Gast.

 

 

Demminer SV: Stave, Knop, Meletzki, Ott, Witthuhn, Kiesow, Marzak, Bose ( 77. Grieger ), Möhle, Berger, Jeske

Arbeitssieg gegen Reinberg

(28.10.2018)

Durch einen 4:1 Erfolg im Heimspiel gegen den FSV Reinberg, festigt die erste Männerelf des Demminer SV 91 ihren Platz in der Spitzengruppe der Tabelle.

Doch täuscht das Ergebnis  ein wenig, denn so überzeugend war die Leistung der Demminer keineswegs.

Reinberg aufgrund der letzten Auftritte des DSV scheinbar vorgewarnt, begann tiefstehend. Die Hansestädter hingegen um konstruktiven Spielaufbau bemüht, leisteten sich in des Gegners Hälfte reichlich Abspielfehler. Der erste verheißungsvolle Angriff saß trotzdem. Mustergültig wurde Mittelfeldspieler Stefan Marzak von außen bedient, dieser fackelte nicht lange  und traf aus 14 Metern sehenswert zum 1:0. Zwei Minuten später hätte Iven Fred Kiesow nachlegen können, als er nach starkem Solo das Tor knapp verfehlte. Das war es dann aber erst einmal, denn Zusehens änderten die Gäste ihre defensive Taktik   und trafen nach einer abgewehrten Ecke aus der zweiten Reihe zum Ausgleich.

Bei den Hausherren lief ab sofort nicht mehr viel zusammen. Unnötige Ballverluste und zu zaghaftes Abwehrverhalten ließen die Gäste immer stärker werden. Doch entweder stand der Pfosten oder Torwart Nick Stave im Weg. Als sich alle schon auf den Pausentee freuten, traten die Demminer einen Freistoß in den Strafraum und Iven Fred Kiesow traf per Kopf zum 2:1.

In der zweiten Hälfte begann ein Spiel auf Augenhöhe. Tore lagen auf beiden Seiten in der Luft, allerdings fehlte oft die letzte Präzision.

Erlösung schien Nahe als Kai Berger im Nachsetzen das 3:1 (66.) für den DSV 91 erzielte, doch Reinberg gab nicht auf.

Den Demminern boten sich jetzt zwar immer mehr Räume zum Kontern, doch phasenweise war Reinberg dem Anschluss näher. Erst in der 85. Spielminute kehrte Ruhe ein, als Justin Möhle zum entscheidenden 4:1 traf.

 

 

DSV: Stave, Knop, Meletzki, Witthuhn, Ott, Korthaase, Marzak (Kubeile), K. Berger, Kiesow (E. Grieger), Bose (Ahrend), Möhle

 

 

 

Foto zur Meldung: Arbeitssieg gegen Reinberg
Foto: Arbeitssieg gegen Reinberg

D-Jugend sorgt für Paukenschlag

(27.10.2018)


Am achten Spieltag der Kreisliga Mecklenburgische Seenplatte Staffel I hat die D-Jugend des Demminer SV sensationell beim Spitzenreiter 1.FC Neubrandenburg 04 IV, der vor diesem Spiel auf sieben Siege aus sieben Begegnungen zurückblicken konnte, mit 1:0 gewonnen und den begehrten dritten Tabellenplatz, der im nächsten Jahr zur Teilnahme an der Goldstaffel, die um den Kreismeistertitel spielt, mit nunmehr 15 Punkten bei zwei weniger ausgetragenen Spielen untermauert. Bedingt durch mehrere Ausfälle wartete Trainer Jürgen Weidlich mit einer noch nie gespielten 3-2-2 Taktik auf, wobei sich Lennard Stolpmann als verdeckter Sechser absolute Bestnoten verdiente. In der ersten Halbzeit fand Demmin gut ins Spiel. Hochkonzentriert stellten sich Demmins Spieler den Neubrandenburger Anläufen entgegen und kamen selbst zu kreuzgefährlichen Angriffen. Dominik Bodenteich und Pit Gießmann scheiterten mehrfach an Neubrandenburgs starker Torhüterin. Auch Leon Ott, der aus der Abwehr mit aufrückte hatte nicht das nötige Abschlussglück. Mit starken Paraden hielt Torwart Ole Redmann mehrmals die Null fest, so das es beim torlosen Pausenstand blieb. Nach Beginn der zweiten Halbzeit verstärkte Neubrandenburg seine Angriffsbemühungen, doch Torhüter Redmann vereitelte mit starken Paraden mehrere Hochkaräter der Gastgeber. Demmin beeindruckte mit enormen Kampfgeist, jeder Spieler holte das Letzte aus sich heraus. Fünf Minuten vor dem Abpfiff eroberte sich Ole Wallow den Ball, spielte den perfekten Pass auf Pit Gießmann, der startete durch und vollendete zum 1:0 für den Demminer SV. Den folgenden Neubrandenburger Angriffen stemmte sich Demmin mit aller Kraft entgegen und kam selbst noch zu zwei Torchancen durch Dominik Bodenteich und Pit Gießmann, die aber keinen Erfolg brachten. Nach dem Abpfiff kannte der Jubel beim Demminer SV keine Grenzen, die Mannschaft hat das Tor  zur Qualifikation für die Goldstaffel mit diesem Sieg weit aufgestoßen.

 

Demminer SV: Ole Redmann, Jamie Sczepanski, Younis Frenz, Jamie Baumann ( Ole Wallow ), Leon Ott, Lennard Stolpmann, Pit Gießmann, Dominik Bodenteich

Foto zur Meldung: D-Jugend sorgt für Paukenschlag
Foto: Mit seinem Treffer fünf Minuten vor dem Abpfiff sorgte Pit Gießmann ( grünes Trikot ) für den Demminer Sensationssieg in Neubrandenburg

Vorschau zum Wochenende

(25.10.2018)

Die Kreisoberliga Mecklenburgische Seenplatte Staffel II steht vor einer englischen Woche. Am Sonnabend, Anstoss 14.00 Uhr, empfängt der Demminer SV im Stadion der Jugend den FSV Reinberg und muss dann am Mittwoch, Anstoss 13.00 Uhr in Völschow Farbe bekennen. Nach der starken Serie mit sechs Spielen ohne Niederlage strebt der Demminer SV auch gegen den FSV Reinberg ein Erfolgserlebnis an. Reinberg, als einer der Aufstiegsaspiranten in die Saison gestartet, schwächelte in den letzten beiden Spielen, einer 2:3 Niederlage in Gielow folgte eine 1:3 Heimniederlage gegen den FSV Rot-Weiss Kummerow. Wenn es Demmin gelingt, den bisher gezeigten Kombinationsfußball zu präsentieren, liegt ein weiterer Erfolg im Bereich des Möglichen. Am Sonntag tritt die Ü 35 des Demminer SV ab 10.00 Uhr im Stadion der Jugend zum Punktspiel der Kreisliga Vorpommern-Greifswald gegen den SSV Spantekow an. Ebenfalls am Sonntag, Spielbeginn 13.00 Uhr erwartet die zweite Mannschaft des Demminer SV zur Begegnung der Kreisliga Mecklenburgische Seenplatte Staffel II die zweite Mannschaft von TuS Neukalen. Bereits am Freitag  reist die C-Jugend des Demminer SV zum Kreisligapunktspiel, zur SG Mühlenwind Woldegk (Norwegermodell 1/8), Anstoss 17.00 Uhr. Ebenfalls am Freitag tritt die B-Jugend des Demminer SV ( Großfeld) ab 18.00 Uhr beim FSV Altentreptow an. Die D-Jugend des Demminer SV muß am Freitag, Anstoss 18.00 Uhr beim 1. FC Neubrandenburg 04 IV antreten.  Am Sonntag ab 11.00 Uhr ist die zweite Mannschaft der Demminer E-Jugend  bei der SG Sarow/Pentz zu Gast.

Foto zur Meldung: Vorschau zum Wochenende
Foto: Abwehrspieler Robert Knop ( grünes Trikot ) war in der laufenden Saison ein starker Rückhalt des Demminer SV

E1 gewinnt Derby gegen Sarow/Pentz

(22.10.2018)

Durch einen 3:0 Erfolg gegen die SG Sarow/Pentz hat sich die E-Jugend des Demminer SV auf den zweiten Platz der Kreisliga Mecklenburgische Seenplatte Staffel II vorgeschoben. Diesen fünften Sieg im sechsten Saisonspiel erkämpfte sich Demmin durch eine starke kämpferische und spielerische Leistung. In der Anfangsphase waren beide Mannschaften auf dem schlechten Platz der Demminer Friesenhöhe vor allem darauf bedacht Sicherheit zu finden und Verletzungssituationen aus dem Wege zu gehen. Demmin fand schnell zu durchdachtem Kombinationsfußball und kam zur ersten Großchance. Tjure Schramm traf nach starkem Antritt das Lattenkreuz. Mit temporeichem Spiel zwang Demmin Sarow/Pentz in die Defensive. Das kein Treffer fiel lag vor allem an der erstklassigen Leistung des gegnerischen Torwarts Yannis Groth, der mehrmals mit starken Paraden die Null festhielt. Mit der Einwechslung von Timon Harz wurde das Demminer Angriffsspiel noch unberechenbarer. Ein Schuss neben das Tor und einen weitere Großtat von Torhüter Groth gegen Harz waren dem Demminer Führungstreffer im Wege. Kurz vor dem Halbzeitpfiff kam der Torjäger der SG Sarow/Pentz, Jayden Jakobs, gegen den Ronny Thurow eine erstklassige Abwehrleistung vollbrachte zum Schuss, doch der Ball prallte vom Demminer Innenpfosten zurück ins Feld, so das es beim torlosen Pausenstand blieb. In der zweiten Halbzeit bot die Demminer Mannschaft den gut einhundert Zuschauern Fußball vom Feinsten. Vom Anstoß weg passte Jamy Frommholz auf Timon Harz, der mit einem Schuss ins untere Eck zum 1:0 traf. Dann verhinderte Torhüter Yannis Groth im eins gegen eins den schnellen zweiten Demminer Treffer. In der 30. Minute legte Maurice Schwartz für Timon Harz auf, Torwart Groth hielt dessen Schuss und im Nachsetzen staubte Maurice Schwartz zum 2:0 ab. Nur zwei Minuten später fing Oskar Fischer einen Angriff der SG Sarow/Pentz ab, schlug einen präzisen Diagonalpass auf Timon Harz und der traf zum 3:0. Mit der klaren Führung im Rücken verwaltete Demmin den Vorsprung und ließ keine gefährlichen Torchancen mehr zu.

 

 

Demminer SV: Paul Toboldt, Ronny Thurow ( Ole Wienholz ), Jamy Frommholz, Richard Semlow, Tjure Schramm ( Timon Harz ), Oskar Fischer, Maurice Schwartz ( Jason Geinitz )

Foto zur Meldung: E1 gewinnt Derby gegen Sarow/Pentz
Foto: Demmins Abwehrchef Richard Semlow ( weisses Trikot ) war gegen Sarow/Pentz ein Garant für den Heimsieg

DSV weiter in Erfolgsspur

(20.10.2018)

Durch eine klaren und jederzeit verdienten 6:0 Heimsieg gegen die zweite Mannschaft des FSV Malchin hat sich der Demminer SV mit nunmehr 19 Punkten in der Spitzengruppe der Kreisoberliga Mecklenburgische Seenplatte Staffel II festgesetzt. Demmin übernahm sofort nach dem Anpfiff die Spielkontrolle. In der ersten Viertelstunde verfehlten Hannes Ahrend, und Justin Möhle mehrmals das Malchiner Gehäuse. Sicherheit in der Abwehr, flüssiges Kombinationsspiel und viel Laufarbeit prägten das Spiel des Demminer SV. Eine erste Torchance Malchins war in der 18. Minute zu verzeichnen, als Demmins Abwehr nach einem gegnerischen Dribbling bis in den eigenen Strafraum auf Kosten eines Eckballs klären konnte. In der 25. Minute führte Kai Berger einen Einwurf aus, der Ball landete bei Justin Möhle, der dribbelte im Malchiner Strafraum an vier Gegenspielern vorbei und schloss zum 1:0 ab. Acht Minuten nach dem Führungstreffer legte der Demminer SV nach. Alex Jeske trat einen Eckstoß, Oliver Meletzki leitete den Ball mit dem Kopf auf Kai Berger weiter, der zum 2:0 einschoss. Kurz vor dem Halbzeitpfiff legte Justin Möhle den Ball auf Hannes Ahrend ab, dessen Schuss meisterte Malchins Torwart mit einer Fußabwehr und eine letzte Chance zum dritten Treffer vergab Kai Berger, als er nach gutem Dribbling über das Tor schoss. Die zweite Halbzeit begann mit einer starken Phase des Demminer SV. Gleich nach Wiederanpfiff kam Alex Jeske nach Vorlage von Philipp Korthaase aus spitzem Winkel zum Abschluss, scheiterte aber am Torwart. Demmin beherrschte Ball und Gegner. In der 68. Minute legte Justin Möhle über die linke Außenbahn einen exzellenten Antritt hin, passte uneigennützig auf Alex Jeske, der zum 3:0 traf. Trotz des klaren Vorsprungs behielt  Demmin das Tempo bei, erspielte sich reihenweise gute Chancen, sündigte bei deren Verwertung aber schwer. In der 68. Minute rannte Justin Möhle der Malchiner Abwehr erneut auf und davon, behielt die Übersicht und erzielte den vierten Treffer. Es folgten weitere sehr gute Tormöglichkeiten, die aber nicht den Weg ins Malchiner Netz fanden. In den Schlussminuten drehte Demmin noch mal richtig auf. Hannes Ahrend schoss aus Nahdistanz über das Tor, dann parierte Malchins Torwart einen Schuss Ahrends nach präzisem Zuspiel von Stefan Marzak. Zwei Minuten vor dem Abpfiff brachte Kai Berger einen Eckstoß vor das Malchiner Gehäuse, Oliver Meletzki sprang hoch und köpfte zum 5:0 ein. In der Nachspielzeit passte Möhle auf Ahrend und dieser wurde im Strafraum gelegt. Den fälligen Elfmeter verwandelte Max Bose zum 6:0 Endstand.

 

Demminer SV: Stave, Knop, Korthaase, Meletzki, Witthuhn, Kiesow, Bose, Möhle, Berger, Ahrend, Jeske ( 70. Marzak )

Foto zur Meldung: DSV weiter in Erfolgsspur
Foto: Alex Jeske ( grünes Trikot ) sorgte als Torvorbereiter und Torschütze für viel Gefahr im Malchiner Strafraum

Vorschau zum Wochenende

(17.10.2018)

Am neunten Spieltag der Kreisoberliga Mecklenburgische Seenplatte Staffel II kann der Demminer SV mit einem Heimsieg gegen die zweite Mannschaft des FSV Malchin den dritten Tabellenplatz untermauern. Bei derzeit 16 Punkten und einem weniger ausgetragenen Spiel bliebe Demmin in Reichweite des Spitzenreiters Concordia Zarnekow. Anstoss dieses dritten Heimspiels des Demminer SV in dieser Saison im Stadion der Jugend ist am Sonnabend um 14.00 Uhr. Um die Serie von fünf Spielen hintereinander ohne Niederlage fortzusetzen ist gegen den Tabellenelften aus Malchin allerdings Konzentration und Aufmerksamkeit gefragt. Am letzten Wochenende besiegte die Malchiner Verbandsligareserve die Nossendorfer Kickers mit 4:0 und wird mit Sicherheit diesen Aufwärtstrend in Demmin fortsetzen wollen. Weitere Spiele der Demminer Mannschaften an diesem Wochenende_Sonnabend: 10.00 Uhr B-Jugend Kreisliga ( Großfeld ) Demminer SV - TSV 1814 Friedland ( Stadion der Jugend ), 12.00 Uhr F-Jugend Kreisliga Demminer SV - Sturmvogel Völschow ( Friesenhöhe ), 12.00 Uhr Kreisliga E-Jugend Demminer SV II - FSV Malchin, 15.00 Uhr Männer Kreisliga_MSE Staffel II Borussia Barlin - Demminer SV II ( in Dargun ) _ Sonntag: 10.00 Uhr Kreisliga E-Jugend Demminer SV - SG Sarow/Pentz ( Friesenhöhe ) und Ü 35 Kreisliga_VG HFC Greifswald Tradition - Demminer SV

Foto zur Meldung: Vorschau zum Wochenende
Foto: Nach dem Weiterkommen im Kreispokal gegen Strasburg streben Erik Meinke ( am Ball ) und Peter Evert ( beide grün ) auch in der Kreisliga einen Sieg an

Männer I holen Auswärtspunkt

(15.10.2018)

Durch ein 1:1 Unentschieden beim FSV Rot-Weiss Kummerow bleibt der Demminer SV seit nunmehr fünf Spiele in Folge in der Kreisoberliga Mecklenburgische Seenplatte Staffel II unbesiegt und verbesserte sich in der Tabelle mit nunmehr 16 Punkten auf den dritten Platz. In einer ausgeglichenen ersten Halbzeit kam Demmin zu mehreren guten Torchancen, die allerdings keinen Torerfolg brachten. Die beste Einschussmöglichkeit hatte Iven-Fred Kiesow, als er freistehend  vor dem Tor einen Kopfball neben den Pfosten setzte, ein Abschluss mit dem Fuß wäre die bessere Option gewesen. Kummerow setzte vor allem durch Tobias Bastian viele torgefährliche Aktente. Im entscheidenden Moment konnte Robert Knop die Aktionen Bastians aber entscheidend einschränken. Bei den über die Außenpositionen angelegten Kummerower Angriffe räumten Oliver Meletzki und Philipp Korthaase gut ab. Mit dem torlosen Remis gingen beide Mannschaften in die Halbzeitpause. Den ersten Aufreger in der zweiten Spielhälfte gab es nach einem Foulspiel an Erik Grieger. Im Anschluss an eine Tätlichkeit gegen Grieger kam es zu einer Rangelei, der Schiedsrichter beendete diese Situation mit gelb für Grieger und Kummerows Spieler. Dann legte Tobias Bastian einen starken  Antritt hin, spielte auch Demmins Torwart Nick Stave aus doch Philipp Korthaase wehrte Bastians Abschluss mit großem Einsatz auf der eigenen Torlinie ab. In der 63. Minute bekam Demmins Abwehr den Ball nicht aus der Gefahrenzone, ein Kummerower Spieler ging nach einem Zweikampf mit Robert Knop zu Boden und der Elfmeterpfiff ertönte. Stefan Buss verwandelte dieses Strafstoß zum 1:0 für Kummerow. Demmin kämpfte vehement um den Ausgleich. Der Kräfteverschleiß bei Kummerow nahm zu und es ergaben sich gute Torchancen, doch noch fehlte Kai Berger und Justin Möhle das Glück im Abschluss.In der 75. Minute legte Justin Möhle nach gelungenem Doppelpass mit Iven-Fred Kiesow den Ball uneigennützig zu Hannes Ahrend ab und der glich zum 1:1 aus. Eine letzte Demminer Chance zum Siegtreffer vereitelte Kummerows Torwart in der Schlussminute, als er einen Schuss Bergers aus dem Gewühl heraus noch mit der Fußspitze abwehrte.

 

Demminer SV: Stave, Knop, Korthaase, Meletzki, Ott, Bose ( 74. Ahrend ), Kiesow, Möhle, Berger, Grieger ( 61. Kubeile ), Jeske

Foto zur Meldung: Männer I holen Auswärtspunkt
Foto: Kai Berger ( grünes Trikot ) hatte in der Schlussminute den Siegtreffer Demmins auf dem Fuß

DSV gastiert in Kummerow

(10.10.2018)

Am achten Spieltag der Kreisoberliga Mecklenburgische Seenplatte Staffel II steht für den Demminer SV ein Auswärtsspiel auf dem Programm. In Kummerow, Anstoss ist Sonntag um 14.00 Uhr, kann die Demminer Mannschaft bei einem Erfolg weiter in Reichweite des Spitzenreiters Concordia Zarnekow bleiben. Kummerow wird mit Sicherheit hochmotiviert in diese Begegnung gehen, am letzten Wochenende gelang dem FSV Rot-Weiss ein 7:1 Erfolg gegen die zweite Mannschaft des FSV Malchin. Demmin reist in Kummerow mit der Empfehlung von vier Auswärtssiegen an, zusätzliche Motivation wird dem DSV sicherlich auch der 3:0 Heimsieg im letzten Spiel gegen den SV Gielow geben. Ebenfalls am Sonntag spielt die Ü 35 des Demminer SV. Ab 10.00 Uhr ist im Stadion der Jugend die Ü 35 des FC Einheit Strasburg zum Pokalspiel der ersten Runde um den Kreispokal des Verbandes Vorpommern-Greifswald zu Gast. Sonntag , Anstoss 14.00 Uhr, spielt die zweite Mannschaft des Demminer SV am achten Spieltag der Kreisliga Mecklenburgische Seenplatte gegen den SV 17hundert Grapzow.

Foto zur Meldung: DSV gastiert in Kummerow
Foto: Alex Jeske ( grünes Trikot ) sorgte bei seinen Einsätzen stets Torgefahr von den Aussenpositionen

Die Kleinsten wieder ganz groß

(07.10.2018)

Am Samstag, den 06.10.2018 folgten die Bambinis des Demminer SV 91 einer Einladung des SV Gielow zum erstmals ausgetragenen Herbstturnier. Bei perfektem Herbstwetter auf einer schönen Anlage zeigten die jüngsten Demminer Fussballer, was sie bereits drauf haben. Die Aufbauarbeit der letzten Saison trägt dieses Jahr Früchte, denn mit einer guten Mischung aus erfahrenen Bambinis zusammen mit Neulingen, waren die Demminer von keiner anderen Mannschaft zu schlagen. Am Ende stand einer souveräner Turniersieg mit 6 Siegen in 6 Spielen und sagenhaften 17 : 0 Toren zu Buche.
Zum Turnier traten neben dem SV Gielow auch noch die Jüngsten der Kickers JUS und von Nossentiner Hütte an, so dass in einer Hin-und Rückrunde Jeder gegen Jeden gespielt wurde. Ein einziges Unentschieden im gesamten Turnierverlauf und viele torreiche Spiele begeisterten Spieler, Eltern und Zuschauer.
Nachdem die Demminer bereits das Turnier in Malchin vor einigen Wochen souverän gewannen, war diesmal die Zielsetzung mit einem Turniersieg in der Tasche wieder nach Hause zu fahren. Das die erfahrenen Bambini-Spieler der letzten Saison das Gerüst der Mannschaft bilden, welches durch die ambitionierten Neulinge ergänzt wird, war genau die richtige Maßnahme. Im Angriff wirbelten Max Redman auf der linken, Max Herrmann auf der rechten Seite und im Sturm stand mit Willi Poschmann ein torhungriger Angreifer. Rückendeckung für das Angriffstrio lieferten vor allem Moritz Gaeth im defensiven Mittelfeld, Karl Gehrke und Levin Labudde in der Abwehr, sowie der junge Paul Watzlaw im Tor. Die vier mitgereisten Wechselspieler Federico Schröter, Torben Meinhardt, Willi Dams und Luis Wolff sammelten mit Kurzeinsätzen erste oder weitere Erfahrungen.
Ihr erstes Spiel bestritten die Demminer gegen die Kickers JUS. Trotz Anfangsnervosität setzten sich die Demminer sicher mit 2:0 durch. Dem 3:0-Sieg gegen Nossentiner Hütte folgte ein 2:0-Sieg gegen die Gastgeber. Somit gewannen die Demminer die Hinrunde mit 7:0  Toren. Hervorzuheben ist hier die starke geschlossene Mannschaftsleistung. Tore fielen nicht durch Einzelaktionen, sondern wurden von der gesamten Mannschaft heraus gespielt. Dem Ballgewinn in der Abwehr folgte ein gekonnter Spielaufbau über die beiden Max auf den Außenbahnen im Mittelfeld, welche mit sehenswerten Hereingaben den Sturm mit Vorlagen fütterten.
Die Rückrunde sollte sich noch torreicher für die Demminer gestalten. Wieder zeigten alle Demminer eine starke Leistung, nur gelang es gerade im Spiel gegen Kickers JUS nicht, die herausgespielten Chancen zu verwerten. Vor allem Willi Poschmann haderte nach diesem Spiel mit seiner Chancenverwertung. Allein durch seine Torchancen hätte Demmin das Spiel mit drei, vier  Toren mehr für sich entscheiden müssen. Am Ende stand “nur“ ein 1:0-Sieg zu Buche.
Angespornt durch die vielen vergebenen Chancen legten die Bambinis im nächsten Spiel gegen Nossentiner Hütte eine Schippe drauf, so dass dieses Spiel haushoch mit 6:0 gewonnen wurde. Wie im gesamten Turnierverlauf zeigten Max Redman und Max Herrmann im Mittelfeld eine enorm laufstarke Leistung und trieben den Ball immer wieder nach vorne. Auch Moritz Gaeth wusste im defensiven Bereich mit viel Übersicht zu überzeugen. Nach Ballgewinnen setzte er die Außenspieler und den Angreifer gut in Szene, um sich danach selbst stark in den Angriff miteinzuschalten. So waren seine zwei Turniertore auch mehr als verdient.
Im letzten Spiel gegen den Gastgeber Gielow waren aber nochmal alle Mannschaftsteile gefordert, um einen weiteren 2:0-Sieg einzufahren. Hier zeigte sich, dass ein starker Angriff allein nichts gewinnen kann, sondern eine starke Defensive und Torhüterleistung Grundlage für jeden erfolgreichen Angriff sind. Sollten die Gielower Spieler mal durchs Demminer Mittelfeld kommen, zeigten Karl Gehrke und Levin Labudde ein gutes Stellungsspiel und wehrten viele Anläufe des Gastgebers ab. Das die Demminer mit Paul Watzlaw einen starken Torhüter zwischen ihren Pfosten haben, bewies Paul mehrmals im Turnierverlauf. Wann immer ein Angriff auf sein Tor kam, werte er diese souverän und sicher ab. Seine Abstöße führten mehr als einmal zu einem gefährlichen Angriff.
Die Tatsache, dass auch die Wechsel-Spieler sich nahtlos ins Mannschaftsspiel integrierten, stimmt zuversichtlich für alles, was die jungen Fussballer noch erwartet. Mit Zuversicht und breiter Brust fiebern die Kleinsten schon dem nächsten Einsatz entgegen.

 

Demmin spielte mit: Max Herrmann (2 Tore), Willi Poschmann (4 Tore), Max Redmann (8 Tore), Moritz Gaeth (2 Tore), Karl Gehrke, Levin Labudde, Willi Dams, Luis Wolff, Torben Meinhardt, Federico Schröter und Paul Watzlaw.

Foto zur Meldung: Die Kleinsten wieder ganz groß
Foto: Die Kleinsten wieder ganz groß

Hohe Auszeichnung für Demminer Urgestein

(07.10.2018)

Vor dem Punktspiel der Kreisoberliga Mecklenburgische Seenplatte Staffel II zwischen dem Demminer SV und dem SV Gielow wurde der Demminer Wolfgang Grieger eine hohe Auszeichnung zu Teil. Aus den Händen von Daniel Läser ( stellvertreter Vorsitzender des KFV ) und Eberhard Hoth ( Stellvertreter Vorsitzender KFV und Schiedsrichterobmann ) erhielt Wolfgang Grieger die Ehrennadel des Kreisfußballverbandes in Gold. Als Spieler, Schiedsrichter und Schiedsrichterbetreuer wirkte Wolfgang Grieger jahrzehntelang für seinen Verein Demminer SV. Als Spieler begann Wolfgang Grieger 1968 bei der SG Beestland, es folgte der Wechsel zur damaligen BSG Demminer VB für die er bis 1972 in der ersten Mannschaft aktiv war. Nach seiner Armeezeit kehrte er zu seinem Verein zurück und spielte bis zu einem Arbeitsunfall im Jahr 1977 in der ersten und zweiten Männermannschaft. Als Schiedsrichter begann Wolfgang Grieger 1966 und galt im damaligen Bezirk Neubrandenburg als einer der zuverlässigsten Unparteiischen. Im Jahr 2009 beendete Wolfgang Grieger seine Laufbahn als Schiedsrichter, fungierte jedoch weiterhin als Assistent in der Landesliga und Landesklasse Mecklenburg-Vorpommerns. Als Schiedsrichterbetreuer wirkte er bis 2017 bei den Heimspielen seines Demminer SV. Zuverlässigkeit, Fachkenntnis und die enge Verbundenheit zu seinem Heimatverein prägten den sportlichen Weg Wolfgang Griegers über Epochen hinweg. Herzlichen Glückwunsch zu dieser Auszeichnung, danke für die schönen Jahre, viel Gesundheit und alles Gute im weiteren Leben Wolfgang.

Foto zur Meldung: Hohe Auszeichnung für Demminer Urgestein
Foto: v. l. Daniel Läser ( KFV ), Eberhard Hoth ( KFV ), Wolfgang Grieger ( Demminer SV )

Männer setzen sich in der Spitzengruppe fest

(07.10.2018)

Durch einen 3:0 Heimsieg gegen den SV Gielow hat der Demminer SV sein Punktekonto in der Kreisoberliga Mecklenburgische Seenplatte Staffel II auf 15 Zähler ausgebaut und rangiert in der Tabelle auf dem vierten Platz nur drei Punkte hinter Spitzenreiter Concordia Zarnekow. Nach zuletzt zwei Auswärtsspielen ließ Demmin vom Anpfiff an keinen Zweifel aufkommen die drei Punkte auf eigenem Platz zu erringen. In den ersten zehn Minuten boten sich Alex Jeske, sein Schuss wurde zur Ecke abgeblockt, und Kai Berger, zwei Schüsse flogen über das Gielower Gehäuse, gute Tormöglichkeiten. Weitere Chancen durch Erik Grieger und Alex Jeske folgten. In der 10. Minute lief Alex Jeske nach gutem Zuspiel Kai Bergers frei auf Gielows Torwart zu, der parierte erstklassig doch Erik Grieger staubte im Nachsetzen zur 1:0 Führung für den Demminer SV ab. Gielow kam kaum zu gefährlichen Angriffszügen und wenn ein Pass in die Spitze gespielt wurde schnappte die Demminer Abseitsfalle zu. Die nächste Demminer Torchance brachte das 2:0. In der 20. Minute leitete Erik Grieger den Ball auf Alex Jeske weiter, der sah das Justin Möhle gestartet war, steckte den Ball zu Möhle durch und dieser vollendete überlegt. Nach knapp einer halben Stunde war die erste gefährliche Annäherung Gielows an den Demminer Strafraum zu verzeichnen, doch Philipp Korthaase bereinigte diese Situation. Demmin hielt am guten Kombinationsfußball fest. Wieder hatte Möhle die nächsten Chancen auf dem Fuß. Ein Schuss landete am Außenpfosten, der nächste neben dem Tor. Demmin machte zu wenig aus den Chancen und hätte fast noch den Anschlusstreffer vor dem Pausenpfiff gefangen. Torwart Nick Stave verhinderte diesen mit starker Parade nach einem Schuss des  völlig freistehenden Henry Cröger. Nach dem Seitenwechsel fand das Spiel nicht mehr zur Klasse des ersten Durchgangs zurück. Nach acht Minuten passte Max Bose den Ball zu Alex Jeske und der traf zum 3:0. Bis zur 65. Minute spielte Demmin noch zielstrebig auf das gegnerische Tor bis Justin Möhle im Strafraum gefoult wurde. Max Bose trat den folgenden Elfmeter, scheiterte jedoch am erstklassig haltenden Gielower Torhüter Alexander Pecat. Anschließend begann das gemeinsame Warten auf den Abpfiff, Demmin wollte nicht, Gielow konnte nicht. Am Ende stand der fünfte Saisonsieg des Demminer SV, mit dem die Mannschaft ihren Platz in der Spitzengruppe gefestigt hat.

 

Demminer SV: Stave, Korthaase, Meletzki, Knop, Ott, Marzak, Bose ( 71. Frommholz ), Möhle, Jeske, Berger, Grieger ( 62. Ahrend )

Foto zur Meldung: Männer setzen sich in der Spitzengruppe fest
Foto: Mit seinem Treffer zum 2:0 noch vor der Halbzeitpause sorgte Justin Möhle ( grünes Trikot ) für eine Vorentscheidung

D-Jugend mit Auswärtssieg

(07.10.2018)

Kampf, Leidenschaft und Siegeswille, mit diesen Tugenden erkämpfte sich die D-Jugend des Demminer SV am sechsten Spieltag der Kreisliga Mecklenburgische Seenplatte Staffel I einen 4:2 Auswärtssieg bei der zweiten Mannschaft des FSV Malchin. In einem nach dem Anpfiff offenen Spiel setzte Malchin die ersten Akzente, doch der in Demmins Abwehr sehr umsichtig agierende Nick Starck stoppte Malchins erste Angriffszüge. Demmin kam durch zwei Kopfbälle Dominik Bodenteichs zu ersten Chancen, die über dem Malchiner Gehäuse endeten. In der 10. Minute passte Dominik Bodenteich zu Lennard Stolpmann und der überraschte Malchins Torhüter mit einem ansatzlosen Fernschuss zur 1:0 Führung für den DSV. Demmin spielte couragiert und gefiel durch gutes Kombinationsspiel. Mitte der ersten Halbzeit verwehrte der einheimische Schiedsrichter dem Demminer SV nach einem Handspiel im Malchiner Strafraum den fälligen Strafstoß. Demmin kämpfte weiter, ein Freistoß von Leon Ott landete am Pfosten. In den letzten fünf Minuten des ersten Durchgangs wurde Malchin stärker und glich zum 1:1 Pausenstand aus. In der zweiten Halbzeit bestimmte der Demminer SV zunächst klar das Geschehen auf dem Platz, übertraf sich aber im Auslassen bester Tormöglichkeiten. Pit Gießmann schoss neben das Tor, Dominik Bodenteich spielte seine Kopfballstärke aus, traf allerdings nur die Latte. Einen Schuss Leon Otts wehrte Malchin auf der eigenen Torlinie ab. Malchin spielte kreuzgefährliche Konter, Torwart Ole Redmann hielt seinen Mannschaft mit mehreren Glanzparaden im Spiel. Ole Wallow sorgte nach seiner Einwechslung für eine Belebung des Demminer Angriffsspiels. Mitte der zweiten Halbzeit trat Leon Ott einen Freistoß, den ein Malchiner Spieler ins eigene Tor zum 2:1 für den DSV abfälschte. Dann schlug Pit Gießmann zu. Zunächst erhöhte er nach starker Vorarbeit Wallows auf 3:1 und traf zehn Minuten vor dem Abpfiff mit einem Traumschuss aus spitzem Winkel ins Tordreieck zur 4:1 Vorentscheidung. Der zweite Malchiner Treffer zum 2:4 Endstand kam zu spät, um dem Spiel noch eine Wende zu geben.

 

Demminer SV: Ole Redmann, Younis Frenz, Nick Starck, Leon Ott, Jamie Sczepanski ( Ole Wallow ), Pit Gießmann, Lennard Stolpmann ( John Heiden ), Dominik Bodenteich ( Maximilian Mietke )

Foto zur Meldung: D-Jugend mit Auswärtssieg
Foto: Mit zwei Treffern brachte Pit Gießmann ( grünes Trikot ) Demmin auf die Siegerstrasse

Vorschau zum Wochenende

(03.10.2018)

 Am Sonnabend, Anstoss 14.00 Uhr, trifft der Demminer SV im heimischen Stadion der Jugend am 7. Spieltag der Kreisoberliga Mecklenburgische Seenplatte Staffel II auf den SV Gielow. Von der Papierform her sind die Rollen für den Favoriten und Aussenseiter klar verteilt. Demmin zuletzt mit überzeugenden Leistungen, zwei Auswärtssiege ( 5:0 in Rosenow und 5:1 in Basedow ) strebt mit Sicherheit den Gewinn der drei Punkte an. Gielow unterlag am letzten Spieltag auf heimischem Platz mit 0:5 gegen Kummerow und hat nach fünf absolvierten Spielen erst drei Punkte gewonnen. Der Demminer SV, ebenfalls fünf Spiele, könnte als derzeitiger Tabellenvierter mit zwölf Punkten bei einem Heimsieg weiterhin in der Spitzengruppe mitmischen. Ebenfalls am Sonnabend, Anstoss 10.00 Uhr tritt die D-Jugend des Demminer SV bei der zweiten Mannschaft des FSV Malchin an. Am Sonntag erfolgt um 10.00 Uhr auf der Demminer Friesenhöhe der Anstoss der C-Jugend Kreisligabegegnung ( Norwegermodell 1/8 ) zwischen dem Demminer SV und dem MSV Groß Miltzow. Im Stadion der Jugend hat die Ü 35 zum Punktspiel der Kreisliga Vorpommern-Greifswald den Greifswalder FC Tradition zu Gast und die zweite Mannschaft des Demminer SV spielt am Sonntag, Anstoss 14.00 Uhr in der Kreisliga Mecklenburgische Seenplatte Staffel II beim SV Siedenbollentin II.

Foto zur Meldung: Vorschau zum Wochenende
Foto: Max Bose ( grünes Trikot ) zeigte sich im bisherigen Saisonverlauf vor allem bei Standards sehr treffsicher

C-Jugend verliert Derby

(01.10.2018)


Durch eine 3:2 Auswärtssieg beim Demminer SV hat die C-Jugend der SG Sarow/Pentz die Spitzenposition in der Kreisliga Mecklenburgische Seenplatte Staffel I ( Norwegermodell 1/8 ) verteidigt und konnte den fünften Sieg im fünften Spiel feiern. Um weiter auf Kurs Meistertitel zu bleiben, bedarf es bei der SG Sarow/Pentz allerdings einer Leistungssteigerung, in Demmin lebte das Spiel der SG vorwiegend von Einzelaktionen. In der Anfangsphase lag eine schnelle Führung des Demminer SV in der Luft, als Erik Lander die Lattenoberkante traf. Nach dieser Schrecksekunde erlangte Sarow/Pentz ein spielerisches Übergewicht, biss sich aber an der stark kämpfenden Demminer Abwehr die Zähne aus. Nach zehn Minuten stoppte Pascal Vetter einen Antritt von Ben Teske auf Kosten eines Eckballs. Diesen trat Nick Boetig, Ben Teske stand goldrichtig und köpfte zum 1:0 für die SG ein. Nach einem starken Dribbling hatte Karl Korthals das 2:0 auf dem Fuß, sein Abschluss landete neben dem Demminer Tor. Demmin kämpfte vehement um den Ausgleich. Torwart Devin Groth hielt einen Schuss von Aaron Lust, dann rettete  Max Kasdorf vor Hannes Juhnke. Sarow/Pentz zog das Tempo an, Ben Teske schoss knapp übers Tordreieck und Nick Boetig knapp neben das Demminer Gehäuse. In der 28. Minute fing Pascal Vetter einen Abwehrschlag ab und schoss platziert ins untere Eck zum 1:1 Ausgleich. Die zweite Halbzeit begann mit einer Offensive der SG Sarow/Pentz. Marlon Meletzki und Torwart Marvin Korthaase mit einer Glanzparade vereitelten die ersten Hochkaräter der SG. In der 48. Spielminute brachte Ben Teske nach Vorarbeit Boetigs die SG Sarow/Pentz mit 2:1 in Front . Um die Entscheidung zu erzwingen setzte Sarow/Pentz nun auf Schüsse aus der zweiten Reihe, hatte aber mit dieser Variante keinen Erfolg. Zwölf Minuten vor dem Abpfiff schien die Entscheidung zu Gunsten der SG gefallen zu sein. Nach einer starken Einzelaktion erhöhte Ben Teske auf 3:1. Demmin kam zurück. Pascal Vetter brachte Erij Lander in Schussposition und der verkürzte auf 2:3. Mit konzentrierter Abwehrarbeit brachte Sarow/Pentz das 3:2 über die Zeit.

 

Demminer SV: Korthaase, Vetter, Juhnke ( Wagemann ), Lust ( Schröder ), Mohr, Lander, Nadolny,  Schuh ( Janzen ), Meletzki

Foto zur Meldung: C-Jugend verliert Derby
Foto: Mit drei Treffern steuerte Ben Teske ( weisses Trikot, am Ball ) die SG Sarow/Pentz zum Auswärtssieg in Demmin

DSV I mischt weiter oben mit

(30.09.2018)

Am sechsten Spieltag der Kreisoberliga Mecklenburgische Seenplatte Staffel II hat sich der Demminer SV beim SV Blau-Weiss Basedow durch einen 5:1 Erfolg den vierten Saisonsieg erspielt und ist in der Tabelle auf den vierten Platz vorgerückt. Kurz nach dem Anpfiff hatte Demmin eine Schrecksekunde zu überstehen. Basedows Marcel Barz erlief sich einen lang geschlagenen Ball, schoss sofort ab, doch Philipp Korthaase blockte diesen Schuss ab. Im Gegenzug traf Justin Möhle nach starkem Antritt, das Lattenkreuz, Kai Berger versenkte den zurückspringenden Ball mit dem Kopf zur frühen Führung für den Demminer SV. Die nächsten Demminer Chancen resultierten aus Standards wobei in der 11. Minute ein Kopfballtor von Iven-Fred Kiesow im Anschluss an einen Von Robert Knop getretenen Freistoß wegen Abseits keine Anerkennung fand. Basedow setzte bereits früh auf Konter, konnte Demmins Abwehr mit dieser Taktik aber nicht in Verlegenheit bringen. Demmin agierte zweikampfstark, gewann viele Bälle und setzte den Gegner mit starkem Laufpensum unter Druck. In der 21. Minute erreichte Kai Berger mit einem Einwurf Justin Möhle, der fackelte nicht lange, zog direkt ab und traf zum 2:0. Demmin bestimmte weiterhin das Geschehen auf dem Platz, bei eigenem Ballverlust wurde sofort nachgesetzt und dem Gegner kein Raum zum eigenen Spielaufbau gegeben. Nach einer halben Stunde war die erste Tormöglichkeit für Basedow zu verzeichnen. Einen Freistoß der Gastgeber wehrte Henrik Witthuhn ab. Demmin startete eine Schlussoffensive in Halbzeit eins. Nach starkem Antritt schoss Alex Jeske aus spitzem Winkel knapp übers Tor., ein gut angesetzter Torschuss Max Boses wurde abgeblockt und dann fing Basedows Torhüter eine Flanke Möhles vor Alex Jeske ab. Drei Minuten vor dem Halbzeitpfiff trat Max Bose einen Freistoß und setzte den Ball direkt zum 3:0 Pausenstand in die Basedower Maschen. Bereits fünf Minuten nach dem Wiederanpfiff bot sich die Gelegenheit zum vierten Treffer. Max Bose passte zu Aex Jeske, dessen Schuss aus der Drehung parierte Basedows Torwart stark. Demmin konnte noch nicht zur Leistung der ersten Spielhälfte finden und fing sich in der 51. Minute das 1:3 ein. Nach einem Basedower Pass in die Tiefe verharrte Demmins Abwehr, Jan Kuberka nutzte die freie Bahn und traf. Sieben Minuten nach diesem Gegentreffer drang Justin Möhle in den Basedower Strafraum ein und wurde gefoult. Den fälligen Elfmeter verwandelte Max Bose zum 4:1. Demmin legte nach. In der 61. Minute passte Alex Jeske den Ball zu Justin Möhle, der sah das Iven-Fred Kiesow in Position lief, legte für Kiesow auf und dessen Schuss schlug unter der Latte zum 5:1 ein. Demmin verwaltete den Vorsprung und gestattete Basedow keine ernsthaften Chancen mehr. Am Ende stand ein auch in dieser Höhe völlig verdienter Auswärtssieg.

 

Demminer SV: Stave, Knop, Korthaase ( 82. Frommholz ), Meletzki, Ott, Witthuhn, Bose ( 61. Ahrend ), Kiesow, Jeske ( 69. Grieger ), Berger, Möhle

Foto zur Meldung: DSV I mischt weiter oben mit
Foto: Henrik Witthuhn ( grünes Trikot, am Ball ) war nicht nur in der Demminer Abwehr eine Bank, sondern erzielte bei seinen Vorstössen mehrmals Torgefahr

B-Jugend verliert Spitzenspiel

(30.09.2018)


Im Spitzenspiel der B-Jugend Kreisliga Mecklenburgische Seenplatte_Großfeld unterlag der Demminer SV bei Kickers JUS mit 0:2. Bereits nach drei Minuten wurden alle Vorsätze Demmins das Spiel lange offen zu halten über den Haufen geworfen. Kickers JUS nutzte einen Fehler im Demminer Defensivverbund eiskalt aus und erzielte durch Til Schmidt den 1:0 Führungstreffer. Nach zehn Minuten erspielte sich Demmin eine erste Torgelegenheit. Nico John legte nach vorangegangenem Ballgewinn einen starken Antritt hin und scheiterte am gegnerischen Torwart. JUS ließ sich von diesem Demminer Vorstoß nicht beeindrucken und bestimmte deutlich das Geschehen auf dem Platz. Tom Thomann verhinderte nach 17 Minuten den zweiten Gegentreffer, als er einen verdeckt abgegebenen Pass der Kickers abfangen konnte. Demmin verlor nach Ballgewinnen viel zu schnell das Leder und brachte sich dadurch in eine Dauerdefensive. Die Überlegenheit der Gastgeber mündete in weiteren Torchancen. Torwart Luis Dwars verhinderte mit mehreren Glanzparaden einen höheren Rückstand. Fünf Minuten vor dem Pausenpfiff war es wieder Torwart Dwars, der den frei auf ihn zulaufenden Paul Wascher gerade noch stoppen konnte und seine Mannschaft damit weiter im Spiel hielt. Vier Minuten nach Wiederanpfiff brachte Ben Dreher Max Köppen in Schussposition, dessen Abschluss parierte Hugo Voß im JUS-Gehäuse. Demmin wurde stärker, konnte sich aber keine klaren Torgelegenheiten herausspielen. Nachdem Max Kirchhoff auf der eigenen Torlinie klären konnte, passte Ben Dreher auf Nico John, dessen Schuss parierte der JUS Torhüter. In der 62. Minute startete JUS einen Angriff über die linke Außenbahn, die folgende Hereingabe verwertete Charlie Braun zur 2:0 Entscheidung. Demmin kämpfte gegen den Rückstand weiter an, konnte die stellungssichere Abwehr der Kickers aber nicht in Gefahr bringen. Trotz der Niederlage bleibt der Demminer SV mit zehn Punkten und drei Zählern Rückstand als Tabellenvierter auf den Spitzenreiter Woldegk weiter gut im Rennen dieser Staffel.

 

Demminer SV: Dwars, Kirchhoff ( 77. Czajkowski ), Köppen ( 77. Ohl ), Thomann, Goldammer, Müller, Wischnewske, Kratel ( 19. Beich ), John, Jager, Dreher

Foto zur Meldung: B-Jugend verliert Spitzenspiel
Foto: Carlo Goldammer ( grünes Trikot, Bildmitte ) schloss in der Abwehr viele Lücken, fand aber im Aufbauspiel kaum Anspielpunkte

DSV I auswärts gefordert

(26.09.2018) Nachdem der Demminer SV am letzten Wochenende spielfrei hatt, steht am Sonntag, Anstoss 14.00 Uhr, in Basedow das nächste Punktspiel an. Mit neun Punkten aus vier absolvierten Spielen gehört der Demminer SV zu den ärgsten Verfolgern des Spitzenreiters Concordia Zarnekow. Um diese gute Ausgangsposition zu halten, ist in Basedow ein Erfolg nötig. Wenn es der Demminer Mannschaft gelingt, an die gute Leistung des vor zwei Wochen mit 5:0 in Rosenow gewonnenen Spiels anzuknüpfen, scheint auch in Basedow etwas Zählbares möglich. Der SV Blau-Weiss Basedow rangiert in der Tabelle mit sechs Punkten auf dem achten Platz. Am letzten Wochenende unterlag der Demminer Gegner in Kummerow mit 0:3 und wird auf eigenem Platz bemüht sein diese Scharte wieder auszumerzen.

Foto zur Meldung: DSV I auswärts gefordert
Foto: Abwehrspieler Georg Ott ( grünes Trikot, links im Bild ) zeigte im bisherigen Saisonverlauf konstant starke Leistungen

B-Jugend holt dritten Saisonsieg

(24.09.2018)

Weiter ungeschlagen bleibt nach dem vierten Spieltag der B-Jugend Kreisliga ( Großfeld ) die Mannschaft des Demminer SV. Durch einen 4:1 Heimsieg gegen die SG Union Wesenberg_FSV Mirow/Rechlin baute Demmin das eigene Punktekonto auf zehn Zähler aus. Demmin begann sehr konzentriert, fand zu flüssigem Kombinationsspiel schloss die Angriffe allerdings teilweise sehr fahrlässig ab. Nach neun Minuten musste der angeschlagen ins Spiel gegangene Mannschaftskapitän Donny-Ray Mohr verletzungsbedingt ausscheiden. Für ihn rückte Steve Müller ins Abwehrzentrum. Dann verfehlten Ben Dreher und Nico John das gegnerische Tor knapp und ein guter Schuss der Spielgemeinschaft aus Wesenberg/Mirow/Rechlin strich knapp am Demminer Tor vorbei. Die nächste Großchance der Gäste folgte. Nachdem Torwart Luis Dwars bereits ausgespielt war, rettete Max Kirchhof mit starker Leistung auf der eigenen Torlinie.In der 26. Spielminute trat Max Köppen einen Eckstoß, Nico John kam zum Kopfball und traf zum 1:0 für den Demminer SV. Demmin, vom Führungstreffer beflügelt legte drei Minuten später nach. Toni Jager passte präzise auf Ben Dreher und der erzielte mit einem Schuss aus vollem Lauf das 2:0. Nach diesem Treffer schlichen sich Leichtsinnigkeiten ins Demminer Spiel ein. Vier Minuten vor dem Halbzeitpfiff wähnten die Demminer Spieler den Ball nach einem gegnerischen Angriff im Toraus, der Pfiff des Schiedsrichters blieb aus und Robin Droste verwertete die Hereingabe zum 1:2 Anschlusstreffer für den Gegner. In der zweiten Halbzeit erwischte Demmin einen perfekten Start. Nach nur zwei Minuten spielte Tom Thomann mehrere Doppelpässe mit Toni Jager und schloss diesen Kombinationsfluss zum 3:1 ab. Wesenberg/Mirow/Rechlin gab sich nicht geschlagen und baute viel Druck auf. Die Demminer Defensive gab sich keine Blöße, Eine ganz starke Leistung lieferten Max Kirchhof und Tom Thomann ab. Demmin fand nach einer Stunde Spielzeit wieder zum guten Kombinationsspiel zurück. Dreh-und Angelpunkt im Mittelfeld war immer wieder Carlo Goldammer, der nach Ballgewinn seine Vorderleute gekonnt in Szene setzte. Drei Minuten vor dem Schlusspfiff schlug Max Kirchhof nach starkem Ballgewinn den Ball auf Ben Dreher, der stürmte auf das gegnerische Tor zu und schoss überlegt zum 4:1 Endstand ein.

 

Demminer SV: Dwars, Köppen, Mohr ( 9. Beich ), Kirchhof, Thomann, Goldammer, Schulz ( 78. Ohl ), Müller,  Jager, John, Dreher

 

Foto zur Meldung: B-Jugend holt dritten Saisonsieg
Foto: gegen die SG Wesenberg/Mirow/Rechlin zeichnete sich Ben Dreher ( grünes Trikot ) als zweifacher Torschütze aus

Vorschau für"s Wochenende

(20.09.2018)

Während die erste Mannschaft des Demminer SV in der Kreisoberliga Mecklenburgische Seenplatte Staffel II spielfrei hat, kämpfen die zweite Mannschaft, die Ü 35 und die Nachwuchsmannschaften des Demminer SV um Punkte in den Kreisligen. Die zweite Männermannschaft des Demminer SV spielt am Sonntag in der Kreisliga Staffel II ab 14.00 Uhr beim BSV Mölln. Ebenfalls am Sonntag, Anstoss 10.00 Uhr ( Stadion der Jugend ) erwartet die Ü 35 zum Heimspiel der Kreisliga Vorpommern-Greifswald den SV Katzow. Den Auftakt bei den Nachwuchsmannschaften macht bereits am Freitag die D-Jugend, die um 17.30 bei der SG Sarow/Pentz antritt. Heimspiele haben zu absolvieren: Sonnabend B-Jugend Demminer SV - SG Union Wesenberg / FSV Mirow Rechlin, Anstoss 10.00 Uhr ( Stadion der Jugend ), Sonnabend F-Jugend Demminer SV - FSV Malchin, Anstoss 12.00 Uhr Friesenhöhe, E-Jugend Demminer SV II - Traktor Dargun II, Anstoss 12.00 Uhr Friesenhöhe. Am Sonntag spielen: E-Jugend Demminer SV I - SG Sarow/Pentz II, 10.00 Uhr Friesenhöhe. Auswärts muss am Sonntag ab 10.00 Uhr die  C-Jugend bei TuS Neukalen ran.

Foto zur Meldung: Vorschau für"s Wochenende
Foto: Mit der Demminer D-Jugend strebt Lennard Stolpmann ( grünes Trikot ) bei der SG Sarow/Pentz vor einer schwierigen Aufgabe

B-Jugend verliert Pokalderby

(17.09.2018)

Etwas unglücklich kam das Pokalaus für die B-Jugend des Demminer SV 91 beim 1:3 auf eigenem Platz gegen Traktor Dargun.

Unglücklich weil der DSV über die gesamten 80min die spielerisch bessere Mannschaft war, mehr Akzente setzte und bei zweimal Alu Pech hatten, aber sie müssen sich ganz klar ankreiden lassen, aus ihren klaren Chancenplus nicht mehr rausgeholt zu haben. Speziell Ben Dreher hatte einige "Dinger" auf dem Fuß, doch so auffällig wie er auf dem Platz agierte, vor dem Darguner Tor agierte er glücklos.

Mit einem herrlichen Lupfer erzielte Nico John das 1:3, doch der kam zwei Minuten vor dem Ende viel zu spät. 

Eigentlich hätte die Demminer bereits nach fünf Minuten mit zwei Toren führen müssen, zweimal Ben Dreher und Toni Jager vergaben gute Chancen. Auf die Darguner Führung von Neumann deutete eigentlich bis dato nichts hin, nach einer Ecke stand er am langen Pfosten völlig frei und nutzte seine Chance. Bei einem Pfosten Kracher aus 20m rettete der Pfosten für Dargun (20.). In der Folge wurde das Spiel gleichwertiger, auch wenn der DSV mehr am Ball war, aber mit wenig Strafraumszenen auf beiden Seiten. Das 0:2 (34.) von Asmus erhitze die Gemüter auf der Demminer Seite, der Konter und das Tor waren mehr als abseitsverdächtig.

Zu Beginn der zweiten Hälfte verpasste Ben Dreher gleich zweimal den Anschlußtreffer, dass Alu verhinderte die erste Chance (41.) und auch bei seinem guten Kopfball (49.) blieb ihm sein Tor verwehrt. Das Anrennen der Demminer kostete Kraft, was sich läuferisch bemerkbar machte. Mit seinem zweiten Tor in diesem Spiel machte der Darguner Asmus in der 67.min mit dem 3:0 vorzeitige den "Deckel" auf das Pokalmatch. 

Foto zur Meldung: B-Jugend verliert Pokalderby
Foto: Der Anschlußtreffer von Nico John war schön anzuschauen, er fiel aber zu spät 

Männer I auf Platz 2

(17.09.2018)

Durch einen 5:0 Auswärtssieg beim SV Rosenow hat sich der Demminer SV in der Tabelle der Kreisoberliga Mecklenburgische Seenplatte Staffel II mit nunmehr neun Punkten aus vier Spielen auf den zweiten Tabellenplatz vorgeschoben. In Rosenow beeindruckte vor allem die Art und Weise, wie Demmin dem dritten Saisonsieg entgegenstrebte. Von Beginn an gefiel der Demminer SV mit sehr guten Ballstaffetten und durchdachten Spielkombinationen. In der 17. Minute erlief sich Hannes Ahrend eine von links aussen in den Strafraum hereingebrachte Flanke und erzielte den Führungstreffer. Nur acht Minuten später rückte Außenverteidiger Georg Ott mit in die Spitze, drang in den Rosenower Strafraum ein und wurde gefoult. Den fälligen Elfmeter verwandelte Max Bose zum 2:0. Mit viel Laufeinsatz und kontrollierten Zuspielen ließ der DSV Rosenow nicht ins Spiel kommen. Sieben Minuten vor dem Pausenpfiff markierte erneut Hannes Ahrend nach einem sehr gut ausgespielten Angriff das 3:0. Demmin setzte kurz vor dem Pausenpfiff nach. Wieder war eine gut ausgespielte Kombination Ausgangspunkt für den vierten Treffer. Erik Grieger schloss diese mit einem Torschuss ab, der Rosenower Ole Beutler fälschte zum 4:0 Halbzeitstand für den Demminer SV ins eigene Tor ab. Auch in der zweiten Halbzeit beherrschte der Demminer SV klar das Geschehen auf dem Platz. Allerdings hielt Demmin das Tempo nicht mehr so hoch wie in Halbzeit eins. Von Rosenow ging keine Gefahr aus, Torwart Nick Stave brauchte nicht ernsthaft eingreifen. Nach gut einer Stunde erzielte Kai Berger den 5:0 Endstand.

 

Demminer SV: Stave, Korthaase, Meletzki, Kiesow, Ott, Marzak, Witthuhn, Bose, Ahrend ( 57. Scheil ), Grieger ( 69. Frommholz ), Berger

Foto zur Meldung: Männer I auf Platz 2
Foto: In Rosenow gestattete Demmins Abwehr um Henrik Witthuhn und Philipp Korthaase ( beide grüne Trikots ) dem gegner keine Lücken

Pokalaus für C-Jugend

(17.09.2018)


Niederlagen in Pokalspielen nach dem Strafstoßschießen tun am meisten weh. Dieses Schicksal ereilte die C-Jugend des Demminer SV in der ersten Runde des Kreispokalwettbewerbs Mecklenburgische Seenplatte gegen den SV Siedenbollentin. Vor einer Woche im Punktspiel noch mit 3:0 gegen den gleichen Gegner erfolgreich unterlag Demmin nach einem 1:1 nach Verlängerung im Neunmeterschießen mit 2:3. Demmin fand gegen die sehr zweikampfstarke Mannschaft aus Siedenbollentin schwer ins Spiel. Torwart James Sprung und Felix Nadolny entschärften die ersten gut angelegten Angriffe Siedenbollentins. Demmin kämpfte sich ins Spiel hinein und konnte nach 12 Minuten jubeln. Hannes Juhnke passte nach starkem Ballgewinn zu Pascal Schröder und mit einem Schuss aus der Drehung brachte Schröder seine Mannschaft mit 1:0 in Führung. Nach verteiltem Spiel hatte Demmin in der 20. Minute die nächste gute Tormöglichkeit. Im Anschluss an einen von Thorben Kühl getretenen Eckball schoss Hannes Juhnke direkt und scheiterte am gegnerischen Torwart. Bis zur Halbzeitpause hielt Demmins Abwehr den Gegenstößen Siedenbollentins stand und konnte mit der knappen Führung in die Pause gehen. Im zweiten Durchgang führte ein Demminer Ballverlust im Mittelfeld zu einem Solo des Siedenbollentiners Niclas Schönemann, der zum 1:1 ausglich. Im weiteren Spielverlauf setzten beide Mannschaft in einem kraftraubenden Spiel vor allem auf Fernschüsse, die aber keinen Erfolg brachten, so das es in die Verlängerung ging. Je eine Chance für Siedenbollentin und eine für den Demminer SV brachten keinen Torerfolg, so das das Neunmeterschiessen die Entscheidung bringen musste. Thorben Kühl verwandelte den ersten Demminer Neuner, dann verschoss Siedenbollentin zweimal. Mit starken Paraden entschärfte Siedenbollentins Torwart die Neuner von Felix Nadolny und Pascal Vetter, Siedenbollentin traf wieder und als Hannes Juhnke über das Tor zielte, war das Pokalaus für den Demminer SV besiegelt, Zwar traf Dewitt Neumann mit dem letzten Schuss, doch auch Siedenbollentin verwandelte die letzten Zwei, so das es beim 2:3 im Neunmeterschiessen blieb.

 

Demminer SV: Sprung, Vetter, Juhnke, Schröder ( 30. Wagemann ), Mohr ( 50. Schuh ), Kühl, Nadolny, Meletzki ( 47. Zimmer ), Neumann

Foto zur Meldung: Pokalaus für C-Jugend
Foto: Pascal Vetter ( schwarzes Trikot ) wehrte etliche Angriffe Siedenbollentins erfolgreich ab

Bambinis trumpfen groß auf

(17.09.2018)

Am Sonntag, den 16.09.18 trafen sich die G-Junioren zu einem sportlichen Vergleich auf dem Malchiner Kunstrasen. Neben dem Gastgeber FSV Malchin traten auch die jüngsten Vertreter vom SV Gielow, Waren 09, den Kickers JUS, des SFV Nossentiner Hütte und des SV Burg Stargard an diesem sonnigen Sonntag an, um ihr Können unter Beweis zu stellen. Da es insgesamt sieben Teilnehmer waren, wurde im Modus „jeder gegen jeden“ gespielt, so dass jede Mannschaft 6 Spiele zu bestreiten hatte. Aufgrund der Spielfeldgröße einigten sich die Übungsleiter darauf mit 7 Feldspieler neben dem Torwart anzutreten. Dies ermöglichte allen Kindern einen Einsatz. Gespielt wurde parallel auf zwei Fussballfeldern jeweils über 10 Minuten. 
Die Zuschauer sahen bereits in den ersten beiden Spielen (Malchin gegen Gielow, 3:1 und Nossentiner Hütte gegen Waren, 5:0) viele Tore. Und so sollte es den ganzen Turnierverlauf über bleiben, nur selten endeten die Partien torlos.
Die Demminer Fussballer traten mit einer guten Mischung aus erfahrenen Spielern und „Neulingen“ an, welche teilweise erst zweimal Training mitgemacht hatten. Aber das dieser Zustand kein Nachteil sein sollte, bewiesen sie bereits in ihrem ersten Spiel gegen die Kickers JUS. Dieses Spiel bot sehr viel Spannung und war bis wenige Sekunden vor dem Schlusspfiff ausgeglichen, ehe sich Willi Poschmann energisch durchsetzte und den Ball unhaltbar zum Sieg ins Tor bugsierte.
In ihrem zweiten Spiel traten die Demminer gegen die Vertretung aus Waren an. In diesem Spiel bewiesen alle Jungs, dass sie auf ihre Trainerin gehört hatten, und boten eine ganz starke spielerische Leistung. Nicht nur das willensstarke Nachsetzen, sondern auch die technischen Vorteile, welche klar auf Seiten der Demminer waren, boten den Zuschauern ein Torfestival. Mit 6:0 Toren fegten die DSV-Zwerge ihre Gegner regelrecht vom Platz. Teilweise sehenswerte Spielzüge über die freien Seiten boten den Demminern die Möglichkeit fussballerische Akzente zu setzen und Torjubel zu zelebrieren, was gerade Willi Poschmann mehr als in diesem Spiel gelang. 
Im dritten Spiel des Tages gegen den SV Gielow mussten sich die kleinsten Demminer aber wieder mehr ins Zeug legen. Torchancen waren in diesem Spiel wesentlich weniger, was vielleicht auch dran lag, dass das Spiel zuvor noch in den Knochen steckte, da es nur eine kurze Trink Pause zwischen beiden Partien gab. Trotzdem bewiesen gerade Karl Gehrke und Levin Labudde in der Abwehr wie sicher sie beide standen. Durch ihr gutes Stellungsspiel verhinderten sie einige Angriffe des Gegners. Leider gelang es den DSV-Zwerge nicht, sich entscheidend in der Offensive durchzusetzen, so dass sich beide Mannschaften 0:0 von einander trennten.
Im vierten Spiel des Tages kamen die Gegner vom SFV Nossentiner Hütte. Auch hier wurde den Zuschauern und Eltern wieder viel Spannung, aber auch toller Kinderfussball geboten. Erneut setzen sich die Demminer mit 1:0 durch. Gerade Max Herrmann und Moritz Gaeth zeigten im Mittelfeld eine starke Leistung im Spielaufbau nach vorne. Max Herrmann wusste seine Vorteile, durch Technik und Erfahrung, ins Spiel zu bringen. Als Antreiber im Mittelfeld setzte er seinen jüngeren Mitspieler mehrmals gut in Szene.
Nach den bisherigen Ergebnissen spekulierten die Demminer bereits mit dem Turniersieg. Allerdings war mit dem FSV Malchin der „Angstgegner“ schlechthin der nächste Turniergegner. Aber auch dieses Spiel bestritten alle Mannschaftsteile souverän und gekonnt. Die Abwehr stand wieder sehr gut und sollten die Malchiner doch mal gefährlich vor dem Demminer Tor auftauchen, dann fanden sie in Paul Watzlaw im Tor ihren Meister. Im gesamten Turnierverlauf musste Paul nur selten eingreifen, aber wenn er gefordert war, hielt er alles, was aufs Tor kam. Die Demminer Taten sich etwas schwer gegen die gut stehenden Malchiner, allerdings nutze erneut Willi Poschmann seine Schnelligkeit und Technik. Nachdem er sich läuferisch im Dribbling gegen seinen Gegenspieler durchsetzte, konnte er die Malchiner Torhüter mit einem Fernschuß überraschen, so dass die Demminer auch dieses Spiel mit 1:0 gewinnen konnten.
Im letzten Spiel traten die Demminer gegen die Kicker aus Burg Stargard an. Mit dem feststehenden Turniersieg im Rücken trumpfen alle Demminer noch einmal auf, auch wenn die Kondition langsam nachlies. Gerade in diesem Spiel zeigten die „Neulinge“ Federico Schröter und Torben Meinhardt, dass sie voll in der Mannschaft angekommen sind und spielten im Mittelfeld energisch auf. Durch ständiges Nachsetzen und druckvolles Pressing der Demminer, hatten die Burg Stargarder nicht eine einzige Chance. Souverän spielten die Demminer dieses Spiel und gingen am Ende als verdienter Sieger mit 2:0 vom Platz.
Dieser gelungene Saisonauftakt mit einer tollen Demminer Bambini-Mannschaft war Werbung für den Kinderfussball und lässt viel für die Zukunft versprechen.

 

Die Demminer spielten mit: Paul Watzlaw, Karl Gehrke, Levin Labudde, Max Herrmann, Moritz Gaeth, Willi Poschmann, Oscar Jux, 

Foto zur Meldung: Bambinis trumpfen groß auf
Foto: Bambinis trumpfen groß auf

Männer vor hoher Auswärtshürde

(13.09.2018)

 Nachdem der Demminer SV am letzten Wochenende in der dritten Pokalrunde unverschuldet pausieren musste, Wesenberg trat nicht an, steht am Sonnabend im vierten Punktspiel der Kreisoberliga Mecklenburgische Seenplatte Staffel II ein schwieriges Auswärtsspiel an. In Rosenow, Anstoss 14.00 Uhr, muss Demmin mit Sicherheit an die Leistungsgrenzen gehen, um beim bisher ungeschlagenen Tabellendritten erfolgreich zu sein. Rosenow erspielte sich durch einen Sieg und drei Unentschieden bei einem mehr ausgetragenen Spiel bisher sechs Punkte. Wenn es dem Demminer SV gelingt, an die Leistung des gewonnenen Spiels gegen Sarow anzuknüpfen, könnte ein Erfolgserlebnis möglich sein. Am Sonntag um 14.00 Uhr erfolgt im Demminer Stadion der Jugend der Anstoss zur Kreisligabegegnung zwischen den zweiten Mannschaften des Demminer SV und des FSV Reinberg. Die Nachwuchsmannschaften des Demminer SV absolvieren an diesem Wochenende Pokalspiele. Am Sonnabend um 11.00 Uhr tritt die F-Jugend beim SV Sturmvogel Völschow an. Ebenfalls am Sonnabend, Anstoss 10.00 Uhr auf der Demminer Friesenhöhe, empfängt die zweite Mannschaft der E-Jugend die zweite Mannschaft aus Sarow/Pentz und um 10.00 Uhr spielt im Stadion der Jugend die Demminer B-Jugend gegen den SV Traktor Dargun. Am Sonntag um 10.00 Uhr ist die Friesenhöhe Austragungsort des Pokalspiels zwischen der C-Jugend des Demminer SV und dem SV Siedenbollentin ( Norwegermodell 8/1 ).

Foto zur Meldung: Männer vor hoher Auswärtshürde
Foto: Mit einem Erfolg in Rosenow könnte sich der Demminer SV ( grüne Trikots ) in die Spitzengruppe der Kreisoberliga Staffel II hineinspielen

D-Jugend unterliegt Dargun

(10.09.2018)


Im zweiten Punktspiel der Kreisliga Mecklenburgische Seenplatte Staffel I musste die D-Jugend des Demminer SV eine 1:4 Heimniederlage gegen den SV Traktor Dargun hinnehmen. In einem Spiel, das lange Zeit auf Augenhöhe verlief setzte sich Dargun letztendlich dank der Cleverniss in der Chancenverwertung verdient durch. Demmin hatte bereits nach drei Minuten die Chance zum Führungstreffer. Pit Gießmann setzte einen direkt getretenen Freistoß an den Pfosten, dann Köpfte Dominik Bodenteich nach einer Hereingabe Lennard Stolpmanns über das Tor. Dargun zog dann das Spielgeschehen an sich. Mit gelungenen Ballkombinationen setzten die Klosterstädter Demmins Abwehr unter Druck. Zwei Mal rettete Torwart John Heiden mit starker Fußabwehr und mit viel Laufeinsatz und konsequentem Zweikampfverhalten schloss Ole Redmann in Demmins Abwehr viele Lücken. Mitte der ersten Halbzeit fing Dargun einen Demminer Abstoß ab und spielte den folgenden Angriff erfolgreich aus, die 1:0 Führung war die Folge. In der Schlussphase der ersten Halbzeit blies Demmin zur Offensive, doch Darguns Torhüter vereitelte beste Chancen von Dominik Bodenteich und Pit Gießmann mit starken Paraden. Nach dem Seitenwechsel fand Demmin gut ins Spiel. Dominik Bodenteich schoss daneben, dann scheiterte Lennard Stolpmann am gegnerischen Torhüter. Mit starkem Einsatz stoppte Nick Starck einen Darguner Gegenstoß. Sechs Minuten nach dem Wiederanpfiff gelang dem Demminer SV der Ausgleich. Ole Fürst traf mit einem Fernschuss die Latte, den Abpraller erlief sich Dominik Bodenteich und glich zum 1:1 aus. Kurz danach lupfte Bodenteich den Ball nach einem Zuspiel von Leon Ott knapp neben das Tor. Dargun antwortete mit einem Doppelschlag. Mit einem Schuss aus der Drehung und einem direkt verwandelten Freistoß brachten die Gäste Demmin mit 1:3 ins Hintertreffen. Eine exzellente Bogenlampe Darguns sorgte letztendlich für den 1:4 Endstand. Trotz dieser Niederlage hat Demmin keinen Grund mit sich zu hadern, Kampfgeist und Einsatzbereitschaft haben gestimmt.

 

Demminer SV: John Heiden, Nick Starck, Ole Fürst ( Ole Wallow ), Ole Redmann, Leon Ott, Pit Gießmann, Lennard Stolpmann, Dominik Bodenteich

Foto zur Meldung: D-Jugend unterliegt Dargun
Foto: Ole Redmann ( grünes Trikot, links im Bild ) zeigte in Demmins Abwehr eine starke Leistung

E-Jugend holt Auswärtsdreier

(08.09.2018)

Drei Spiele, drei Siege, der Start der E-Jugend des Demminer SV in die Kreisliga Mecklenburgische Seenplatte Staffel II hätte nicht besser verlaufen können. Bei der zweiten Mannschaft des SV Traktor Dargun, die aus Spielern und Spielerinnen Darguns und des TuS Neukalen zusammengestellt wurde, gewann Demmin nach einem kampfbetonten Spiel mi 6:3. Bereits nach zwei Minuten konnten die Demminer Kicker jubeln. Jason Geinitz passte den Ball auf Maurice Schwartz, der mit einem präzisen Schuss aus spitzem Winkel zum 1:0 für Demmin traf. Bereits im direkten Gegenzug glich Dargun durch Malte Wepner zum 1:1 aus. Nur drei Minuten später baute Dargun nach einem Demminer Ballverlust in der Vorwärtsbewegung einen Angriff auf, den Enno Ulrich zur 2:1 Führung für die Gastgeber abschloss. Dargun erlangte nach diesem Führungstreffer die Spielkontrolle und brachte Demmins Hintermannschaft arg ins Schwitzen. Richard Semlow, Ole Wienholz und Oskar Fischer mussten ihr ganzes Können aufbieten um die zielstrebigen Darguner Angriffe unter Kontrolle zu bekommen. Demmin kämpfte sich mit viel Einsatz ins Spiel zurück und kam ab Mitte der ersten Halbzeit zu guten Chancen. Jamy Frommholz setzte einen Freistoß in die Mauer, Jason Geinitz schoss knapp über das Tor und nach einem beherzten Solo legte Maurice Schwartz auf Geinitz ab, der am Torwart scheiterte. In der 17. Spielminute wurde Demmins Anrennen belohnt. Nach starker Balleroberung zog Richard Semlow ab und glich zum 2:2 aus. Noch in der gleichen Minute spielte Maurice Schwartz den perfekten Pass auf Jan-Ole Priehs und der vollendete mit viel Übersicht zur 3:2 Führung. Doch weitere zwei Minuten später musste Demmin den 3:3 Ausgleich hinnehmen, Oliver Gregull traf für Dargun zum 3:3. In der Schlussminute der ersten Halbzeit setzte sich Jamy Frommholz auf der rechten Außenbahn durch, flankte in den Strafraum und Jan-Ole Priehs köpfte den Ball zur 4:3 Pausenführung für den Demminer SV ein. Die zweite Halbzeit wurde zu einem echten Kampfspiel. Nach zwölf Minuten legte Jamy Frommholz für Ronny Thurow auf und mit einem gezielten Schuss ins lange Eck erhöhte Thurow auf 5:3. Eine Minute danach sorgte erneut Ronny Thurow für die Entscheidung. Erneut leistete Jamy Frommholz die Vorarbeit, im ersten Schussversuch wurde Thurow geblockt, setzte energisch nach und traf zum 6:3. Dargun gab sich nicht geschlagen, rannte weiter unentwegt das Demminer Tor an, doch Ole Wienholz gewann fast jeden Zweikampf und Semlow und Fischer schlossen die sich ergebenden Räume für den Gegner entscheidend. Am Ende ein Sieg, der hart erkämpft wurde und für den weiteren Saisonverlauf weiteren Auftrieb geben sollte.

 

Demminer SV: Lennox Krüger, Jamy Frommholz, Ole Wienholz, Richard Semlow, Oskar Fischer, Maurice Schwartz ( Ronny Thurow ), Jason Geinitz ( Jan-Ole Priehs )

Foto zur Meldung: E-Jugend holt Auswärtsdreier
Foto: Mit einer starken Leistung in der Demminer Abwehr wartete Ole Wienholz ( weisses Trikot, am Ball ) beim Auswärtssieg gegen Dargun auf

Traditionsduell im Pokal

(06.09.2018) In der dritten Runde des Kreispokalwettbewerbs Mecklenburgische Seenplatte kommt es am Sonnabend, Anstoss 14.00 Uhr im Demminer Stadion der Jugend, zum Duell zwischen dem Demminer SV und dem SV Union Wesenberg. Nach mehreren Jahren stehen sich beide Vereine, die in der Vergangenheit den Fußball im Bezirk Neubrandenburg und später auf Landesebene Mecklenburg-Vorpmmerns mit interessanten Partien bereicherten sich wieder in einem Pflichtspiel gegenüber. Demmin zog durch einen 3:1 Auswärtssieg beim SV Grün-Weiss Pribbenow in diese dritte Pokalrunde ein, Wesenberg siegte bei der zweiten Mannschaft des SV Burg Stargard mit 7:0. In der Kreisoberliga Staffel I korriegierte Wesenberg den Fehlstart nach zwei Auftaktniederlagen am letzten Wochenende mit einem 4:2 Auswärtssieg bei Chemie Neubrandenburg und rangiert in der Tabelle auf Rang acht. Demmin überzeugte im letzten Punktspiel mit einem 5:1 Erfolg gegen Traktor Sarow. Wie DSV Geschäftsführer Henry Grieger betonte ist dieses Pokalspiel ein Pflichtspiel, das die junge Demminer Mannschaft mit Sicherheit absolut ernst nimmt und alles daran setzen wird, um die erreichte spielerische Qualität in einem Quervergleich gegen den Kreisoberligisten der Parallelstaffel weiter unter Beweis zu stellen.

Foto zur Meldung: Traditionsduell im Pokal
Foto: Gegen Wesenberg wird in Demmins Abwehr ( grüne Trikots ) starke Ballsicherheit gefragt sein

B-Jugend verschenkt Sieg

(02.09.2018)

Nach dem Abpfiff des Kreisligaspiels Mecklenburgische Seenplatte Großfeld verließen die B-Jugend Spieler des Demminer SV mit gesenktem Kopf das Spielfeld. Nach einer starken Leistung reichte es gegen den SV Mühlenwind Woldegk trotz einer zwischenzeitlichen 3:1 Führung nur zu einem 3:3 Unentschieden. Nachdem Woldegk in den Anfangsminuten zwei Chancen vergab, zog der Demminer SV das Spiel an sich. Woldegks Torwart vereitelte mehrere Demminer Tormöglichkeiten hintereinander, so entschärfte er eine scharfe Flanke Toni Jagers und parierte dann die Torschüsse von Steve Müller, Max Köppen und Nico John. In diese Demminer Druckphase hinein startete Woldegk einen Angriff, den die Mühlenstädter in der 17. Minute zur 1:0 Führung abschlossen. Fünf Minuten nach dem Rückstand steckte Max Köppen den Ball präzise zu Nico John durch, der versetzte mehrere Gegenspieler und glich zum 1:1 aus. Nach einer halben Stunde Spielzeit nahm Ben Dreher einen Abwurf seines Torhüters auf, setzte zu einem Antritt an, passte zu Nico John, dessen Schuss meisterte Woldegks Torwart, doch im Nachsetzen traf John zur 2:1 Führung. Demmin setzte noch vor der Pause nach. Über die  Stationen Max Köppen und Ben Dreher gelangte der Ball zu Toni Jager, der mit einem platzierten Direktschuss zum 3:1 Halbzeitstand traf. Die zweite Spielhälfte begann mit einer starken Offensive des Demminer SV. Ben Dreher hatte zweimal den vierten Treffer auf dem Fuß, scheiterte jedoch am Torwart. Auch Nico John konnte den Ball nach Zuspiel von Enrico Czajkowski nicht am Keeper Woldegks vorbeibringen. Dann stoppte ein Woldegker Abwehrspieler einen Schuss Ben Drehers auf der eigenen Torlinie. Nach einer Viertelstunde wurde Nico John im Strafraum von den Beinen geholt, den fälligen Elfmeter setzte Steve Müller allerdings über die Latte. Diese vergebene Großchance machte Woldegk stark, die Gäste witterten wieder ihre Chance und nutzten nach einer Stunde einen krassen Demminer Abwehrfehler zum 2:3 Anschlusstreffer. Fünf Minuten danach flog ein Woldegker Eckball vor das Demminer Tor, Torwart Luis Dwars unterlief den Ball und Woldegk glich zum 3:3 aus. Trotz intensiver Bemühungen gelang Demmin keine Antwort mehr, so das es beim 3:3 blieb.

Demminer SV: Dwars, Czajkowski, Mohr, Köppen, Kirchhof, Kratel ( 56. Garz ), Müller, Thomann, Jager, John, Dreher

 

Foto zur Meldung: B-Jugend verschenkt Sieg
Foto: Nico John ( grünes Trikot ) zeichnete sich gegen Woldegk als zweifacher Torschütze aus

Gelungener Saisonstart für D-Jugend

(01.09.2018)

Mit einem 4:3 Auswärtssieg bei Kickers JUS ist die D-Jugend des Demminer SV in die neue Saison der Kreisliga Staffel I Mecklenburgische Seenplatte gestartet. Nachdem die Mannschaft von Trainer Jürgen Weidlich am ersten Spieltag noch spielfrei hatte, war ihr in Stavenhagen in der ersten Viertelstunde der fehlende Spielrhythmus noch deutlich anzumerken. Kickers JUS begann mit enorm viel Schwung und zwang Demmin zunächst in die Defensive. Ein Schuss auf die Demminer Lattenoberkante und eine Glanztat von Torwart Ole Redmann im eins gegen eins standen der Führung der Kickers im Wege. In der 12. Spielminute nutzte JUS im Anschluss an einen Eckball die Unordnung in Demmins Abwehr und ging durch Pepe Rohwedel mit 1:0 in Führung. Ab Mitte der ersten Halbzeit kämpfte sich der Demminer SV ins Spiel hinein und erspielte sich gute Tormöglichkeiten. Dominik Bodenteich verfehlte das JUS Gehäuse knapp, Leon Ott traf das Außennetz und dann legte sich Dominik Bodenteich nach einem Einwurf Otts den Ball zu weit vor, so das JUS klären konnte. Jus konterte blitzschnell und Younis Frenz verhinderte mit letztem Einsatz den zweiten Gegentreffer.  Demmins enormer Kampfgeist zahlte sich aus. Sieben Minuten vor dem Halbzeitpfiff passte Bodenteich zu Lennard Stolpmann und mit einer sehenswerten Bogenlampe glich Stolpmann zum 1:1 aus. Demmin legte noch vor der Halbzeitpause nach. Leon Ott, der sich in der Demminer Abwehr Bestnoten verdiente spielte den Ball auf Dominik Bodenteich, der setzte zu einem Antritt an und schoss überlegt zur 2:1 Halbzeitführung für den Demminer SV ein. Im zweiten Durchgang setzte Demmin die ersten Akzente. Mehreren guten Tormöglichkeiten von Dominik Bodenteich blieb der Erfolg versagt und JUS kam wieder ins Spiel. Zwölf Minuten nach dem Wiederanpfiff prallte der Ball im Anschluss an einen Eckball von der Demminer Latte zurück und Younis Frenz fälschte unglücklich zum 2:2 Ausgleich ab. Doch der Demminer Kampfgeist blieb ungebrochen. Vier Minuten nach dem Ausgleich passte Frenz auf Dominik Bodenteich und mit einem sehenswerten Heber holte Bodenteich mit seinem Treffer zum 3:2 die Führung zurück. Fünf Minuten vor dem Abpfiff krönte Dominik Bodenteich seine starke Leistung mit einem Schuss aus schwierigem Winkel nach gutem Zuspiel Leon Otts mit dem 4:2. Kickers JUS machte es zwei Minuten vor dem Abpfiff mit dem 3:4 Anschlusstreffer durch Justin Haack noch mal spannend doch Demmin mauerte sich nicht ein und hatte durch Bodenteich und Pit Gießmann noch zwei weitere Chancen. Am Ende jubelte Demmin über die ersten drei Punkte, die sich die Mannschaft durch ihren enormen Kampfgeist absolut verdient hat.

 

Demminer SV: Ole Redmann, Nick Starck, Younis Frenz, Ole Fürst, Leon Ott, Pit Gießmann, Lennard Stolpmann, Dominik Bodenteich

Foto zur Meldung: Gelungener Saisonstart für D-Jugend
Foto: Mit drei Treffern krönte Tobias Bodenteich ( grünes Trikot ) seine starke Leistung beim Auswärtssieg in Stavenhagen

C-Jugend schlägt sich trotz Niederlage achtbar

(27.08.2018)

Zwar endete das Auftaktspiel der Kreisliga Mecklenburgische Seenplatte Staffel II für die C-Jugend des Demminer SV mit einer 0:2 Heimniederlage gegen den SV Mühlenwind Woldegk, doch das Auftreten der Mannschaft von Trainer Max Bose lässt für den weiteren Saisonverlauf durchaus guten Fußball erwarten. Die neuformierte Demminer Mannschaft, zehn Akteure des Kaders spielten in der letzten Saison noch in der D-Jugend begann im nach dem Norwegermodell ( acht Feldspieler, ein Torwart auf erweitertem Kleinfeld ) ausgeführte Spiel sehr beherzt. Bereits nach vier Minuten verfehlte Hannes Juhnke nach Vorarbeit von Moritz Rosenau das Woldegker Tor knapp. Den nächsten guten Spielzug über Tony Janzen, Erik Lander und Pascal Vetter wehrte Woldegks Torwart zur Ecke ab. Anschließend scheiterte Thorben Kühl nach einem Eckstoß am Torwart. Woldegk agierte in der Abwehr sehr beweglich, bekam immer wieder ein Bein an den Ball und schaltete schnell auf Angriff um. In der neunten Minute wurde Demmin durch einen unhaltbaren Woldegker Distanzschuss aus der Drehung kalt getroffen und sah sich mit 0:1 im Rückstand. Nach diesem Führungstreffer hielt Woldegk den Demminer SV auf Distanz und blieb über gut angelegte Konter gefährlich. Zwei gute Chancen Demmins folgten. Erik Lander scheiterte aus spitzem Winkel am Torwart und Tony Janzen konnte Woldegks Keeper mit einem Fernschuss nicht bezwingen. Nachdem Thorben Kühl einen Konterangriff auf der eigenen Torlinie stoppte, verhinderte Woldegks Torhüter in der Schlussminute der ersten Halbzeit den Ausgleich, als er stark gegen Thorben Kühls Abschluss reagierte. Kurz nach Beginn der zweiten Halbzeit traf Tony Janzen den Außenpfosten. Dann fiel die Entscheidung. Im Anschluss an einen Woldegker Eckstoß sprang der Ball an die Hand von Moritz Rosenau und den fälligen Strafstoß verwandelte Woldegk zum 2:0. Demmin stemmte sich vehement gegen die drohende Niederlage, fand aber nicht die Mittel, um Woldegks stark agierende Abwehr zu überwinden. Ein Lattentreffer von Moritz Rosenau und ein Direktschuss von Paul Schuh in den Winkel, den Woldegks Torwart meisterte waren die besten Chancen Demmins im zweiten Durchgang.

 

Demminer SV: Sprung, Vetter ( 57. Neumann ), Juhnke ( 51. Schuh ), Janzen ( 51. Lust ), Lander, Kühl, Nadolny, Meletzki ( 36. Mohr ), Rosenau

Foto zur Meldung: C-Jugend schlägt sich trotz Niederlage achtbar
Foto: Trotz starkem Kampfgeist und viel Einsatz unterlag die Demminer C-Jugend ( grüne Trikots ) im Auftaktspiel gegen Woldedk mit 0:2

Erste Mannschaft unterliegt Tutow

(27.08.2018)

Tutow

Derbysieg bringt Tutow an Tabellenspitze

Durch einen in dieser Höhe nicht erwarteten 5:0 Heimsieg gegen den Demminer SV hat sich der SV Blau-Weiss Tutow nach dem zweiten Spieltag der Kreisoberliga Mecklenburgische Seenplatte Staffel II mit 9:1 Toren und sechs Punkten an die Tabellenspitze geschossen. Trainer Ronny Sprycha fand nach dem Abpfiff nicht den kleinsten Anlass das Spiel seiner Mannschaft zu kritisieren. „ Es gelang uns über die gesamte Spielzeit alle taktischen Absprachen umzusetzen. Mit hochkonzentriertem Einsatz und sehr gut ausgespielten Angriffen verdienten wir uns die drei Punkte voll und ganz. „ so Tutows Trainer. In den ersten zehn Minuten agierte Tutow abwartend und Demmin kam zu ersten Chancen. Nach einem Fehlpass, welcher der einzige Schwachpunkt des überragenden Marco Felgenhauer in Tutows Abwehr bleiben sollte, schoss Kai Berger neben das Tor. Kurz danach erlief sich Justin Möhle einen Steilpass Henrik Witthuhns, Tommy Kortüm kam mit der Hand an den Ball. Den folgenden Freistoß setzte Max Bose in Tutows Mauer. Tutow reagierte und forcierte aus einer starken Abwehr heraus das eigene bestimmte deutlich das Geschehen auf dem Platz. Nick Stave verhinderte mit zwei Paraden gegen Abschlüsse von Steffen Schubert und Michael Kegel Angriffsspiel. Zunächst scheiterte Paul Mayer mit einem Freistoß an Demmins Torwart Nick Stave, dann rettete Stave nach einem Antritt Mayers und kaufte auch Tom Wagner einen Torschuss ab. Die beste Demminer Torchance war Mitte der ersten Halbzeit zu verzeichnen. Justin Möhle setzte sich gegen drei Abwehrspieler durch, brachte einen Heber in den Torraum, doch Erik Grieger verpasste den Ball. Zehn Minuten vor dem Halbzeitpfiff brachte Paul Mayer eine Flanke vor das Demminer Tor. Oliver Meletzki und Torwart Stave behinderten sich gegenseitig, Staves Faustabwehr geriet zu kurz und Tom Wagner hatte freie Schussbahn und traf zum 1:0 für Tutow. Mit diesem Ergebnis, das beiden Mannschaften für den zweiten Durchgang noch alle Chancen ließ endete die erste Halbzeit. Die zweite Spielhälfte ließ Tutow zu einem echten Fußballwerbeauftritt werden. Chris Theunert fing den Demminer Anstoß ab, startete durch und scheiterte an Nick Stave. Demmin blieb keine Zeit zum Luft holen. Nach einem Eckstoß Paul Mayers kam Chris Theunert zum Schuss, Georg Ott rettte auf der Linie. In der siebten Minute leitete Tommy Kortüm den Ball auf Tom Wagner weiter, der brach bis zur Grundlinie durch, flankte und Chris Theunert vollendete diesen Angriff zum 2:0. Tutow den nächsten Gegentreffer. Tutow legte unvermindert nach. Einen weiten Einwurf Theunerts köpfte Robert Knop über die eigene Latte. In der 70. Minute verwertete Steffen Schubert den nächsten langen Einwurf Theunerts zum 3:0. Und Tutow hatte noch nicht genug. Trainer Sprycha hatte mit seinen Einwechslungen den perfekten Griff. Ronny Raatz erlief sich einen Steilpass Felgenhauers, stürmte aufs Demminer Tor zu und netzte zum 4:0 ein. In der 77. Minute kam Ricardo Schröder für Tom Wagner aufs Spielfeld, die Zuschauer skandierten Kopfballtor. Und genau wie eine Woche zuvor beim Pokalspiel in Waren schlug Abwehrspieler Schröder wieder zu. Steffen Schubert bediente Ronny Raatz, der zog bis zur Grundlinie durch, flankte Schröder flog dem Ball entgegen und köpfte zum 5:0 Endstand ein. Tutow hat sich mit diesem Auftritt selber die Maßstäbe für die kommenden Spiele gesetzt, Demmin blieb in der zweiten Halbzeit alles schuldig und wird sich in den nächsten Begegnungen steigern müssen.

 

 

Demminer SV: Stave, Witthuhn, Korthaase, Meletzki, Ott, Knop, Bose ( 57. Kiesow ), Marzak ( 67. Frommholz ), Berger, Grieger ( 51. Ahrend ), Möhle

Foto zur Meldung: Erste Mannschaft unterliegt Tutow
Foto: Erste Mannschaft unterliegt Tutow

Glanzloser Pokalsieg

(20.08.2018)

Mit einer gemischten Truppe aus Spielern der Ersten, Zweiten und Ü35 Mannschaft des DSV 91 ging es ins Pokalspiel beim Kreisligisten Grün/Weiss Pribbenow.
Die Gäste versuchten vom Start weg das Kommando auf dem Spielfeld zu übernehmen. Mit Erfolg. Torjäger Justin Möhle hätte nach zwei Minuten die Führung erzielen müssen. Doch allein vorm Pribbenower Torwart reagierte er nicht schnell genug und das folgende Foul an ihm, welches ohne Frage einen Elfmeterpfiff verdient hätte, blieb ungeahndet.
Diesen Schreck verdauten die Hausherren schnell und wurden nun ihrerseits mutiger. Begünstigt auch dadurch, dass der DSV durch viele Fehlpässe immer wieder eigene Angriffe leichtsinnig beendete. Pribbenow spielte jetzt fleißig mit und kam vor allem durch Ecken zu verheißungsvollen Möglichkeiten. Nach einer Viertelstunde musste so ein Drehschuss aus 10 Metern von einem Demminer Abwehrspieler auf der Linie entschärft werden.
Die Gäste wurden nur gefährlich wenn sie  schnell und gradlinig spielten. Dies gelang als Justin Möhle in der 30. Minute den Ball im Strafraum erkämpfte und uneigennützig auf Iven Fred Kiesow ablegte. Ein schöner Schlenzer ließ dem Torhüter keine Chance und bedeutete die Führung für die Hansestädter. Bis zur Halbzeit änderte sich nichts. Pribbenow versuchte es mit langen Bällen die nichts einbrachten und die Gäste versuchten krampfhaft ihre Ordnung zu finden.
Die zweite Hälfte begann der Demminer SV 91 konzentrierter. Zwar agierte man meistens noch zu statisch doch immerhin reduzierte sich die Fehlpassquote. So plätscherte das Spiel dahin, bis in der 65. Spielminute ein Pribbenower Spieler einen weiten Pass hinterher lief, um anschließend an der Strafraumkante ein Abwehrbein dankend anzunehmen. Der Schiedsrichter tat ihm den Gefallen und pfiff. Doch der Jubel vom Ausgleich war noch nicht ganz verhallt da traf Max Bose zur erneuten Führung für die Demminer. (71.)
Die Gastgeber mussten jetzt mehr riskieren was dem DSV 91 Platz zum kontern bot.
Einen von diesen Angriffen schloss Dominik Scheil, nach Vorarbeit von Justin Möhle zum vorentscheidenden 1:3 ab.

 

DSV 91: Stöwesand, Taubenheim, Steiner (Schön), Margenfeld, Meletzki, Marzak, Frommholz, Bose (Scheil), Kiesow, Mehnert, Möhle

 

Pokalwochenende

(17.08.2018)

Am Sonntag, Anstoss 14.00 Uhr, tritt der Demminer SV in der zweiten Runde des Kreispokalwettbewerbs Mecklenburgische Seenplatte auswärts beim Kreisligavertreter SV Grün - Weiss Pribbenow an. Nach dem gelungenen Punktspielstart mit dem 5:2 Auswärtssieg in Nossendorf ist dem Demminer SV für dieses Pokalspiel die Favoritenrolle zuzuschreiben. Pribbenow trennte sich zum Punktspielauftakt der Kreisliga Staffel II von der zweiten Mannschaft des SV Traktor Pentz 3:3 Unentschieden. Demmins Geschäftsführer Henry Grieger macht an der Zielstellung Weiterkommen keine Abstriche. " Die Mannschaft hat in Nossendorf überzeugt, hielt sich an die vorgegebene Taktik und nutzte ihre Chancen. Mit dieser Einstellung streben wir den Einzug in die nächste Runde an. " so Henry Grieger.

Foto zur Meldung: Pokalwochenende
Foto:   Auf die Treffsicherheit von Justin Möhle ( grünes Trikot ) baut Demmin auch im Pokalspiel in Pribbenow

Männer I mit Derbysieg

(14.08.2018)

Das Auftaktspiel der neuen Kreisoberligasaison geriet für die Nossendorfer Kickers erst  in den Schlussminuten zu einer deutlichen Niederlage. Im Lokalderby gegen den Demminer SV netzten die Gäste aus der Hansestadt in den letzten Minuten noch 3 Mal ein und besiegelten so die derbe 2:5 Niederlage der Nossendorfer vor gut 100 Zuschauern.
Den Gastgebern bereitete der berufs- und verletzungsbedingte Ausfall einiger Leistungsträger im Vorfeld Sorgen, aber auch der DSV musste u. a. auf einige Stützen, wie Innenverteidiger Henrik Witthuhn, verzichten. 
Und dessen Ausfall machte sich in den Anfangsminuten auch deutlich bemerkbar, denn Nossendorfs schnelle Spitzen Hess und Sternberg waren zunächst schwer unter Kontrolle zu bringen.
So scheiterte Marvin Hess an DSV Schlussmann Thilo Stöwesand, der mit einer tollen Reaktion den Rückstand seiner Mannschaft noch verhinderte. Auch in der Folge lauerte Nossendorfs Offensivmann an der Abseitslinie und verpasste zweimal denkbar knapp.
Sturmkollege Nico Sternberg, ebenfalls ständiger Unruheherd im Gästestrafraum, konnte nach 25 Minuten nur noch per Foul gestoppt werden.  Danny Hornburg verwandelte den Strafstoß sicher zur bis dahin verdienten 1:0 Führung der Kickers.
Doch der DSV bekam im weiteren Verlauf immer mehr Ordnung ins Spiel, und wurde seinerseits offensiv gefährlich. Zunächst stand die Dreierkette um Mayer, Krase und Sieweke noch sicher. Bei einem weiten Ball auf Justin Möhle rutschte ihnen der Ball aber durch und Möhle glich zum 1:1 aus. (39.)
Nossendorf konnte den Schwung aus der Anfangsphase der Partie nicht mehr aufrechterhalten und auch nach dem Wechsel sahen sie sich trotz Rückenwindes zumeist in die Defensive gedrängt.
Die Peenestädter erarbeiteten sich beharrlich Chance um Chance und der Führungstreffer schien nur noch eine Frage der Zeit zu sein. 
Der eingewechselte Oliver Jäger machte diesen dann perfekt. Nach einer Ecke sträflich allein gelassen köpfte er am langen Pfosten zum 2:1 ein. (72.)
Nossendorf fiel offensiv nicht mehr viel ein. Die langen Bälle waren für die kopfballstarken Innenverteidiger des DSV kein Problem und diesen Riegel spielerisch zu knacken versuchten die Platzherren zu selten.
Aber die Kickers kamen durch einen Foulelfmeter noch einmal glücklich zum 2:2. Danny Hornburg verwandelte vom Punkt erneut sicher, doch bereits fünf Minuten später stellte Hannes Ahrend den alten Abstand wieder her. (84.)
Nossendorf investierte nun noch einmal mehr in die Offensive, durch zwei verletzungsbedingte Ausfälle blieben ihre Möglichkeiten aber begrenzt und richtig torgefährlich wurden sie kaum.
Die Gäste nutzten die sich bietenden Räume und konterten den Gegner klassisch aus. Kai Berger per Kopf (87.) und Justin Möhle vom Elfmeterpunkt (90.) machten den alles in allem verdienten Auswärtssieg der Gäste perfekt.

 

Nossendorf: Eggert, Mayer, Krase, Sieweke, Born, Bartz, Henning (ab 65. Dalkiewicz), Kaiser (ab 80. Warnke), Hornburg, Sternberg, Hess

Demmin: Stöwesand, Knop, Meletzki, Korthaase, Marzak, Bose (ab 60. Jäger), Berger, Kiesow (ab 80. Ahrend), Ott, Grieger (ab 70. Frommholz), Möhle

Foto zur Meldung: Männer I mit Derbysieg
Foto: Männer I mit Derbysieg

Zweite holt Auswärtspunkt

(12.08.2018)

 Im Auftaktspiel der Kreisliga Mecklenburgische Seenplatte Staffel II erkämpfte sich die zweite Mannschaft des Demminer SV mit einem 1:1 bei der zweiten Vertretung des FSV Altentreptow den ersten Saisonpunkt. Demmin, mit einer Kombination aus erfahrenen Ü 35 und ehemaligen B-Jugend Spielern hinterließ in Altentreptow einen guten Eindruck. In der Anfangsphase kam Altentreptow zu einer ersten verheißungsvollen Chance, doch Richard Streich stoppte ein Solo auf Kosten eines Eckballs. Dann stand wieder Streich im Blickpunkt, als er nach Zuspiel von Patrick Behrendt knapp neben das Tor schoss. Nach einer Viertelstunde stimmte in der Demminer Abwehr bei einem Eckball die Zuordnung nicht und Michael Lieberenz hatte keine Mühe zum 1:0 für Altentreptow einzuköpfen. Demmin steckte den Rückstand unbeeindruckt weg und fand zu gutem Kombinationsfußball. Torchancen ließen nicht lange auf sich warten. Patrick Behrendt schoss knapp vorbei, dann lupfte ein Abwehrbein Arne Berger dem Ball nach präzisem Zuspiel von Behrendt vom Fuß. Fünf Minuten vor dem Seitenwechsel traf Behrendt nach starkem Antritt den Außenpfosten. Zu guter Letzt landeten zwei Abschlüsse von Mario und Henry Grieger neben dem Altentreptower Gehäuse, so das es bei der knappen 1:0 Führung der Gastgeber zur Pause blieb. Die zweite Halbzeit begann mit einer Demminer Großchance. Patrick Behrendt passte zu Mario Grieger, dessen Schuss wurde geblockt und im Nachsetzen scheiterte Henry Grieger am Torwart. Demmin kontrollierte mittlerweile das Geschehen auf dem Platz. Aus einer sicheren Abwehr heraus, in der Jonas Mehnert und Dominic Margenfeld eine starke Leistung ablieferten, startete Demmin Angriff um Angriff. In der 75. Minute legte Jens Taubenheim aus der Abwehr heraus einen Antritt bis zur Grundlinie hin, flankte in den Rücken der Abwehr auf Peter Evert und dessen Schuss klatschte an den Pfosten. Acht Minuten vor dem Abpfiff spielte Dominic Margenfeld Patrick Behrendt an, der schoss direkt ab, Altentreptows Torwart ließ den Ball prallen, Dominik Scheil schaltete blitzschnell und traf zum 1:1 Ausgleich. In der Schlussphase drängte Altentreptow auf den Sieg doch ein Schuss über das Tor, eine Rettungstat von Behrendt und eine Glanzparade von Torwart Nico Strysch in der letzten Minute sicherten Demmin das 1:1 und den verdienten Punktgewinn.

 

Demminer SV II: Strysch, Taubenheim, Schön, Tuchardt ( 66. Büttner ), Mehnert, Margenfeld, Streich, M. Grieger, A. Berger ( 56. Scheil ), H. Grieger (51. Evert ),Behrendt

Foto zur Meldung: Zweite holt Auswärtspunkt
Foto: Mit starken Angriffsaktionen prägte Patrick Behrendt ( schwarz-grün, am Ball ) das Spiel der zweiten Demminer Mannschaft

Derby zum Saisonauftakt

(08.08.2018)

Am Sonnabend, Anstoss 14.00 Uhr, startet die neue Saison der Kreisoberliga Mecklenburgische Seenplatte Staffel II in Nossendorf mit dem Derby der einheimischen Kickers gegen den Demminer SV. Bei Nossendorf werden wie Enrico Schuldt mitteilte einige Spieler berufsbedingt fehlen. Trotz dieses Handicaps streben die Kickers ein Erfolgserlebnis an. Für den Demminer SV gilt es, nach Möglichkeit mit einem Erfolg gut in die Saison zu starten. Auch für die zweite Mannschaft des Demminer SV beginnt an diesem Wochenende der Punktspielalltag. Zum ersten Punktspiel der Kreisliga Mecklenburgische Seenplatte ist die Mannschaft von Trainer Silvio Schwartz am Sonnabend, Anstoss 10.00 Uhr, bei der zweiten Vertretung des FSV Altentreptow zu Gast.

Foto zur Meldung: Derby zum Saisonauftakt
Foto: Philipp Korthaase ( grünes Trikot ) überzeugte in den Vorbereitungsspielen in Demmins Abwehr mit konstanten Leistungen

DSV II mit Pokalpleite

(06.08.2018)


Mit dem Pokalspiel der ersten K.O. Runde des Verbandes Mecklenburgische Seenplatte zwischen den zweiten Mannschaften des Demminer SV und des SV Traktor Pentz hat das Wettkampfjahr 2018/2019 begonnen. Im Demminer Stadion der Jugend setzte sich am Ende Pentz mit 4:2 durch. Mit der Verstärkung von drei Leistungsträgern aus der Landesklassemannschaft, Torwart Rene Zander, Felix Plamann und Philipp Toboldt, drückte Pentz dem Spiel schon frühzeitig seinen Stempel auf. In einer ruhigen Anfangsphase erzielte Demmin nach sechs Minuten den Führungstreffer. Dominik Scheil passte den Ball zu Steffen Jonas, der zum 1:0 einschoss. In der 25. Minute war es dann Philipp Toboldt, der nach einer gelungenen Ballstaffette über Dominik Trost und Tom Prause zum Abschluss kam und den 1:1 Ausgleich erzielte. Nur zwei Minuten später spielte Toboldt mehrere Gegenspieler aus und brachte Pentz mit 2:1 in Führung. In der 32. Spielminute erhöhte Brian Löwner mit einem platzierten Direktschuss zum 3:1. Nach einem gewonnenen Laufduell hatte Kai Berger den Anschlusstreffer auf dem Fuß, scheiterte aber an Torwart Rene Zander, anschließend rettete ein Pentzer Abwehrbein die 3:1 Führung in die Halbzeitpause. In der zweiten Halbzeit verwaltete Pentz den Vorsprung. Die erste Chance erspielte sich der Demminer SV. Im Anschluss an einen von Kai Berger getretenen Eckball setzte Steffen Jonas zu einem Fallrückzieher an, doch der Ball flog über das Tor. Pentz erhöhte sofort das Tempo. Joey-Luca Roedel tauchte freistehend vor dem Demminer Gehäuse auf und Nico Tuchardt verhinderte mit einer starken Rettungstat den vierten Gegentreffer. Demmin fand keine entscheidenden Mittel um Gefahr für das Pentzer Tor heraufzubeschwören. In der 65. Spielminute startete Dominik Trost einen Antritt, flankte in Demmins Strafraum, Fabian Hagen kam herangeschossen und markierte das 4:1. Nach diesem Treffer agierte Pentz zu sorglos. Mit Beginn der Schlussviertelstunde startete Dominik Scheil durch, ließ zwei Gegenspieler stehen und verkürzte auf 2:4. Mehr ließ Pentz dann auch nicht mehr zu. Kai Berger, bereits mit gelb vorbelastet schwächte nach einem Foul an Felix Plamann seine Mannschaft, als er mit gelb-rot vom Platz musste. Pentz vergab in der Schlussminute die letzte Torchance, als Lucas Hahn nach starkem Zuspiel Roedels freistehend über das Tor schoss. In den nächsten Pflichtspielen wird sich zeigen, wie die zweite Pentzer Mannschaft ohne Verstärkungen aus der Ersten einzuordnen ist. Demmin hat gezeigt, das die Zweite, die erstmals unter Wettkampfbedingungen zusammen spielte, durchaus Potential hat.

 

Demminer SV II: Stöwesand, Schön, Tuchardt ( 64. Steiner ), Mehnert, Margenfeld, A. Berger, Jonas, K. Berger, Strysch ( 46. Behrendt ), Büttner ( 64. Henke ), Scheil

Foto zur Meldung: DSV II mit Pokalpleite
Foto: DSV II mit Pokalpleite

Saisonvorschau

(28.07.2018)

Die Vorbereitung des Demminer SV auf die neue Saison bereitet den Verantwortlichen des größten Demminer Sportvereins derzeit großes Kopfzerbrechen, nicht was die sportlichen Anforderungen betrifft sondern vielmehr die Sicherung des Spielbetriebes aller zehn Mannschaften des Vereins. Zu den sportlichen Vorbereitungen und anfallenden Problemen sprachen Geschäftsführer Henry Grieger und Fußballabteilungsleiter Jens Taubenheim mit dem Nordkurier.

Wie sieht die Situation für die Absicherung des Spielbetriebes aller Mannschaften aus ?
Henry Grieger
Das müssen wir differenziert betrachten. Trotz aller Freude über den Leistungssprung unserer ersten Männermannschaft in der Rückrunde der letzten Saison stehen wir als Vorstand in der Pflicht auch für alle Nachwuchsmannschaften, das sind die B-, C-, D- , E I und E II-, F- und G-Jugend ( bekannter als Bambinis ) reguläre Rahmenbedingungen zu schaffen. Mittlerweile sind die Sportstätten Saarstraße und Friesenhöhe in einem solch miserablen Zustand, das ein Spielbetrieb auf diesen Plätzen absolut gesundheitsgefährdend für die Kinder ist. Bisher hofften wir alle, das der angedachte Kunstrasenplatz nun endlich gebaut wird. Auf Grund dieser Planung wurden speziell auf der Friesenhöhe die erforderlichen Wartungsarbeiten nicht mehr im notwendigen Maß durchgeführt und der Platz an der Saarstraße, auf dem die Jüngsten trainieren und spielen, ist ja nicht Sache der Stadt sondern des Landkreises. Hier für einen reibungslosen und regulären Spielbetrieb zu sorgen ist ausgeschlossen. Abhilfe kann nur der versprochene Kunstrasenplatz liefern, ansonsten läuft der Verein Gefahr, das die bisher sehr gute Nachwuchsarbeit nicht mehr weitergeführt werden kann.

Jens Taubenheim
Die erste und zweite Männermannschaft, die Ü-35 und die B-Jugend tragen ihre Spiele im Stadion der Jugend aus. Da das wöchentliche Zeitlimit auf zehn Stunden pro Woche begrenzt ist bleibt für die Trainingseinheiten nur die Friesenhöhe. Der desolate Zustand dieses Platzes ist für die Spieler ein unkalkulierbares Risiko hinsichtlich von Verletzungen. Der Platz an der Saarstraße hemmt unsere Kindermannschaften schon im Training ungemein, da der vorausschauende Blick auf Unebenheiten und Maulwurfshügeln mehr Aufmerksamkeit bedingt, als die Konzentration auf die vorgegebenen Übungseinheiten. Fußball in Demmin ist mittlerweile zu einem Risikosport geworden und das stimmt sehr bedenklich.

Fußball in Demmin, da steckt viel Tradition dahinter, wann können die Demminer Fans wieder Fußball auf Landesebene erleben ?

Henry Grieger
Diesen Wunsch haben wir alle, doch bis dahin liegt noch ein steiniger Weg vor uns. Erstmals seit vielen Jahren haben wir in der ersten Mannschaft keine Abgänge zu verzeichnen. Seit einem Jahr ist Heiko Runge Trainer der ersten Mannschaft. Mit ungemein viel Akrebie und harter Trainingsarbeit ist es ihm in dieser kurzen Zeit gelungen praktisch aus dem Nichts eine neue junge Mannschaft aufzubauen. Was anfangs von vielen belächelt wurde führte zum ersten Erfolg. Heiko Runge setzte voll auf den Nachwuchs, den er selber über die B-Jugend formte, vertraute diesen Spielern und setzte damit mehr als ein Zeichen für die Zukunft. Gewiss wird es Rückschläge geben, doch wie es sich abzeichnet halten die Spieler trotz Beginn von Studium und Berufsausbildung ihrem Verein die Treue. Der Fußball den diese Mannschaft in der Rückrunde der letzten Saison zeigte gibt durchaus Anlass zum Optimismus. Ein einstelliger Tabellenplatz ist das Ziel, wenn wir in der neuen Saison den siebten Platz wiederholen könnten wäre das die Bestätigung des eingeschlagenen Weges.

Jens Taubenheim
Um an höhere Aufgaben zu denken, bedarf es auch eines stabilen Unterbaus. Nach mehreren Jahren nimmt auch wieder eine zweite Mannschaft des Demminer SV am Spielbetrieb der Kreisliga teil. Unter dem erfahrenen Trainer Silvio Schwartz werden weitere B-Jugendspieler an der Seite gestandener Ü-35 Akteure ihre ersten Schritte im Männerbereich machen. Einen Zeitplan für Zielstellungen herauszugeben halten wir zum gegenwärtigen Zeitpunkt für falsch. Nach mehreren Jahren der Tiefpunkte haben wir sportlich einen Aufschwung zu verzeichnen. Nur mit gemeinsamen Anstrengungen können wir es schaffen, in absehbarer zeit an höhere Aufgaben zu denken, vorausgesetzt, der Trainings- und Spielbetrieb ist dann in Demmin noch möglich. Gutes Training ist die Basis für den Erfolg und Demmin braucht im Fußball auch Erfolg um im Sport-und Wirtschaftsleben weiter wahrgenommen zu werden.

Wird es neue Gesichter beim Demminer SV geben ?
Jens Taubenheim
Neu zum Kader der Männermannschaften gehören Stefan Büttner ( Traktor Dargun ), Maik Möller ( Blau-Weiss Jarmen ), Frank Knop ( Nossendorfer Kickers ) und Fabian Kirsch ( Loitzer Eintracht ). Dazu werden mehrere Spieler aus der B-Jugend  zu ihren ersten Einsätzen im Männerbereich kommen.

Henry Grieger
Das schönste wäre, wenn das neue sportlich Gesicht des Demminer SV zu einer weiteren Aufbruchstimmung im Demminer Fußball führen würde. Wir alle, Spieler und Verantwortliche des Vereins wünschen uns im Miteinander mit der Stadt Demmin, das ein Highlight wie das Spiel der Regionalauswahl gegen Hansa zum Maßstab für Demmins Fußball wird. Darum werden wir kämpfen und unsere Antworten auf sportlicher Ebene in allen Altersklassen geben.

 

Foto zur Meldung: Saisonvorschau
Foto: Trotz aller Rückschläge hinsichtlich der sportliche Rahmenbedingungen bereiten Geschäftsführer Henry Grieger ( rechts ) und Jens Taubenheim den Spielbetrieb der Demminer Mannschaften vor

DSV strebt Revanche an

(26.07.2018)

 Im März dieses Jahres unterlag der Demminer SV in einem Testspiel zur Vorbereitung auf die Rückrunde der Kreisoberliga dem Kreisligisten Borussia Barlin mit 0:1. Am Sonnabend, Anstoss 15.00 Uhr, kommt es in Dargun wiederum im Rahmen eines Freundschaftsspiels zu einer Neuauflage in welcher der Demminer SV eine Revanche anstrebt. Die Vorzeichen für dieses Demminer Vorhaben sind nicht schlecht. Demmins junge Mannschaft steigerte sich in der Rückrunde von Spiel zu Spiel und fand in die Erfolgsspur zurück. Auch die beiden bisherigen Testspiele, ein 15:0 Erfolg bei der zweiten Mannschaft des SV Burg Stargard und das 3:3 beim Kreisoberligisten des Verbandes Vorpommern-Greifswald, dem SV Blau-Weiss Jarmen ließen die neue Qualität des Demminer Mannschaft aufblitzen.

Foto zur Meldung: DSV strebt Revanche an
Foto: Max Bose ( am Ball ) und Philipp Korthaase ( beide grünes Trikot ) sind wichtige Stützen der Demminer Mannschaft

DSV im Torrausch

(16.07.2018)

Mit dem Testspiel bei der zweiten Mannschaft des SV Burg Stargard begann für den Demminer SV die Vorbereitung auf die neue Saison der Kreisoberliga Mecklenburgische Seenplatte Staffel II. Beim Kreisligisten in Burg Stargard gewann Demmin nach einer 5:0 Pausenführung klar und deutlich mit 15:0. Dabei war nicht das hohe Ergebnis das Ausschlaggebende, sondern wie dieses zu Stande kam. Von Beginn an suchte Demmin die Spielkontrolle über die spielerische Linie zu finden, was der Mannschaft durch hohe Konzentration gelang. Bereits nach vier Minuten fiel der Demminer Führungstreffer. Stefan Marzak fing einen gegnerischen Rückpass ab, passte zu Justin Möhle und dessen Schuss zappelte im Netz. Sechs Minuten später flankte Robert Knop in den Strafraum und Justin Möhle köpfte zum 2:0 ein. Demmin gefiel durch gute Kombinationen und Ballstaffetten. Mit ihrer Ballsicherheit ließen die Demminer Spieler den Gegner nur vereinzelt in die eigene Tornähe kommen. Nach mehreren vergebenen Chancen gelang dem Demminer SV nach einer halben Stunde der nächste Treffer. Fabian Kirsch schloss nach gelungenem Doppelpass mit Joey Frommholz zum 3:0 ab. Ein Zweikampfgewinn von Kai Berger war der Ausgangspunkt des nächsten Treffers. Hannes Ahrend verwertete Bergers Zuspiel zum 4:0. Demmin verschärfte das Tempo und ein erneuter Doppelpass zwischen Frommholz und Kirsch führte durch Fabian Kirsch zum 5:0 Halbzeitstand. In der zweiten Halbzeit beherrschte der Demminer SV Ball und Gegner auf ganzer Linie und die Tore vielen im Minutentakt. Robert Knop mit einem Schuss ins kurze Eck, Philipp Korthaase, Stefan Marzak, Fabian Kirsch und Max Bose bauten den Vorsprung bis zur 63. Minute auf 10:0 aus, noch in der gleichen Minute legte Burg Stargard mit einem Eigentor zum 11:0 nach. Ungeachtet des klaren Vorsprungs überließ Demmin dem Gegner keinen Meter Raum. Jeder Spieler rannte für seinen Nebenmann, die Abstimmung zwischen den einzelnen Mannschaftsteilen funktionierte trotz der Wechsel reibungslos. In der Schlussphase schraubten Hannes Ahrend mit drei Toren und Joey Frommholz das Ergebnis auf 15:0 hoch. Mit Sicherheit wird Demmin dieses Spiel nicht überbewerten, die gezeigte Einsatz- und Laufbereitschaft stimmen im Hinblick auf den Saisonstart durchaus optimistisch.

 

Demminer SV: Stave, Korthaase ( Frommholz ), Witthuhn,  Meletzki, Knop, Marzak, Kiesow ( Kirsch ), Bose, Berger, Möhle, Grieger ( Ahrend )

Foto zur Meldung: DSV im Torrausch
Foto: Neuzugang Fabian Kirsch ( grünes Trikot ) erzielte im ersten Vorbereitungsspiel drei Treffer für den Demminer SV

E-Jugend erreicht Platz 3

(08.07.2018)

Beim Autocenter-Barth-Cup in Kirchdorf hat die E-Jugend des Demminer SV den dritten Platz erreicht. Acht Mannschaften traten zunächst in zwei Vorrundengruppen zur Ermittlung der jeweils vier Teilnehmer, für die Goldstaffel in der es um den Turniersieg ging, und die Silberstaffel, wo die Plätze fünf bis acht ausgespielt wurden, an. Der erste Gegner für den Demminer SV war Fortuna Neuenkirchen. Demmin übertraf sich in diesem Spiel im Auslassen bester Chancen unter anderem ein Pfostenschuss von Taha Sack, so das es beim torlosen 0:0 blieb. Im zweiten Spiel gegen den SV Gützkow brachte Taha Sack mit einem Schuss ins lange Eck den Demminer SV in Führung. Nach einem Pfostenschuss setzte Timon Harz energisch nach und erhöhte auf 2:0. Zwei Minuten vor dem Abpfiff verkürzte Gützkow auf 1:2, dann rettete Torwart Ole Wallow mit einer Glanztat den Demminer Sieg. Mit einem 2:0 Erfolg gegen den Gastgeber Traktor Kirchdorf machte Demmin den Einzug in die Goldstaffel perfekt. Timon Harz erzielte nach Vorarbeit von Taha Sach den Führungstreffer und Ronny Thurow erhöhte nach einem Zuspiel von Jamy Frommholz auf 2:0. Zwei Pfostentreffer von Taha Sack unterstrichen die starke Leistung Demmins in diesem letzten Vorrundenspiel. Im ersten Endrundenspiel hieß der Gegner wieder SV Gützkow. Das Spiel begann für Demmin optimal. Tuana Sack spielte Till Hoffmann frei, der traf nach starkem Antritt zur 1:0 Führung. Gützkow schlug zurück und glich zum 1:1 aus. Mit großem Kampfgeist stellte sich Demmin den Gützkower Angriffen entgegen. Ole Wallow lenkte einen platzierten Fernschuss über die Latte und kurz vor dem Abpfiff knallte der Ball ans Demminer Lattenkreuz, so das es beim 1:1 Endstand blieb. Gegen den PSV Stralsund erspielte sich Demmin die erste Torchance. Taha Sack schoss nach Zuspiel von Timon Harz über das Tor. Danach erzielte der PSV Stralsund den 1:0 Führungstreffer. Mit großem Kampfgeist kämpfte Demmin um den Ausgleich, den Taha Sack im Anschluss an einen von Jamy Frommholz getretenen Eckball mit einem Schuss in den Winkel erzielte. Dieser Treffer zum 1:1 bedeutete den Endstand. Im letzten Spiel gegen den FSV Blau-Weiss Greifswald trafen die Boddenstädter im Gegenzug nach einem von Taha Sack knapp neben das Tor gesetzten Balles zum 1:0 Endstand. Trotz dieser Niederlage reichte es für den Demminer SV am Ende zum dritten Rang. Turniersieger wurde der FSV Blau-Weiss Greifswald, Zweiter der SV Gützkow.

Für den Demminer SV kamen Ole Wallow, Jamy Frommholz, Tuana Sack, Richard Semlow, Till Hoffmann, Taha Sack, Ronny Thurow und Timon Harz zum Einsatz.

Foto zur Meldung: E-Jugend erreicht Platz 3
Foto: E-Jugend erreicht Platz 3

E-Jugend beendet mit Turnier die Saison

(05.07.2018) Am Sonnabend, Turnierbeginn 9.00 Uhr, tritt die E-Jugend des Demminer SV beim Autocenter Barth Cup in Kirchdorf an. Im Rahmen des Nachwuchsfußballtages trifft die Demminer Mannschaft in der Vorrundenstaffel A zunächst auf den Gastgeber Traktor Kirchdorf, Fortuna Neuenkirchen und den SV Görmin. Wenn es Demmin gelingt, in dieser Gruppe einen der ersten beiden Plätze zu belegen, winkt der Einzug in die Goldstaffel, wo es dann gegen im Modus jeder gegen jeden gegen die beiden besten Mannschaften der Vorrundengruppe B in der FSV Blau-Weiss Greifswald, SV Abtshagen, VfL Bergen und PSV Stralsund antreten, um den Turniersieg. Die dritt- und viertplatzierten beider Staffeln spielen dann in der Silberstaffel die Plätze fünf bis acht aus.

Foto zur Meldung: E-Jugend beendet mit Turnier die Saison
Foto: Im E-Jugendturnier in Kirchdorf hat es der Demminer SV ( weisse Trikots ) mit starker Konkurrenz zu tun

F-Jugend geht bei Kreismeisterschaft leer aus

(24.06.2018)

Bei der Endrunde der F-Jugend Kreismeisterschaft des Verbandes Mecklenburgische Seenplatte musste sich der Demminer SV mit Rang sechs zufrieden geben. Im Auftaktspiel gegen den TSV 1814 Friedland gelang dem Demminer SV mit einem 1:0 Erfolg ein verheißungsvoller Turnierstart. Vor allem Torwart Paul Toboldt war mit etlichen Glanzparaden der entscheidende Demminer Rückhalt. Den Siegtreffer erzielte Constantin Pfeiffer. Leider konnte Demmin den Schwung dieses Erfolges nicht mit in die weiteren Spiele nehmen. Gegen den Malchower SV verlor Demmin mit 0:3 und trotz großem kämpferischem Einsatz und wiederum überragenden Leistungen ihres Torhüters Paul Toboldt gingen auch die Spiele gegen den SV Waren 09 ( 0:1 ), gegen die SG Sarow/Pentz ( 0:2 ) und die SG Mühlenwind Woldegk ( 0:1 ) verloren.

Nach dem Turnier konnten sich alle Mannschaften über einen Medaillensatz freuen, der nicht nur die Endrundenleistung sondern auch die Platzierungen in den Vorrundenstaffeln würdigt.

 

Zum Einsatz für den Demminer SV kamen:  Paul Toboldt, Ben Müller, Oskar Fischer, Maurice Schwartz, Til Haker, Franz Kirchhof, Pepe Roß, Mattis Bücher, Lena Gehrke, Jan-Ole Priehs und Constantin Pfeiffer.

Foto zur Meldung: F-Jugend geht bei Kreismeisterschaft leer aus
Foto: F-Jugend geht bei Kreismeisterschaft leer aus

E-Jugend spielt Remis im Derby

(17.06.2018)

Mit einem torlosen Remis endete das Nachholespiel der E-Jugend Kreisliga Staffel I zwischen dem Demminer SV und der SG Sarow/Pentz. Für Demmin bedeutet dieses Ergebnis in der Endabrechnung Platz fünf mit 33 Punkten und einem Torverhältnis von 93:83. Sarow/Pentz ist in der Tabelle, die vom Kreisfußballverband immer noch nicht auf den aktuellen Stand gebracht wurde derzeit auf Rang drei mit 35 Punkten und 72:67 Toren zu finden. Auf katastrophalen Platzverhältnissen in Demmin entwickelte sich vom Anpfiff weg ein sehr gutes Spiel. Die ersten Chancen spielte sich die SG Sarow/Pentz heraus. Colin Haack startete einen Antritt, den Richard Semlow zur Ecke abwehrte, dann verfehlte Cody Schulz das Demminer Tor knapp. Nach zehn Minuten brachte Taha Kurtulus den Ball gefährlich in den gegnerischen Strafraum, Timon Harz erwischte den Ball nicht. Das Spiel war von hohem Tempo geprägt und forderte beide Abwehrreihen zu Höchstleistungen. Demmins Torwart Ole Wallow stoppte einen Sturmlauf von Colin Haack, auf der anderen Seite verzog Timon Harz freistehend. Je ein Abschluss für beide Mannschaften neben das Tor  rundeten das 0:0 zur Halbzeitpause ab. Die erste Großchance in Halbzeit zwei hatte Sarow/Pentz zu verzeichnen, als Colin Haack mit einem Schuss aus der Drehung am Demminer Torwart scheiterte. Beide Mannschaften suchten weiter den Angriff. Das es am Ende torlos blieb lag vor allem an der starken Leistung von Richard Semlow, der in Demmins Abwehr ungemein arbeitete und an Fabrice Stepanow, der neben Ole Lange mit technischer Perfektion und starkem Laufeinsatz die entscheidenden Lücken schloss.  Mit dieser Leistung haben beide Mannschaften mehr als angedeutet, das in der neuen Saison wieder stark mit ihnen zu rechnen ist.

 

Demminer SV: Ole Wallow, Jamy Frommholz, Ole Fürst ( Ronny Thurow ), Taha Kurtulus, Richard Semlow, Timon Harz ( Till Hoffmann ), Tuana Kurtulus

 

SG Sarow/Pentz: Yannis Groth, Elias Giermann, Ole Lange ( Jonas Kühn ), Maximilian Wach, Cody Schulz ( Marvin Günther ), Fabrice Stepanow, Colin Haack

Foto zur Meldung: E-Jugend spielt Remis im Derby
Foto: Fabrice Stepanow ( Sarow/Pentz, schwarz ) und Ole Fürst ( Demmin, weiss ) prägten mit starken Leistungen das E-Jugend Derby

E-Jugend feiert Schützenfest

(11.06.2018)

In ihrem vorletzten Spiel der E-Jugend Kreisliga Staffel I hat die Mannschaft des Demminer SV einen 9:1 Heimsieg gegen den SV Cölpin eingefahren. Kurz nach dem Anpfiff traf Taha Kurtulus das Außennetz, dann spielte er einen präzisen Pass auf Timon Harz und dieser vollstreckte zum 1:0. Nach einem starken Solo legte Ole Fürst zum 2:0 nach und in der siebten Spielminute erhöhte Timon Harz auf 3:0. Demmin agierte ungemein lauffreudig und arbeitete zielstrebig in Richtung Cölpiner Tor. Weitere Treffer waren nur eine Frage der Zeit. Bis zur Halbzeitpause bauten Taha Kurtulus, Timon Harz und nach einer starken Einzelleistung erneut Taha Kurtulus den Vorsprung auf 6:0 aus. Die ersten Chancen in der zweiten Halbzeit erspielte sich Cölpin. Zunächst parierte Torwart Ole Wallow einen Freistoß, dann rettete Richard Semlow auf Kosten eines Eckballs. Nach fünf Minuten spielte Richard Semlow den Ball auf Taha Kurtulus, der mustergültig für Timon Harz auflegte und dessen Schuss schlug zum 6:0 ein. Cölpin fand zur stärksten Phase, konnte Demmins Abwehr um den überragend spielenden Richard Semlow aber nicht in Verlegenheit bringen. Mitte der zweiten Halbzeit setzte sich Richard Semlow gegen zwei Gegenspieler durch, legte für Timon Harz auf und der Ball zappelte erneut im Cölpiner Netz. Auch nach dem Treffer Cölpins zum 1:8 forcierte Demmin nochmals das Tempo. Tuana Kurtulus versetzte zwei Gegenspieler und lupfte den Ball mit einer herrlichen Bogenlampe zum 9:1 Endstand ins Cölpiner Tor. Durch diesen Sieg festigte Demmin den fünften Tabellenplatz und kann dem letzten Spiel gegen die SG Sarow/Pentz optimistisch entgegensehen.

 

Demminer SV: Ole Wallow, Jamy frommholz ( Lucas Mayer ), Ole Fürst ( Jason Geinitz ), Taha Kurtulus, Tuana Kurtulus, Timon Harz ( Ronny Thurow ), Richard Semlow

Foto zur Meldung: E-Jugend feiert Schützenfest
Foto: Taha Kurtulus ( weisses Trikot, rechts ) erzielte gegen Cölpin zwei Treffer

Sieg und Niederlage für die D-Jugend

(11.06.2018)


Für die D-Jugend Mannschaften des Demminer SV ist die Saison der Kreisliga Mecklenburgische Seenplatte 2017/2018 beendet. Die zweite Mannschaft gewann ihr letztes Spiel in der Goldstaffel bei der C-Jugend Mädchenmannschaft des Penzliner SV mit 6:2 und belegt in der Abschlusstabelle der Finalrunde mit der Ausbeute von 9 Punkten und 20:43 Toren einen achtbaren siebten Platz. In Penzlin brachte Leon Ott  Demmin mit 1:0 in Führung, Penzlins Mädchenmannschaft glich bis zur Halbzeitpause zum 1:1 aus. Zu Beginn der zweiten Halbzeit erzielte Leon Mienert das 2:1, vorangegangen war allerdings ein Foulspiel von Dominik Bodenteich an Penzlins Torhüterin. Dieser Treffer wurde von der Schiedsrichterin gegeben, doch die Demminer Spieler zeigten großes Fairplay und machten die Spielleiterin auf dieses Foulspiel aufmerksam, die daraufhin das Tor zurücknahm.  Danach baute Demmin durch Treffer von Dominik Bodenteich und Leon Mienert den Vorsprung auf 3:1 aus, ehe Penzlin den zweiten Treffer erzielte. Zwei weitere Treffer von Leon Mienert und ein Tor von Leon Ott führten zum 6:2 Endstand für den Demminer SV, der in folgender Besetzung antrat: Ole Redmann, Younis Frenz, Pit Gießmann, Leon Ott, Leon Mienert ( John Heiden ), Lennard Stolpmann, Jamie Sczepanski ( Ole Wallow ) und Dominik Bodenteich.

Weniger erfolgreich verlief der Saisonabschluss für die erste Mannschaft der Demminer D-Jugend. Gegen Motor Süd Neubrandenburg kassierte die Mannschaft im letzten Spiel der Silberstaffel eine 0:4 Heimniederlage und beendet die Endrunde mit 9 Punkten und 24:38 Toren auf Platz vier oder fünf, Burg Stargard kann mit einem Sieg im Nachholespiel gegen Malchin II noch an Demmin vorbeiziehen. Trotz starkem Kampfgeistes stand Demmin auf verlorenem Posten. Vor allem mehreren sehr guten Paraden von Torwart James Sprung und einer starken Leistung von Nick Stark war es zuzuschreiben, das die Niederlage nicht höher ausfiel.

 

Demmin spielte mit James Sprung, Pascal Vetter, Hannes Juhnke, Dewitt Neumann, Benny Mohr, Nick Stark, Paul Schuh und Erik Wagemann ( John Heiden )

Foto zur Meldung: Sieg und Niederlage für die D-Jugend
Foto: Nick Stark ( rotes Trikot ) brachte Neubrandenburgs Abwehr mit seinen Antritten mehrmals in Verlegenheit

DSV schlägt Spitzenreiter

(10.06.2018)

Im letzten Punktspiel der Saison empfingen die Männer des DSV 91 den feststehenden Meister und damit Aufsteiger zur Landesklasse, Kickers Jus. Trotz hochsommerlicher Temperaturen entwickelte sich bereits in der Anfangsphase ein munteres Spiel zwischen den Strafräumen. Nach zehn Minuten gewannen die Gäste die Hoheit im Mittelfeld und näherten sich langsam dem Demminer Tor. Erst verpasste ein Jus-Spieler eine scharfe flache Hereingabe von rechts knapp,  dann rettete zweimal Torwart Nick Stave als er einen Flachschuss hielt, nachdem eine Ecke zu schwach geklärt wurde und zum anderen  einen Kopfball aus 5 Metern parierte. Danach spielte der DSV wieder mit. In der 25. Spielminute eroberte der wieder einmal sehr präsente Georg Ott den Ball und marschierte zur Grundlinie. Die folgende Flanke nahm der mitgelaufene Erik Grieger aber zu überhastet und verzog. Doch Demmin war jetzt im Spiel. Kai Berger setzte mit einem präzisen langen Ball Justin Möhle im Szene. Der zog zwar gegen seinen Verteidiger den kürzeren, spekulierte dann aber richtig, als sein Bewacher den Ball viel zu kurz zum eigenen Torwart zurück passte. Möhle erlief den Ball umkurvte den Schlussmann und traf zum 1:0. Vom Aufsteiger kam vor der Pause nur noch ein Schuss aus der zweiten Reihe, der das Tor einen guten Meter verfehlte. Die zweite Hälfte war fünf Minuten alt, da jubelten die Demminer erneut. Nach einem 40 Meter Freistoss von Kapitän Markus Blücher bekamen die Gäste den Ball nicht aus der Gefahrenzone. Stürmer Justin Möhle bedankte sich artig und traf zum 2:0. Diesmal antwortete Jus relativ schnell, konterte den DSV gekonnt aus und traf zum 2:1. Doch trotz des Anschlusstreffers blieb Demmin tonangebend. Stefan Marzak nach schöner Vorarbeit von Möhle (64.) sowie der erneut aufgerückte Georg Ott ließen Möglichkeiten zur Entscheidung liegen.  Als ein Jus Treffer (80.) wegen Abseits richtigerweise aberkannt wurde und Iven Fred Kiesow durch starken Einsatz einen einschussbereiten Stürmer blockte, war es Kai Berger der die erneute Entscheidung auf dem Fuß hatte. Sein Abschluß nach einem weiten Blücher-Freistoß fand im Stavenhagener Schlussmann seinen Meister. Die allerletzte Chance gehörte den Gästen. Doch ein Freistoß vom Strafraumeck verfehlte das Demminer Tor  um einiges. Der Rest war Jubel der Heimelf der aufgrund des insgesamt unerwarteten 7. Tabellenplatzes etwas lauter ausfiel.

Foto zur Meldung: DSV schlägt Spitzenreiter
Foto: DSV schlägt Spitzenreiter

F-Jugend zieht in Endrunde ein

(10.06.2018)

In ihrem letzten Saisonspiel der Kreisliga Staffel I hat sich die F-Jugend des Demminer SV  durch einen 4:0 Erfolg gegen die zweite Mannschaft des FSV Malchin den zweiten Platz dieser Staffel mit 39 Punkten und 67:22 Toren und damit die Teilnahme an der Kreismeisterschaftsendrunde gesichert. Bereits nach drei Minuten spielte Maurice Schwartz Jan-Ole Priehs an, der setzte sich gegen zwei Abwehrspieler durch und traf zum 1:0. Demmin legte drei Minuten später nach. Lena Gehrke passte zu Maurice Schwartz und dieser erzielte das 2:0. Auch den folgenden Angriff leitete Lena Gehrke ein, dieses Mal setzte Maurice Schwartz den Ball nach ihrem Zuspiel über den Kasten. Mitte der ersten Halbzeit hielt Torwart Paul Toboldt mit einer Glanzparade die Null fest. Anschließend wehrte ein Malchiner Abwehrspieler einen Torschuss von Matthis Bücher auf der eigenen Torlinie ab. Malchin wurde stärker, bis sich aber an der starken Demminer Abwehr, aus der Oskar Fischer herausragte die Zähne aus. Kurz vor der Halbzeitpause landete ein Schuss von Ole Wienholz am Malchiner Außennetz, so das es beim 2:0 Pausenstand für den Demminer SV blieb. Die zweite Halbzeit begann Demmin mit starkem Offensivfußball. Maurice Schwartz schoss neben das Tor, dann scheiterten Finn-Luca Wirth und Schwartz am Malchiner Torhüter. Nach zehn Minuten stoppte Ole Wienholz einen Malchiner Angriff in höchster Not. Der nächste Demminer Eckball brachte die Vorentscheidung. Maurice Schwartz brachte einen Eckball in den Strafraum und ein Abwehrspieler fälschte unglücklich zum 3:0 für Demmin ab. Ein perfekt ausgespielter Angriff in der Schlussminute führte zum 4:0 Endstand. Mattis Bücher passte zu Oskar Fischer, der verlängerte zu Jan-Ole Priehs und mit einem exzellenten Heber traf Priehs.

 

Demminer SV: Paul Toboldt, Ben Müller ( Finn-Luca Wirth ), Franz Kirchhof ( Mattis Bücher ), Oskar Fischer ( Paul Töpsch ), Maurice Schwartz, Jan-Ole Priehs, Lena Gehrke (Ole Wienholz )

Foto zur Meldung: F-Jugend zieht in Endrunde ein
Foto: Mit viel Kampf und Einsatz erkämpfte sich die F-Jugend des Demminer SV ( grüne Trikots ) mit einem Sieg gegen Malchin II den Einzug in die Finalrunde

Saisonausklang gegen Aufsteiger

(07.06.2018)

Am letzten Spieltag der Kreisoberliga Mecklenburgische Seenplatte Staffel II geht es am Sonnabend, Anstoss 14.00 Uhr, im Demminer Stadion der Jugend von der Tabellenkonstellation her um nichts mehr und doch erwartet die Zuschauer ein interessantes Spiel. Zu Gast beim Demminer SV ist der bereits feststehende Meister und Aufsteiger zur Landesklasse Kickers JUS. Nach den starken Leistungen des Demminer SV in den letzten zwei Spielen gegen Tutow und in Kummerow darf man gespannt sein, welchen Eindruck die Demminer Mannschaft gegen den Ligaprimus hinterlässt. Der siebte Platz ist Demmin nicht mehr zu nehmen und nach oben geht auch nichts mehr. Kickers JUS kann in dieser Saison auf die stolze Bilanz von 20 Siegen, drei Remis und nur zwei Niederlagen verweisen, was zu 63 Punkten führte. Demmin steigerte sich nach einer verkorksten Hinrunde und sammelte bisher 34 Punkte.

Foto zur Meldung: Saisonausklang gegen Aufsteiger
Foto: Saisonausklang gegen Aufsteiger

DSV überzeugt in Kummerow

(04.06.2018)

Am vorletzten Spieltag der Kreisoberliga Mecklenburgische Seenplatte Staffel II sicherte sich der Demminer SV durch einen 3:2 Auswärtssieg beim FSV Rot-Weiss Kummerow endgültig den siebten Tabellenplatz und kann dem letzten Spiel gegen den Meister und Aufsteiger Kickers JUS unbeschwert entgegensehen. In Kummerow präsentierte sich Demmin in einer starken spielerischen Verfassung. Nach neun Minuten gewann Iven-Fred Kiesow einen Zweikampf, spielte den Ball in den Lauf von Justin Möhle und dieser vollendete zur frühen Demminer Führung. Kummerow fand nach dem Rückstand schnell wieder ins Spiel, konnte aber zwei gut herausgespielte Chancen nicht verwerten. Nach knapp einer Viertelstunde brachte Justin Möhle einen Einwurf auf Stefan Marzak, der fackelte nicht lange, zog direkt ab und traf zum 2:0. Demmin behielt den aufgebauten Druck bei. Joey Frommholz flankte in den Strafraum, Erik Grieger verlängerte mit dem Kopf auf Kai Berger, dessen Schuss wehrte Kummerows Torhüter ab. Mitte der ersten Halbzeit zeichnete sich Torwart Nick Stave, der noch eine entscheidende Rolle spielen sollte erstmals aus, als er einen Kummerower Freistoß über die Latte lenkte. Den folgenden Eckball erwischte Tobias Bastian und verkürzte aus Nahdistanz zum 1:2 für Kummerow. Dieser Treffer gab Kummerow Auftrieb. Nick Stave und Philipp Korthaase wehrten die folgenden Anläufe der Gastgeber ab, dann entschärfte Nick Stave einen Freistoß mit einer Glanzparade. Zehn Minuten vor dem Halbzeitpfiff bewahrte der Innenpfosten nach einem Schuss Roman Raschkes Demmin vor dem Ausgleich. In der Schlussminute der ersten Halbzeit scheiterte Justin Möhle nach gelungenem Doppelpass mit Erik Grieger am Kummerower Torhüter. Kurz nach dem Wiederanpfiff verhinderte Torwart Stave mit einem reflexartigen Spagat das schnelle 2:2. Nachdem Kai Berger mit einem Direktschuss und Georg Ott mit einem Freistoß am Torwart scheiterten schlug nach fünf Minuten wieder Justin Möhle zu. An der Mittellinie setzte Möhle zu einem Dribbling an, spielte drei Gegenspieler aus und setzte den Ball zum 3:1 für den Demminer SV ins lange Eck. Demmin spielte mit viel Bewegung in der Abwehr und zwang damit Kummerow zu viel Laufaufwand und Querpässen. Eine Viertelstunde vor dem Abpfiff erreichte Gerrit Wagenknecht mit einem Zuspiel Tobias Bastian, der sich durch Demmins Abwehr spielte und auf 2:3 verkürzte. Die Schlussviertelstunde war nichts für schwache Nerven. Zunächst lag der nächste Treffer für den Demminer SV in der Luft. Nach einem von Max Bose getretenen Eckball scheiterte Justin Möhle am Torwart, dann rettete Stefan Buß auf der Kummerower Torlinie. Auch nach einem Doppelpass mit Justin Möhle, den Hannes Ahrend abschloss war der gegnerische Torwart Endstation. Kummerow blies zum Schlussspurt. Mit Glanzparaden gegen Andre Pletz und dann gegen den frei vor ihm auftauchenden Alexander Mohns hielt Nick Stave die Demminer Führung fest. Nach einer Rettungstat Oliver Meletzkis und einem Lattenschuss von Andre Pletz aus Nahdistanz stand der sechste Auswärtssieg des Demminer SV fest.

 

Demminer SV: Stave, Korthaase, Meletzki, Kiesow, Ott, Bose, Frommholz ( 46. Ahrend ), Marzak, Möhle ( 84. Riemann ), Grieger ( 69. Streich ), Berger

Foto zur Meldung: DSV überzeugt in Kummerow
Foto: Justin Möhle hatte mit 2 Toren und einer Vorlage maßgeblichen Anteil am Sieg in Kummerow

B-Jugend siegt zweistellig

(03.06.2018)

Einen Heimsieg gegen die SG Chemie Neubrandenburg/Viktoria Salow hatte sich die B-Jugend des Demminer SV am 21. Spieltag der Kreisliga zum Ziel gesetzt, das dieser am Ende mit 13:1 so deutlich ausfiel, überraschte schon. Vor dem Spiel wurde Torwart Steffen Quandt nach zwölf Jahren Fußball beim Demminer SV verabschiedet. In seinem letzten Spiel lief Quandt als Feldspieler auf und bereitete sich mit drei Toren selbst das schönste Abschiedsgeschenk. Demmin begann hochkonzentriert und zielstrebig. Bereits nach zwei Minuten verwertete Luca Behrendt einen von Joshua Maik Kubeile getretenen Eckball zur 1:0 Führung. Der zweite Treffer folgte sechs Minuten später. Tobias Bräuer drang in den gegnerischen Strafraum ein, passte zu Luca Behrendt, der verlängerte mit der Hacke auf Doninik Scheil und dieser vollendete. Mit einem platzierten Schuss vom Strafraumeck erhöhte Tobias Bräuer nach elf Minuten auf 3:0. In der 17. Minute tauchte Neubrandenburg/Salow erstmals vor dem Demminer Tor auf, schoss aber daneben. Mit einem Doppelpack innerhalb von zwei Minuten baute Steffen Quandt den Demminer Vorsprung auf 5:0 aus. Bis zur Halbzeitpause erhöhten Dominik Scheil ( 2 Tore ) und Ben Dreher zum 8:0 Pausenstand. In der zweiten Halbzeit machte Demmin unvermindert mit dem hohen Tempo weiter und kam nach fünf Minuten durch Kubeile zum neunten Treffer. Im Anschluss an einen Pfostentreffers Bräuers verkürzte Neubrandenburg/Salow auf 1:9. In der 57. Minute erhöhte Marvin Schmidt mit einem Schuss durch die Hosenträger des gegnerischen Torwarts auf 10:1. Steffen Quandt, Tobias Bräuer und Luca Behrendt schraubten das Ergebnis bis zum Schlusspfiff auf 13:1 hoch. Durch diesen Kantersieg festigte der Demminer SV den dritten Tabellenplatz mit nunmehr 42 Punkten und hat mit 111 Toren die meisten Treffer aller Mannschaften vorzuweisen.

 

Demminer SV: Dwars, Köppen, Scheil, Mohr, Kubeile, Margenfeld, Goldammer ( 52. Jager ), Dreher ( 41. Schmidt ), Quandt, Bräuer, Behrendt

Foto zur Meldung: B-Jugend siegt zweistellig
Foto: Luca Behrendt ( rechts ) und Tobias Bräuer ( Bildmitte ), beide schwarz-grün, erzielten jeweils zwei Treffer

DSV vor letztem Auswärtsspiel

(31.05.2018)

Am Sonntag , Anstoss 14.00 Uhr, bestreitet der Demminer SV beim FSV Rot-Weiss Kummerow das letzte Auswärtsspiel in dieser Saison der Kreisoberliga Mecklenburgische Seenplatte Staffel II. Beim Tabellennachbarn, Kummerow liegt als Achter mit 30 Zählern einen Punkt hinter Demmin, ist dem Demminer SV durchaus ein Erfolg zuzutrauen. In der Rückrundentabelle rangiert Demmin mit 18 Zählern  bei fünf Siegen, drei Remis und drei Niederlagen auf einem beachtlichen vierten Rang. Ihre gute Verfassung bestätigte Demmins junge Mannschaft am letzten Wochenende beim 4:2 Sieg gegen Tutow eindrucksvoll. Kummerow  agierte in den letzten drei Spielen sehr torfreudig, einem 5:1 Erfolg gegen Sarow folgten zwei 3:3 Remis in Völschow und Gielow. Wenn es Demmin gelingt, an die Unbeschwertheit und den Kampfgeist des Spiels gegen Tutow anzuknüpfen, ist in Kummerow durchaus ein Erfolgserlebnis möglich. Im Hinspiel gewann der Demminer SV durch ein Kummerower Eigentor in der letzten Spielminute mit 1:0.

Foto zur Meldung: DSV vor letztem Auswärtsspiel
Foto: Georg Ott ( grünes Trikot, am Ball ) zeigte in der Demminer Abwehr konstante Leistungen

...weitere Bilder vom Bambini Turnier

(28.05.2018)

Allen Helfern des Bambini-Turniers ein großes Dankeschön !!!

Bilder vom Peenefest-Bambini-Turnier

(27.05.2018)

Bilder vom Peenefest-Bambini-Turnier

DSV gewinnt Derby

(27.05.2018)

Durch einen 4:2 Erfolg gegen den SV Blau-Weiss Tutow hat sich der Demminer SV in der Tabelle der Kreisoberliga Mecklenburgische Seenplatte Staffel II mit nunmehr 31 Punkten auf Rang sieben vorgeschoben, kann Tutow ( 38 Punkte ) aber in den verbleibenden zwei Spielen nicht mehr überflügeln. Im dritten Derby beider Mannschaften in dieser Saison begannen beide Vereine mit offenem Visier. Bereits nach zwei Minuten verhinderte Demmins Torwart Nick Stave nach einem gelungenen Doppelpass Tom Wagners mit Steffen Schubert nach Wagners Abschluss den frühen Rückstand. Doch der schnelle Führungstreffer folgte drei Minuten später, Kai Berger setzte sich gegen zwei Tutower Abwehrspieler durch, passte quer in den Rücken der Abwehr und Erik Grieger vollendete mit einem platzierten Schuss zum 1:0 für den Demminer SV. Tutow antwortete umgehend. Steffen Schubert passte zu Chris Theunert, dessen Abschluss meisterte Nick Stave. Nach zehn Minuten war Tutow mit dem Glück im Bunde, als ein Handspiel von Sebastian Raatz bei einer Rettungsaktion im Strafraum nach vorangegangenem Sturmlauf Erik Griegers nicht geahndet wurde. Demmin erlangte zunehmend die Spielkontrolle und kam zu guten Chancen. Kai Berger scheiterte mit einem Freistoß an Tutows Torhüter und konnte Marcel Borchers auch nach gutem Zuspiel Justin Möhles nicht überwinden. Tutow fehlte im Abschluss die Konzentration um auszugleichen. Nach einer halben Stunde leitete Stefan Marzak den nächsten erfolgreichen Demminer Angriff ein. Über Justin Möhle und Joey Frommholz gelangte der Ball zu Kai Berger und dieser vollendete überlegt zum 2:0. Tutow bekam kein Tempo ins Spiel und ermöglichte Demmin die nächsten Chancen Mit einer Glanzparade beendete Marcel Borchers einen Antritt von Stefan Marzak. Nach dem Seitenwechsel war Tutow nicht wiederzuerkennen. Chris Theunert brachte eine Flanke in den Demminer Strafraum, Robert Knop wehrte mit dem Kopf aufs eigene Tor ab und forderte damit Nick Stave zu einer Glanzparade heraus. Demmin konterte und Ricardo Schröder rettete nach Abschluss Kai Bergers auf der eigenen Torlinie. In der 55. Spielminute verkürzte Chris Theunert nach starker Einzelleistung auf 1:2. Dann überschlugen sich die Ereignisse. Zunächst erzielte Steffen Schubert ein reguläres Tor, das wegen Abseits nicht anerkannt wurde. Nach einer Stunde attackierte Henrik Witthuhn im Strafraum Steffen Schubert, obwohl eine stark abseitsverdächtige Situation vorlag entschied der Schiedsrichter auf Elfmeter für Tutow, den Marco Felgenhauer zum 2:2 verwandelte. Nun übertraf sich Tutow im Auslassen bester Chancen. Schubert köpfte an die Latte, Theunert traf den Außenpfosten, dann scheiterte Schubert am Demminer Torwart und Chris Theunert jagte den Ball aus Nahdistanz über die Latte. Die beste Demminer Chance in dieser Phase vereitelte Tommy Kortüm als er auf der Torlinie einen Antritt Justin Möhles stoppte. Fünf Minuten vor dem Abpfiff vertändelte Tom Wagner vor dem eigenen Strafraum den Ball, Justin Möhle schlug eiskalt zu und brachte Demmin mit 3:2 in Führung. Mit großem Kampfgeist wehrte Demmins Hintermannschaft die Tutower Anläufe ab und in der Nachspielzeit legte Justin Möhle wieder einen seiner Antritte hin, überlief Tutows Abwehr, passte uneigennützig zu Tim Riemann, der zum 4:2 Endstand für den Demminer SV traf.

 

 

Demminer SV: Stave, Knop, Korthaase, Meletzki, Ott, Witthuhn, Marzak, Frommholz ( 62. Riemann ), Möhle, Grieger ( 89. Ahrend ), Berger

 

Foto zur Meldung: DSV gewinnt Derby
Foto: Mit einem Treffer und einer Torvorbereitung leistete Kai Berger ( grünes Trikot ) seinen Anteil zum Demminer Sieg gegen Tutow

F-Jugend gewinnt gegen Neukalen

(27.05.2018)

Durch einen 2:1 Heimsieg gegen TuS Neukalen hat die F-Jugend des Demminer SV den vierten Platz in der Kreisliga Staffel I gefestigt. Bei zwei noch ausstehenden Spielen ist der Sprung auf einen der beiden Plätze, die zur Teilnahme an der Endrunde berechtigen allerdings kaum noch möglich. In den ersten zehn Minuten spielten beide Mannschaften sehr konzentriert und ließen keine nennenswerten Torchancen zu. Dann leitete Ben Müller einen ersten gefährlichen Angriff für den Demminer SV ein. Sein Zuspiel verlängerte Pepe Roß auf Maurice Schwartz, dessen Schuss wehrte Neukalen zur Ecke ab. Diesen Eckball trat Maurice Schwartz mit viel Effet, Pepe Roß lief ein und erzielte mit einem platzierten Schuss aus der Drehung den Demminer Führungstreffer. Bis zur nächsten Demminer Torchance dauerte es knapp fünf Minuten. Jan-Ole Priehs brachte Pepe Roß in Schussposition und Roß traf den Außenpfosten. Anschließend hielt Torwart Paul Toboldt mit einer Glanzparade die Demminer Führung fest. Mit einem Fernschuss und einem Abschluss nach gelungenem Doppelpass mit Jan-Ole Priehs jeweils knapp über das Tor hatte Maurice Schwartz den zweiten Demminer Treffer noch vor der Halbzeitpause auf dem Fuß. Nach Beginn der zweiten Halbzeit drängte Demmin auf das 2:0, doch Maurice Schwartz und Jan-Ole Priehs schossen neben das Tor. Nach zwölf Minuten trat Maurice Schwartz einen Eckball und verwandelte diesen direkt zum ersehnten 2:0. Neukalen verstärkte die eigenen Angriffsbemühungen. Nachdem Philipp Töpsch und Torhüter Paul Toboldt jeweils stark retteten, verkürzte Neukalen drei Minuten vor dem Abpfiff durch einen platzierten Schuss in den Winkel zum 1:2. Mit viel Einsatz brachte die Demminer Mannschaft, aus der Ben Müller und Oskar Fischer herausragten, den Vorsprung über die Zeit und konnte am Ende über den zehnten Saisonsieg jubeln.

 

Demminer SV: Paul Toboldt, Ben Müller ( Jan-Ole Priehs ), Maurice Schwartz, Oskar Fischer ( Philipp Töpsch ), Pepe Roß, Ole Wienholz, Lena Gehrke ( Paul Töpsch )

Foto zur Meldung: F-Jugend gewinnt gegen Neukalen
Foto: Mit viel Kampf und Laufbereitschaft spielte sich die Demminer F-Jugend ( grüne Trikots ) den knappen Sieg gegen Neukalen heraus

Derby verspricht Spannung

(24.05.2018)

Am Sonntag, Anstoss 14.00 Uhr, ist im Demminer Stadion der Jugend mit Sicherheit Spannung vorprogrammiert. Am drittletzten Spieltag der Kreisoberliga Mecklenburgische Seenplatte empfängt der Demminer SV den SV Blau-Weiss Tutow. Von der Tabellenkonstellation her geht es für beide Mannschaften nur noch um die bestmögliche Platzierung, mit Auf- und Abstieg haben beide Vereine nichts mehr zu tun, Tutow ist derzeit Sechster mit 38 Punkten, Demmin liegt mit 28 Punkten auf Rang neun der Tabelle. Im bisherigen Saisonverlauf trafen beide Mannschaften in Meisterschaft und Pokalwettbewerb zweimal aufeinander. Beide Begegnungen in Tutow gewann nach jeweils überzeugender Leistung der Demminer SV, in der Liga mit 6:3 und im Pokal mit 4:2. Tutow musste in den letzten Spielen verletzungsbedingt viel improvisieren und verlor nach der Niederlage gegen Spitzenreiter Kickers JUS den Kontakt zum vierten Tabellenplatz. Demmin wird vor heimischem Publikum mit Sicherheit alles daran setzen, um im vorletzten Heimspiel die Punkte in Demmin zu behalten.

 

Foto zur Meldung: Derby verspricht Spannung
Foto: Beide Stürmer, Chris Theunert ( Tutow, blau ) und Erik Grieger ( Demmin, grün-weiss ) sind für den gegnerischen Torhüter jederzeit eine Gefahr

Schanzer-Feriencamp endet

(21.05.2018)

Die Audi-Schanzer-Fussballschule des FC Ingolstadt schlug an diesem Wochenende zum zweiten mal nach 2017 die Zelte beim Demminer SV 91 auf. Fast 40 Kids nahmen bei besten Wetter am Feriencamp teil. Nicht nur die wieder einmal tolle Ausrüstung unterschied sich vom  Vorjahr sondern auch das komplette Trainingsprogramm. Aufmerksam und begeistert folgten die Jungs und Mädchen den Anweisungen der Trainer und hatten nicht nur deshalb vier Tage lang absoluten Spaß.

Foto zur Meldung: Schanzer-Feriencamp endet
Foto: Schanzer-Feriencamp endet

C-Jugend kassiert späten Ausgleich

(19.05.2018)
Im Nachholespiel der C-Jugend Kreisliga trennte sich der Demminer SV vom SV Burg Stargard 2:2 und verteidigte mit diesem Punktgewinn den sechsten Tabellenplatz. In einem ausgeglichenen Spiel stand Demmin Sekunden vor einem Dreier, als Burg Stargard in der Nachspielzeit noch ausglich. Bereits nach drei Minuten war der Demminer SV in diesem nach dem Norwegermodell ( ein Torwart, acht Feldspieler auf erweitertem Kleinfeld ) mit dem Glück im Bunde, als Burg Stargard im Anschluss an einen Eckball die Latte traf. Bis Mitte der ersten Halbzeit erspielte sich Demmin drei Halbchancen durch Erik Lander, Danny Zander und Jonas Baich welche jedoch nicht zum Erfolg führten. Dann verhinderte Torwart Marvin Korthaase mit einer Glanzparade die Burg Stargarder Führung. In der Schlussviertelstunde des ersten Durchgangs wurden Demmins Anläufe zielstrebiger. Einen platzierten Direktschuss Toni Jagers entschärfte der gegnerische Torwart und nach einem Solo verfehlte Danny Zander das Tor knapp. Zwei Minuten vor dem Halbzeitpfiff führte der beste Demminer Spielzug zur Pausenführung. Mattes Ohl spielte Danny Zander an, der legte auf Erik Lander ab und dessen Schuss schlug zum 1:0 ein. Kurz nach dem Anpfiff zur zweiten Halbzeit startete Danny Zander das nächste Solo und verfehlte das Tor knapp. Mitte des zweiten Durchgangs rettete Enrico Czajkowski mit letztem Einsatz nach einem Burg Stargarder Angriff. In der 72. Spielminute glich Burg Stargard durch einen Fernschuss aus. Weitere Chancen Demmins brachten keinen Erfolg und das Spiel steuerte auf ein Remis hin. Zwei Minuten vor dem Abpfiff erreichte ein weiter Abschlag von Torwart Korthaase Moritz Rosenau, der wurde im Strafraum attackiert und der Strafstoßpfiff folgte. Toni Jager traf zum 2:1, doch in der Nachspielzeit verursachte Demmin  einen nicht notwendigen Eckball. Nach dessen Ausführung bekam der DSV den Ball nicht aus dem Strafraum heraus und Burg Stargard traf aus dem Gewühl heraus zum 2:2 Endstand.
 
 
Demminer SV: Korthaase, Ohl (48. Hoffmann ), Czajkowski, Kratel, Jager, J. Baich ( 68. Schröder ), Zander ( 48. Rosenau ), M. Baich, Lander

Foto zur Meldung: C-Jugend kassiert späten Ausgleich
Foto: Toni Jager ( blaues Trikot ) erzielte kurz vor dem Abpfiff mit einem verwandelten Strafstoß die Demminer Führung

Schiedsrichter geehrt

(14.05.2018)

Vor kurzem beging unser Schiedrichter Detlef Klietz seinen 60ten Geburtstag. Vorstandsmitglied Silvio Schwartz übergab im Namen des Vereines ein kleines Präsent. Nochmals Alles Gute nachträglich.

Foto zur Meldung: Schiedsrichter geehrt
Foto: Schiedsrichter geehrt

DSV-Schiris neu eingekleidet

(14.05.2018)

Die Schiedsrichter des Demminer SV 91 wurden mit neuen einheitlichen Trainingsanzügen bestückt. Als Sponsor konnte dafür Herr Günter Peters von der Continentale-Versicherung gewonnen werden. Dafür ein großes Dankeschön.

 

 

 

 

Foto zur Meldung: DSV-Schiris neu eingekleidet
Foto: DSV-Schiris neu eingekleidet

DSV Männer unterliegen in Völschow

(13.05.2018)

Durch eine bärenstarke zweite Halbzeit hat der SV Sturmvogel am 23.Spieltag der Kreisoberliga Mecklenburgische Seenplatte Staffel II das Altkreisderby gegen den Demminer SV mit 7:0 gewonnen. In den Anfangsminuten war es der Demminer SV, der mit brandgefährlichen Aktionen vor dem Völschower Tor aufwartete. Zweimal rettet Fabian Marx mit gewonnenen Zweikämpfen in höchster Not gegen Alex Jeske. Die nächsten Torchancen erspielten sich die Sturmvögel, Andre Renner traf den Pfosten und einen Schuss von Sven Pentzlin lenkte Demmins Torwart Nick Stave über die Latte. Demmin gefiel durch viel Laufarbeit, Völschow agierte abwartend auf Demminer Fehler lauernd. Die nächsten Torgelegenheiten ließen nicht lange auf sich warten. Justin Buck schoss knapp über Demmins Kasten und der Demminer Tim Riemann verfehlte ebenfalls knapp das Tor. Die beste Tormöglichkeit hatte Mitte der ersten Halbzeit Justin Buck, als Nick Stave mit einer Glanzparade die Völschower Führung verhinderte. Zehn Minuten vor dem Halbzeitpfiff erlief sich Andre Renner einen Steilpass von Ricardo Lewerenz und netzte überlegt zum 1:0 für die Sturmvögel ein. Anschließend jagte Erik Sieminski den Ball aus Nahdistanz über die Latte und die letzte Völschower Chance vor der Halbzeitpause vereitelte Robert Knop mit einer Rettungstat auf der eigenen Torlinie. In der zweiten Spielhälfte konnte der Demminer SV nicht mehr an die Leistung des ersten Durchgangs anknüpfen. Zunächst vereitelte Torwart Stave mit einer Starken Parade gegen Daniel Ulrichs Abschluss das 0:2, doch nach sechs Minuten musste Stave hinter sich greifen. Im Anschluss an einen von Ricardo Lewerenz getretenen Freistoß köpfte Niklas Lein zum 2:0 ein. Fünf Minuten nach diesem Treffer setzte sich Andre Renner bis zur Grundlinie durch, seine Hereingabe bekam Demmins Abwehr nicht weg und Erik Sieminski knallte den Ball zum 3:0 für Völschow in die Maschen. Nach knapp zwanzig Minuten prüfte Justin Möhle Völschows Torwart Martin Breitsprecher mit einem platzierten Schuss, den dieser parierte. Danach zeichnete sich abermals Demmins Keeper Stave gegen zwei Abschlüsse Justin Bucks aus. Die letzte Demminer Torchance war in der 72. Spielminute zu verzeichnen. Nach guter Vorarbeit von Alex Jeske verfehlte Richard Streich mit einem Volleyschuss knapp das Völschower Gehäuse. In der letzten Viertelstunde kannte Völschows Torhunger keine Grenzen mehr. In der 76. Minute verwertete Justin Buck eine Flanke Daniel Ulrichs mit dem Kopf zum 4:0. Fünf Minuten später passte David Wode in die Schnittstelle der Demminer Abwehr, Buck setzte sich durch und erhöhte auf 5:0. Fünf Minuten vor dem Abpfiff ahndete der Schiedsrichter ein hartes Einsteigen von Oliver Meletzki im Strafraum gegen Justin Buck mit Elfmeter, den Fabian Marx zum 6:0 verwandelte. Der Höhepunkt in Völschows Torgala sollte aber erst noch folgen. David Wode erkämpfte sich an der Ecke Strafraumgrenze, Grundlinie den Ball, vollzog eine erstklassige Körperdrehung und schoss in den langen Torwinkel zum 6:0 Endstand.

 

 

Demminer SV:

Stave, Knop, Korthaase, Meletzki, Ott, Bose, Möhle, Kiesow, Jeske, Grieger (32. Streich), Riemann

Foto zur Meldung: DSV Männer unterliegen in Völschow
Foto: DSV Männer unterliegen in Völschow

B-Jugend gewinnt Spitzenspiel

(13.05.2018)

(F.P.) Im Spitzenspiel der Kreisliga gewann die B-Jugend des Demminer SV 91 ihr Heimspiel gegen den Ligaspitzenreiter SG Woldegk mit 5:2. Die Demminer waren über weite Strecken des Spiels die deutlich bessere Mannschaft, ihren zehnten Saisonsieg holte sich der DSV völlig verdient. 

Ehe die Demminer aber eine spielerisch bemerkenswerte erste Hälfte spielten, mussten sie aber erstmal nach knapp 90 Sekunden kräftig durchatmen, Ein Freistosskracher von Woldegks Kapitän Sehlke klatschte von der Lattenunterkante wieder ins Feld. Mit sicheren Ballstaffetten spielten sich die Demminer dann aber richtig in die Partie, vorallem auf den Flügeln hatte der DSV klare Vorteile. Tobias Bräuer setzte sich über die linke Seite immer wieder in Szene, über rechts war Dominik Scheil torgefährlich. In der 5.min verpasste er noch die Führung, als er völlig frei vor dem Tor auftauchte. Offensiv gelang dem Spitzenreiter nicht viel, nur einmal musste Keeper Quandt mit rechtzeitigen Rauslaufen klären, ansonsten viel das Spiel in Richtung Woldegker Tor. Das Plus an Zweikämpfen und an Ballbesitz schlug sich dann auch zahlenmäßig nieder. Zwei Treffer von Dominik Scheil (23./28.) und ein Treffer von Ben Dreher (39.) brachten dem DSV eine 3:0 Pausenführung.Nach dem Wechsel stellte der DSV in der Abwehr von Dreier auf Viererkette um, durch die Umstellung kamen aber auch Zuordnungsprobleme, die die Woldegker prompt nutzten. Wesenauer traf zum 3:1 (44.) nach weiten Zuspiel in die Spitze und vier Minuten später verkürzte Pfeiffer auf 3:2, das Spiel schien zu kippen.

Der DSV stellte wieder auf Dreierkette um und wurde vom Spitzenreiter selbst wieder ins Spiel gebracht. Bei einem ungenauen Zuspiel von Bräuer in die Spitze verharrte der ohnehin unsicher wirkende Woldegker Torwart, während sein Verteidiger auf ihn wartete. Ben Dreher erkannte die Situation, erlief sich den Ball und erzielte das wichtige und letztlich vorentscheidende 4:2 (54.). Das zog Woldegk sichtlich den "Zahn", die Demminer kontrollierten ohne Probleme den Rest des Spiel und kamen in der Schlußminute durch Marvin Schmidt noch zum 5:2.  

Foto zur Meldung: B-Jugend gewinnt Spitzenspiel
Foto: Tobias Bräuer (grün) hatte auf dem linken Flügel viele starke Szenen

Bilder vom Spiel gegen Nossendorf

(11.05.2018)

Hier ein paar Bilder vom Herrentags-Derby DSV 91 - Nossendorfer Kickers (2:2)

Altkreisderby in Völschow

(11.05.2018)

Am Sonntag kommt es am 23. Spieltag der Kreisoberliga Mecklenburgische Seenplatte Staffel II in Völschow zum Altkreisderby zwischen den einheimischen Sturmvögeln und dem Demminer SV. Eine Prognose für dieses Spiel, das um 14.00 Uhr angepfiffen wird, abzugeben ist sehr schwierig. Bei Völschow wird es darauf ankommen, wie die Mannschaft das Pokalhalbfinale weggesteckt hat. In den letzten Wochen brachten die Sturmvögel ihre Trainer Peter Marzak und Silvio Schramm tief ins Grübeln. Zu groß war die Diskrepanz zwischen Traumfußball ( Pokalviertelfinale in Kummerow 5:1 ) und grottemschlechten Gekicke ( Punktspielniederlagen in Reinberg und Gielow jeweils mit 0:4 ). Peter Marzak hofft das die Mannschaft unabhängig vom Pokalspiel die Motivation findet um auch das vierte Spiel in Folge gegen den Demminer SV für sich zu entscheiden. In der letzten Saison siegte Völschow auf eigenem Platz mit 5:1, gewann in Demmin mit 3:0 und siegte in der Hinrunde dieser Saison in Demmin mit 4:2. Daraus eine Favoritenrolle der Sturmvögel abzuleiten wäre falsch. Demmin blieb in den letzten sechs Spielen unbesiegt ( 4 Siege, 2 Remis ) und stabilisierte sich mittlerweile mit 27 Punkten im Tabellenmittelfeld, Völschow hat bisher zwei Spiele weniger ausgetragen und erspielte sich bisher 31 Punkte. Allerdings stotterte der Demminer Angriffsmotor am letzten Wochenende beim torlosen 0:0 gegen Rosenow erheblich, doch spielerisch hat der Demminer SV mittlerweile zu starken Leistungen gefunden.

 

 

 

Foto zur Meldung: Altkreisderby in Völschow
Foto: Um gegen die in den letzten Spielen umsichtig agierende Demminer Abwehr ( grün-weiss ) erfolgreich zu sein, wird Völschows Angriff um Erik Sieminski Bestform finden müssen

DSV nur Remis

(06.05.2018)

Das Gute am Heimspiel gegen den SV Rosenow ist, die niederlagenfreie Serie des  DSV 91 hat weiterhin bestand. Über den einen Punkt konnten sich am Ende aber nur die Gäste freuen. Dabei begann Demmin verheißungsvoll. Bereits in der dritten Spielminute ergab sich für Rechtsverteidiger R. Knop eine Möglichkeit. Sein Schuss aus gut  20 Metern ging allerdings links am Tor vorbei. Drei Minuten später die nächste Chance zur Führung. Nach einer Flanke von E. Grieger legt T. Riemann den Ball uneigennützig auf Justin Möhle ab. Der trifft aber nur den Torwart. Das war es dann aber mit der ersten Euphoriewelle. Der DSV passte sich tempomäßig den Gästen an und spielte auffallend viele Fehlpässe. Da von der Gästeelf offensiv so gut wie nichts kam, muss ein Schuss aus 25 m (13.min), der das Tor um Längen verfehlte, als Möglichkeit herhalten. Nach 20 Minuten dann mal wieder die Peenestädter. Erst scheitert J. Möhle aus spitzem Winkel am Rosenower Schlussmann, dann kommt S. Marzak aus acht Metern frei zum Schuss. Ein Rosenower rettet auf der Linie. Auch ein Schlänzer von H. Witthuhn (32.) wird ebenso gehalten, wie Möhles Versuch aus Nahdistanz nach 35 Minuten. Spätestens jetzt muss der DSV 91 ganz klar führen. Doch auch bei der nächsten Gelegenheit durch S. Marzak,  der nach einem flachen Pass von rechts nur noch den Torwart vor sich hat, versagen die Nerven. Die zweite Hälfte ist schnell erzählt denn sie geht nahtlos da weiter, wo die erste aufgehört hat. Die Offensivbemühungen der Gastmannschaft blieben ebenso wie das gesamte spielerische Niveau im überschaubaren Rahmen. Möglichkeiten ergeben sich trotzdem für die Hansestädter. Doch weder der Versuch von Kai Berger aus der zweiten Reihe noch die folgenden Möglichkeiten (teilweise aus Nahdistanz) durch J. Möhle, S. Marzak und Max Bose bringen den Erfolg.
So blieb es beim 0:0. Am Donnerstag erwartet der DSV 91 um 10 Uhr die Nossendorfer Kickers zum Nachholespiel. Dort wird eine Steigerung vonnöten sein.

Foto zur Meldung: DSV nur Remis
Foto: DSV nur Remis

DSV erwartet Rosenow

(03.05.2018)

Im Punktspiel des 22. Spieltages der Kreisoberliga Mecklenburgische Seenplatte Staffel II empfängt der Demminer SV am Sonnabend, Anstoss 14.00 Uhr, den SV Rosenow. Seit der 1:4 Hinspielniederlage im Herbst des vergangenen Jahres haben die Wege beider Mannschaften unterschiedliche Formen angenommen. Demmin überzeugte in den vergangenen Wochen mit vier Siegen und einem Remis. Rosenow geriet nach passablem Saisonstart in eine Schieflage und ist mit 16 Punkten als Tabellenzwölfter nach der 3:4 Heimniederlage gegen den SV Gielow am letzten Wochenende wieder in Abstiegsgefahr geraten. Daraus abzuleiten, das dieses Spiel ein Selbstläufer für den Demminer SV wird wäre allerdings grundfalsch. Mit dem Rücken zur Wand wird der SV Rosenow mit Sicherheit alles daran setzen, um nicht vollends in den Abstiegsstrudel hieinzugeraten. Für den DemminerSV spricht die kontinuierliche Steigerung in den letzten Wochen. Auch wenn sich die Mannschaft von der Papierform her in der Favoritenrolle befindet wird Konzentration und Einsatzbereitschaft vom Anpfiff weg erforderlich sein um auch im sechsten Spiel hintereinander ungeschlagen zu bleiben und die drei Punkte in Demmin zu behalten. Weitere Spiele der Demminer Mannschaften: Freitag 18.00 Uhr            D-Jugend ( Silberstaffel  ) SG Mühlenwind Woldegk - Demminer SV Sonnabend  9.00 Uhr     C-Jugend FC Rot-Weiss Neubrandenburg - Demminer SV ( Norwegermodell 1-8 ) Sonnabend 10.00 Uhr    B-Jugend SV Rogeez - Demminer SV ( Norwegermodell 1-8 ) Sonnabend 11.15 Uhr    F-Jugend Demminer SV - SG Sarow/Pentz Sonntag  10.00 Uhr        D-Jugend ( Goldstaffel ) Demminer SV II - 1.FC Neubrandenburg III, Sprtplatz Saarstr. Sonntag 11.00 Uhr         Ü 35 HFC Greifswald Tradition - Demminer SV

Foto zur Meldung: DSV erwartet Rosenow
Foto: In den letzten Spielen überzeugte der, Demminer SV ( grüne Trikots ) vor allem durch mannschaftliche Geschlossenheit

DSV punktet beim Dritten

(29.04.2018)

Nach vier Siegen in Folge zumeist gegen Mannschaften aus dem Tabellenkeller stand am gestrigen Samstag mit dem SV Chemnitz, dem DSV 91 ein Gegner gegenüber, der als Tabellendritter  noch kleinere Aufstiegsambitionen hegt. Erschwerend kam hinzu, dass bei den Gästen einige Stammspieler fehlten bzw. angeschlagen ins Spiel gingen.

Trotz alledem waren die Demminer zu Spielbeginn die aktivere Mannschaft. Mit hohem Tempo und Laufbereitschaft wurden Chemnitzer Offensivbemühungen im Keim erstickt und eigene Chancen kreiert. In der dritten und 7. Spielminute hatte Tim Riemann gute Möglichkeiten die Führung zu erzielen. Kai Berger, der ein insgesamt gelungenes Comeback feierte, war beide Male der Vorbereiter. Nach einer Viertelstunde die nächste dicke Möglichkeit. J. Möhle erkämpft auf rechts stark den Ball und zieht in den Strafraum. Sein folgender Schuss verfehlt das Tor nur knapp.

Nun werden die Hausherren aktiver und bekommen das Spiel ins Mittelfeld verlagert. Außer zwei Schüssen  aus  20 Metern die Demmins Torwart sicher hält, passiert aber noch nicht viel.

In der 25. hat Kapitän M. Blücher eine gute Idee. Sein lang getretener Diagonalball erreicht G. Ott, der sofort auf Hannes Ahrendt flankt. Seine Direktabnahme landet beim Chemnitzer Schlussmann.

Dass der DSV Torwart N. Stave auch mit von der Partie ist, stellt er kurz vor der Pause unter Beweis als er einen 20 Meter Freistoß der Chemnitzer eindrucksvoll pariert.

Anfangs der zweiten Hälfte gleich die nächste Chance für den DSV. H. Ahrendt spielt Alex Jeske frei, doch sein zu überhasteter Abschluss, verfehlt das Gehäuse.

Dann die Gastgeber, ein scharfer flacher Ball von rechts findet einen Abnehmer. Den ersten Schuss kann N. Stave noch halten, beim zweiten ist er machtlos. 1:0 für den SV Chemnitz.

Umso ärgerlicher ist, dass der ansonsten gute Schiedsrichter vor dem Angriff, ein klares Foul an K. Berger nicht ahndete.

Die Demminer stecken den Rückstand aber gut weg und drängen auf den Ausgleich. Kiesow (drüber) und Möhle (Außennetz) lassen Chancen liegen.

Die Entscheidung hätte in der 72. Minute fallen können als ein Chemnitzer den Ball per Volleyschuss Richtung Demminer Tor bringt. Die Latte hat was dagegen. Der direkte Gegenzug landet bei Alex Jeske. Der fackelt nicht lange, findet aber im Chemnitzer Torhüter seinen Meister. Max Boses Nachschuss verfehlt das Tor. In der 82. der verdiente Ausgleich. Nach Vorarbeit von K. Berger nagelt Justin Möhle das Spielgerät aus elf Metern in den linken Winkel. Sogar der Sieg wäre noch drin gewesen denn kurz darauf gewinnt Oliver Meletzki einen Zweikampf, tunnelt den nächsten Gegenspieler und steht plötzlich allein vorm Torhüter. Sein Torschuss geht rechts vorbei. Auch die letzte Möglichkeit des Spieles verbucht der DSV. Einen langen Einwurf auf Möhle, leitet dieser uneigennützig auf den besser postierten Bose weiter. Doch der folgende Schuss von der Strafraumgrenze geht über das Tor. Der DSV klettert auf Rang sieben und erwartet im nächsten Spiel den SV Rosenow.

Foto zur Meldung: DSV punktet beim Dritten
Foto: Kapitän M. Blücher gewann viele Zweikämpfe

DSV nach Chemnitz

(26.04.2018)

Nach zuletzt vier Siegen in Folge steht der Demminer SV am Sonnabend, Anstoss 14.00 Uhr, beim SV Chemnitz vor einer schwierigen Auswärtsaufgabe. Chemnitz siegte am letzten Wochenende mit 2:1 in Gielow und ist in der Tabelle der Kreisoberliga Mecklenburgische Seenplatte Staffel II auf dem dritten Platz zu finden. Mit Unbehagen denkt man in Demmin an die 0:3 Niederlage aus dem Hinspiel zurück. Allerdings gibt die Entwicklung der Mannschaft in den letzten Wochen durchaus Anlass zum Optimismus. Mit konstanten Leistungen konnte der Demminer SV vier Siege in den letzten vier Spielen für sich verbuchen, dabei sprechen die späten Tore in den Schlussphasen der Begegnungen gegen Malchins Zweite und Gielow für die Konzentrationsstärke der Demminer Mannschaft. Demmin kann in Chemnitz unbelastet aufspielen, mit nunmehr 25 Punkten auf Rang acht ist die Mannschaft aller Abstiegssorgen ledig und kann sich mit weiteren Erfolgen der erweiterten Spitzengruppe nähern.

Foto zur Meldung: DSV nach Chemnitz
Foto: Robert Knop ( grünes Trikot, am Ball ) zählte in den letzten Spielen in Demmins Abwehr zu den Stützen seiner Mannschaft

Auszeichnung für D2

(22.04.2018)

Anlässlich ihres ersten Heimspiel im Jahr 2018, wurde die zweite D-Jugend Mannschaft vom Vorstand mit einer Sieger-Torte geehrt.

Die Mannschaft errang im Januar sensationell den Hallen-Kreismeistertitel. Der gesamte Verein ist stolz auf euch !!!

Foto zur Meldung: Auszeichnung für D2
Foto: Auszeichnung für D2

D2 schlägt Spitzenreiter

(22.04.2018)

„ Ein Klassespiel zweier gleichwertiger Mannschaften. Mit einer kämpferisch starken Leistung haben wir uns am Ende durchgesetzt. „ Mit diesen Worten umriss Demmins D-Jugend Trainer Jürgen Weidlich den Auftritt der zweiten Mannschaft des Demminer SV gegen den bisherigen Spitzenreiter FC Rot-Weiss Neubrandenburg der D-Jugend Goldstaffel nach dem 4:2 Erfolg seiner Mannschaft. In der Anfangsphase war der zweiten Demminer Mannschaft noch deutlich die Verunsicherung nach der Auftaktniederlage in Neustrelitz anzumerken. Als in der zehnten Minute der Neubrandenburger Jeremy Jeziorek einen Demminer Abschlag aufnahm, durch die DSV Abwehr marschierte und Neubrandenburg mit 1:0 in Führung brachte ließ keiner der Demminer Spieler den Kopf hängen. Mit ungemeinem Einsatz legten in der Abwehr Nick Starck, Pascal Vetter und Leon Ott den Grundstein für die Spielwende. Zehn Minuten vor dem Halbzeitpfiff wurde Demmins Einsatz belohnt. Mit einem Doppelschlag innerhalb von zwei Minuten brachte Leon Mienert, der trotz einer Verletzung spielte den Demminer SV mit 2:1 nach vorn. Abermals Jeremy Jeziorek machte mit seinem Anschlusstreffer kurz vor der Halbzeitpause das Spiel wieder spannend. Im zweiten Durchgang setzte Demmin in einem temporeichen Spiel vor allem auf Distanzschüsse. Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Mitte der zweiten Halbzeit war es dann wieder Leon Mienert, der nach einem sehenswerten Grundliniendurchbruch Lennard Stolpmanns zum 4:2 Endstand verwertete. Mit enormen Kampfgeist verteidigte Demmin den Vorsprung bis zum Schlusspfiff  und kann nun voller Optimismus in die nächsten Endrundenspiele gehen.

 

 

Demminer SV: Ole Redmann, Tony Janzen, Nick Starck, Pascal Vetter, Leon Ott, Dominik Bodenteich, Lennard Stolpmann, Leon Mienert

Foto zur Meldung: D2 schlägt Spitzenreiter
Foto: Trotz einer Verletzung beeindruckte Leon Mienert ( grünes Trikot, Bildmitte ) mit seinem Kampfgeist und erzielte drei Treffer

Siegesserie ausgebaut !

(22.04.2018)

Am 20. Spieltag der Kreisoberliga erwartete der Demminer SV, den FSV Malchin. Bei frühsommerlichen Temperaturen übernahmen die Demminer, unterstützt durch leichten Rückenwind sofort die Spielregie. Ein Jäger-Schuss (7.) aus der zweiten Reihe war das Startsignal für eine Reihe gelungener Offensivaktionen. Max Bose versuchte es in der 9. Minute mit einem Schuß aus achtzehn Metern sowie J. Möhle kurz darauf aus ähnlicher Position. Den ersten konnte der Malchiner Torwart halten, beim zweiten fehlten Zentimeter. Ähnlich erging es Tim Riemann der nach einer E. Grieger Flanke per Volleyschuß den Ball nicht im Tor unterbrachte. Der Führungstreffer für die Hausherren lag in der Luft, zumal Malchin dermaßen viele Ballverluste fabrizierte, dass sie kaum über die Mittellinie kamen. Wenn doch stand die Demminer Defensive bombensicher.

Nachdem ein Möhle Kopfball nach erneuter Grieger Flanke von der Linie gekratzt werden konnte, belohnten sich die Hansestädter endlich. Eine Flanke von E. Grieger aus dem Halbfeld verlängert Bose per Kopf, direkt in den Lauf von J.Möhle. Der ließ seinen Gegenspieler stehen und schiebt überlegt ein. Das hochverdiente 1:0. Minuten später die nächsten Möglichkeiten. Erst zielt Möhle knapp drüber dann hämmert Riemann einen Kofball an die Latte. Dann ergibt sich sogar für Abwehrspieler R. Knop eine gute Möglichkeit. Doch auch hier bleibt das Aluminium Sieger.

Bis zum Halbzeitpfiff muss der DSV 3:0 führen, Glück für Malchin.

Zu Beginn der zweiten Hälfte ein anderes Bild. Malchin wirkt jetzt präsenter, gewinnt Zweikämpfe und erspielt sich erste Möglichkeiten. In der 57. Spielminute können sich die Demminer bei Torwart Stave bedanken, der spektakulär einen Schlänzer an die Latte lenkt. Bei der anschließenden Ecke steht den Malchinern der Pfosten im Weg !!!

Manch ein Zuschauer trauerte hier schon den vergebenen Chancen aus Hälfte eins hinterher.

Doch der DSV beendete seinen Tiefschlaf und verlagerte das Spielgeschehen in des Gegners Hälfte. Die mögliche Vorentscheidung will aber noch nicht fallen, denn  weder Oliver Meletzki per Kopf, Bose per Freistoß noch  T. Riemann  (geblockt) nutzen ihre Möglichkeiten. So behielt das Spiel seine Spannung bis in die Schlußphase. Als I.F. Kiesow in der 87. Minute im Strafraum gefoult wurde und M. Bose zum 2:0 traf schien das Spiel gelaufen. Doch ein langer Freistoß der Gäste in den Demminer Strafraum brachte den Anschlußtreffer und die gleiche Situation in der Nachspielzeit, fast den Ausgleich. Torwart Nick Stave aber hielt den Ball und somit den Sieg fest.

Foto zur Meldung: Siegesserie ausgebaut !
Foto: Torschütze zum zwischenzeitlichen 2:0 Max Bose

DSV empfängt Malchin

(19.04.2018)

Am Sonnabend, Anstoss 14.00 Uhr, kommt es im Demminer Stadion der Jugend am 20. Spieltag der Kreisoberliga Mecklenburgische Seenplatte Staffel II zum Nachbarschaftsduell zwischen dem Demminer SV und der zweiten Mannschaft des FSV Malchin. Allerdings trennen beide Mannschaften in der Tabelle fünf Punkte, Demmin hat als Zehnter 22 Zähler auf dem Konto, Malchin blickt als Elfter auf 17 Punkte. Nach drei Siegen in Folge strebt Demmin eine Fortsetzung dieser Serie an. Um über weitere drei Punkte zu jubeln liegt mit Sicherheit ein harter Kampf vor Demmins junger Mannschaft. Malchin gewann nach der Winterpause gegen Kummerow 3:1, gegen Tutow mit 4:1 sowie in Gielow mit 3:2 und unterlag am letzten Wochenende gegen Spitzenreiter Kickers JUS knapp mit 1:2. Wenn es Demmin gelingt, die eigenen Angriffe zielgerichtet und mit Überlegung zum Abschluss zu bringen, ist durchaus der nächste Sieg möglich. Heimspiele haben Demminer Jugendmannschaften wie folgt zu absolvieren: Sonnabend 10.00 Uhr Sportplatz Saarstr. Kreisliga D-Jugend ( Goldstaffel ) Demminer SV II - Rot-Weiss Neubrandenburg, Sonnabend 14.00 Uhr Sportplatz Saarstr. Kreisliga F-Jugend Demminer SV - FSV Malchin, Sonntag 10.00 Uhr Sportplatz Saarstr. Kreisliga E-Jugend Demminer SV - FSV Altentreptow II. Auswärts müssen folgende Mannschaften antreten: Freitag 18.00 Uhr Kreisliga B-Jugend Traktor Dargun - Demminer SV, Freitag 18.00 Uhr Kreisliga C-Jugend SV Burg Stargard - Demminer SV ( Norwegermodell 1-8 ), Freitag 18.00 Uhr, Kreisliga D-Jugend ( Silberstaffel ) MSV Groß Plasten - Demminer SV. Am Sonntag, Anstoss 9.30 tritt die Ü 35 des Demminer SV auswärts bei der SG Behrenhoff/Weitenhagen zum Punktspiel der Kreisliga Vorpommern-Greifswald an.

Foto zur Meldung: DSV empfängt Malchin
Foto: Nach dem Sieg gegen Gielow strebt der Demminer SV ( grüne Trikots ) gegen die zweite Mannschaft des FSV Malchin den nächsten Erfolg an

Frühjahrsputz

(16.04.2018)

Auch in diesem Jahr beteiligte sich der DSV an der Demminer Frühjahrsputz-Aktion. Auf der Friesenhöhe wurde dabei einiges geflickt. Ein großes Dankeschön an alle Freiwilligen.

Foto zur Meldung: Frühjahrsputz
Foto: Frühjahrsputz

Klarer Heimsieg der B-Jugend

(16.04.2018)

Zu einem klaren und deutlichen 13:0 Heimsieg kam die B-Jugend des Demminer SV 91 in der Kreisliga gegen den SV Jahn Neuenkirchen. Durch ihren achten Saisonsieg im 14.Spiel rückte der DSV in der Tabelle auf Platz drei in der Tabelle vor und wahrte ihre Aufstiegsambitionen. Eigentlich hätte der Sieg auch noch deutlicher ausfallen müssen, einige gute Chancen wurden noch liegen gelassen. Das es gegen harmlose Neuenkirchnern in dem einseitigen Spiel und hoher Führung etwas die nötige Konzentration fehlte, ist aber auch ein Stück weit verständlich und erklärbar. Fußballerisch zeigte die Mannschaft von Henry Grieger viele starke Aktionen, klasse Spielzüge und gut rausgespielte Tore.

 

Bereits in der 2.min ging der DSV durch Dominik Scheil, der ebenso wie Tobias Bräuer vier Treffer erzielte, in Führung. Bis auf ein paar gelegentliche Entlastungsangriffe der Neuenkirchner, dennen aber jeglich Gefahr fehlte, spielte sich das Geschehen ausschließlich in der Gästehälfte hab. Die Außen Tobias Bräuer und Dominik Scheil waren mit ihren Dribblings permanent gefährlich, Marvin Schmidt hatte im Zentrum viele Ballaktionen, dass dieses Trio insgesamt zehn der dreizehn Treffer erzielte kam nicht von ungefähr. Scheil (11./26./32.), Dreher (20.), Schmidt (22./28.) schossen zur Pause eine 7:0 Führung heraus.

 

Die zweite Hälfte bot das selbe Bild, der DSV war nur im Vorwärtsgang, Neuenkirchen hatte große Mühe, spielerisch wie körperlich, dagegen zuhalten und selbst zu Offensivaktionen zu kommen. Tobias Bräuer (46./47./55.76.), Joshua Kubeile (50.) und Max Köppen (63.) erzielten die Treffer für die Demminer in der zweiten Hälfte.

 

Foto zur Meldung: Klarer Heimsieg der B-Jugend
Foto: Klarer Heimsieg der B-Jugend

F-Jugend gewinnt Derby

(15.04.2018)

Mit einem 6:1 Auswärtssieg hat die F-Jugend des Demminer ihre Chance gewahrt, den zweiten Platz in der Kreisliga Staffel I der zum Erreichen der Endrunde berechtigt, doch noch zu erreichen. Demmin liegt nun in der Tabelle vier Punkte hinter dem 1.FC Neubrandenburg III und sechs Punkte hinter dem FSV Malchin, Spitzenreiter Sarow/Pentz ist uneinholbar. Allerdings werden in den ausstehenden Nachholespielen Siege notwendig sein. Völschow liegt derzeit mit 17 Punkten auf dem sechsten Tabellenplatz und hat durchaus noch Luft nach oben. In Völschow  überrante Demmin die Gastgeber in der ersten Halbzeit regelrecht. Bereits nach zwei Minuten brachte Maurice Schwartz den DSV mit einem direkt verwandelten Freistoß mit 1:0 in Führung. Im Takt von zwei Minuten legte Demmin nach. Im Anschluss an einen von Maurice Schwartz getretenen Eckball traf Jan-Ole Priehs zum 2:0. Der dritte Treffer nach acht Minuten war eine Kopie des ersten Demminer Tores. Erneut verwandelte Maurice Schwartz einen Freistoß direkt. Und in Minute Zehn verwertete Pepe Roß mit einem Schuss aus der Drehung den nächsten Eckball von Maurice Schwartz. Der nächste Torschuss von Pepe Roß landete am Völschower Pfosten. Die erste Völschower Chance, einen Freistoß von Bennet Lemke, wehrte Demmins Abwehr zur Ecke ab. Sechs Minuten vor dem Halbzeitpfiff passte Lena Gehrke nach einem gewonnenen Zweikampf auf Maurice Schwartz und der traf mit einem platzierten Schuss ins lange Eck zum 5:0 . Trotz des klaren Rückstandes kämpfte sich Völschow ins Spiel hinein. Mehrere gut angelegte Vorstöße der Sturmvögel fing Franz Kirchhof in Demmins Abwehr ab. Ein Solo von Max Kwiatkowska stoppte Ben Müller auf Kosten eines Eckballs. Nach dieser Ecke, getreten von Max Kwiatkowska schoss Bennet Lemke knapp über das Demminer Tor. Zwei letzte Demminer Angriffe vor der Halbzeitpause stoppten Lotta Kracht und Torwart Jim Bergmann im eins gegen eins vor Til Haker. Im zweiten Durchgang entwickelten beide Mannschafte ein gutes Offensivspiel. Nach Vorarbeit von Moritz Junk traf Max Kwiatkowska die Latte. Auf der anderen Seite verzog Til Haker knapp nach gutem Zuspiel von Lena Gehrke. Völschow stabilisierte sich in der Abwehr, eine starke Leistung zeigte Lotta Kracht. Doch nach sieben Minuten spielte Maurice Schwartz aus der Abwehr heraus einen genialen Pass auf Til Haker, Torwart Jim Bergmann hielt stark, doch im Nachschuss erhöhte Lena Gehrke auf 6:0 für den Demminer SV. Völschow gab nicht auf und fand zu gelungenen Kombinationen. Marius Kindermann und Lotta Kracht sorgten in der Abwehr für Stabilität. Vier Minuten vor dem Schlusspfiff setzte Max Kwiatkowska zu einem Solo an der Seitenlinie an, flankte in den Rücken der Abwehr und Bennet Lemke traf zum 1:6 Endstand. Dieser Sieg wird der Demminer Mannschaft in den nächsten Spielen Ansporn zu sein, um weiter um die Endrundenteilnahme zu kämpfen, Völschow wird, gemessen an den Leistungen der zweiten Halbzeit, anderen Mannschaften das Leben mit Sicherheit schwer machen.

 

 

 

Demminer SV: Philipp Töpsch, Ben Müller, Alessandro Spierling, Oskar Fischer ( Franz Kirchhof ), Pepe Roß, Jan-Ole Priehs ( Lena Gehrke ), Maurice Schwartz ( Til Haker )

Foto zur Meldung: F-Jugend gewinnt Derby
Foto: Maurice Schwartz ( grünes Trikot, am Ball ) erzielte in Völschow drei Treffer für den Demminer SV

DSV schafft Anschluss ans Mittelfeld

(15.04.2018)

Durch einen 3:2 Heimsieg gegen den SV Gielow hat sich der Demminer SV nach dem 19. Spieltag der Kreisoberliga Mecklenburgische Seenplatte mit nunmehr 22 Punkten im Mittelfeld der Tabelle etabliert. Bereits kurz nach Spielbeginn erspielte sich Demmin eine erste verheißungsvolle Torchance. Max Bose passte zu Justin Möhle, dessen auf das Gielower Tor gezogene Flanke wehrte der gegnerische Torhüter mit einer Hand ab, den zurückspringenden Ball verpasste Erik Grieger knapp. Die nächste Demminer Torgelegenheit ließ bis zur dreizehnten Minute auf sich warten. Marcus Blücher brachte einen Freistoß in den Gielower Strafraum, Erik Grieger kam an den Ball und schoss daneben. Vier Minuten später führte ein Standard zur ersten Gielower Torgelegenheit, diesen Freistoß hielt Torwart Richard Streich sicher. Dann spielte sich das Geschehen auf dem Platz zwischen den Strafräumen ab. Mitte der ersten Halbzeit lag der Demminer Führungstreffer in der Luft. Nach einem von Oliver Jäger eingeleiteten Spielzug verlängerte Max Bose auf Justin Möhle, dessen Torschuss wehrte Gielows Torwart mit einer starken Parade ab. Kurz danach flog ein Gielower Torschuss knapp über das Demminer Gehäuse. Der nächste Angriff brachte dem Demminer SV den Führungstreffer. Max Bose passte zu Erik Grieger, dessen Zuspiel beförderte Justin Möhle zum 1:0 ins Gielower Netz. Demmin gewann durch diesen Treffer an Sicherheit. Mit einem Fernschuss scheiterte Marcus Blücher am Torhüter. In den letzten zehn Minuten der ersten Halbzeit wurde Gielow aktiver. Einen platzierten Schuss aus der zweiten Reihe wehrte Torwart Streich mit starker Fußparade ab. Den nächsten Gielower Angriff setzte Henry Cröger knapp neben den Demminer Pfosten. Sechs Minuten vor dem Pausenpfiff erreichte Erik Grieger mit einem Eckball den Kopf von Marcus Blücher, dieser verlängerte den Ball in den Torraum, wo Oliver Jäger an den Ball kam und neben das Tor köpfte. Einen letzten Gielower Angriff stoppte Robert Knop, so dass es beim 1:0 Pausenstand blieb. Die erste Großchance im zweiten Durchgang erspielte sich der SV Gielow. In der 58. Spielminute krachte ein Kopfball ans Demminer Lattenkreuz, den Nachschuss parierte Richard Streich gut. Im weiteren Spielablauf kam es zu vielen Unterbrechungen nach Fouls auf beiden Seiten, die Behandlungspausen nach sich zogen. Mitte der zweiten Halbzeit war es wieder Erik Grieger, der mit einem Grundliniendurchbruch für Gefahr sorgte. Seine Hereingabe schloss Justin Möhle ab, doch der Ball strich knapp am Pfosten vorbei ins Aus. Mit Beginn der Schlussviertelstunde bewahrte Torwart Richard Streich seine Mannschaft vor dem Ausgleich, als er einen platzierten Torschuss Gielows aus dem Tordreieck holte. Acht Minuten vor dem Abpfiff scheiterte Erik Grieger am Gielower Torhüter, der Ball landete bei Oliver Jäger und mit einem Schuss aus der Drehung jagte Jäger den Ball zum 2:0 in den Winkel, ein Traumtor. Doch Gielow gab sich nicht geschlagen. Fünf Minuten vor dem Abpfiff bekam Demmins Abwehr keinen Zugriff auf einen Gielower Angriff und David Oehlke verkürzte auf 1:2. Der Schiedsrichter hatte gerade fünf Minuten Nachspielzeit angezeigt, als Justin Möhle ein Dribbling bis zur Grundlinie startete und aus spitzem Winkel zum 3:1 für den Demminer SV traf. Doch Gielow schlug wieder zurück. Im Anschluss an einen Eckball köpfte David Oehlke freistehend zum 2:3 ein. Und eine Chance zum Ausgleich hatte Gielow noch. Mit letztem Einsatz wehrte Demmins Abwehr vor dem eigenen Tor den letzten gegnerischen Anlauf ab. Mit diesem dritten Sieg in Folge hat die Demminer Mannschaft gezeigt, dass im weiteren Saisonverlauf mit ihr zu rechnen sein wird.

 

 

Demminer SV: Streich, Korthaase, Blücher, Meletzki, Witthuhn, Knop, Bose, Jäger, Frommholz ( 14. Ahrend ), Möhle ( 92. Mehnert ), Grieger

Foto zur Meldung: DSV schafft Anschluss ans Mittelfeld
Foto: Mit einem Traumtor sorgte Oliver Jäger ( grünes Trikot, am Ball ) für den 2:0 Zwischenstand gegen GielowMit einem Traumtor sorgte Oliver Jäger ( grünes Trikot, am Ball ) für den 2:0 Zwischenstand gegen Gielow

D2 unterliegt in Neustrelitz

(14.04.2018)

Allein das Erreichen der Kreismeisterschaftsendrunde war für die zweite Mannschaft der D-Jugend des Demminer SV eine Überraschung. Im ersten Spiel der Endrunde um den Kreismeistertitel Mecklenburgische Seenplatte unterlag der jüngere D-Jugend Jahrgang des Demminer SV bei der zweiten Mannschaft der TSG Neustrelitz mit 1:6. So deutlich wie das Endergebnis war der Spielverlauf keineswegs. Während Neustrelitz bereits das Training im Freien absolvierte, konnten sich die Spieler Demmins nur unter Hallenbedingungen auf die Spiele der Goldstaffel vorbereiten. Die fehlende Spielpraxis war den Demminer Spielern dann auch deutlich anzumerken. Obwohl in den ersten zwanzig Minuten mit einem Spieler weniger auf dem Platz traf die TSG Neustrelitz bereits nach zwei Minuten zum 1:0. Demmin versuchte nach dem frühen Rückstand zum eigenen Spiel zu finden, doch die Mechanismen innerhalb der Mannschaft griffen noch nicht. Jamie Sczepanski brachte Dominik Bodenteich in Schussposition, ein Neustrelitzer Abwehrbein wehrte den Ball zur Ecke ab. Dann scheiterte Younis Frenz am gegnerischen Torwart. Nach sieben Minuten folgte der nächste Schock für den Demminer SV. Mit einem präzisen Pass aus der Abwehr heraus überbrückte Neustrelitz das Mittelfeld, hebelte die Demminer Abwehr aus und erhöhte auf 2:0. Demmin fand danach zu seiner besten Phase. Die Mannschaft rannte unentwegt das Neustrelitzer Tor an, konnte die sehr bewegliche und erstklassig stehenden Neustrelitzer Abwehr aber nicht ernsthaft in Verlegenheit bringen. Neustrelitz gefiel durch ein starkes Konterspiel, das Demmins Abwehr immer wieder vor große Probleme stellte. Torwart Ole Redmann verhinderte mit starker Reaktion im eins gegen eins den nächsten Gegentreffer. Demmins Angriffen war kein Erfolg beschieden. Zwei Torschüsse Leon Mienerts wurden geblockt und Nick Starck scheiterte am Torwart. Weitere gut angelegte Neustrelitzer Konter stoppte der sehr gut spielende Younis Frenz mehrmals in höchster Not. Zwei Minuten vor dem Halbzeitpfiff fing Neustrelitz einen Abschlag von Torhüter Ole Redmann ab, schaltete blitzschnell auf Angriff und erhöhte zum 3:0 Halbzeitstand. Trotz des klaren Rückstandes hatten sich Demmins Spieler für die zweite Halbzeit einiges vorgenommen und wurden nach drei Minuten kalt erwischt. Zunächst wehrte Torwart Redmann einen Torschuss mit starker Fußabwehr ab, doch gegen den Nachschuss war er machtlos und konnte das 0:4 nicht verhindern. Demmin setzte weiter auf Angriff. Nach zehn Minuten wehrte Neustrelitz einen gute Kombination über Leon Mienert und Lennard Stolpmann zur Ecke ab. Aus diesem Eckball heraus entwickelte sich das nächste Tor, allerdings wieder für die TSG Neustrelitz. Abermals schlug die TSG durch schnelles Umschaltspiel zu und markierte das 5:0. Demmin wollte unbedingt den ersten Treffer. Immer wieder suchten Lennard Stolpmann und Leon Mienert die Abschlussmöglichkeit, doch es war wie verhext, die gegnerische Abwehr bot einfach keine Lücken. Vier Minuten vor dem Abpfiff fasste sich Leon Mienert aus spitzem Winkel ein Herz, zog ab und traf zum 1:5. Mit einem mustergültig ausgespielten Angriff in der letzten Minute erhöhte Neustrelitz auf den 6:1 Endstand. Kampf und Einsatzbereitschaft haben bei Demmin absolut gestimmt. Diese Niederlage gegen einen starken und besseren Gegner wird die Mannschaft mit Sicherheit anstacheln in den nächsten Begegnungen wieder auf Erfolgskurs zu kommen.

 

 

Demminer SV: Ole Redmann, Younis Frenz, Nick Starck, Jamie Sczepanski ( John Heiden ), Leon Ott, Lennard Stolpmann, Dominik Bodenteich, Leon Mienert

Foto zur Meldung: D2 unterliegt in Neustrelitz
Foto: Trotz unentwegtem Einsatz fanden Demmins Spieler ( grüne Trikots ) keine Lücken in der Neustrelitzer Abwehr

DSV will gegen Gielow nachlegen

(12.04.2018)

Nach zuletzt zwei Siegen gegen den FSV Reinberg und bei Traktor Sarow steht für den Demminer SV das erste echte Heimspiel der Kreisoberliga Mecklenburgische Seenplatte Staffel II auf dem Programm. Am Sonnabend ab 14.00 Uhr ist im Demminer Stadion der Jugend der SV Gielow zu Gast. Mit einem Erfolg könnte sich der Demminer SV, derzeit Platz 10 und 19 Punkte im Mittelfeld der Tabelle festsetzen und den Vorsprung auf die Abstiegszone entscheidend vergrößern. Ganz anders sind die Vorasussetzungen für den SV Gielow. Nach der 2:3 Heimniederlage gegen die zweite Mannschaft des FSV Malchin hängt Gielow mit derzeit 10 Punkten auf dem vorletzten Tabellenplatz fest und befindet sich weiter in akuter Abstiegsgefahr. Im Hinspiel trennten sich beide Mannschafte in Gielow 3:3 Unentschieden. Am Sonntag, Anstoss 9.30 Uhr, spielt die Ü 35 des Demminer SV in Züssow gegen die SG Karlsburg/Züssow. Bereits am Freitag um 18.00 Uhr tritt die zweite Mannschaft der D-Jugend des Demminer SV zu ihrem ersten Endrundenspiel der Meisterrunde ( Goldstaffel ) bei der zweiten Mannschaft der TSG Neustrelitz an. Auch am Sonnabend, Anstoss 11.00 Uhr, reist die F-Jugend des Demminer SV nach Völschow. Mit einem Sieg würde Demmin den zeiten Platz der Kreisliga, der zur Teilnahme an der Endrunde berechtigt weiter im Auge behalten. Am Sonntag kämpfen drei Demminer Nachwuchsmannschaften um Punkte. Den Auftakt macht um 9.30 die E-Jugend, die beim SV Rosenow antritt. Um 10.00 Uhr empfängt die C-Jugend den SV Mühlenwind Woldegk, gespielt wird auf der Demminer Friesenhöhe nach dem Norwegermodell (1 - 8 ). Um 11.15 Uhr ist dei der ersten Demminer D-Jugend zum Punktspiel der Silberstaffel der Kreisligaendrunde die zweite Mannschaft des SFV Nossentiner Hütte zu Gast. Dieses Spiel wird auf dem Sportplatz an der Saarstrasse ausgetragen. Den Abschluss macht um 14.00 Uhr auf der Demminer Friesenhöhe die B-Jugend des Demminer SV, zu Gast ist der SV Jahn Neuenkirchen. Auch diese Begegnung wird nach dem Norwegermodell ( 1 - 8 ) gespielt.

Foto zur Meldung: DSV will gegen Gielow nachlegen
Foto: Auf die Antrittsschnelligkeit und den Torinstinkt von Justin Möhle ( grün-weiss ) baut der Demminer SV auch im Heimspiel gegen Gielow

B-Jugend Nachholespiel ohne Sieger

(09.04.2018)

Das Nachholespiel der B-Jugend Kreisliga zwischen dem Demminer SV und der SG Sarow/Pentz endete mit einem 3:3 Unentschieden, einem Ergebnis das keiner der beiden Mannschaften im Kampf um die Tabellenspitze weiterhilft. Nachdem die Tabelle bedingt durch den Rückzug des FSV Malchin bereinigt wurde und weiterhin noch etliche Nachholespiele ausstehen, liegt Sarow/Pentz mit 27 Punkten gleichauf mit Woldegk auf Rang drei, hat jedoch bereits zwei Spiele mehr absolviert als Woldegk. Demmin rutschte mit nunmehr 25 Punkten auf Rang fünf ab. Spitzenreiter ist bei der gleichen Anzahl an ausgetragenen Spielen Traktor Dargun mit 29 Zählern. Ungeachtet der Tabellensituation zeigten beide Mannschafte ein Spiel auf hohem Niveau. Sarow/Pentz begann stark. Einen ersten Flügellauf von Phio Schulz konnte Maximilian Wischnewske zur Ecke abwehren. Diesen Eckball brachte Brian Löwner vor das Demminer Tor, Demmins Torwart Luis Dwars unterlief den Ball und Hendrik Müller köpfte zum 1:0 für die SG Sarow/Pentz ein. Demmin ließ sich vom Rückstand nicht beeindrucken. Dominik Scheil und Marvin Schmidt hatten den Ausgleich auf dem Fuß, doch Tom Thomann und Brian Löwner stoppten deren Abschlüsse. Nach zwölf Minuten erreichte ein Steilpass von Joshua Kubeile Dominik Scheil aber wiederum klärte Löwner mit starkem Einsatz. In der 17. Spielminute gelang dem Demminer SV der verdiente Ausgleich. Ben Dreher passte von der Grundlinie in den Rücken der gegnerischen Abwehr , Marvin Schmidt kam herangelaufen und traf zum 1:1. Demmin gefiel weiter durch zielgerichtete Angriffe, Felix Luth klärte mehrmals für Sarow/Pentz in gefährlichen Situationen. In der 23. Spielminute startete Dominik Scheil einen Antritt und brachte Demmin mit einem Traumschuss unter die Latte mit 2:1 in Führung. Demmin blieb spielbestimmend. Ben Dreher schoss über das Tor und einen Schuss Scheils aus der Drehung blockte Henry Fandrich ab. Zehn Minuten vor dem Halbzeitpfiff setzte sich Tobias Bräuer auf der linken Außenbahn durch, flankte in den Strafraum, Marvin Schmidt erwischte den Ball mit dem Kopf und verfehlte das Tor der SG Sarow/Pentz knapp. Vier Minuten vor dem Halbzeitpfiff erwischte Dominic Margenfeld den Ball nach einem von Marvin Schmidt getretenen Eckball mit dem Kopf und drückte das Leder zum 3:1 für Demmin über die Torlinie. Doch Sarow/Pentz antwortete noch vor der Halbzeitpause. Philipp Beyer erkämpfte sich im Demminer Strafraum den Ball, schlug einen Haken und verkürzte zum 2:3 Halbzeitstand. Die zweite Halbzeit war gerade mal zwei Minuten alt, da gelang Sarow/Pentz der Ausgleich. Phio Schulz startete einen Antritt und schoss überlegt zum 3:3 ins lange Eck. Demmin fand nicht mehr zum Spielfluss der ersten Halbzeit. Die nächste Großchance war Mitte der zweiten Halbzeit zu verzeichnen. Marvin Schmidt schickte mit einem präzisen Steilpass Enrique Ressel auf die Reise, der stürmte allein auf Hugo Voß zu, doch der Torhüter der SG Sarow/Pentz verhinderte mit einer Glanzparade die erneute Demminer Führung. Beide Mannschaften gingen weiter ein hohes Tempo und schenkten sich nichts. Die  Abwehrreihen ließen nur wenige Gefahrenmomente zu. Fünf Minuten vor dem Abpfiff brachte Enrique Ressel Luca Behrendt in Schussposition, doch Behrendt traf den Ball nicht,. Den letzten Angriff der SG Sarow/Pentz durch Ole Baumann stoppte Maximilian Wischnewske. Am Ende ein leistungsgerechtes Remis, beide Mannschaften haben gezeigt wozu sie in der Lage sind.

 

Demminer SV:

Dwars, Mohr, Köppen, Goldammer, Kubeile, Margenfeld, Scheil ( 41. Jager ), Bräuer ( 48. Ressel ), Dreher ( 52. Behrendt ), Wischnewske, Schmidt ( 72. Kühl )

 

SG Sarow/Pentz:

Voß, Fandrich, Meissner, Thomann ( 18. P. Schmidt ), Baumann, Schulz, Luth, Beyer, Löwner, T. Schmidt, Müller ( 56. Gießelmann )

Das Nachholespiel der B-Jugend Kreisliga zwischen dem Demminer SV und der SG Sarow/Pentz endete mit einem 3:3 Unentschieden, einem Ergebnis das keiner der beiden Mannschaften im Kampf um die Tabellenspitze weiterhilft. Nachdem die Tabelle bedingt durch den Rückzug des FSV Malchin bereinigt wurde und weiterhin noch etliche Nachholespiele ausstehen, liegt Sarow/Pentz mit 27 Punkten gleichauf mit Woldegk auf Rang drei, hat jedoch bereits zwei Spiele mehr absolviert als Woldegk. Demmin rutschte mit nunmehr 25 Punkten auf Rang fünf ab. Spitzenreiter ist bei der gleichen Anzahl an ausgetragenen Spielen Traktor Dargun mit 29 Zählern. Ungeachtet der Tabellensituation zeigten beide Mannschafte ein Spiel auf hohem Niveau. Sarow/Pentz begann stark. Einen ersten Flügellauf von Phio Schulz konnte Maximilian Wischnewske zur Ecke abwehren. Diesen Eckball brachte Brian Löwner vor das Demminer Tor, Demmins Torwart Luis Dwars unterlief den Ball und Hendrik Müller köpfte zum 1:0 für die SG Sarow/Pentz ein. Demmin ließ sich vom Rückstand nicht beeindrucken. Dominik Scheil und Marvin Schmidt hatten den Ausgleich auf dem Fuß, doch Tom Thomann und Brian Löwner stoppten deren Abschlüsse. Nach zwölf Minuten erreichte ein Steilpass von Joshua Kubeile Dominik Scheil aber wiederum klärte Löwner mit starkem Einsatz. In der 17. Spielminute gelang dem Demminer SV der verdiente Ausgleich. Ben Dreher passte von der Grundlinie in den Rücken der gegnerischen Abwehr , Marvin Schmidt kam herangelaufen und traf zum 1:1. Demmin gefiel weiter durch zielgerichtete Angriffe, Felix Luth klärte mehrmals für Sarow/Pentz in gefährlichen Situationen. In der 23. Spielminute startete Dominik Scheil einen Antritt und brachte Demmin mit einem Traumschuss unter die Latte mit 2:1 in Führung. Demmin blieb spielbestimmend. Ben Dreher schoss über das Tor und einen Schuss Scheils aus der Drehung blockte Henry Fandrich ab. Zehn Minuten vor dem Halbzeitpfiff setzte sich Tobias Bräuer auf der linken Außenbahn durch, flankte in den Strafraum, Marvin Schmidt erwischte den Ball mit dem Kopf und verfehlte das Tor der SG Sarow/Pentz knapp. Vier Minuten vor dem Halbzeitpfiff erwischte Dominic Margenfeld den Ball nach einem von Marvin Schmidt getretenen Eckball mit dem Kopf und drückte das Leder zum 3:1 für Demmin über die Torlinie. Doch Sarow/Pentz antwortete noch vor der Halbzeitpause. Philipp Beyer erkämpfte sich im Demminer Strafraum den Ball, schlug einen Haken und verkürzte zum 2:3 Halbzeitstand. Die zweite Halbzeit war gerade mal zwei Minuten alt, da gelang Sarow/Pentz der Ausgleich. Phio Schulz startete einen Antritt und schoss überlegt zum 3:3 ins lange Eck. Demmin fand nicht mehr zum Spielfluss der ersten Halbzeit. Die nächste Großchance war Mitte der zweiten Halbzeit zu verzeichnen. Marvin Schmidt schickte mit einem präzisen Steilpass Enrique Ressel auf die Reise, der stürmte allein auf Hugo Voß zu, doch der Torhüter der SG Sarow/Pentz verhinderte mit einer Glanzparade die erneute Demminer Führung. Beide Mannschaften gingen weiter ein hohes Tempo und schenkten sich nichts. Die  Abwehrreihen ließen nur wenige Gefahrenmomente zu. Fünf Minuten vor dem Abpfiff brachte Enrique Ressel Luca Behrendt in Schussposition, doch Behrendt traf den Ball nicht,. Den letzten Angriff der SG Sarow/Pentz durch Ole Baumann stoppte Maximilian Wischnewske. Am Ende ein leistungsgerechtes Remis, beide Mannschaften haben gezeigt wozu sie in der Lage sind.

 

 

Demminer SV: Dwars, Mohr, Köppen, Goldammer, Kubeile, Margenfeld, Scheil ( 41. Jager ), Bräuer ( 48. Ressel ), Dreher ( 52. Behrendt ), Wischnewske, Schmidt ( 72. Kühl )

 

SG Sarow/Pentz: Voß, Fandrich, Meissner, Thomann ( 18. P. Schmidt ), Baumann, Schulz, Luth, Beyer, Löwner, T. Schmidt, Müller ( 56. Gießelmann )

Foto zur Meldung: B-Jugend Nachholespiel ohne Sieger
Foto: Rassige und faire Zweikämpfe kennzeichneten das Spiel zwischen Demmin ( grün ) und Sarow/Pentz ( schwarz )

DSV F-Jugend unterliegt in letzter Minute

(08.04.2018)

Gut gespielt, großartig gekämpft und am Ende durch einen Gegentreffer in der letzten Spielminute mit 0:1 verloren. Die F-Jugend des Demminer SV schied im Viertelfinale des Kreispokalwettbewerbs gegen den SV Waren 09 aus, kann aber aufbauend auf der gezeigten Leistung gegen den Favoriten aus der Müritzstadt zuversichtlich und erhobenen Hauptes die kommenden Punktspiele in der Kreisliga angehen. Gleich nach dem Anpfiff mit dem Wind im Rücken spielend suchte Demmin den direkten Weg auf das Warener Tor. Constantin Pfeiffer passte auf Pepe Roß, der schlug einen Haken doch ein Warener Abwehrbein verhinderte den Torschuss von Pepe Roß. Kurz nach dieser Aktion setzte sich Maurice Schwartz bis zur Grundlinie durch, flankte gefährlich auf den Warener Kasten und wiederum verhinderte ein Warener Abwehrspieler die Demminer Führung. Weitere Demminer Chancen folgten. Nach guter Vorarbeit von Maurice Schwartz scheiterte Constantin Pfeiffer am Torwart, wie auch Pepe Roß beim nächsten Angriff. Mitte der ersten Halbzeit war der Demminer SV mit dem Glück im Bunde, Maurice Schwartz blockte einen Warener Angriff ab, der Nachschuss knallte an die Lattenoberkante. Waren erwirkte im weiteren Spielverlauf Vorteile, doch gut durchdachte Spielzüge wurden von Jan-Ole Priehs und Ben Müller gestoppt. Fünf Minuten vor dem Halbzeitpfiff spielte Til Haker mit Pepe Roß einen gelungenen Doppelpass nach dessen Abschluss Til Haker knapp am Warener Tor vorbeischoss. Den folgenden Warener Anlauf stoppte Philipp Töpsch mit viel Einsatz. In den Schlussminuten des ersten Durchgangs lag die Demminer Führung in der Luft. Nach guter Vorarbeit von Maurice Schwartz scheiterte Pepe Roß und der folgende Eckball von Maurice Schwartz getreten setzte auf der Torlinie auf und trudelte dann ins Toraus. Die erste Chance in der zweiten Halbzeit erspielte sich Demmin. Ein Torschuss von Maurice Schwartz wurde geblockt und im Nachsetzen verfehlte Pepe Roß das gegnerische Gehäuse knapp. Auch ein Schuss von Maurice Schwartz aus der Drehung flog knapp am Pfosten vorbei. Waren setzte mit dem Rückenwind auf Fernschüsse und erzielte mit dieser Maßnahme Wirkung. Torwart Paul Toboldt parierte mehrere dieser Fernschüsse mit starken Glanzparaden. Mitte der zweiten Halbzeit stoppte das Lattenkreuz den nächsten Fernschuss des SV Waren 09. Waren bestimmte nun deutlich das Spielgeschehen. Torhüter Paul Toboldt hielt mit weiteren Glanztaten die Null fest. Als die Müritzstädter weitere Großchancen liegen ließen und die letzte Minute anbrach, waren die Demminer Spieler mit ihren Gedanken schon in der Verlängerung. Da setzte ein Warener Spieler zu einem Dribbling an, spielte Demmins Abwehr aus und erzielte fast mit dem Schlusspfiff  den 1:0 Siegtreffer für Waren. Trotz der Niederlage hat der Demminer SV gezeigt, das er in dieser Altersklasse mit dem Pitzenreiter der zweiten Kreisligastaffel mithalten kann.

 

 

Demminer SV: Paul Toboldt, Philipp Töpsch ( Ole Wienholz ), Ben Müller, Oskar Fischer ( Franz Kirchhof ), Pepe Roß ( Jan-Ole Priehs ), Constantin Pfeiffer ( Lena Gehrke ), Maurice Schwartz ( Til Haker )

Foto zur Meldung: DSV F-Jugend unterliegt in letzter Minute
Foto: Mit starkem Laufeinsatz und hohem technischen Können hatte Ben Müller ( grün-weiss ) großen Anteil, das kein frühes Gegentor fiel

F-Jugend gewinnt Nachholespiel

(06.04.2018)

Durch einen nie gefährdeten 13:0 Auswärtssieg beim SV Blau-Weiss Tutow bleibt die F-Jugend des Demminer SV in der Kreisliga Staffel I weiterhin im Rennen um den begehrten zweiten Tabellenplatz, der zum Aufstieg in die nächsthöchste Spielklasse berechtigt. Tutow zeigte von Beginn an viel Gegenwehr und konnte die ersten erfolgversprechenden Angriffe Demmins abwehren. Nach sieben Minuten baute Tutow aus der Abwehr heraus einen ersten Angriff auf, den Oskar Fischer seiner Gegenspielerin Dana Matthiaschk nach vorangegangenem Zuspiel von Finn Luca Dziubek ablief. Mit dem nächsten Demminer Angriff eröffnete Lena Gehrke den Torreigen für Demmin. Ihr Direktschuss schlug unhaltbar zum 1:0 ein. Demmin zeigte sich sehr spiel- und lauffreudig. Vier Minuten nach dem Führungstreffer legte Lena Gehrke  nach eigenem Ballgewinn an der Strafraumgrenze mit einem platzierten Direktschuss zum 2:0 nach. Noch in der gleichen Minute brachte Pepe Roß den Ball auf Finn-Luca Wirth und der erhöhte für Demmin auf 3:0. Vor allem Pepe Roß war jetzt in seinem Angriffsdrang nicht mehr zu bremsen. Zunächst traf Roß den Außenpfosten, dann staubte er vier Minuten vor dem Halbzeitpfiff nach einem von Oskar Fischer getretenen und Freistoß zum 4:0 ab. In der letzten Minute der ersten Halbzeit fing Til Haker einen Abschlag des Tutower Torhüters ab, passte präzise auf Pepe Roß und der traf zum 5:0 Halbzeitstand für den Demminer SV. Die zweite Spielhälfte begann mit einer Daueroffensive Demmins. Tutows Torwart Domenik Krüger, der schon im ersten Durchgang mehrere Demminer Hochkaräter entschärfte zeichnete sich bei einem Torschuss von Constantin Pfeiffer erneut aus. Dann war er machtlos, als Pepe Roß nach guter Vorarbeit Pfeiffers seinen dritten Treffer zum 6:0 für Demmin erzielte. Demmin gönnte Tutow keine Atempause. Pepe Roß legte für Constantin Pfeiffer auf, der zum 7:0 vollendete und auch der nächste Angriff Demmins innerhalb von zwei Minuten führte zum Erfolg. Nach Vorarbeit von Pepe Roß markierte Constantin Pfeiffer das 8:0. Mitte der zweiten Halbzeit erlief sich Constantin Pfeiffer den Ball an der Grundlinie, flankte in den Strafraum und Lena Gehrke erhöhte auf 9:0. Der nächste Demminer Treffer ließ nicht lange auf sich warten. Ole Wienholz schlug aus der Abwehr heraus einen Querpass auf Constantin Pfeiffer, der zum 10:0 vollendete. Trotz des klaren Rückstandes spielte Tutow munter mit. Finn Luca Dziubek startete einen Antritt, den Paul Töpsch ihm ablief.  Sechs Minuten vor dem Abpfiff erhöhte Oskar Fischer auf 11:0, dann stoppte Tutows Torhüter ein Solo von Ole Wienholz. In der Schlussminute schlug Demmin nochmals zu. Im Anschluss an zwei Pfostentreffer von Lena Gehrke und Finn Luca Wirth traf Til Haker zum 12:0 und den 13:0 Endstand stellte Pepe Roß in der Schlussminute her, als er nach einem Lattenschuss Lena Gehrkes im Nachsetzen einnetzte.

 

 

 

Demminer SV: Paul Toboldt, Ole Wienholz ( Paul Töpsch ), Franz Kirchhof ( Constantin Pfeiffer ), Oskar Fischer, Pepe Roß ( Alessandro Spierling ), Lena Gehrke, Finn Luca Wirth ( Til Haker )

Foto zur Meldung: F-Jugend gewinnt Nachholespiel
Foto: Vier Treffer erzielte Pepe Roß ( grünes Trikot ) beim Auswärtssieg in Tutow für den Demminer SV

Nachwuchs in Liga und Pokal gefordert

(04.04.2018)

Am Sonnabend um 11:15 Uhr ist die F-Jugend des Demminer SV im Viertelfinale des Kreispokalwettbewerbs gefordert. Zu Gast auf dem Sportplatz an der Saarstrasse ist der Spitzenreiter der Kreisliga Staffel II, SV Waren 09. In der Liga kann Waren auf die beeindruckende Bilanz von elf Siegen, einem Remis und nur einer Niederlage und einem Torverhältnis von 137:11 verweisen. Im Pokal zog Waren durch einen 11:0 Erfolg über den PSV Röbel und einen 11:1 Sieg gegen den SV Möllenhafgen/Bocksee in das Viertelfinale ein. Demmin erreichte die Runde der letzten acht durch Siege gegen den 1.FC Neubrandenburg II und den MSC Waren. Auf jeden Fall will Demmin dem hohen Favoriten von der Müritz einen heissen Kampf liefern. Am Sonntag um 10.00 Uhr kommt es im Demminer Stadion der Jugend zum Spitzenspiel der B-Jugend Kreisliga zwischen dem Tabellenvierten Demminer SV und dem Spitzenreiter SG Sarow/Pentz. Nach dem 8:1 Auswärtssieg in Penzlin könnte Demmin, derzeit 24 Punkte, bis auf zwei Zähler an Sarow/Pentz ( 29 Zähler ) in der Tabelle heranrücken.

Foto zur Meldung: Nachwuchs in Liga und Pokal gefordert
Foto: Gegen den Spitzenreiter aus Sarow/Pentz kann die B-Jugend des Demminer SV ( weiss-grün ) den Anschluss an die Tabellenspitze herstellen

DSV schlägt Reinberg

(01.04.2018)

Durch einem jederzeit verdienten 4:2 Erfolg gegen den FSV Reinberg hat der Demminer SV im Nachholespiel vom 15. Spieltag den zehnten Tabellenplatz in der Kreisoberliga Mecklenburgische Seenplatte Staffel II mit nunmehr 16 Punkten gefestigt. Demmin, vom Anpfiff weg um Ballkontrolle bemüht war nach drei Minuten mit dem Glück im Bunde, als ein Reinberger Torschuss knapp über das eigene Gebälk flog. Unbeeindruckt von dieser Reinberger Torchance kontrollierte Demmin das Spiel in der Folge durch viel Ballbesitz und Laufarbeit auch ohne Ball. In der 12. Spielminute lag die Demminer Führung in der Luft. Iven-Fred Kiesow passte den Ball durch die Reinberger Abwehr hindurch in Richtung langer Pfosten und der sehr gut in Position gelaufene Joey Frommholz schoss aus Nahdistanz knapp daneben. Demmin gefiel weiter durch gute Kombinationen im Mittelfeld, konnte aber keine weiteren Tormöglichkeiten herausspielen. Anders der FSV Reinberg, mehrere Schussversuche verfehlten das Demminer Gehäuse nur knapp. Nach einer halben Stunde verhinderte Torwart Richard Streich durch eine starke Fußabwehr den Rückstand. Kurz danach entschärfte Streich einen platzierten Direktschuss Reinbergs. Der nächste Demminer Angriff führte zum Führungstreffer für den Demminer SV. Erik Grieger schoss aufs Reinberger Tor, der Torhüter ließ den Ball prallen und Alex Jeske staubte zum 1:0 ab. Reinberg hatte kurz danach die Riesenchance zum Ausgleich, nach einem gelungenen Doppelpass durch die Demminer Abwehr rettete Torwart Streich erneut mit starker Fußparade. Acht Minuten vor dem Halbzeitpfiff flog ein Reinberger Eckball in den Demminer Torraum, Chris Rohloff stieg am höchsten und köpfte zum 1:1 Ausgleich für den FSV Reinberg ein. Zwei Minuten vor der Halbzeitpause wehrte Robert Knop einen gegnerischen Eckball ab und in der Schlussminute des ersten Durchgangs startete Justin Möhle einen seiner gefürchteten Antritte. Seinen Flankenball konnte die Reinberger Hintermannschaft abwehren, doch im Hintergrund lauerte Alex Jeske und und schoss den Ball zur 2:1 Halbzeitführung für Demmin in die Reinberger Maschen. Die zweite Halbzeit begann mit einer Großchance für den Demminer SV. Justin Möhle gewann an der Mittellinie den Ball, startete durch und konnte erst vom Reinberger Torwart im eins gegen eins gestoppt werden. Nur vier Minuten später konnte Demmin erneut jubeln. Alex Jeske flankte in den gegnerischen Strafrum und Justin Möhle vollendete überlegt zum 3:1. Nach diesem Tor war das Spielverhalten des Demminer SV mehr vom Verwalten des Vorsprungs geprägt, so das Reinberg mehr torgefährliche Akzente setzen konnte. In der 55. Spielminute parierte Torhüter Streich einen Fernschuss und ließ sich auch im Nachsetzen nicht überwinden. Reinberg erhöhte den Druck und erzwang Abschlüsse, welche das Demminer Tor verfehlten. Nach einer Stunde Spielzeit kombinierte sich Reinberg durch die Demminer Abwehr und Florian Häbel schloss diesen Angriff mit dem Anschlusstreffer zum 2:3 ab. Demmin kämpfte sich zurück ins Spiel und übernahm wieder die Initiative. Nach starker Balleroberung passte Justin Möhle auf Joey Frommholz, dessen Schuss strich knapp am Reinberger Pfosten vorbei. Zwei Reinberger Anläufe brachten nichts ein. In der 72. Spielminute bediente Justin Möhle Erik Grieger, der startete durch und scheiterte freistehend am stark haltenden Reinberger Torwart. Vier Minuten vor dem Schlusspfiff spielte Georg Ott den genialen Pass auf Justin Möhle und in seiner unnachahmlichen Art stürmte Möhle auf das gegnerische Tor zu und traf zum 4:2. Reinberg gab trotz des Rückstandes von zwei Toren nicht auf. Ein Schuss an die Lattenunterkante, eine Kopfballabwehr von Jens Taubenheim unter starker Bedrängnis und eine starke Parade von Richard Streich in der Nachspielzeit verhinderten den Anschlusstreffer, der Demmin durchaus noch in Bedrängnis hätte bringen können. Ausschlaggebend für diesen Demminer Sieg waren die mannschaftliche Geschlossenheit und die spielerische Disziplin über die gesamte Spielzeit.

 

 

Demminer SV: Streich, Witthuhn, Korthaase, Ott, Knop, Bose ( 76. Ahrend ), Jäger, Frommholz ( 63. Taubenheim ), Kiesow ( 28. Grieger ), Jeske, Möhle

Foto zur Meldung: DSV schlägt Reinberg
Foto: Mit jeweils einem Doppelpack sorgten Justin Möhle ( links, am Ball ) und Alex Jeske ( beide grün-weiss ) für den Demminer Sieg

DSV empfängt Reinberg

(28.03.2018)

Im zweiten Pflichtspiel nach der Winterpause muss der Demminer SV wegen der Unbespielbarkeit der Plätze in Demmin erneut auf sein Heimrecht verzichten. Zum Nachholespiel der Kreisoberliga Mecklenburgische Seenplatte Staffel II trifft Demmin am Sonnabend, Anstoss 10.00 Uhr, in Dargun auf dem dortigen Kunstrasenplatz auf den FSV Reinberg. Wie in der Vorwoche in Zarnekow ist Demmin von einem der letztjährigen Absteiger aus der Landesklasse gefordert. Das Hinspiel in Reinberg hielt Demmin lange offen und kassierte in der letzten Viertelstunde noch vier Gegentreffer zur 1:5 Niederlage. In dieser Saison spielt Reinberg in der oberen Tabellenhälfte mit und rangiert derzeit mit 28 Punkten auf dem fünften Platz. Um noch eine Aufholjagd zu starten, darf sich der FSV Reinberg allerdings keinen Ausrutscher mehr leisten. Demmin belegt vor diesem Spieltag mit 13 Punkten den zwölften Tabellenplatz und muss noch einige Punkte einfahren, um nicht in unmittelbare Abstiegsgefahr zu geraten. Geschäftsführer Henry Grieger ist mit der bisherigen Entwicklung der jungen Demminer Mannschaft zufrieden, sieht die bisher magere Punktausbeute allerdings mit gemischten Gefühlen. " Unser derzeitiger Maßstab ist nicht das obere Tabellendrittel. Wir müssen unsere Punkte gegen andere Mannschaften holen. Optimistisch stimmt uns alle aber der Trainingsfleiss und die Disziplin unserer jungen Spieler. " so Grieger zum derzeitigen Leistungsstand der ersten Mannschaft. Mit Sicherheit wird der Demminer Vereinschef nichts dagegen haben, wenn seine Mannschaft auch mal gegen eine der Spitzenmannschaften zum Erfolg kommt.

Foto zur Meldung: DSV empfängt Reinberg
Foto: Oliver Meletzki ( grün-weiss ) zeigte in seiner ersten Saison im Männerbereich stabile Leistungen in der Demminer Abwehr

Niederlage in Zarnekow

(25.03.2018)

Zwei ruhende Bälle - zwei Gegentore, der Demminer SV 91 unterlag bei Tabellenzweiten Concordia Zarnekow mit 0:2. Biebel (12.) per Elfmeter und Schoknecht per Kopf nach einer Ecke (24.) erzielten die Treffer für Zarnekow, die verdient gewannen, aber dabei alles andere als überzeugten. Den Demminer fehlte in der Offensive der letzte Punch und Knipserqualitäten.

Den 140 Zuschauern boten beiden Mannschaften eher fußballerische Magerkost an, die Winterpause war beiden Teams anzumerken, es gab viel Leerlauf, kaum gebundenes Spiel. Die Zarnekower agierten in ihrem bekannten Spiel, mit vielen langen Bällen suchten sie in der Spitze Sckoknecht und Behrendt. Der DSV versuchte es mit Kompaktheit, stand tief und nahm damit den langen Zarnekower Bällen ihre Wirkung. bei Ecken und Freistösse wurde es aber unruhig vor dem Demminer Tor, da merkte man das der jungen DSV Elf von Trainer Heiko Runge ein Stück weit Erfahrung und Robustheit in den Zweikämpfen fehlt.

Der Elfmeter, den Biebel zum 1:0 verwandelte (12.) überraschte die Zuschauer, die Szene war unübersichtlich. Trotz der Führung blieb das Spiel zerfahren, Concordia hatte ein plus an Ballbesitz und im Zweikampf, richtig torgefährliches produzierten sie, abgesehen von einen Bibel Schuss (20.) und einen guten Flankenball, den Schoknecht knapp verpasste (43.), auch nicht mehr. Offensiv konnte sich die Demminer nicht in Szene setzen, dabei hatten sie mit der Zarnekower Abwehr die einige Lücken bot deutliche Schnelligkeitsvorteile, es fehlte aber an brauchbaren, durchdachten Bällen. 

In der zweiten Hälfte wurde es deutlich lebhaften vor beiden Toren, Blücher verpasste bei einer richtig guten Kopfballchance den möglichen Anschlusstreffer (50.), dieses Signal hätte der DSV gebraucht. Zarnekow wirkte nach dieser Chance wieder konzentrierter und hatte zwischen der 50. und 70.min ihre beste Phase. Behrendt (55.) und zweimal Schoknecht (60./65.) verpassten klare Chancen und damit die Vorentscheidung. 

Der zur Pause eingewechselte Max Bose belebte spürbar das Demminer Offensivspiel, nachdem Zarnekows Keeper salzwedel einen Witthuhn Schuss prallen lassen musste, verpasste Bose beim Abpraller den Anschlußtreffer, der lag nur Sekunden später wieder in der Luft, diesmal zeigte Salzwedel seine Klasse. Konditionell war der DSV am Ende stärker, nur konnten sie daraus kein Kapital schlagen. Zarnekow hatte noch zwei gute Szenen durch Grabovski (71.) und Behrendt (76.), ansonsten baute der Tabellenzweite in der letzten Viertelstunde spürbar ab.

 

 

B-Jugend überrollt Penzliner SV

(24.03.2018)

Im Nachholespiel des 12. Spieltages der B-Jugend Kreisliga Mecklenburgische Seenplatte gewann der Demminer SV beim Penzliner SV nach einer starken Leistung unerwartet hoch mit 8:1. Sofort nach Spielbeginn suchte Demmin den direkten Weg auf Penzliner Tor. In der vierten Spielminute brachte Tobias Bräuer eine Flanke in den gegnerischen Strafraum, welche von einem Penzliner Abwehrspieler mit der Hand abgewehrt wurde. Den fälligen Elfmeter verwandelte Marvin Schmidt zur 1:0 Führung für den Demminer SV. Demmin fand durch diesen frühen Treffer zur spielerischen Sicherheit und kam zu weiteren guten Torchancen. Marvin Schmidt schoss über das Tor und anschließend scheiterte Dominik Scheil nach Vorarbeit von Enrique Ressel aus Nahdistanz am Penzliner Torwart. Nach einer Viertelstunde kam Ben Dreher nach vorangegangener Passfolge über Marvin Schmidt und Tobias Bräuer zum Kopfball, wiederum verhinderte Penzlins Torwart den zweiten Demminer Treffer und parierte nach einem Demminer Eckball durch eine Glanztat gegen einen platzierten Kopfball von Enrique Ressel abermals das nächste Demminer  Tor. Demmin ließ den Penzliner SV nicht ins spiel kommen. Einen Fernschuss von Toni Jager wehrte Penzlins Torhüter ab und der nächste Fernschuss von Dominic Margenfeld flog über die Latte. In der 24. Spielminute zahlte sich die Demminer Überlegenheit aus. Carlo Goldammer flankte in den Strafraum und Ben Dreher köpfte zum 2:0 für den DSV ein. Weitere hochkarätige Demminer Chancen folgten. Marvin Schmidt scheiterte nach gewonnenem Zweikampf im Strafraum am Penzliner Torhüter und nach einer genau getimten Flanke von Enrique Ressel schoss Ben Dreher an die Latte. Nach einer halben Stunde kam Penzlin erstmals gefährlich vor das Demminer Tor, doch Torwart Luis Dwars hielt sicher. Auch die letzten beiden Chancen Demmins vor der Halbzeit, ein Kopfball Drehers und  ein Schuss Ressels knapp daneben, brachte keinen Erfolg, so das es beim 2:0 Pausenstand für den Demminer SV blieb. Die zweite Halbzeit begann, wie die erste endete, mit einer Demminer Chance. Tobias Bräuer schoss aus spitzem Winkel neben das Tor . Nach sechs Minuten konnte der DSV zum dritten Mal jubeln. Dominik Scheil passte auf Toni Jager, der legte für Ben Dreher auf und dieser traf zum 3:0. Anschließend landete ein Fernschuss von Tobias Bräuer neben dem Tor. Demmin gefiel weiter durch hohe Laufbereitschaft und gutes Kombinationsspiel. Bis zum nächsten Treffer dauerte es siebzehn Minuten. In der 63. Spielminute wehrte Penzlins Abwehr einen Demminer Freistoß ab, Ben Dreher setzte energisch nach und erzielte seinen dritten Treffer in diesem Spiel zum 4:0. Fünf Minuten später spielte der Demminer SV einen lehrbuchreifen Angriff. Maximilian Wischnewske passte zu Dominik Scheil, der steckte den Ball durch die gegnerische Abwehr zu Enrique Ressel und dieser erhöhte mit einem Schuss ins Tordreieck auf 5:0. Die letzten zehn Minuten brachte weiter Treffer. Sieben Minuten vor dem Abpfiff spielte Enrique Ressel den genialen Pass zu Tobias Bräuer, der zum 6:0 traf. Kurz darauf verharrte Demmins Abwehr bei einem Freistoß Penzlins von der Mittellinie im kollektiven Tiefschlaf und Franz Lukesch hatte keine Mühe den ersten Penzliner Treffer zu erzielen. Zwei Minuten vor dem Schlusspfiff setzte Marvin Schmidt nach einer starken Einzelaktion den Ball an den Penzliner Pfosten. Den nächsten Angriff verwertete Schmidt in der letzten Minute zum 7:1 und in der zweiten Minute der Nachspielzeit markierte Dominik Scheil nach starker Vorarbeit von Toni Jager den 8:1 Endstand für den Demminer SV. Am Ende ein Sieg, den sich Demmin durch spielerische Aktionen und ein sehr gutes Miteinander verdient hat.

 

 

Demminer SV: Dwars, Köppen, Goldammer, Scheil, Margenfeld, Wischnewske, Bräuer, Jager ( 53. Kühl ), Ressel, Dreher ( 70. Jager ), Schmidt

Foto zur Meldung: B-Jugend überrollt Penzliner SV
Foto: Mit drei Treffern stellte Ben Dreher ( grün-weiss, Bildmitte ) seine Torgefahr wieder unter Beweis

B-Jugend mit Remis

(17.03.2018)

(FP) Am Ende der achtzig Minute war es ein gerechtes 2:2 im Auswärtsspiel der B-Jugend des Demminer SV 91 beim SV Motor/Süd Neubrandenburg. Die Demminer waren zwar am Ende den Sieg ein Stück weit näher, die Punkteteilung entsprach aber dem Spielverlauf. der böige, starke Wind beeinflusste das Spielgeschehen erheblich. Mit Windunterstützung dominierte Motor/Süd die erste Hälfte, dem DSV gehörte die zweite Hälfte.

 

In der ersten Viertelstunde entwickelten die Neubrandenburger speziell über die Außen viel Druck, hier hatten die Demminer einige Probleme, die Führung der Gastgeber verhinderte der Pfosten bei einer richtig guten Kahraman Chance (7.). Die Führung der Demminer in der 14.min, die bis dahin nicht in Tornähe kamen, fiel pratkisch aus dem Nichts. Nach einer Ecke traf Luca Behrendt, der kurz vor der Pause verletzt ausgewechselt werden musste, per Kopf. Allerdings wehrte die Freude über die Führung nur kurz, denn zwei Minuten später traf Köhn zum 1:1 mit einem direkten Freistoss. Per Abstauber erzielte Kahraman in der 24.min das 2.1 für die Neubrandenburg, den ersten Ball hielt Dwars glänzend, beim Abstauber hatte er keine Chance. Vor der Pause hatten die Demminer noch zwei gute Szenen, Dominik Scheil hatten den Ausgleich auf dem Fuß (29.), sein Lupfer war gut, aber nicht gut genug, bei der zweiten Chance schloß Behrendt zu schnell, zu hektisch ab (31.). 

 

Die Anfangsminuten der zweiten Hälfte gehörten auch noch Motor/Süd, ohne allerdings gefährlich zu werden. Nach einer guten Szene nach einer Ecke in der 50.min, verlagerte der DSV das Spiel mehr und mehr in die Neubrandenburger Hälfte und ließ die gastgeber kaum noch über die Mittellinie kommen. Zudem erarbeitete sich die Grieger Mannschaft neben dem Plus an Ballbesitz, ein deutliches Plus in den Zweikämpfen. Das überfällige 2:2 durch Marvin Schmidt in der 65.min bereitete Max Köppen mit starken Einsatz und einer klasse Flanke mustergültig vor. Trotz Überlegenheit kam der DSV in der letzten Viertelstunde nicht mehr zu zwingenden Szenen, es fehlte an der letzten Genauigkeit, der letzte Paß. Ein Schmidt Freistoss lag richtig gut (78.), die Parade vom Neubrandenburger Keeper Kuscha war richtig stark. In der Nachspielzeit  musste die Demminer nochmal durchatmen, einen guten Neubrandenburger Schuss entschärfte Dwars.

 

 

Für den DSV spielten:

 

Dwars, Czajkowski, Quandt, Köppen, Scheil, Kubeile, Margenfeld, Goldammer, Behrendt, Schmidt, Bräuer / eingewechselt: Wischnewske, Jager

 

Foto zur Meldung: B-Jugend mit Remis
Foto: B-Jugend mit Remis

DSV verliert auch drittes Testspiel

(11.03.2018)

Nach den Testspielniederlagen bei der zweiten Mannschaft des FSV Bentwisch und bei Victoria Neustrelitz ging der Demminer SV auch im letzten Vorbereitungsspiel auf die Kreisoberligasaison leer aus. In Dargun unterlag der DSV trotz drückender spielerischer Überlegenheit dem Kreisligisten Borussia Barlin mit 0:1. In diesem kurzfristig vereinbarten Testspiel übernahm der Demminer SV durch viel Laufarbeit sofort die Initiative. Die erste Torchance für Demmin resultierte nach zwölf Minuten aus einem Standard heraus. Marcus Blücher setzte diesen Freistoß neben das Barliner Tor. Kurz danach stoppte ein Barliner Abwehrspieler einen Sololauf von Justin Möhle. Anschließend scheiterte Max Bose nach guter Vorarbeit Oliver Meletzkis an Barlins Torhüter. Dann verfehlte Joey Frommholz mit einer scharf auf das Tor gezogenen Flanke die Demminer Führung knapp. Demmin beherrschte Ball und Gegner. Mitte der ersten Halbzeit lag der Führungstreffer in der Luft. Über die Stationen Oliver Jäger und Justin Möhle kam Alex Jeske an den Ball, sein Torschuss strich knapp über die Latte. In der 27. Spielminute kam Borussia Barlin zur ersten Torgelegenheit. Torwart Richard Sttreich wehrte einen Schuss aus der Drehung mit guter Fußparade ab. Gut zehn Minuten vor dem Halbzeitpfiff setzte Barlins Frank Zimmermann zu einem Solo an, das Henrik Witthuhn gerade noch stoppen konnte. Beim folgenden Demminer Gegenangriff hatte Justin Möhle den Führungstreffer auf dem Fuß. Nach einem Antritt Möhles lenkte Barlins Torwart Matthias Ribbecke den Ball zunächst an die latte und klärte dann im Nachfassen endgültig. Die zweite Halbzeit begann mit einer Demminer Torchance. Im Anschluss an eine Flanke von Robert Knop köpfte Marcus Blücher neben das Tor. Die nächste Chance vergab Georg Ott, als er nach Vorlage von Justin Möhle aus acht Metern Torentfernung danebenschoss. In der 66. Spielminute spielte Justin Möhle Alex Jeske frei und der setzte freistehend aus fünf Metern Torentfernung den Ball über die Latte. Fünf Minuten später setzte Sven Kruwinus zu einem Antritt an, ließ henrik Witthuhn stehen und scheiterte am glänzend reagierenden Torwart Richard Streich. Demmins Abwehr setzte nicht nach und Axel Höppner hatte keine Mühe den Nachschuss zum 1:0 für Borussia Barlin in den Demminer Maschen zu versenken. Demmin antwortete umgehend. Nach gelungenem Dribbling passte Justin Möhle auf Max Bose doch der drosch aus bester Schussposition den Ball in die Wolken. Demmin versuchte alles, um die drohende Niederlage abzuwenden, agierte im Abschluss allerdings weiter zu fahrlässig und musste sich am Ende mit 0:1 geschlagen geben. Nun gilt es in den anstehenden Punktspielen das vorhandene Potential abzurufen und vor allem im Torabschluss konzentrierter zu Werke zu gehen. Dann sollten auch wieder Erfolge für die Demminer Mannschaft drin sein.

 

 

Demminer SV: Streich, Blücher, Knop, Meletzki, Ott, Witthuhn, Möhle, Bose ( Jäger ), Ahrend, Frommholz, Jeske

Foto zur Meldung: DSV verliert auch drittes Testspiel
Foto: Mit viel Laufeinsatz organisierte Marcus Blücher ( grün-Weiss, am Ball ) die Demminer Abwehr

DSV Bambinis sammeln weiter Erfahrung

(05.03.2018)

 

 Demminer Bambinis sammeln weiter Erfahrungen

Am Sonntag, den 04. März folgten die Demminer der Einladung des FC Pommern Stralsund zum 23. Pampers-Cup in der Hansestadt Stralsund. Neben zwei Mannschaften des Gastgebers traten auch die Vertretungen des SV Prohner Wieck, des FSV Altenkirchen, des SV Blau-Weiß 50 Baabe und des FC Hansa Rostock zum sportlichen Vergleich gegeneinander an.

Im ersten Spiel des Turniers traten die beiden Mannschaften des FC Pommern Stralsund gegeneinander an. Dabei bewies die erste Vertretung ihr Können und fegte die jüngere Mannschaft mit 5:0 vom Feld. Das Spiel Prohner Wieck gegen FSV Altenkirchen wurde von der Anfangsnervosität beider Teams geprägt. Trotzdem setzte sich Prohn mit 2:0 durch.

Danach durften die Demminer zum ersten mal an diesem Tag aktiv gegen den Ball treten. Allerdings bewiesen die Gegner von Blau-Weiß Baabe, das sie wacher, agiler und mutiger als die Demminer waren. Verdient verließen sie den Platz mit einem 4:0 Sieg. Danach dürfte der Turnierfavorit Hansa Rostock auch endlich ins Geschehen eingreifen. Mit 3:0 setzten sie sich gegen den FC Pommern Stralsund II durch. Stralsund I und der SV Prohner Wieck trennten sich im Anschluss torlos voneinander.

Danach durften wieder die Demminer aufs Feld. Nachdem die Jungs ihre Zurückhaltung schnell abgelegt hatten, merkten sie, dass gegen Altenkirchen die ersten Treffer und Punkte seit Bestehen dieser Mannschaft , möglich waren. Mit mutigem und lauffreudigem Einsatz setzten sie Altenkirchen permanent unter Druck und erspielten sich eine Torchance nach der anderen. Das geschlossene mannschaftliche Auftreten ermöglichte es Hanno Jantzen sich mehrmals als Torschütze auszuzeichnen. Drei Treffer steuerte er direkt bei und auch der vierte Treffer konnte ihm gutgeschrieben werden. Von der linken Seite setzte er sich so gut durch, dass sein scharf getretener Schuss vom Altenkirchener Spieler nur noch ins eigene Tor abgelenkt werden konnte. Der Jubel der Spieler und Eltern kannte nach diesem ungefährdeten 4:0 Sieg keine Grenzen.

In den folgenden Turnierspielen untermauerte Hansa Rostock seine Favoritenrolle und gewann alle Spiele ohne Gegentor. Bis auf vereinzelte Spiele endeten alle anderen Spiele des Turniers mit knappen Ergebnissen von 1:0 oder 2:0, lediglich Altenkirchen musste höhere Niederlagen einstecken. Um die Plätze zwei bis vier war es bis zum Ende des Turniers spannend. Der FC Pommern Stralsund I, SV Prohner Wieck und der SV Blau-Weiß Baabe schenkten sich nichts und hielten den Turnierverlauf spannend.

Das für die Demminer am Ende „nur“ der sechste und vorletzte Platz möglich war, lag an der Nervosität und Unerfahrenheit der jungen Demminer Truppe. Die Niederlage mit 0:3 gegen Stralsund I war nicht unerwartet und als Lehreinheit für die Demminer gedacht. Dass gegen den SV Prohner Wieck aber eine 0:2 Niederlage am Ende zu Buche stand, war so nicht unbedingt zu erwarten. Durch Fahrlässigkeiten und zu passivem Auftreten lud man die Prohner Jungs zum Tore schießen ein, obwohl diese Mannschaft den Demminer nicht wirklich weit überlegen war.

Wahrscheinlich sorgte diese Niederlage auch dafür, dass die jungen DSV-Kicker ihr Selbstbewusstsein komplett in der Kabine ließen als es gegen die zweite Vertretung des Gastgebers zu Werke ging. In diesem Spiel konnten die „DSV-Zwerge“ zu keiner Zeit ihr bereits erlerntes Können abrufen, ansonsten hätten sie auch hier klar als Sieger das Spielfeld verlassen können. Aber die komplette Ordnung im Spiel konnte nicht aufrecht gehalten werden, so dass fast sämtliche Aktionen beider Mannschaften kurz hinter der Mittellinie endeten. Nur selten schafften es die Demminer vors gegnerische Tor. Als dann erneut Hanno Jantzen für den DSV 91 traf, schien das Blatt gewendet zu sein. Dank eines glücklichen Schusses, welcher kurz vor dem DSV-Keeper aufsprang und dann über ihn hinweg ins Demminer Tor flog, hatten die Stralsunder wieder Mut und Zuversicht getankt.

Angespornt von dem Ausgleich setzten sie sich jetzt energischer durch und erzielten kurz vor Schluss den Siegtreffer zum 2:1. Mit mehr Mut, Zuversicht und Vertrauen in das eigene Können wäre diese Niederlage vermeidbar gewesen. Aber auch das gehört zum Lernprozess dazu.

In ihrem letzten Spiel mussten die Demminer dann gegen Hansa Rostock antreten. Hier war schon vor Beginn klar, dass Zurückhaltung nicht der Weg zum Erfolg sein kann. Nur mit mutigen Auftreten würde es gelingen Hansa vom eigenen Tor (und somit auch vom jüngsten Keeper des Turniers) fernzuhalten. Dass sie ihrer Trainerin diesmal genau zugehört hatten, bewiesen die Jungs dann auch. Sie ließen es nicht zu, dass Hansa wie in den Spielen zuvor, kombinieren und zaubern konnte, permanent verhinderte ein Demminer nach dem Anderen den Durchmarsch der starken Rostocker. Chancen konnte sich Hansa dennoch erspielen, allerdings nicht so häufig wie in anderen Spielen. Umso trauriger waren die DSV-Zwerge als ein Pfostentreffer Hansa’s vier Minuten vor Schluss vom Abwehrspieler ins eigene Tor abgefälscht wurde. Hansa wiederum fand zu neuem Mut und setzte jetzt vehement nach, konnte allerdings nur noch einmal nachlegen. Am Ende verließen die Demminer nach dieser 0:2-Niederlage trotzdem erhobenen Hauptes das Spielfeld.

Das Turnier war trotz schwankender Leistung ein voller Erfolg, denn wieder einmal bewiesen die Jüngsten wieviel sie seit Bestehen ihrer Mannschaft schon gelernt haben, dass sie auch torgefährlich sein können und trotz Niederlagen immer ein Team sind und zusammen Spaß haben.

 

 

Der Demminer SV 91 spielte mit: Paul Watzlaw (Torwart/Kapitän), Till Watzlaw, Hanno Jantzen, Diethardt Kurth, Louis Ewald, Karl Gehrke, Willi Poschmann und Julius Liguori

 

 

Turnierwertung:

1. Hansa Rostock : 18 Punkte, 15:0 Tore

2. SV Blau-Weiß 50 Baabe: 12 Punkte, 7:4 Tore

3. SV Prohner Wieck: 11 Punkte, 6:2 Tore

4. FC Pommern Stralsund I: 10 Punkte, 12:2 Tore

5. FC Pommern Stralsund II: 7 Punkte, 3:10 Tore

6. Demminer SV 91: 3 Punkte, 5:13 Tore

7. FSV Altenkirchen: 0 Punkte, 0:17 Tore

 

Foto zur Meldung: DSV Bambinis sammeln weiter Erfahrung
Foto: DSV Bambinis sammeln weiter Erfahrung

Testspiel und Pokal

(23.02.2018)

Am Sonntag, Anstoss 12.00 Uhr, bestreitet der Demminer SV sein drittes Testspiel in Vorbereitung auf die Rückrunde der Kreisoberliga Staffel II Mecklenburgische Seenplatte. In Grimmen ist die zweite Mannschaft des Grimmener SV Gastgeber für die Peenestädter. Die zweite Mannschaft des Grimmener SV ist in der Kreisoberliga Vorpommern-Rügen angesiedelt und belegt nach der Hinrunde den neunten Tabellenplatz. Nach den Niederlagen gegen den FSV Bentwisch II und Victoria Neustrelitz ist Grimmen ein echter Gradmesser für den Demminer SV. Wie in den vorangegangenen Testspielen liegt das Hauptaugenmerk des Demminer SV auf verschiedenen Spielvarianten bei wechselnden Positionen. Für die B-Jugend des Demminer SV steht am Sonntag bereits das erste Pflichtspiel dieses Jahres auf dem Programm. Auf Grund der gesperrten Plätze in Demmin mußte die Mannschaft ihr Heimrecht für das Achtelfinalspiel des Kreispokalwettbewerbs tauschen und tritt daher um 10.00 Uhr in Malchin beim FSV Malchin an. Gespielt wird nach dem Norwegermodell 1-8. Trotz der widrigen begleitumstände strebt Demmin ein Weiterkommen ins Viertelfinale an. Abgesagt wurde das Pokalspiel der F-Jugend zwischen dem Demminer SV und dem SV Waren 09. Die Ü35 überbrückt die lange Winterpause derweil mit dem nächsten Turnier. Gastgeber am Samstag um 14 Uhr ist der SV Traktor Dargun.

Foto zur Meldung: Testspiel und Pokal
Foto: Marvin Schmidt ( grünes Trikot ) strebt mit der Demminer B-Jugend ein Weiterkommen im Pokalwettbewerb in Malchin an

DSV vor erstem Testspiel

(07.02.2018)

Am Sonntag, Anstoss 13.00 Uhr, steht für den Demminer SV das erste Testspiel zur Vorbereitung auf die Rückrunde der Kreisoberliga Mecklenburgische Seenplatte auf dem Programm. Dazu reist die Mannschaft zur zweiten Vertretung des FSV Bentwisch. Bentwisch spielt in der Kreisliga Staffel I Warnow und führt nach der Hinrunde mit 34 Punkten bei elf Siegen, einem Unentschieden und nur einer Niederlage die Tabelle an. Für den Demminer SV geht es in erster Linie darum, nach der langen Pause das Spielverständnis zu finden. Mit Sicherheit werden die Demminer Verantwortlichen allen Spielern, welche die Reise mit antreten, Spielpraxis verschaffen. Auf jeden Fall darf man gespannt sein, wie die junge Demminer Mannschaft diesen ersten Freilufttest nutzen wird.

Foto zur Meldung: DSV vor erstem Testspiel
Foto: Philipp Korthaase ( grünes Trikot ) spielte sich in seinem ersten Halbjahr mit guten leistungen in die Demminer Mannschaft

Männer werden Turnierzweiter

(04.02.2018)

Beim heutigen Winterspeck-Weg Cup welcher von der SG Grün Weiss Pribbenow in der Stavenhagener Sporthalle ausgetragen wurde, belegte die Männermannschaft einen guten zweiten Platz. In einem sieben Mannschaften großen Teilnehmerfeld wurde im Modus Jeder gegen Jeden der Sieger ermittelt. Der DSV begann stark, schlug den SV Chemnitz mit 4:0. Im zweiten Spiel leistete man sich dann aber gegen die SG Lansen/Gievitz eine unnötige Niederlage (1:3). Nach einem 1:0 Erfolg gegen die erste Mannschaft des Gastgebers wurde klar, im folgenden Spiel muss Kummerow geschlagen werden um den Turniersieg zu erreichen. Leider gelang dies trotz guter Chancen nicht. Immerhin konnten die beiden darauffolgenden Spiele gegen Pribbenow II  und Pampow souverän gewonnen werden, so dass am Ende Platz 2 hinter Turniersieger Rot/Weiss Kummerow feststand.

Foto zur Meldung: Männer werden Turnierzweiter
Foto: Männer werden Turnierzweiter

D2 Jugend ist Hallenkreismeister

(28.01.2018)

Mit einer deftigen Überraschung endete die Endrunde der D-Jugend Hallenkreismeisterschaft in Malchin. Die zweite Mannschaft des Demminer SV setzte sich nach dem dritten Platz in der Vorrunde und  dem zweiten Rang in der Zwischenrunde nach starken spielerischen Auftritten gegen die Konkurrenz durch und sicherte sich den Hallentitel des Kreisfußballverbandes. Bereits im ersten Spiel überzeugte die vom Trainergespann Jürgen Weidlich und Daniela Tannwitz-Weidlich hervorragend vorbereitete Mannschaft durch spielerischen und kämpferischen Einsatz und ließ dem späteren Turnierzweiten Traktor Dargun keine Chance. Leon Mienert erzielte beide Demminer Tore und es sollten nicht seine letzten im weiteren Turnierverlauf bleiben. Gegen die dritte Mannschaft des 1.FC Neubrandenburg knüpfte Demmin nahtlos an die gute Leistung des ersten Spiels an und gewann durch zwei Treffer Leon Mienerts und ein Tor von Lennard Stolpmann souverän mit 3:0. Auch gegen den FSV Altentreptow zeigte sich die Demminer Mannschaft in bester Torlaune. Neben einem Dreierpack von Leon Mienert sorgten Lennard Stolpmann und John Heiden für den 5:0 Endstand. Mit dem vierten Spiel gegen die zweite Mannschaft der TSG Neustrelitz konnte Demmin durch einen Sieg bereits vor der letzten Runde den Kreismeistertitel perfekt machen. Leon Mienert und Lennard Stolpmann trafen ins Schwarze und nach dem Abpfiff kannte der Jubel beim jüngeren Demminer D-Jugend Jahrgang keine Grenzen mehr. Doch ein Spiel war noch zu absolvieren. Der Gegner MSV Groß Plasten hatte bis dahin als Tabellenletzter alle Spiele verloren und noch kein einziges Tor erzielt. Bei Demmin war, nachdem die Mannschaft nicht mehr von der Tabellenspitze zu verdrängen war, die Luft raus und Groß Plasten netzte dreimal im Demminer Gehäuse ein. Mit seinem neunten Turniertreffer, der ihm auch die Sonderauszeichnung als besten Torschützen einbrachte, verkürzte Leon Mienert zum 1:3 Endstand.

Den Titel für die zweite Mannschaft des Demminer SV gewannen Ole Redmann, Younis Frenz, Lennard Stolpmann, Leon Ott, Leon Mienert, Nick Starck, Jamie Sczepanski, Dominik Bodenteich und John Heiden.

 

 

Endstand:

  1. Demminer SV II                                13:3                 12
  2. Traktor Dargun                                    8:2                 10
  3. FSV Altentreptow                                3:9                   7
  4. 1.FC Neubrandenburg III                  3:3                   6
  5. TSG Neustrelitz II                               1:5                   4
  6. MSV Groß Plasten                             3:9                   3

Foto zur Meldung: D2 Jugend ist Hallenkreismeister
Foto: Das Siegerteam

Dreimal Endrunde am Wochenende

(24.01.2018) Am Wochenende kämpfen drei Mannschaften des Demminer SV in den Endrunden der diesjährigen Hallenkreismeisterschaft um den Titel. Am Sonnabend ab 9.00 in Uhr in Malchin bekommt es die B-Jugend mit dem FSV Mirow/Rechlin, Motor Süd Neubrandenburg, dem Penzliner SV, der zweiten Mannschaft der SG Sarow/Pentz und dem FSV Malchin zu tun. Wenn es der Demminer Mannschaft gelingt, an die starke Leistung in der Zwischenrunde anzuknüpfen, sollte eine Überraschung möglich sein. Ebenfalls am Sonnabend ab 9.00 Uhr tritt auch die C-Jugend auf den Plan. Beim Turnier in Röbel spielen die Demminer mit dem FSV Mirow/Rechlin, Kickers JUS, Union Wesenberg, FSV Altentreptow, und Chemie Neubrandenburg um den Titel. Für die zweite Mannschaft der D-Jugend des Demminer SV beginnt die Endrunde am Sonntag um 14.00 Uhr in Malchin. Gegen den FSV Malchin, 1.FC Neubrandenburg III, FSV Altentreptow, Traktor Dargun und den MSV Groß Plasten wird der jüngere D-Jugend Jahrgang des DSV sicher alles in die Waagschale werfen, um die nächste Überraschung nach dem Weiterkommen in der Zwischenrunde anzustreben. Die Männer starten am Samstag um 10 Uhr beim traditionellen Sarower Hallenturnier und die Ü35 strebt ab 13.30 Uhr in Malchin die Titelverteidigung beim Alt Herren Turnier des FSV Malchin an.

Foto zur Meldung: Dreimal Endrunde am Wochenende
Foto: Beim Endrundenturnier der B-Jugend baut der Demminer SV auch auf den Torinstinkt von Luca Behrendt ( schwarz-grün )

C und D II ebenfalls in der Endrunde

(23.01.2018)

In der Zwischenrunde zur Hallenkreismeisterschaft des Verbandes Mecklenburgische Seenplatte haben die C-Jugend und die zweite Mannschaft der D-Jugend des Demminer SV die Endrunde erreicht. In Penzlin gewann die C-Jugend gegen TuS Neukalen mit 3:0, besiegte die zweite Mannschaft von Kickers JUS mit 3:1, verlor gegen die erste Mannschaft der Kickers JUS mit 0:2. Gegen die zweite Mannschaft der SG Sarow/Pentz gewann Demmin mit 2:0 und ließ im Abschlussspiel ein 4:0 gegen die erste Mannschaft der SG Sarow/Pentz folgen. Den zweiten Tabellenplatz, der zur Teilnahme an der Finalrunde berechtigt erkämpften: Marvin Korthaase, Thorben Kühl, Malte Baich, Jonas Baich, Toni Jager, Erik Lander, Steven Kratel, Moritz Rosenau und Danny Zander.

 

 

Für eine weitere deftige Überraschung sorgte die zweite Mannschaft der Demminer D-Jugend. Beim Zwischenrundenturnier in Röbel besiegte Demmin den PSV Röbel mit 2:0 ( Torschützen Leon Mienert, Leon Ott ), unterlag der zweiten Mannschaft der TSG Neustrelitz mit 0:2. Dann folgte durch zwei Tore von Lennard Stolpmann ein 2:0 Sieg gegen den PSV Neustrelitz. Im folgenden Spiel gegen Traktor Dargun unterlag Demmin mit 1:2 ( Torschütze Leon Mienert ). Im letzten Spiel gegen den PSV Röbel zelebrierte Demmin ein Schützenfest. Beim 6:0 Erfolg traf Leon Mienert fünfmal, den sechsten Treffer steuerte Lennard Stolpmann hinzu. Am zweiten Tabellenplatz und dem Einzug in die Finalrunde waren beteiligt Ole Redmann,Younis Frenz, Nick Starck, Leon Ott, Lennard Stolpmann, Leon Mienert, Jamie Sczepanski, Dominik Bodenteich und John Heiden

 

 

Abschlusstabellen C Jugend

 

1.  Kickers Jus I        16:1  15

2.  DSV 91                  12:3  9

3.  SG Sarow/Pentz   10:6  9

4.  Kickers Jus II         4:10 4

5.  SG Sarow/Pentz I  3:10 4

6.  Tus Neukalen        0:15 0

 

D Jugend

 

1. Traktor Dargun        12:6  13

2. DSV 91                      11:4   9

3. TSG Neustrelitz       11:6   9

4. Malchower SV          10:5   8

5. PSV Röbel                  1:16 3

6. PSV Neustrelitz          0:8   1

 

 

B-Jugend gewinnt Zwischenrunde

(22.01.2018)

In der Zwischenrunde der Hallenkreismeisterschaft Mecklenburgische Seenplatte der B-Jugend haben sich der Demminer SV, der FSV Malchin und die zweite Mannschaft der SG Sarow/Pentz für die Endrunde qualifiziert. In Dargun wetteiferten sieben Mannschaften um die begehrten drei Qualifikationsplätze. Mit dem vereinsinternen Duell zwischen der ersten und der zweiten Mannschaft der SG Sarow/Pentz nahm das Turnier seinen Anfang. Die Führung der zweiten Mannschaft durch Brian Löwner glich Phio Schulz aus, Philipp Beyer schoss die zweite Mannschaft wieder nach vorn und Phio Schulz erzielte den 2:2 Endstand. Daniel Schulz, Trainer des SV Sarow/Pentz betonte, das er zwei gleichstarke Mannschaften zusammengestellt hatte wobei es keine interne Stallorder gegeben hat. Die erste Mannschaft von Sarow/Pentz fand nicht ins Turnier. Gegen die zweite Mannschaft des FSV Malchin schoss Marc Meissner Sarow/Pentz in Führung, doch Malchin II schlug zurück und gewann 2:1. Ganz anders trat die Zweite auf. Zweimal Philipp Beyer und Felix Luth brachte Sarow/Pentz II gegen Traktor Dargun mit 3:0 in Front, die Aufholjagd Darguns endete beim 3:2 Endstand. Gegen die erste Mannschaft des FSV Malchin unterlag Sarow/Pentz I mit 0:1. Von gutem Niveau war das Spiel zwischen Sturmvogel Völschow und der zweiten Pentzer Mannschaft. Julius Hoeft brachte Völschow in Führung, Philipp Beyer erzielte den Ausgleich und die erneute Völschower Führung durch Ben-Luca Stöwesand egalisierte erneut Philipp Beyer zum 2:2 Endstand. Gegen Dargun war die erste Mannschaft chancenlos und unterlag mit 0:2. Gegen den Demminer SV unterlag Sarow/Pentz II durch Treffer von Dominik Scheil und Luca Behrendt mit 0:2. Nach den bis dahin mäßigen Leistungen besiegte die erste Mannschaft Völschow durch ein Tor von Ole Baumann mit 1:0. Durch die Völschower Niederlage gegen die erste Mannschaft war die Zweite von Sarow/Pentz wieder voll im Rennen im Kampf um die Endrundenteilnahme. Gegen die zweite Malchiner Mannschaft schossen Brian Löwer, Felix Luth und Philipp Beyer den 3:0 Sieg heraus. Im letzten Spiel unterlag die erste Mannschaft dem Demminer SV durch zwei Treffer von Dominik Scheil mit 0:2 und die zweite Mannschaft machte mit einem 6:0 Erfolg gegen Malchins zweite den dritten Platz fest. Felix Luth 83), Brian Löwner (2) und Philipp Beyer erzielten die Tore. Der Demminer SV musste nach dem Auftaktsieg gegen Dargun mit 1:0, Torschütze war Max Köppen mit einem sehenswerten Schlenzer, gegen Völschow eine 0:2 Niederlage hinnehmen. Julius Hoeft und Ben-Luca Stöwesand setzten den Ball ins Demminer Netz. Danach brillierte Demmin und eilte von Sieg zu Sieg. Gegen die erste des FSV Malchin glich Luca Behrendt mit einem Kopfballtor den 0:1 Rückstand aus und in letzter Sekunde belohnte Ben Dreher den enormen Kampfgeist Demmins mit dem 2:1 Siegtreffer. Gegen Malchins Zweite ließ der Demminer SV nichts anbrennen und gewann durch Tore von Marvin Schmidt, Luca Behrendt (2), Max Köppen und Dominik Scheil mit 5:0. Nach dem letzten mit 3:0 gewonnenen Spiel gegen Sarow/Pentz II konnte Demmin über den Turniersieg jubeln. Durchwachsen waren die Leistungen des SV Sturmvogel Völschow. Im Auftaktspiel gab es nach einem 0:2 Rückstand eine 1.2 Niederlage gegen den FSV Malchin I, Torschütze Julius Hoeft. Dem 2:0 gegen den Demminer SV ließen die Sturmvögel einen 1:0 Sieg gegen Malchin II folgen, Torschütze war Luis Märtin. An die Leistung dieser beiden Spiele konnte Völschow nicht mehr anknüpfen , Die letzten Spiele gingen 0:1 gegen Sarow/Pentz I und 1:2 gegen Dargun  ( Torschütze Julius Hoeft ) verloren.

 

 

Endstand:

  1. Demminer SV                        13:3     15
  2. FSV Malchin I                         10:6     12
  3. SG Sarow/Pentz II                 16:8     11
  4. Traktor Dargun                      10:9       9
  5. Sturmvogel Völschow            7:7       7
  6. SG Sarow/Pentz I                    4:10     4
  7. FSV Malchin II                          3:20     3

Foto zur Meldung: B-Jugend gewinnt Zwischenrunde
Foto: Dominik Scheil ( Grün-schwarz, am Ball ) agierte entschlossen im Torabschluss und hatte grossen Anteil am Demminer Turniersieg

E-Jugend verpasst Endrunde

(21.01.2018)

Die Finalrunde der E-Jugend Hallenkreismeisterschaft des Fußballverbandes Mecklenburgische Seenplatte findet ohne den Demminer SV statt. Beim Zwischenrundenturnier in Malchin belegte der Demminer SV den dritten Platz und musste dem FSV Altentreptow und dem SFV Nossentiner Hütte im Kampf um die begehrten zwei Finalplätze den Vortritt lassen. Bereits im ersten Spiel gegen den SFV Nossentiner Hütte setzte sich der Demminer SV durch eine unnötige 0:1 Niederlage für den weiteren Turnierverlauf unter Zugzwang. Demmin begann nervös und ermöglichte Nossentiner Hütte zwei Chancen, die Richard Semlow und Torwart Ronny Thurow mit einer Glanzparade vereitelten. Danach vergab Demmin mehrere Hochkaräter. Pit Gießmann traf das Außennetz, Taha Kurtulus lupfte den Ball mit der Hacke neben das Tor und Pit Gießmann scheiterte mit einem Direktschuss am Torwart. Kurz vor Schluss erzielte Nossentiner Hütte nach einem gelungenen Angriffszug den 1:0 Siegtreffer. Im zweiten Spiel gegen den FSV Malchin hielt Torhüter Thurow mit einer Glanztat die Null fest. Demmin agierte überlegen, spielte den Ball vor dem Malchiner Tor zu oft unnötig quer und fand somit zu keinem Abschluss. Fünf Sekunden vor dem Abpfiff legte Richard Semlow für Taha Kurtulus auf, der traf den Pfosten und Pit Gießmann staubte zum 1:0 Endstand für Demmin ab. In der Begegnung gegen den FSV Altentreptow hatte die Demminer Abwehr Schwerstarbeit zu leisten. Mehrmals verhinderte der starke Torwart Ronny Thurow den längst fälligen Führungstreffer Altentreptows. Gegen das 0:1 war er, nachdem die Demminer Abwehr ausgespielt wurde machtlos. Die Riesenchance zum Ausgleich vergab Jamy Frommholz, nachdem er von Taha Kurtulus mustergültig freigespielt wurde und dann am Torwart scheiterte. Gegen den SV Waren 09 brachte sich Demmin durch einen 2:0 Sieg wieder im Kampf um die Endrundenteilnahme zurück. Mit einem platzierten Schuss in den Winkel brachte Richard Semlow Demmin mit 1:0 in Führung. Auch der zweite Treffer durch Taha Kurtulus resultierte aus einem platzierten Fernschuss. Das letzte Spiel gegen den SV Traktor Dargun hatte dann nur noch statistischen Wert und entschied über den dritten Platz, da sowohl Altentreptow gegen Waren mit 2:0 als auch Nossentiner Hütte gegen Malchin mit 1:0 ihre Partien gewannen und somit nicht mehr von den ersten beiden Plätzen zu verdrängen waren. Die Führung für den Demminer SV erzielte Taha Kurtulus und der Darguner Ausgleich fiel nach einem Kopfball im Anschluss an einen Eckstoß. Trotz des Ausscheidens hat die Demminer Mannschaft sich teuer verkauft und wird ab märz in den Punktspielen sicher wieder eine gute Rolle spielen.

 

 

Demminer SV:

Ronny Thurow, Tuana Kurtulus, Pit Gießmann, Ole Fürst, Richard Semlow, Jamy Frommholz, Timon Harz, Taha Kurtulus

 

Endstand:

  1. FSV Altentreptow                             5:1       11
  2. SFV Nossentiner Hütte                  4:2       11
  3. Demminer SV                                  4:3         7
  4. Traktor Dargun                                 3:3         6
  5. SV Waren 09                                     3:6         6
  6. FSV Malchin                                      0:5         0

Foto zur Meldung: E-Jugend verpasst Endrunde
Foto: Torwart Ronny Thurow ( schwarz-gelb ) zeigte in allen fünf Spielen eine starke Leistung

Nachwuchs peilt Endrunde an

(17.01.2018)

Zwei Nachwuchsmannschaften des Demminer SV kämpfen am Wochenende um den Einzug in die Endrunde der diesjährigen Hallenkreismeisterschaft. Am Sonnabend ab 9.00 Uhr muss die B-Jugend im Zwischenrundenturnier in Dargun einen der ersten drei Plätze erreichen, um in der Endrunde um den Titel mitzuspielen. Gegner für den Demminer SV sind die erste und zweite Mannschaft des FSV Malchin, die erste und zweite Mannschaft der SG Sarow/Pentz, Traktor Dargun und der SV Sturmvogel Völschow.  Nach den guten Leistungen und dem zweiten Platz in der Vorrunde strebt die E-Jugend des Demminer SV ein Weiterkommen in die Endrunde an. Gegen den FSV Malchin, den FSV Altentreptow, den SV Nossentiner Hütte, den SV Waren und Traktor Dargun muss die Mannschaft im Turnier in Malchin am Sonntag ab 9.00 Uhr mindestens den zweiten Platz erreichen, um in die Endrunde einzuziehen.

Foto zur Meldung: Nachwuchs peilt Endrunde an
Foto: In der Vorrunde trennten sich der Demminer SV ( weisse Trikots ) und Dargun 1:1, die Neuauflage verspricht Spannung

Vorrundenaus für F-Jugend

(16.01.2018)

Die Vorrunde der F-Jugend Hallenkreismeisterschaft in Dargun endete mit einer klaren Dominanz der SG Sarow/Pentz und mehreren Überraschungen. Während die Mannschaft der SG Sarow/Pentz mit einer überzeugenden Leistung aufwartete und mit sechs Siegen und einem Unentschieden klarer Turniersieger wurde, musste der Demminer SV überraschend das Aus in der Vorrunde hinnehmen. Der SV Sturmvogel Völschow belegte in der Endabrechnung den vierten Tabellenplatz, der zumindest die Hoffnung offen ließ, um als einer der besten Viertplatzierten aller Vorrundenstaffeln die Zwischenrunde zu erreichen. Nach dem die Resultate der anderen Vorrundenstaffeln feststanden, konnte auch Völschow jubeln, denn ein Tor mehr als der Demminer SV bei jeweils acht Punkten brachten die Mini-Sturmvögel doch noch in die Zwischenrunde. Im Eröffnungsspiel sah sich der Demminer SV bereits nach drei Minuten gegen Traktor Dargun mit 0:1 im Rückstand. Allein Maurice Schwartz hätte das Spiel für Demmin drehen können. Knapp neben das Tor, vom gegnerischen Keeper gehalten und die Latte waren die Ausbeute des agilen Demminer Angreifers. Kurz vor dem Abpfiff traf Dargun zum 2:0 Endstand. Gegen Sturmvogel Völschow legte die SG Sarow/Pentz einen brillanten Auftakt hin. Nachdem Jason Jakobs und Anton Hahn die SG Sarow/Pentz mit 2:0 nach vorn schossen, traf Max Kwiatkowska für die Sturmvögel das Lattenkreuz. Den 3:0 Endstand für Sarow/Pentz markierte erneut Jason Jakobs. Demmin besiegte TuS Neukalen mit 1:0 durch einen Treffer von Maurice Schwartz. Mit mehreren starken Paraden hielt Torwart Paul Toboldt den Demminer Sieg fest. Völschow zeigte im Spiel gegen Altentreptow, das man die Auftaktniederlage gegen Sarow/Pentz gut weggesteckt hatte. Bennet Lemke mit zwei Treffern und Max Kwiatkowska schossen die Sturmvögel zum 3:0 Erfolg. Gegen die zweite Mannschaft des FSV Malchin brachte Jason Jakobs die SG Sarow/Pentz seine Mannschaft mit einem Doppelpack mit 2:0 in Führung, ehe Malchin zum 1:2 verkürzte. Den 3:1 Endstand stellte George Papiolek her, als er im Nachschuss eines Siebenmeters, den Malchins Torwart gegen Anton Hahn gehalten hatte traf.  Das Spiel zwischen Demmin und Völschow spiegelte das hohe Niveau beider Mannschaften wieder. Zwei Riesenchancen von Max Kwiatkowska und ein Pfostenschuss von Bennet Lemke brachten keinen Torerfolg für Völschow. Die beste Demminer Chance vereitelte Völschows Torwart Jim Bergmann nach einem Alleingang des Demminers Constantin Pfeiffer, so das es bei der torlosen Punkteteilung beider Mannschaften blieb. Gegen Dargun brachte Tristan Koczarowski die SG Sarow/Pentz mit 1:0 in Führung. Den Darguner Ausgleich steckte Sarow/Pentz weg und entschied das Spiel durch den Schützen vom Dienst, Jason Jakobs, mit 3:1 für sich. Völschow ging gegen Neukalen durch ein Tor von Bennet Lemke mit 1:0 in Führung. Neukalen blieb dan, Torwart Bergmann verhinderte mit starker Parade den schnellen Ausgleich, der schließlich doch noch zum 1:1 Endstand gelang. Gegen den FSV Malchin II legte der Demminer SV durch zwei Tore von Maurice Schwartz, davon ein verwandelter Siebenmeter vor und bestimmte weiter das Spiel. Den 3:0 Endstand erzielte Lena Gehrke. Sarow/Pentz gewann nach einer hochkonzentrierten Leistung durch Tore von Jason Jakobs und Anton Hahn mit 2:0. Mit der 0:1 Niederlage gegen Dargun musste Völschow einen Rückschlag hinnehmen, der die gute Ausgangsposition im Rennen um die ersten drei Plätze zunichte machte. Doch es sollte für Völschow noch ein Comeback geben. In einem starken Spiel gegen den Demminer SV brachten Jason Jakobs und Tristan Koczarowski den Tabellenführer mit 2:0 in Führung. Erneut war es für Demmin Maurice Schwartz, der das Spiel wieder spannend machte. Zunächst traf Schwartz den Pfosten, dann verkürzte er auf 1:2. Die Entscheidung für Sarow/Pentz verhinderte Torwart Paul Toboldt, als er einen Freistoß von Anton Hahn erstklassig parierte. Den Sieg für die SG Sarow/Pentz sicherte Torhüter Luca Mienert durch eine erstklassige Reaktion nach einem Antritt von Maurice Schwartz. Im letzten Spiel gegen Neukalen spielte Sarow/Pentz als bereits feststehender Turniersieger die Uhr runter und begnügte sich mit einem torlosen Remis. Das letzte Turnierspiel zwischen Altentreptow und Demmin war von besonderer Brisanz geprägt. Altentreptow reichte ein Remis zum Weiterkommen, Demmin musste gewinnen und lief bei einem anderen Ergebnis Gefahr, in der Endabrechnung noch von Völschow überholt zu werden. Durch einen 3:0 Erfolg gegen Malchin, zwei Treffer von Max Kwiatkowska  und Bennet Lemke, hatte Völschow vorgelegt. Demmin versuchte alles. Maurice Schwartz traf den Pfosten, Constantin Pfeiffer scheiterte am Torwart und die Altentreptower Abwehr warf sich förmlich in jeden Demminer Angriff und hielt das kostbare 0:0 bis zum Abpfiff fest.

 

 

Abschlusstabelle:

  1. SG Sarow/Pentz            12:3     16
  2. FSV Altentreptow             4:5     10
  3. Traktor Dargun                5:4       9
  4. Sturmvogel Völschow    7:5       8
  5. Demminer SV                  5:4       8
  6. TuS Neukalen                  2:3       6

   7. FSV Malchin II                  1:12     1

 

 

                                               

 

Foto zur Meldung: Vorrundenaus für F-Jugend
Foto: Vorrundenaus für F-Jugend

Winterfahrplan der Männer

(15.01.2018)

27.1.  10 Uhr Hallenturnier in Sarow

4.2.    10 Uhr Hallenturnier in Stavenhagen (Gastgeber: Pribbenow)

11.2   13 Uhr FSV Bentwisch II - DSV 91

17.2.  11 Uhr Altentreptow II - DSV 91

24.2.  14 Uhr Grimmener SV II - DSV 91

4.3.     13.30 Uhr Burg Stargard II - DSV 91

E-Jugend für Zwischenrunde qualifiziert

(15.01.2018)

In der Vorrunde zur Hallenkreismeisterschaft des Verbandes Mecklenburgische Seenplatte belegte die erste Mannschaft des Demminer SV in der Endabrechnung unter sechs Teilnehmern den zweiten Platz und qualifizierte sich für die Zwischenrunde. Ausgeschieden hingegen sind die Mannschaften der SG Sarow/Pentz, der SV Sturmvogel Völschow und die zweite Mannschaft des Demminer SV. Gleich im Auftaktspiel trafen beide Demminer Mannschaften aufeinander. Die Führung der ersten Mannschaft durch Tuana Kurtulus baute Taha Kurtulus mit einem Kopfballtreffer zum 2:0 Endstand aus. Die Begegnung zwischen Sturmvogel Völschow und der SG Sarow/Pentz endete torlos, wobei die besseren Chancen der SV Sturmvogel für sich verbuchen konnte. Pascal Zander, Tino Kadow und Ben-Luca Studt hatten den Völschower Siegtreffer mehrmals auf dem Fuß. Im Spiel gegen den späteren Staffelsieger Traktor Dargun erkämpfte sich die erste Demminer Mannschaft ein 1:1. Nach einem Pfostenschuss von Taha Kurtulus staubte JamieBaumann zum 1:0 ab. Im direkten Gegenangriff glich Dargun zum 1:1 aus. Ein Kopfball Pit Gießmanns und ein guter Schuss von Ole Fürst landeten neben dem Tor und einen Heber von Pit Gießmann hielt Daruns Torwart, so dass es beim 1:1 blieb. Im Spiel gegen die zweite Mannschaft des Demminer SV tat sich Völschow schwer und siegte durch einen Treffer von Ben Wulf mit 1:0. Sarow/Pentz machte gegen Altentreptow einen 0:1 Rückstand wett und glich durch Cody Schulz zum 1:1 Endstand aus. Das Spiel des Demminer SV I gegen Völschow war eines der besten des Turniers. Die Völschower Führung durch Ben Wulf glich Jamie Baumann nach einem perfekten Zuspiel von Tuana Kurtulus aus.  Einen von Taha Kurtulus ausgeführten Freistoß versenkte Pit Gießmann mit dem Kopf zum 2:1 Endstand für Demmin in den Völschower Maschen. Gegen Dargun unterlag die SG Sarow/Pentz mit 0:1. Lange Zeit hielt TorwartYannis Groth mit starken Paraden seine Mannschaft im Spiel, war gegen eine Einzelaktion Darguns aber machtlos. Die zweite Demminer Mannschaft war gegen Altentreptow beim 0:3 chancenlos. Torlos endete das Spiel zwischen der SG Sarow/Pentz und der ersten Mannschaft des  Demminer SV. Den Punktgewinn für Sarow Pentz sicherte Torhüter Groth mit mehreren starken Paraden gegen drei Abschlüsse von Pit Gießmann. Völschow verlor gegen Altentreptow mit 0:1 und auch die zweite Mannschaft des Demminer SV hatte beim 0:3 gegen Dargun keine Chance. Im Spiel gegen den FSV Altentreptow ging der Demminer SV I durch einen platzierten Direktschuss von Taha Kurtulus frühzeitig mit 1:0 in Führung. Nach ausgeglichenem Spielverlauf kam Altentreptow in der Schlussphase noch zum 1:1 Ausgleich. Sarow/Pentz besiegte die zweite Demminer Mannschaft durch zwei Tore von Jonas Kühn mit 2:0. Völschow zeigte gegen Dargun starken Kampfgeist, musste sich am Ende jedoch mit 0:1 geschlagen geben. Die begehrten drei Plätze zum Erreichen der Zwischenrunde gingen an Dargun, die erste Mannschaft des Demminer SV und den FSV Altentreptow.

 

 

Abschlusstabelle:

  1. Traktor Dargun                       7: 1      13
  2. Demminer SV I                       6: 3        9
  3. FSV Altentreptow                    6: 3        8
  4. SG Sarow/Pentz                     3: 2        6
  5. Sturmvogel Völschow           2: 4        4
  6. Demminer SV II                      0:11       0

Foto zur Meldung: E-Jugend für Zwischenrunde qualifiziert
Foto: Taha Kurtulus ( Weiss ) suchte beim torlosen Spiel gegen Sarow/Pentz oft den Torabschluss

F-Jugend mit neuen Trikots

(12.01.2018)

Große Freude herrscht bei den F-Junioren des Demminer SV 91. Voller Stolz präsentieren sie sich in neuen Trikots, die ihnen in dieser Woche übergeben wurden. Mit Fliesenleger Rene Roß konnte dafür ein neuer Sponsor gefunden werden. Die Übungsleiter Mathias Schalk (Bild rechts) und Max Bose (links) bedankten sich beim Firmeninhaber für die großzügige Spende.

Foto zur Meldung: F-Jugend mit neuen Trikots
Foto: F-Jugend mit neuen Trikots

Nachwuchstrainer

(07.01.2018)

Aktuell trainieren beim Demminer SV 91 sieben Nachwuchsmannschaften, Tendenz steigend. Das freut uns, macht uns stolz, erfordert aber auch eine Menge Engagement im ehrenamtlichen Bereich.  Die Trainingsbedingungen optimieren sich immer mehr, steht uns doch vorraussichtlich ab diesem Monat eine neue große Sporthalle und im Laufe der zweiten Jahreshälfte der lang ersehnte Kunstrasenplatz zur Verfügung.

Leider kommen wir erneut in die Situation, dass uns Trainer aus beruflichen Gründen weniger bzw. gar nicht mehr zur Verfügung stehen werden. Wir  laufen Gefahr spätestens ab der nächsten Saison in einigen Altersklassen keinen Übungsleiter stellen zu können. Um das zu verhindern, suchen wir dringend Nachwuchstrainer. Ob allein oder im Team, jeder engagierte Sportfreund ist herzlich willkommen. Eine Lizenz ist dabei absolut keine Bedingung.

Foto zur Meldung: Nachwuchstrainer
Foto: Nachwuchstrainer

DSV Vereinsturnier

(31.12.2017)

Wie immer zum Jahreswechsel trafen sich alle Mannschaften des Demminer SV 91 zum traditionellen Vereinsturnier.

Bereits am Vormittag begannen die jüngeren Jahrgänge in gemischten Mannschaften den sportlichen Wettstreit. In Turnierform jeder gegen jeden, wurde ein Sieger ermittelt und im anschließenden Siebenmeterschiessen gab es sogar Pokale. Am Nachmittag ermittelten dann die D und C Jugend in ähnlicher Form ihren Meister.

zum großen Finale standen sich am Abend drei Männer, drei alte Herren und zwei B Jugend Teams gegenüber. In zwei Staffeln kam es zu knappen und dramatischen Ergebnissen. Im Finale unterlag  die Überraschungsmannschaft Alte Herren II der zweiten Männervertretung knapp mit 2:1. Allen Beteiligten ein großes Dankeschön und einen guten Rutsch

Foto zur Meldung: DSV Vereinsturnier
Foto: DSV Vereinsturnier

Vorrundenaus beim Greifswalder Neujahrsturnier

(28.12.2017)

Ohne Punktgewinn und mit der Bilanz von 2:23 Toren aus vier Spielen ist der Demminer SV in der Vorrunde des Hallen-Neujahrsturniers des Kreisfußballverbandes Vorpommern-Greifswald ausgeschieden. Vor der Kulisse von 500 Zuschauern im Greifswalder Schönwalde-Center vollzog der Greifswalder Oberbürgermeister Dr. Stefan Fassbinder vor der ersten Begegnung des Greifswalder FC gegen den FC Insel Usedom den symbolischen Auftaktanstoß zum 40 jährigen Jubiläum dieser Veranstaltung. Bereits im ersten Spiel zeigte der Turnierfavorit Greifswalder FC, das er keinen Zweifel am Weiterkommen in dieser Vorrundengruppe aufkommen lassen will und fegte die Usedomer Kicker mit 10:1 vom Parkett. Im zweiten Spiel war für die Mannschaft des Demminer SV die SG Reinkenhagen erster Turniergegner. Nach einem schnellen Gegentreffer fand Demmin gut ins Spiel und erspielte sich Torchancen im Minutentakt. Justin Möhle traf den Pfosten, Alex Jeske scheiterte am stark reagierenden Reinkenhagener Torwart ebenso wie Oliver Jäger und Hannes Ahrend. Fünf Minuten vor dem Abpfiff führte ein Traumtor der SG Reinkenhagen zum 2:0. Nach diesem Gegentreffer fand der Demminer SV nicht mehr zu seinem Spiel und kassierte noch drei weitere Gegentreffer zum 0:5 Endstand. Nach dem 5:1 Sieg des Greifswalder FC gegen den SV Sturmvogel Lubmin hieß der nächste Gegner Demmins FC Insel Usedom. Mit zwei starken Paraden hielt Torwart Richard Streich zunächst die Null fest. Usedom, nach der derben Auftaktpleite gegen Greifswald unter Zugzwang setzte sich in der Folge mit 3:0 ab. Sechs Minuten vor dem Abpfiff verkürzte Alex Jeske mit einem platzierten Fernschuss auf 1:3. Dieser Treffer beflügelte Demmin enorm. Weiter gute Chancen durch Alex Jeske brachten keinen Erfolg, dann traf drei Minuten vor Schluss Max Bose zum 2:3. Usedom schlug zurück und entschied dieses Spiel mit zwei Treffern in der letzten Minute zum 2:5 Endstand. Im folgenden Spiel trennten sich Lubmin und Reinkenhagen 3:3 Unentschieden. Gegen den Greifswalder FC ging Demmin als klarer Außenseiter ins Rennen und unterlag mit 0:5. Lubmin besiegte Usedom mit 5:3 und Greifswald hielt sich auch gegen Reinkenhagen mit 4:2 schadlos. Nach dem feststehenden Staffelsieg des Greifswalder FC ging es nun für Lubmin und Reinkenhagen um den zweiten Tabellenplatz, der zur Teilnahme an der Endrunde berechtigte. Lubmin musste gegen den Demminer SV vorlegen und tat das mit einem deutlichen 8:0 Erfolg eindrucksvoll. In dieser Begegnung war der Demminer SV dem SV Sturmvogel Lubmin in allen Belangen unterlegen und hatte nicht den Hauch einer Chance. Dieses Torefestival Lubmins konnte Reinkenhagen im letzten Spiel gegen Usedom nicht mehr aufholen und belegte nach dem 4:3 Erfolg Rang drei und muss hinter den beiden qualifizierten Mannschaften aus Greifswald und Lubmin hoffen als bestplatzierter Dritter aller drei Staffeln vielleicht doch noch in die Endrunde einzuziehen. Ausgeschieden sind der FC Insel Usedom und der Demminer SV.

 

 

Demminer SV: Stave, Streich – Meletzki, Ott, Jäger, Möhle, Ahrend, Bose, Jeske

Foto zur Meldung: Vorrundenaus beim Greifswalder Neujahrsturnier
Foto: In der Partie gegen den Greifswalder FC hatten Oliver Meletzki und Max Bose ( beide grün ) in der Demminer Abwehr Schwerstarbeit zu leisten

DSV vor Jubiläumshallenturnier

(19.12.2017)

Eine kurze Weihnachtspause liegt vor den Fußballern des Demminer SV. Am Mittwoch, den 27.12.2017 spielt die erste Mannschaft des Vereins auf Einladung des Kreisfußballverbandes Vorpommern-Greifswald beim 40. Neujahrsturnier im Schönwalde-Center Mehrzweckhalle Greifswald. Für die junge Demminer Mannschaft ist dieses Turnier ein echter Prüfstein, stehen doch durchweg Spiele gegen höherklassige Gegner auf dem Programm. Laut Spielplan erfolgt der erste Auftritt des Demminer SV um 18.47 Uhr gegen die Landesklassemannschaft der SG Reinkenhagen. Im weiteren Turnierverlauf heissen die Gegner FC Insel Usedom ( Landesklasse  ), Greifswalder FC ( Verbandsliga ) und Sturmvogel Lubmin ( Landesklasse ). Obwohl Aussenseiter strebt Demmin gegen diese Gegner die eine oder andere Überraschung an. Mit Sicherheit werden die Demminer Spieler alles dafür tun, um erstmals auf der Greifswalder Fußballbühne einen guten Eindruck zu hinterlassen.

Foto zur Meldung: DSV vor Jubiläumshallenturnier
Foto: Beim Hallenturnier in Greifswald ist mit Sicherheit die Routine und das Können von Oliver Jäger ( grün ) beim Demminer SV gefragt

F-Jugend erreicht Viertelfinale

(03.12.2017)

In der 3. Runde des Kreispokalwettbewerbs Mecklenburgische Seenplatte der F-Jugend hatte der Demminer SV mit dem MSC Waren einen Gegner zugelost bekommen, der in der letzten Runde die TSG Neustrelitz ausgeschaltet hatte und in der Kreisliga Staffel II auf dem siebten Tabellenplatz rangiert. Demmin, in der letzten Runde durch einen 4:1 Sieg gegen die zweite Mannschaft des 1.FC Neubrandenburg erfolgreich, brannte gegen den Müritzsportclub ein regelrechtes Feuerwerk ab und gewann am Ende hochverdient mit 7:1.  Der Demminer SV zog das Spiel nach dem Anpfiff sofort an sich und konnte bereits nach drei Minuten jubeln. Pepe Roß fing einen zu kurz geratenen Abschlag des Warener Torhüters ab und traf mit einem platzierten Schuss zum 1:0. Beflügelt durch diese frühe Führung rannte Demmin weiter das gegnerische Tor an. Maurice Schwartz traf zweimal den Pfosten und der nächste Angriff nach acht Minuten führte zum zweiten Torerfolg. Pepe Roß legte für Maurice Schwartz auf und dieses Mal traf Schwartz. Zwei Minuten später legte Demmin zum 3:0 nach. Constantin Pfeiffer leitete nach einem Warener Angriff den Konter ein, passte zu Pepe Roß und dieser vollendete zum 3:0. Mit der deutlichen Führung im Rücken wechselte Trainer Mathias Schalk durch und Waren gelang es das Spiel durch die Umstellungen im Demminer Spielsystem zu neutralisieren. In dieser Phase verhinderten Torwart Til Haker, der den erkrankten Paul Toboldt vertrat, und die gut stehende Demminer Abwehr um Ben Müller und Philipp Töpsch eine Resultatsverkürzung durch den MSC Waren. Drei Minuten nach dem Seitenwechsel blockte Warens Abwehr einen Torschuss von Constantin Pfeiffer ab und Maurice Schwartz staubte zum 4:0 ab. Kurz danach brachte Maurice Schwartz eine Flanke in den Warener Strafraum und Jan-Ole Priehs nahm den Ball volley und drosch ihn zum 5:0 in die Maschen. Mitte der zweiten Halbzeit wurde Maurice Schwartz im Warener Strafraum gelegt, der Ball gelangte vor die Füsse von Lena Gehrke und diese traf zum 6:0. Nach diesem Treffer vernachlässigte Demmin die eigene Abwehrarbeit so das Waren zu mehreren Torgelegenheiten kam, die aber nichts einbrachten. Eine Minute vor dem Abpfiff brachte Constantin Pfeiffer eine scharfe und präzise Eingabe in den Warener Strafraum und Jan-Ole Priehs traf mit einem satten Schuss zum 7:0. Demmins Spieler waren mit ihren Gedanken schon beim Jubelkreis, da nutzte Waren die offene Abwehr und verkürzte zum 7:1 Endstand. Mit viel Spielfreude und Einsatzwillen haben sich die Demminer Spieler den Einzug in die Runde der letzten acht Mannschaften verdient.

 

 

 

Demminer SV: Til Haker, Ben Müller, Philipp Töpsch, Oskar Fischer ( Lena Gehrke ), Pepe Roß ( Jan-Ole Priehs ), Constantin Pfeiffer, Maurice Schwartz

Foto zur Meldung: F-Jugend erreicht Viertelfinale
Foto: Mit zwei Treffern trug sich Pepe Roß in die Demminer Torschützenliste gegen den MSC Waren ein

Start in Rückrunde vermasselt

(03.12.2017)

Zum ersten Spiel der Rückrunde trafen die Männer heute auf den SV Blau Weiss Basedow.

Bei beiden Mannschaften fehlten einige Stammkräfte, was sich bereits in den Anfangsminuten bemerkbar machte. Jedenfalls ließen Abspielfehler und Mißverständnisse zwischen den Mannschaftsteilen darauf schließen.

Basedow versuchte über Kampf ins Spiel zu finden und setzte in der 6. Spielminute mit einem direkten Freistoß, der allerdings von Torwart Nick Stave sicher pariert wurde, ein erstes Zeichen.

In der elften Minute machten es die Blau/Weissen besser. Ein Einwurf von rechts direkt in den 5 Meter Raum fand in einem Basedower Stürmer einen Abnehmer, der allerdings nur den Pfosten traf. Da die Demminer Abwehr keine Anstalten machte einzugreifen, zappelte der Ball per Nachschuß im Netz.

Die Hausherren schienen nun mit langen Bällen und vor allem Einwürfen in den Strafraum ihr Mittel gefunden zu haben, der DSV hingegen suchte weiterhin vergeblich nach einer spielerischen Linie.

In der 16. und 18. Spielminute bewahrte der Demminer Torwart seine Mannschaft vor einem höheren Rückstand und in der 21. war es Kapitän Markus Blücher der im letzten Moment vor einem einschussbereiten Basedower klärte. Kurz darauf befreite sich der DSV etwas und nach einer Ecke war es Oliver Jäger der den Ausgleich auf dem Kopf hatte, den Ball aber nicht gut genug platzierte.

Die Hausherren waren da wesentlich effizienter und erzielten in der 30. Spielminute mit einem gut getretenen Freistoß aus 25 Metern das 2:0. Nachdem die Hansestädter kurz darauf Glück hatten, als ein harmloser aber abgefälschter Ball knapp das Ziel verfehlte, ergab sich vor der Halbzeitpause doch noch eine Möglichkeit zum Anschlußtreffer. Ein zu kurz geklärter Ball der Basedower Abwehr fiel Henry Grieger am Sechzener vor die Füße. Seine Direktabnahme verfehlte allerdings knapp das Tor.

In der zweiten Hälfte machte die Gastgeber da weiter wo sie aufgehört hatten. Keine zwei Minuten waren gespielt, wieder ein langer Einwurf der ungehindert bis an den langen Pfosten verlängert wurde. Ein sträflich allein gelassener Basedower brauchte den Ball nur noch ins leere Tor schieben und als nach fast einer gespielten Stunde und einem unerklärlichen Ballverlust der Demminer das 4:0 fiel, standen die Zeichen auf Debakel.

Der DSV bewies allerdings Moral und versuchte einer kompletten Blamage zu entgehen.

Doch weder ein Flachschuss vom aufgerückten M. Blücher noch ein Schuss von E. Grieger aus Nahdistanz fanden den Weg ins gegnerische Tor. Besser macht es Justin Möhle in der 73. Minute. Nach einer E. Grieger Flanke und einem anschließenden Preßschlag schaltet Möhle am schnellsten und traf zum 4:1. Die Hoffnung währte nur kurz denn Basedow verteidigte den eigenen Strafraum mit Bravour. Als die Blau-Weissen in der 87. Spielminute einen berechtigten Strafstoß per Nachschuß zum 5:1 nutzten, schien das Spiel gelaufen. Doch ein wenig Zeit blieb. Ein 20 Meter Schuß von Möhle an die Latte war der Startschuss für die letzten Offensivbemühungen des DSV. Jetzt ergaben sich Möglichkeiten im Minutentakt und das mit Folgen. Erst erzielte Iven F. Kiesow nach Einwurf und Kopfballverlängerung das 5:2 und fast mit dem Schlusspfiff traf erneut J. Möhle aus 18 Meter sehenswert in den linken oberen Winkel zum 5:3 Endstand.    

 

 DSV: N. Stave, R. Knop, M. Blücher, O. Meletzki, I.F. Kiesow, J. Mehnert, O. Jäger, M. Bose (E. Meinke), H. Grieger (M. Schön), E. Grieger, J. Möhle

Foto zur Meldung: Start in Rückrunde vermasselt
Foto: Doppelter Torschütze, Justin Möhle

DSV im Pokal ausgeschieden

(26.11.2017)

Vor zwei Wochen noch Gegner in der Kreisoberliga, standen sich heute erneut der FSV Kummerow und der Demminer SV 91 gegenüber. Aufgrund der Wetterlage fand das Spiel auf dem Malchiner Kunstrasenplatz statt.

Trotz einiger personeller Umstellungen in ihren Reihen, erwischten die Demminer den besseren Start. Bereits in der 4. Minute spielte Erik Grieger einen Pass direkt in den Lauf von Alex Jeske. Der blieb vor dem gegnerischen Torwart eiskalt und vollendete zum 0:1.

Somit waren die Gastgeber schon früh gefordert und da auch der DSV keine Anstalten machte, das Ergebnis nur zu verwalten, entwickelte sich ab sofort ein munteres Spiel.

In der 9. Minute hätten die Rot-Weissen bereits den Ausgleich erzielen können, ein Kopfball aus 5 Metern verfehlte jedoch das Tor. Im direkten Gegenzug startete Justin Möhle aus dem Mittelfeld ein Solo, das erst im Strafraum mit reichlich Aufwand gebremst werden konnte. Danach wieder Kummerow in aussichtsreicher Position. Nachdem die Demminer Abwehr eine Flanke nicht entschärfen konnte, machten es die Kummerower Stürmer auch nicht besser. Reihenweise gelang es keinem Spieler den Ball zu treffen. So entschärfte schlussendlich Georg Ott die Situation.

Zwei Minuten später klärte die Abwehr der Gastgeber gegen A. Jeske auf Kosten eines Eckballs, den E. Grieger auf den langen Pfosten brachte. Dort stand Patrick Behrendt mutterseelenallein und traf per Kopf zum 0:2. Die Hausherren dadurch aber keineswegs geschockt, kamen weiterhin zu guten Möglichkeiten. Eine Eins gegen Eins Situation   entschied der Demminer Schlussmann Richard Streich für sich, bevor ein Schuss aus zwanzig Metern knapp am Tor vorbei strich.

In der darauffolgenden Szene bekam die Demminer Hintermannschaft wieder einmal den Ball nicht geklärt, Robert Knop rettete in höchster Not. Zum Entsetzen der Grün Weissen entschied der Schiedrichter auf Elfmeter welcher zum nicht unverdienten Anschlusstreffer führte. An dem regen Auf und Ab änderte sich weiterhin nichts. Eine Möhle-Kopfball-Verlängerung verwertete E. Grieger nicht gut genug um den Torwart zu überwinden und im Demminer Sechzener brannte es lichterloh als ein Kummerower Stürmer allein vor Torhüter Streich auftauchte. Letzterer blieb Sieger. In der 27. Spielminute war es wieder einmal J. Möhle, der die Kugel an der linken Aussenbahn ergatterte. Zwei Gegenspieler schüttelte er ab, drang in den Strafraum und traf zum 1:3.

Drei Minuten später trat Kummerow einen Freistoß aus 30 Metern vor das Demminer Gehäuse. Kopfball, Anschlusstor und weiter gings. Ein erneuter Freistoß aus ähnlicher Entfernung landete an der Latte. (35. Minute) Die Gastgeber blieben am Drücker und wurden belohnt. Eine Bogenlampe vom Strafraumknick wurde immer länger und landete im Tor.

Vor der Pause hätte der DSV erneut in Führung gehen können. Erst verpasste J. Möhle eine Hereingabe von R. Knop und fast mit dem Pausenpfiff, ahndete der Schiedsrichter ein klares Handspiel eines Kummerower Abwehrspielers im eigenen Strafraum nicht.

Zu Beginn der zweiten Hälfte mühte sich Demmin, blieb im Abschluß aber zu harmlos. Die Gastgeber brachte der in dieser Phase oftmals überforderte Schiedrichter zurück ins Spiel als er irrtümlicherweise einen Freistoß gab, der zwar im ersten Versuch an den Pfosten klatschte, im Nachschuß aber den Weg ins Tor fand. Drei Minuten später hielt die Demminer Hintermannschaft kollektiven Winterschlaf als ein langer Ball folgenschwer unterschätzt wurde. Der Pass landete direkt bei einem Kummerower Stürmer, der aus acht Metern wenig Mühe hatte, ins Tor zu treffen. Der DSV fand jetzt kaum noch Mittel die Gastgeber in Verlegenheit zu bringen, die ihrerseits den Vorsprung mit allen Mitteln verteidigten. Negativer Höhepunkt war eine klare Tätlichkeit eines Kummerowers an Robert Knop, die mit nur einer gelben Karte fast ungeahndet blieb.

In der 73. Minute hätte Patrick Behrendt das Spiel noch einmal spannend machen können, doch sein Freistoß aus 20 Metern fand im Kummerower Torhüter seinen Meister. Alex Jeske hatte die letzte Chance für die Gäste auf dem Fuß, danach hätten die Rot-Weissen noch zwei Treffer markieren können, trafen aber nur Aluminium. Somit ist der Demminer SV 91 aus dem Kreispokal der mecklenburgischen Seenplatte ausgeschieden.

 

 

DSV: R. Streich, R. Knop, M. Blücher, O. Meletzki, G. Ott, I. F. Kiesow, P. Behrendt, A. Jeske (H. Witthuhn), J. Mehnert, E. Grieger (H. Ahrend), J. Möhle

Foto zur Meldung: DSV im Pokal ausgeschieden
Foto: kollektiver Jubel nach dem zwischenzeitlichen 0:2

E-Jugend überwintert auf Platz 4

(26.11.2017)

Am letzten Hinrundenspieltag der E-Jugend Kreisliga Staffel I hat sich der Demminer SV durch einen 7:2 Heimsieg gegen Kickers JUS auf den vierten Tabellenplatz herauf gearbeitet. Vom Anpfiff weg unterstrich Demmin seine Favoritenstellung gegen den Vorletzten der Tabelle aus Jürgenstorf/Stavenhagen. Den ersten Abschluss setzte Jamie Baumann nach guter Vorarbeit von Pit Gießmann über das Tor, im nächsten Anlauf scheiterte Pit Gießmann am JUS-Torhüter. Doch nach drei Minuten konnten die Demminer Spieler zum ersten Mal jubeln. Jamie Baumann passte auf Taha Kurtulus und dieser vollendete zum 1:0. Nach acht Minuten vereitelte der JUS Torwart erneut gegen Pit Gießmann den nächsten Demminer Treffer, musste aber noch in der gleichen Minute erneut hinter sich greifen. Tuana Kurtulus spielte sich bis in den gegnerischen Strafraum vor, legte den Ball auf Jamie Baumann ab der zum 2:0 einnetzte. Nach diesem Gegentreffer wurde Kickers JUS stärker. Jamy Frommholz und Richard Semlow stoppten jeweils gefährlich angelegte Angriffe des Gegners. Pit Gießmann scheiterte anschließend zweimal am gegnerischen Torhüter. Zehn Minuten vor dem Halbzeitpfiff verhinderte Torwart Ronny Thurow mit einer Glanztat nach einem Schuss aus Nahdistanz den möglichen Anschlusstreffer. Nach einer gelungenen Einzelaktion traf Taha Kurtulus nach starkem Antritt zum 3:0, dann setzte Pit Gießmann einen platzierten Schuss nach Vorlage von Jamy Frommholz zum 4:0 in die JUS Maschen. Fast zeitgleich mit dem Halbzeitpfiff verkürzte Kickers JUS noch auf 1:4. In der zweiten Halbzeit machte Demmin sofort weiter Druck. Ole Fürst brachte den Ball in den Lauf von Tuana Kurtulus, ein Abwehrspieler rettete noch auf der Torlinie. Doch der nächste Demminer Angriff endete erfolgreich. Taha Kurtulus brachte Pit Gießmann in Schussposition und der schloss mit dem Außenrist zum 5:1 ab. Auch der sechste Demminer Treffer ging auf das Konto dieser beiden Spieler. Erneut traf Gießmann nach Vorlage von Tuana Kurtulus. Anschließend setzte Pit Gießmann einen Neunmeter neben das gegnerische Gehäuse. Angetrieben von diesem Fehlschuss suchte Pit Gießmann erneut den Abschluss, scheiterte aber am stark haltenden JUS-Keeper. Mitte der zweiten Spielhälfte legte Pit Gießmann, selbst in guter Schussposition stehend, den Ball uneigennützig auf Ole Fürst ab und der bedankte sich mit dem Treffer zum 7:1. Zwei Minuten vor dem Schlusspfiff verkürzte Kickers JUS im Anschluss an einen Eckball zum 2:7 Endstand.

 

 

Demminer SV: Ronny Thurow, Richard Semlow, Taha Kurtulus ( Ole Wallow ( Loi Ebel )), Jamie Baumann ( Ole Fürst ), Tuana Kurtulus ( Till Hoffmann ), Jamy Frommholz, Pit Gießmann

Foto zur Meldung: E-Jugend überwintert auf Platz 4
Foto: Pit Gießmann ( weisses Trikot ) zeichnete sich gegen Kickers JUS als dreifacher Torschütze aus

F-Jugend unterliegt Altentreptow

(26.11.2017)

Das letzte Punktspiel der Hinrunde in der Kreisliga Mecklenburgische Seenplatte Staffel I endete für die F-Jugend des Demminer SV mit einer Enttäuschung. Gegen den bisherigen Tabellenneunten FSV Altentreptow unterlag die Mannschaft mit 1:2. Bereits in der zweiten Minute kam Demmin zur ersten Torchance. Im Anschluss an einen von Ben Müller getretenen Eckball köpfte Jan-Ole Priehs den Ball neben das Altentreptower Tor. Kurz darauf verwertete der FSV Altentreptow einen gut ausgespielten Angriff zur 1:0 Führung. Demmin fand gegen die sehr kompakt stehende Altentreptower Hintermannschaft kaum Mittel, um in den gegnerischen Strafraum zu gelangen. Erst nach einer Viertelstunde war die nächste Demminer Torchance zu verzeichnen. Constantin Pfeiffer scheiterte nach einem starken Antritt am Altentreptower Torhüter, den Nachschuss setzte Pepe Roß aus Nahdistanz über die Latte. Im Gegenzug entschärfte Torhüter Maurice Schwartz einen Altentreptower Direktschuss. Demmin mühte sich um den Ausgleich, zwei Anläufe Constantin Pfeiffers wehrte die gegnerische Abwehr jeweils zur Ecke ab, so das Demmin mit dem 0:1 Rückstand in die Halbzeitpause gehen musste. Auch in der zweiten Halbzeit fand die Demminer Mannschaft nicht zu ihrem Spielfluss. Nachdem der FSV Altentreptow zwei Chancen kurz hintereinander vergab, lag der zweite Gästetreffer förmlich in der Luft, als ein Angreifer frei auf Maurice Schwartz zulief und Demmins Torhüter mit einer Glanztat das 0:2 verhinderte. In der fünften Minute der zweiten Hälfte brachte Constantin Pfeiffer den Ball über die gegnerische Abwehr hinweg in den Strafraum, Pepe Roß setzte sich energisch gegen mehrere Abwehrspieler durch und überwand Altentreptows Torhüter mit einem Heber zum 1:1 Ausgleich. Mit dem nächsten Spielzug schaltete Altentreptow unbeeindruckt vom Ausgleich auf Angriff um. Ole Wienholz rettete in höchster Not. Den folgenden Altentreptower Angriff stoppte Franz Kirchhof. Der Schlagabtausch beider Mannschaften ging unbeirrt weiter. Pepe Roß und Constantin Pfeiffer suchten mit vollstem Einsatz den Abschluss, konnten die entscheidende Lücke in der gegnerischen Abwehr aber nicht finden. Altentreptow agierte in den Angriffsbemühungen konsequenter und belohnte sich letztendlich durch einen unhaltbaren Direktschuss mit dem 2:1 Siegtreffer. Durch diese Niederlage ist die Demminer Mannschaft zum Abschluss der ersten Halbserie auf den sechsten Tabellenplatz abgerutscht und wird mit Sicherheit alles daran setzen, um in der Rückrunde verlorenen Boden wieder aufzuholen.

 

 

Demminer SV: Maurice Schwartz, Ben Müller, Philipp Töpsch, Franz Kirchhof, Jan-Ole Priehs ( Constantin Pfeiffer ), Lena Gehrke ( Finn-Luca Wirth ), Ole Wienholz

Foto zur Meldung: F-Jugend unterliegt Altentreptow
Foto: Gegen Altentreptow hatte Demmin ( grüne Trikots ) einen schweren Stand

DSV im Pokal gefordert

(22.11.2017)

Am Sonnabend, Anstoss 13.00 Uhr, steht für den Demminer SV das Achtelfinalspiel im Kreispokalwettbewerb Mecklenburgische Seenplatte beim FSV Rot-Weiss Kummerow auf dem Programm. Vor zwei Wochen verließ Demmin im Punktspiel gegen diesen Gegner durch einen späten Treffer den Platz mit einem 1:0 als Sieger. Kummerow erreichte diese Achtelfinale durch einen 14:0 Auswärtssieg bei der zweiten Mannschaft des SV Chemnitz und einen 3:2 Erfolg bei der zweiten Mannschaft des SV Burg Stargard. Wie Kummerow musste auch Demmin in den bisherigen zwei Runden auswärts ran. Bei der zweiten Mannschaft von Blau-Weiss Neubrandenburg siegte Demmin mit 4:1 und in Tutow gelang dem DSV ein viel beachteter 4:2 Erfolg. Beide Mannschaften werden mit Sicherheit alles daran setzen, um das Viertelfinale zu erreichen. Zu zwei Spielen im Nachwuchsbereich der Kreisligen kommt es am Sonnabend in Demmin. Auf dem Sportplatz an der Saarstrasse tritt um 10.00 Uhr die E-Jugend des Demminer SV gegen Kickers JUS an, um 11.15 Uhr misst an gleicher Stelle die F-Jugend mit dem FSV Altentreptow die Kräfte.

Foto zur Meldung: DSV im Pokal gefordert
Foto: In der zweiten Poklarunde setzte sich der Demminer SV ( grün ) mit 4:2 in Tutow durch

D-Jugend erreicht Endrunde

(19.11.2017)

Die Hinrunde der D-Jugend Kreisliga Mecklenburgische Seenplatte Staffel I endete für den Demminer SV mit einer deftigen Überraschung. Bereits vor dem letzten Spieltag stand die zweite Mannschaft des Vereins als Tabellenspitzenreiter als Teilnehmer für die Endrunde der drei erstplatzierten Mannschaften aller drei Kreisligastaffeln fest. Die Rückrunde wird unter diesen neun Qualifikanten im Frühjahr des nächsten Jahres ausgespielt. Für den Gegner, die zweite Mannschaft des FSV Malchin ging es im letzten Spiel gegen Demmins Zweite noch einmal um alles, denn mit einem klaren Erfolg gegen Demmin war das Erreichen der Endrunde auch für Malchin noch möglich, vorausgesetzt der SV Chemnitz würde den Malchinern die nötige Schützenhilfe im Spiel beim FC Rot-Weiss Neubrandenburg leisten.  Dementsprechend hochmotiviert begann Malchin auch diese Begegnung. Demmin, stark ersatzgeschwächt antretend, fand von Beginn an nicht ins Spiel. Torwart Ole Redmann mit mehreren guten Paraden und Younis Frenz verhinderten einen schnellen Rückstand. Doch nach sieben Minuten belohnte sich Malchin mit dem 1:0 Führungstreffer für seinen Angriffsbemühungen. Auch nach dem Führungstreffer blieb Malchin die überlegene Mannschaft. Erst sechs Minuten vor der Halbzeitpause kam Demmin zur ersten Torchance. Nick Starck legte für Dominik Bodenteich auf, dessen Schuss aus Nahdistanz flog über das Malchiner Tor. Zwei Minuten vor dem Halbzeitpfiff setzte sich Hannes Juhnke energisch gegen zwei Abwehrspieler durch, seine Flanke wurde im Malchiner Strafraum mit der Hand gestoppt. Den fälligen Neunmeter verwandelte Leon Mienert sicher zum 1:1 Halbzeitstand.  Die erste Torchance kurz nach dem Wiederanpfiff erspielte sich der Demminer SV. Leon Ott passte auf Leon Mienert, dessen Schuss parierte Malchins Torhüter. Nach vier Minuten traf Malchin mit einem platzierten Schuss ins lange Eck zur 2:1 Führung. Demmin gab nicht auf. Dominik Bodenteich scheiterte unter Bedrängnis am Malchiner Torwart und Pascal Vetter verfehlte das gegnerische Tor. Der nächste Malchiner Angriff brachte die Vorentscheidung. Nachdem Torhüter Ole Redmann einen Fernschuss abwehrte erhöhte Malchin im Nachsetzen auf 3:1. Mit zwei weiteren Toren schraubte Malchin das Ergebnis auf sen 5:1 Endstand hoch. Allerdings nutzte dieser Erfolg der zweiten Malchiner Mannschaft nichts mehr, da der FC Rot-Weiss Neubrandenburg den SV Chemnitz mit 13:0 vom Platz fegte. Demmins Zweite schließt die Hinrunde mit 6 Siegen und 18 Punkten ab und steht damit völlig überraschend in der Endrunde.

 

 

 

Demminer SV: Ole Redmann, Nick Starck, Younis Frenz, Leon Ott, Pascal Vetter, John Heiden ( Hannes Juhnke ), Leon Mienert, Dominik Bodenteich

Foto zur Meldung: D-Jugend erreicht Endrunde
Foto: In Malchin hatte Demmins Abwehr um Nick Starck ( blaue Trikots ) Schwerstarbeit zu leisten

DSV vor hoher Hürde

(15.11.2017) Am letzten Hinrundenspieltag der Kreisoberliga Mecklenburgische Seenplatte Staffel II wartet eine der schwersten Auswärtsaufgaben der gesamten Saison auf den Demminer SV.  Am Sonnabend, Anstoss 13.00 Uhr, tritt die Mannschaft beim derzeitigen Tabellenzweiten und Aufstiegsfavoriten Kickers JUS im Stavenhagener Waldstadion an. Kickers JUS, aktuell mit einem Spiel im Rückstand und 28 Punkten auf dem Konto, kann sich im Rennen um die Tabellenspitze keinen Ausrutscher leisten. Mit der beeindruckenden Heimbilanz von sechs Siegen aus sechs Spielen fällt der Mannschaft von Kickers JUS die Favoritenrolle zu. Ihre Ansprüche auf den Wiederaufstieg in die Landesklasse untermauerten die Kickers am letzten Wochenende mit einem 9:1 Auswärtssieg beim SV Gielow deutlich. Trotz der klaren Aussenseiterrolle darf man auf das Auftreten der jungen Demminer Mannschaft gespannt sein. Zwei Siege in den letzten beiden Spielen und die Sportgerichtsentscheidung über die Wertung des Heimspiels gegen Basedow das mit drei Punkten für Demmin, wie der Vorstzende des Sportgerichts Harald Callies auf Nachfrage bestätigte, gewertet wurde brachten den Demminer SV mit nunmehr 13 Punkten ins Mittelfeld der Tabelle. Wenn die Mannschaft mit der Unbekümmertheit und Konzentration der letzten Spiele in Stavenhagen auftritt, könnte es Kickers JUS schwer haben die Punkte einzufahren. Ebenfalls am Sonnabend sind in den Kreisligen zwei weitere Demminer Mannschaften im Einsatz. Die zweite Mannschaft der D-Jugent tritt um 9.30 bei der zweiten Mannschaft des FSV Malchin an und um 11.00 Uhr spielt die Demminer B-Jugend in Neubrandenburg bei der SG Chemie Neubrandenburg/Viktoria Salow. Bereits am Freitag, Anstoss 18.00 Uhr, muss die E-Jugend beim FSV Altentreptow Farbe bekennen. Am Sonntag um 9.00 Uhr spielt die F-Jugend bei TuS Neukalen, um 10.00 Uhr empfängt die C-Jugend auf der Demminer Friesenhöhe die SG Wesenberg/Mirow ( Norwegermodell 1-8 ) und um 11.15 Uhr empfängt die erste Mannschaft der D-Jugend auf dem Sportplatz an der Saarstr.  Traktor Dargun.

Foto zur Meldung: DSV vor hoher Hürde
Foto: Abwehrspieler Philipp Korthaase ( grünes Trikot ) wird in Stavenhagen mit Sicherheit viel Arbeit bekommen

Eigentor entscheidet Spiel

(12.11.2017)

Am 12. Spieltag der Kreisoberliga empfingen die Männer den FSV Rot-Weiß Kummerow.

Nach dem Sieg gegen Tutow am Vorwochenende hätte man den DSV eigentlich mit etwas breiterer Brust erwartet aber wie so oft in den Heimspielen, wirkte die junge Mannschaft anfangs wieder unkonzentriert. Unzählige Fehlpässe im Aufbau waren die Folge. Kummerow hingegen wirkte gerade in der Offensive zielstrebiger. Über zwei, drei Stationen gelangte der Ball gefährlich nahe an den Demminer Strafraum. So musste Torwart Stave bereits in der 4. Minute sein ganzes Können unter Beweis stellen, als er einen Kopfball aus Nahdistanz von der Linie kratzte. Zwei Minuten später durfte die Luft angehalten werden als ein scharfer Flachpass der Gäste knapp am langen Pfosten vorbei strich. Danach verlagerte sich das Spiel ins Mittelfeld, wobei die Gäste immer noch die Oberhand behielten. Einen 25 Meter Schuss der Rot-Weißen in der 20. Spielminute nahmen die Hausherren zum Anlass, selbst aktiv zu werden. Erik Grieger nahm sich ein Herz, düpierte seinen Gegenspieler, lief an der rechten Seite bis zur Grundlinie und flankte in den Strafraum. Der Kummerower Torwart rettete im Nachfassen vor dem einschussbereiten Kiesow.

Wenig später konnte sich erneut Demmins Keeper Nick Stave auszeichnen, als er nach einer Gästeecke einen Kopfball sicher festhielt. Vor der Pause war es der DSV der zu guten Chancen kam. Erst erkämpfte Iven Fred Kiesow den Ball, umspielte einen Abwehrspieler, schoss dann aber zu zentral so dass das Spielgerät eine sichere Beute des Kummerower Schlussmannes wurde, dann geriet Robert Knop nach einem gelungenen Doppelpass mit E. Grieger in aussichtsreiche Schussposition. Doch auch hier hielt der Torwart glänzend.

In der zweiten Halbzeit versuchten beide Teams eine Linie zu finden. Während die Gäste in der gegnerischen Hälfte jetzt durch einige Abspielfehler aufwarteten, versuchte der DSV mit langen Bällen den schnellen Justin Möhle in Szene zu setzen. Diese waren aber oft nicht genau genug.

Eine gute Möglichkeit ergab sich für Robert Knop, nach einem Pass von Stefan Marzak. Sein Schuss verfehlte jedoch das Tor. Der FSV Kummerow hatte optisch immer noch mehr Spielanteile ohne jedoch gefährlich vor das Tor zu kommen.

Eine Einzelaktion Möhles, der sich stark den Ball erkämpfte und einen Gegenspieler umspielte landete in der 65. Minute am Pfosten!

In der 75. War es R. Knop der für erneuten Atemstillstand sorgte, denn nach einer Sprinteinlage die in eine Rettungstat im eigenen Strafraum mündete, gab der Schiedsrichter Eckball und nicht Strafstoß. Richtige Entscheidung, hat man aber auch schon anders erlebt. Dann war es Alex Jeske der auf der anderen Seite gleich zweimal die Demminer Führung  auf dem Fuß hatte. In der 82. Und 87. Minute, nach Möhle bzw. Jäger Pass fand er beide Male im Kummerower Schlussmann seinen Meister.

Als alles nach einem Unentschieden roch, ergab sich in der 92. Spielminute die allerletzte Möglichkeit und diese für die Hausherren. Einen Freistoß aus 45 Metern brachte Kapitän Marcus Blücher hoch in den Strafraum. Nachdem der Ball trotz reichlich Angebot keinen Abnehmer fand, war es ein Kummerower der ihn ins eigene Tor beförderte. Der Rest war ausgiebiger Jubel der jungen DSV Mannschaft.

E-Jugend erobert Platz 4

(12.11.2017)

Am 8. Spieltag der E-Jugend Kreisliga Staffel II hat der Demminer SV durch einen 6:2 Erfolg gegen den FSV Malchin sein Punktekonto auf 14 Zähler ausgebaut und sich damit auf den vierten Tabellenrang vorgeschoben. Demmin begann zielstrebig und konnte bereits nach sechs Minuten jubeln. Jamie Baumann passte auf Timo Harz und dieser tunnelte Malchins Torwart mit einem scharfen Schuss zur 1:0 Führung. Den nächsten Demminer Angriff wehrte Malchins Torhüter nach einem Torschuss Pit Gießmanns ab. Doch zwei Minuten nach dem Führungstreffer legte der Demminer SV nach. Pit Gießmann ließ nach einem beherzten Antritt zwei Gegenspieler stehen und erhöhte überlegt zum 2:0. Demmin agierte sehr lauffreudig und zeigte Konsequenz im Zweikampfverhalten. Weitere gute Torchancen folgten. Nach Vorlage von Timon Harz schoss Pit Gießmann knapp neben das Tor und nach einer Viertelstunde entschärfte Malchins Torwart einen Schuss Jamie Baumanns mit einer Glanzparade. Nach dieser Demminer Torchance wurde Malchin stärker. Zunächst vergab der FSV Malchin freistehend vor dem Demminer Tor die Chance zum Anschlusstreffer, verwertete aber den nächsten Anlauf in der 16. Minute zum 1:2. Fünf Minuten vor dem Pausenpfiff trat Pit Gießmann einen Eckball, Malchin wehrte zunächst ab doch Jamie Baumann traf im Nachsetzen zum 3:1 Halbzeitstand für den Demminer SV. Die zweite Halbzeit war noch keine drei Minuten alt, da erhielt Demmin nach einem Handspiel Malchins im eigenen Strafraum einen Neunmeter zugesprochen. Pit Gießmann verwandelte diesen Strafstoß sicher zum 4:1. Malchin wurde stärker. Jamie Baumann verhinderte mit einer starken Kopfballabwehr vor der eigenen Torlinie den Anschlusstreffer. In der 34. Spielminute landete ein gegnerischer Freistoß vor dem Demminer Gehäuse, die DSV Abwehr griff nicht ein und Malchin verkürzte auf 2:4. Demmin suchte weiter die Offensive. Zweimal köpfte Pit Gießmann jeweils im Anschluss an Eckstöße Jamie Baumanns knapp neben das Tor. Ole Wallow verfehlte mit einem Fernschuss knapp das Ziel und Jamie Baumann traf nach einem Schuss aus der Drehung den Pfosten. In den Schlussminuten belohnte sich der Demminer SV für seinen guten Offensivfußball. Nach einem Antritt verzögerte Richard Semlow kurz und knallte dann den Ball zum 5:2 unter die Latte. Den Schlusspunkt setzte erneut Pit Gießmann, als er in der letzten Minute nach vorangegangenem Eckball Jamie Baumanns den Ball zum 6:2 Endstand ins Tor köpfte.

 

 

Demminer SV: Ronny Thurow, Ole Wallow (Jason Geinitz), Pit Gießmann, Jamie Baumann, Tuana Kurtulus (Lui Ebel), Richard Semlow, Timon Harz (Till Hoffmann)

Foto zur Meldung: E-Jugend erobert Platz 4
Foto: Timon Harz ( weisses Trikot, am Ball ) erzielte gegen Malchin den Demminer Führungstreffer

DSV will gegen Kummerow nachlegen

(08.11.2017)

Am Sonnabend, Anstoß 13.00 Uhr im Stadion der Jugend,  strebt der Demminer SV im letzten Heimspiel des Jahres im Punktspiel der Kreisoberliga Mecklenburgische Seenplatte Staffel II gegen den FSV Rot-Weiss Kummerow den ersten Heimsieg der Hinrunde an. Ungeachtet der immer noch ausstehenden Sportgerichtswertung der Begegnung vom ersten Spieltag gegen Basedow ist für Demmin ein Erfolg nahezu Pflicht. Mit den in der aktuellen Tabelle registrierten sieben Punkten findet sich der DSV immer noch auf dem vorletzten Platz wieder. Dass die Mannschaft dort nicht hingehört, bewies sie am letzten Wochenende beim überzeugenden 6:3 Auswärtssieg in Tutow. Von den Voraussetzungen her ist ein Demminer Sieg nicht unwahrscheinlich, Kummerow gewann in dieser Hinrunde auswärts erst drei Punkte durch drei Remis.  Durch einen 4:3 Heimsieg im letzten Spiel gegen den SV Gielow kletterte Kummerow mit derzeit 16 Punkten auf den sechsten Tabellenplatz. Wie in Tutow auch kann der Demminer SV in diesem Heimspiel auf seine Bestbesetzung zurückgreifen. Ebenfalls am Sonnabend, Anstoß 10.00 Uhr, tritt die D-Jugend des Demminer SV beim SV Chemnitz an. Auch um 10.00 Uhr am Sonnabend hat die Demminer B-Jugend Heimvorteil gegen den FSV Mirow/Rechlin. Dieses Spiel findet auf der Demminer Friesenhöhe statt und wird nach dem Norwegermodell (1 – 8) ausgetragen. Die Demminer C-Jugend ist am Sonnabend ab 11.30 bei Kickers JUS zu Gast. Heimvorteil haben am Sonntag die Ü 35 des DSV und die E-Jugend. Der Anpfiff des Kreisligapunktspiels der Ü 35 erfolgt um 10.00 Uhr im Stadion der Jugend gegen die SG Behrenhoff/Weitenhagen und die E-Jugend tritt ab 10.00 auf dem Sportplatz an der Saarstr. gegen den FSV Malchin an.

Foto zur Meldung: DSV will gegen Kummerow nachlegen
Foto: Iven-Fred Kiesow ( grünes Trikot ) strebt mit dem Demminer SV einen Heimsieg gegen Kummerow an

Neue Trikots für die Männer

(06.11.2017)

Jetzt ist das neue Outfit komplett. Bereits vor dem letzten Heimspiel gegen den SV Chemnitz erhielt die Männermannschaft ihren neuen Trikots. Viele Jahre selbst im Trikot des Demminer SV 91,  jetzt als

Förderer des Vereins tätig, übergab Karsten Drewes von der Württembergischen Versicherung die neue Kluft an den Verein.

Ein großes Dankeschön dafür.

Foto zur Meldung: Neue Trikots für die Männer
Foto: Neue Trikots für die Männer

Verkehrte Welt in Tutow

(05.11.2017)

Das Altkreisderby des 11. Spieltages der Kreisoberliga Mecklenburgische Seenplatte Staffel II endete in Tutow mit einer deftigen Überraschung. Der bisherige Tabellenletzte Demminer SV gewann nach einer spielerisch und kämpferisch starken Leistung beim gastgebenden Tabellenzweiten SV Blau-Weiss auch in der Höhe verdient mit 6:3. Bereits in den ersten zehn Minuten zeigte der Demminer SV, das die Niederlagenserie in Tutow ein Ende haben sollte. Nachdem Tom Wagner einen Kopfball über das Demminer Tor gesetzt hatte, erspielte sich Demmin mehrere Torchancen. Stefan Marzak legte für Justin Möhle auf, dessen Schuss parierte Tutows Torwart Marcel Borchers. In der 21. Spielminute rückte Tutows Abwehr bei eigenem Angriff weit auf,  Demmin fing den Ball ab und schickte mit einem Steilpass Stefan Marzak auf die Reise. Marzak behielt die Übersicht und brachte mit einem Schuss ins lange Eck den Demminer SV mit 1:0 in Führung. Tutow wirkte konsterniert und Demmin legte sofort nach. Justin Möhle hebelte  mit seiner Schnelligkeit Tutows Abwehr aus und erhöhte nur eine Minute nach dem Führungstreffer auf 2:0 für seine Mannschaft. Weitere fünf Minuten später verlor Marco Felgenhauer in zentraler Position den Ball, Stefan Marzak setzte zu einem Antritt an, ließ vier Gegenspieler stehen und traf zum 3:0 für Demmin. Demmin spielte sehr konzentriert und mit Überlegung. Tutow ergab sich trotz des klaren Rückstandes nicht seinem Schicksal und kam zurück. Vier Minuten vor dem Halbzeitpfiff brachte Chris Theunert den Ball in den Demminer Strafraum und Paul Mayer traf aus dem Gewühl heraus zum 1:3. In der Nachspielzeit des ersten Durchgangs bekam Demmins Abwehr den Ball nicht aus dem Strafraum heraus und Chris Theunert stocherte das Spielgerät unter Bedrängnis zum 2:3 Anschluss über die Demminer Torlinie. In der zweiten Halbzeit begann Tutow zielstrebig. Demmins Abwehr hatte sich auf dieses Anrennen eingestellt und gab sich keine Blöße. Marcus Blücher und Oliver Jäger stoppten die ersten Tutower Anläufe gegen Chris Theunert und Tom Wagner. Auch bei weiteren Tutower Vorstößen war Demmins Abwehr, aus der Marcus Blücher herausragte, voll auf der Höhe. Auch Standards halfen Tutow nicht weiter. Einen Freistoß aus gut 20m Torentfernung und zentraler Position setzte Marco Felgenhauer über das Demminer Gehäuse. Demmin zeigte weiter die bessere Spielanlage. Oliver Jäger setzte Justin Möhle in Szene, dessen Sturmlauf stoppte Paul Mayer mit letztem Einsatz. Diese Partie war nicht das Spiel von Marco Felgenhauer. In der 56. Minute stoppte Felgenhauer Demmins Erik Grieger mit einem Foul im Strafraum, den folgenden Elfmeter verwandelte Justin Möhle zum 4:2 für den DSV. Möhle war nun nicht mehr zu halten. Nach seinem folgenden Solo verhinderte Torhüter Marcel Borchers mit einer Glanztat ein weiteres Gegentor. Das nächste Foul an Stefan Marzak durch Marco Felgenhauer führte zur gelb-roten Karte für den Tutower Mannschaftskapitän. Tutow zeigte langsam Nerven und spielte zu unkontrolliert. In der 63. Minute schlug der überragende Justin Möhle erneut zu. Mit einem kurzen Schwenk ließ er seinen Gegenspieler ins Leere laufen und erhöhte für Demmin auf 5:2. Tutow mobilisierte trotz Unterzahl die Kräfte. Marco Witt scheiterte an Demmins Torwart. Zu Beginn der letzten Viertelstunde leistete sich Erik Grieger ein Foul m eigenen Strafraum. Den fälligen Elfmeter verwandelte Steffen Schubert zum 3:5. Doch das große Aufbegehren Tutows blieb aus. Demmin verwaltete den Vorsprung nicht, sondern gefiel weiter durch guten Angriffsfußball. Über die Stationen Möhle und Grieger kam Stefan Marzak zum Torschuss, scheiterte aber am stark haltenden Marcel Borchers. Dann setzte Markus Blücher einen Demminer Freistoß an die Tutower Latte. Und da war ja noch Justin Möhle. Nach einem sehenswerten Solo stellte Möhle drei Minuten vor dem Abpfiff den 6:3 Endstand für den Demminer SV her. Wenn diese Leistung bei Demmin zur Konstanz wird, kann die Mannschaft in der Kreisoberliga noch so manchem Gegner das Leben schwer machen.

 

 

Demminer SV: Stave, Blücher, Korthaase, Knop, Meletzki, Ott, Marzak, Ahrend ( 86. Evert ), Jäger ( 68. Mehnert ), Möhle, Grieger

Foto zur Meldung: Verkehrte Welt in Tutow
Foto: Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung überzeugte der Demminer SV ( grün-weiss ) in Tutow auf ganzer Linie

E-Jugend kassiert erste Saisonniederlage

(03.11.2017)

Am 6. Spieltag der E-Jugend Kreisliga Staffel I unterlag der Demminer SV der Mannschaft von TuS Neukalen nach einer intensiven Partie trotz einer 4:2 Halbzeitführung am Ende 4:5. Unter Flutlicht auf der Demminer Friesenhöhe erwischte der DSV einen Start nach Maß. Bereits nach vier Minuten hatten Tuana Kurtulus nach guter Vorlage von Jamie Baumann und Pit Gießmann mit einem Schuss aus spitzem Winkel mit 2:0 nach vorn geschossen. Als ein Fernschuss von Tuana Kurtulus das Neukalener Tor knapp verfehlte, nutzten die Gäste ihre folgenden Torchancen eiskalt aus. Mattes Niendorf und Marc Rinke glichen nach gespielten zehn Minuten zum 2:2 aus. Demmin schlug sofort zurück. Pit Gießmann setzte sich gegen zwei Abwehrspieler durch, flankte vor das Neukalener Tor und ein Abwehrspieler fälschte zum 3:2 für den Demminer SV ins eigene Tor ab. Demmin kam zu weiteren Chancen. Richard Semlow traf mit einem Distanzschuss den Pfosten,  einen Abschluss von Tuana Kurtulus wehrte Neukalens Torhüter mit einem Spagat ab und Pit Gießmann traf nach guter Vorarbeit von Jamie Baumann das Außennetz. Mehrere Neukalener Anläufe stoppte Richard Semlow durch intensiven Laufeinsatz und gutes Stellungsspiel. Drei Minuten vor dem Halbzeitpfiff passte Ole Fürst auf Pit Gießmann, der versetzte seinen Gegenspieler mit einem gelungenen Haken und erhöhte zum 4:2 Halbzeitstand für Demmin. Nach dem Seitenwechsel überrannte Neukalen den DSV mit einem Blitzstart. Bereits in 3. Minute spielte Neukalen Mattes Niendorf im Demminer Strafraum frei und dieser verkürzte auf 3:4. Demmin suchte weiter den Weg zum gegnerischen Tor. Timon Harz legte für Taha Kurtulus auf, dessen Schuss parierte Neukalens Keeper, kurz darauf traf Pit Gießmann die Lattenoberkante. Anschließend hielt der gegnerische Torwart mit einer Spagatabwehr gegen Jamie Baumann seine Mannschaft weiter im Spiel. Neukalen gewann ab Mitte der zweiten Halbzeit ein leichtes spielerisches Übergewicht. Mit einem Doppelschlag innerhalb von zwei Minuten drehte TuS Neukalen zwölf Minuten vor dem Abpfiff das Spiel. Luca Meckelmann glich mit einem platzierten Schuss ins lange Eck aus und Mattes Niendorf traf nach einem starken Solo zum 5:4 . Demmin bäumte sich auf, doch Neukalens Torwart Ole Waßmann rettete seiner Mannschaft mit starken Paraden gegen Abschlüsse von Ole Wallow und Pit Gießmann den 5:4 Erfolg. Durch diese Niederlage hat der Demminer SV den Anschluss zur Tabellenspitze vorerst verloren und rangiert mit elf Punkten auf dem vierten Tabellenrang.

 

 

Demminer SV: Ronny Thurow, Jamy Frommholz ( Ole Wallow ), Richard Semlow, Tuana Kurtulus ( Jason Geinitz ),Taha Kurtulus ( Timon Harz ), Pit Gießmann, Jamie Baumann ( Ole Fürst )

Foto zur Meldung: E-Jugend kassiert erste Saisonniederlage
Foto: Jamie Baumann ( weisses Trikot ) bereitete gegen Neukalen den Demminer Führungstreffer vor

Männer enttäuschen erneut

(01.11.2017)

Im Nachholespiel des 8. Spieltages der Kreisoberliga Mecklenburgische Seenplatte Staffel II kassierte der Demminer SV auf heimischem Platz mit einem 0:3 gegen den SV Chemnitz nun schon die achte Niederlage im zehnten Saisonspiel. Vorbehaltlich der Sportgerichtswertung des verlorenen Spieles gegen Basedow vom ersten Spieltag, welche drei Punkte für Demmin bringen soll, verbleibt der Demminer SV weiterhin am Tabellenende. Bereits vom Anpfiff weg rang Demmin mehr mit der eigenen Zuordnung und Systemsuche als mit dem Gegner. Wenigstens funktionierte die Abseitsfalle, so dass drei Chemnitzer Angriffe abgepfiffen wurden. In der 13. Spielminute wagte sich Demmin erstmals bis in den Chemnitzer Strafraum vor und kam zu einer guten Torchance. Iven-Fred  Kiesow setzte völlig unbedrängt einen Heber an, der jedoch so lasch abgesendet wurde, das ein Chemnitzer Abwehrspieler den Ball noch ablaufen konnte. Kurz darauf wurde Justin Möhle nach einem Antritt gelegt, den folgenden Freistoß zog Max Bose in den Chemnitzer Strafraum, allerdings zu dicht auf den Torwart. Chemnitz agierte noch verhalten und wusste mit der Demminer Inaktivität wenig anzufangen. Eine weitere der wenigen Demminer Torchancen in Halbzeit eins vergab Justin Möhle in der 17. Spielminute, als sich Iven-Fred Kiesow gegen zwei Gegenspieler durchsetzte und er anschließend den Ball über das Chemnitzer Tor jagte. Zwei gut angelegte Chemnitzer Angriffe wehrte Marcus Blücher ab. Dann brach die 20. Minute an. Christoph Schlüter  schoss aus gut 40 m Torentfernung auf das Demminer Tor. Torwart Richard Streich verließ orientierungslos seinen Kasten und der Ball zappelte zum 1:0 für den SV Chemnitz im Netz. Demmin spielte weiter ohne erkennbares System, die Akteure wirkten geistig regelrecht abwesend. Drei Minuten vor der Halbzeitpause trat Max Bose einen Freistoß nach vorangegangenem Foulspiel an Iven-Fred Kiesow, doch der Ball suchte sich den Weg in die Wolken statt auf das Chemnitzer Tor. In der 10. Minute der zweiten Halbzeit erspielte sich der Demminer SV die bis dahin beste Torchance. Justin Möhle passte nach starkem Antritt quer auf Iven-Fred Kiesow, dessen Schuss aus gut 10 m Torentfernung parierte der Chemnitzer Torhüter mit einer Glanzparade. Doch nur zwei Minuten später machte Torwart Streich mit seinem zweiten Riesenpatzer alle Demminer Hoffnungen auf eine Wende zunichte. Streich lief einem Rückpass unentschlossen entgegen, schoss dann Paul Werner an und der Ball rollte zum 0:2 ins Demminer Tor. Demmin fand nicht mehr zu sich, Kombinationen waren Fehlanzeige. Zehn Minuten vor dem Abpfiff startete Justin Möhle durch und scheiterte freistehend am Chemnitzer Schlussmann. Chemnitz verwertete den folgenden Gegenangriff durch Justin Blauch zum 3:0 Endstand, Demmins Abwehr sah bei diesem Angriff keinen Grund zum Eingreifen. Am Ende war es nicht die Niederlage welche vielleicht noch zu erklären wäre sondern das wie sie zustande kam. Fußball ist ein Mannschaftssport. Wieder einmal war davon beim Demminer SV wenig zu sehen. Um nicht in absolute Tiefen abzurutschen, bedarf es bei allen Spielern eines radikalen Umdenkens für die Zeit auf dem Platz. Gute Trainingsleistungen und ein durchdachtes Trainerkonzept können nur dann zum Tragen kommen, wenn sich jeder Akteur mit der gemeinsamen Aufgabe identifiziert. Und dazu gehören auch Kampf und Wille. Davon war gegen Chemnitz nichts zu spüren.

 

 

Demminer SV: Streich, Blücher, Knop, Korthaase, Meletzki, Marzak, Jäger Möhle (82. Mehnert ), Kiesow, Bose ( 61. Grieger ), Jeske

Foto zur Meldung: Männer enttäuschen erneut
Foto: Justin Möhle ( grünes Trikot ) konnte gegen Chemnitz zwei Grosschancen nicht verwerten

Männer in neuem Outfit

(30.10.2017)

Seit letztem Samstag präsentiert sich die junge neu formierte Männerelf des Demminer SV 91 in nagelneuen Trainingsanzügen.

Mit dem Autohaus Borgwardt aus Demmin wurde dafür ein Sponsor gefunden, der dem Verein seit Jahren treu zur Seite steht.

Im Namen der Vereinsführung und der stolzen Mannschaft sagen wir DANKE !!!

Foto zur Meldung: Männer in neuem Outfit
Foto: Männer in neuem Outfit

Erneute Heimniederlage

(29.10.2017)

Nach dem 10. Spieltag der Kreisoberliga Mecklenburgische Seenplatte Staffel II haben die Serien des Demminer SV Und des SV Sturmvogel Völschow weiterhin Bestand. Während sich Völschow nach dem 4:2 Auswärtssieg beim Demminer SV mit dem vierten Sieg in mit nunmehr 20 Punkten die Tuchfühlung zur Tabellenspitze hält, blieb Demmin auch im sechsten Punktpiel hintereinander sieglos und verbleibt ohne die eingearbeitete Neuwertung des Spiels gegen Basedow vorerst weiter am Tabellenende. Völschows Trainern Peter Marzak und Silvio Schramm standen kurz vor dem Anpfiff die Sorgenfalten im Gesicht geschrieben. Mit Daniel Ulrich, David Wode, und den Lewerenz Brüdern Ricardo und Tommy hatten sich noch am Spieltag selbst vier weitere Leistungsträger abgemeldet. In den Anfangsminuten brauchte die neu formierte Völschower Abwehr Zeit um sich zu finden. Demmin kam zu den ersten Tormöglichkeiten.. Philipp Korthaase scheiterte mit einem Freistoß an Torwart Martin Breitsprecher, der sein Debüt für die Sturmvögel gab. Dann trat Max Bose einen Demminer Eckball nach dessen Ausführung Stefan Marzak über das Tor schoss. Nach fünf Minuten hatte sich Völschow sortiert und setzte erste Ausrufezeichen. Niklas Lein spielte den Ball in den Lauf von Justin Buck, Robert Knop rettete vor Buck auf Kosten eines Eckballs. Diesen Eckstoß trat Justin Buck, Erik Sieminski scheiterte an Demmins Torhüter Nick Stave und nach einer Flanke Justin Bucks traf Marvin Schramm den Ball nicht voll. Der nächste Völschower Angriff in der 11. Spielminute führte zum Erfolg. Marvin Schramm schoss direkt, Torwart Nick Stave ließ den Ball nach vorn abprallen und Steffen Schultz staubte zum 1:0 ab. Nach diesem Gegentreffer wurde Demmin aktiver. Eine Hereingabe von Alex Jeske landete hinter dem Tor und nach gutem Zuspiel Jeskes auf Justin Möhle flankte dieser von der Grundlinie in den Strafraum, wo Enrico Schröder mit gutem Stellungsspiel und einer Kopfballabwehr die Situation bereinigte. Nach einer halben Stunde parierte Torwart Martin Breitsprecher einen Fernschuss von Stefan Marzak im Nachfassen. Der nächste Völschower Angriff führte zu einem Freistoß, den Henry Ahrendt auf Justin Buck brachte. Buck startete durch, spielte Demmins Torwart aus und traf zum 0:2. Acht Minuten vor der Halbzeitpause prallte ein aufsetzender Ball im Völschower Strafraum an die Hand von Hardy Femmer und der umsichtig agierende Schiedsrichter Robert Nützmann entschied auf Elfmeter. Max Bose verwandelte zum 1:2 Anschluss. Kurz nach diesem Treffer schoss Philipp Korthaase auf das gegnerische Tor, der Ball strich knapp über die Latte. Die letzte Großchance vor der Pause hatte Völschow zu verzeichnen. Niklas Lein passte präzise auf Justin Buck, dessen Schuss aus Nahdistanz flog knapp am langen Pfosten vorbei ins Aus. Die zweite Halbzeit begann mit einer Schrecksituation für den Demminer SV. Torwart Nick Stave verletzte sich und musste ausgewechselt werden. Völschow, nun mit dem Wind im Rücken, drängte auf den nächsten Treffer. Andre Renner schoss knapp daneben und Enrico Schröder köpfte über das Tor. In der 62. Spielminute drang Erik Sieminski in den Demminer Strafraum und wurde von Markus Blücher von den Beinen geholt. Den fälligen Elfmeter verwandelte Marvin Schramm zum 3:1 für Völschow. Kurz danach ließ sich Erik Sieminski zu einer Tätlichkeit gegen Blücher hinreißen, Schiedsrichter Nützmann zeigte Sieminski für diese Aktion folgerichtig glatt rot. Sieben Minuten vor dem Abpfiff kam kurzzeitig noch mal Spannung auf. Justin Möhle passte nach einem Antritt auf Alex Jeske, der vollzog einen kurzen Schwenk und traf zum 2:3 Anschluss. Doch bereits nach dem Mittelkreisanstoß machte Völschow alles klar. Nach einem Pressschlag erlief sich Andre Renner den Ball und vollendete überlegt zum 4:2 für die Sturmvögel. Den nächsten Völschower Treffer vereitelte Torwart Richard Streich, als er stark gegen den frei vor ihm auftauchenden Andre Renner parierte. In der Schlussminute klärte Enrico Schröder stark im Strafraum vor dem einschussbereiten Henrik  Witthuhn. Völschow überzeugte trotz der zahlreichen Ausfälle durch viel Kampf und eine geschlossene Mannschaftsleistung, Demmin zeigte gegenüber den letzten Spielen eine deutliche Leistungssteigerung, konnte Völschow allerdings nicht ernsthaft gefährden.

 

 

 

Demminer SV: Stave (51. Streich), Blücher, Knop, Korthaase, Meletzki, Witthuhn, Marzak, Bose (79. Mehnert), Möhle, Frommholz (61. Grieger), Jeske

Foto zur Meldung: Erneute Heimniederlage
Foto: Erneute Heimniederlage

Altkreisderby am Wochenende

(27.10.2017)

Am 10. Spieltag der Kreisoberliga Mecklenburgische Seenplatte Staffel II steht im Demminer Stadion der Jugend das nächste Altkreisderby auf dem Spielplan. Um 14.00 Uhr erfolgt der Anstoss der Begegnung zwischen dem Demminer SV und dem SV Sturmvogel Völschow. Mit Sicherheit ein Spiel das es in sich hat. Nach der enttäuschenden 1:4 Niederlage in Rosenow will der Demminer SV zeigen, das es auch anders geht. Wie Jens Taubenheim, Abteilungsleiter Männerbereich beim Demminer SV, anmerkte, erwartet er, das die Mannschaft nach dem letzten Debakel eine deutliche Reaktion zeigt. Wie es geht, bewies Demmin im Pokalspiel gegen die Spitzenmannschaft aus Tutow. Verzichten muß der Demminer SV auf den gesperrten Iven-Fred Kiesow und urlaubsbedingt auf Oliver jäger. Völschows Trainer Peter Marzak und Silvio Schramm hoffen, das ihre Mannschaft in Demmin den vierten Sieg in Folge einfahren kann. Das Völschow fighten kann, bewies die Mannschaft am letzten Spieltag beim 2:1 Sieg gegen die stark defensiv eingestellte Mannschaft des SV Gielow. Doch Völschows Trainer wissen auch, das Demmin bisher weitestgehend unter dem eigentlichen Leistungsvermögen agierte. " Demmin ist keinesfalls ein leichter Gegner. Die Mannschaft braucht jeden Punkt, um aus dem Tabellenkeller herauszukommen. Wir müssen von Beginn an hochkonzentriert arbeiten und dem Gegner unseren schnellen Kombinationsfußball aufzwingen und dürfen keinesfalls leichtfertig mit den eigene Chancen umgehen. " sagte Peter Marzak im Hinblick auf dieses Derby. In der letzten Saison gewann Völschow in Demmin mit 3:0 und strebt auch in diesem Spieljahr den Erfolg an. Mit einem Sieg würde Völschow als derzeitiger Tabellenvierter mit 17 Punkten den Kontakt ur Spitzengruppe halten. Verzichten müssen die Sturmvögel auf Torwart Marcus Junk ( verletzt ) und berufsbedingt auf Sven Pentzlin. Dafür steht Andre Renner nach seiner gelb-rot Sperre der Mannschaft wieder zur Verfügung. Eine Pause bleibt beiden Mannschafte nach diesem Spiel nicht. Bereits am Dienstag stehen bereits weitere Spiele für beide Vereine an. Der Demminer SV empfängt zum Nachholespiel der Kreisoberliga den SV Chemnitz, Anstoss dieser Partie ist um 13.00 Uhr im Demminer Stadion der Jugend. Völschow muss ebenfalls nachsitzen. Um 10.00 Uhr ist findet die Neuansetzung des ausgefallenen Pokalspiels gegen Concordia Zarnekow in Völschow statt. Am Sonnabend, Anstoss 10.00 Uhr empfängt die B-Jugend des Demminer SV zum Punktspiel derKreisliga den SV Rogeez. Dieses Spiel wird nach dem Norwegermodell (1:8 ) auf der Demminer Friesenhöhe ausgetragen.

Foto zur Meldung: Altkreisderby am Wochenende
Foto: In der letzten Saison erzielte Ricardo Lewerenz ( schwarz-gelb ) zwei Tore beim 3:0 Auswärtssieg Völschows in Demmin

Ü 35 verschenkt Sieg

(23.10.2017)

In der Ü 35 Kreisliga Vorpommern-Greifswald Staffel Nord trennten sich die Tabellennachbarn Demminer SV und SG Karlsburg/Züssow im Demminer Stadion der Jugend 1:1 Unentschieden. Kurz nach dem Anpfiff setzte der Demminer SV ein erstes Achtungszeichen. Torsten Baukus setzte Steffen Jonas in Szene, dessen Torschuss ging am langen Eck vorbei. Demmin setzte nach. Nach gutem Zuspiel von Burkhard Schulz hinderte ein Abwehrbein Thomas Beese am Torschuss. Kurz danach stoppte die Abwehr der SG Karlsburg/Züssow ein Dribbling von Steffen Jonas im Strafraum. In der 10. Spielminute führte ein sehr gut ausgespielter Demminer Angriff zum 1:0 Führungstreffer. Andreas Gehrmann passte auf Burkhard Schulz, dieser legte für Matthias Schön auf und Schön schoss den Ball ins gegnerische Tor. Nach diesem Rückstand wurde Karlsburg/Züssow aktiver. Einen Fernschuss der SG meisterte Torwart Ricardo Schwartz sicher, dann wehrte der DSV einen gegnerischen Eckball ab. Im Anschluss an einen Demminer Eckball schoss Andreas Gehrmann über das Tor, den Karlsburger Gegenzug stoppte Torwart Schwartz nach einem Torschuss aus spitzem Winkel. Mitte der ersten Halbzeit setzte Andreas Gehrmann einen Demminer Freistoß in die Mauer, der Nachschuss von Eric Meinke wurde ebenfalls abgeblockt. Ein Direktschuss von Torsten Baukus flog knapp über die Latte. Zehn Minuten vor dem Halbzeitpfiff begann die stärkste Phase der SG Karlsburg/Züssow. Nachdem Eric Meinke und Torsten Baukus zwei Anläufe des Gegners stoppen konnten, rettete Jens Taubenheim stark auf Kosten eines Eckballs. Diesen Eckstoß wehrte Ricardo Schwartz ab, der Nachschuss ging über das Demminer Tor. Nach einer weiteren Abwehraktion von Jens Taubenheim hielt Torhüter Schwartz mit einem gehaltenen Direktschuss die 1:0 Pausenführung für den Demminer SV fest. Bereits zwei Minuten nach dem Wiederanpfiff brachte Andreas Gehrmann den Ball in den Strafraum der SG Karlsburg/Züssow, der gegnerische Torhüter war jedoch einen Schritt schneller als Steffen Jonas. Anschließend schoss Burkhard Schulz nach guter Flanke von Fred Ewald über das Tor.In der 10. Minute der zweiten Halbzeit führte ein Eckball der SG Karlsburg/Züssow zum Ausgleich. Mit einem Kopfball aus dem Gewühl heraus traf Sebastian Doebler zum 1:1. Ein Direktschuss von Torsten Baukus über das Tor und eine gute Reaktion von Torwart Ricardo Schwartz waren die nächsten Höhepunkte in einer zunehmend verflachenden Partie. Demmin konnte in der gegnerischen Hälfte die Bälle nicht mehr kontrollieren. Fünf Minuten vor dem Abpfiff kam sie dann doch, die große Chance zum Führungstreffer für den Demminer SV. Steffen Jonas drang energisch in den gegnerischen Strafraum ein und wurde gefoult. Den folgenden Elfmeter jagte Eric Meinke allerdings in die Wolken. Auch die letzte Möglichkeit Demmins blieb ohne Erfolg. Torsten Baukus legte einen Freistoß auf Eric Meinke ab, dessen Schuss parierte Karlsburg/Züssows Torwart. Am Ende ein 1:1, das in der Tabelle keiner der beiden Mannschaften weiterhilft.

 

 

Demminer SV: Schwartz, Witthuhn, Taubenheim, Schön, Schulz ( 70. D. Boldt ), Baukus, Beese ( 52. Evert ), Ewald ( 70. Schalck ), Gehrmann, Jonas, Meinke

Foto zur Meldung: Ü 35 verschenkt Sieg
Foto: Thomas Beese ( grünes Trikot ) hatte in der Demminer Defensive viel Arbeit zu verrichten

Erneute Niederlage für die Männer

(23.10.2017)

Am 9. Spieltag der Kreisoberliga Mecklenburgische Seenplatte Staffel II musste der Demminer SV beim SV Rosenow die nunmehr sechste Saisonniederlage hinnehmen und verbleibt bei einem Spiel Rückstand und einer noch ausstehenden Sportgerichtswertung mit vier Zählern vorerst weiter am Tabellenende. In Rosenow konnte der Demminer SV in keiner Phase des Spiels an die gute Leistung der in Tutow gewonnenen Pokalbegegnung anknüpfen. Die erste Halbzeit war schlicht und einfach zum Vergessen. Demmin stand sicher in der Abwehr, erlangte im Mittelfeld leichte Vorteile und wirkte im Angriff völlig harmlos.  Nach einer halben Stunde setzte Steffen Jonas das erste torgefährliche Achtungszeichen für den Demminer SV. Nachdem er zwei Gegenspieler im Rosenower Strafraum ausspielte, wurde er zu Fall gebracht. Der zweifelsfrei berechtigte Elfmeterpfiff blieb allerdings aus. Rosenow machte dieses Trauerspiel mit und konnte bis zum Halbzeitpfiff immerhin zwei Eckbälle auf der Habenseite verbuchen. In der Schlussminute des ersten Durchgangs führte einer dieser Eckbälle zur Rosenower Führung. Nachdem Demmins Hintermannschaft diesen Eckstoß bereits geklärt hatte, setzte Rosenow nach. Ein Angreifer stand am langen Demminer Pfosten völlig frei und netzte zum 1:0 für Rosenow ein. Die zweite Halbzeit war ein Abbild der ersten. Rosenow erspielte sich keine Torchancen, Demmin vergab nach einer Stunde eine dicke Ausgleichschance. Justin Möhle stürmte frei auf das Rosenower Tor zu und scheiterte am Torhüter. Das Gekicke Not gegen Elend ging so bis zur 80. Spielminute weiter. Rosenow verwertete einen Angriff zum 2:0.  In der Schlussminute gewann Justin Möhle im Mittelfeld den Ball, zog auf und davon, schlug einen Haken und verkürzte auf 1:2. Auf Grund von vielen Unterbrechungen, die vor allem durch minutenlanges Lamentieren des SV Rosenow zu Stande kam ließ der Schiedsrichter noch mehrere Minuten nachspielen. Und diese Verlängerung hatte es in sich. Zunächst wurde Max Bose im Rosenower Strafraum gelegt doch erneut versagte der Schiedsrichter Demmin den berechtigten Elfmeter. Demmin öffnete nun die Abwehr und fing sich einen Konter ein. Der Rettungsversuch misslang und Rosenow traf zum 3:1. In der fünften Minute der Nachspielzeit schlug Rosenow nochmals zu. Erneut war ein Demminer Ballverlust der Ausgangspunkt für den Gegentreffer zum 1:4 Endstand.

 

 

 

Demminer SV: Streich, Blücher, Knop, Meletzki, Ott, Mehnert, Möhle, Witthuhn, Grieger ( 76. Lindner ), Frommholz, Jonas ( 46. Bose )

Foto zur Meldung: Erneute Niederlage für die Männer
Foto: Steffen Jonas ( grünes Trikot ) wurde nach einem Foul im Rosenower Strafraum ein Elfmeter verwehrt

Männer fahren nach Rosenow

(19.10.2017)

Momentan fahren die Gefühle beim Demminer SV regelrecht Achterbahn. Nach zuletzt dürftigen Leistungen im Punktspielbetrieb zeigte die Mannschaft beim 4:2 Auswärtssieg im Pokalwettbewerb beim Ligadritten Blau-Weiss Tutow eine starke Leistung. Aus der Hoffnung an diese Vorstellung im folgenden Punktspiel gegen Chemnitz anknüpfen zu können wurde nichts, das Spiel wurde auf Grund der Platzverhältnisse abgesagt. Das Ergebnis diese Spielausfalls ist durch die überraschenden Ergebnisse der Demminer Konkurrenz der Absturz auf den letzten Tabellenplatz. Deshalb gibt es für das Auswärtsspiel beim Tabellenachten SV Rosenow, wie Jens Taubenheim Abteilungsleiter Fußball Männerbereich beim Demminer SV, sagte auch nur ein Ziel und das heisst drei Punkte. Rosenow gewann sein Heimspiel am letzten Wochenende gegen den SV Gielow mit 3:2 und baute das eigene Punktekonto auf zehn Zähler aus. Anstoss in Rosenow ist am Sonnabend um 14.00 Uhr. Mehrere Wehrmutstropfen muss der Demminer SV allerdings verkraften. Ob Iven-Fred Kiesow, der im Pokalspiel die rote Karte sah, im Punktspiel spielberechtigt ist klärt der Verein derzeit mit dem Kreisfußballverband ab. Marcus Blücher ist angeschlagen und Oliver Jäger fehlt urlaubsbedingt. Wenn die Demminer Mannschaft an die Leistung des Pokalspiels anknüpfen kann, sollte in Rosenow ein Erfolserlebnis möglich sein. Am Sonntag, Anstoss 10.00 Uhr, spielt die Ü 35 am sechsten Spieltag der Kreisliga Vorpommern-Greifswald Staffel Nord gegen die SG Karlsburg/Züssow. Die Jugendmannschaften des Demminer SV haben an diesem Wochenende komplett spielfrei.

Foto zur Meldung: Männer fahren nach Rosenow
Foto: Torwart Nick Stave ( hellblaues Trikot ) gehörte im Pokalspiel zu Demmins Leistungsträgern

B-Jugend gewinnt Derby

(16.10.2017)

Am 6. Spieltag der B-Jugend Kreisliga Mecklenburgische Seenplatte setzte sich der Demminer SV beim SV Sturmvogel Völschow mit 6:1 durch. Diese Spiel wurde nach dem Norwegermodell ( ein Torwart, acht Feldspieler ) auf erweitertem Kleinfeld durchgeführt. Das Spiel begann ausgeglichen. Nachdem Niklas Boll für Völschow knapp daneben und Tobias Bräuer für Demmin über das Tor geschossen hatten, wurde die Begegnung bereits in der 6. Minute von einer schweren Verletzung des Völschower Niklas Boll überschattet. Ohne gegnerische Einwirkung fiel Boll so unglücklich, das er nach langer Verletzungspause wiederum für lange Zeit ausfallen wird. Demmin erlangte eine optische Überlegenheit, suchte aber den Rhythmus, um auf dem kleineren Spielfeld zum Erfolg zu kommen. Die beste Torchance datierte aus der 13. Spielminute, als Luca Behrendt nach einem Eckball von Carlo Goldammer zum Kopfball kam und Julius Hoeft auf der eigenen Torlinie rettete. Dann verfehlte Luca Behrendt mit einem Heber knapp das Völschower Tor. Völschow spielte gut mit, konnte aber keine ernsthafte Torgefahr erwirken. In der 25. Spielminute passte Joshua-Maik Kubeile auf Ben Dreher, dessen Schuss parierte Völschows Torwart Christoph Neumann mit starker Parade. Kurz darauf traf Dominik Scheil im Anschluss an einen Eckball den Pfosten. Völschow kam nun ebenfalls zu Chancen. Ein platzierter Schuss von Julius Hoeft klatschte an den Pfosten. Zwölf Minuten vor dem Halbzeitpfiff  führte ein Foulspiel im Demminer Strafraum zu einem Neunmeter. Julius Hoeft scheiterte mit dem fälligen Strafstoß an Demmins Torwart Steffen Quandt. Kurz danach parierte Völschows Torhüter einen Freistoß von Julius Hoeft, beim nächsten Demminer Angriff abgeschlossen durch Tobias Bräuer, war Torwart Neumann ebenfalls zur Stelle, dann klärte Sebastian Kegel endgültig. Vier Minuten vor der Halbzeitpause startete Dominik Scheil einen Antritt, Torwart Neumann parierte mit einer Fußabwehr und Tobias Bräuer traf im Nachsetzen zur 1:0 Halbzeitführung für den Demminer SV. In der zweiten Spielhälfte konnte Völschow nicht mehr an die gute Leistung des ersten Durchgangs anknüpfen. Ursache dafür war die enorme Leistungssteigerung Demmins. Die Peenestädter kombinierten mit viel Tempo und fanden im Abschluss das Tor. Nach sieben Minuten gelang Marvin Schmidt ein Grundliniendurchbruch, seinen genauen Pass verwertete Dominik Scheil zum 2:0. Vier Minuten später setzte Dominic Margenfeld einen Freistoß an die Latte und Dominik Scheil staubte zum 3:0 für Demmin ab. Dann Traf Tobias Bräuer den Pfosten und Carlo Goldammer scheiterte an Völschows Torhüter. In der 56. Spielminute erlief sich Luis Märtin einen Abschlag seines Torwrts und verkürzte mit einem Heber auf 1:3 für Völschow. Das gefiel Tobias Bräuer überhaupt nicht und Demmins schneller Außenstürmer startete bis an die Grundlinie durch, flankte und Nick Rupp fälschte unglücklich zum 4:1 für Demmin ins eigene Tor ab. Trotz des klaren Rückstandes hielt Völschow dagegen. Julius Hoeft verfehlte mit einem Fernschuss knapp das Demminer Gehäuse und nach guter Vorarbeit von Max Schillack stoppte Dominic Margenfeld den Völschower Julius Hoeft im letzten Moment. Völschows nächster Angriff folgte. Nach Vorarbeit von Karl-Ulrich Rimkus schoss Max Schillack unter Bedrängnis über das Tor. Zwölf Minuten vor dem Abpfiff passte Dominik Scheil auf Marvin Schmidt, der mit einem Schuss aus der Drehung auf 5:1 für Demmin erhöhte. Den Schlusspunkt setzte in der Schlussminute wiederum Marvin Schmidt als er nach erneuter Vorarbeit Scheils aus Nahdistanz zum 6:1 Endstand für den Demminer SV traf. Mit diesem Erfolg schob sich Demmin mit nunmehr 11 Punkten auf den vierten Tabellenplatz vor. Völschow verbleibt mit neun Punkten auf Rang sieben.

 

 

 

Demminer SV: Quandt, Mohr (Wischnewske),Scheil, Kubeile, Margenfeld, Goldammer (Kühl), Dreher (Köppen), Behrendt (Schmidt), Bräuer

Foto zur Meldung: B-Jugend gewinnt Derby
Foto: Tobias Bräuer ( grünes Trikot ) zeigte in Völschow als Torschütze und Torvorbereiter für den Demminer SV eine starke Leistung

F-Jugend torlos

(14.10.2017)

Durch ein torloses Unentschieden beim FSV Malchin bleibt die F-Jugend des Demminer SV in der Kreisliga Staffel I weiter ungeschlagen und hält mit nunmehr 13 gewonnenen Punkten die Tuchfühlung zur Tabellenspitze. Malchin, auch nach diesem Spiel ohne Gegentor in der laufenden Saison, machte es den Demminer Angreifern mit einer stark agierenden Abwehr sehr schwer zu Torchancen zu kommen. Erst nach fünf Minuten kam Demmin zum ersten Torschuss durch Ben Müller, den Malchins Torwart sicher aufnahm. Die nächsten zwei Tormöglichkeiten erspielte sich der FSV Malchin. Torwart Paul Toboldt meisterte einen gegnerischen Freistoß mit einer Glanzparade, den folgenden Malchiner Angriff wehrte Ben Müller ab. Demmin bestimmte das Spielgeschehen im Mittelfeld, wirkte aber im direkten Zug auf das Malchiner Tor zu überhastet.Die beste Chance bot sich Ben Müller, als er im Anschluss an einen von Maurice Schwartz getretenen Eckball neben das Tor schoss. Kurz danach verhinderte Paul Toboldt den möglichen Rückstand, als er bei einem Malchiner Angriff den Winkel verkürzte. Bis zur Halbzeitpause kamen beide Mannschaften zu zwei Strafraumszenen, die aber keinen Torerfolg brachten. Demmin begann die zweite Halbzeit mit viel Druck und drängte auf einen schnellen Führungstreffer. Nach einem Zweikampfgewinn kam Jan-Ole Priehs zum Schuss, scheiterte aber am Malchiner Torhüter. Der nächste Demminer Angriff folgte prompt. Oskar Fischer passte in den Malchiner Strafraum, der Torhüter kam vor Constantin Pfeiffer an den Ball. Mitte der zweiten Spielhälfte startete Maurice Schwartz einen Antritt wurde aber im gegnerischen Strafraum vom Ball getrennt. Sieben Minuten vor dem Abpfiff kam der Demminer SV zur besten Torchance des gesamten Spiels. Malchins Torwart wehrte einen Fernschuss von Maurice Schwartz ab, der Ball fiel Constantin Pfeiffer vor die Füsse und Pfeiffer schoss aus Nahdistanz neben das Tor. In der letzten Spielminute rettete Torhüter Paul Toboldt seiner Mannschaft den Punktgewinn, als er gegen einen frei auf ihn zulaufenden Gegenspieler stark parierte. Am Ende stand ein Punktgewinn bei einem direkten Kontrahenten um einen der beiden ersten Plätze, die zur Teilnahme an der Endrunde berechtigen.

 

 

Demminer SV: Paul Toboldt, Ben Müller, Ole Wienholz ( Constantin Pfeiffer ), Philipp Töpsch ( Franz Kirchhof ), Til Haker, Oskar Fischer ( Jan-Ole Priehs ), Maurice Schwartz ( Finn-Luca Wirth )

Foto zur Meldung: F-Jugend torlos
Foto: Gegen die starke Malchiner Abwehr hatte es die Demminer F-Jugend ( grüne Trikots ) sehr schwer Torgefahr zu erzielen

Punktspiel in Demmin abgesagt

(11.10.2017)

Das für Sonnabend um 14.00 Uhr angesetzte Punktspiel des 8. Spieltages der Kreisoberliga Mecklenburgische Seenplatte Staffel II zwischen dem Demminer SV und dem SV Chemnitz wurde abgesagt. Wie Jens Taubenheim, Abteilungsleiter Männerbereich beim Demminer SV, mitteilte ist der Platz im Demminer Stadion nicht bespielbar. Um Punkte geht es an diesem Wochenende für die Demminer Nachwuchsmannschaften. Am Sonnabend, Anstoss 9.30, will die F-Jugend ihre Erfolgsserie in der Kreisliga bei der ersten Mannschaft des FSV Malchin fortsetzen. Ebenfalls am Sonnabend, Anstoss 10.00 Uhr, empfängt die zweite Mannschaft der Demminer D-Jugend zum Kreisligapunktspiel auf dem Sportplatz an der Saarstrasse den FSV Altentreptow. Die erste D-Jugend Mannschaft des DSV gastiert am Sonnabend, Anstoss 11.00 Uhr beim FC Rot-Weiss Neubrandenburg. Am Sonntag sind zwei Mannschaften des Demminer SV im Einsatz. Die zweite Mannschaft des FSV Altentreptow ist ab 10.00 Uhr Gastgeber für die E-Jugend des Demminer SV. Die Demminer B-Jugend tritt um 10.00 Uhr beim SV Sturmvogel Völschow an. Diese Begegnung wird nach dem Norwegermodell ( 1-8 ) gespielt.

Foto zur Meldung: Punktspiel in Demmin abgesagt
Foto: Philipp Töpsch ( grünes Trikot ) war in den letzten Spielen der Demminer F-Jugend mit starken Leistungen einer der Erfolgsgaranten

DSV Männer holen Pokalsieg

(08.10.2017)

Das Drittrundenpokalspiel des Kreisverbandes Mecklenburgische Seenplatte zwischen den Kreisoberligakontrahenten Blau-Weiss Tutow und dem Demminer SV endete mit einem nicht erwarteten 4:2 Erfolg Demmins. Tutow konnte in diesem Pokalspiel nicht an die starken Punktspielleistungen anknüpfen, Demmin wartete mit einer überzeugenden Leistung auf und verließ den Platz als verdienter Sieger. Bereits in den Anfangsminuten setzte der Demminer SV erste Akzente. Einen gut getimten Freistoß von Max Bose wehrte Tom Wagner ab, dann rettete Erik Schmidt für Tutow gegen einen Anlauf Boses. Die nächsten torgefährlichen Aktionen erspielte sich Tutow.  Demmins Torwart Nick Stave reagierte stark gegen Marco Witt, dann verfehlte Tom Wagner aus Nahdistanz das Demminer Gehäuse. Tutow offenbarte bereits in dieser Anfangsphase große Lücken im Mittelfeld. Demmin agierte aus einer konzentriert arbeitenden Abwehr heraus und fand immer besser ins Spiel. Besonders stark brachte sich Justin Möhle in den Demminer Spielaufbau ein. Oftmals war Demmins Mittelfeldmotor von Tutow nur durch Fouls vom Ball zu trennen. In der 18. Spielminute trat Erik Grieger einen Eckstoß für den Demminer SV. Markus Blücher lief in Position und köpfte zur 1:0 Führung für seine Mannschaft ein. Dieser Führungstreffer beflügelte Demmin zu weiteren Angriffen. Kurz nach Blüchers Treffer stürmte Max Bose nach starker Vorarbeit Justin Möhles allein auf das Tutower Tor zu und scheiterte am stark haltenden Sebastian Raatz.  Demmin rückte bei Ballbesitz schnell aus der Abwehr vor und ließ Tutow durch genaues Passspiel nicht zur Entfaltung kommen. Nachdem Tommy Kortüm zwei gefährliche Demminer Vorstöße stoppen konnte, erzielte der Demminer SV in der 33. Spielminute den zweiten Treffer. Justin Möhle erlief sich nach einem Pressschlag den Ball, startete durch und versenkte den Ball zum 2:0 im Tutower Netz. Die nächste Demminer Chance folgte prompt. Justin Möhle legte für Iven-Fred Kiesow auf, dessen Schuss ging neben das Tor.  Erst jetzt wurde Tutow wach. Die Angriffe wurden nun zielstrebiger. Nach einem Freistoß von Erik Schmidt, und zwei Kopfbällen von Tom Wagner blieb Demmins Torwart Nick Stave jeweils Sieger. Drei Minuten vor der Halbzeitpause traf Marco Witt nach guter Vorarbeit von Chris Theunert den Demminer Pfosten. Und es kam für Tutow nach dieser ausgelassenen Großchance noch bitterer. In der letzten Minute setzte Justin Möhle zu einem Solo an und wurde im Strafraum durch Danny Lippold von den Beinen geholt. Den fälligen Elfmeter verwandelte Max Bose zum 3:0. In der Nachspielzeit konterte Tutow. Chris Theunert passte auf Tom Wagner und der verkürzte auf den 1:3 Pausenstand. Die erste Torchance der zweiten Halbzeit kreiierte der Demminer SV. Iven-Fred Kiesow passte auf Justin Möhle, dieser scheiterte an Tutows Torhüter. Dann keimte bei Tutow wieder Hoffnung auf. Nach nur drei Minuten legte Chris Theunert den Ball auf Paul Mayer ab und dieser verkürzte auf 2:3. Weitere Tutower Chancen folgten. Nach einer Demminer Kopfballabwehr durch Oliver Meletzki schoss Marco Felgenhauer knapp am Tor vorbei. Auch Marco Witt verfehlte nach einer Vorlage von Tom Wagner das Ziel. Dann verflachte Tutows Angriffsspiel zunehmends. Demmin gab keinen Meter Raum preis und spielte sich gefährlich vors gegnerische Tor. Max Bose scheiterte nach Vorarbeit Henry Griegers an Sebastian Raatz, Henry Grieger schoss über das Tor auch Justin Möhle fehlte bei einem Freistoß das nötige Zielwasser. In der Schlussviertelstunde überschlugen sich die Ereignisse und es wurde sehr farbig. Danny Lippold, bereits mit gelb belastet flog nach wiederholtem Foulspiel an Henry Grieger mit der Ampelkarte vom Platz. Dann hatte Chris Theunert das Glück auf seiner Seite, als ein Foulspiel von ihm an Justin Möhle nicht mit rot geahndet wurde. Negativer Höhepunkt war dann acht Minuten vor dem Abpfiff eine Tätlichkeit von Iven-Fred Kiesow an Ricardo Schröder, die dem Demminer glatt rot einbrachte. Trotz numerischer Gleichheit machte Demmin mit dem 4.2 durch Justin Möhle alles klar. Tutow wird sich im Punktspielbetrieb wieder auf alte Tugenden besinnen müssen, um erfolgreich zu sein. Demmin hat gezeigt, das in der Mannschaft sehr viel Potential steckt und mit dem Glauben an die eigenen Stärken auch gegen starke Mannschaften Siege möglich sind.

 

 

 

Demminer SV: Stave, Blücher ( 60. H. Grieger ), Korthaase, Meletzki, Kiesow, Knop, Witthuhn, Jäger, Bose, E. Grieger ( 90. Taubenheim ), Möhle (90. Meinke )

Foto zur Meldung: DSV Männer holen Pokalsieg
Foto: Durch konsequentes Zweikampfverhalten im Mittelfeld ebnete sich der Demminer SV ( grüne Trikots ) den Weg zum Erfolg in Tutow

D2 im Pokal ausgeschieden

(08.10.2017)

Mit großen Hoffnungen ging die zweite Mannschaft der D-Jugend des Demminer SV in das Pokalspiel der ersten Runde gegen den SV Traktor Dargun, den man in der letzten Woche im Spitzenspiel der Kreisliga mit 4:3 besiegte. In diesem Pokalspiel konnte die stark ersatzgeschwächte Demminer Mannschaft nicht an die Leistung des Punktspiels anknüpfen und unterlag mit 2:6. Vom Anpfiff an drängte Dargun auf eine Revanche und setzte die ersten torgefährlichen Akzente.Den ersten Darguner Angriff wehrte Younis Frenz mit einem Kopfball ab, dann landete ein Darguner Freistoß am Demminer Außenpfosten. Den nächsten Darguner Anlauf entschärfte Torwart John Heiden mit einer Glanzparade. In der 9. Spielminute trug die Überlegenheit Darguns Früchte, nach einem gut ausgespielten Angriff geriet Demmin mit 0:1 in Rückstand. Nur eine Minute danach schlug ein Darguner Fernschuss zum 0:2 im Demminer Kasten ein. Weitere Darguner Chancen folgten. Demmins Abwehr hatte Schwerstarbeit zu leisten und konnte sich allmählich aus der Umklammerung lösen. Nach 20 Minuten keimte beim Demminer SV wieder Hoffnung auf. Ole Redmann verkürzte mit einem platzierten Fernschuss auf 1:2. Doch die Ernüchterung folgte nur vier Minuten später. Ebenfalls mit einem Fernschuss erhöhte Dargun auf 3:1. Fünf Minuten vor der Halbzeitpause legte Traktor Dargun nach und verwertete einen gut ausgespielten Angriff zum 4:1 Halbzeitstand. Ein letzter Demminer Angriff vor der Pause, abgeschlossen von Pit Gießmann nach guter Vorarbeit von Leon Ott rasierte die Darguner Lattenoberkante. Im zweiten Durchgang spielte Demmin den ersten erfolgversprechenden Angriff. Nach starker Balleroberung setzte Pit Gießmann den Ball knapp neben das Darguner Gehäuse. Ein direkt verwandelter Darguner Freistoß beendete dann die letzten Demminer Träume dieses Spiel noch zu kippen. Trotz des nun klaren Rückstandes von 1:5 kämpfte Demmin vehement um eine Resultatsverbesserung. Ein guter Spielzug über die Stationen Dominik Bodenteich, Pit Gießmann und Leon Ott endete neben dem Darguner Gehäuse. Dann scheiterte Dominik Bodenteich nach Vorlage von Leon Ott am Darguner Torhüter. Ole Redmann leitete den nächsten Demminer Angriff ein. Sein Zuspiel erreichte Leon Ott, der mit einem Heber Darguns Torwart nicht überwinden konnte. Fünf Minuten vor dem Abpfiff verkürzte Pit Gießmann  auf 2:5. Dargun legte nach einem beherzten Dribbling zum 6:2 Endstand nach. Trotz des klaren Rückstandes gab sich die zweite Demminer Mannschaft nie auf und hielt bis zum Abpfiff dagegen. Dargun zog am Ende verdient in die nächste Pokalrunde ein.

 

 

Demminer SV: John Heiden, Leon Ott, Younis Frenz, Nick Starck, Ole Redmann, Lennard Stolpmann, Jamie Szepanski ( Pit Gießmann ), Dominik Bodenteich

Foto zur Meldung: D2 im Pokal ausgeschieden
Foto: Mit seinem Treffer zum 1:2 Zwischenstand brachte Ole Redmann ( blaues Trikot ) Demmin vorübergehend wieder ins Spiel

F-Junioren erreichen zweite Pokalrunde

(08.10.2017)

Auch in der ersten Runde des Kreispokalwettbewerbs hat die F-Jugend des Demminer SV ihren Siegeszug fortgesetzt. Mit einem jederzeit verdienten 4:1 Erfolg gegen die zweite Mannschaft des 1.FC Neubrandenburg zog die Mannschaft des Trainerduos Mathias Schalck und Max Bose in die nächste Runde ein. Wie bereits in den Punktspielen war die Demminer Mannschaft vom Anpfiff weg nicht zu halten und setzte Neubrandenburg unter Druck. Nach guter Vorarbeit von Oskar Fischer verfehlte Maurice Schwartz das Neubrandenburger Gehäuse knapp. Der nächste Torschuss Demmins durch Pepe Roß zischte ebenfalls knapp am FCN-Tor vorbei. In der Mitte der ersten Spielhälfte klappte es dann mit dem Führungstreffer. Maurice Schwartz, der in seinen Sturmläufen von Neubrandenburg kaum zu bändigen war, setzte sich im Zweikampf durch und traf mit einem platzierten Schuss zum 1:0, Neubrandenburgs Angriffsversuche waren gut angelegt, doch der sehr übersichtlich spielende Ben Müller und Philipp Töpsch waren in Demmins Abwehr eine Bank. Die nächsten Demminer Chancen ließen nicht lange auf sich warten. Ben Müller legte für Maurice Schwartz auf, der Schuss von Schwartz ging knapp vorbei. Dann scheiterte Maurice Schwartz am Neubrandenburger Torhüter.  Jan-Ole Priehs legte ein gutes Solo hin und wurde kurz vor dem Abschluss abgeblockt. Vier Minuten vor der Halbzeitpause brachte Pepe Roß einen Eckball in den gegnerischen Strafraum, Maurice Schwartz kam zum Torschuss und ein Abwehrspieler fälschte den Ball zum 2:0 für den Demminer SV ins eigene Tor ab. Kurz danach fing Jan-Ole Priehs einen Abschlag des Neubrandenburger Torwarts ab und traf mit einem platzierten Schuss zum 3:0. Doch noch war nicht Halbzeit. Zunächst wehrte die Neunbrandenburger Hintermannschaft einen Freistoß Ben Müllers ab, der Nachschuss Constantin Pfeiffers strich über das Tor, dann drängte Neubrandenburg auf die Resultatsverkürzung. Mit einem sehr gut ausgespielten Angriffszug verkürzten die Viertorestädter dann auf den 3:1 Halbzeitstand für den Demminer SV. Die erwartete Neubrandenburger Aufholjagd in der zweiten Halbzeit kam nicht zu Stande. Til Haker leitete sofort nach dem Anpfiff die erste Demminer Chance ein. Sein Zuspiel erreichte Maurice Schwartz, dessen Schuss kratzte ein Abwehrspieler von der Torlinie. Nach zwei Minuten leitete Ole Wienholz den nächsten Demminer Treffer ein. Sein Zuspiel verlängerte Til Haker auf Maurice Schwartz und dieser traf zum 4:1. Trotz des klaren Vorsprungs setzte Demmin Neubrandenburg durch weitere Angriffswellen weiter unter Druck. Oskar Fischer und Constantin Pfeiffer verfehlten das Tor knapp. Mitte der zweiten Halbzeit verhinderte Torwart Paul Toboldt mit einer Glanzparade den zweiten Neubrandenburger Treffer. Demmin kontrollierte das Spiel, zeigte immensen Laufeinsatz, glänzte durch Spielfreude und Einsatzbereitschaft und verließ am Ende hochverdient als Sieger den Platz.

 

 

Demminer SV: Paul Toboldt, Ben Müller ( Franz Kirchhof ), Ole Wienholz ( Jan-Ole Priehs ), Philipp Töpsch ( Constantin Pfeiffer ), Pepe Roß ( Lena Gehrke ), Oskar Fischer, Maurice Schwartz ( Til Haker )

Foto zur Meldung: F-Junioren erreichen zweite Pokalrunde
Foto: Mit vielen gut eingeleiteten Angriffen war Oskar Fischer ( grünes Trikot ) maßgeblich am Weiterkommen der Demminer F-Jugend beteiligt

Altkreisderby am Pokalwochenende

(04.10.2017)

In der dritten Runde des Pokalwettbewerbs Mecklenburgische Seenplatte kommt es am Sonntag, Anstoss 14.00 Uhr, in Tutow zum Derby zwischen dem SV Blau-Weiss und dem Demminer SV. Von der Papierform her geht Tutow als Favorit in diese Begegnung. Allerdings hat der starke Auftritt im letzten Punktspiel gegen Zarnekow deutliche Spuren hinterlassen. Marco Felgenhauer zog sich eine Verletzung zu und fällt aus, weiterhin muss Tutows Trainer Ronny Sprycha auf Paul Mayer ( berufsbedingt ), Sebastian Schröder, Dennis Birkholz und Ronny Raatz ( alle verletzt ) verzichten. " Auch wenn der Pokal nicht den Stellenwert in unserer Saisonplanung hat, werden wir im Prestigeduell gegen Demmin alles geben, um in die 3. Runde einzuziehen, so Ronny Sprycha. Der Demminer SV läuft seit dem siegreichen Pokalspiel der 2.Runde bei der zweiten Mannschaft des SV Blau-Weiss Neubrandenburg einem Sieg hinterher. Am letzten Wochenende rutschte der Demminer SV durch eine 2:4 Niederlage im Punktspiel bei der zweiten Mannschaft des FSV Malchin auf den vorletzten Tabellenplatz ab und wird mit Sicherheit alles daran setzen, um über dieses Pokalspiel wieder in die Erfolgsspur zu finden. Ansporn sollte für den Demminer SV das letzte Aufeinandertreffen beider Mannschaften im Punktspielbetrieb sei, das im April dieses Jahres  in Tutow 1:1 endete.

Ebenfalls am Wochenende stehen für die Nachwuchsmannschafte des Demminer SV anspruchsvolle Pokalspiele auf dem Programm. Am Sonnabend um 9.30 Uhr tritt die erste D-Jugend des DSV bei der zweiten Mannschaft des FSV Malchin an. Die zweite D-Jugend, derzeit Spitzenreiter der Kreisliga empfängt den SV Traktor Dargun gegen den am letzten Wochenende im Punktspiel ein 4:3 Erolg gelang. Anstoss dieser Begegnung ist am Sonnabend um 10.00 Uhr in Demmin auf dem Sportplatz an der Saarstrasse. Zeitgleich um 10.00 Uhr ist im Stadion der Jugend die B-Jugend des SV Traktor Dargun beim Demminer SV zu Gast. Ebenfalls am Sonnabend, Anstoss 11.15 Uhr gastiert auf dem Sportplatz an der Saarstrasse die zweite Mannschaft des 1.FC Neubrandenburg 04 bei der F-Jugend des Demminer SV. Am Sonntag, Anstoss 10.00 Uhr ist die E-Jugend des Demminer SV  Gastgeber für den PSV Röbel. Auch die Ü 35 des Demminer SV ist im Kampf um den Kreispokal des Verbandes Vorpommern-Greifswald im Einsatz. In der zweiten Runde dieses Wettbewerbs treten Demmins Oldies am Sonntag, Anstoss 10.30 Uhr beim Pasewalker FV an.

Foto zur Meldung: Altkreisderby am Pokalwochenende
Foto: Wie vor einer Woche strebt Leon Ott ( blaues Trikot ) mit der zweiten Demminer D-Jugend einen Sieg gegen Dargun an

D2 festigt Tabellenführung

(01.10.2017)

Am 5. Spieltag der D-Jugend Kreisliga hat die zweite Mannschaft des Demminer SV ihre Siegesserie fortgesetzt und durch einen 4:3 Erfolg gegen den SV Traktor Dargun die Tabellenführung ausgebaut. Die ersten Torchancen erspielte sich Demmin. Eine gefährliche Flanke von Leon Ott vor das Darguner Tor meisterte Torwart Paul Krämer. Kurz danach trat Leon Mienert einen Freistoß, den Darguns Torhüter mit dem Fuß abwehrte. Dargun gefiel durch stark ausgespielte Konterangriffe. Henrik Ahlgrimm tauchte frei vor dem Demminer Gehäuse auf und scheiterte am stark haltenden Ole Redmann. Die nächsten zwei Demminer Chancen konnte der DSV nicht nutzen. Einen Kopfball von Leon Mienert wehrte ein Darguner Abwehrspieler auf der eigenen Torlinie ab, dann traf Dominik Bodenteich das Außennetz und Leon Mienert scheiterte am Darguner Schlussmann.In der siebten Spielminute startete Dargun zu einem Gegenangriff, den Richard Kalinowski zur 1:0 Führung für den SV Traktor abschloss. Die Riesenchance zum 2:0 für Dargun vergab kurz nach dem Führungstreffer Henrik Ahlgrimm, als er nach guter Vorarbeit von Richard Kalinowski neben das Tor schoss. Demmin kämpfte um den Ausgleich und belohnte sich. Nach einem starken Antritt glich Taha Kurtulus in der 14. Spielminute zum 1:1 aus. Demmin nutzte den Schwung durch diesen Treffer. Leon Ott verfehlte das Darguner Tor nach einem Fernschuss knapp und scheiterte dann nach guter Vorarbeit von Nick Starck an Torwart  Krämer. Beim nächsten Demminer Angriff konnte Leon Ott jubeln. Sein Zuspiel im Darguner Strafraum verwertete Dominik Bodenteich zur 2:1 Führung. Dargun schlug fünf Minuten später zurück. Philipp Bannier passte auf Richard Kalinowski und dieser glich zum 2:2 aus. Doch Demmin setzte drei Minuten nach diesem Gegentreffer nach. Leon Mienert knallte den Ball nach perfekter Annahme unhaltbar zum 3:2 in die Darguner Maschen. Bis zur Halbzeitpause erspielten sich beide Mannschaften weitere gute Chancen. Für Demmin schoss Leon Mienert einen Freistoß neben das Tor und Dominik Bodenteich köpfte knapp neben den Pfosten. Dargun hatte durch Theo Dierschow, Torwart Redmann parierte und einen Fallrückzieher von Henrik Ahlgrimm, der knapp daneben ging, gute Ausgleichschancen. Bereits nach dem Anstoß zur zweiten Halbzeit konnte der Demminer SV erneut jubeln. Lennard Stolpmann setzte zu einem Solo an und schloss dieses zum 4:2 ab. Dargun kämpfte vehement um den Anschlusstreffer, bis sich aber an der Demminer Abwehr aus der Nick Starck herausragte, regelrecht die Zähne aus. Nachdem Darguns Torwart einen Schuss Mienerts mit einer Glanzparade meisterte, rettete Starck auf der eigenen Torlinie, dan rettete der Pfosten Demmin nach einem Schuss von Henrik Ahlgrimm vor dem dritten Gegentreffer. Einen Fernschuss des Darguners Linus Müller meisterte Ole Redmann. Sieben Minuten vor dem Abpfiff erzielte Richard Kalinowski den verdienten 3:4 Anschlusstreffer für Dargun. In den letzten Minuten kam es zum offenen Schlagabtausch, in denen beide Abwehrreihen Schwerstarbeit zu leisten hatten. Die Riesenchance zur Entscheidung hatte kurz vor Schluss Tobias Bodenteich, als sein Fallrückzieher auf der Darguner Lattenoberkante landete. Am Ende behauptete Demmin in einem starken Spiel beider Mannschaften den knappen Vorsprung und bleibt in der Tabelle ungeschlagen und ohne Verlustpunkt an der Tabellenspitze.

 

 

Demminer SV II: Ole Redmann, Younes Frenz ( Dominik Bodenteich ), Nick Starck, Taha Kurtulus, Leon Ott ( Jamie Baumann ), Leon Mienert

Foto zur Meldung: D2 festigt Tabellenführung
Foto: Taha Kurtulus ( blaues Trikot ) glich für Demmin nach dem Darguner Führungstreffer zum 1:1 aus

F-Jugend gewinnt Derby

(01.10.2017)

Am 4. Spieltag der F-Jugend Kreisliga Mecklenburgische Seenplatte Staffel I hat die F-Jugend des Demminer SV durch einen 5:1 Erfolg gegen den SV Sturmvogel Völschow fortgesetzt und kann auf 12 Punkte und das beeindruckende Torverhältnis von 47:2 blicken. Völschow zeigte vom Anpfiff weg, dass dieses Spiel für den Demminer SV kein Selbstläufer werden würde. Nach guter Vorlage des Völschowers Moritz Junk auf Bennet Lemke rettete Maurice Schwartz auf Kosten eines Eckballs. Auch die nächste Torchance ging auf das Konto Völschows. Pepe Roß stoppte ein Solo von Bennet Lemke. Mit dem ersten Angriff kam Demmin zur 1:0 Führung. Maurice Schwartz passte zu Constantin Pfeiffer, der legte für Til Haker auf, der zur 1:0 Führung einnetzte. Nach diesem Treffer war das Spiel von vielen Zweikämpfen geprägt. Torgefahr ging stets von Maurice Schwartz aus. Einen Antritt des Demminer Angreifers stoppte Lotta Kracht, dann verfehlte Schwartz mit einem Fernschuss knapp das Völschower Gehäuse. Mitte der ersten Halbzeit zog Max Kwiatkowska der Demminer Abwehr mit einem starken Antritt davon und schoss knapp über das Tor. Den nächsten Demminer Angriff durch Oskar Fischer blockte Moritz Junk ab. Vier Minuten vor der Halbzeitpause zog Bennet Lemke nach einem beherzten Dribbling ab, scheiterte aber am stark reagierenden Demminer Torwart Paul Toboldt. In der Schlussminute des ersten Durchgangs landete eine Flanke von Oskar Fischer am Völschower Außennetz. Sofort nach dem Anpfiff zur zweiten Halbzeit schien das Spiel eine Wende zu nehmen. Nach einem sehr guten Solo spielte Max Kwiatkowska den Demminer Torwart aus und traf zum 1:1 Ausgleich für die Sturmvögel. Dieser Gegentreffer stachelte Demmin richtig an. Bereits der nächste Gegenangriff brachte die Peenestädter wieder in Vorhand. Nach einem starken Antritt flankte Maurice Schwartz in den Völschower Strafraum, Oskar Fischer verpasste den Ball, doch Pepe Roß stand goldrichtig und schoss zum 2:1 ein. Drei Minuten später leitete Oskar Fischer die Vorentscheidung ein. Sein Zuspiel erreichte Maurice Schwartz und dieser hämmerte den Ball zum 3:1 unhaltbar unter die Völschower Latte. Den nächsten Treffer der nun überlegenen Demminer Mannschaft verhinderte Marius Kindermann mit starkem Einsatz gegen Pepe Roß. Mitte der zweiten Halbzeit legte Oskar Fischer für Pepe Roß auf und dieser vollendete zum 4:1. Völschow ergab sich keineswegs seinem Schicksal und kämpfte um eine Resultatsverbesserung. Max Kwiatkowska zwang Paul Toboldt mit einem direkt getretenen Freistoß zu einer Glanzparade. Den nächsten Demminer Angriff, eingeleitet von Finn-Luca Wirth wehrte Lotta Kracht vor dem einschussbereiten Pepe Roß ab. Sechs Minuten vor dem Abpfiff erhöhte Maurice Schwartz mit einem platzierten Torschuss auf den 5:1 Endstand für den Demminer SV.Die letzte Torchance für Demmin vergab Constantin Pfeiffer, als er nach einem guten Antritt knapp neben das Tor schoss.

 

Demminer SV: Paul Toboldt, Ben Müller ( Finn-Luca Wirth ), Philipp Töpsch ( Lena Gehrke ), Maurice Schwartz, Constantin Pfeiffer ( Pepe Roß ), Til Haker,  Franz Kirchhoff ( Oskar Fischer )

 

Foto zur Meldung: F-Jugend gewinnt Derby
Foto: Maurice Schwartz ( grünes Trikot, am Ball ) erzielte gegen Völschow zwei Treffer

Männer zu Gast beim Schlusslicht

(28.09.2017)

Am Sonntag, Anstoss 14.00 Uhr, steht der Demminer SV am 7. Spieltag der Kreisoberliga Mecklenburgische Seenplatte vor einem richtungsweisenden Auswärtsspiel beim Tabellenletzten der zweiten Mannschaft des FSV Malchin. Für Malchin, derzeit mit nur zwei Punkten auf der Habenseite zählt in diesem Spiel nur ein Sieg,. Demmin mit vier Punkten auf dem elften Tabellenrang liegend würde ein Erfolg den Anschluss an das Mittelfeld bedeuten. Die Voraussetzungen um dieses Ziel zu erreichen sind für Demmin keineswegs schlecht. Die Mannschaft gewann ihre bisherigen vier Punkte allesamt auswärts, am letzten Wochenende stand die Mannschaft beim 3:3 in Gielow knapp vor einem Erfolg. Jens Taubenheim, Abteilungsleiter Männerbereich beim Demminer SV lässt an der Zielstellung Auswärtssieg keinen Zweifel aufkommen. " Es geht in erster Linie darum unser Abwehrverhalten zu stabilisieren und die eigenen Chancen auch in Tore umzumünzen. Die kämpferische Einstellung der Mannschaft stimmt uns positiv, ich wünsche mir, das sich die Spieler nun auch mit einem Erfolg belohnen. " so Jens Taubenheim. Personell ist der Demminer Trainer zu Veränderungen gezwungen. Abwehrspieler Markus Blücher fehlt berufsbedingt und Oliver Meletzki brummt seine gelb-rot Sperre aus dem letzten Spiel ab. Desweiteren fehlt Spielmacher Stefan Marzak wegen der Teilnahme an einer Weiterbildung für Schiedsrichter. Weitere Spiele der Demminer Mannschaften am Wochenende: D-Jugend Sonnabend 10.00 Uhr Demminer SV II - Traktor Dargun, Sportplatz Saarstrasse, B-Jugend Sonnabend 10.00 Uhr Demminer SV - Traktor Dargun, Stadion der Jugend, Sonnabend 11.15 Uhr F-Jugend Demminer SV -  Sturmvogel Völschow, Sonntag 10.00 Uhr E-Jugend Demminer SV - SV Rosenow ( beide Spiele Sportplatz Saarstrasse und C-Jugend Sonntag 10.00 Uhr Demminer SV - FC Rot-Weiss Neubrandenburg ( Norwegermodell 1:8) Friesenhöhe.

Foto zur Meldung: Männer zu Gast beim Schlusslicht
Foto: Männer zu Gast beim Schlusslicht

Ü35 spielt Remis

(24.09.2017)

Einen gebrauchten Tag erwischten die Alten Herren des DSV 91. Zu Gast beim SV Katzow, einem neuen völlig unbekannten Gegner,  hatten  sich die Demminer einiges vorgenommen, mussten sich am Ende aber mit einem 1:1 begnügen.

Die Partie begann zerfahren, durch viele Abspielfehler bereits in der Spieleröffnung  brachten sich beide Teams immer wieder in Schwierigkeiten. Mitte der ersten Halbzeit bekam der Gastgeber das Spiel durch frühes Pressing etwas besser in den Griff, jedoch blieben Torraumszenen auf beiden Seiten Mangelware. Als die Gäste doch mal im Strafraum auftauchten, wurde Steffen Jonas elfmeterreif gelegt,  Schiri Lossau ließ Vorteil laufen, der aber nichts brachte.

In der zweiten Hälfte ein ähnliches Bild, wobei die Demminer sich jetzt gelegentlich dem gegnerischen Strafraum näherten. Nicht ganz unverdient erzielte Steffen Jonas in der 55. Minute, durch energisches Nachsetzen die Führung für den DSV 91. Doch die Freude währte nicht lange, die Hausherren agierten offensiver und erzielten in der 60. Minute nach einer Hereingabe von rechts, völlig freistehend den Ausgleich. Kurz darauf zimmerte ein Katzower Spieler den Ball aus 20 Metern an die Unterkante der Latte. Ob der Ball vor oder hinter der Torlinie herunter kam, weiß er wohl nur alleine. Glück für die Demminer. Als sich beide Mannschaften fast schon mit dem Remis abgefunden hatten, kam der Schiedsrichter noch einmal ins Rampenlicht. Ein Foul weit außerhalb des Strafraumes verlegte er kurzerhand nach vorne und entschied zum Entsetzen der Gäste auf Elfmeter.

Mit einer starken Parade verhinderte Torwart Schwartz die Katzower Führung. Im direkten Gegenzug hätte wieder auf Strafstoß, diesmal für Demmin entschieden werden können, doch der Unparteiische deutete einen Rempler an E. Meinke als Schwalbe. So blieb es am Ende bei einem insgesamt leistungsgerechten Unentschieden.

Spitzenspiel der E-Jugend endet Unentschieden

(24.09.2017)

Das Spitzenspiel der E-Jugend Kreisliga Staffel I zwischen dem Spitzenreiter Sturmvogel Völschow und dem Zweiten Demminer SV hielt, was es versprach und war eine Werbung für den Fußball. Mit 3:3 trennten sich beide Mannschaften nach einem intensiven Spiel und behaupteten ihre Tabellenpositionen. Vom Anpfiff weg suchten beide Teams den schnellen Führungstreffer. Ole Fürst vom Demminer SV zog über die Außenbahn auf das Völschower Tor, Pascal Zander stoppte Fürst auf Kosten eines Eckballs. Völschow antwortete umgehend. Karl-Hendrik Hoth passte auf Markus Olm, dessen Zuspiel schloss Ben Wulf ab, scheiterte jedoch an Demmins Torhüter Jamie Baumann. Auch die nächste Torchance erspielte sich Völschow. Markus Olm führte einen Einwurf aus, erreichte Karl-Hendrik Hoth  und der schoss knapp neben das Tor. In der 6. Minute passte Karl-Hendrik Hoth auf Ben Wulf, der ließ Demmins Torwart keine Chance und traf zum 1:0 für die Sturmvögel. Beide Mannschaften lösten sich mit den Angriffen ab. Karl Hendrik Hoth setzte nach einem Solo den Ball über das Demminer Gehäuse, dann wehrte Markus Olm einen gefährlichen Demminer Flankenball durch Pit Gießmann ab.  Dann trat wieder Ben Wulf in Aktion. Mit einem platzierten Direktschuss erhöhte er auf 2:0 für Völschow. Kurz nach diesem Treffer legte Wulf in Minute 10 nach. Mit einer geschickten Körpertäuschung ließ er Demmins Abwehr stehen und netzte zum 3:0 ein. Demmin kam zurück. Vier Minuten nach dem dritten Völschower Treffer setzte Pit Gießmann zu einem Solo an und zirkelte den Ball zum 1:3 ins lange obere Eck.  Anschließend parierte Torwart Jamie Baumann einen Fernschuss von Ben Wulf und Tino Kadow verfehlte ebenfalls mit einem Fernschuss knapp das Demminer Tor. Demmin bäumte sich vor der Halbzeitpause auf. Nach gelungenem Doppelpass mit Pit Gießmann traf Taha Kurtulus das Außennetz. Kurz vor dem Pausenpfiff legte Ole Wallow für Taha Kurtulus auf und der verkürzte mit einem Schuss in den Winkel zum 2:3 Halbzeitstand. In der zweiten Halbzeit machten beide Mannschaften mit dem hohen Tempo weiter. Ben Wulf scheiterte nach einem Solo am Torwart, danach legte Markus Olm für Tino Kadow auf, der schoss über das Demminer Gehäuse. Demmins nächste Chance leitete Taha Kurtulus ein, seine Vorlage setzte Pit Gießmann neben den Völschower Kasten. Beide Abwehrreihen in denen Lene Junk bei Völschow und Richard Semlow bei Demmin herausragten, zeigten starke Leistungen. Nach einem Dribbling von Ben Wulf im Demminer Strafraum rettet Ole Wallow stark. Mit sehr gutem Stellungsspiel blockte Jamy Frommholz mehrere gut angelegte Völschower Torschüsse ab. Vier Minuten vor dem Abpfiff passte Jamy Frommholz präzise auf Taha Kurtulus und dieser knallte den Ball zum 3:3 Endstand erneut in den Winkel des Völschower Tores. Am Ende ein gerechtes Remis in einem Spiel zweier starker Mannschaften, die im weiteren Saisonverlauf noch einiges zu bieten haben werden.

 

 

 

Demminer SV: Jamie Baumann, Richard Semlow, Jamy Frommholz, Ole Fürst ( Ole Wallow), Tuana Kurtulus, Pit Gießmann, Taha Kurtulus

Foto zur Meldung: Spitzenspiel der E-Jugend endet Unentschieden
Foto: Spitzenspiel der E-Jugend endet Unentschieden

DSV will Tabellenkeller verlassen

(21.09.2017)

Am Sonntag, Anstoss 14.00 Uhr, steht für den Demminer SV ein richtungsweisendes Dreipunktespiel auf dem Spielplan der Kreisoberliga Mecklenburgische Seenplatte Staffel II. Gastgeber für den Tabellenvorletzten aus Demmin ist der SV Gielow. In der Tabelle rangiert Gielow mit vier Punkten auf dem 10. Rang. Mit einem Erfolg würde Demmin am SV Gielow vorbeiziehen. Jens Taubenheim, Abteilungsleiter Männerbereich beim Demminer SV, lässt an der Zielstellung Auswärtssieg keinen Zweifel aufkommen. " Nach der Heimniederlage gegen Sarow sind wir zu einer Wiedergutmachung regelrecht verpflichtet. Diese schwache Leistung kann und darf nicht der Maßstab unserer Arbeit sein. " so Jens Taubenheim im Vorausblick auf diese Begegnung. Leicht wird die Aufgabe für Demmin mit Sicherheit nicht. Gielow liegt noch das 4:4 des letzten Spiels bei der zweiten Malchiner Mannschaft im Magen, als die Mannschaft einen 4:1 Vorsprung noch verspielte. Demmin muss in diesem Spiel berufsbedingt auf die Abwehrspieler Markus Blücher und Robert Knop verzichten. Fußball wird in Demmin am Wochenende auch gespielt. Am Sonnabend um 11.15 Uhr tritt die F-Jugend des Demminer SV auf dem Sportplatz an der Saarstrasse gegen Traktor Dargun an. Am Sonntag finden auf dem Sportplatz an der Saarstrasse zwei Spiele statt. Um 10.00 Uhr empfängt die zweite Mannschaft der Demminer D-Jugend den SV Traktor Dargun und anschliessend um 11.15 spielt die erste D-Jugendmannschaft des Demminer SV gegen die zweite Mannschaft des FSV Malchin. Alle anderen Mannschaften des Demminer SV haben Auswärtsspiele zu absolvieren.

Foto zur Meldung: DSV will Tabellenkeller verlassen
Foto: Max Bose ( grün-weiss ) will mit dem Demminer SV die Negativserie in Gielow beenden

Ü35 dreht Punktspiel

(18.09.2017)

Am 3. Spieltag der Kreisliga_VG Staffel Nord hat die Ü 35 des Demminer SV nach einem 4:3 Erfolg gegen die Traditionsmannschaft des HFC Greifswald den ersten Sieg eingefahren und sich in der Tabelle auf den vierten Platz vorgearbeitet. Greifswald schloss den ersten Angriff mit einem Torschuss ab, der knapp neben dem Demminer Gehäüse landete. Demmins erste Angriffsaktion endete durch einen Abseitspfiff , als Eric Meinke nach einer Flanke von Oliver Jäger zu schnell startete. Den folgenden Greifswalder Anlauf wehrte Torwart Ricardo Schwartz zur Ecke ab. In der 8. Spielminute gewann Andreas Gehrmann im Mittelfeld den Ball, passte auf Oliver Jäger und dessen Hereingabe köpfte Eric Meinke zum 1:0 ins Greifswalder Tor. Doch die Demminer Freude währte nur fünf Minuten. Nach einem energischen Antritt des Greifswalders Mario Pitzschel fälschte Peter Evert dessen Schuss unglücklich zum 1:1 Ausgleich ins eigene Tor ab. Nach diesem Gegentor spielte Demmin verunsichert und lief den Kombinationen Greifswalds hinterher. Nach einem Fehlpass blockte Peter Evert den folgenden Greifswalder Gegenstoß entscheidend ab. In der 20. Spielminute passte Torsten Baukus auf Eric Meinke, dessen Torschuss  verfehlte den Greifswalder Kasten knapp. Die folgenden Angriffe Greifswalds wehrten Peter Evert und Jens Taubenheim ab. Neun Minuten vor dem Halbzeitpfiff legte Henry Grieger für Eric Meinke auf, Greifswalds Torhüter wehrte Meinkes Schuss zur Ecke ab. Kurz darauf setzte Eric Meinke einen Heber nach guter Vorarbeit von Andreas Gehrmann über das Tor. Dann brachte Greifswald eine Flanke in den Demminer Strafraum, Anselm Puchert lief ein und köpfte zum 2:1 für den HFC Greifswald ein. Die letzte Großchance vor dem Pausenpfiff erspielte sich der Demminer SV. Eric Meinke erlief sich einen Greifswalder Fehlpass und setzte den Ball knapp über den Dreiangel. In der zweiten Halbzeit drehte Demmin auf. Nach drei Minuten flankte Burkhard Schulz in den Strafraum und Steffen Jonas köpfte den Ball spektakulär mit dem Hinterkopf zum 2:2 Ausgleich in die Greifswalder Maschen. Demmin drückte vehement weiter. Henry Grieger passte zu Andreas Gehrmann, der schoss knapp daneben. Den nächsten Demminer Angriff stoppte Greifswald mit einem Foulspiel an Eric Meinke. Burkhard Schulz setzte den Freistoß mit einem platzierten Schuss zum 3:2 ins Greifswalder Tor. Greifswald forcierte jetzt das eigene Angriffsspiel über die Flügel. Demmins Abwehr stand gut und hielt den knappen Vorsprung fest. In der 63. Spielminute wehrte Greifswalds Torhüter einen platzierten Fernschuss von Torsten Baukus mit starker Parade ab. In der 68. Minute ließ Torwart Ricardo Schwartz einen Greifswalder Freistoß abprallen und Anselm Puchert staubte zum 3:3 Ausgleich ab. Doch Demmin schlug eine Minute später zurück. Steffen Jonas setzte sich stark gegen zwei Gegenspieler bis zur Grundlinie durch, flankte in den Strafraum wo Eric Meinke eingelaufen war und zum 4:3 einschoss. Mit starkem kämpferischen Einsatz verteidigte Demmin den Vorsprung und konnte am Ende über den 4:3 Sieg jubeln.

 

 

Demminer SV: Schwartz, Taubenheim, Evert, Jäger, Baukus, Schulz, Gehrmann, Grieger ( 74. Schalck ), Ewald ( 64. J. Boldt ), Meinke, Jonas

Foto zur Meldung: Ü35 dreht Punktspiel
Foto: Torsten Baukus ( grünes Trikot ) zeigte gegen den HFC Greifswald in Demmins Defensive eine starke Leistung

F-Jugend festigt Tabellenführung

(18.09.2017)

Am 2. Spieltag der F-Jugend Kreisliga Mecklenburgische Seenplatte hat die Mannschaft des Demminer SV ihre gute Verfassung durch einen 15:0 Auswärtssieg bestätigt und die Tabellenführung mit nunmehr 38:0 Toren und sechs Punkten untermauert. Von Beginn an setzte die Demminer Mannschaft die Vorgaben ihrer Trainer Mathias Schalck und Max Bose konsequent um und setzte Kickers JUS unter Dauerdruck. Nachdem Maurice Schwartz und Ben Müller am JUS Torwart scheiterten, eröffnete Ben Müller nach drei Minuten den Torreigen für den Demminer SV. Nun war Demmin nicht mehr zu halten. Nach einem gelungenen Antritt erhöhte Maurice Schwartz auf 2:0, den dritten Treffer legte Ole Wienholz nach starker Vorarbeit von Pepe Roß nach. Dann traf Pepe Roß den Pfosten und den nächsten Angriff schloss Constantin Pfeiffer nach einem Schwenk im Strafraum zum 4:0 ab. Danach traf Maurice Schwartz die Latte. Im Anschluss an einen von Schwartz getretenen Eckball drosch Finn-Luca Wirth den Ball volley zum 5:0 ins JUS Gehäuse. Pepe Roß passte zu Maurice Schwartz, der markierte das 6:0 und in der 10. Spielminute verwertete Finn-Luca Wirth einen Eckball von Schwartz zum siebten Demminer Treffer. Ben Müller und Maurice Schwartz legten in den nächsten zwei Minuten zum 9:0 nach. Treffer Nummer zehn ging wieder auf das Konto von Ben Müller, der mit einem Fernschuss traf. Pepe Roß aus dem Gewühl heraus und Jan-Ole Priehs nach einem gelungenen Solo schraubten die Demminer Führung auf 12:0 zur Halbzeit herauf. Im zweiten Durchgang machte es JUS dem Demminer SV mit einer Kompaktabwehr im eigenen Strafraum schwer. Nach sieben Minuten ließ der gegnerische Torhüter einen Ball prallen und Pepe Roß staubte zum 13:0 ab. Zwei Minuten danach passte Roß auf Constantin Pfeiffer, der zum 14:0 einschoss. Den Schlusspunkt setzte in der 31. Spielminute Maurice Schwartz nach guter Vorarbeit von Finn-Luca Wirth. Die gut stehende Abwehr Demmins fing alle Vorstösse der Kickers ab und ließ keine Torgefahr des Gegners aufkommen. Mit dieser Leidenschaft und Einsatzbereitschaft wird die jüngste Mannschaft des Demminer SV mit Sicherheit noch viele gute Ergebnisse erreichen.

 

 

Demminer SV: Paul Toboldt, Ben Müller, Ole Wienholz ( Paul Töpsch ), Maurice Schwartz, Philip Töpsch, Pepe Roß (Jan-Ole Priehs ), Constantin Pfeiffer ( Finn-Luca Wirth )

Foto zur Meldung: F-Jugend festigt Tabellenführung
Foto: Finn-Luca Wirth ( grünes Trikot, am Ball ) erzielte in seinem ersten Spiel für den Demminer SV zwei Treffer

B-Jugend rettet Punkt

(17.09.2017)

Durch ein 3:3 Unentschieden gegen Motor Süd Neubrandenburg bleibt die B-Jugend des  Demminer SV nach dem dritten Spieltag der Kreisliga unbesiegt und rangiert mit fünf Punkten auf dem vierten Tabellenplatz. Bereits nach drei Minuten kam Demmin brandgefährlich vor das Neubrandenburger Tor. Dominik Scheil gewann nach energischem Nachsetzen den Ball, flankte an den gegnerischen Torraum, doch Luca Behrendt versprang beim Abschluss der Ball. Neubrandenburg zog ein gefälliges Kurzpassspiel auf und spielte sich gut durch das Mittelfeld. Mehrere Male stoppte Dominic Margenfeld Neubrandenburger Vorstöße. Nach sechs Minuten passte Luca Behrendt auf Tobias Bräuer, dessen Schuss ging knapp am Tor vorbei. Die nächste Demminer Chance resultierte aus einem Freistoß, den Marvin Schmidt über das Tor setzte. Kurz danach stoppte Schmidt in der Abwehr einen Neubrandenburger Sololauf.  In der 16. Spielminute erspielte sich der Demminer SV eine Großchance. Tobias Bräuer setzte Marvin Schmidt in Szene, doch dieser scheiterte im eins gegen eins am Neubrandenburger Torhüter. Die nächste Torgelegenheit hatte Motor Süd. Nach einem gelungenen Steilpass setzte Atakan Kahraman den Ball mit einem Heber über die Demminer Latte. Neubrandenburg eroberte sich mehr Spielanteile. In der 27. Spielminute schlug Niebosja Radomirovic eine Flanke in den Demminer Strafraum und Max Köppen verhinderte mit einer starken Rettungstat den Rückstand. Zehn Minuten vor dem Halbzeitpfiff schlug es dann im Demminer Gehäuse ein. Motor Süd führte einen Eckstoß kurz aus und Danial Yaghobi traf mit einem platzierten Schuss ins untere Eck zum 0:1. Demmin wollte den schnellen Ausgleich. Luca Behrendt passte auf Tobias Bräuer, dessen Hereingabe von der Grundlinie fing Neubrandenburgs Torwart ab, dann erreichte Marvin Schmidt mit einem langen Einwurf Dominik Scheil, dessen Flanke köpfte Luca Behrendt knapp neben das Tor. In der Nachspielzeit trat Marvin Schmidt einen Eckball, Joshua Maik Kubeile schoss aufs Tor, der Ball wurde hinter der Linie abgewehrt, doch die Schiedsrichterin ließ weiterspielen. Nach dem Seitenwechsel wurde Demmin kalt getroffen. Mit einem unhaltbaren Schuss aus spitzem Winkel erhöhte Niebosja Radomirovic bereits in der ersten Minute auf 2.0 für Motor Süd. Demmin kämpfte voller Einsatz und belohnte sich. Nach fünf Minuten trat Marvin Schmidt einen Eckball, Luca Behrendt sprang am höchsten und köpfte den Ball zum 1:2 in die Neubrandenburger Maschen. Im Anschluss an den nächsten von Marvin Schmidt getretenen Eckball spielte Dominic Margenfeld zwei Gegenspieler aus und schoss knapp neben das Tor. In der 53. Spielminute verhinderte Torwart Steffen Quandt mit einer Glanzparade den dritten Gegentreffer. Nachdem Tobias Bräuer und Max Köppen über das Neubrandenburger Tor schossen, stoppte Joshua Maik Kubeile einen Neubrandenburger Angriff. In der 58. Spielminute schien die Vorentscheidung zu Gunsten von Motor Süd gefallen zu sein. Nach einem Eckball bekam Demmins Abwehr den Ball nicht aus der Gefahrenzone und Niebosja Radomirovic erhöhte für seine Mannschaft auf 3:1. Doch der Demminer SV kämpfte sich zurück. Drei Minuten vor dem Abpfiff passte Luca Behrendt auf Marvin Schmidt, der nach einem kurzen Antritt zum 2:3 verkürzte. Dann rettete Maximilian Wischnewske nach einem Neubrandenburger Konter. Den nächsten Neubrandenburger Angriff setzte Ataman Kahraman nach einem Solo über das Demminer Gehäuse. In der Nachspielzeit belohnte sich Demmin für den enormen Kampfgeist mit dem hochverdienten Ausgleichstreffer. Maximilian Wischnewske flankte präzise auf Tobias Bräuer, der schoss nach perfekter Ballannahme und kurzem Antritt zum umjubelten 3:3 Endstand ein. Am Ende ein Punktgewinn, der durch die ungebrochene Moral der gesamten Mannschaft zu Stande kam und im Hinblick auf die nächsten Spiele weitere Kräfte freisetzen wird.

 

 

Demminer SV: Quandt (71. Pscherwankowski), Mohr, Köppen (61. Kühl), Goldammer, Scheil (40. Czajkowski), Kubeile, Margenfeld, Wischnewke, Behrendt, Schmidt, Bräuer

Foto zur Meldung: B-Jugend rettet Punkt
Foto: mit einem platzierten Kopfball zum 1:2 leitete Luca Behrendt ( grünes Trikot ) die Demminer Aufholjagd ein

Altkreisderby in Demmin

(14.09.2017)

Am 5. Spieltag der Kreisoberliga Mecklenburgische Seenplatte Staffel II kommt es am Sonnabend, Anstoss 14.00 Uhr im Demminer Stadion der Jugend zum Altkreisderby zwischen dem Demminer SV und Traktor Sarow. Für beide Mannschaften geht es zu diesem frühen Saisonzeitpunkt bereits um viel.  Mit jeweils drei gewonnenen Punkten rangieren beide Teams im Tabellenkeller. Demmin strebt nach der Miederlage in Reinberg einen Erfolg an. In einem Testspiel der Vorbereitungsphase siegte der Demminer SV gegen Sarow mit 1:0. Viel wird für Demmin auch davon abhängen, welche Spieler zur Verfügung stehen. Die endgültige Entscheidung über die Aufstellung fällt erst unmittelbar vor dem Spiel. Nach der knappen 1:2 Niederlage im Heimspiel gegen Gielow am letzten Wochenende gibt Sarows Trainer Frank-Peter Dwars als Zielstellung mindestens einen Punktgewinn aus. " Unsere personelle Situation hat sich verbessert. Wenn es uns gelingt auch spielerisch in dieses Match hineinzukommen, haben wir durchaus eine Chance. " so Frank-Peter Dwars im Vorfeld dieses Derbys. Spannung ist auf jeden Fall vorprogrammiert.

Foto zur Meldung: Altkreisderby in Demmin
Foto: In einem Testspiel im Juli gewann Demmin ( grüne Trikots ) mit 1:0 gegen Sarow

E-Jugend übernimmt Tabellenführung

(11.09.2017)

Durch einen 13:2 Erfolg über die Nossendorfer Kickers hat sich die E-Jugend des Demminer SV nach dem ersten Spiel der Kreisliga Staffel I an die Tabellenspitze gesetzt. Demmin begann zielstrebig und setzte Nossendorf sofort unter Druck. Taha Kurtulus scheiterte an Nossendorfs Torhüter Justin Köhler und Pit Gießmann setzte den Ball an den Winkel des Nossendorfer Tores. In 7. Spielminute eröffnete Pit Gießmann mit seinem Treffer zum 1:0 den Torreigen für den Demminer SV. Zwei Minuten später legte Pit Gießmann mit seinem zweiten Tor nach. Den nächsten Demminer Angriff leitete Tuana Kurtulus ein. Sein Zuspiel erreichte Pit Gießmann der traf den Pfosten und ein Nossendorfer Spieler fälschte den Ball unglücklich zum dritten Demminer Treffer ins eigene Tor ab. Nossendorfs Torhüter verhinderte mit guten Paraden weitere Demminer Tore. Mit einem straffen Schuss erhöhte Taha Kurtulus nach 14 Minuten auf 4:0, dann legte Timon Harz zum 5:0 nach. Nossendorf wurde stärker. Nach einem Steilpass zog Levin Bast ab, Richard Semlow rettete auf der eigenen Torlinie. Beim nächsten Angriff der Kickers war Levin Bast mit einem Schuss aus spitzem Winkel zum 1:5 erfolgreich. Timon Harz und Nole Zander mit einem platzierten Fernschuss sorgten für den 7:1 Halbzeitstand für den Demminer SV. In der zweiten Halbzeit vereitelte Torwart Justin Köhler mit starken Paraden zunächst weitere Demminer Treffer. Nach acht Minuten startete Lukas Leiding einen Nossendorfer Angriff, passte zu Levin Bast und der verkürzte auf 2:7. Dann parierte Justin Köhler einen Schuss Pit Gießmanns. Anschließend traf Gießmann nach guter Vorarbeit von Tuana Kurtulus zum 8:2. Nossendorf griff ebenfalls an, Tjure Schramm scheiterte an Demmins Torwart Ole Wallow und Levin Bast schoss knapp am Tor vorbei. Innerhalb von zwei Minuten beendete Demmin die starke Nossendorfer Phase. Taha Kurtulus, Ole Fürst und Pit Gießmann schraubten das Ergebnis auf 11:2 hoch. Danach setzte Torhüter Ole Wallow einen Neunmeter neben das Tor. Ole Fürst und Pit Gießmann sorgte mit ihren Treffern für den 13:2 Endstand des Demminer SV, der in der Kreisliga mit Sicherheit eine starke Rolle spielen wird.

 

 

Demminer SV: Ole Wallow, Jamy Frommholz ( Timon Harz), Ole Fürst (Lui Ebel), Pit Gießmann, Taha Kurtulus (Jason Geinitz), Tuana Kurtulus, Richard Semlow (Nole Zander)

Foto zur Meldung: E-Jugend übernimmt Tabellenführung
Foto: Pit Gießmann ( weisses Trikot ) erzielte fünf Treffer für den Demminer SV

DSV unterliegt in Reinberg

(11.09.2017)

Am vierten Spieltag der Kreisoberliga Mecklenburgische Seenplatte Staffel II rutschte der Demminer SV durch eine 1:5 Niederlage beim FSV Reinberg auf den vorletzten Tabellenplatz ab. Demmin, in Bestbesetzung antretend hatte sich für dieses Spiel beim letztjährigen Absteiger aus der Landesklasse viel vorgenommen und verließ nach dem Abpfiff enttäuscht das Spielfeld. Die ersten zehn Minuten dieses Spiels waren von vielen Unkonzentriertheiten auf beiden Seiten geprägt. Reinberg konnte mehr Ballbesitzanteile verzeichnen, doch zu ernsthafte Torchancen reichte es noch nicht. Das änderte sich nach einer Viertelstunde. Demmins Torwart Richard Streich verhinderte mit einer starken Parade nach einem scharfen Reinberger Torschuss einen frühen Rückstand. Fünf Minuten später haderte der Demminer SV mit einer Schiedsrichterentscheidung. Justin Möhle wurde in aussichtsreicher Position wegen einer Abseitsstellung zurückgepfiffen. Reinberg startete zum Gegenangriff. Ein Foulspiel der Reinberger an Joey Frommholz blieb ungeahndet, der Angriff lief weiter, ein lang geschlagener Pass überflog die Demminer Abwehr und Steffen Wolff traf zum 1:0 für den FSV Reinberg.  Demmin steckte diesen Rückstand weg und startete zum Gegenschlag. In der 27. Spielminute köpfte Henrik Witthuhn im Anschluss an einen Eckstoß den Ball an die Latte und Philipp Korthaase köpfte im Nachsetzen zum 1:1 in die Reinberger Maschen. Nach diesem Ausgleich verfiel das Spiel wieder in den alten Trott. Reinberg versuchte es mit langen Pässen, die aber zu unpräzise gespielt wurden, Demmin ließ sich von der aufkommenden Hektik anstecken und fand ebenso wie der Gegner zu keinem durchdachten Spielaufbau. Dazu kam das die Reinberger Abseitsfalle oftmals zuschlug, einige Entscheidungen des Schiedsrichters blieben allerdings sehr fragwürdig. Somit gingen beide Mannschaften mit dem 1:1 in die Halbzeitpause. In der zweiten Halbzeit plätscherte das Spiel eine Viertelstunde regelrecht vor sich hin, Torraumszenen gab es keine. Nach einer Stunde setzte sich Iven-Fred Kiesow über die Außenbahn durch, sein Schuss aus spitzem Winkel ging knapp am kurzen Eck vorbei. Vier Minuten später vertändelte Demmins Abwehr den Ball und hatte es Torwart Richard Streich zu verdanken, das der Reinberger Führungstreffer nicht fiel. Doch eine Minute später nahm das Unheil seinen Anfang. Ein lang geschlagener Ball Reinbergs gelangte durch Demmins Abwehr, Steffen Wolff vollzog einen kurzen Schwenk und traf zum 2:1 für den FSV Reinberg. Fünf Minuten später trat Demmin einen Freistoß vom eigenen Strafraum weg. Kein Spieler ging diesem Ball entgegen, Reinberg nahm dankend an, überwand wiederum mit einem hohen Ball Demmins Abwehr und Christian Sodmann erhöhte auf 3.1 für Reinberg. Nach diesem Gegentreffer bekam Demmin keinen Zugriff mehr auf das Spiel, es funktionierte nichts mehr. Reinberg hebelte die Demminer Abwehr noch zweimal erfolgreich mit hohen Bällen aus, Andreas Stuth in der 73. Minute und Steffen Wolff in der 78. Minute erhöhten das Reinberger Torekonto bis zum Abpfiff auf 5:1. Anzumerken bleibt, das der letzte Reinberger Treffer aus klarer Abseitsposition erzielt wurde. In den nächsten Spielen wird Demmin über die gesamte Spielzeit arbeiten müssen, ein Spiel ist nicht nach sechzig Minuten zu Ende.

 

 

Demminer SV: Streich, Blücher, Knop, Korthaase, Meletzki, Ott, Möhle, Jäger (60. Schönberg), Witthuhn (66. E. Grieger), Kiesow, Frommholz

Foto zur Meldung: DSV unterliegt in Reinberg
Foto: Philipp Korthaase ( grünes-weisses Trikot ) traf in Reinberg zum zwischenzeitlichen Ausgleich

F-Jugend startet mit Rekordsieg

(10.09.2017)

Am ersten Spieltag der F-Jugend Kreisliga hat der Demminer SV das Altkreisderby gegen den SV Blau-Weiss Tutow mit dem Rekordergebnis von 23:0 gewonnen. Den Torreigen für Demmin leitete Til Haker nach zwei Minuten ein, als er ein präzises Zuspiel von Maurice Schwartz zum 1:0 ins linke untere Eck abschloss.Bis zur siebten Spielminute konnte Tutow die Demminer Angriffe abwehren, dann siegte die Torlaune der Demminer Kicker. Pepe Roß, Maurice Schwartz, Ben Müller und Lena Gehrke erhöhten den Vorsprung ihrer Mannschaft bis zur 10. Spielminute auf 5:0. Durch viel Laufarbeit in allen Mannschaftsteilen und sehr gut getimte Pässe ließ Demmin Tutow zu keinem Zeitpunkt ins Spiel kommen. Nach einem Pfostenschuss von Jan-Ole Priehs erhöhte Constantin Pfeiffer auf 6:0.  Tutows Torwart und das Außennetz waren die Endstationen von Demmins folgenden Angriffen. Dann traf Constantin Pfeiffer die Latte und Jan-Ole Priehs setzte zum siebten Demminer Treffer nach. Priehs traf zum 8:0 nach und Lena Gehrke, Til Haker und Pepe Roß schraubten das Ergebnis auf den 11:0 Halbzeitstand hoch. Auch im zweiten Durchgang ließ die Torgier der Demminer Spieler zu keinem Zeitpunkt nach. Til Haker, zwei Mal Jan-Ole Priehs und Constantin Pfeiffer erhöhten innerhalb von sechs Minuten auf 15:0. Demmin fing jede Abwehr Tutows vor der Mittellinie ab und sprühte vor Spielfreude. Dann waren Pepe Roß, Ole Wienholz und Maurice Schwartz dran und durch deren Treffer stand es 18:0. Nach einem Solo von Ben Müller traf Pepe Roß und Philipp Töpsch, Lena Gehrke und Til Haker beendeten mit ihren Toren das Festival zum 23:0 Endstand für den Demminer SV. Trotz der hohen Niederlage ist es Tutow hoch anzurechnen, das sich alle Spieler mit großem Kampfgeist dem Demminer SV entgegenstellten und bis zum Abpfiff durchhielten. Demmin wird in den folgenden Spielen nicht an der Torflut sondern vor allem am spielerischen Auftreten gemessen werden und wie in diesem Spiel durchgehend arbeiten müssen, um weiterhin Erfolg zu haben. Tutow weiß, dass die nächste Partie bei Null beginnt und mit Kampf und Willen durchaus etwas zu erreichen ist.

 

 

Demminer SV: Paul Toboldt, Ben Müller ( Franz Kirchhoff ), Ole Wienholz ( Jan-Ole Priehs ), Philipp Töpsch ( Costantin Pfeiffer), Maurice Schwartz, Pepe Roß ( Lena Gehrke ), Til Haker

Foto zur Meldung: F-Jugend startet mit Rekordsieg
Foto: Til Haker ( grünes Trikot, am Ball ) erzielte gegen Tutow vier Tore

DSV Männer vor anspruchsvoller Auswärtshürde

(06.09.2017)

Am Sonntag, Anstoss 14.00 Uhr, steht für den Demminer SV eine schwere Auswärtsbegegnung  auf dem Spielplan der Kreisoberliga Mecklenburgische Seenplatte Staffel II. Mit dem FSV Reinberg wartet eine Mannschaft auf den Demminer SV, die nach ihrem Abstieg aus der Landesklasse in der letzten Saison in diesem Spieljahr zu den Aufstiegsfavoriten zählt. Nach dem mageren 1:1 im ersten Heimspiel gegen Malchin II fand Reinberg schnell zurück in die Spur und siegte gegen Sarow 5:1 und in Gielow mit 4:0. Auch in der ersten Pokalrunde am letzten Wochenende hielt sich der FSV Reinberg schadlos und schaltete im Auswärtsspiel die zweite Mannschaft des FSV Altentreptow mit 7:0 aus. Trotz der Schwere der Aufgabe, wird Demmin sicherlich mit größtem Einsatz um einen Punktgewinn kämpfen. Der Sieg in der ersten Pokalrunde beim SV Blau-Weiss Neubrandenburg sollte der Mannschaft den nötigen Aufwind geben. Nach Aussage von Jens Taubenheim, Abteilungsleiter Fußball Männerbereich beim Demminer SV tritt die Mannschaft die Reise nach Reinberg ohne Ausfälle an. Die Ü35 erwartet am Freitag (18 Uhr Friesenhöhe) in der Kleinfeld Sommerrunde den SV Ivenack, bevor am Sonntag um 9.30 Uhr der SV Puls Greifswald als Gastgeber in der Kreisliga Vorpommern/Greifswald wartet.

Auch der Nachwuchs ist aktiv, den Anfang macht hier die C Jugend, die bereits am Freitag um 17 Uhr in Woldegk gastiert.

Am Samstag fahren die D-Junioren zum FC Rot Weiß Neubrandenburg (11Uhr). Die F Jugend erwartet am gleichen Tag Blau Weiß Tutow (11.15 Uhr)

Einen Tag später erwartet die E-Jugend die Nossendorfer Kickers um 10 Uhr auf dem Saarplatz und zeitgleich reisen die B-Junioren zur SG Sarow/Pentz

DSV Männer im Pokal weiter

(04.09.2017)

Durch einen klaren 4:1 Auswärtserfolg bei der zweiten Mannschaft des SV Blau-Weiss Neubrandenburg ist der Demminer SV in die zweite Pokalrunde des Kreisverbandes Mecklenburgische Seenplatte eingezogen. Beim Kreisligisten aus Neubrandenburg bestimmte Demmin vom Anpfiff weg das Spielgeschehen. Trainer Heiko Runge hatte für diese Begegnung sein Spielsystem geändert und mit dieser Maßnahme Erfolg. Stefan Marzak als hängende Spitze agierend brachte den Demminer SV bereits nach vier Minuten in Führung.  Max Bose leitete diesen erfolgreichen Angriff ein, Justin Möhle legte für Stefan Marzak auf, der zum 1:0 einschoss. Dieser Führungstreffer gab Demmin Sicherheit, allerdings tat Neubrandenburg so gut wie nichts um den Rückstand aufzuholen. Demmin erspielte sich etliche Chancen, die aber keinen Erfolg brachten. In der Abwehr ließen Oliver Jäger und Marcus Blücher nichts anbrennen. Nach einer halben Stunde stürmte Joey Frommholz auf das Neubrandenburger Tor zu. Seine angedachte Flanke motierte mehr zu einem Torschuss, den Neubrandenburgs Torhüter prallen ließ und Stefan Marzak staubte zum 2:0 für den Demminer SV ab. Danach gab es eine Schrecksekunde für die Demminer Mannschaft. Ein Neubrandenburger Spieler überlief die Demminer Abwehr, scheiterte aber freistehend am stark reagierenden Torwart Nick Stave. Fünf Minuten vor dem Halbzeitpfiff schwächte sich Neubrandenburg durch unsportliches Verhalten eines Spielers durch einen Platzverweis. Mit der 2:0 Führung ging der Demminer SV in die Halbzeitpause. In der zweiten Halbzeit wiederholte sich der Ablauf des ersten Durchgangs. Demmin rannte unentwegt das gegnerische Tor an und ließ eine Vielzahl guter Chancen liegen. Justin Möhle, Joey Frommholz und Max Bose schossen aus allen Positionen auf das gegnerische Tor, doch zum erfolgreichen Abschluss fehlte einfach das nötige Glück.In der 62. Spielminute führte ein Neubrandenburger Eckball zum Anschlusstreffer. Den Eckbstoß wehrte Demmins Abwehr in die Strafraummitte ab und Paul Krüger schoss den Ball unhaltbar in die Demminer Maschen. Demmin ließ sich von diesem Gegentreffer nicht beeindrucken und belohnte sich eine Viertelstunde später mit dem 3:1. Aus der eigenen Abwehr heraus startete Justin Möhle durch, spielte den Torwart aus und setzte den Ball in die Neubrandenburger Maschen. Vier Minuten vor dem Abpfiff war es wieder Justin Möhle, der in seiner bewährten Art zum 4:1 Endstand traf. Über die Außenbahn stürmte Möhle auf das gegnerische Tor zu, schlug noch eine Finte und netzte ein. Dieser Sieg sollte der Demminer Mannschaft das nötige Selbstvertrauen geben, um auch in den Meisterschaftsspielen zu punkten.

 

 

Demminer SV: Stave, Blücher, Korthaase, Meletzki, Ott, Witthuhn, Bose (57. Streich), Frommholz, Jäger (69. Mehnert), Marzak, Möhle

Foto zur Meldung: DSV Männer im Pokal weiter
Foto: Stefan Marzak ( grünes Trikot ) zeichnete sich in Neubrandenburg als zweifacher Torschütze aus

B-Jugend startet mit Kantersieg

(04.09.2017)

Im ersten Spiel der B-Jugend Kreisliga_MSE hat die Mannschaft des Demminer SV nach einer überzeugenden Leistung die ersten drei Punkte eingefahren. Gegen den Penzliner SV gewann die Mannschaft von Trainer Henry Grieger deutlich mit 12:0. Demmin begann hochkonzentriert und erzielte bereits nach drei Minuten den Führungstreffer. Dominik Scheil brachte Luca Behrendt in Schussposition und dieser traf mit einem platzierten Flachschuss zum 1:0. Beflügelt durch diesen Treffer zeigte Demmin weiter guten Angriffsfußball. Carlo Goldammer scheiterte am Penzliner Torwart, Tobias Bräuer traf kurz darauf den Pfosten. Und anschließend jagte Dominik Scheil den Ball nach guter Vorarbeit von Marvin Schmidt über den Penzliner Kasten. In der 10. Spielminute strich ein Freistoß von Luca Behrendt knapp am Penzliner Tordreieck vorbei. Penzlin startete gut angelegte Vorstöße, die Carlo Goldammer und Dominic Margenfeld dem Gegner abliefen.  Die nächste Demminer Chance vereitelte Penzlins Torwart, als er einen Schuss von Luca Behrendt um den Pfosten lenkte. Der nächste Demminer Angriff in der 13. Spielminute war erfolgreich. Nach Vorlage von Dominik Scheil traf Marvin Schmidt zum 2:0.Kurz danach spielte sich Ben Dreher in den Penzliner Strafraum, legte auf Tobias Bräuer ab und der zwang Penzlins Torwart zu einer Glanzparade. Nach 17 Minuten erreichte ein Einwurf von Marvin Schmidt, Ben Dreher, der zog bis zur Grundlinie, flankte in den Strafraum auf Tobias Bräuer und dieser vollendete zum 3:0. Sechs Minuten vor dem Halbzeitpfiff fand ein regulärer Treffer von Ben Dreher keine Anerkennung. Nach weiteren Chancen erhöhte fiel in der letzten Minute der ersten Halbzeit auf der nächste Treffer. Tobias Bräuer startete bis zur Grundlinie durch, flankte in den Strafraum und Luca Behrendt köpfte zum 4:0 Halbzeitstand für den Demminer SV ein. In der zweiten Halbzeit spielte Demmin den Gegner regelrecht schwindlig. Zunächst setzte Tobias Bräuer nach einer guten Vorlage von Carlo Goldammer den Ball mit einem Heber über das Penzliner Gehäuse. Dann vielen die Tore im Minutentakt. Nach einem Abschlag von Torhüter Steffen Quandt stürmte Tobias Bräuer auf das gegnerische Tor zu und markierte das 5:0. Dann trat Ben Dreher zu einem Solo an, flankte uneigennützig auf Dominik Scheil und der traf zu,m 6:0. Dann brachte Marvin Schmidt einen Freistoß in den Strafraum, Luca Behrendt stand goldrichtig und traf zum 8:0. In den letzten zehn Minuten drehte Demmin noch mal richtig auf. Dominik Scheil nahm einen Abpraller des penzliner Torhüters auf  und erhöhte auf 8:0. Eine Minute nach diesem Treffer machte es der Demminer SV zweistellig. Wieder trug sich Dominik Scheil in die Torschützenliste ein. Scheil setzte sich energisch im Penzliner Strafraum durch und vollendete überlegt. Kurz danach setzte Ben Dreher einen Kopfball nach Vorlage von Tobias Bräuer an die Latte. In der Schlussminute startete Ben Dreher einen Antritt, flankte in den Strafraum und Thorben Kühl vollendete zum 11:0. den Schlusspunkt in der Nachspielzeit setzte erneut Dominik Scheil, als er nach einem von Marvin Schmidt getretenen Eckstoß mit dem Kopf zum 12:0 Endstand traf.

 

 

Demminer SV: Quandt, Mohr, Köppen, Scheil, Czajkowski, Margenfeld, Schmidt, Bräuer, Goldammer, Behrendt (72. Kühl ), Dreher

Foto zur Meldung: B-Jugend startet mit Kantersieg
Foto: Dominik Scheil ( grünes Trikot, am Ball ) war an mehreren Treffern des Demminer SV beteiligt

Lösbare Aufgabe im Pokal

(31.08.2017)

In der ersten Runde des Kreispokalwettbewerbs Mecklenburgische Seenplatte steht der Demminer SV vor einer lösbaren Aufgabe. Am Sonntag, Anstoss 9.00 Uhr tritt die Mannschaft bei der zweiten Vertretung des SV Blau-Weiss Neubrandenburg an. Neubrandenburg spielt in der Kreisliga_MSE Staffel I  und hat bisher einen Punkt erkämpft. Das letzte Spiel der Neubrandenburger in Schönhausen wurde beim Stand von 3:0 für den SV Schönhausen abgebrochen. In den vorangegangenen Begegnungen spielte der SV Blau-Weiss bei der zweiten Mannschaft von Viktoria Salow 4:4 und unterlag bei Fortuna Blankensee mit 2:5. Bei vollster Konzentration und Einsatzbereitschaft sollte ein Weiterkommen für Demmin möglich sein. Ebenfalls am Sonntag geben zwei Jugendmannschaften des Demminer SV ihr Saisondebüt. Die C-Jugend tritt zum ersten Punktspiel der Kreisliga_MSE um 10.00 auf der Friesenhöhe gegen TuS Neukalen an. Dieses Spiel findet auf erweitertem Kleinfeld nach dem Norwegermodell ( 1 Torwart, 8 Feldspieler ) statt. Die E-Jugend des Demminer SV ist um 10.30 zum Pokalspiel der ersten Runde um den Kreispokal MSE bei den Nossendorfer Kickers zu Gast. Die Ü35 ist wieder zweimal aktiv, am Freitag in der Sommerrunde beim Köllner SV und Sonntags um 10 Uhr gastieren die Alten Herren zum Punktspiel beim Greifswalder FC Tradition.

Foto zur Meldung: Lösbare Aufgabe im Pokal
Foto: Justin Möhle ( grünes Trikot ) erzielte in den Punktspielen alle vier Treffer des Demminer SV

Ü35 mit Pokalsieg

(28.08.2017)

Durch einen 4:1 Erfog gegen den Greifswalder SV Puls ist die Ü 35 Mannschaft des Demminer SV in die zweite Runde des Kreispokalwettbewerbs Vorpommern-Greifswald eingezogen. Demmin brauchte in der Anfangsphase Zeit, um sich zu ordnen und fand dadurch nicht zu effezienten Angriffszügen. Doch nach sechs Minuten konnte Demmin erstmals jubeln. Nach einem Zweikampfgewinn startete Jens Taubenheim einen Antritt, spielte den Ball in den Lauf von Steffen Jonas und der vollendete zur 1:0 Führung für Demmin. Steffen Jonas machte über die Außenbahn viel Betrieb und konnte von Greifswald mehrmals nur im letzten Moment vom Ball getrennt werden. Mitte der ersten Halbzeit kam Puls Greifswald einige Male gefährlich vor das Demminer Tor. Ein Greifswalder Schuss aus Nahdistanz landete neben dem Demminer Gehäuse  und kurz darauf verhinderte Oliver Jäger mit einer Kopfballabwehr den möglichen Ausgleich. In der 22. Spielminute leistete sich Demmin einen eklatanten Abwehrfehler, der Greifswalder Torsten Veit nutzte diesen Fauxpass eiskalt aus und glich zum 1:1 aus. Die nächste Demminer Torchance resultierte aus einem Standard. Im Anschluss an einen von Andreas Gehrmann getretenen Eckball kam Burkhard Schulz zum Torschuss, den Greifswald abblocken konnte. Demmin agierte im Spielaufbau zu langsam, die Pässe in die Spitze kamen nicht an. Den nächsten Greifswalder Anlauf stoppte Sebastian Brehmer mit letztem Einsatz. Zehn Minuten vor dem Halbzeitpfiff setzte Henry Grieger zu einem Solo an, seinen Abschluss parierte Greifswalds Torwart. Einen letzten Greifswalder Angriff vor der Halbzeitpause beendete Torwart Ricardo Schwartz mit guter Reaktion im Nachfassen. In der zweiten Halbzeit legte Demmin deutlich zu. Die Mannschaft verschärfte das Tempo, konnte Greifswalds Abwehr aber noch nicht ausspielen. Nach einer Viertelstunde spielte Henry Grieger einen Eckball kurz auf Steffen Jonas. Dieser stürmte in den Greifswalder Strafraum und wurde zu Fall gebracht. Den folgenden Elfmeter verwandelte EricMeinke sicher zur 2:1 Führung für den Demminer SV. Greifswald hatte kurz danach die Ausgleichschance, doch Ricardo Schwartz parierte einen guten Schuss des Greifswalders Philipp Thürk.  In der 63. Spielminute legte Henry Grieger den Ball für Andreas Gehrmann auf, doch Gehrmann verfehlte mit einem Schuss aus der Drehung knapp das Greifswalder Tor. Demmin spielte weiter überlegen. Neun Minuten vor dem Abpfiff setzte Andreas Gehrmann zu einem Solo an und scheiterte am gut reagierenden Torwart. Vier Minuten später passte Steffen Jonas auf Oliver Jäger und dieser traf mit einem platzierten Direktschuss zur 3:1 Vorentscheidung für den Demminer SV. Den Schlusspunkt setze drei Minuten vor dem Schlusspfiff Steffen Jonas, als er ein präzises Zuspiel von Jürgen Boldt zum 4:1 Endstand verwertete. Die letzte Greifswalder Torchance vereitelte Torhüter Ricardo Schwartz, als er in der letzten Minute einen Greifswalder Schuss an die Latte lenkte.

 

 

Demminer SV: Schwartz, Taubenheim, Brehmer, Poll, Schulz (52. J. Boldt), Schalk (48. Evert), Grieger, Meinke, Jäger, Jonas (71. D. Boldt), Gehrmann

Foto zur Meldung: Ü35 mit Pokalsieg
Foto: Mit viel Angriffsdruck spielte sich die Ü 35 des Demminer SV ( grüne Trikots ) in der zweiten Halbzeit den Sieg gegen Puls Greifswald heraus

Erneute Heimniederlage

(27.08.2017)

Im zweiten Heimspiel der Kreisoberliga Mecklenburgische Seenplatte Staffel II hat der Demminer SV gegen den Landesklasseabsteiger Concordia Zarnekow die zweite Heimniederlage  kassiert. Zarnekow siegte am Ende verdient mit 5:1. Vor dem Spiel verabschiedete der Demminer SV Alex Jeske, der bedingt durch seine berufliche Ausbildung nach Bamberg geht, aus seinen Reihen. Ohne die verletzten Iven-Fred Kiesow und Martin Lindner, sowie auf die  berufsbedingt fehlenden Henrik Witthuhn und Robert Knop hatte Demmin von Beginn an einen schweren Stand. Zunächst plätscherte das Spiel ziemlich zerfahren dahin. Beide Mannschaften konzentrierten sich weitestgehend auf die eigene Torabsicherung, viele Bälle wurden aus der Abwehr nur herausgeschlagen, ein durchdachter Spielaufbau fehlte. Dann fand Zarnekow besser ins Spiel. Demmin stand in der Abwehr gut und ließ keine zwingenden Chancen des Gegners zu. Im eigenen Angriffsaufbau fehlte Demmin das Tempo, so das Zarnekow keine Mühe hatte die Demminer Angriffsversuche abzufangen. Nach zwanzig Minuten kam Zarnekow zu einem ersten Torschuss, den Torwart Richard Streich problemlos abfing. Sechs Minuten vor dem Halbzeitpfiff schlug Zarnekow dann erstmals zu. Enrico Biebel erkämpfte sich am Demminer Strafraum den Ball und traf mit einem Sonntagsschuss zum 1:0 für Zarnekow in den Winkel des Demminer Tores. Kurz nach diesem Rückstand musste Joey Frommholz verletzt ausscheiden und in der Schlussminute des ersten Durchgangs schlug es erneut im Demminer Kasten ein. Marcel Schoknecht marschierte wie auf dem Trainingsplatz durch die Demminer Abwehr und spitzelte den Ball zum 2:0 Halbzeitstand für den SV Concordia in die Maschen. Nach dem Seitenwechsel keimte beim Demminer SV wieder Hoffnung auf. Justin Möhle fing ein Zarnekower Zuspiel ab, stürmte in den Strafraum, spielte den gegnerischen Torwart aus und verkürzte auf 1:2. Doch nur zwei Minuten später sorgte Zarnekow wieder für die alten Verhältnisse. Marcel Schoknecht traf mit einem Schuss von der Strafraumgrenze gegen die Laufrichtung des Torwartes zum 3:1. Demmin kämpfte gegen die sich anbahnende Niederlage an. Zwei Mal haderte der Demminer SV mit den Entscheidungen des Schiedsrichters. Justin Möhle war beide Male durchgestartet, wurde aber jeweils durch den Abseitspfiff am erfolgreichen Abschluss gehindert. Zarnekow spielte viel über die eigene Abwehr, ließ den Ball laufen und gewann durch diese Taktik Zeit. Elf Minuten vor dem Abpfiff machte Zarnekow alles klar. Nach einem genauen Querpass kam Kevin Schramm zum Torschuss und setzte wie vorher Enrico Biebel den Ball zum 4:1 in den Winkel des Demminer Tores.  Wiederum Kevin Schramm stellte zwei Minuten vor Spielende mit einem platzierten Schuss den 5:1 Endstand für Concordia Zarnekow her. Zarnekow spielte effektiv und unterstrich in Demmin seine Ambitionen auf den Wiederaufstieg in die Landesklasse. Demmin zahlte Lehrgeld, dieser Gegner war eine Nummer zu groß.

 

 

Demminer SV: Streich, Blücher, Korthaase, Meletzki, Schönberg, Ott, Bose (80. Mehnert), Möhle, Frommholz (40. Evert), Jäger, Grieger

Foto zur Meldung: Erneute Heimniederlage
Foto: Gegen Zarnekow hatte Demmins Abwehr ( grün-weiss ) einen schweren Stand

Aufwärtstrend soll fortgesetzt werden

(24.08.2017) Nach dem Auswärtssieg in Nossendorf strebt der Demminer SV ein nächstes Erfolgserlebnis an. Zu Gast im Demminer Stadion der Jugend ist am Sonnabend um 14.00 Uhr der Absteiger aus der Landesklasse Concordia Zarnekow. Zarnekow gelang ein optimaler Saisonstart. Das Auftaktspiel in Sarow gewann Zarnekow mit 3:0 und ließ am letzten Wochenende auf heimischem Platz einen 5:1 Erfolg gegen den SV Gielow folgen. Demmin zeigte in Nossendorf nach der Auftaktniederlage gegen Basedow eine deutliche Leistungssteigerung und gewann mit 3:1. Mit Sicherheit wird die junge Demminer Mannschaft, die berufsbedingt auf Henrik Witthuhn verzichten muss alles tun um dem Favoriten aus Zarnekow ein Bein zu stellen. Gleich zwei Mal ist an diesem Fußballwochenende die Ü 35 des Demminer SV im Einsatz. Am Freitag um 18.30 ist im Demminer Stadion im Rahmen der Sommerrunde-Kleinfeld Fortuna Tützpatz zu Gast, am Sonntag um 10.00 Uhr gastiert die Ü 35 des Greifswalder SV Puls zum Pokalspiel der ersten Runde des Kreisverbandes Vorpommern-Greifswald in Demmin.

Foto zur Meldung: Aufwärtstrend soll fortgesetzt werden
Foto: Gegen Zarnekow wird sich Demmins Abwehr ( grün-weiss ) keine Fehler leisten dürfen, um zum Erfolg zu kommen

Erfolgreicher Test für Ü35

(19.08.2017)

Das spielfreie Wochenende der Kleinfeld-Sommerrunde nutzte die Ü 35 des Demminer SV zu einem Testspiel gegen den Grimmener SV. Demmin gewann nach einer überzeugenden Leistung verdient mit 5:1. Bereits nach zwei Minuten kam der Demminer SV erstmals gefährlich vors Grimmener Tor. Peter Evert spielte einen präzisen Pass in die Schnittstelle der Grimmener Abwehr, doch Eric Meinke und Steffen Jonas standen sich beim Abschluss im Weg. Der folgende Gegenangriff führte zur 1:0 Führung für den Grimmener SV. Lars Schneider nutzte die Unordnung in Demmins Abwehr aus. Nur zwei Minuten nach dem Rückstand schlug der Demminer SV zurück. Sebastian Brehmer spielte den Ball aus der Abwehr heraus auf Steffen Jonas, der setzte sich energisch im Zweikampf durch und jagte den Ball zum 1:1 unter die Grimmener Latte. Den nächsten Grimmener Angriff wehrte Jens Taubenheim nach einem gelungenen Doppelpass auf der eigenen Torlinie ab. Kurz darauf vergab Eric Meinke die Riesenchance zum Demminer Führungstreffer. Völlig freistehend scheiterte Meinke nach einem starken Flügellauf am Grimmener Torhüter. Dann verhinderte Grimmens Torwart zweimal nach Fernschüssen von Andreas Gehrmann und Eric Meinke die verdiente Demminer Führung. Demmin tat mehr für den Spielaufbau, vertändelte das eigene Angriffsspiel aber zu oft durch unnötige Querpässe, die der Grimmener Abwehr in die Karten spielten. So bei einem Antritt Peter Everts, als er statt selbst zu schießen auf Eric Meinke ablegte und auch bei Henry Griegers Eingabe auf den Kopf von Mathias Schalck wäre der direkte Abschluss die bessere Option gewesen. Wiederum Henry Grieger leitete die nächste Demminer Torchance ein. Nach starkem Antritt legte Grieger für Eric Meinke auf, der den Ball über die Latte jagte. In den letzten zehn Minuten der ersten Halbzeit wurde Grimmen stärker. Nach einem Demminer Eckball startete Grimmen einen schnellen Angriff, den Steffen Jonas abfangen konnte. Kurz darauf stoppte Oliver Jäger ein Grimmener Solo. Wiederum Oliver Jäger verhinderte mit einer Rettungstat auf der eigenen Torlinie den erneuten Grimmener Führungstreffer. Zwei Minuten vor dem Halbzeitpfiff passte Henry Grieger auf Steffen Jonas, der blieb Sieger im Zweikampfduell und legte den Ball für Eric Meinke auf, der zum 2:1 Halbzeitstand für den Demminer SV traf. Die zweite Halbzeit begann ausgeglichen. Henry Grieger schoss einen Freistoß über das Grimmener Gehäuse  und Dietmar Boldt fing einen gut gespielten Grimmener Angriff ab. Grimmen jagte einen Schuss aus Nahdistanz über den Querbalken und nach einem gelungenen Doppelpass mit Andreas Gehrmann scheiterte Eric Meinke am Grimmener Torwart. Nach einer Viertelstunde passte Dietmar Boldt den Ball präzise auf Andreas Gehrmann, der vollzog einen kurzen Körperschwenk und erhöhte auf 3:1 für den Demminer SV. Fünf Minuten später leitete Peter Evert die Vorentscheidung ein. Everts Traumpass gelangte zu Erik Meinke, der spielte den Torwart aus und markierte das 4:1. Im Fünfminutentakt ging es weiter. Über die Stationen Mathias Schön und Eric Meinke gelangte der Ball zu Andreas Gehrmann und dieser versetzte mit zwei geschickten Körpertäuschungen Grimmens Abwehr und schloss zum 5:1 Endstand für Demmin ab. Mit der klaren Führung im Rücken machte Demmin weiter Druck, ging mit den eigenen Torchancen aber ziemlich fahrlässig um. Am Ende stand ein deutlicher Erfolg, der dem Demminer SV das nötige Selbstvertrauen für die im September beginnende Großfeldmeisterschaft in der Kreisliga Vorpommern-Greifswald geben sollte.

 

 

Demminer SV: Schwartz, Schön, Brehmer, Taubenheim, Jäger, Grieger, Gehrmann, Schalck (41. D. Boldt), Jonas, Meinke (41. J. Boldt), Evert

Foto zur Meldung: Erfolgreicher Test für Ü35
Foto: Steffen Jonas ( grünes Trikot ) erzielte gegen Grimmen zwei Treffer und bereitete ein Tor vor

Männer zum Derby nach Nossendorf

(16.08.2017)

Am Sonnabend um 14.00 Uhr kommt es in Nossendorf am zweiten Spieltag der Kreisoberliga Mecklenburgische Seenplatte Staffel II zum Derby zwischen den Nossendorfer Kickers und dem Demminer SV. Ein Derby über dem mit Sicherheit einen besondere Spannung liegt. In der vergangenen Saison trennten sich beide Mannschaften in Nossendorf 2:2, in Demmin gewann der Demminer SV mit 3:2. Der Start in die neue Saison begann für Nossendorf mit einem 2:1 Auswärtssieg in Gielow, der Demminer SV unterlag auf heimischem Platz gegen Basedow mit 1:4. Nossendorfs Spielertrainer Enrico Schuldt sieht für dieses Derby keinen Favoriten. " Wir wollen natürlich gern die drei Punkte in Nossendorf behalten. Das wird aber absolut kein Selbstläufer. Gegen Demmin haben wir uns schon immer schwer getan. Aus der klaren Heimniederlage des Demminer SV gegen Basedow eine Tendenz abzuleiten wäre grundfalsch. Die neue Demminer Mannschaft ist gut ausgebildet und kann Fußball spielen. Gerade in diesem Derby wird Demmin brennen, um uns eins auszuwischen. " so Enrico Schuldt. Mit Sicherheit wird Nossendorf alles daran setzen, um mit einem Heimsieg den guten Saisonstart zu untermauern. Demmin hingegen wird seinerseits alles tun, um die Heimniederlage gegen Basedow vergessen zu machen. Für Spannung in diesem Derby ist bereits vor dem Anpfiff reichhaltig gesorgt.

Bereits am Freitag bestreiten die Alte Herren des Demminer SV 91 ein Testspiel gegen den Grimmener SV. Anstoß ist um 18.30 Uhr im Stadion der Jugend

Foto zur Meldung: Männer zum Derby nach Nossendorf
Foto: Männer zum Derby nach Nossendorf

Auftaktspiel verloren

(13.08.2017)

Mit einer deutlichen 1:4 Heimniederlage gegen den Aufsteiger Blau-Weiss Basedow ist der Demminer SV in die Kreisoberligasaison Mecklenburgische Seenplatte Staffel II gestartet. Demmin musste urlaubsbedingt auf einige Stammspieler verzichten und geriet bereits in der Anfangsphase unter Beschuss. Einen Basedower Freistoß nach zwei Minuten konnte Marcus Blücher abwehren. Zwei Minuten später verlor Demmin bei eigenem Angriff den Ball und  Basedow leitete blitzschnell einen Konter ein. Maik Napierala spielte einen präzisen Steilpass auf David Rieck, der stürmte hochkonzentriert auf das Demminer Tor zu und brachte Basedow mit 1:0 in Führung. Nach Schussversuchen des Basedowers Napierala und des Demminers Martin Lindner, die jeweils einen sichere Beute der Torhüter wurden, fielen zwei weitere Tore. In der 13. Spielminute flankte der Basedower David Rieck in den Demminer Torraum, Paul Wittmann stieg am höchsten und erhöhte mit einem Kopfball auf 2:0 für Basedow. Demmin steckte diesen Treffer weg und schlug zurück. Joey Frommholz passte zu Erik Grieger, der legte für Max Bose auf und Bose zwang Basedows Torhüter zu einer Glanzparade. Den folgenden Eckball brachte Martin Lindner auf Philipp Korthaase, dessen Schuss krachte an den den Pfosten und Joey Frommholz traf im Nachsetzen zum 1:2. Demmin zog nach diesem Anschlusstreffer das Tempo an und drängte auf den Ausgleich. Nach Zuspiel von Oliver Jäger auf Iven-Fred Kiesow und beim nächsten Angriff von Joey Frommholz auf Erik Grieger klärte jeweils Basedows Abwehr. Basedow setzte weiter auf Konter. Jan Kuberka und Tom Hewelt verfehlten das Demminer Tor mit Fernschüssen nur knapp. Die nächste Demminer Torchance leitete wieder Martin Lindner mit einem Einwurf ein. Joey Frommholz flankte den Ball in den Strafraum und Oliver Jägers Kopfball strich über die Latte. Demmin gelang es nicht, Basedows Abwehr auszuspielen. Ein Fernschuss Philipp Korthaases über das Tor und ein Freistoß von Korthaase in die Basedower Mauer blieben die besten Chancen des Demminer SV vor der Halbzeitpause. Kurz nach dem Anpfiff zur zweiten Halbzeit lag der Demminer Ausgleich in der Luft. Max Bose brachte einen Freistoß in den gegnerischen Strafraum und Philipp Korthaase köpfte knapp neben das gegnerische Tor. Nach dieser vergebenen Chance bestimmte Basedow das Spielgeschehen. Marcus Blücher und Oliver Jäger verhinderten mit guten Rettungstaten zunächst den dritten Gegentreffer. Doch nach sechs Minuten schlug es dann doch im Demminer Gehäuse ein. Demmins rechte Abwehrseite griff bei einem Doppelpass zwischen  Maik Napierala und David Rieck nicht ein, so das Napierala ungehindert zum 3:1 für Basedow vollenden konnte. Demmin tat sich weiterhin im Angriffsaufbau schwer. Einen Freistoß, ausgeführt von Max Bose, wehrte Basedows Abwehr ab, danach dribbelte Erik Grieger nach gutem Zuspiel von Oliver Jäger mit dem Ball über die Grundlinie. Basedow blieb mit schnellen Kontern gefährlich. Georg Ott und Marcus Blücher retteten jeweils auf Kosten eines Eckballs. Dann verhinderte Torwart Richard Streich mit einer starken Fußabwehr nach einem Schuss von David Rieck das 1:4. In der 72. Spielminute setzte Maik Napierala zu einem Solo an, ließ Demmins Abwehr stehen und traf mit dem 4:1 zur endgültigen Spielentscheidung für Basedow. Die letzte Demminer Torchance war elf Minuten vor dem Abpfiff zu verzeichnen. Joey Frommholz flankte in den Strafraum und Mario Grieger erwischte den Ball nicht voll, so das Basedows Abwehr klären konnte. Basedow hätte das Ergebnis noch höher gestalten können, ließ aber nun die Präzision in den Abschlüssen vermissen. Am Ende ein verdienter Sieg des Aufsteigers, der über die gesamte Spielzeit spritziger und zielstrebiger agierte.

 

 

Demminer SV: Streich, Blücher, Korthaase, Meletzki, Ott, Lindner, Kiesow, Bose (68. Jonas), Jäger (76. M. Grieger), Frommholz, E. Grieger

Foto zur Meldung: Auftaktspiel verloren
Foto: Joey Frommholz ( grün-weiss ) erzielte für den Demminer SV den zwischenzeitlichen Anschlußtreffer

Schweres Auftaktspiel für junge Demminer Mannschaft

(10.08.2017)

Am Sonnabend, Anstoss 14.00 Uhr, empfängt der Demminer SV im Stadion der Jugend zum ersten Punktspiel der neuen Kreisoberligasaison Mecklenburgische Seenplatte den Aufsteiger Blau-Weiss Basedow. Für die junge Demminer Mannschaft ist dieses Spiel das erste unter Wettkampfbedingungen im Männerbereich. Henry Grieger, Geschäftsführer des Demminer SV bemerkte vor dem Auftaktspiel seiner Mannschaft: " Leider stand unserem Trainer in keinem der absolvierten Spiele der gewünschte Kader zur Verfügung. So mußten wir immer wieder umstellen und uns der Situation anpassen. Jetzt beginnt die Saison und die Mannschaft wird sich mit Sicherheit finden und um den maximal möglichen Erfolg kämpfen. Doch der Einbau einer Vielzahl von Jugendspielern braucht Zeit und Geduld. " Basedow will als Aufsteiger aus der Kreisliga natürlich im ersten Spiel mit einem Erfolgserlebnis die Heimreise antreten Im letzten Vorbereitungsspiel trennte sich Basedow vom Kreisligavertreter Rempliner SV 2:2.

Foto zur Meldung: Schweres Auftaktspiel für junge Demminer Mannschaft
Foto: Philipp Korthaase ( grünes Trikot ) zählt in der Demminer Abwehr zu den grossen Hoffnungen des Vereins

DSV empfängt Greifswalder SV III

(03.08.2017)

Am Samstag bestreitet die Männermannschaft des DSV 91 ihr letztes Testspiel. Gegner ist um 14 Uhr die dritte Vertretung des Greifswalder FC.

Bereits am Vormittag gastieren die alten Herren beim Traditionsturnier des FSV Malchin. Gegner dort sind unter anderem Ivenack, Malchow, Thürkow sowie zwei Neubrandenburger Teams

Testspielsieg gegen Sarow

(30.07.2017)

Im Testspiel zweier Kreisoberligakontrahenten gewann die Mannschaft des Demminer SV gegen Traktor Sarow nach einer guten Leistung mit 1:0. Demmins Trainer Heiko Runge sprach nach dem Spiel von einer ordentlichen Vorstellung seiner Mannschaft. „ Die läuferische Leistung unsererseits war in Ordnung. Spielerisch haben wir noch Luft nach oben. Die Torausbeute war nicht optimal. „ so Heiko Runge. Demmin begann sehr konzentriert und war auf Ballsicherheit bedacht.Nach zwei Minuten passte Peter Evert auf Martin Lindner, dessen Flanke landete hinter dem Sarower Tor. Kurz darauf brachte Max Bose einen Freistoß in den Sarower Strafraum, der folgende Kopfball von Peter Evert stellte Sarows Torhüter Philip Sudos vor keine Probleme. Den nächsten Angriff spielte Sarow. Michael Hirsch passte auf Florian Born, der im Demminer Abwehrzentrum sehr gut spielende Henrik Witthuhn bereinigte die Gefahrensituation. Nach zwölf Minuten trat Thomas Lange einen Sarower Freistoß, erst rettete Demmins Torwart Nico Strych, dann bereinigte Martin Lindner die Situation endgültig. Mit viel Laufeinsatz kontrollierte Demmin das Spiel. Nach einem Pass von Oliver Meletzki kam Sarows Daniel Mohns gerade noch vor Erik Grieger an den Ball. In der 15. Spielminute verhinderte Sarows Keeper Philipp Sudos zwei Mal die Demminer Führung. Zunächst parierte Sudos einen Schuss von Max Bose, dann lenkte er einen Kopfball von Peter Evert über die Latte. Demmin gefiel durch viel Laufeinsatz und genaues Passspiel. Gut agierte vor allem Demmins Hintermannschaft, die viele Laufwege Sarows zustellte. Bis zur 33. Spielminute blieben Großchancen auf beiden Seiten aus. Dann fing Daniel Mohns einen Abstoß des Demminer Torhüters ab und stürmte auf das Demminer Tor zu. Oliver Meletzki rettete mit letztem Einsatz auf Kosten eines Eckballs. Daniel Mohns trat diesen Eckstoß, den Demmins Torwart Nico Strych mit einer guten Faustabwehr entschärfte. Bis zum Halbzeitpfiff ließen beide Abwehrreihen keine Gefahrenmomente mehr zu. Mit Beginn der zweiten Halbzeit wurde Demmin gefährlicher. Bereits nach zwei Minuten startete Justin Möhle einen ersten Antritt, konnte mit seinem Abschluss Sarows Torwart Philipp Sudows aber nicht in Verlegenheit bringen. Einen nächsten Demminer Anlauf durch Philipp Korthaase wehrte Steven Schlegel zur Ecke ab. Über die Stationen Justin Möhle und Erik Grieger kam Max Bose zum Torschuss und verfehlte das Sarower Gehäuse knapp. Nach einer Viertelstunde schoss Peter Evert nach guter Vorarbeit Möhles ans Außennetz. Kurz danach kam Sarow zur ersten Torchance im zweiten Durchgang. Janos Dudda jagte einen Freistoß aus zentraler Position über das Demminer Tor. Demmin drängte auf den Führungstreffer. Nach einem gelungenem Doppelpass mit Justin Möhle schoss Korthaase knapp neben das Tor. In der 68. Spielminute ahndete Schiedsrichter Sebastian Raatz ein Stoßen im Sarower Strafraum gegen Philipp Korthaase mit Elfmeter. Max Bose verwandelte diesen Strafstoß zum 1:0 für den Demminer SV. Kurz nach diesem Treffer zögerte Max Bose nach gutem Anspiel von Justin Möhle zu lange mit dem Abschluss, so das Thomas Lange klären konnte. Sarow drängte auf den Ausgleich. Nach einem guten Antritt scheiterte Gunnar Kellmann am Demminer Torhüter. Demmins Abwehr, in der sich Oliver Meletzki mit starkem Zweikampfverhalten und vielen gewonnenen Zweikämpfen Bestnoten verdiente stand weiterhin sehr gut. Eine Minute vor dem Abpfiff schoss Thomas Lange einen Freistoß direkt aufs Demminer Tor. Nico Strych holte diesen Ball mit einer Glanzparade aus dem unteren Eck, im Nachsetzen vergab Clemens Mahnke die letzte Sarower Ausgleichschance aus spitzem Winkel. Demmins Sieg war verdient, Einsatz, Konzentration und Laufbereitschaft haben gestimmt. Bei Sarow fehlte die entscheidende Aggressivität vor dem gegnerischen Tor.

 

 

Demminer SV: Strych, Korthaase, Meletzki, Lindner, Schön, Witthuhn, Mehnert, Bose, Möhle, E. Grieger ( H. Grieger ), Evert

Foto zur Meldung: Testspielsieg gegen Sarow
Foto: Justin Möhle ( grün-weiss, am Ball ) kurbelte in seinem

Rückschlag für Ü35

(30.07.2017)

Durch eine bittere 3:5 Heimniederlage gegen den Tabellenzweiten Köllner SV haben sich die Chancen der Ü 35 Mannschaft des Demminer SV auf das Erreichen der Sommerrunde-Kleinfeld stark reduziert. Bereits nach vier Minuten geriet Demmin durch einen Treffer des Köllners Enrico Weiske mit 0:1 in Rückstand. Merklich geschockt fand Demmin zu keinem konstruktiven Spielaufbau und zeigte Unsicherheiten in der eigenen Abwehr. Kölln spielte ballsicherer und erhöhte in der 22. Spielminute durch Daniel Zanzow auf 2:0. Kurz vor der Halbzeitpause scheiterte Peter Evert mit einem Torschuss am Köllner Torwart, im Nachsetzen verkürzte Mario Grieger auf 1:2. Die zweite Halbzeit schien eine Spielwende zu Gunsten des Demminer SV herbeizuführen. Sofort nach dem Anpfiff brachte Oliver Jäger den Ball in den Köllner Strafraum, wo Henry Grieger das Spielgerät mit dem Hinterkopf zum 2:2 Ausgleich in die Köllner Maschen bugsierte. Dieser Ausgleich mobilisierte den Köllner SV. Demmin agierte in der Abwehr zu sorglos. Kurz nach dem Ausgleich verhinderte Torwart Ricardo Schwartz mit einer Glanzparade den sofortigen Rückstand. Doch der folgende Angriff des Köllner SV stellte die alten Verhältnisse schnell wieder her. Nach einem Ballverlust im eigenen Strafraum kam Einrico Weiske völlig freistehend zum Schuss und traf zum 3:2 für Kölln. Demmin bäumte sich auf. Torschüsse von Henry Grieger und Fred Ewald strichen knapp am Köllner Tor vorbei. Oliver Jäger scheiterte mit einem platzierten Schuss am Köllner Torwart. In der 52. Spielminute erlief sich Enriko Weiske einen Demminer Rückpass und erhöhte für Kölln auf 4:2, kurz darauf verhinderte Dietmar Boldt nach einem Köllner Solo mit letztem Einsatz den nächsten Gegentreffer. Die Löcher in der Demminer Abwehr blieben einfach zu groß. Sechs Minuten vor dem Abpfiff ließ die Demminer Hintermannschaft Daniel Zanzow bei einem Köllner Angriff alle Freiheiten und sah zu, wie Zanzow zum 5:2 traf. Trotz des aussichtslosen Rückstandes warf Demmin alles nochmal alles nach vorn. Nach guter Vorarbeit von Henry Grieger scheiterte Peter Evert aus Nahdistanz am stark haltenden Köllner Torwart. Anschließend wehrte Köllns Abwehr einen Schuss Everts aus der Drehung ab. In der Schlussphase trat Sebastian Bremer einen Demminer Eckball und Fred Ewald stocherte den Ball aus dem Gewühl heraus zum 3:5 Endstand über die Köllner Torlinie.

 

 

Demminer SV: Schwartz, Bremer (Gehrmann), Poll (Ewald), Jäger (J. Boldt), M. Grieger (Schalck), H. Grieger (D. Boldt), Evert

Foto zur Meldung: Rückschlag für Ü35
Foto: Andreas Gehrmann ( weiss, am Ball ) konnte wegen vieler

Männer testen gegen Sarow - Ü35 gegen Kölln

(26.07.2017)

Am Sonnabend, Anstoss 14.00, testet die Mannschaft des Demminer SV in ihrem zweiten Vorbereitungsspiel auf die Kreisoberligasaison gegen den Ligakonkurrenten Traktor Sarow. Nach der knappen 1:2 Niederlage im ersten Testspiel beim IFC Rostock will die Demminer Mannschaft dieses Heimspiel nutzen, um ihre Trainingsergebnisse unter Wettkampfbedingungen weiter zu perfektionieren. Mit dem SV Traktor Sarow kommt ein Gegner ins Demminer Stadion der Jugend, der am letzten Wochenende mit einem 2:1 Erfolg in Loitz in die Testspielphase gestartet ist. Das vorgesehen Testspiel des Demminer SV am Sonntag gegen den Gnoiener SV wurde abgesagt. Bereits am Freitag, Anstoss 19.00 Uhr, kommt es im Demminer Stadion der Jugend zum entscheidenden Spiel der Sommerrunde-Kleinfeld. Die Ü 35 des Demminer SV empfängt den Tabellenzweiten Köllner SV. Um das Halbfinale weiter im Auge zu behalten benötigt Demmin einen Sieg. Kölln hat derzeit 28 Punkte bei 12 absolvierten Spielen auf dem Konto. Demmin , bisher zehn Spiele absolviert und 23 Punkte auf dem Konto, kann mit einem Erfolg bis auf einen Punkt an den Konkurrenten in der Tabelle heranrücken. Während Demmin am letzten Spieltag mit einem 7:2 in Gültz überzeugte, musste sich Kölln mit einem 1:1 auf eigenem Platz gegen Siedenbollentin zufrieden geben. Für Spannung ist also im Vorfeld dieser Begegnung gesorgt.

Foto zur Meldung: Männer testen gegen Sarow - Ü35 gegen Kölln
Foto: Oliver Jäger ( weisses Trikot ) sorgte in den letzten Spielen der Ü 35 des Demminer SV für viel Torgefahr

Ü35 wahrt Chance auf`s Halbfinale

(22.07.2017)

Nach einer deutlichen Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit hat die Ü 35 des Demminer SV das Auswärtsspiel der Kleinfeld-Sommerrunde beim SV Blau-Weiss Gültz mit 7:2 gewonnen. In den ersten zehn Minuten rannte Demmin das Gültzer Tor vehement an, fand aber im Abschluss zu keinen gezielten Aktionen. Die beste Tormöglichkeit ergab sich, als Thomas Beese am gegnerischen Torwart scheiterte und Henry Grieger im Nachsetzen das Außennetz traf. Nach dieser vergebenen Chance brach Henry Grieger den Damm und brachte den Demminer SV nach einem beherzten Solo mit 1:0 in Führung. Die nächste Torgelegenheit für Demmin folgte umgehend. Mario Grieger scheiterte nach einem Dribbling am gut reagierenden Gültzer Torhüter. Gültz setzte aus einer kompakt stehenden Abwehr auf Konter und hatte mit dieser Taktik Erfolg. Im Anschluss an einen sehr gut ausgespielten Doppelpass gelang dem SV Blau-Weiss Gültz in der 18. Spielminute der 1:1 Ausgleich. Zu viele Wechsel in kurzen Zeitabständen stagnierten den Spielfluss des Demminer SV. Durch eine starke Leistung in der Abwehr verhinderte Sebastian Bremer mehrmals die mögliche Gültzer Führung, so das es beim 1:1 Halbzeitstand blieb. In der zweiten Halbzeit erwischte der Demminer SV einen Traumstart. Jens Taubenheim leitete nach wenigen Sekunden den Ball auf Oliver Jäger weiter, der bediente im Strafraum Henry Grieger und dieser netzte zum zweiten Mal ein. Auch der nächste Demminer Angriff war erfolgreich. Oliver Jäger erhöhte mit einem platzierten Direktschuss auf 3:1. Kurz darauf parierte Torwart Ricardo Schwartz einen platzierten Gültzer Torschuss. Demmin spielte konzentriert und fand über viel Laufeinsatz zu guten Kombinationen. Einziges Manko war die Chancenverwertung. Am Strafraum machte es sich Demmin zu kompliziert, so das Gültz immer irgendwie an den Ball kam. Zehn Minuten vor dem Abpfiff scheiterte Henry Grieger am Gültzer Schlussmann, Peter Evert staubte ab und erhöhte auf 4:1 für den DSV. Nun vielen die Tore im Rhythmus von zwei Minuten. Zunächst verkürzte Gültz nach einem gut ausgespielten Angriff auf 2:4. Jens Taubenheim fing den nächsten Gültzer Angriff ab, startete ein Solo und flankte in den gegnerischen Strafraum. Sein Zuspiel verwertete Peter Evert zum 5:2. Sehenswert war dann der nächste Demminer Treffer. Henry Grieger passte auf Mathias Schalck, der legte uneigennützig auf Oliver Jäger ab, der zum 6:2 traf. Den Schlusspunkt setzte in der letzten Spielminute Mario Grieger, der nach guter Vorarbeit von Henry Grieger zum 7:2 Endstand für den Demminer SV traf.

 

 

Demminer SV: Schwartz, Taubenheim (Schön), Bremer (Boldt), M. Grieger (Beese), H. Grieger, Evert (Schalck), Jäger

Foto zur Meldung: Ü35 wahrt Chance auf`s Halbfinale
Foto: Mit zwei Treffern trug sich Henry Grieger ( weisses Trikot ) in Gültz in die Torschützenliste ein

Beginn der Testspielphase

(20.07.2017)

Am Sonnabend beginnt für den Demminer SV die Vorbereitung auf die neue Kreisoberligasaison. Um 14.00 Uhr tritt die Mannschaft des neuen Trainers Heiko Runge in Pölchow beim IFC Rostock an. In der abgelaufenen Saison platzierte sich die Rostocker Mannschaft im Mittelfeld der Kreisklasse des Kreisfußballverbandes Warnow. Für den Demminer SV ist dieses Spiel der Beginn eines kompletten Neuanfangs. Nachdem mehrere Spieler den Verein verlassen haben setzt Trainer Heiko Runge neben einigen gestandenen Spielern vor allem auf Akteure aus der eigenen erfolgreichen Jugend. Unter den gegebenen Umständen geht es in erster Linie darum unsere jungen Spieler an das Klima im Männerbereich heranzuführen, so Heiko Runge. Hoffnungsvoll stimmt den Demminer Trainer die Einsatzbereitschaft aller Akteure in den Trainingseinheiten. Die Ergebnisse in den anstehenden Testspielen sind erstmal zweitrangig bemerkte Heiko Runge im Hinblick auf die Vorbereitungsphase. Bereits am Freitag,um 19.00 Uhr tritt die Ü 35 des Demminer SV in der Sommerrunde-Kleinfeld beim Tabellenvorletzten Blau-Weiss Gültz an und will ihre gute Leistung vom Erfolg über Kickers JUS mit einem erneuten Sieg bestätigen. Um dieses Ziel zu erreichen, ist allerdings vollste Konzentration gefragt. Beim Hinspiel in Demmin stibitzte Gültz dem Demminer SV mit einem 1:1 immerhin zwei Punkte.

Foto zur Meldung: Beginn der Testspielphase
Foto: Alex Jeske ( grünes Trikot ) sammelte in der letzten Saison bereits Erfahrung in der ersten Demminer Männermannschaft

Ü35 erkämpft Sieg

(16.07.2017)

Durch einen 3:1 Erfolg in der Sommerrunde_Kleinfeld hat der Demminer SV seine theoretische Chance auf das Erreichen der Endrunde gewahrt. In der verzerrten Tabelle rangiert die Demminer Mannschaft mit derzeit 20 gewonnenen Punkten auf dem vierten Platz. Gegen den Tabellendritten Kickers JUS begann der Demminer SV mit einer Defensivtaktik, die zum Erfolg führte. In den ersten zehn Minuten passierte nicht viel. Demmin attackierte die Angriffe des Gegners im defensiven Mittelfeld und ließ damit keine Chancen der Kickers JUS zu. In der 12. Spielminute passte Henry Grieger den Ball auf Peter Evert, der mit einem platzierten Schuss zum 1:0 für den Demminer SV traf. Drei Minuten später nutzte Silvio Wojanowski eine Unachtsamkeit in der Demminer Hintermannschaft aus und erzielte für Kickers JUS den 1:1 Ausgleich. Demmin ließ sich von diesem Gegentreffer nicht beeindrucken und diktierte das Geschehen auf dem Platz. Acht Minuten vor der Halbzeitpause schlug Henry Witthuhn einen präzisen langen Ball auf Henry Grieger. Dieser fackelte nicht lange und traf nach einer Direktannahme zum 2:1 Halbzeitstand für den Demminer SV. In der zweiten Halbzeit trumpfte Kickers JUS stark auf. Torwart Ricardo Schwartz verhinderte mit zwei starken Paraden den sofortigen Ausgleich. Demmin richtete das eigene Angriffsspiel auf Konter aus. Ab Mitte der zweiten Spielhälfte hatte der Demminer SV das Spiel wieder unter Kontrolle und belohnte sich nach einer Stunde Spielzeit mit dem dritten Treffer. Henry Grieger schloss einen sehr gut heraus gespielten Demminer Angriff zum 3:1 ab. Durch eine konzentrierte Abwehrleistung ließ die Demminer Hintermannschaft keine nennenswerten Chancen des Gegners mehr zu. Kurz vor dem Abpfiff vergab Jens Taubenheim eine hundertprozentige Torchance zum 4:1, ein Abwehrspieler von Kickers JUS rettete auf der eigenen Torlinie. Trotz des immer noch klaren Rückstandes auf den begehrten zweiten Tabellenplatz gilt es für den Demminer SV nun auch im nächsten Spiel in Gültz die Punkte einzufahren, um weiter im Geschäft zu bleiben.

 

 

Demminer SV: Schwartz, Taubenheim, Schön (Schalck), Witthuhn, H. Grieger ( Boldt), Evert (Berndt), Jäger

Foto zur Meldung: Ü35 erkämpft Sieg
Foto: Peter Evert ( grün-weiss zweiter von rechts ) erzielte für die Ü 35 des Demminer SV den Führungstreffer gegen Kickers JUS

Demminer Erfolg beim Auto-Center Barth-Cup

(16.07.2017)

Nachdem das F-Jugend-Turnier um den Auto-Center-Barth-Cup im ersten Anlauf den Witterungsbedingungen zum Opfer fiel hatten die zehn teilnehmenden Mannschaften am Sonnabend in Nossendorf bestes Wetter. Schirmherr Steffen Barth vom ausrichtenden Auto-Center-Barth betonte, das ihm die Förderung des Jugendsports ungemein am Herzen liege. So stellte Steffen Barth nicht nur die Siegerpokale sondern übergab persönlich an jede teilnehmende Spielerin und jeden Spieler einen Erinnerungspokal und hatte auch für die Sonderauszeichnungen gesorgt. Mit einem Staffellauf aller Mannschaften gegeneinander wurde diese Veranstaltung eröffnet. Sieger dieses Staffellaufs wurde nach einem zusätzlichen Stechen die Mannschaft der Nossendorfer Kickers vor dem Demminer SV. Dann begann das Turnier, gespielt wurde parallel in zwei Staffeln auf zwei Plätzen. Im Auftaktspiel der Staffel I siegte Nossendorf durch einen Treffer von Tjure Schramm nach einem beherzten Solo gegen Neukalen mit 1:0.  Die erste Mannschaft der SG Sarow/Pentz bezwang Blau-Weiss Tutow durch ein Tor von Jason Jakobs ebenfalls mit 1:0. Die erste Mannschaft des Demminer SV behielt gegen Nossendorfs Erste mit 1:0 die Oberhand, Torschütze war Timon Harz. In der folgenden Begegnung trennten sich Neukalen ( Torschütze Enno Streibel ) und Sarow/Pentz I ( Torschütze Jason Jakobs ) 1:1 Unentschieden. Gegen den SV Blau-Weiss Tutow gewann der Demminer SV / durch zwei Treffer von Tuana Kurtulus sowie Toren von Richard Semlow und Til Haker mit 4:0. Die SG Sarow/Pentz bügelte das Remis gegen Neukalen durch einen 2:0 Erfolg gegen die Nossendorfet Kickers aus, Marvin Günter und Anton Hahn trafen für Sarow/Pentz. Die Partie zwischen Neukalen und Tutow endete torlos. Anschließend schoss Jason Jakobs die SG Sarow/Pentz gegen den Demminer SV I vorzeitig zum Staffelsieg. Nossendorf besiegte Tutow mit 1:0, Tim Schmalz erzielte den Siegtreffer für Nossendorf. Im letzten Gruppenspiel brachte Oskar Fischer mit seinem Treffer kurz vor dem Abpfiff den Demminer SV I auf die Siegerstraße und seine Mannschaft als Tabellenzweiten hinter Sarow/Pentz I ins Halbfinale.

In der Staffel II sorgte Ethan Pieper mit drei Toren für den Auftaktsieg der zweiten Nossendorfer Mannschaft gegen die Loitzer Eintracht. In einem kampfbetonten Spiel gewann die zweite Mannschaft des Demminer SV durch einen herrlichen Kopfballtreffer von Pepe Roß mit 1:0 gegen Sarow/Pentz II. Die zweite Mannschaft des FSV Malchin gewann gegen die Loitzer Eintracht durch Tore von Moritz Lehmann, Lanny Kröning, Abdulla Arifai, Lennox-Louis Baumann und Devin-Dominic Lohmann mit 5:0. Torlos endete die Partie zwischen den zweiten Mannschaften der Nossendorfer Kickers und des Demminer SV. Sarow/Pentz II behielt durch ein Tor von Aaron König mit 1:0 die Oberhand gegen den FSV Malchin II. Im nächsten Spiel machte die zweite Mannschaft des Demminer SV mit einem 4:0 Sieg gegen die Loitzer Eintracht den vorzeitigen Staffelsieg perfekt. Lena Gehrke ( 2), Jan-Ole Priehs und Pepe Roß trafen für Demmin. Nossendorf II und Sarow/Pentz II trennten sich torlos. Durch einen 1:0 Erfolg gegen Malchin II ( Torschütze Jan-Ole Priehs ) rundete Demmins Zweite ihre starke Vorstellung in der Vorrunde ab. Sarow/Pentz II komplettierte durch einen 5:1 Erfolg über die Loitzer Entracht schließlich als Staffelzweiter das Halbfinale. Tristan Spierling mit zwei Treffern, Aaron König, Melvin Haack und George Popiolek trafen für Sarow/Pentz, für Loitz war Edgar Raus erfolgreich. Das letzte Vorrundenspiel zwischen Nossendorf II und Malchin II endete torlos. Somit standen die Halbfinals fest, wo nach der Tabellenkonstellation der Vorrunde jeweils beide Mannschaften der SG Sarow/Pentz und des Demminer SV gegeneinander gespielt hätten. In Absprache zwischen den Trainern beider Vereine und der Turnierleitung wurde entschieden, das Sarow/Pentz II gegen Demmin I und Sarow/Pentz I gegen Demmin II antritt. Am Ende zogen jeweils die ersten Mannschaften beider Vereinen ins Endspiel ein. Sarow/Pentz / gewann nach einer überzeugenden Leistung durch jeweils zwei Treffer von Jason Jakobs und Anton Hahn und einem Tor durch Jason Schäfer mit 5:0 gegeen Demmin II. Die erste Mannschaft des Demminer SV schickte die zweite Vertretung von Sarow/Pentz durch Tore von Richard Semlow, Constantin Pfeiffer,Timon Harz und Tuana Kurtulus mit 4:0 vom Platz. Das Spiel um den dritten Platz zwischen den zweiten Mannschaften der SG Sarow/Pentz und des Demminer SV endete torlos. Im Neunmeterschiessen setzte sich Demmin mit 3:1 durch. Das Endspiel zwischen den ersten Mannschaften der SG Sarow/Pentz und dem Demminer SV wurde zum Turnierabschluß ein echtes Highlight. Demmin stand in der Abwehr sehr gut, Torwart Robert Toboldt entschärfte etliche platzierte Torschüsse der SG Sarow/Pentz. Richard Semlow, einer der besten Spieler des Turniers krönte seine ausgezeichnete Leistung mit einem Solo aus der eigenen Hälfte heraus, das er zum umjubelten 1:0 Siegtreffer für den Demminer SV abschloss. Die Sonderwertung als bester Neun-Meterschütze gewann Torwart Luca Mienert von der SG Sarow/Pentz. Bester Torschütze des Turniers wurde mit fünf Treffern Jason Jakobs von der SG Sarow/Pentz. Zur Mannschaft des Turniersiegers Demminer SV I gehörten: Paul Toboldt, Oskar Fischer, Jamy Frommholz, Costantin Pfeiffer, Til Haker, Timon Harz, Tuana Kurtulus, Maurice Schwartz und Richard Semlow.

Foto zur Meldung: Demminer Erfolg beim Auto-Center Barth-Cup
Foto: Demminer Erfolg beim Auto-Center Barth-Cup

Zweiter Anlauf für F-Jugend Pokalturnier

(13.07.2017)

Nachdem das F-Jugend Turnier um den Auto-Center-Barth-Cup im ersten Anlauf den Witterungsbedingungen zum Opfer fiel, ist der Start dieses gut besetzten Turniers nun am Sonnabend um 10.00 Uhr in Nossendorf angesetzt. Wie Enrico Schuldt von der Turnierleitung bekanntgab, hat von den gemeldeten Mannschaften der SV Traktor Dargun seine Teilnahme für diesen zweiten Anlauf agbesagt. Somit werden die Nossendorfer Kickers mit zwei Mannschaften, der Demminer SV mit zwei Mannschaften, die Loitzer Eintracht, die zweite Mannschaft des FSV Malchin, die SG Sarow/Pentz, TuS Neukalen und der SV Blau-Weiss Tutow den Turniersieg ausspielen.

Foto zur Meldung: Zweiter Anlauf für F-Jugend Pokalturnier
Foto: Mit seiner enormen Schnelligkeit ist Maurice Schwartz ( grün ) vom Demminer SV stets ein Gefahrenherd für jeden Gegner

Ü35 vs Kickers Jus

(13.07.2017)

Am Freitag, Anstoss 19.00 Uhr, kommte es im Demminer Stadion der Jugend in der Sommerrunde_Kleinfeld zum Aufeinandertreffen des Tabellenvierten Demminer SV und dem Tabellendritten Kickers JUS. Die Mannschaft aus Jürgenstorf/Stavenhagen hat nach bisher acht ausgetragenen Spielen 21 Punkte auf dem Konto, der Demminer SV nach bereits neun absolvierten Partien 17 Punkte. Das Hinspiel gewann Kickers JUS mit 7:4. Um die theoretische Chance auf den zweiten Tabellenplatz, der zur Teilnahme an der Endrunde berechtigt, zu erhalten ist für den Demminer SV ein Sieg Pflicht. Das die Mannschaft dazu in der Lage ist, hat sie im letzten Spiel bei der SG Sarow/Pentz mit einer fulminanten Aufholjagd nach einem 1:7 Rückstand trotz der am Ende knappen Niederlage bewiesen.

Foto zur Meldung: Ü35 vs Kickers Jus
Foto: Oliver Jäger ( weisses Trikot, am Ball ) zählte bei jedem seiner Einsätze zu den Stützen der Demminer Mannschaft

Ü35 gewinnt das Derby

(01.07.2017)

Im Derby der Kleinfeld-Sommerrunde des Kreisfußballverbandes Mecklenburgische Seenplatte siegte die Mannschaft des Demminer SV 91 beim Demminer SV Vorwärts mit 3:1. Vom Anpfiff weg stand der Demminer SV Vorwärts kompakt in der Abwehr und machte es dem Favoriten vom Demminer SV 91 schwer zu gezielten Toraktionen zu kommen.  Kurz nach dem Anpfiff traf Burkhard Schulz mit einem Direktschuss die Latte des Vorwärts-Tores. Die nächsten Chancen spielte sich der SV Vorwärts heraus. Nach einem präzisen Zuspiel von Sören Zabel kam Gerald Repschläger zum Abschluss, DSV-Torhüter Ricardo Schwartz klärte im Nachfassen. Beim Demminer SV 91 stimmte die Passgenauigkeit nicht, die kurzfristigen Wechsel brachten auch nicht die nötige Kombinationssicherheit. Nach zehn Minuten legte Mathias Schön den Ball für Oliver Jäger auf, dessen Schuss meisterte Vorwärts-Torwart Uwe Kliefoth stark. Auch nach einem Torschuss aus Nahdistanz von Erik Meinke reagierte Kliefoth erstklassig. Anschließend kam der Demminer SV Vorwärts zu einer Großchance. Gerald Repschläger erreichte mit einem weiten Einwurf den im Strafraum völlig freistehenden Sören Zabel, doch dieser setzte den Ball neben das Tor. Dann stoppte Burkhard Schulz einen Vorwärts-Angriff durch Stefan Wallow. Abermals rettete Torwart Uwe Kliefoth den SV Vorwärts vor dem Rückstand, als er den Abschluss von Burkhard Schulz nach guter Vorarbeit Mario Griegers entschärfte. Vorwärts blieb durch Konterangriffe gefährlich. Dietmar Boldt rettete vor dem einschussbereiten Gerhard Greitsch. Die Chancen für den DSV 91 häuften sich. Mario Grieger traf im Anschluss an einen Diagonalpass von Burkhard Schulz das Außennetz. Zehn Minuten vor dem Halbzeitpfiff fing Mario Grieger einen Pass des SV Vorwärts ab, setzte zu einem Heber an, den Uwe Kliefoth abwehren konnte und traf im Nachsetzen zum 1:0 für den DSV 91 ins Tor. Die zweite Halbzeit begann mit je einem Eckball für beide Mannschaften, die aber nichts einbrachten. Nach drei Minuten passte Mathias Schön auf Mathias Schalk und dessen präzise Flanke köpfte Mario Grieger zum 2:0 ins Tor des SV Vorwärts. Kurz nach diesem Treffer trat Gerhard Greitsch einen Freistoß für den SV Vorwärts, den Ricardo Schwartz parierte, der Nachschuss von Gerald Repschläger landete am Außennetz. Vorwärts kämpfte weiter um den Anschlusstreffer. Nach einem starken Antritt schoss Stefan Wallow über das Tor. Die nächste Chance des SV Vorwärts ließ nicht lange auf sich warten. Gerhard Greitsch ließ seinen Gegenspieler aussteigen und scheiterte freistehend an Ricardo Schwartz. Danach hätte Mathias Schalk für den DSV 91 alles klar machen können, doch Uwe Kliefoth hielt auch diesen Torschuss Schalks. Zwölf Minuten vor dem Abpfiff fiel die Entscheidung. Oliver Jäger spielte einen präzisen Pass auf Erik Meinke und der traf mit einem platzierten Schuss ins untere Eck zum 3:0 für den DSV 91. Trotz des klaren Rückstandes drängte der Demminer SV Vorwärts auf sein erstes Tor. Gerald Repschläger fand erneut in Ricardo Schwartz seinen Meister und Marcel Kaiser verfehlte das Tor des DSV 91 nur knapp. In der Schlussminute traf Gerald Repschläger mit einem Traumtor zum 1:3 Endstand. Am Ende ein verdienter Sieg des Demminer SV 91, der vor allem durch die konditionelle Steigerung in der zweiten Halbzeit zu Stande kam.

 

 

Demminer SV 91: Schwartz, Taubenheim, Boldt (Schön), Schulz (Meinke), Witthuhn, H. Grieger (Schalk), M. Grieger (Jäger)

Foto zur Meldung: Ü35 gewinnt das Derby
Foto: Mario Grieger ( weiss, am Ball ) zeichnete sich beim Demminer SV Vorwärts als zweifacher Torschütze für den Demminer SV 91 aus

Demminer Derby in Ü 35 Sommerrunde

(28.06.2017)

Am Freitag, Anstoß 19.00 Uhr, kommt es in der Sommerrunde-Kleinfeld der Ü 35 Mannschaften in Sanzkow zum Derby zwischen dem Demminer SV Vorwärts und dem Demminer SV 91. Das Hinspiel im Demminer Stadion der Jugend gewann der Demminer SV 91 mit 5:3. Einen Favoriten für das Rückspiel in Sanzkow zu benennen fällt schwer. Der Demminer SV Vorwärts gewann sein letztes Spiel mit 3:1 gegen Fortuna Tützpatz, der Demminer SV kam bei seinem letzten Auftritt gegen den SV Siedenbollentin über ein 2:2 nicht hinaus. Um an den begehrten zwei ersten Plätzen dranzubleiben, welche die Qualifikation für die Endrunde bedeuten, ist für den Demminer SV 91 ein Sieg nahezu Pflicht. Mit derzeit 14 gewonnenen Punkten rangiert der Demminer SV 91 vier Punkte hinter dem Köllner SV und Kickers JUS auf Platz 4 der Tabelle. Der Demminer SV Vorwärts belegt vor diesem Spiel mit 7 Punkten den 6. Tabellenplatz.

Foto zur Meldung: Demminer Derby in Ü 35 Sommerrunde
Foto: In Sanzkow will die Ü 35 des Demminer SV 91 (weiss) mit einem Erfolg ihre Chance auf die Endrunde wahren

F-Jugendmannschaften kämpfen um Pokalsieg

(28.06.2017)

Am Sonnabend ab 10.00 Uhr rollt in Nossendorf für zehn F-Jugendmannschaften der Ball. Das Auto-Center-Barth richtet ein Pokalturnier für diese Altersklasse aus. Das Teilnehmerfeld verspricht neben viel Spannung auch attraktiven Fußball. Neben dem Gastgeber SV Nossendorfer Kickers, der mit zwei Mannschaften antritt komplettiieren der SV Loitzer Eintracht, der Demminer SV ebenfalls mit zwei Mannschaften, die TuS Neukalen, Traktor Dargun, die zweite Mannschaft des FSV Malchin, die SG Sarow/Pentz und Blau-Weiss Tutow das Teilnehmerfeld. In der Kreisliga lieferten sich die SG Sarow/Pentz als Zweiter, die Nossendorfer Kickers als Vierter, Traktor Dargun als Sechster, der Demminer SV als Siebter , TuS Neukalen als Achter und der FSV Malchin II als Zehnter bereits packende Spiele. Mit Sicherheit kommt es an diesem Turniertag auf die Tagesform der einzelnen Mannschaften an.

Foto zur Meldung: F-Jugendmannschaften kämpfen um Pokalsieg
Foto: Zu einem Wiedersehen kommt es in Nossendorf zwischen den Mannschaften des Demminer SV (rot) und TuS Neukalen (grün)

Männer besiegen Tabellenschlusslicht

(18.06.2017)

Der Demminer SV hat die Kreisoberliga Mecklenburgische Seenplatte mit einem 3:0 Heimsieg gegen den Tabellenletzten FSV Malchin II beendet und sich in der Abschlusstabelle mit 23 Punkten auf den elften Platz vorgeschoben. Demmin begann das Spiel zielstrebig und ließ die zweite Mannschaft des FSV Malchin nicht zur Entfaltung kommen. Bereits in der 8. Spielminuten führten die Demminer Angriffsbemühungen zum Erfolg. Marcus Blücher spielte einen langen Pass auf Justin Buck der behielt die Übersicht und bezwang Malchins Torhüter mit einem Heber zum 1:0. Nach diesem Führungstreffer behielt Demmin die Spielkontrolle. Malchin beschränkte sich auf die Abwehrarbeit und ließ kaum weitere Tormöglichkeiten Demmins zu. Die besten Chancen zum Ausbau der Führung hatten Max Bose, der nach einem Abpraller des Malchiner Torhüters nicht an den Ball kam und Tim Riemann. Nach guter Kombination mit Justin Buck schlug Tim Riemann einen Haken, spielte den Torwart aus und setzte den Ball an den Pfosten. Somit ging der Demminer SV mit der knappen Führung in die Halbzeitpause. Die erste Torchance im zweiten Durchgang erspielte sich der Demminer SV. Nach einem von Tim Riemann getretenen Freistoß köpfte Marcus Blücher knapp neben das Tor. Demmin kontrollierte das Spielgeschehen, doch bis zum zweiten Treffer dauerte es bis zur 70. Spielminute. Nach einem gewonnenen Zweikampf passte Oliver Jäger auf Tim Riemann, der lief frei auf den gegnerischen Torwart zu und traf zum 2:0. In der letzten Viertelstunde musste Malchin mit zehn Feldspielern auskommen, da nach drei erfolgten Wechseln ein Verletzungsausfall nicht mehr kompensiert werden konnte. Fünf Minuten vor dem Abpfiff brachte Peter Evert den Ball in den Malchiner Strafraum. Ein Abwehrspieler wehrte mit der Hand ab und es gab Elfmeter für den Demminer SV. Alex Jeske verwandelte diesen sicher zum 3:0 Endstand. Am Ende ein verdienter Demminer Sieg, der durch eine gute mannschaftliche Geschlossenheit zu Stande kam. Überzeugend beim Demminer SV war erneut die Leistung aller eingesetzten A-Jugendspieler.

 

 

Demminer SV: Mayer, Blücher, Witthuhn, Lindner, Jäger, Frommholz, Ott, Buck, Bose (57. Jeske), Marzak, Riemann (71. Evert)

Foto zur Meldung: Männer besiegen Tabellenschlusslicht
Foto: Justin Buck ( grün-weiss ) erzielte gegen Malchins Zweite den frühen Führungstreffer für den Demminer SV

Ü35 mit Remis

(17.06.2017)

Durch ein 2:2 Unentschieden gegen den SV Siedenbollentin verbleibt die Ü 35 des Demminer SV im Wettbewerb der Kleinfeld-Sommerrunde auf dem dritten Tabellenplatz. Vom Anpfiff weg leistete Demmin viel Offensivarbeit und spielte sich Tormöglichkeiten heraus. Nach einer Passkombination über die Stationen Henry Witthuhn, Thomas Beese und Oliver Jäger kam Thomas Beese zum Abschluss, scheiterte aber an Siedenbollentins Torhüter. Nach einem von Oliver Jäger getretenen Eckball zielte Thomas Beese knapp neben das Tor. Demmin machte weiter Druck. Jens Taubenheim spielte Oliver Jäger frei, ein Abwehrbein Siedenbollentins kam gerade noch an den Ball. In der 8. Spielminute erzielte Peter Evert nach gelungenem Doppelpass mit Oliver Jäger den hochverdienten Führungstreffer für den Demminer SV. Demmin wechselte nach diesem Treffer auf vier Positionen durch und brauchte Zeit, um wieder ins Spiel zu finden. Ein unnötiger Ballverlust im Angriffsaufbau führte in der 13. Spielminute zu einem Siedenbollentiner Angriff, den Mathias Pagel beim Rettungsversuch unglücklich zum 1:1 ins eigene Tor abfälschte. Ein erneutes Fehlabspiel leitete den nächsten Angriff Siedenbollentins ein. Torwart Ricardo Schwartz verhinderte mit zwei Glanzparaden den sofortigen Rückstand. Siedenbollentin blieb weiter gefährlich. Ricardo Schwartz rettete erneut mit starker Reaktion gegen einen frei vor ihm auftauchenden Gegenspieler. In der 24. Spielminute spielte Siedenbollentin die Demminer Abwehr aus und traf zum 2:1. Im sofortigen Gegenangriff köpfte Andre Berndt nach einem Flankenball von Thomas Beese knapp über das Tor. Demmin drückte auf den Ausgleich. Nach Vorarbeit von Peter Evert verfehlte Andre Berndt knapp das Tor und auch Eric Meinke konnte eine gute Vorlage von Thomas Beese nicht im Siedenbollentiner Gehäuse unterbringen. Nach dem Seitenwechsel scheiterte Oliver Jäger am gegnerischen Torwart und ein weiterer Torschuss Oliver Jägers wurde von der Abwehr geblockt. Siedenbollentin stand gut in der Abwehr und fing die Demminer Angriffe frühzeitig ab. In der 53. Spielminute setzte Jens Taubenheim zu einem Torschuss an, der gut angeschnittene Ball schlug zum 2:2 Ausgleich im Siedenbollentiner Netz ein. Kurz danach landete ein Siedenbollentiner Angriff knapp neben dem Demminer Tor. Fünf Minuten vor dem Abpfiff verhinderte Torwart Ricardo Schwartz mit einer Glanztat den erneuten Rückstand. Demmin gab in den Schlussminuten alles. Eric Meinke spielte einen Pass in den Rücken der Abwehr auf Peter Evert, dessen Geschoss flog knapp am Dreiangel vorbei. Auch eine gelb-rote Karte für Siedenbollentin half Demmin nicht zum Siegtreffer, es blieb beim 2.2 Unentschieden.

 

 

Demminer SV: Schwartz, Witthuhn, Evert (Schön), Taubenheim (Pagel), Jäger (Meinke), Boldt (Berndt), Beese

Foto zur Meldung: Ü35 mit Remis
Foto: Eric Meinke ( weisses Trikot ) erarbeitete sich gegen Siedenbollentin mehrere Torchancen

letztes Punktspiel für die Männer

(14.06.2017) Am Sonntag geht die Saison in der Kreisoberliga Mecklenburgische Seenplatte zu Ende. Im Demminer Stadion der Jugend empfängt der Demminer SV die zweite Mannschaft des FSV Malchin. Für die beiden letztjährigen Absteiger aus der Landesklasse verlief die Saison mehr als enttäuschend. Malchin beendet die Kreisoberliga als Tabellenletzter. Mit nur drei Siegen und drei Remis blieb Malchins Zweite deutlich hinter den Erwartungen zurück. Im letzten Spiel verlor Malchin auf eigenem Platz gegen Völschow mit 0:3. Ebenso wie Malchin profitiert der Demminer SV davon, das es in diesem Spieljahr keinen Absteiger gibt. Platz zwölf mit nur fünf Siegen und fünf Remis stehen bisher für den Demminer SV auf der Habenseite. Das Hinspiel in Malchin gewann Demmin durch Tore von Alex Jeske und Henry Grieger mit 2:0. In seinem letzten Spiel als Trainer des Demminer SV hofft Thomas Beese auf einen Erfolg seiner Mannschaft. Die Voraussetzungen für dieses Vorhaben sind nicht schlecht. In den letzten Spielen wies Demmin einen deutlichen Formanstieg nach und sollte trotz des verletzungsbedingten Ausfalls von Patrick Behrendt, Frank und Robert Knop sowie Iven-Fred Kiesow stark genug sein, um die verkorkste Saison mit einem Erfolg abzuschließen. Bereits am Freitag empfangen die Alten Herren des DSV, in der Sommerrunde den SV Siedenbollentin. Anstoß 19 Uhr

Foto zur Meldung: letztes Punktspiel für die Männer
Foto: Gegen die zweite Mannschaft des FSV Malchin will der Demminer SV ( grün-weiss ) die Saison mit einem Sieg ausklingen lassen.

F-Jugend spielt Remis

(11.06.2017)

Am letzten Spieltag der F-Jugend Kreisliga Staffel I erkämpfte sich die Mannschaft des Demminer SV beim bisherigen Tabellenvierten Kickers JUS einen Punkt. Obwohl das Spiel torlos endete, bereute keiner der Zuschauer sein Kommen. Hoher Tempofußball  und viele technische Kabinettstückchen prägten die Begegnung über die gesamte Spieldauer. Demmin begann hochkonzentriert und erspielte sich Chancen im Minutentakt. Maurice Schwartz  scheiterte am gut reagierenden JUS-Torwart, Constantin Pfeiffer jagte den Ball nach Vorarbeit von Maurice Schwartz über die Latte. Mit seiner überragenden Schnelligkeit leitete Maurice Schwartz weitere Angriffe des Demminer SV ein. Nach sieben Minuten startete Tuana Kurtulus einen Antritt, seinen Torschuss parierte der gegnerische Torwart erstklassig. Die nächste Torchance hatte wieder Tuana Kurtulus. Nach einem Antritt schlug er einen Haken und setzte den Ball knapp über die Latte. Nach der Trinkpause kam Kickers JUS zu zwei Torchancen. Den ersten Anlauf der Kickers stoppte Jamy Frommholz mit energischem Körpereinsatz, anschließend rettete Oskar Fischer im Stile eines Torwarts auf der eigenen Torlinie nach einem platzierten Torschuss der Kickers. Demmin ließ im Tempo nicht nach. Tuana Kurtulus passte auf Til Haker, dessen Schuss parierte der JUS Torwart mit einem tollen Spagatreflex. Kurz vor der Halbzeitpause traf Maurice Schwartz das Lattenkreuz des JUS Tores. Die zweite Halbzeit begann, wie die erste endete. Tuana Kurtulus wurde nach einem Solo von der gegnerischen Abwehr gestoppt. Einen Torschuss von Maurice Schwartz entschärfte der gegnerische Torhüter. Dann trat Richard Semlow in Aktion. Nach einem starken Antritt zog Semlow ab und zwang den JUS Torhüter zu einer Glanzparade. Auch Jamy Frommholz fand im JUS Torwart seinen Meister. Kickers JUS blieb bei den eigenen Angriffen kreuzgefährlich. Mehrere Male bewahrte Demmins Torhüter Paul Toboldt mit starken Paraden seine Mannschaft vor einem Rückstand. Richard Semlow leitete in der Schlussphase weitere Demminer Angriffe ein. Tuana Kurtulus passte nach Zuspiel von Richard Semlow den Ball auf Maurice Schwartz weiter, erneut war beim JUS Torwart Endstation. Richard Semlow verfehlte dann das JUS Gehäuse knapp. Danach wehrte die JUS Abwehr einen Fernschuss Richard Semlows zur Ecke ab. Den letzten Angriff der Kickers stoppte Richard Semlow mit viel Übersicht. Am Ende blieb es beim 0:0, welches den Kickers in der Endabrechnung den vierten Platz kostete.

 

Demminer SV: Paul Toboldt, Oskar Fischer, Richard Semlow, Jamy Frommholz, Maurice Schwartz (Til Haker), Constantin Pfeiffer (Jan-Ole Priehs), Tuana Kurtulus

Foto zur Meldung: F-Jugend spielt Remis
Foto: Maurice Schwartz ( grünes Trikot ) legte bei seinen Angriffen ein enormes Tempo an den Tag

B-Jugend verliert letztes Spiel

(11.06.2017)

Auch im letzten Spiel der Landesliga Staffel I konnte die B-Jugend der SG Demminer SV/Dargun den Bock nicht umstoßen und unterlag nach einer erneut schwachen Vorstellung dem FSV Malchin mit 0:6. Für die SG Demminer SV/Dargun war das die siebte Heimniederlage in dieser Saison. Malchin übernahm vom Anpfiff weg die Spielregie. Nach zwei Minuten wehrte die Abwehr der SG Demmin/Dargun einen Fernschuss des Malchiners Toby Andrys ab, Jakob Wagenknecht fing den Ball ab, marschierte aufs Tor der SG Demmin/Dargun zu und verzog knapp. Kurz darauf stürmte ein Malchiner Angreifer frei aufs Tor der SG Demmin/Dargun zu, Torwart Steffen Quandt verhinderte mit tollem Spagat den frühzeitigen Rückstand. Demmin/Dargun kam nicht aus der Abwehr heraus. Otto Ladwig und Torhüter Steffen Quandt vereitelten weitere gute Malchiner Torchancen. In der 17. Spielminute gelang dem FSV Malchin der längst fällige Führungstreffer. Nach einem Pass von der Grundlinie in den Rücken der Abwehr netzte Jakob Wagenknecht zum 0:1 ein. Sechs Minuten später kam Jakob Wagenknecht völlig freistehend zum Torschuss und hatte keine Mühe zum 0:2 zu vollenden. Nach 27 Minuten spielte sich Demmin/Dargun erstmals in den Malchiner Strafraum. Nach einem starken Antritt flankte Tobias Bräuer, Malchins Abwehr fing diesen Ball ab. Fünf Minuten vor dem Halbzeitpfiff wehrte Steffen Quandt einen Fernschuss zur Ecke ab. Nach dem Eckball gelangte der Ball in den Fünfmeterraum und der völlig freistehende Nico Zapel traf zum 3:0 Halbzeitstand für den FSV Malchin. Drei Minuten nach dem Seitenwechsel erlief sich Ben Schubbe einen Pass aus der Tiefe und erhöhte auf 4:0 für Malchin. Allerdings fiel dieser Gegentreffer aus klarer Abseitsposition. Danach kam Demmin/Dargun zu einer Freistoßchance. Willy-Fritz Walther legte auf Paul-Oskar Reimer ab, dessen Schuss ging weit am Malchiner Gehäuse vorbei. Demmin/Dargun wurde nun aktiver. Marvin Schmidt setzte sich bis zur Grundlinie durch, seine Hereingabe wehrte Malchins Abwehr ab.Nach zehn Minuten scheiterte Tobias Hauptmann mit einem guten Schuss am Malchiner Torhüter. Kurz darauf setzte Tim Kellermann den Ball nach guter Vorarbeit von Dominik Scheil knapp über das gegnerische Tor. Anschließend kam Malchin zu zwei Torschüssen, die Steffen Quandt parierte. Nach einer Stunde leitete Tobias Hauptmann den nächsten Angriff der SG Demmin/Dargun ein. Sein Zuspiel verlängerte Dominik Scheil auf Paul-Oskar Reimer der neben das Tor schoss. Danach landete ein Heber des FSV Malchin nach einem groben Fehlpass am Pfosten der SG Demmin/Dargun. Eine Viertelstunde vor dem Spielende vereitelte Dominic Margenfeld mit starkem Zweikampfverhalten im Abwehrzentrum das 0:5. In der Schlussphase patzte ausgerechnet der beste Spieler der SG Demmin/Dargun, Torwart Steffen Quandt zweimal entscheidend. Mit einem Doppelschlag trafen nach Quandts Fehlern Jakob Wagenknecht und Ben Schubbe zum 6:0 Endstand für den FSV Malchin. Am Saisonende steht ein doch deprimierender 9. Tabellenplatz mit dem verbundenen Abstieg aus der Landesliga.

 

 

SG Demminer SV/Dargun: Quandt, Ladwig, Schumacher, Labs, Margenfeld, Bräuer, Scheil (62. Reiser), Reimer, Wollenburg (45. Walther), Schmidt (52. Kellermann), Hauptmann

Foto zur Meldung: B-Jugend verliert letztes Spiel
Foto: Gegen Malchin stand die Abwehr der SG Demminer SV/Dargun ( weisse Trikots ) unter Dauerdruck

DSV unterliegt trotz starker Leistung

(11.06.2017)

Am vorletzten Spieltag der Kreisoberliga Mecklenburgische Seenplatte musste der Demminer SV beim FSV Rot-Weiss Kummerow eine unglückliche 0:1 Niederlage hinnehmen. Die erste Torchance erspielte sich nach zwei Minuten der FSV Rot-Weiss Kummerow. Tobias Bastian erlief sich einen Diagonalpass, dribbelte in den Demminer Strafraum und setzte den Ball an das Außennetz. Demmin, in dieser Saison erstmals in Bestbesetzung antretend fand über viel Laufarbeit ins Spiel. Markus Blücher schickte mit einem Steilpass Marvin Schramm auf die Reise, dessen Hereingabe in den Strafraum fing Kummerows Abwehr ab. Kurz danach trat Patrick Behrendt einen Freistoß, der Ball erreichte Patrick Seemann, dessen Schuss ging neben das Tor. In der 10. Spielminute beendete Henrik Witthuhn einen Kummerower Angriff auf Kosten eines Eckballs. Drei Minuten später erlief sich Patrick Seemann einen weiten Abschlag seines Torhüters und schoss den Ball erneut daneben. Immer wieder vom stark spielenden Stefan Marzak eingeleitet kam Demmin zu weiteren guten Angriffszügen. Nach zwanzig Minuten passte Justin Buck auf Alex Jeske, der brachte Marvin Schramm in Schussposition, Kummerows Torhüter hielt Schramms Abschluss sicher. Den folgenden Kummerower Angriff setzte Roman Raschke knapp über das Demminer Gehäuse. Nach einem Demminer Ballverlust stürmte Tobias Bastian auf das Demminer Tor zu, doch Torwart Patrick Mayer war rechtzeitig am Ball. Kummerow kam zu zwei weiteren Tormöglichkeiten. Nach einem Eckstoß landete der folgende Kopfball neben dem Demminer Tor. Einen Freistoß aus zentraler Position, der quer gelegt wurde erwischte Frank Knop mit gutem Einsatz. Die letzten Chancen vor dem Pausenpfiff erspielte sich Demmin. Justin Buck erlief sich einen Steilpass und verstolperte im gegnerischen Strafraum den Ball. Wiederum war Stefan Marzak der Ausgangspunkt für den nächsten Demminer Angriff. Sein präzises Zuspiel leitete Justin Buck auf Marvin Schramm weiter, der schlug einen Haken und schoss knapp neben das Tor, so dass es beim 0:0 Halbzeitstand blieb. In der zweiten Halbzeit kam Demmin schlecht in die Zweikämpfe. Nach zwei Minuten nutzte Alexander Mohns die Unordnung in Demmins Abwehr und traf zum 1:0 für Kummerow. Demmin fand mit zunehmender Spieldauer wieder zurück, konnte sich aber keine gefährlichen Chancen erarbeiten. Mitte der zweiten Halbzeit traf Stefan Marzak mit einem platzierten Direktschuss den Pfosten. Kurz danach haderten die Demminer Spieler mit dem Schiedsrichter. Nachdem Kummerow an der eigenen Strafraumgrenze einen Ball vertändelte setzte Patrick Behrendt energisch nach und wurde mit einer klaren Notbremse von den Beinen geholt. Die rote Karte für Kummerow blieb aus und der folgende Freistoß brachte nichts ein. Demmin versuchte mit Schüssen aus der zweiten Reihe zum Erfolg zu kommen, setzte den Abprallern aus der Kummerower Abwehr aber nicht zielstrebig nach. Trotz mehrerer Verletzungsunterbrechungen verzichtete der Schiedsrichter auf die berechtigte Nachspielzeit und erlöste Kummerow mit dem überpünktlichen Abpfiff. Trotz der Niederlage waren Kampf, Einsatz und spielerische Linie beim Demminer SV in Ordnung.

 

 

Demminer SV: Mayer, Blücher, F. Knop, Witthuhn, Ott, Marzak, Behrendt, Seemann (52. Riemann), Buck, Jeske (46. Frommholz), Schramm (72. Henke)

Foto zur Meldung: DSV unterliegt trotz starker Leistung
Foto: Stefan Marzak ( grün-weiss, am Ball ) zeigte im Spielaufbau des Demminer SV eine starke Leistung

Letztes Auswärtsspiel für die Männer

(07.06.2017) Am Sonnabend, Anstoss 13.00, bestreitet der Demminer SV sein letztes Auswärtsspiel der Kreisoberliga Mecklenburgische Seenplatte. Gegner ist in Kummerow der aktuelle Tabellenfünfte. Kummerow erspielte in der bisherigen Saison 45 Punkte und hat in der Endabrechnung noch den vierten Platz im Visier. Im letzten Punktspiel zeigte der FSV Rot-Weiss Kummerow bei der 3:4 Niederlage in Völschow eine starke Leistung. Demmin strebt als Tabellenzwölfter mit derzeit 20 gewonnenen Punkten in Kummerow ein Erfolgserlebnis an. Für den Demminer SV spricht, das die Mannschaft auswärts erfolgreicher auftrat als auf heimischem Platz. Auch im letzten Auswärtsspiel beim MSV Groß Miltzow, das mit 1:4 verloren ging zeigte Demmin eine starke Leistung. Trotz der verletzungsbedingten Ausfälle von Robert Knop und Iven-Fred Kiesow hofft Trainer Thomas Beese, das seine Mannschaft alles daran setzt, sich für die 0:1 Heimniederlage aus der Hinrunde zu revanchieren. Ebenfalls am Sonnabend, Anstoss 10.00 Uhr empfängt die B-Jugend der SG Demminer SV/Dargun zum letzten Punktspiel der Landesliga Staffel I den FSV Malchin im Demminer Stadion der Jugend. Am Sonntag um 10.00 Uhr tritt die C-Jugend des Demminer SV ebenfalls zum letzten Spiel der Landesliga Staffel I bei der zweiten Mannschaft des Rostocker FC 95 an. Am Sonntag endet die Kreisligasaison für beide F-Jugendmannschaften des Demminer SV. Die erste Demminer Mannschaft spielt um 10.45 Uhr in Stavenhagen bei Kickers JUS. Die zweite Mannschaft ist um 10.00 Uhr auf dem Sportplatz an der Saarstraße Gastgeber für die Nossendorfer Kickers.

Foto zur Meldung: Letztes Auswärtsspiel für die Männer
Foto: In Kummerow möchte der Demminer SV ( grün-weiss ) das letzte Auswärtsspiel der Saison mit einem Erfolgserlebnis abschließen

Schanzer-Fußballschule – voller erfolg

(05.06.2017)

Vier kurzweilige Tage im Demminer Stadion der Jugend liegen hinter allen Beteiligten des Audi Schanzer Fußballcamps, welches an diesem Wochenende stattfand.

Bei fast immer perfektem Wetter wurden über 40 Kinder vom Demminer SV 91 und anderen umliegenden Vereinen von drei Trainern taktisch und technisch geschult.

Dabei hatten es zwei Einheiten pro Tag teilweise in sich, hielten aber immer den Spaß am Sport im Vordergrund.

Nie hatte man den Eindruck, dass Langeweile aufkommt bzw. dass das Interesse nachlässt, ganz professionell verstanden es die Fußballlehrer, alle Teilnehmer in ihre Einheiten zu integrieren und immer wieder durch neue Übungen zu begeistern. Etliche Trainer und Eltern nutzten die sich bietende Möglichkeit und verfolgten die einzelnen Übungsstationen aufmerksam oder ließen sich diese sogar durch die drei Trainer der Audi-Schanzer-Fußballschule erklären.

Eine zusätzlich angebotene Trainerschulung am Samstagabend tat ihr übriges.

So kann ein allgemeines Fazit wohl nur lauten: gerne wieder
 

Foto zur Meldung: Schanzer-Fußballschule – voller erfolg
Foto: Schanzer-Fußballschule – voller erfolg

C-Jugend unterliegt dem Rostocker FC

(29.05.2017)

Am 21. Spieltag der C-Jugend Landesliga Staffel I unterlag die Mannschaft des Demminer SV dem Rostocker FC 95 mit 1:5. Demmin konnte das Spiel lange Zeit offen halten und geriet erst in der Schlussphase auf die Verliererstraße. Die erste Tormöglichkeit erspielte sich der Demminer SV. Nach vier Minuten drang Jonas Beich in den Rostocker Strafraum ein, steckte den Ball zu Ben Dreher durch, dessen Heber war für Rostocks Torwart kein Problem. Rostock suchte die Spielkontrolle und kam zu mehreren Fernschüssen, denen die Genauigkeit zum Torerfolg fehlte. Nach zehn Minuten eroberte sich Malte Beich den Ball und passte zu Ben Dreher. Dessen Hereingabe gelangte zu Carlo Goldammer der mit einem platzierten Schuss am Rostocker Torwart scheiterte. Demmin hielt weiter gut mit. Im Anschluss an einen von Carlo Goldammer getretenen Eckball schoss Ben Dreher knapp über das Tor. Rostock kombinierte sich gut bis in den Demminer Strafraum, doch gefährliche Abschlüsse konnte die Demminer Abwehr um den sehr stark agierenden Donny-Ray Mohr unterbinden. Ben Dreher setzte zu einem Solo an, spielte den Ball zu Mattes Ohl, doch Rostocks Abwehr trennte Ohl vom Ball. In der 22. Spielminute spielte Rostock einen erfolgversprechenden Angriff, den Malte Beich stoppte und Steven Kratel endgültig klärte. Nach der Trinkpause hatte die Demminer Mannschaft sich noch nicht geordnet. Sean Colin Mühlner erkannte die Lücke in der Demminer Abwehr, setzte sich energisch mit einem Solo durch und traf zum 1:0 für den Rostocker FC. Demmin ließ sich nicht beeindrucken. Maximilian Wischnewske startete ein Solo aus der eigenen Spielhälfte, passte zu Ben Dreher, der allerdings knapp im Abseits stand. Beim letzten Demminer Angriff in der ersten Halbzeit rettete ein Rostocker Abwehrbein vor dem einschussbereiten Ben Dreher nach guter Vorarbeit von Jonas Beich. Der erste Höhepunkt der zweiten Halbzeit war nach acht Minuten ein Rostocker Fernschuss, den Torwart Moritz Pscherwankowski parierte. Demmin musste gegen die Rostocker Übermacht viel Abwehrarbeit leisten, überstand diese Druckphase aber unbeschadet. Nach 12 Minuten entschärfte Moritz Pscherwankowski einen Rostocker Torschuss mit starker Parade. Nachdem ein weiterer Rostocker Torschuss ans Demminer Lattenkreuz knallte, gelang dem Rostocker FC in der 47. Spielminute der zweite Treffer. Mit einem platzierten Direktschuss traf Vincent Abel zum 2:0.  bei einem weiteren Rostocker Lattenschuss stand dem Demminer SV das Glück zur Seite. In der 56. Spielminute spielte Erik Lander einen präzisen Pass auf Ben Dreher und Demmins erfolgreichster Torschütze traf zum 1:2 Anschlusstreffer. Zehn Minuten vor dem Abpfiff ersprintete sich Erik Lander einen Steilpass von Donny-Ray Mohr und setzte den Ball knapp übers Rostocker Tor. Die Schlussphase gehörte dem Rostocker FC. Durch Tore von Philip Lange, Vincent Abel und Dennis Gladitz baute Rostock das Ergebnis auf den 5:1 Endstand aus. Trotz des bereits feststehenden Abstiegs zeigte die Demminer Mannschaft viel Kampfgeist und Laufbereitschaft.

 

 

Demminer SV: Pscherwankowski, M. Beich, Wischnewske, Mohr, Schulz (45. Kirchhoff), Goldammer, Ohl, Kratel, J. Beich (48. Czajkowski), Hoffmann (36. Lander), Dreher

Foto zur Meldung: C-Jugend unterliegt dem Rostocker FC
Foto: Erik Lander ( schwarz-grün ) brachte nach seiner Einwechslung viel Belebung ins Demminer Angriffsspiel

Erneute Pleite für die B-Jugend

(29.05.2017)

Auch am 21. Spieltag der B-Jugend Landesliga Staffel I konnte die SG Demminer SV/Dargun keine Punkte einfahren. Auf Kunstrasen in Lambrechtshagen unterlag die Mannschaft dem Tabellensechsten Sievershäger SV trotz passabler Leistung mit 2:4.  Bereits nach zwei Minuten geriet die SG Demmin/Dargun nach einer guten Angriffskombination des Sievershäger SV mit 0:1 in Rückstand. Nach diesem Gegentor steigerte sich Demmin/Dargun und kam zu ersten Tormöglichkeiten. In der 12. Spielminute kam Lennard Wollenburg im Sievershäger Strafraum zum Torschuss und glich zum 1:1 aus. Nach dem Ausgleich verlief das Spiel auf Augenhöhe, beide Abwehrreihen ließen keine gefährlichen Strafraumszenen zu. Nach 23 Minuten nutzte Sievershagen eine Lücke im Mittelfeld der SG Demmin/Dargun und kombinierte sich zur 2:1 Führung. Demmin/Dargun hatte weiter Probleme in der Rückwärtsbewegung, die Abstimmung in der Hintermannschaft ließ zu wünschen übrig. Im Angriff kam Demmin/Dargun zu zwei Möglichkeiten. Tobias Bräuer setzte sich auf der Außenbahn durch, flankte in den Strafraum, doch Paul-Oskar Reimer kam nicht an den Ball. Nachdem Sievershagen einen Angriff der SG Demmin/Dargun abblocken konnte kam Tobias Bräuer zum Nachschuss, scheiterte aber am gut reagierenden Sievershäger Torhüter. Fünf Minuten vor der Halbzeitpause verhinderte Torwart Steffen Quandt mit starker Reaktion gegen einen frei auf ihn zustürmenden Gegenspieler den dritten Gegentreffer. Kurz darauf parierte Quandt einen platzierten Fernschuss Sievershagens. In der Schlussminute der ersten Halbzeit führte inkonsequentes Abwehrverhalten der SG Demmin/Dargun zu einem Sievershäger Fernschuss, der zum 1:3 Halbzeitstand einschlug. Die zweite Halbzeit begann die SG Demminer SV/Dargun mit gutem Kombinationsfußball aus der Abwehr heraus. Vor dem gegnerischen Strafraum war dann aber Endstation. In der 47. Spielminute keimte bei der SG Demmin/Dargun wieder Hoffnung auf. Max Schumacher gewann einen Zweikampf im eigenen Strafraum und setzte mit einem Steilpass Philpp Voß in Szene. Voß setzte sich gegen zwei Abwehrspieler durch, spielte auch noch den Torwart aus und verkürzte auf 2:3. trotz weiterem Anrennen gelang der SG Demmin/Dargun der Ausgleich nicht. Zehn Minuten vor dem Abpfiff sorgte der Sievershäger SV erneut mit einem Fernschuss für den 4:2 Endstand.

 

 

SG Demminer SV/Dargun: Quandt, Schumacher, Ladwig, Labs (28. Voß), Walther, Reimer, Margenfeld, R. Rohde (60. Kellermann), Scheil, Bräuer, Wollenburg (45. Reiser)

Foto zur Meldung: Erneute Pleite für die B-Jugend
Foto: Lennard Wollenburg ( weisses Trikot, am Ball ) erzielte den zwischenzeitlichen Ausgleich für Demmin/Dargun

DSV unterliegt beim neuen Meister

(28.05.2017)

Im vorletzten Auswärtsspiel der Kreisoberliga Mecklenburgische Seenplatte unterlag der Demminer SV beim neuen Meister und Landesklasseaufsteiger MSV Groß Miltzow mit 1:4. Gegen die beste Mannschaft der Kreisoberliga hielt der Demminer SV lange mit und musste sich erst vier Minuten vor dem Abpfiff durch einen Doppelschlag Groß Miltzows geschlagen geben. Groß Miltzow setzte Demmin von Beginn an unter Druck und suchte ein schnelles Führungstor. Demmins Abwehr überstand diese Phase unbeschadet. Torwart Ricardo Schwartz parierte zwei Torschüsse und Peter Evert, Patrick Seemann und Markus Blücher warfen sich in weitere Abschlüsse Groß Miltzows und hielten ihr Tor rein. Demmin befreite sich aus der Umklammerung und baute die ersten eigenen Angriffe auf. Echte Torgefahr ließ die gut agierende Abwehr des MSV Groß Miltzow nicht zu. In der 24. Spielminute spielte Groß Miltzow einen Angriff, Markus Blücher konnte die Hereingabe in den Demminer Strafraum abwehren, Gross Miltzows Marco Jeske lief dem Ball zielgerichtet entgegen und köpfte zum 1:0 für den Spitzenreiter ein. Demmin zeigte sich durch den Gegentreffer unbeeindruckt und hielt durch viel Laufarbeit mit. Bis zur Halbzeitpause kam der MSV Groß Miltzow noch zu mehreren Torschüssen, die ohne Erfolg blieben. In der zweiten Halbzeit arbeitete Demmins Abwehr besonnen und stand kompakt. Einen Demminer Angriff nach zehn Minuten wehrte Groß Miltzows Hintermannschaft ab, Patrick Behrendt kam zum Nachschuss, scheiterte aber am gegnerischen Torwart. In der 61. Spielminute leistete sich der Demminer SV einen Ballverlust in der Vorwärtsbewegung, Philipp Reichelt erlief sich diesen Ball, düpierte die Demminer Abwehr und erhöhte auf 2:0 für den MSV Groß Miltzow. Demmin gab sich nicht geschlagen. Sechs Minuten nach diesem Gegentreffer startete Patrick Behrendt einen Angriff und wurde vor dem gegnerischen Strafraum zu Fall gebracht. Behrendt trat den folgenden Freistoß selbst und verwandelte mit einem gezielten Schuss um die Groß Miltzower Mauer herum zum 1:2 Anschluss. Demmin bekam regelrecht die zweite Luft und Groß Miltzows Abwehr wurde zunehmend nervöser. Patrick Behrendt und Joey Frommholz prägten den Demminer Spielaufbau. Demmin stand kurz vor dem Ausgleich. Groß Miltzows Torhüter ließ einen scharfen Schuss von Patrick Behrendt prallen, Steffen Jonas setzte den Nachschuss über die Latte. Nach einer Balleroberung im Zweikampf passte Patrick Seemann auf Alex Jeske, dessen Lupfer über den Torhüter hinweg strich knapp über die Latte. Fünf Minuten vor dem Abpfiff entschied der MSV Groß Miltzow durch einen Doppelschlag das Spiel. Nach einem leichtfertigen Ballverlust des Demminer SV ließ sich Johannes Blank nicht aufhalten und traf zum 3:1. Demmin vertändelte den Toranstoß, Groß Miltzow schaltete blitzschnell auf Angriff um und Philipp Reichelt stellte den 4:1 Endstand für Groß Miltzow her. Kampf und Einsatz haben beim Demminer SV gestimmt, Groß Miltzow untermauerte den geschafften Aufstieg durch Routine und individuelle Klasse.

 

 

Demminer SV: Schwartz, Blücher, Knop, Lindner, Henke (67. Bose), Evert, Frommholz (63. Jeske), Seemann, Behrendt, Riemann (46. Jonas), Mayer

 

Foto zur Meldung: DSV unterliegt beim neuen Meister
Foto: Martin Lindner ( grün-weiss, am Ball ) hatte gegen die Angriffe Groß-Miltzows Schwerstarbeit zu leisten

A-Jugend verliert letztes Spiel

(28.05.2017)

In ihrem letzten Spiel der Landesliga Staffel IV hat sich die A-Jugend des Demminer SV gegen den Tabellenzweiten FC Rot-Weiss Wolgast eine unnötige 4:5 Heimniederlage eingefangen. Die erste Viertelstunde erinnerte schon etwas an Weihnachten, geprägt durch die Schenklaune des Demminer SV. Bereits nach zwei Minuten startete Wolgast den ersten Angriff, der abschließende Torschuss knallte ans Demminer Lattenkreuz. In der 5. Spielminute spielte sich Morice Theelke ungehindert durch die Demminer Abwehr und traf zum 1:0 für Wolgast. Demmin versuchte mit weiten Bällen ins Spiel zu kommen erzielte mit dieser Spielweise aber keinen Erfolg. Nach 12 Minuten fing Wolgast einen Demminer Eckstoß ab, schaltete blitzschnell auf Angriff um und Philipp Maschke vollendete zum 2:0 für den FC Rot-Weiss. Eine Minute später bettelte Demmins Abwehr in ihrem Tiefschlaf den dritten Gegentreffer herbei und wurde erhört. Morice Theelke markierte nach einer Einzelleistung das 3:0 für Wolgast. Jetzt wachte der Demminer SV auf und fand über eine starke Moral und Einsatzbereitschaft ins Spiel. Justin Möhle gewann seinen Zweikampf, passte in den Wolgaster Strafraum auf Kai Berger, dessen Schuss aus Nahdistanz parierte der Wolgaster Torhüter. Demmin legte nach. Alex Jeske startete einen Antritt, sein Zuspiel auf Kai Berger geriet zu steil. Demmin setzte Wolgast stark unter Druck. Nach einer halben Stunde belohnte sich der Demminer SV für sein Anrennen mit dem ersten Treffer. Kai Berger scheiterte zunächst mit einem Direktschuss am gegnerischen torwart, setzte nach dessen Abpraller energisch nach und verkürzte auf 1:3. Die nächste Demminer Chance folgte sofort. Jonas Schönberg brachte einen Freistoß in den Wolgaster Torraum, Justin Möhle kam zum Torschuss, verfehlte das gegnerische Gehäuse aber knapp. Zehn Minuten vor der Halbzeitpause erlief sich Kai Berger einen von Philipp Korthaase geschlagenen Steilpass, zog energisch aufs Wolgaster Tor zu und verkürzte auf 2:3. Das Scheibenschießen ging munter weiter. In der 40. Spielminute verwertete Morice Theelke einen sehr gut ausgespielten Wolgaster Angriff zum 4:2. Demmin schlug sofort zurück. Thomas Strasser erkämpfte sich den Ball, passte zu Justin Möhle, der verlängerte zu Kai Berger, dessen Flanke schloss Arne Berger mit einem platzierten Kopfball zum 3:4 Halbzeitstand ab. Nach drei gespielten Minuten in der zweiten Halbzeit setzte Marvin Schramm mit einem präzisen Zuspiel Justin Möhle in Szene, der legte nach einem energischen Solo für Kai Berger auf, dessen Schuss ging über das Tor. Bis zur 70. Spielminute spielte sich das geschehen zwischen den Strafräumen ab. Nach einem Konterangriff in der 77. Minute traf Morice Theelke zum 5:3 für den FC Rot-Weiss Wolgast. Doch erneut antwortete Demmin sofort. Hannes Ahrend blieb Zweikampfsieger, legte einen kurzen Antritt hin und traf zum 4:5. In den Schlussminuten ließ sich die Wolgaster Abwehr nicht mehr in Verlegenheit bringen, so dass es bei der 4:5 Niederlage des Demminer SV blieb.

 

 

Demminer SV: Streich, Korthaase, Meletzki, Strasser, Ott, Schönberg, Mehnert, Möhle, Jeske (64. Ahrend), A. Berger (46. Schramm), K. Berger

Foto zur Meldung: A-Jugend verliert letztes Spiel
Foto: Jonas Schönberg ( grün, am Ball ) schaltete sich oftmals in den Demminer Angriffsaufbau ein

E-Jugend verliert letztes Spiel

(25.05.2017)

Nach ihrem letzten Punktspiel der E-Jugend Kreisliga verließen die Spieler des Demminer SV niedergeschlagen und vertändnislos den Kunstrasenplatz im Neubrandenburger Stargarder Bruch. Grund für die Bitterkeit bei Demmins Nachwuchsfußballern war nicht die 1:6 Niederlage beim neuen Meister 1.FC Neubrandenburg 04 IV sondern ihre Abschiebung während des Shake-Hands  mit den Neubrandenburger Spielern nach dem Abpfiff. Die Vorsitzende des Jugendausschusses des Kreisfußballverbandes Kati Lemke stand auf einmal im Mittelkreis, um die Siegerehrung der Neubrandenburger Mannschaft als Gewinner der Kreisliga vorzunehmen. Das dabei nicht einmal eine Würdigung des Demminer SV, als bereits feststehender Zweitplatzierter vor diesem Spiel, zumindest mit einem Händedruck durch Kati Lemke zu Stande kam wirft kein gutes Bild auf den Kreisfußballverband. Neubrandenburg gewann das Spiel gegen Demmin hochverdient und ist  durch die gezeigten sportlichen Leistungen über die gesamte Saison hinweg zweifellos verdient Meister geworden. Demmin knüpfte trotz der Niederlage an die guten Leistungen der letzten Spiele an. Neubrandenburg entwickelte vom Anpfiff weg viel Angriffsdruck. Demmins Torwart Ole Redmann verhinderte mit zwei guten Paraden einen schnellen Rückstand. Nach vier Minuten war Ole Redmann gegen einen platzierten Schuss des Neubrandenburger Krischan Laabs aus der Drehung machtlos. Drei Minuten später kam Demmin zu einem ersten gefährlichen Angriff. Taha Kurtulus gewann einen Zweikampf, passte den Ball zu Dominik Bodenteich, der flankte auf den Kopf von Leon Mienert doch Neubrandenburgs sehr guter Torwart Max Blaes parierte Mienerts Kopfball. Neubrandenburg blieb überlegen. Taha Kurtulus stoppte mehrere Neubrandenburger Angriffe durch starkes Zweikampfverhalten und gutes Stellungsspiel. Mit laufender Spieldauer spielten mehrere Fehlentscheidungen des vom 1.FC Neubrandenburg gestellten Jugendschiedsrichters dem Gastgeber voll in die Karten. Nach elf Minuten traf Krischan Laabs mit einem platzierten Flachschuss zum 2:0 für Neubrandenburg. Demmin startete mehrere Angriffe, die Neubrandenburgs aufmerksamer Torhüter rechtzeitig abfing. Drei Minuten vor dem Halbzeitpfiff spielte Herrmann Fanselow die Demminer Hintermannschaft aus und erhöhte zum 3:0 für Neubrandenburg. Die letzte Chance im ersten Durchgang hatte Demmin. Pit Gießmann setzte sich gegen zwei Gegenspieler durch, passte zu Leon Ott, doch Neubrandenburgs Torwart hielt dessen Abschluss. Die zweite Halbzeit begann Demmin sehr stark. Leon Ott legte für John Heiden auf, Neubrandenburgs Keeper rettete mit einer Fußabwehr, Leon Ott setzte energisch nach und verkürzte auf 1:3. Dann vereitelte Torwart Max Blaes  erstklassig gegen Pit Gießmann, der frei auf ihn zulief den zweiten Demminer Treffer. Neubrandenburg konterte mit einem Doppelschlag. Innerhalb von zwei Minuten erhöhte Qventin Walter mit zwei Treffern auf 5:1. Torwart Ole Redmann zeichnete sich mehrmals bei gefährlichen Neubrandenburger Angriffen aus, ehe Krischan Laabs zehn Minuten vor dem Abpfiff zum 6:1 traf. Mit einem Fernschuss verfehlte Pit Gießmann knapp das gegnerische Tor, so dass es beim 6:1 für Neubrandenburg blieb. Der Demminer SV beendet die Saison mit 41 Punkten (13 Siege, 2 Remis, 2 Niederlagen) und 97:39 Toren als Tabellenzweiter als erfolgreichste Mannschaft des Vereins in dieser Saison.  Eine Würdigung war diese Ergebnis dem Kreisfußballverband nicht wert.

 

 

Demminer SV: Ole Redmann, Nick Starck (John Heiden), Leon Ott, Pit Gießmann, Jamie Szczepanski ( Dominik Bodenteich), Leon Mienert, Taha Kurtulus

Foto zur Meldung: E-Jugend verliert letztes Spiel
Foto: Leon Ott ( weisses Trikot ) erzielte den letzten Saisontreffer für den Demminer SV

DSV vor schwerer Auswärtshürde

(24.05.2017) Am Sonnabend, Anstoss 14.00 Uhr, tritt der Demminer SV zum drittletzten Punktspiel der Kreisoberliga Mecklenburgische Seenplatte beim frischgebackenen Meister MSV Groß Miltzow an. Von der Papierform her eine klare Sache, Groß Miltzow siegte am letzten Spieltag gegen Völschow mit 5:1 und ist auf Grund des Torverhältnisses nicht mehr von der Tabellenspitze zu verdrängen. Für Demmin spricht, das dieses Spiel auswärts stattfindet. Auf fremden Boden zeigte die Demminer Mannschaft in den letzten Spielen gute Leistungen. Für Euphorie sieht Trainer Thomas Beese jedoch keinen Anlass. Henrik Witthuhn und Iven-Fred Kiesow sind verletzt, Verstärkung aus der A-Jugend steht nicht zur Verfügung. Somit sind wieder mal die Sportfreunde aus der Ü 35 gefragt, um dieses Spiel nicht wie in der Hinrunde erneut ausfallen zu lassen. Ebenfalls am Sonnabend, Anstoss 10.00 Uhr, empfängt die A-Jugend des Demminer SV im Stadion der Jugend zum letzten Saisonspiel den Spitzenreiter der Landesliga Staffel IV, FC Rot-Weiss Wolgast. Selbst mit einem Sieg ist der vierte Platz für den Demminer SV nicht sicher, da Verfolger Friedland mit einem Spiel im Rückstand ist. Die B-Jugend der SG Demminer SV/Dargun tritt am Sonnabend um 10.00 Uhr beim Sievershäger SV an. Die C-Jugend des Demminer SV ist in der Landesliga Staffel I im Heimspiel gegen den Rostocker FC krasser Außenseiter, Anstoss dieser Begegnung ist am Sonntag um 10.00 Uhr. Ebenfalls in der Außenseiterrolle reist die D-Jugend am Sonntag, Anstoss 10.00 Uhr zum frischgebackenen Meister SG Sarow/Pentz. Die erste F-Jugendmannschaft des Demminer SV empfängt am Sonnabend um 11.15 auf dem Sportplatz Saarstraße den FSV Malchin. Ebenfalls Heimvorteil ( Sportplatz Saarstraße ) hat am Sonntag um 10.00 Uhr die zweite F-Jugend des Demminer SV gegen den FSV Malchin II.

Foto zur Meldung: DSV vor schwerer Auswärtshürde
Foto: Neben Peter Evert ( grün-weiss ) werden mehrere Ü 35 Spieler des Demminer SV in Groß Miltzow gefordert sein

Derbe Pleite für die B-Jugend

(21.05.2017)

In ihrem vorletzten Heimspiel der B-Jugend Landesliga Staffel I hat die SG Demminer SV/Dargun gegen den Tabellenvierten SG Barth/Trinwillershagen eine derbe 1:9 Heimniederlage hinnehmen müssen. Demmin/Dargun, bereits vor diesem Spiel als Absteiger feststehend war Barth/Trinwillershagen in allen Belangen klar unterlegen. Den elf aufgelaufenen Spielern Vorwürfe zu machen wäre zu einfach. Wieder einmal ließen mehrere Spieler ihre Mannschaftskameraden durch ihre Absagen im Stich und stahlen sich aus der Verantwortung. Herbe Abstimmungsfehler in der Abwehr führten nach sieben Minuten zum 0:1 Rückstand. Kurz darauf vereitelte Torwart Steffen Quandt im eins gegen eins den Doppelschlag der SG Barth/Trinwillershagen. Nach 12 Minuten erhöhte Barth auf 2:0, Abwehrarbeit bei Demmin/Dargun Fehlanzeige. Der weitere Spielverlauf war von klarer Dominanz der SG Barth/Trinwillershagen geprägt. Immerhin ließ Demmin/Dargun bis zwei Minuten vor dem Halbzeitpfiff keinen weiteren Gegentreffer zu, dann holte Barth/Trinwillershagen zu einem Doppelschlag aus und erhöhte auf 4:0. Mit diesem Ergebnis wurden die Seiten gewechselt. Auch in der zweiten Halbzeit wirkten die Spieler der SG Demmin/Dargun wie Fremdkörper nebeneinander. Nach einer Viertelstunde baute Barth/Trinwillershagen den Vorsprung auf 7:0 aus. Dann traf Paul-Oskar Reimer nach einer gelungenen Ballkombination mit Dominic Margenfeld zum 1:7. Nach dem achten Gegentreffer scheiterte Dominic Margenfeld mit einem Abschluss am gegnerischen Torhüter. Kurz vor dem Abpfiff markierte Barth/Trinwillershagen den 9:1 Endstand. Zwei Spieltage vor dem Saisonende bleibt festzustellen, das die Ziele der Spielgemeinschaft deutlich verfehlt wurden. Über die gesamte Saison fanden die Spieler beider Vereine nicht zu einer homogenen Einheit zusammen. Persönliche Verbindlichkeiten hatten weitestgehend Vorrang vor dem mannschaftlichen Erfolg. Nun gilt es wenigstens in den letzten zwei Spielen das Gesicht zu wahren und zu zeigen, dass man Fußball spielen kann.

 

 

SG Demminer SV/Dargun: Quandt, Reiser, Labs, Schumacher, Ladwig, Walther, Margenfeld, Reimer, Wollenburg, Bräuer, Kellermann

Foto zur Meldung: Derbe Pleite für die B-Jugend
Foto: Gegen die zielstrebigen Angriffe der SG Barth/Trinwillershagen fand Demmin/Dargun ( weiss ) keine Gegenmittel

E-Jugend setzt Siegesserie fort

(20.05.2017)

Am vorletzten Spieltag der Kreisliga Staffel I hat die E-Jugend des Demminer SV durch ihren siebten Sieg in Folge den zweiten Tabellenplatz endgültig gesichert . Beim Tabellendritten 1.FC Neubrandenburg 04 F I gewann die Mannschaft von Trainer Jürgen Weidlich vor allem durch eine starke Abwehrleistung am Ende deutlich mit 5:1. Das Spiel fand unter einem einmaligen Kuriosum statt. Der Spielbegleiter, gestellt durch den 1.FC Neubrandenburg, hatte Uhr und Pfeife vergessen. Beide Mannschaften machten es ihm ohne sein Zubehör durch ihre disziplinierte Spielweise aber nicht schwer. Bereits nach dem Anpfiff kam Demmin zur ersten Torchance. Leon Mienert legte für Pit Gießmann auf, dessen Schuss aus der Drehung lenkte Neubrandenburgs Torhüter an die Latte. Zwei weitere Torschüsse Demmins, jeweils durch Lennard Stolpmann konnte Neubrandenburg abwehren. Nach sechs Minuten nahm Lennard Stolpmann einen Abschlag seines Torhüters vor der Mittellinie an, lief in die gegnerische Hälfte und traf mit einem platzierten Schuss zum 1:0 für den Demminer SV. Demmin vernachlässigte die Zweikampfarbeit im Mittelfeld und machte dadurch Neubrandenburg stark. Mit drei guten Paraden hielt Torwart Ole Redmann in dieser Spielphase die Null fest. In der 10. Spielminute spielte Leon Ott einen präzisen Pass auf Pit Gießmann, der lief allein aufs Neubrandenburger Tor zu und vollendete überlegt zum 2:0 für Demmin. Auch nach diesem Treffer überließ Demmin dem 1.FC Neubrandenburg die Initiative. Erneut war es Torhüter Ole Redmann, der mit ausgezeichneten Reaktionen den Anschlusstreffer verhinderte. Nach einer Viertelstunde knallte ein Fernschuss von Leon Ott an die Neubrandenburger Latte. In den Schlussminuten der ersten Halbzeit vereitelte Ole Redmann zwei Neubrandenburger Großchancen, den letzten Demminer Angriff setzte Pit Gießmann nach Vorarbeit Jamie Baumanns knapp neben das Tor. Die zweite Halbzeit begann gleich mit dem dritten Demminer Treffer. Nach einer präzisen Flanke Pit Gießmanns köpfte Leon Mienert zum 3:0 ein. Auch nach diesem Gegentor war Neubrandenburg die spielerisch überlegene Mannschaft. Demmins Abwehr, in der Nick Starck und Younis Frenz einen starke Leistung zeigten ließ sich nicht überlisten. Und was aufs Tor kam wurde von Ole Redmann entschärft. Sechs Minuten vor dem Abpfiff schlug Leon Ott einen Freistoß in den Neubrandenburger Strafraum und wieder stieg Leon Mienert am höchsten und köpfte zum 4:0 für seine Mannschaft ein. Zwei Minuten nach diesem Treffer vollendete Leon Mienert seinen lupenreinen Hattrick und staubte nach einem von Leon Ott getretenen Eckball, der zunächst abgewehrt wurde, zum 5:0 ab. Dieser Treffer war Mienerts 32. in der gesamten Saison. In der letzten Spielminute gelang Neubrandenburg der Ehrentreffer zum 1:5 Endstand. Am Ende siegte Demmin vor allem durch die effektive Chancenverwertung.

 

 

Demminer SV: Ole Redmann, Leon Mienert (Jamie Baumann), Nick Starck, Younis Frenz, Leon Ott ( Jamie Szczepanski), Pit Gießmann (Dominik Bodenteich), Lennard Stolpmann (Ole Fürst)

Foto zur Meldung: E-Jugend setzt Siegesserie fort
Foto: Nick Starck ( weißes Trikot, im Zweikampf ) war ein Garant für den Sieg in der Demminer Abwehr

C-Jugend unterliegt Ribnitz-Damgarten

(19.05.2017)

Auch im vorletzten Heimspiel der C-Jugend Landesliga Staffel I blieb dem Demminer SV ein Erfolg versagt. Gegen den PSV Ribnitz-Damgarten unterlag Demmin trotz einer deutlichen Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit mit 3:6 und verpasste durch diese Niederlage auch rechnerisch die letzte Chance auf den Klasseerhalt in der Landesliga. Ribnitz übernahm sofort nach dem Anpfiff die Initiative und setzte das Demminer Tor unter Druck. Nachdem Hannes Schulz den ersten Ribnitzer Angriff abwehrte, verhinderte  Torwart Moritz Pscherwankowski mit zwei starken Paraden den schnellen Rückstand. Ribnitz schnürte Demmin in der eigenen Hälfte regelrecht ein. Hannes Schulz und Steven Kratel stoppten die nächsten erfolgversprechenden Angriffe des PSV Ribnitz-Damgarten. Nach zwölf Minuten eroberte sich Carlo Goldammer den Ball und leitete den ersten Demminer Angriff ein. Sein Zuspiel war für Max Hoffmann nicht erreichbar. Den folgenden Ribnitzer Angriff konnte Hannes Schulz abwehren, doch im Nachsetzen traf Ilja Mironiuk zum 1:0 für Ribnitz. Demmin hatte diesen Gegentreffer noch gar nicht verdaut, da klingelte es schon wieder im eigenen Tor. Mit einem Fernschuss erhöhte Kilian Alex auf 2:0 für den PSV Ribnitz. Nach 17 Minuten wehrte Torhüter Moritz Pscherwankowski einen Fernschuss ab, im Nachsetzen erhöhte Ilja Mironiuk auf 3:0 für Ribnitz. Zwei weitere Minuten nach diesem Gegentreffer ließ Demmins Abwehr Ilja Mironiuk freien Lauf und dieser traf zum 4:0. Ribnitz kontrollierte das Spielgeschehen durch gezielte Kombinationen und im Spiel ohne Ball. Doch trotz des klaren Rückstandes gab der Demminer SV nicht auf. Zehn Minuten vor der Halbzeitpause passte Carlo Goldammer auf Ben Dreher, der Ribnitzer Torhüter war knapp vor Dreher am Ball. Demmin steigerte sich. Vor allem das energische Zweikampfverhalten und die Ballgewinne von Carlo Goldammer kurbelten das Demminer Angriffsspiel an. Kurz vor dem Halbzeitpfiff kam Ribnitz noch zu zwei guten Chancen, die allerdings nichts einbrachten. Gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit hatte Demmin die Riesenchance zum ersten Treffer. Maximilian Wischnewske spielte einen präzisen Steilpass auf Ben Dreher, der stürmte frei auf den Ribnitzer Torhüter zu und scheiterte an dessen guter Reaktion. Kurz danach traf Ribnitz die Demminer Lattenoberkante. Nach 13 Minuten traf Leon Wulf mit einem Fernschuss zum 5:0 für den PSV Ribnitz-Damgarten. Ribnitz blieb überlegen. Ein Lattenschuss und eine gute Parade von Moritz Pscherwankowski verhinderten das 0:6. Doch Demmin kämpfte sich immer besser ins Spiel und hatte Erfolg. Nach einer Stunde erlief sich Ben Dreher einen Steilpass von Danny Zander und verkürzte auf 1:5. Sieben Minuten später spielte Erik Lander den Ball auf Ben Dreher und dieser netzte zum 2:5 ein. In der Schlussminute eroberte sich Ben Dreher im Zweikampf den Ball und traf mit einem gezielten Heber zum 3:5. Der letzte Ribnitzer Angriff in der Nachspielzeit brachte den 6:3 Endstand für den PSV Ribnitz. Lui Polz staubte ab, nachdem Moritz Pscherwankowski einen Fernschuss pariert hatte. Trotz Niederlage und Abstieg, der Einsatzwille und der Kampf waren beim Demminer SV bis zum Abpfiff lobenswert.

 

 

Demminer SV: Pscherwankowski, M. Baich, Schulz (66. Kirchhoff), Ohl (31. Kühl), Goldammer, Zander, Wischnewske, Kratel, Hoffmann (36. lander), J. Baich, Dreher

Foto zur Meldung: C-Jugend unterliegt Ribnitz-Damgarten
Foto: Ben Dreher ( schwarz-grün, am Ball ) erzielte gegen Ribnitz-Damgarten alle drei Demminer Treffer

DSV-Männer auswärts gefordert

(18.05.2017) Am Sonntag, Anstoss 14.00 Uhr, steht für den Demminer SV in der Kreisoberliga Mecklenburger Seenplatte das nächste Auswärtsspiel auf dem Programm. Beim SV Blau-Weiss Neubrandenburg will die Mannschaft den schwachen Heimauftritt vom letzten Wochenende mit der 1:3 Niederlage gegen Chemie Neubrandenburg vergessen machen. Im Hinspiel unterlag Demmin dem SV Blau-Weiss im eigenen Stadion mit 1:4. Neubrandenburg war bisher in den Auswärtsspielen für den Demminer SV ein gutes Pflaster. Bei Chemie und Motor Süd brachte der Demminer SV mit einem 3:3 jeweils einen Punkt mit. Trainer Thomas Beese hofft auf den Einsatz einiger A-Jugendspieler, da die Landesliga A-Jugend an diesem Wochenende spielfrei hat. Verletzt ist weiterhin Henrik Witthuhn, der Einsatz von Iven-Fred Kiesow entscheidet sich erst am Spieltag. In Demmin stehen am Wochenende folgende Spiele an: Sonnabend 10.00 Uhr Stadion der Jugend, Landesliga Staffel I B-Jugend SG Demminer SV/Dargun - PSV Ribnitz-Damgarten, Sonntag 10.00 Uhr Sportplatz Saarstraße Kreisliga F-Jugend Demminer SV II - SG Sarow/Pentz, Sonntag 11.15 Uhr Sportplatz Saarstraße Kreisliga D-Jugend Demminer SV - FSV Malchin II.

Foto zur Meldung: DSV-Männer auswärts gefordert
Foto: In neubrandenburg strebt der Demminer SV ( grün-weiss ) auch im dritten Spiel ein Erfolgserlebnis an

F-Jugend torlos

(15.05.2017)

Durch ein torloses Unentschieden bei TuS Neukalen verbleibt die F-Jugend des Demminer SV mit nunmehr 21 Punkten auf dem sechsten Tabellenplatz der Kreisliga Staffel I. In einem ausgeglichenen Spiel zeigten beide Mannschaften viel Laufeinsatz. Die Abwehrreihen konnten im entscheidenden Moment zugreifen und somit den Torerfolg des Gegners verhindern. In den ersten fünf Minuten kam der Demminer SV zu zwei Torchancen. Neukalens Abwehr stoppte ein Dribbling Til Hakers im letzten Moment, kurz darauf wehrte Neukalens Hintermannschaft einen Heber von Jan-Ole Priehs ab. Ein weiteres Solo von Til Haker endete mit einem Eckball für Demmin. Nach Ausführung des Eckstoßes durch Jamy Frommholz scheiterte Lena Gehrke aus dem Gewühl heraus an der vielbeinigen Neukalener Abwehr. Demmin griff weiter an. Richard Semlow verfehlte nit einem Fernschuss knapp das Neukalener Gehäuse. Neukalen spielte einen schnellen Angriff, die entstandene Lücke schloss Richard Semlow durch starken Laufeinsatz. Neukalen hatte nach 13 Minuten die Chance zum Führungstreffer, ein Schuss von der Strafraumgrenze ging knapp am Demminer Tor vorbei. Nach einem weiteren Eckball von Jamy Frommholz verfehlte Jan-Ole Priehs das gegnerische Tor knapp. In der Schlussminute der ersten Halbzeit parierte Torwart Ronny Thurow einen Fernschuss Neukalens mit guter Parade und hielt damit die Null fest. Gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit hatte der Demminer SV eine Großchance. Richard Semlow bediente Til Haker, dessen Torschuss ging knapp vorbei. Kurz danach entschärfte Torhüter Ronny Thurow einen platzierten Neukalener Schuss. Nach vier Minuten knallte ein Neukalener Torschuss an den Demminer Pfosten. Beide Mannschaften lieferten sich im Mittelfeld starke Zweikämpfe, die gut agierenden Abwehrreihen bekamen im entscheidenden Moment immer ein Bein an den Ball, so das es beim torlosen 0:0 bis zum Abpfiff blieb.

 

 

Demminer SV:  Ronny Thurow, Jamy Frommholz, Richard Semlow, Lena Gehrke (Ole Wienholz), Jan-Ole Priehs, Constantin Pfeiffer, Til Haker

Foto zur Meldung: F-Jugend torlos
Foto: In Neukalen hielt sich die Demminer Abwehr ( rot ) beim torlosen Unentschieden schadlos

A-Jugend unterliegt Spitzenreiter

(14.05.2017)

Die Aufholjagd der A-Jugend des Demminer SV in der Landesliga Staffel IV ist vorerst gestoppt. Gegen den Spitzenreiter Stralsunder FC  unterlag die Mannschaft auf heimischem Platz deutlich mit 0:4.Nach zwei Minuten spielte sich Demmin erstmals vors Stralsunder Tor. Oliver Meletzki leitete diesen Angriff ein, sein Zuspiel auf Kai Berger leitete dieser auf Justin Möhle weiter, doch für einen platzierten Torschuss war der Winkel zu spitz. Nach fünf Minuten setzte Stralsund ein erstes Achtungszeichen. Im Anschluss an einen Flankenball verschoss ein gegnerischer Spieler freistehend aus Nahdistanz. Nach elf Minuten passte Kai Berger auf Philipp Ahrendt, dessen Hereingabe landete hinter dem Stralsunder Tor. Fünf Minuten später gewann Georg Ott einen Zweikampf, spielte den Ball auf Kai Berger weiter, dessen Pass auf Justin Möhle stoppte Stralsunds Abwehr. In der 20. Spielminute führte ein Foulspiel im Demminer Strafraum zum Elfmeter für den Stralsunder FC. Ole Staker verwandelte sicher zur Führung für die Ostseestädter. Stralsund spielte enorm passsicher aus der eigenen Abwehr heraus und ließ Demmin kaum in Ballbesitz kommen. Drei Minuten nach dem Stralsunder Führungstreffer schlug es erneut im Demminer Kasten ein. Durch energisches Nachsetzen eroberte sich Abraham Negash den Ball, Demmins Abwehr ließ Negash gewähren und dieser netzte dann zum 2:0 für Stralsund ein. Demmin mühte sich um den Anschlusstreffer. Justin Möhle setzte zu einem Solo an, passte auf Philipp Ahrendt, dessen Schuss blockte Stralsunds Abwehr ab. Philipp Ahrend passte auf Jonas Schönberg, dessen Flanke köpfte Justin Möhle über das Tor. In der 33. Spielminute trat Kai Berger einen Freistoß direkt, Stralsunds Torwart hielt diesen Ball. Die Schlussphase der ersten Hälfte gehörte dem Stralsunder FC. Nach einem schnell ausgespielten Angriff wehrte Torhüter Richard Streich den Torschuss Stralsunds zur Ecke ab. Fünf Minute vor dem Halbzeitpfiff marschierte Stephan Theiss ungestört durch die Demminer Abwehr und erhöhte auf 3:0 für den Spitzenreiter. Mit diesem Ergebnis gingen beide Mannschaften in die Halbzeitpause. Gleich nach Beginn des zweiten Spielabschnitts kam Demmin zu zwei Torgelegenheiten. Ein Fernschuss Marvin Schramms ging knapp neben das Tor und nach einem Zuspiel von Tobias Hauptmann landete die Hereingabe Georg Otts ebenfalls hinter dem Stralsunder Gehäuse. Stralsund war durchgehend einen Schritt schneller am Ball und gefiel durch gute Raumaufteilung. Auch als sich Stralsund nach 70 Minuten durch eine gelb-rote Karte selbst schwächte, konnte Demmin die personelle Überlegenheit nicht nutzen. Demmin wirkte im Angriff zu harmlos, es fehlte die entscheidende Durchschlagskraft. Die größte Torchance hatte Milino Verna acht Minuten vor dem Abpfiff, als er freistehend aus Nahdistanz nach einem Zuspiel von Marvin Schramm über das Tor schoss. Den Schlusspunkt setzte erneut Stephan Theiss, als er in der Schlussminute einen gut ausgespielten Angriff des Stralsunder FC zum 0:4 Endstand abschloss. Am Ende ein verdienter Sieg des Spitzenreiters aus Stralsund, der die bessere Mannschaft war und bewiesen hat, warum er an der Tabellenspitze steht.

 

 

Demminer SV: Streich, Korthaase, Meletzki, Strasser (46. H. Ahrend), Ott, Schönberg, Möhle (77. Frommholz), Hauptmann (77. A. Berger), P. Ahrendt (52. Verna), Schramm, K. Berger

Foto zur Meldung: A-Jugend unterliegt Spitzenreiter
Foto: Kai Berger ( grün ) lief oft das Stralsunder Tor an, fand aber zu selten Abnehmer für seine Zuspiele

DSV mit erneuter Heimpleite

(14.05.2017)

Heimspiele sind für den Demminer SV in der Kreisoberliga Mecklenburgische Seenplatte weiterhin kein Grund zur Freude. Am 22. Spieltag kassierte die Mannschaft in der laufenden Saison gegen den SV Chemie Neubrandenburg nunmehr schon die achte Niederlage im heimischen Stadion und rutschte in der aktuellen Tabelle auf den 12. Platz ab. Bereits in der Anfangsphase gingen beide Mannschaften hart zu Werke. Nach drei Minuten setzte Chemie Neubrandenburg einen Freistoß über das Demminer Tor. Eine Minute später gab es Freistoß für den Demminer SV. Markus Blücher brachte den Ball auf Frank Knop, dessen Hereingabe in den Neubrandenburger Strafraum wurde abgewehrt. Der nächste Freistoß für Neubrandenburg war äußerst gefährlich. Aus zentraler Position, ca. 25m vom Demminer Tor entfernt trat ein Neubrandenburger Spieler diesen Standard direkt. Torwart Patrick Mayer holte den platzierten Schuss mit einer Glanzparade aus dem Winkel. Nach sechzehn Minuten kam Demmin zu einer torgefährlichen Situation. Patrick Behrendt  spielte einen Doppelpass mit Justin Buck, das Zuspiel war für Tim Riemann zu schnell, Neubrandenburgs Torwart sicherte den Ball. In der 20. Minute zog sich Schiedsrichter Fabian Marx den Unmut der Zuschauer und des Demminer SV zu. Nach einem erneuten Demminer Foulspiel an der Grundlinie Ecke Strafraumgrenze schoss Steffen Büchner den Ball aus spitzem Winkel direkt aufs Demminer Tor und der Ball zappelte im Netz. Dabei irritierte ein Neubrandenburger Spieler Torwart Mayer stark. Assistentin Lisa Tonhäuser deutete die Situation falsch und ließ die Fahne unten, der Treffer zählte. Demmin fand nicht ins Spiel. Nach einem guten Antritt flankte Patrick Seemann hinter das Neubrandenburger Tor. Die Neubrandenburger Angriffe stoppte Demmin zu oft durch Fouls. Nach einer halben Stunde verhinderten Oliver Jäger und Markus Blücher mit jeweils starken Abwehraktionen den zweiten Gegentreffer. Neun Minuten vor dem Halbzeitpfiff trat Steffen Büchner einen erneuten Neubrandenburger Freistoß aus zentraler Position und zimmerte den Ball direkt in den Winkel des Demminer Tores. Mit dem 2:0 für Chemie Neubrandenburg gingen beide Mannschaften in die Halbzeitpause. In der zweiten Spielhälfte verflachte das Spiel zunehmend. Demmin spielte gefällige Kombinationen, erzielte aber vor dem Neubrandenburger Strafraum keine Durchschlagskraft. Neubrandenburg verwaltete das Ergebnis und lauerte auf Konter. In der 75. Spielminute fiel die endgültige Spielentscheidung. Nach einem Ballverlust im Demminer Strafraum setzte Neubrandenburg konsequent nach, eroberte sich den Ball zurück. Die Querablage verwandelte Alexander Stahlkopf zum 3:0 für den SV Chemie. Durch ein erneutes Foulspiel handelte sich der bereits mit gelb belastete Frank Knop die Ampelkarte ein und durfte vorzeitig zum Duschen. Den letzten Höhepunkt in diesem Spiel setzte der Demminer SV.  Patrick Behrendt fing einen Abschlag des gegnerischen Torhüters ab, startete einen Antritt und passte präzise auf Justin Buck, der frei vor dem Torwart zum 1:3 Endstand vollendete.

 

 

Demminer SV: Mayer, Blücher, R. Knop, Evert ( 66. Kaiser), Jäger, Behrendt, F. Knop, Seemann, Henke (64. Frommholz), Buck, Riemann

Foto zur Meldung: DSV mit erneuter Heimpleite
Foto: Andre Henke ( grün-weiss ) suchte mehrmals den Torabschluss, hatte aber keinen Erfolg

DSV empfängt Tabellendritten

(10.05.2017)

Am 21. Spieltag der Kreisoberliga Mecklenburgische Seenplatte ist am Sonnabend, Anstoss 14.00 Uhr der Tabellendritte Chemie Neubrandenburg im Demminer Stadion der Jugend zu Gast. Durch die Heimniederlage am letzten Wochenende gegen Völschow steht die Neubrandenburger Mannschaft im Aufstiegsrennen unter Zugzwang und ist regelrecht zum Siegen verdammt. Demmin zeigte im letzten Spiel bei Motor Süd Neubrandenburg eine gute Leistung und brachte einen Punkt mit. Im Hinspiel in Neubrandenburg rang Demmin dem SV Chemie ein 3:3 Remis ab. Trainer Thomas Beese steht wieder mal vor erheblichen Personalproblemen. Hinter dem Einsatz von Iven-Fred Kiesow und Henrik Witthuhn steht verletzungsbedingt ein dickes Fragezeichen. Max Bose fällt für diese Begegnung ebenfalls aus. Auf Verstärkung aus der A-Jugend kann Thomas Beese nicht hoffen. Ebenfalls am Sonnabend, Anstoss 10. 00 Uhr, empfängt die Mannschaft von Trainer Heiko Runge den aktuellen Spitzenreiter der Landesliga Staffel IV, den Stralsunder FC. Die B-Jugend der SG Demminer SV/Dargun reist am Sonnabend zum Auswärtsspiel nach Warnemünde. Anstoss dieser Begegnung ist um 10.30. Bereits am Freitag um 18.00 Uhr ist im Demminer Stadion der Tabellenfünfte der Landesliga Staffel I, SV Hafen Rostock, zu Gast. In den Nord-Süd Vergleichen des Kreises Mecklenburgische Seenplatte tritt die Ü 35 des Demminer SV am Sonnabend um 15 Uhr beim SV Waren 09 an. Die D-Jugend des Demminer SV spielt am Sonntag um 9.30 Uhr bei der Mädchenmannschaft des SV Waren 09. Die erste Mannschaft der Demminer F_Jugend tritt am Sonntag um 10.00 Uhr bei TuS Neukalen an, die zweite F-Jugendmannschaft ist bereits am Freitag um 17.30 Uhr beim FSV Altentreptow zu Gast.

Foto zur Meldung: DSV empfängt Tabellendritten
Foto: Die Schnelligkeit von Justin Buck ( grün-weiss, am Ball ) wird für den Demminer SV gegen Chemie Neubrandenburg enorm wichtig sein

Männer holen Punkt bei Motor/Süd

(07.05.2017)

Eine Woche nach der klaren Heimspielniederlage gegen den SV Brunn zeigte sich der Demminer SV im Punktspiel der Kreisoberliga Mecklenburgische Seenplatte beim SV Motor Süd Neubrandenburg in guter Verfassung und holte trotz eines zwischenzeitlichen Rückstandes von zwei Toren durch ein 3:3 Unentschieden einen Punkt. Nachdem in den Anfangsminuten beide Mannschaften ihre Ordnung suchten, war es der Demminer SV, der nach fünf Minuten ein erstes Achtungszeichen setzte. Patrick Behrendt brachte eine Flanke in den Neubrandenburger Strafraum und Tim Riemann schoss den Ball ins Tor. Riemanns Treffer fand wegen einer Abseitsstellung keine Anerkennung. Im weiteren Spielverlauf verfehlte Patrick Behrendt mit einem Schuss von der Strafraumgrenze knapp das Tor und auch ein guter Schuss von Justin Buck ging daneben. In der 32. Spielminute nutzte Lukas Kroll ein grobes Missverständnis in der Demminer Abwehr aus  und traf zum 1:0 für Motor Süd. Danach gab es bis zur Halbzeit keine weiteren Torraumszenen mehr. Gleich mit dem Anpfiff zur zweiten Halbzeit wurde Demmin kalt getroffen. Die Abwehr war mit ihren Gedanken noch in der Pause und der Ex-Demminer Jervand Voskanian erhöhte auf 2:0 für den SV Motor Süd Neubrandenburg. Demmin gab sich keineswegs geschlagen. Die Mannschaft erhöhte ihren Laufeinsatz und erlangte zunehmend die Spielkontrolle. Neubrandenburg setzte auf Konter. Ganz stark spielte in der Demminer Hintermannschaft Georg Ott. Mit viel Laufarbeit und energischem Zweikampfverhalten sicherte der A-Jugendspieler seine Abwehrseite und nervte den Gegner gewaltig. Marvin Schramm, ebenfalls aus der A-Jugend, belebte das Demminer Angriffsspiel nach seiner Einwechslung ungemein. Nach einer Stunde Spielzeit belohnte sich der Demminer SV für sein couragiertes Spiel. Patrick Behrendt erlief sich ein Zuspiel Neubrandenburgs, ging energisch in den Zweikampf, den er gewann und verkürzte auf 1:2. Demmin drängte auf den Ausgleich, erlangte in den Torabschlüssen allerdings nicht die nötige Präzision um auszugleichen. In der 69. Minute ereilte Demmin der nächste Rückschlag. Einen gut ausgespielten Konterangriff verwertete Abdulrahman Frih zum 3:1 für Neubrandenburg. Doch Demmin gab sich nicht geschlagen. Die Mannschaft kämpfte verbissen um den zweiten Treffer und der große Kampfgeist an diesem Tag wurde belohnt. Zehn Minuten nach dem dritten Gegentreffer führte Robert Knop einen Einwurf aus. Justin Buck schob den Ball in den Neubrandenburger Strafraum, wo Tim Riemann stand wo er stehen musste. Mit einem platzierten Flachschuss traf Riemann zum 2:3. Nur eine Minute später lagen sich die Demminer Spieler jubelnd in den Armen. Nach einem sehr gut gespielten Doppelpass mit Tim Riemann glich Justin Buck zum 3:3 aus. In den letzten zehn Minuten kam Demmin zu weiteren Chancen. Nach einem präzisen Zuspiel des sehr stark spielenden Patrick Behrendt lief Steffen Jonas allein auf den Neubrandenburger Torhüter zu, wurde aber vom Schiedsrichter wegen angeblicher Abseitsstellung zurückgepfiffen. Ein klares Handspiel eines Neubrandenburger Abwehrspielers im Strafraum wurde nicht geahndet. Nachdem der gegnerische Torwart schon geschlagen war, konnte Tim Riemann den Ball nicht im Neubrandenburger Gehäuse unterbringen. Kurz vor dem Abpfiff startete Justin Buck ein Solo aus dem eigenen Strafraum heraus über den ganzen Platz, schlug im Neubrandenburger Strafraum einen Haken und drängte dabei zu weit ab, um erfolgreich abzuschließen. Am Ende stand ein verdienter Demminer Punktgewinn, der vor allem auf Grund der kämpferischen Leistung verdient war.

 

 

Demminer SV: Meyer, R. Knop, Kiesow (60. Jonas), F. Knop, Ott, Jäger, P. Ahrendt (50. Schramm), Seemann (86. Witthuhn), Behrendt, Buck, Riemann

Foto zur Meldung: Männer holen Punkt bei Motor/Süd
Foto: Patrick Behrendt ( grün-weiss, am Ball ) erzielte den Demminer Anschlusstreffer undb trug maßgeblich zum Punktgewinn bei

Männer vor schwerer Auswärtshürde

(04.05.2017)

Am Sonnabend, Anstoss 14.00 Uhr tritt der Demminer SV zum Punktspiel der Kreisoberliga Mecklenburgische Seenplatte beim SV Motor Süd Neubrandenburg an. In der Tabelle rangieren beide Mannschaften zwei Plätze getrennt. Neubrandenburg , bisher 23 Punkte ist Neunter, Demmin belegt mit 19 Punkten den elften Platz. An das Hinspiel hat der Demminer SV keine guten Erinnerungen, Motor Süd gewann im Herbst in Demmin mit 3:1. Im letzten Punktspiel blieb Neubrandenburg in Völschow ohne Chance und unterlag mit 1:5. Demmins Trainer Thomas Beese hält sich mit der Zielstellung deutlich zurück. Hendrik Witthuhn ist weiterhin verletzt und Patrick Seemann fällt berufsbedingt aus. Thomas Beese hofft, das einige Akteure der erfolgreichen A-Jugend der Mannschaft zur Verfügung stehen, da die A-Jugend an diesem Wochenende spielfrei hat. Am Sonntag um 10.00 Uhr spielt die Ü 35 des Demminer SV im Nord-Süd Vergleich der Kreisligen gegen im Demminer Stadion der Jugend gegen die TSG Neustrelitz.

Foto zur Meldung: Männer vor schwerer Auswärtshürde
Foto: Max Bose ( grün-weiss ) hat sich durch seine konstanten Leistungen in die Demminer Stammelf hineingespielt

F2-Jugend schlägt sich achtbar

(01.05.2017)

Die zweite Mannschaft der F-Jugend des Demminer SV hat nach einer starken Leistung gegen den Tabellendritten der Kreisliga Staffel I, den FSV Malchin, eine knappe 0:2 Niederlage hinnehmen müssen. Gleich nach dem Anpfiff stürmte Maurice Schwartz auf das Malchiner Tor zu, scheiterte jedoch am Torwart. Im direkten Gegenzug bekam die Demminer Abwehr den Ball nicht unter Kontrolle und Malchin erzielte den Führungstreffer.  Demmin legte ein gutes Tempo vor. Maurice Schwartz stürmte wiederum in den Malchiner Strafraum, sein Schuss aus spitzem Winkel wurde zum Eckball abgewehrt. Nach sieben Minuten parierte Torwart Paul Toboldt einen Fernschuss Malchins. Den nächsten Malchiner Angriff wehrte Paul Toboldt mit einer starken Reaktion ab, als ein Malchiner Spieler frei auf ihn zulief. Mitte der ersten Halbzeit erhöhte der FSV Malchin nach einem gut ausgespielten Angriff auf 2:0. Die Demminer Mannschaft hielt weiterhin gut mit. Oskar Fischer spulte in der Abwehr ein immenses Laufpensum ab und unterband vor allem in der Rückwärtsbewegung den Malchiner Angriffsaufbau. Vier Minuten vor der Halbzeitpause spielte Oskar Fischer den Ball in den Strafraum auf Loui Ebel, der wurde vor dem Torschuss von Malchins Abwehr abgedrängt. In den Schlussminuten der ersten Spielhälfte kam Demmin zu weiteren Angriffen. Nach Vorlage von Maurice Schwartz wurde Loui Ebel vom Gegner gestoppt. Maurice Schwartz setzte sich stark gegen zwei Abwehrspieler durch, seinen Torschuss parierte Malchins Torhüter mit guter Fußabwehr, den Nachschuss von Loui Ebel blockte Malchins Abwehr ab. Nach Beginn der zweiten Halbzeit stoppte Oskar Fischer zwei Angriffe des FSV Malchin. Nach einem Demminer Fehlpass verhinderte Torhüter Paul Toboldt mit einer Glanzparade den dritten Malchiner Treffer. Beide Mannschaften kämpften mit vollstem Einsatz um das nächste Tor. Demmin hielt weiter gegen den älteren Jahrgang des FSV Malchin gut mit. Die letzte Großchance hatte der FSV Malchin. Nachdem ein Eckball, gefährlich aufs Tor geschnitten, von Paul Toboldt abgewehrt wurde, klärte Ole Wienholz die Gefahrensituation endgültig. Trotz der Niederlage hat die jüngere F-Jugend Mannschaft des Demminer SV gegen den Tabellendritten mit einer guten spielerischen Leistung überzeugt.

 

 

Demminer SV: Paul Toboldt, Franz Kirchhoff ( Enrico Alessandro Spierling ), Oskar Fischer, Ben Müller ( Nole Zander ), Ole Wienholz, Loui Ebel, Maurice Schwartz

Foto zur Meldung: F2-Jugend schlägt sich achtbar
Foto: Nole Zander ( grünes Trikot, am Ball ) brachte viel Schwung in das Demminer Angriffsspiel

D-Jugend gegen Waren ohne Chance

(01.05.2017)

Im Punktspiel der D-Jugend Kreisliga Staffel I war die Mannschaft des Demminer SV gegen den Tabellenzweiten SV Waren 09 III ohne Chance und unterlag mit 1:7. Waren dominierte von Beginn an das Spielgeschehen und ließ die Demminer Mannschaft kaum über die Mittellinie kommen. Nach fünf Minuten nutzte Waren waren die Stellungsfehler in der Demminer Abwehr aus. Die Mitte in Demmins Abwehr war völlig frei, was das 0:1 erheblich begünstigte. Nur eine Minute später legte Waren nach. Im Anschluss an einen Eckball, den Torwart James Sprung zunächst mit den Fäusten abwehrte, landete der Nachschuss zum 0:2 im Demminer Netz. Zwei weitere Warener Angriffe wehrte Paul Schuh auf der eigenen Torlinie ab. Nachdem auch Thorben Kühl auf der eigenen Torlinie rettete kam Demmin nach siebzehn Minuten zu einem ersten Angriff. Pascal Vetter passte auf Tony Janzen, doch der Ball war für Janzen zu schnell und landete im Toraus. Waren fing einen Demminer Einwurf ab, spielte schnell die Abwehr aus, doch Torwart James Sprung verhinderte im eins gegen eins den nächsten Gegentreffer. Acht Minuten vor dem Halbzeitpfiff griff Demmin bei einem Warener Angriff nicht ein, das 0:3 war die Folge. Kurz darauf erhöhte Waren nach einem Eckball auf 4:0. Einen letzter Demminer Angriff, eingeleitet durch Thorben Kühl, verlängerte Tony Janzen auf Moritz Rosenau, doch der konnte den Ball nicht erreichen. Den ersten Angriff in der zweiten Halbzeit spielte der SV Waren. Pascal Vetter stoppte einen Warener Doppelpass im eigenen Strafraum. Demmin wurde aktiver. Nach einem von Thorben Kühl getretenen Eckstoß blockte die Warener Abwehr einen Torschuss von Tony Janzen ab. Kurz darauf hielt Warens Torhüter einen Schuss von Hannes Juhnke. Im weiteren Verlauf passte Dewitt Neumann auf Tony Janzen, nach dessen Abspiel war der Warener Torhüter vor Neumann am Ball. Dann setzte Thorben Kühl einen Freistoß an die Latte. Nach dreizehn Minuten stoppte die Demminer Latte einen gut gespielten Warener Doppelpass. Demmin erhielt einen Freistoß, Thorben Kühl führte diesen aus und Tony Janzen köpfte über das Tor. Zwei Minuten später erzielte Waren nach einem gut ausgespielten Angriff das 5:0. Zwei Minuten nach diesem Treffer spielte Tony Janzen den Ball auf Moritz Rosenau, der legte quer auf Janzen und der traf zum 1:5. Kurz darauf schoss Tony Janzen aus der Drehung knapp neben das Tor. Nachdem Torwart James Sprung erneut gegen einen frei vor ihm auftauchenden Angreifer rettete, schoss Motitz Rosenau nach einem Dribbling den Ball übers Warener Tor. In den letzten zwei Minuten erzielte Waren noch zwei weitere Treffer zum 1:7 Endstand.

 

 

Demminer SV: James Sprung, Tony Janzen, Hannes Juhnke, Thorben Kühl, Moritz Rosenau ( Erik Wagemann), Paul Schuh, Pascal Vetter, Dewitt Neumann

Foto zur Meldung: D-Jugend gegen Waren ohne Chance
Foto: Moritz Rosenau ( rotes Trikot, am Ball ) leitete mehrere Demminer Angriffe ein

Männer unterliegen nach schwacher Leistung

(30.04.2017)

Am 20. Spieltag der Kreisoberliga Mecklenburgische Seenplatte konnte der Demminer SV seinen Aufwärtstrend der letzten Spiele nicht fortsetzen und unterlag im Heimspiel gegen den SV Brunn nach einer schwachen Leistung mit 0:4. Das Spiel begann für Demmin vielversprechend. Bereits in der ersten Minute erhielt der Demminer SV einen Freistoß an der Strafraumgrenze. Patrick Behrendt schoss direkt, Brunns Torwart hielt sicher. Kurz danach setzte Justin Buck einen weiteren Freistoß neben das Tor. Brunn bekam keine Zeit um sich zu ordnen. Iven-Fred Kiesow spielte einen Pass in den gegnerischen Strafraum, Patrick Behrendt kam zum Schuss, Brunns Torwart hielt stark. Dann ging ein Riss durchs Demminer Spiel. Markus Blücher handelte sich durch ein taktisches Foul schon nach sieben Minuten eine gelbe Karte ein. Ein nächster Demminer Angriff, eingeleitet von Justin Buck erreichte Tim Riemann, dessen Schuss aus der Drehung blockte Brunns Abwehr. In der 14. Spielminute begann das Unheil über den Demminer SV hereinzubrechen. Bei einem Angriff des SV Brunn behinderten sich Martin Lindner und Markus Blücher gegenseitig, somit war der Weg frei für Max Dörnbrack, der keine Mühe hatte zum 1:0 für den SV Brunn einzuschießen. Den nächsten Angriff des SV Brunn beendete Torwart Patrick Mayer mit einer starken Parade. Brunns Abwehr hatte mittlerweile zu Sicherheit gefunden und blockte weitere Demminer Schussversuche ab. In der 24. Spielminute überspielte Brunn mit einem gelungenen Angriffszug, den Max Dörnbrack zum 2:0 einköpfte, die Demminer Abwehr. Kurz danach verhinderte Robert Knop nach einem Fehlpass von Martin Lindner den dritten Gegentreffer. Brunn spielte abwartend, ließ Demmin kommen und fing die Demminer Angriffsversuche durch starkes Zweikampfverhalten ab. Nach einer halben Stunde Spielzeit spielte Brunn durch einen schnellen Konter die Demminer Abwehr erneut aus. William Lindhorst hatte keine Mühe zum 3:0 einzunetzen. Brunn hatte mehrmals den vierten Treffer auf dem Fuß. Torwart Patrick Mayer rettete zunächst im eins gegen eins, danach parierte er einen Direktschuss mit starker Parade. Sechs Minuten vor dem Halbzeitpfiff kam Demmin zu einem erfolgversprechenden Angriff. Tim Riemann spielte den Ball in die Spitze, Brunns Torhüter war einen Schritt schneller als Oliver Jäger. In der letzten Minute der ersten Halbzeit stand die Demminer Abwehr erneut Pate beim 0:4. Nach einem Konterangriff klärte zunächst Patrick Mayer, dann versenkte Bashkim Nasufi im Nachsetzen den Ball im Demminer Gehäuse. Die zweite Halbzeit hatte wenig zu bieten. Brunn beschränkte sich auf das Verwalten des Vorsprungs, Demmin mühte sich redlich um eine Resultatsverbesserung, doch der Erfolg blieb aus. Justin Buck erlief sich einen Einwurf, dribbelte sich in den gegnerischen Strafraum, scheiterte mit seinem Schuss aus spitzem Winkel aber am Torwart. Nach fünf Minuten setzte Patrick Behrendt einen Freistoß in die Mauer, im zweiten Versuch schoss Tim Riemann über das Tor. Demmins Pässe im Aufbauspiel waren zu ungenau und konnten ohne Probleme von Brunn abgefangen werden. Tim Riemann verfehlte mit zwei Fernschüssen das Tor des SV Brunn. Zehn Minuten vor dem Abpfiff setzte sich Patrick Seemann im Strafraum bis zur Grundlinie durch, flankte auf Philipp Ahrendt, doch ein Abwehrbein verhinderte den Torschuss Ahrendts. Danach ließ Brunns Torwart eine Flanke von Michael Henke prallen, Patrick Seemann schoss aus Nahdistanz übers Tor. In der Schlussminute verhinderte Torhüter Mayer mit starker Reaktion den fünften Treffer für den SV Brunn.

 

 

Demminer SV: Mayer, Blücher, R. Knop, Lindner (46. Henke), Kiesow, Bose (59. Ahrendt), Jäger, Behrendt, Seemann,  Buck (79. F. Knop), Riemann

Foto zur Meldung: Männer unterliegen nach schwacher Leistung
Foto: Patrick Seemann ( grün-weiss, am Ball ) fand bei seinen Angriffsbemühungen zu selten einen Mitspieler

A-Jugend besiegt Spitzenreiter

(30.04.2017)

Durch einen 1:0 Auswärtssieg beim SV Gützkow hat die A-Jugend des Demminer SV ihren vierten Platz in der Tabelle der Landesliga Staffel IV gefestigt und gleichzeitig den SV Gützkow von der Tabellenspitze gestürzt. In einem gutklassigen Spiel erspielte sich Gützkow nach drei Minuten die erste Tormöglichkeit., konnte jedoch daraus kein Kapital schlagen. Demmin nahm den Kampf an und fand sofort ins Spiel. In den ersten zehn Minuten kam der DSV zu zwei guten Chancen. Kai Berger verfehlte mit einem Fernschuss knapp das Gützkower Gehäuse und einen platzierten Torschuss von Marvin Schramm lenkte Gützkows Torhüter über die Latte. In der 13. Spielminute flankte Kai Berger in den Gützkower Torraum, Marvin Schramm nahm den Ball noch in der Luft an, doch wieder reagierte Gützkows Torwart ausgezeichnet. Nach einer starken Angriffskombination, eingeleitet von Stefan Marzak passte Justin Möhle auf Kai Berger, Gützkows Abwehr klärte zur Ecke. Beim nächsten Angriff landete der Ball im Gützkower Tor. Georg Ott brachte einen Freistoß in den gegnerischen Strafraum, zwei Gegenspieler liefen sich gegenseitig um und und Kai Berger köpfte den Ball ins Netz. Der Schiedsrichter entschied auf Freistoß für Gützkow.  Demmin spornte diese Fehlentscheidung weiter an. Jonas Schönberg brachte mit seinem Zuspiel Justin Möhle in Schussposition, der Torwart lenkte Möhles Geschoss an den Außenpfosten. Den Folgenden Eckball trat Marvin Schramm, Oliver Meletzki stieg am höchsten und köpfte zum 1:0 für den Demminer SV ein. Gützkow setzte voll auf Angriff. Demmins Abwehr stand sehr gut. Zwei Gützkower Fernschüsse landeten neben dem Demminer Tor. Mitte der ersten Halbzeit klärte Georg Ott , seinen Abwehrschlag verlängerte Stefan Marzak mit dem Kopf auf Kai Berger, dessen Kopfball kratzte ein Gützkower Abwehrspieler von der eigenen Torlinie. Sechs Minuten vor der Halbzeitpause verhinderte Torwart Richard Streich mit einer Glanzparade gegen einen Schuss aus Nahdistanz den Ausgleichstreffer. Zwei Höhepunkte hatte die erste Halbzeit noch. Nach Zuspiel Justin Möhles wurde Kai Berger im Gützkower Strafraum gefoult, der Elfmeterpfiff blieb aus. Ein Freistoß Gützkows strich knapp am Demminer Tordreieck vorbei. Kurz nach dem Anpfiff zur zweiten Halbzeit wurde Justin Möhle nach einem Dribbling an der Strafraumgrenze gelegt. Den folgenden Freistoß setzte Kai Berger an die Lattenoberkante. Nach fünf Minuten dezimierte sich Güstrow personell. Ein rüdes Foul an Georg Ott ahndete der Schiedsrichter mit der  gelb-roten Ampelkarte. Demmin setzte weitere Akzente. Justin Möhle passte auf Marvin Schramm, dessen Schuss geriet zu schwach. Justin Möhle brachte mit seinen Dribblings viel Schwund ins Demminer Angriffsspiel, im Abschluss blieb Möhle das Glück versagt. Mehrere Male scheiterte er freistehend am Torhüter oder verzog knapp. Demmin hielt das hohe Tempo, vergab aber weitere gute Torchancen. Drei Minuten vor dem Schlusspfiff geriet der Demminer Sieg in Gefahr. Ein Gützkower Angreifer stürmte frei auf das Demminer Tor zu. Richard Streich parierte dessen Knaller aus Nahdistanz und sicherte seiner Mannschaft damit den wertvollen Auswärtssieg.

 

 

Demminer SV: Streich, Korthaase, Meletzki, Strasser, Ott, Marzak, Schönberg, Möhle (60. P. Ahrendt), Schramm (72. H. Ahrend), Berger, Hauptmann (46. Mehnert)

Foto zur Meldung: A-Jugend besiegt Spitzenreiter
Foto: Marvin Schramm ( grün-weiss, Bildmitte) war für Gützkows Abwehr ein stetiger Gefahrenherd

B-Jugend erkämpft einen Punkt

(29.04.2017)

Im Punktspiel der B-Jugend Landesliga Staffel I trennte sich die SG Demminer SV/Dargun von der SG Bützow/Rühn 3:3 Unentschieden. In der Startphase prägte die SG Bützow/Rühn das Geschehen auf dem Platz. Die SG Demminer SV/Dargun hielt dem Druck des Gegners stand und kam nach sechs Minuten  zum ersten Angriff. Paul-Oskar Reimer passte auf Lennard Wollenburg, dessen Heber verfehlte das Tor der SG Bützow/Rühn. Bützow/Rühn rannte weiter das Tor der SG Demmin/Dargun an, konnte aber beste Torchancen nicht verwerten. Demmin/Dargun gelang es selten abgefangene Bälle zu kontrollieren und eigene Angriffe aufzubauen. Nach 17 Minuten  kam Tobias Bräuer nach einem Entlastungsangriff zum Torschuss, konnte den gegnerischen Torhüter aber nicht in Verlegenheit bringen. Fünf Minuten später setzte sich Tobias Bräuer nach einem Ballgewinn in der gegnerischen Hälfte im Laufduell bis zur Grundlinie durch und flankte in den Strafraum. Paul-Oskar Reimer lief dieser Eingabe entgegen und legte mit dem Kopf für Lennard Wollenburg auf, der mit einem scharfen und platzierten Schuss zum 1:0 für die SG Demminer SV/Dargun traf. Bützow/Rühn forcierte seine Angriffsbemühungen. Nach einem Torschuss driftete der Ball gefährlich ab und Philip Voß rettete im letzten Augenblick auf Kosten eines Eckballs. Demmin/Dargun baute einen weiteren Angriff auf. Nach gelungenem Doppelpass mit Joshua-Maik Kubeile war der Torschuss von Lennard Wollenburg nicht scharf genug, um den gegnerischen Torhüter in Verlegenheit zu bringen. In der Schlussphase der ersten Halbzeit kam Bützow/Rühn zu weiteren Großchancen. Ein Schuss aus Nahdistanz ging über das Tor. Otto Ladwig wehrte einen Angriff in letzter Sekunde ab und zu guter Letzt vereitelte Torwart Steffen Quandt mit einer Glanzparade den Ausgleich, als er einen Rettungskopfball von Philipp Voß über die Latte lenkte. In der zweiten Halbzeit erwischte die SG Demminer SV/Dargun einen Traumstart. Der eingewechselte Dominik Scheil fing einen gegnerischen Angriff ab und schaltete blitzschnell auf Angriff. Nach einem rigorosen Antritt passte Scheil auf Lennard Wollenburg, der zum 2:0 vollendete. Bützow/Rühn drehte jetzt richtig auf und setzte Demmin/Dargun unter Dauerdruck. In der 51. Spielminute verkürzte Björn Schmidt mit einem Fernschuss auf 1:2. Nur sechs Minuten später konnte die Abwehr der SG Demmin/Dargun einen schnell ausgespielten Angriff nicht beeinflussen und Danny Milbratz glich zum 2:2 aus. Drei Minuten nach dem Ausgleich begünstigte ein Stellungsfehler in der Abwehr der SG Demmin/Dargun den nächsten Gegentreffer zum 2:3 durch Paul Adam. Doch Demmin Dargun hielt mit großem Kampfgeist dagegen und kam zurück. In der 62. Spielminute schlug Marvin Schmidt einen präzisen Steilpass auf Tobias Bräuer, der sich mit einem energischen Antritt davon machte und zum 3:3 Ausgleich einnetzte. Trotz weiterer guter Chancen auf beiden Seiten viel kein weiterer Treffer mehr. Demmin/Dargun zeigte trotz der spielerischen Überlegenheit des Gegners eine starke kämpferische Leistung. Tobias Bräuer zeigte über die gesamte Partie ein starkes Laufpensum. In der Abwehr gefiel Max Schumacher durch energisches Zweikampfverhalten. Mit dieser geschlossenen Mannschaftsleistung hat sich die SG Demminer SV/Dargun  den Punktgewinn vollauf verdient.

 

 

SG Demminer SV/Dargun: Quandt, Schumacher, Ladwig, Labs ( 41. Scheil ), Voß, Kubeile, R. Rohde (56. Schmidt), Reimer, Wollenburg ( 62. Kellermann ), Bräuer, Dreher

 

Foto zur Meldung: B-Jugend erkämpft einen Punkt
Foto: Tobias Bräuer ( weisses Trikot, am Ball ) bereitete den Führungstreffer vor traf zum Ausgleich für die SG Demminer SV/ Dargun

E-Jugend festigt zweiten Tabellenplatz

(27.04.2017)

Im Nachholespiel der E-Jugend Kreisliga hat der Demminer SV durch einen 8:1 Auswärtssieg beim SV Rosenow den zweiten Platz gefestigt und den Vorsprung auf den drittplatzierten 1.FC Neubrandenburg FI auf fünf Punkte ausgebaut. Demmin wurde seiner Favoritenrolle von Beginn an gerecht. Leon Mienert und Pit Gießmann setzten die ersten Demminer Torschüsse neben den Rosenower Kasten. Nach sechs Minuten brachte Lennard Stolpmann  Demmin nach guter Vorarbeit von Leon Mienert mit 1:0 in Führung. Rosenow versuchte über die Flügel dem Demminer Tor gefährlich zu werden, konnte die gut agierende Demminer Hintermannschaft aber nicht ernsthaft in Gefahr bringen. Nick Starck und Leon Ott liefen dem Gegner die Angriffe weitestgehend ab. Demmin spielte weiter auf Angriff, doch der zweite Treffer wollte vorerst noch nicht fallen. Nach Vorlage von Leon Ott scheiterte Leon Mienert am gut haltenden Rosenower Torwart. Ein präzises Zuspiel von Lennard Stolpmann setzte Pit Gießmann neben das Tor. Nach einer Ballstaffette über Nick Starck, Lennard Stolpmann und Pit Gießmann landete der Ball am Außennetz. In der 12. Spielminute traf Leon Mienert mit einem Schuss aus der Drehung zum 2:0 für den Demminer SV. Drei Minuten danach trat Leon Ott einen Eckball, Rosenows Abwehr klärte, der Ball sprang vor die Füsse von Nick Starck und der schoss zum 3:0 ein. Eine Minute später bediente Leon Mienert  Taha Kurtulus und dieser vollendete zum 4:0. Nach einer Flanke Pit Gießmanns setzte Leon Mienert zu einem Seitfallzieher an, Rosenows Torhüter parierte. Fünf Minuten vor der Halbzeitpause setzte sich Leon Mienert mit einem Dribbling gegen mehrere Abwehrspieler durch und erhöhte auf 5:0. Kurz vor dem Halbzeitpfiff  brachte Leon Mienert einen Freistoß in den Rosenower Strafraum, Jamie Baumann schoss aus der Drehung knapp neben das Tor. Den letzten Angriff spielte Rosenow und traf nach einem starken Solo zum 1:5 Halbzeitstand. In der zweiten Halbzeit verengte Rosenow die Abwehr und konnte dadurch viele Anläufe Demmins abwehren. Nach einem Dribbling Pit Gießmanns kam Leon Ott zum Schuss, der Ball ging knapp neben das Tor. Mit einem guten Direktschuss verfehlte Benny Mohr das Gehäuse ebenfalls knapp.  Leon Mienert passte auf  Leon Ott dessen Dribbling im Strafraum stoppte Rosenows Torwart mit guter Parade. Demmin tat sich in der Chancenverwertung schwer. Rosenow startete zwei Gegenangriffe, einmal parierte Torwart Ole Redmann gut, beim zweiten Anlauf lief Lennard Stolpmann dem Gegner den Ball ab. Acht Minuten vor dem Schlusspfiff schoss Jamie Baumann im Anschluss an einen von Pit Gießmann getretenen Eckball zum 6:1 ins Rosenower Tor. Kurz darauf traf Leon Mienert den Pfosten. In den letzten zwei Minuten legte Demmin noch mal nach. Luca Arndt spielte den Ball auf Jamie Szczepanski und dessen Schuss schlug zum 7:1 ein. Den Schlusspunkt zum 8:1 setzte Leon Mienert in der letzten Spielminute nach Vorarbeit von Taha Kurtulus.

 

 

Demminer SV: Ole Redmann, Nick Starck (Jamie Baumann), Taha Kurtulus (Luca Arndt), Leon Ott (Jamie Szczepanski), Pit Gießmann (Ole Fürst), Leon Mienert, Lennard Stolpmann (Benny Mohr)

Foto zur Meldung: E-Jugend festigt zweiten Tabellenplatz
Foto: Jamie Szczepanski ( weisses Trikot, am Ball ) erzielte in Rosenow einen Treffer für den Demminer SV

Männer wollen Mini-Serie ausbauen

(26.04.2017) Am Sonnabend, Anstoss 14.00 Uhr, kommt es in der Kreisoberliga Mecklenburgische Seenplatte im Demminer Stadion der Jugend zum Spiel des Demminer SV gegen den Tabellenfünften SV Brunn. Demmin will in diesem Spiel die Serie von drei ungeschlagenen Spielen ( ein Sieg, zwei Remis ) nicht abreissen lassen. Nach dem Punktgewinn am letzten Wochenende in Tutow geht die Mannschaft hochmotiviert in diese Partie. Obwohl die A-Jugendspieler nicht zur Verfügung stehen hofft Trainer Thomas Beese, das seine Mannschaft dem Favoriten aus Brunn Paroli bieten kann. Personell hat sich die Lage beim Demminer SV entspannt. Henrik Witthuhn, Patrick Seemann sowie Frank und Robert Knop sind wieder einsatzbereit. Fafür fallen Oliver Jäger und Martin Lindner aus. Wenn es Demmin gelingt, an die gute Leistung des Spiels in Tutow anzuknüpfen, ist durchaus ein Erfolgserlebnis möglich. Ebenfalls am Sonnabend, Anstoss 10.00 Uhr tritt die A-Jugend des Demminer SV zum Punktspiel der Landesliga Staffel IV beim Spitzenreiter SV Gützkow an. Die B-Jugend der SG Demminer SV/Dargun spielt bereits am Freitagabend um 18.30 im Demminer Stadion der Jugend gegen die SG Bützow/Rühn. Ebenfalls am Freitag treten um 19.30 die Ü 35 des Demminer SV beim Malchower SV und die E-Jugend um 17.00 beim FSV Altentreptow an. Die D-Jugend des Demminer SV empfängt zum Punktspiel der Kreisliga am Sonntag um 11.15 Uhr die dritte Mannschaft des SV Waren 09. Die erste F-Jugend des Demminer SV ist am Sonnabend um 11.15 Uhr Gastgeber für die zweite Mannschaft des FSV Malchin ind die zweite F-Jugendmannschaft des Demminer empfängt am Sonntag um 10.00 Uhr den FSV Malchin. Alle Jugendspiele finden auf dem Sportplatz an der Saarstraße statt.

Foto zur Meldung: Männer wollen Mini-Serie ausbauen
Foto: Gegen Brunn wird demmins Abwehr ( grün-weiss ) mit Sicherheit viel Arbeit bekommen

E-Jugend erneut erfolgreich

(25.04.2017)

Durch einen 3:0 Erfolg gegen den bisherigen Tabellenvierten Kickers JUS hat die E-Jugend des Demminer SV den zweiten Platz in der Kreisliga Staffel I verteidigt. In der Anfangsphase verfehlte Kickers JUS mit einem Fernschuss knapp das Demminer Gehäuse. Die erste Demminer Torchance war nach drei Minuten zu verzeichnen. Jamie Baumann setzte sich im Dribbling gegen zwei Gegenspieler durch und schoss dann knapp neben das Tor. Nach einem Konterangriff erhielt JUS einen Freistoß an der Strafraumgrenze zugesprochen. Torwart Ole Redmann parierte den platziert getretenen Ball mit einer Glanzparade. Beide Mannschaften spielten mit viel Tempo. Zwei Minuten vor der Halbzeitpause wehrte die Abwehr von Kickers JUS einen Flankenball von Leon Ott ab, Leon Mienert setzte energisch nach und traf zum 1:0  für den Demminer SV. Demmin setzte sofort nach. Pit Gießmann stürmte an der Außenlinie entlang, flankte in den Strafraum, Jamie Baumann erwischte den Ball und köpfte knapp neben das Tor.In der Schlussminute der ersten Halbzeit startete JUS einen Konterangriff, den Torhüter Ole Redmann mit einer Glanztat stoppte. Die zweite Spielhälfte begann mit einem Angriff Demmins. Taha Kurtulus passte auf Nick Starck, der im Strafraum vom Gegner abgeblockt wurde, Leon Ott fing durch gutes Stellungsspiel den folgenden Gegenangriff der Kickers ab. Nach sechs Minuten leitete Pit Gießmann den zweiten Demminer Treffer ein. Gießmanns Flanke nahm Jamie Baumann an und traf die Latte. Von dort sprang der Ball an die Hacke des gegnerischen Torhüters und trudelte über die Linie zum 2:0. Die nächste Demminer Torchance vereitelte der JUS-Torwart nach Vorarbeit von Ole Fürst und Abschluss Leon Mienerts mit einer Glanzparade. Demmin kombinierte weiter. Nach einem von Pit Gießmann getretenen Eckstoß lenkte ein Abwehrspieler den Ball an die eigene Latte, den Nachschuss setzte Ole Fürst knapp neben das Tor. Leon Ott scheiterte mit einem platzierten Direktschuss am Torwart der Kickers. Zwei Minuten vor dem Abpfiff eroberte sich Nick Starck den Ball, passte auf Pit Gießmann, der stürmte aufs gegnerische Tor zu und vollendete zum 3:0 Endstand für den Demminer SV.

 

 

Demminer SV: Ole Redmann, Taha Kurtulus ( Ole Fürst), Leon Ott, Leon Mienert ( Benny Mohr), Nick Starck, Jamie Baumann ( Jamie Szepanski), Pit Gießmann

Foto zur Meldung: E-Jugend erneut erfolgreich
Foto: Jamie Baumann ( blaues Trikot, am Ball ) erzielte gegen JUS den zweiten Demminer Treffer

Derby endet Remis

(24.04.2017)

Im Altkreisderby des 19. Spieltages der Kreisoberliga Mecklenburgische Seenplatte zwischen dem SV Blau-Wie? Tutow und dem Demminer SV gab es keinen Sieger. Die Begegnung endete 1:1 Unentschieden. Beide Mannschaften gingen stark ersatzgeschwächt in diese Begegnung. Tutow musste auf sein Sturmduo Tom Wagner ( verletzt ) und Chris Theunert ( gesperrt ) verzichten. Demmin kompensierte seine Personalprobleme mit dem Einsatz von Philipp Ahrendt aus der A-Jugend und Ü 35 Spielern. In den Anfangsminuten versuchte Tutow Druck auf das Demminer Tor aufzubauen. Tommy Kortüm schoss neben das Demminer Gehäuse und einen Antritt von Ronny Raatz stoppte Patrick Behrendt. Den nächsten Tutower Anlauf durch Marco Witt stoppte Martin Lindner. Nach fünf Minuten startete Justin Buck durch, spielte den Ball in den Tutower Straraum, Marco Witt bereinigte die Gefahr im letzten Moment. Kurz danach drang Justin Buck erneut in den Tutower Strafraum ein, scheiterte jedoch an Tutows Torwart Sebastian Raatz. Tutow tat sich weiter schwer im herausspielen von Torchancen. Nach einem von Erik Schmidt getretenen Freistoß klärte Markus Blücher vor dem einschussbereiten Steffen Schubert auf Kosten eines Eckballs. Ein Freistoß des SV Blau-Wie? Tutow, ausgeführt von Steffen Schubert stoppte Markus Blücher auf der eigenen Torlinie. Das Spielgeschehen spielte sich weitestgehend zwischen den Strafräumen ab. Mitte der ersten Halbzeit erreichte ein Diagonalpass von Tommy Kortüm Mathias Zenke, dessen Schuss strich über das Demminer Tor. Kurz darauf spielten Ronny Raatz und Marco Witt einen Doppelpass, der Abschluss von Ronny Raatz geriet zu schwach. Nach einer halben Stunde spielte Patrick Behrendt den Ball auf Justin Buck, dessen Pass auf Tim Riemann geriet zu ungenau. Demmin legte nach. Nach gutem Zuspiel von Patrick Behrendt rettete Danny Lippold in höchster Not gegen Tim Riemann. In der 34. Spielminute verfehlte Justin Buck mit einem Fernschuss knapp das Tutower Gehäuse. Tutow kombinierte sich mehrmals in den Demminer Strafraum, vertändelte aber reihenweise den Ball. Demmins Abwehr stand aufmerksam. Markus Blücher zeigte eine starke Leistung und lief Tutow viele Bälle ab. Demmin agierte im Angriffsaufbau zielstrebiger. Fünf Minuten vor der Halbzeitpause scheiterte Tim Riemann nach einem Konter an Sebastian Raatz.  Eine letzten Demminer Angriff über die Stationen Behrendt, Buck, Riemann stoppte erneut der stark spielende Danny Lippold. Somit gingen beide Mannschaften torlos in die Halbzeitpause. Im zweiten Durchgang hatte Tutow die erste torgefährliche Aktion. Paul Mayer passte auf Marco Witt, der scheiterte an Demmins Torwart Patrick Mayer. Nach vier Minuten trat Tim Riemann einen Freistoß, Oliver Jäger köpfte Riemanns Hereingabe neben das Tor. Zwei Minuten später lag die Demminer Führung in der Luft. Nach einem starken Solo legte Patrick Behrendt den Ball auf Tim Riemann ab, dessen Schuss kratzte Erik Schmidt von der eigenen Torlinie. In der 56. Spielminute streifte ein von Patrick Behrendt getretener Freistoß knapp am Tutower Dreiangel vorbei.Vier Minuten danach bewahrte Torwart Patrick Mayer den Demminer SV mit einer Glanzparade nach einem Fernschuss Paul Mayers vor dem 0:1. Eine Viertelstunde vor dem Abpfiff bekam Tutow einen Freistoß zugesprochen. Steffen Schubert verwandelte diesen aus spitzem Winkel zur 1:0 Führung für den SV Blau-Weiss. Demmin verstärkte die eigenen Angriffsbemühungen und kämpfte um den Ausgleich. Nach einem Angriff klärte Tutows Abwehr zweimal kurz hintereinander mit der Hand auf der eigenen Torlinie. Der Elfmeterpfiff blieb jedoch aus. Demmin steckte diese Fehlentscheidung weg und kam vier Minuten vor dem Abpfiff zum verdienten Ausgleich. Tim Riemann brachte einen Freistoß diagonal auf Philipp Ahrendt, der fackelte nicht lange und traf mit einem platzierten Direktschuss zum 1:1. Tutow blieb in diesem Spiel vieles schuldig und konnte den Ausfall seiner Torjäger nicht kompensieren. Am Ende ein Remis, das keiner der beiden Mannschaften weiterhilft, Tutow bleibt Tabellenachter, Demmin rutschte auf Platz elf ab.

 

 

 

Demminer SV: Meyer, Blücher, Lindner, Kiesow, Henke, Evert, Behrendt (90. Grieger), Buck (78. Bose), Riemann (90. Westphal), Jäger, P. Ahrendt

Foto zur Meldung: Derby endet Remis
Foto: Oliver Jäger ( grün-weiss ) kurbelte das Demminer Angriffsspiel an und war in der Defensivarbeit eine Bank

A-Jugend besiegt Teterow

(23.04.2017)

Durch einen jederzeit verdienten 4:0 Erfolg gegen den SV Teterow hat sich die A-Jugend Mannschaft des Demminer SV auf den vierten Tabellenrang der Landesliga Staffel IV vorgearbeitet.In den Anfangsminuten brauchten beide Mannschaften Zeit, um sich zu sortieren. Demmin kam zu einer ersten Großchance. Nach fünf Minuten führte eine Standardsituation zur Demminer Führung. Jonas Schönberg  brachte einen Freistoß in den Teterower Strafraum, Stefan Marzak lief in Position und setzte den Ball zum 1:0 in die Teterower Maschen. Demmin spielte überlegen, tat sich in der Chancenverwertung allerdings schwer. Marvin Schramm und Justin Möhle spielten sich durch jeweils gut durch die Teterower Abwehr, verzogen aber aus aussichtsreicher Position. In der 18. Spielminute setzte sich Marvin Schramm über die Außenbahn durch, passte auf Justin Möhle, der tunnelte den gegnerischen Torwart und erhöhte auf 2:0 für den Demminer SV. Demmin hielt den SV Teterow weiter unter Kontrolle und ließ keinen Spielaufbau des Gegners über die Mittellinie hinaus zu. Mit diesem 2:0 Vorsprung Demmins gingen beide Mannschaften in die Halbzeitpause. Nach dem Seitenwechsel dauerte es zehn Minuten bis zur ersten torgefährlichen Situation. Philipp Korthaase wehrte einen gefährlichen Angriff Teterows auf Kosten eines Eckballes ab. Im Gegenzug startete Justin Möhle bis zur Grundlinie durch, flankte in den Rücken der Abwehr, fand mit seinem Pass Alex Jeske, doch der schoss freistehend über das Teterower Tor. Nach zwei weiteren Teterower Angriffen, die von Philipp Korthaase und Torwart Richard Streich gestoppt wurden holte der Demminer SV zu einem Doppelschlag aus.In der 57. Spielminute spielte Kai Berger den Ball auf Stefan Marzak, der vollzog eine kurze Körperdrehung und schoss zum 3:0 für den Demminer SV ein. Nur einen Minute später  setzte sich Justin Möhle gegen zwei Gegenspieler durch, flankte vor das Teterower Tor und Nico Mache fälschte den Ball zum 4:0 für Demmin ins eigene Tor ab. Mit dem klaren Vorsprung im Rücken bestimmte Demmin weiter das Spielgeschehen. Weitere gute Torchancen sprangen bei Demmins offensiver Spielweise heraus. Nach einem Grundliniendurchbruch Justin Möhles blockte Teterows Abwehr den Torschuss von Stefan Marzak. Kai Berger schoss nach guter Vorlage Stefan Marzaks über das Tor. Eine Viertelstunde vor dem Abpfiff jagte Philipp Ahrendt den Ball nach einer Hereingabe von Hannes Ahrend vom Elfmeterpunkt über das Gehäuse. Zwei Minuten danach machte es Justin Möhle nach Zuspiel Marzaks ebenso, den Ball übers Tor. Kai Berger scheiterte mit einem direkt getretenen Freistoß am Teterower Torhüter. Ein Fernschuss Justin Möhles strich knapp am teterower Dreiangel vorbei. Zwei weitere gute Chancen konnten Kai Berger und Philipp Ahrendt aus guten Schusspositionen nicht verwerten. Am Ende gewann der Demminer SV verdient und belohnte sich für sein laufaufwendiges Spiel mit drei Punkten.

 

 

Demminer SV: Streich, Korthaase, Meletzki, Strasser (72. H. Ahrend), Ott, Schönberg, Marzak, Möhle, Schramm ( 41. K. Berger), Jeske (72. P. Ahrendt), Hauptmann (59. Mehnert)

Foto zur Meldung: A-Jugend besiegt Teterow
Foto: Justin Möhle ( grü-weiss, am Ball ) traf gegen Teterow zum 2:0 Halbzeitstand für den Demminer SV

Altkreisderby in Tutow

(19.04.2017)

Am Sonntag, Anstoss 14.00 Uhr, kommt es in Tutow zum Derby der Kreisoberliga Mecklenburgische Seenplatte zwischen dem einheimischen SV Blau-Weiss und dem Demminer SV. Demmin strebt nach der 1:2 Heimniederlage der Hinrunde in Tutow eine Revanche an. Nach dem spielfreien Osterwochenende will die Demminer Mannschaft ihren Aufwärtstrend in Tutow weiter fortsetzen und mit einem Erfolg in der Tabelle bis auf zwei Punkte an Tutow heranrücken. Derzeit belegt der Demminer SV mit 18 gewonnenen Punkten den zehnten Rang. Wie Demmins Trainer Thomas Beese mitteilte, wird dieses Unterfangen sehr schwierig. " Derzeit kämpfe ich darum elf Spieler auf den Platz zu bekommen. Robert und Frank Knop, Henry Ahrendt, Henrik Witthuhn, Patrick Behrendt und Patrick Seemann fallen aus. Ob A-Jugendspieler auflaufen können, ist fraglich und die Ü 35 betreitet am Sonntag um 12.00 Uhr ihr Punktspiel gegen Waren. " teilte Thomas Beese mit. Tutows Trainer Ronny Sprycha erwartet von seiner Mannschaft den achten Saisonsieg. Derzeit belegt seine Mannschaft mit 23 Punkten den achten Tabellenplatz. " Wir wollen gegen Demmin an die gute Leistung der letzten Spiele gegen Cölpin und auch in Völschow anknüpfen und die drei Punkte in Tutow behalten. " so Ronny Sprycha. Personell kann Tutows Trainer durchatmen. Paul Mayer und Marco Witt stehen der Mannschaft nach ihren Sperren wieder zur Verfügung. Steffen Schubert steht nach seinem Wechsel vom SV Blau-Weiss Jarmen vor seinem Pflichtspieldebüt in Tutows Mannschaft.

Bereits am Freitagabend (19 Uhr Friesenhöhe) beginnt für die Ü35 ein neuer Wettbewerb, erstmals hat man diese Saison für die Kleinfeld-Sommerrunde gemeldet. Gegner ist Vorwärts Demmin.

Am Samstag um 9.30 Uhr gastieren die D-Junioren in Röbel  sowie die B-Junioren in Tessin (9.30 Uhr).

Um 10 Uhr empfängt die E-Jugend auf dem Saarplatz Kickers Jus, zeitgleich erwarten  die A-Junioren im Stadion der Jugend  den  SV Teterow.  Bevor am Sonntag die alten Herren gegen den SV Waren im Stadion antreten, emfangen die C-Junioren um 10 Uhr den SV Traktor Dargun.

Foto zur Meldung: Altkreisderby in Tutow
Foto: Im Hinspiel gewann Tutow ( blau ) in Demmin mit 2:1

Derby endet Unentschieden

(11.04.2017)

Nein Zufriedenheit wollte sich bei keinem der Verantwortlichen einstellen nach dem 2:2 im Lokalderby des Demminer SV bei den Nossendorfer Kickers. DSV Thomas Beese winkte kopfschüttelnd ab und verwies auf seinen Co Ricardo Schwartz, aber auch der verletzte Kickers Kapitän Toni Sternberg sah in dem Ergebnis eher zwei verschenkte Punkte als einen gewonnenen.

„ Wir wollten ganz klar den Dreier einfahren, wegen des Rückstandes kann man zwar noch froh sein in Schlagweite zu Demmin zu bleiben, aber wir haben aus der Überzahl zu wenig gemacht“, ärgerte sich Sternberg und spielte auf die 30 minütige Überzahl seiner Mannschaft an.

Und tatsächlich kam Nossendorf nach zweimaligem Rückstand wieder zurück, konnte aber insgesamt zu wenig Angriffsdruck entfalten.

Zunächst sorgte Stefan Marzak mit einem Distanzschuss für den frühen Jubel bei den Gästen. Aus 20 Metern überwand er Nossendorfs Ersatztorwart Andreas Reppenhagen, der bei diesem Distanzschuss jedoch alles andere als gut aussah (4.).

Aber Nossendorf glich wenig später durch Robin Biermann aus, der, im Strafraum sträflich allein gelassen, nach einer Ecke zum 1:1 einköpfte (12.).

In der Folge gestaltete sich das Spiel ausgeglichen, beide Abwehrreihen standen sicher, gefährliche Aktionen wollten sich gerade wegen der schlechten Passgenauigkeit der Spieler aber nicht so recht einstellen.

Auf Kickers Seite konnte Phillip Günther im Spielaufbau überzeugen. Immer wieder setzte er seine Mitspieler in Szene, das Fehlen von Sturmpartner Martin Frenk wog aber schwer, es fehlte häufig an Anspielstationen. Und Günther hatte nach dem Wechsel auch die große Möglichkeit zur Führung, von Marvin Hess geschickt eingesetzt, scheiterte indes an der Reaktionsschnelligkeit von DSV Schlussmann Patrick Mayer (63.).

Zu diesem Zeitpunkt waren die Demminer nach einer Gelb-Roten Karte aber bereits in Unterzahl, wie aus dem Nichts gelang ihnen aber doch noch die erneute Führung.

Nach einem harten Einsatz von Kickers Innenverteidiger Ben Suhrbier, zeigte der Unparteiische auf den Elfmeterpunkt. Für Irritationen sorgte dabei allerdings, dass der daneben stehende Schiedsrichterassistent zunächst das Spielen des Balles angezeigt hatte, so wie es auch der Großteil der Zuschauer gesehen hatte.

Nach kurzer Rücksprache des Schiedsrichtergespanns, deutete Wolfgang Buchholz dann aber doch auf den Punkt, und der an diesem Tag sehr unauffällige Tim Riemann, verwandelte den Foulelfmeter sicher (67.).

Die Freude der Peenestädter währte aber nur kurz. Im direkten Gegenzug köpfte Robert Krase den Ball in Richtung DSV Kasten, Demmins Kiesow beförderte das Leder dann aber ins eigene Tor (69.) – „ein unnötiger Treffer“ ärgerte sich Trainer Beese am Spielfeldrand, der dabei die fehlende Zuordnung beklagte.

Doch Nossendorf konnte aus diesem psychologischen Vorteil kein Kapital schlagen, auch die Überzahl der Kickers wirkte sich nicht aufs Spiel aus. Die Gäste standen hinten weiter kompakt, konnten in der Offensive aber allenfalls durch Standards gefährlich werden.  

„ Wir wollten hier gewinnen, nach dem Spielverlauf können aber wohl beide Mannschaften mit dem Punkt zufrieden sein“ war dem Demminer Co Trainer Schwartz nach der Partie denn doch noch zu entlocken. Ähnlich sahen es die Nossendorfer, somit ein gerechtes Unentschieden in einem wenig ansehnlichen Spiel. 

 

 

Demmin: Meyer, Marzak, Blücher, Knop, Ahrendt, Seemann (ab 85. Bose), Buck, Kiesow, Riemann, Witthuhn (ab 58. Jäger), Jeske

Foto zur Meldung: Derby endet Unentschieden
Foto: Derby endet Unentschieden

DSV beteiligt sich an Subotnik

(09.04.2017)

Dem Aufruf zum Frühjahrsputz der Hansestadt Demmin, folgte am vergangenen Samstag auch der Demminer SV 91. Zum Schwerpunkt wurde die Friesenhöhe erklärt, die durch unterirdisches Getier und nach wie vor sehr hoher Trainingsbelastung eher einer Kraterlandschaft als an einen Trainingsplatz erinnert.

Danke an alle Beteiligten

Foto zur Meldung: DSV beteiligt sich an Subotnik
Foto: DSV beteiligt sich an Subotnik

F II unterliegt Dargun

(09.04.2017)

Die zweite F-Jugend Mannschaft des Demminer SV bleibt in der Kreisliga weiter ohne Sieg,. Gegen den SV Traktor Dargun unterlag die Mannschaft am Ende deutlich mit 1:5. Die Spielentscheidung fiel bereits in der ersten Halbzeit. Dargun bestimmte das Spielgeschehen. Der schnelle Führungstreffer bereits nach drei Minuten gab Dargun zusätzlich Schub.  Nach zehn Minuten fing Dargun ein Solo von Louis Ebel ab und verwertete den folgenden Gegenangriff zum 0;2 . Demmin leistete sich weiterhin zu viele Konzentrationsfehler und war weitestgehend nur mit Abwehraufgaben beschäftigt. Nach dem 0:3, vorangegangen war ein langer Einwurf, den Demmin nicht aus der Gefahrenzone bekam, erwachte der Demminer Kampfgeist. Oskar Fischer fing einen Gegenangriff ab, wurde dann aber von zwei Gegenspielern nach einem Dribbling gestoppt. Den nächsten Angriff, eingeleitet von Jan-Ole Priehs lief Dargun ab. Die nächste Darguner Großchance verhinderte Ben Müller mit guter Abwehrarbeit. Zwei Minuten vor der Halbzeitpause scheiterte Nole Zander mit einem Torschuss am Darguner Schlussmann. In der letzten Minute der ersten Halbzeit erhöhte Dargun mit einem Schuss aus spitzem Winkel zum 0:4 Halbzeitstand. Nach sechs gespielten Minuten in der zweiten Halbzeit griff Demmins Abwehr nicht ein, die Folge war das 0:5. Dargun wechselte durch und Demmin fand besser ins Spiel. Nach Vorarbeit von Nole Zander schoss Louis Ebel knapp neben das Darguner Tor. Nach gutem Zuspiel von Jan-Ole Priehs stoppte Darguns Abwehr Nole Zander kurz vor dessen Torschuss. Kurz darauf sah Louis Ebel den mitgelaufenen Jan-Ole Priehs nicht und schoss neben das Tor. Vier Minuten vor dem Abpfiff blockte Darguns Abwehr einen Schuss Oskar Fischers und Nole Zander erzielte durch energisches Nachsetzen den Treffer zum 1:5. Beflügelt durch diese Tor rannte Demmin das Darguner Gehäuse weiter an. Darguns Abwehr hielt sich in der Schlussphase schadlos und verließ am Ende den Platz verdient mit einem 5:1 Erfolg.

 

 

Demminer SV: Jason Geinitz, Ole Wienholz, Ben Müller, Franz Kirchhof, Jan-Ole Priehs, Oskar Fischer, Alessandro Spierling, Nole Zander, Louis Ebel

Foto zur Meldung: F II unterliegt Dargun
Foto: In der zweiten Halbzeit steigerte sich die zweite F-Jugend Demmin ( grüne Trikots ) gegen Dargun erheblich

D-Jugend unterliegt Siedenbollentin

(09.04.2017)

Im Punktspiel der D-Jugend Kreisliga Staffel I musste sich die Mannschaft des Demminer SV dem SV Siedenbollentin mit 2:3 geschlagen geben und verbleibt weiter auf dem sechsten Tabellenplatz. Das Spiel hatte gerade begonnen, da zappelte der Ball auch schon im Demminer Netz. Nach einem starken Sololauf traf Siedenbollentin zur frühen Führung. Demmin fand nicht ins Spiel und zeigte vor den körperlich groß gewachsenen Spielern des SV Siedenbollentin zu viel Respekt. Fünf Minuten nach dem Führungstreffer legte Siedenbollentin zum 2:0 nach. Demmin fand nun über Kampf zum Spiel. Nach einem von Aaron-Max Lust getretenen Eckball fing Siedenbollentins Torsteher den Ball gerade noch vor Erik Wagemann ab. In der 12. Spielminute trat Thorben Kühl einen Eckball, der Torsteher faustete den Ball und Erik Wagemann staubte zum 1:2 Anschlusstreffer für den Demminer SV ab. Den folgenden Siedenbollentiner Angriff entschärfte Thorben Kühl. Das Spiel nahm an Fahrt auf, beide Mannschaften kamen zu weiteren guten Torchancen. Paul Schuh und Thorben Kühl gaben der Demminer Abwehr durch ihr konsequentes Zweikampfverhalten Sicherheit.Torwart James Sprung verhinderte mit mehreren Glanzparaden den dritten Gegentreffer. Kurz vor der Halbzeitpause spielte Paul Schuh einen präzisen Steilpass auf Erik Wagemann. Der kleinste Spieler auf dem Platz düpierte im Laufduell seinen Gegenspieler, scheiterte im Abschluss aber am Torwart. Die erste Großchance Siedenbollentins nach dem Seitenwechsel vereitelte Torhüter James Sprung, als er im eins gegen eins Sieger blieb. Demmin drängte auf den Ausgleich. Tony Janzen schoss knapp neben das Tor, Leon Mienert scheiterte am Torwart,  Ab Mitte der zweiten Halbzeit flaute Demmins Angriffswelle merklich ab. Siedenbollentin bestimmte das Spielgeschehen. Ein starker Torwart James Sprung und gute Rettungsaktionen von Thorben Kühl und Hannes Juhnke verhinderte den nächsten Siedenbollentiner Treffer. In der 48. Spielminute bekam die Demminer Abwehr den Ball nicht aus der Gefahrenzone und der SV Siedenbollentin erhöhte auf 3:1. Demmin stand weiter unter Druck. Ein Schuss Siedenbollentins ans Lattenkreuz und eine Rettungstat von Thorben Kühl auf der eigenen Torlinie verhinderten die Spielentscheidung. In den letzten fünf Minuten bäumte sich die Demminer Mannschaft auf. Nach einem Antritt von Tony Janzen ließ der gegnerische Torhüter den Ball prallen und Benedikt Seemann traf im Nachsetzen zum 2:3. Nachdem Siedenbollentin eine weitere Großchance vergab, drängte Demmin auf den Ausgleich. Doch beste Chancen durch Leon Mienert, Thorben Kühl ( Pfostentreffer ) und Tony Janzen ( knapp drüber ) brachten keinen Torerfolg mehr. Am Ende siegte der SV Siedenbollentin verdient mit 3:2, Demmins Aufbegehren kam zu spät.

 

 

Demminer SV: James Sprung, Tony Janzen, Hannes Juhnke, Erik Wagemann ( Aaaron-Max Lust ), Thorben Kühl, Benedikt Seemann ( Leon Mienert ), Paul Schuh

Foto zur Meldung: D-Jugend unterliegt Siedenbollentin
Foto: Erik Wagemann ( weinrotes Trikot, am Ball ) erzielte den DemminerTreffer zum 1:2 Halbzeitstand

E-Jugend trotz Niederlage Zweiter

(06.04.2017)

In der E-Jugend Kreisliga Staffel I musste sich die Mannschaft des Demminer SV dem Tabellenführer 1.FC Neubrandenburg 04 IV mit 2:5 geschlagen geben. Demmin kam in den Anfangsminuten zu guten Spielzügen, im entscheidenden Moment war Neubrandenburgs Abwehr den entscheidenden Schritt schneller am Ball. Nach fünf Minuten bewahrte der Pfosten Demmin vor einem schnellen Rückstand. Den nächsten Demminer Angriff stoppte Neubrandenburgs Torwart, als er einen Schuss Pit Gießmanns nach Vorarbeit von Lennard Stolpmann parierte. Eine Minute später bekam die Demminer Abwehr den Ball nicht aus der Gefahrenzone und Neubrandenburg traf zum 1:0.Demmin steckte den Rückstand weg. Nachdem Torhüter Ole Redmann zweimal stark hielt, scheiterte Pit Gießmann am Neubrandenburger Torsteher. Fünf Minuten vor dem Pausenpfiff rettete Ole Redmann gegen einen frei vor ihm auftauchenden Neubrandenburger Angreifer. Einen weiteren Neubrandenburger Angriff stoppte Lennard Stolpmann mit großem Einsatz. Fast hätte es vor der Pause noch mit dem Ausgleich geklappt. Dominik Bodenteich setzte Leon Mienert in Szene, dessen Schuss hielt Neubrandenburgs Torwart mit einer Glanzparade. Der erste Demminer Angriff in der zweiten Halbzeit zwang den Neubrandenburger Keeper wieder zu einer Glanzleistung. Nach einem sehr guten Spielzug über Leon Ott und Lennard Stolpmann kam Pit Gießmann zum Schuss, scheiterte jedoch. Im Gegenzug machte Neubrandenburg das Spiel schnell und erhöhte auf 2:0. Nach fünf Minuten erhöhten die Gäste auf 3:0. Kurz darauf passte Younis Frenz auf Leon Mienert, dessen Schuss verfehlte das Tor nur knapp. Doch eine Minute später klappte es. Pit Gießmann spielte sich im Strafraum durch die gegnerische Abwehr, scheiterte am Torwart, den zweiten Nachschuss versenkte Leon Mienert zum 1:3 im Neubrandenburger Gehäuse. Demmin rannte weiter das gegnerische Tor an und wurde prompt ausgekontert, das 1:4 war die Folge. Neun Minuten vor dem Abpfiff leitete Pit Gießmann den zweiten Demminer Treffer ein. Gießmanns Zuspiel verwertete Leon Mienert zum 2:4. Doch wieder schlug Neubrandenburg beim nächsten Angriff zurück und stellte den 2:5 Endstand her. Demmin kam in den Schlussminuten noch zu drei guten Chancen. Pit Gießmann schoss knapp übers Tor, Lennard Stolpmann scheiterte nach einem Solo am Torwart und Ole Wallow verfehlte das gegnerische Tor ebenfalls nur knapp. Trotz der Niederlage hat die Demminer Mannschaft bewiesen, das sie zu Recht auf dem zweiten Tabellenplatz steht, Kampf, Einsatz und das spielerische Auftreten haben gestimmt.

 

 

Demminer SV: Redmann, Stolpmann ( Bodenteich ), Gießmann ( Wallow ), Ott ( Szepanski), Fürst ( Frenz ), Starck ( Mohr ), Mienert

Foto zur Meldung: E-Jugend trotz Niederlage Zweiter
Foto: Leon Mienert ( blaues Trikot ) zeichnete sich gegen Neubrandenburg als zweifacher Torschütze aus

A-Jugend im Landespokal ausgeschieden

(05.04.2017)

Gegen den Verbandsligisten 1.FC Neubrandenburg gab es für die A-Jugend des Demminer SV im Achtelfinale des Landespokalwettbewerbs nichts zu gewinnen. Eine gute Halbzeit reichte nicht, um Neubrandenburg ernsthaft in Gefahr zu bringen, am Ende siegte der Verbandsligist deutlich mit 6:1. Ein farbenfroher Auftakt, organisiert durch die Vereinsführung des Demminer SV leitete dieses Pokalspiel ein. Begleitet durch beide F-Jugendmannschaften Demmins in ihren neuen leuchtend grünen Wetterjacken, liefen beide Mannschaften und der Schiedsrichter auf. Bereits nach zwei Minuten hatten die Demminer Anhänger Grund zum jubeln. Alex Jeske flankte vor den Strafraum. Marvin Schramm setzte sich nach Ballannahme im Dribbling gegen vier Gegenspieler durch und traf zum 1:0. Doch die Freude über den Führungstreffer dauerte nur zwei Minuten an. Neubrandenburg überspielte die Demminer Abwehr, Torwart Philipp Ahrendt rettete zunächst im eins gegen eins, Demmin bekam den Ball nicht unter Kontrolle und Felix Zerbe glich mit einem platzierten Schuss zum 1:1 aus. Neubrandenburg zog das Spiel in die Breite, agierte passsicher und zwang den Demminer SV zu vielen Laufwegen. Demmin stellte sich auf diese Taktik ein und kam zu weiteren Torchancen. Vor dem Neubrandenburger Tor agierte Demmin zu umständlich, so dass die Neubrandenburger Abwehr rechtzeitig eingreifen konnte. Neubrandenburg setzte vor allem durch präzise und schnelle Passfolgen die Demminer Abwehr unter Druck. Mehrmals retteten Georg Ott, Paul-Oskar Reimer und Oliver Meletzki in höchster Not. In der Schlussminute der ersten Halbzeit erhielt Neubrandenburg einen Freistoß am Strafraumeck. Demmins Mauer stand schlecht und Iago dos Santos Batista erwischte mit seinem Direktschuss Torhüter Ahrendt auf dem falschen Bein. Ein durchaus vermeidbarer Gegentreffer welcher dem 1.FC Neubrandenburg die 2:1 Halbzeitführung bescherte. Zu Beginn der zweiten Halbzeit landete landete ein Neubrandenburger Angriff am Demminer Pfosten. Der erste Demminer Vorstoß wurde nach einem Dribbling Justin Möhles an der Grundlinie abgefangen. Nach sieben Minuten bügelte Paul-Oskar Reimer einen Fehlpass auf Kosten eines Eckballes aus. Neubrandenburg war deutlich überlegen und erhöhte in der 56. Spielminute durch Jannes Harsch auf 3:1. Bei diesem Gegentreffer sah die Demminer Hintermannschaft nicht gut aus. Nur fünf Minuten später fiel der vierte Gegentreffer. Oliver Meletzki traf bei einem Rettungsversuch ins eigene Tor. Weitere vier Minuten später köpfte Mohammed Khalif im Anschluss an einen Eckball völlig freistehend zum 5:1 für Neubrandenburg ein. Demmin fand keinen Zugriff mehr auf das Spiel und kassierte in der 77. Spielminute das 1:6. Jannes Harsch vollendete einen erstklassig ausgespielten Angriff Neubrandenburgs. Demmin kämpfte unverdrossen, um die Niederlage nicht eskalieren zu lassen. Am Ende verließ der 1.FC Neubrandenburg als verdienter Sieger den Platz und zog damit ins Viertelfinale ein.

 

 

Demminer SV: P. Ahrendt, Korthaase, Meletzki ( 66. A. Berger ), Ott, Reimer ( 75. Frommholz ), Marzak, K. Berger, Möhle ( 55. Verna ), H. Ahrend ( 56. Mehnert ), Schramm, Jeske

Foto zur Meldung: A-Jugend im Landespokal ausgeschieden
Foto: Kai Berger ( grünes Trikot ) scheiterte mit seinen Abschlüssen an der Neubrandenburger Abwehr

Ü 35 verliert in letzter Minute

(03.04.2017)

Zum Auftakt der Endrunde um die Ü 35 Meisterschaft des Kreisverbandes Mecklenburgische Seenplatte unterlag der Demminer SV dem Malchower SV nach einem Gegentreffer in der Schlussminute mit 2:3. Demmin fand gut ins Spiel und konnte bereits nach acht Minuten jubeln. Nach einer genau getimten Flanke traf Torsten Baukus mit einem platzierten Direktschuss in den Winkel zum 1:0. Vier Minuten nach dem Führungstreffer leitete Henry Ahrendt den nächsten Demminer Angriff ein. Eric Meinke verlängerte Ahrendts Zuspiel mit dem Kopf auf Jens Taubenheim, der scheiterte mit seinem Abschluss an Malchows Torhüter.  Einen Freistoß Henry Griegers köpfte Malchows Abwehr aus der Gefahrenzone. In der 17. Spielminute startete Andreas Gehrmann einen Antritt, schoss aufs Tor, doch Malchows Keeper lenkte den Ball über die Latte. Demmin spielte ruhig, überlegt und bestimmte das Geschehen auf dem Platz. Henry Ahrendt scheiterte mit einem Fernschuss am Malchower Torwart. Einen Malchower Gegenangriff blockte Roland Poll mit gutem Stellungsspiel ab. Mitte der ersten Halbzeit kam Malchow zu der bis dahin besten Torchance. Ein Direktschuss strich knapp über die Demminer Torlatte. Knapp zehn Minuten vor der Halbzeitpause passte Eric Meinke auf Henry Grieger, der flankte von der Grundlinie in den Strafraum, seine Hereingabe fand jedoch keinen Abnehmer. Den folgenden Malchower Gegenangriff wehrte Roland Poll in höchster Not auf Kosten eines Eckballes ab. Dieser Eckstoß führte zum Malchower Ausgleich. Torwart Ricardo Schwartz griff nicht ein und somit traf der freistehenden Malchower Angreifer mit dem Kopf zum 1:1. In der Schlussminute der ersten Hälfte war die Demminer Abwehr mit den Gedanken schon in der Pause, ließ sich ausspielen und kassierte durch einen Kopfball ins lange Eck das 1:2. In der zweiten Spielhälfte ergriff Demmin sofort die Initiative. Nach Vorlage von Torsten Baukus flankte Henry Grieger auf Jens Taubenheim, allerdings zu ungenau. Einen Freistoß aus guter Position setzte Henry Ahrendt in die gegnerische Mauer. Einen weiteren Freistoß, diesmal von Höhe der Eckfahne brachte Henry Grieger in den Strafraum, die Abwehr Malchows klärte, Torsten Baukus kam zum Nachschuss und verfehlte das Tor knapp. Nach einer Viertelstunde strich ein Malchower Fernschuss knapp am Demminer Dreiangel vorbei. In der 57. Spielminute verhinderte Torwart Frank Betker im eins gegen eins den dritten Gegentreffer. Demmin drängte auf den Ausgleich. Mit der Einwechslung von Fred Ewald kam deutlich mehr Schwung ins Angriffsspiel. Ewald leitete einen erfolgversprechenden Angriff ein. Henry Grieger verlängerte sein Zuspiel auf Eric Meinke, doch der schoss aus Nahdistanz übers Tor. Sieben Minuten vor dem Abpfiff fing Roland Poll einen Angriff Malchows ab, passte auf Henry Grieger, der steckte den Ball zu Eric Meinke durch und Meinke glich zum 2:2 aus. In der letzten Minute wiederholte sich die Schlussminute der ersten Halbzeit. Malchow spielte die Demminer Abwehr aus und traf zum 3:2 Endstand. Am Ende eine unglückliche Niederlage für den Demminer SV, die bei mehr Konzentration in der Abwehr vermeidbar gewesen wäre.

 

 

Demminer SV: Schwartz ( Betker ), Ahrendt, Poll, Taubenheim, Boldt, König, Gehrmann ( Schalck ), Grieger, Meinke, Jäger ( Berndt ), Boldt ( Ewald ), Baukus

Foto zur Meldung: Ü 35 verliert in letzter Minute
Foto: Jeweils in den Schlussminuten beider Halbzeiten handelte sich die Demminer Abwehr ( weiss ) zwei Gegentreffer ein

A-Jugend mit drittem Sieg in Folge

(02.04.2017)

In der A-Jugend Landesliga Staffel IV hat der Demminer SV durch einen 3:2 Auswärtssieg bei der SG Abtshagen den Anschluss an die Spitzengruppe wiederhergestellt. In einem gutklassigen Fußballspiel zeigte Demmin eine starke Leistung und konnte sich über den dritten Sieg in Folge freuen. Bereits in der Anfangsminute kam der Demminer SV zur ersten Torchance. Nachdem Alex Jeske im Abtshagener Strafraum geblockt wurde, trat Kai Berger den folgenden Eckstoß. Tobias Hauptmann schoss den Ball aus der Drehung knapp über das Tor. Die nächste Demminer Chance folgte sechs Minuten später wiederum nach einem Standard. Alex Jeske verfehlte mit einem Freistoß das gegnerische Tor. Den folgenden Angriff Abtshagens beendete Thomas Strasser mit energischem Zweikampfverhalten. Danach parierte Torwart Philipp Ahrendt einen Kopfball Abtshagens. Demmin störte im Mittelfeld den Spielaufbau Abtshagens frühzeitig und schaltete schnell auf Angriff um. Hannes Ahrend passte auf Justin Möhle, der steckte den Ball zu Alex Jeske durch, doch Abtshagens Torwart war rechtzeitig vor Jeske am Ball. Den folgenden Gegenangriff spielte Abtshagen mustergültig aus und Dennis Klütz traf mit dem Kopf zur 1:0 Führung. Abtshagen spielte konzentriert und setzte die Demminer Abwehr unter Druck. Demmin brauchte etwa zehn Minuten, um wieder vor das gegnerische Tor zu kommen. Nach einem Freistoß, getreten von Tobias Hauptmann köpfte Justin Möhle unter starker Bedrängnis knapp neben das Tor. In der 30. Spielminute startete Justin Möhle ein Solo, scheiterte aber am Abtshagener Torhüter. Demmins Trainer Heiko Runge forderte energisch von seinen Spielern konsequenter zum Ball zu gehen. Stefan Marzak spielte Justin Möhle den Ball in den Lauf, ein Abwehrbein spitzelte Möhle den Ball noch vom Fuß. Sieben Minuten vor der Halbzeitpause war es wieder Stefan Marzak, der Demmins nächste Ausgleichschance einleitete. Sein Zuspiel erreichte Alex Jeske, der knallte den Ball an die Latte. Den Abpraller köpfte ein Verteidiger wiederum ans Gebälk. In der Schlussminute der ersten Halbzeit trat Georg Ott einen Freistoß mit viel Effet. Stefan Marzak lief in Position und erzielte den 1:1 Ausgleichstreffer. Die zweite Halbzeit begannen beide Mannschaften offensiv. Justin Möhle bediente Stefan Marzak, der schoss knapp neben das Tor. Nach einem Demminer Ballverlust bereinigte Oliver Meletzki die Gefahrensituation. Einen platzierten Schuss Abtshagens von der Strafraumgrenze lenkte Torhüter Philipp Ahrendt über die Latte. Abtshagen drückte weiter. Ein Fernschuss verfehlte das Demminer Gehäuse knapp. Nach einem starken Solo traf Jonas Möller den Demminer Außenpfosten. Nach einer Viertelstunde kam Demmin zur nächsten Torgelegenheit: Zum Abschluss einer Passfolge über Justin Möhle und Kai Berger schoss Alex Jeske übers Tor. In der 70. Spielminute drang Justin Möhle an der Grundlinie in den Strafraum ein und wurde zu Fall gebracht. Den folgenden Elfmeter verwandelte Alex Jeske zum 2:1 für den Demminer SV. Demmin kämpfte mit vollstem Einsatz und konnte viele Anläufe Abtshagens abfangen. Überragend die Leistung von Stefan Marzak im Abwehrzentrum. Zehn Minuten vor dem Spielende spielte Dennis Klütz im Alleingang die gesamte Demminer Abwehr aus und traf zum 2:2. Doch der Demminer SV schlug zurück. Joey Frommholz erkämpfte sich den Ball, spielte auf Kai Berger weiter der für Tobias Hauptmann auflegte. Hauptmann fackelte nicht lange, schoss ab und der Ball schlug zum 3.2 für Demmin im Abtshagener Tor ein. Abtshagen drängte auf den erneuten Ausgleich. Thomas Strasser und Georg Ott stoppten mit größtem Einsatz zwei erfolgversprechende Gegenangriffe. Die letzte Demminer Torchance vereitelte Abtshagens Torwart, als er in der letzten Minute einen Schuss von Joey Frommholz parierte. Demmin gewann am Ende verdient, dasich die Mannschaft apielerisch und kämpferisch als Einheit präsentierte.

 

 

Demminer SV: P. Ahrendt, Meletzki, Strasser, Ott, Marzak, Mehnert (61. Frommholz), Möhle (90. A. Berger), K. Berger, H. Ahrend (46. Radloff), Hauptmann, Jeske

Foto zur Meldung: A-Jugend mit drittem Sieg in Folge
Foto: A-Jugend mit drittem Sieg in Folge

Altkreisderby im Tabellenkeller

(29.03.2017) Am Sonnabend kommt es in der Kreisoberliga Mecklenburgische Seenplatte im Demminer Stadion der Jugend, Anstoss 14.00 Uhr, zum Derby zwischen dem Demminer SV und dem SV Traktor Sarow. Den bisherigen Saisonverlauf haben sich beide Mannschaften mit Sicherheit ganz anders vorgestellt. Der Demminer SV rangiert mit 14 Punkten auf Tabellenrang 12, einen Platz dahinter liegt Traktor Sarow mit 13 Punkten. Demmins Trainer Thomas Beese hofft, das seine Mannschaft trotz zahlreicher Ausfälle in diesem Derby punkten kann. Nach längerer Verletzungspause steht Henrik Witthuhn dem Demminer SV wieder zur verfügung. Verzichten muß Demmins Trainer auf die A-Jugendspieler, die am Sonnabendvormittag ab 10.00 in der Landesliga bei der SG Abtshagen in Franzburg im Einsatz sind. Nicht mehr zur Verfügung stehen Thomas Beese nach eigener Aussage Tobias Bodenteich und Alexander Wachs. Patrick Behrendt fällt für das Spiel gegen Sarow ebenfalls aus. Sarows Trainer Frank-Peter Dwars gibt als Zielstellung einen Punkt aus. Fehlen wird dem SV Traktor Sarow der gelbgesperrte Mannschaftskapitän Thomas Lange. Die endgültige Mannschaftsaufstellung wird sich, so Frank-Peter Dwars, am Freitagabend beim Abschlusstraining herauskristallisieren. Ebenfalls am Sonnabend, Anstoss 10.00 Uhr, empfängt die B-Jugend der SG Demminer SV/Dargun im Stadion der Jugend den PSV Ribnitz-Damgarten zum Punktspiel der Landesliga Staffel I. Die C-Jugend des Demminer SV tritt auswärts beim PSV Bergen an. Der Anstoss dieses Landesligaspiels ist ebenfalls am Sonnabend um 10.00 Uhr. Am Sonntag um 10 Uhr erwartet die Ü35 Vertretung den Malchower SV.

Foto zur Meldung: Altkreisderby im Tabellenkeller
Foto: Gegen Sarow wollen Robert Knop ( am Ball ) und Marcus Blücher ( beide grün-weiss ) mit dem Demminer SV die Punkte in Demmin behalten

B-Jugend unterliegt dem Spitzenreiter

(27.03.2017)

Beim Spitzenreiter der B-Jugend Landesliga Staffel I, dem Stralsunder FC, unterlag die Mannschaft der SG Demminer SV/Dargun nach einer deutlichen Steigerung in der zweiten Halbzeit mit 2:4. Das Spiel in Stralsund begann mit einer Verzögerung von 45 Minuten, da Schiedsrichter Toni Böhm schlichtweg verschlafen hatte. Hellwach dagegen war die Mannschaft aus Demmin/Dargun gleich nach Spielbeginn. Tim Kellermann flankte auf Tobias Bräuer, der mit seinem Abschluss knapp das Stralsunder Tor verfehlte. Kurz darauf parierte Torwart Steffen Quandt nach einem Stralsunder Angriff, den zweiten Anlauf der Ostseestädter blockte die Abwehr von Demmin/Dargun ab. Nach fünf Minuten verharrte die Abwehr der SG Demmin/Dargun im Tiefschlaf, ein Flankenball erreichte den im Strafraum frei stehenden Eric Schmidt und dieser traf zum 1:0 für den Stralsunder FC. Beflügelt vom Führungstreffer bestimmte Stralsund nun das Spielgeschehen. Demmin/Dargun hielt dagegen und kam nach zehn Minuten zu einer guten Torchance. Willy-Fritz Walther scheiterte mit einem guten Schuss am Stralsunder Torhüter. In der 15. Spielminute blockte Stralsund einen Angriff der SG Demmin/Dargun ab, schaltete schnell auf Angriff um die Abwehr befand sich im Tiefschlaf und Frieder Strubel hatte keine Mühe frei auf das tor der SG Demmin/Dargun zuzulaufen und den Ball im Tor zum 2:0 zu versenken. Mitte der ersten Halbzeit verhinderte Torwart Steffen Quandt mit einer Glanzparade den dritten Gegentreffer und damit eine frühe Vorentscheidung. Demmin/Dargun wurde offensiver. Zehn Minuten vor der Halbzeitpause scheiterte Willy-Fritz Walther am gut reagierenden Stralsunder Torwart. Kurz danach verfehlte Lennard Wollenburg das Stralsunder Gehäuse. Den nächsten Angriff spielte Stralsund. Das Mittelfeld der SG Demmin/Dargun war nicht auf der Höhe des Geschehens und erneut vollendete Frieder Strubel zum 3:0 Halbzeitstand für Stralsund. In der zweiten Halbzeit wurde Demmin/Dargun stärker. Nach zwei Minuten passte Philip Voß auf Tobias Bräuer, der scheiterte am ausgezeichnet reagierenden Stralsunder Torwart. Kurz darauf stoppte Steffen Quandt im eins gegen eins einen Stralsunder Angriff. In der 48. Spielminute trat Philip Voß einen Eckball und Tobias Bräuer verkürzte mit einem Kopfballtreffer auf 1:3. Demmin/Dargun witterte Morgenluft. Max Schumacher scheiterte mit einem Freistoß am gegnerischen Schlussmann. Ein erneuter Freistoß, diesmal von Willy-Fritz Walther getreten zwang Stralsunds Torhüter zu einer Glanzparade. In der 66. Spielminute führte eine Abwehraktion der SG Demmin/Dargun im Strafraum zu einem äußerst strittigen Elfmeter für den Stralsunder FC. Frieder Strubel verwandelte sicher zum 4:1. Trotz des klaren Rückstandes spielte die SG Demmin/Dargun nun guten Fußball und verkürzte zwei Minuten vor dem Abpfiff nach guter Vorarbeit von Paul Labs durch Lennard Wollenburg auf 2:4.

 

 

SG Demminer SV/Dargun: Quandt, Schumacher, Ladwig, Labs, Margenfeld, Voß, Bräuer, Reimer, Walther, Wollenburg, Kellermann

Foto zur Meldung: B-Jugend unterliegt dem Spitzenreiter
Foto: Paul Labs ( weisses Trikot, am Ball ) bereitete den zweiten Treffer der SG Demminer SV/Dargun vor

A-Jugend siegt erneut

(26.03.2017)

Nach dem Auswärtssieg am letzten Wochenende beim FSV Altentreptow hat die A-Jugend des Demminer SV mit einem 2:0 Sieg über die SG Ückeritz/Zinnowitz in der Landesliga Staffel IV nachgelegt. Ückeritz/Zinnowitz erwies sich als ein starker Gegner und setzte Demmin in der Anfangsphase der Begegnung unter Druck. Bereits nach vier Minuten verfehlte ein Kopfball der SG Ückeritz/Zinnowitz das Demminer Gehäuse. Anschließend stoppte Philipp Korthaase einen Sololauf des Gegners. Die dritte Torchance der SG Ückeritz/Zinnowitz ließ nicht lange auf sich warten. Ein gut angesetzter Fernschuss verfehlte das Demminer Tor knapp.In der 12. Spielminute trat Marvin Schramm einen Eckstoß für den Demminer SV. Justin Möhle stieg am höchsten und köpfte den Ball an die Latte. Vier Minuten später bediente Justin Möhle Hannes Ahrend, dessen Schuss streifte über das gegnerische Gehäuse. Ückeritz/Zinnowitz spielte eine konzentrierte Manndeckung und hielt bei Ballgewinn das Spielgerät durch genaues Passspiel in den eigenen Reihen. Demmin kämpfte unverdossen gegen den starken Gegner an und kam Mitte der ersten Halbzeit zu weiteren Torchancen. Marvin Schramm legte für Justin Möhle auf, dessen Schuss parierte der Torhüter der SG Ückeritz/Zinnowitz. Nach einer weiteren Vorlage Schramms scheiterte Alex Jeske am Torwart. Um zum Torerfolg zu kommen fehlte beim Demminer SV die Genauigkeit des entscheidenden Passes. So waren der gegnerische Torwart oder Abwehrspieler immer einen Tick schneller am Ball. Ückeritz/Zinnowitz blieb mit gezielten Kontern gefährlich. Oliver Meletzki und Thomas Strasser klärten jeweils in höchster Not und hielten das 0:0 bis zur Halbzeitpause fest. Vier Minuten nach dem Seitenwechsel setzte sich Marvin Schramm auf der rechten Außenbahn durch, flankte in den Strafraum auf Alex Jeske, doch der schoss neben das Tor.  Nach einer Stunde Spielzeit setzte sich Justin Möhle mit einem Dribbling bis zur Eckfahne durch, flankte in den Strafraum und Alex Jeske vollendete zum 1:0 für den Demminer SV. Demmin kam nun zu mehr Spielanteilen und hielt den Gegner auf Distanz. Nach einem Freistoß Marvin Schramms wehrte die Mauer der SG Ückeritz/Zinnowitz den Ball ab, Justin Möhle scheiterte mit dem Nachschuss am Torwart. Ückeritz/Zinnowitz verstärkte die eigenen Angriffsbemühungen konnte die gut agierende Demminer Abwehr aber nicht überlisten. Sieben Minuten vor dem Abpfiff flankte Georg Ott in den Fünfmeterraum, der gegnerische Torhüter unterlief diesen Ball und Robert radloff köpfte für Demmin zum 2:0 ein. Nach einem guten Zuspiel von Tobias Hauptmann knallte Robert Radloff den Ball an die Latte. In der Schlussminute lief ein Spieler der SG Ückeritz/Zinnowitz frei auf das Demminer Tor zu, doch Georg Ott spitzelte dem Gegner durch starken Einsatz in der Rückwärtsbewegung noch den Ball vom Fuß. In der Nachspielzeit schoss Justin Möhle über das gegnerische Tor. Am Ende gewann Demmin durch eine kompakte Mannschaftsleistung verdient mit 2:0.

 

 

Demminer SV: Streich, Korthaase, Meletzki, Strasser, Ott, P. Ahrendt (64. Mehnert), Möhle, Hauptmann, H. Ahrend (57. Radloff), Jeske (85. Berger), Schramm

Foto zur Meldung: A-Jugend siegt erneut
Foto: Justin Möhle (grün-weiss, Bildmitte) leitete viele Demminer Angriffe ein

Nachwuchsmannschaften vor anspruchsvollen Aufgaben

(23.03.2017) Am Wochenende stehen für die Nachwuchsmannschaften des Demminer SV weitere Punktspiele auf dem Programm. Am Sonnabend um 10.00 Uhr empfängt die A-Jugend des Demminer SV in der Landesliga Staffel IV die SG Ückeritz/Zinnowitz. Demmin will nach dem Auswärtssieg in Altentreptow weiter Punkte sammeln und den derzeitigen fünften Tabellenplatz festigen. Ückeritz/Zinnowitz belegt zur Zeit den achten Tabellenplatz. Das Hinspiel gewann Demmin mit 5:2. Die B-Jugend der SG Demminer SV/Dargun steht eine Woche nach dem Heimsieg gegen den Güstrower SC II vor einer äusserst schwierigen Aufgabe. Am Sonntag um 11.15 Uhr tritt die Mannschaft auswärts beim Tabellenzweiten der Landesliga Staffel I, dem Stralsunder FC an. Die C-Jugend des Demminer SV geht als krasser Aussenseiter in die Begegnung gegen den dritten der Landesliga Staffel I FSV Bentwisch. Anstoss dieses Spiels ist am Sonntag um 10.00 Uhr im Demminer Stadion. Nach dem Remis beim Spitzenreiter FSV Malchin II tritt die E-Jugend des Demminer SV am Sonnabend um 9.00 Uhr beim SV Sturmvogel Völschow zum Punktspiel der Kreisliga Staffel I an und will mit einem Erfolg an der Tabellenspitze dran bleiben. Die erste F-Jugend des Demminer SV hat am Sonnabend um 11.15 Uhr auf dem Sportplatz an der Saarstraße den Kreisligaspitzenreiter FSV Altentreptow zu Gast. Die zweite Mannschaft der Demminer F-Jugend tritt am Sonntag um 10.00 Uhr bei Kickers JUS an.

Foto zur Meldung: Nachwuchsmannschaften vor anspruchsvollen Aufgaben
Foto: Milino Verna ( grün-weiss, am Ball ) gab in Altentreptow sein Debüt für den Demminer SV und will mit der Mannschaft gegen Ückeritz/Zinnowitz nachlegen

A-Jugend zurück in Erfolgsspur

(19.03.2017)

Durch einen 4:1 Auswärtssieg beim FSV Altentreptow hat die A-Jugend des Demminer SV den fünften Platz in der Landesliga Staffel IV gefestigt. Vom Anstoß weg startete Altentreptow gleich zielstrebig aufs Demminer Tor, Philipp Korthaase wehrte diesen Angriff ab. Demmin hatte zunächst auf dem kleinen Platz in Altentreptow Schwierigkeiten das eigene Kombinationsspiel erfolgreich abzuschließen. Vor Milino Verna war Altentreptows Torhüter schneller am Ball als Justin Möhle. Der nächste Demminer Angriff folgte prompt. Justin Möhle startete einen Antritt, flankte in den Strafraum, doch Altentreptows Abwehr blockte den Torschuss von Philipp Ahrendt ab. Nach einem Flügellauf Altentreptows fing Torwart Richard Streich die Hereingabe sicher ab.  In der 10. Spielminute scheiterte Marvin Schramm mit einem Freistoß am Altentreptower Torwart. Demmin startete den nächsten Angriff,. Über die Stationen Georg Ott, Philipp Ahrendt gelangte der Ball zu Alex Jeske. Dessen Ablage mit der Hacke fand jedoch keinen Abnehmer. Nach einer Viertelstunde war der Ball nach einer Kombination über Justin Möhle und Milino Verna zu schnell für Philipp Ahrendt. Mitte der ersten Halbzeit schoss Milino Verna einen Freistoß knapp neben das Altentreptower Tor.  Alex Jeske drosch den Ball aus gut 14m Torentfernung über die Latte. Demmin rannte unermüdlich das gegnerische Tor an. Philipp Korthaase trat einen Freistoß, Alex Jeske nahm den Ball im Strafraum an, schlug einen Haken und schoss knapp daneben. Nach einer halben Stunde führte ein unnötiges Foulspiel im Demminer Strafraum zum Elfmeter für Altentreptow. Max Voss verwandelte sicher zum 1:0 für den FSV. Demmin fand bis zur Halbzeitpause keine Mittel, um die sehr tief stehende Altentreptower Abwehr auszuspielen und musste mit dem 0:1 Rückstand in die Halbzeitpause gehen. In der dritten Minute der zweiten Halbzeit kochten die Emotionen beim Demminer SV hoch. Nach einem Foulspiel im Altentreptower Strafraum verlegte Schiedsrichter Ricardo Schröder den Tatort auf die Strafraumgrenze und versagte Demmin einen Strafstoß. Den folgenden Freistoß setzte Justin Möhle knapp über das Tordreieck. In der 55. Spielminute traf Marvin Schramm nach einer guten Kombination ausgelöst über Oliver Meletzki und Justin Möhle das Außennetz. Kurz nach dieser Chance lenkte Altentreptows Torhüter einen Freistoß Schramms über die Latte. Demmin bestimmte nun klar das Spielgeschehen und kam zum Erfolg. Ab der 65. Minute fielen die Tore kurz hintereinander. Marvin Schramm trat einen Eckball und Oliver Meletzki wuchtete den Ball mit dem Kopf zum 1:1 Ausgleich in die Altentreptower Maschen. Zwei Minuten danach trat Philipp Ahrendt einen Freistoß aus 25m Torentfernung und traf genau in den Torwinkel zur 2:1 Führung. Weitere zwei Minuten nach dem 2:1 erzielte Robert Radloff mit einem Kopfball nach einem Eckstoss Marvin Schramms den dritten Demminer Treffer. Demmin machte im Zweiminutentakt weiter. Altentreptows Torwart ließ einen Schuss Schramms prallen und Alex Jeske staubte zum 4:1 ab. In der Nachspielzeit passte Marvin Schramm auf Justin Möhle, der lief frei auf den Torwart zu, scheiterte aber mit dem Abschluss. Am Ende ein verdienter Erfolg des Demminer SV. Die Mannschaft wirkte geschlossen und fand über Kampf und mit Geduld zu ihrem Spiel.

 

 

Demminer SV: Streich, Korthaase, Meletzki, Strasser, Ott, Mehnert, Verna (53. Radloff), Möhle, Ahrendt (77. A. Berger), Schramm, Jeske

Foto zur Meldung: A-Jugend zurück in Erfolgsspur
Foto: Philipp Ahrendt ( grün-weiss) erzielte mit einem Traumtor das zwischenzeitliche 2:1 für den Demminer SV

Völschow siegt im Derby

(19.03.2017)

Das mit Spannung erwartete Derby der Kreisoberliga Mecklenburgische Seenplatte gewann der SV Sturmvogel Völschow am Ende deutlich mit 3:0 und hält durch diesen Sieg weiter den Kontakt zu den Aufstiegsplätzen. Demmin, in der ersten Halbzeit mit dem starken Wind im Rücken fand nicht ins Spiel. Den Ausfall mehrerer Leistungsträger konnte die Mannschaft nicht kompensieren. Völschow suchte von Beginn an den Weg zum Demminer Tor gegen den starken Wind über gezieltes Kurzpassspiel. Nach einem Zuspiel von Daniel Ulrich auf Justin Karp bereinigte Henry Ahrendt die Gefahrensituation. Eine Flanke von Ricardo Lewerenz in den Lauf Hardy Femmers konnte dieser nicht mehr erreichen. Demmin kam nach acht Minuten erstmals vors Völschower Tor.  Henry Ahrendt jagte einen Freistoß vom linken Strafraumeck über den Kasten. In der 12. Spielminute passte Ricardo Lewerenz präzise auf  Hardy Femmer, der sah den mitgelaufenen Justin Karp, legte ab und Karp vollendete diesen Spielzug zum 1:0 für den SV Sturmvogel Völschow. Nach diesem Gegentreffer musste Demmin bereits wechseln. Für den verletzte Frank Knop rückte Jens Taubenheim in die Demminer Abwehr. Nach einer Viertelstunde spielt Ricardo Lewerenz den Ball in die Spitze, Robert Knop rettete vor Erik Sieminski. Danach spielte Demmin einen vielversprechenden Angriffszug. Oliver Jäger passte zu Justin Buck, dessen Antritt wehrte David Wode ab, aber der Ball gelangte vor die Füße von Tim Riemann  dessen Schuss für Torhüter Marcus Junk keine Gefahr war. Demmin vergab die eigenen Ballbesitze zu oft durch ungenaue Abspiele. Nach einer halben Stunde brachte Henry Ahrendt einen Freistoß in den Völschower Strafraum. Den folgenden Kopfball Oliver Jägers wehrte Steffen Schultz auf Kosten eines Eckballs ab. Justin Buck fing einen Völschower Abstoß ab, spielte den Ball in den Lauf von Max Bose, der stürmte aufs Tor zu und schoss den Ball daneben. Demmin rannte weiter das gegnerische Tor an, konnte die gut stehende Völschower Hintermannschaft aber nicht in ernste Verlegenheit bringen. In den Schlussminuten der ersten Halbzeit erspielte sich Völschow noch zwei Torchancen. Nach einem Solo Hardy Femmers schoss Andre Renner nach Femmers Ballabgabe übers Tor, dann rettete Jens Taubenheim nach einem Antritt von Ricardo Lewerenz vor dem einschussbereiten Erik Sieminski.

Vier Minuten nach dem Anpfiff zur zweiten Halbzeit trat Ricardo Lewerenz einen Völschower Freistoß vom Mittelkreis und verfehlte das Demminer Gehäuse knapp. Nach fünf Minuten stürmte Justin Karp völlig frei auf Demmins Tor zu, scheiterte aber an der starken Reaktion von Torwart Patrick Mayer. Nun mit dem Wind im Rücken beherrschte Völschow Ball und Gegner. Einen Fernschuss von Ricardo Lewerenz hielt Mayer sicher. In der 75. Spielminute führte ein Demminer Foulspiel an Andre Renner zu einem Freistoß aus ca. 20 m Torentfernung. Ein Fall für Ricardo Lewerenz. Torwart Mayer positionierte seine Mauer falsch und Ricardo Lewerenz jagte den Ball in die Tormitte zum 2:0, Patrick Mayer hatte in die linke Ecke spekuliert. Sieben Minuten vor dem Abpfiff überraschte Ricardo Lewerenz Demmins Abwehr erneut mit einem lang getretenen Freistoß, der zum 3:0 Endstand für Völschow einschlug. Bedingt durch den erneuten personellen Engpass stand Demmin erneut auf verlorenem Boden. Mehr denn je ist nun Kontinuität in der Mannschaftsbesetzung gefragt. Völschow bleibt durch diesen Auswärtssieg weiter im Aufstiegsrennen, wird aber weiter zulegen müssen.

 

 

Demminer SV: Mayer, Blücher, Ahrendt, R. Knop, F. Knop (13. Taubenheim), Jäger, Buck, Seemann, Henke (53. H. Grieger), Bose (65. Evert), Riemann

Foto zur Meldung: Völschow siegt im Derby
Foto: Völschow siegt im Derby

E-Jugend mit Punktgewinn beim Spitzenreiter

(18.03.2017)


Im Spitzenspiel der E-Jugend Kreisliga hat der Tabellendritte Demminer SV beim Spitzenreiter FSV Malchin II einen Punkt gewonnen. Ein Punktgewinn, mit dem Demmins Trainer Jürgen Weidlich vor Spielbeginn vollauf zufrieden gewesen wäre. Durch den Malchiner Ausgleichstreffer in der Schlussminute zum 5:5 Endstand war Demmins Trainer jedoch alles andere als erfreut, da seine Mannschaft einen klaren Vorsprung von drei Toren hergab. Demmin erwischte einen Start nach Maß. Nach drei Minuten trat Lennard Stolpmann einen Eckball, Pit Gießmann lief in Position und erzielte den Führungstreffer. Danach lief Taha Kurtulus einen Malchiner Angriff ab. Demmin gewann durch viel Laufbereitschaft die Oberhand und spielte sich weitere Chancen heraus. Nach einem Flügellauf verfehlte Leon Mienert das Malchiner Tor. Pit Gießmann schoss nach gelungenem Doppelpass mit Mienert knapp daneben. Lennard Stolpmann scheiterte mit einem Schuss aus Nahdistanz am Malchiner Torwart. In der 10. Spielminute leitete Leon Ott den zweiten Demminer Treffer ein. Sein Zuspiel leitete Lennard Stolpmann auf Leon Mienert weiter, der zum 2:0 einnetzte. Beim nächsten Angriff traf Mienert das Lattenkreuz. Demmin drückte weiter und baute innerhalb von zwei Minuten den Vorsprung auf 4:0 aus. Zunächst traf Lennard Stolpmann nach guter Vorarbeit von Leon Mienert, dann erzielte Jamie Baumann nach seiner Einwechslung mit dem ersten Ballkontakt nach einem Abpraller des Malchiner Torstehers den nächsten Demminer Treffer. Nach Vorarbeit Baumanns tauchte Stolpmann frei vor dem gegnerischen Torwart auf, scheiterte jedoch. Sieben Minuten vor der Halbzeitpause verkürzte Simon Hedrich für Malchin nach starker Einzelleistung auf 1:4. Dieser Treffer beflügelte Malchin. Mehrere starke Abwehraktionen Pit Gießmanns und zwei Glanzparaden von Torhüter Ole Redmann retteten Demmin den 4:1 Vorsprung zur Halbzeit. In der zweiten Halbzeit wurde Malchin stärker. Mathilda Dill düpierte nach acht Minuten mit einem Solo die Demminer Hintermannschaft und verkürzte auf 2:4. Beide Mannschaften legten tempomäßig weiter zu. Malchin vergab beste Chancen und zehn Minuten vor dem Apfiff schien Demmin auf der Siegerstraße zu sein. Lennard Stolpmann passte präzise auf Leon Mienert und der schoss überlegt zum 5:2 für den Demminer SV ein. Malchin mobilisierte alle Kräfte und zwang die Demminer Abwehr zu Fehlern. Rean Peters verkürzte acht Minuten vor dem Spielende auf 3:5. In den letzten zwei Minuten schaffte Malchin das schier Unmögliche und glich durch Tore von Simon Hedrich und Rean Peters noch zum 5.5 Endstand aus. Durch diese Remis bleibt die zweite Mannschaft des FSV Malchin Spitzenreiter, der Demminer SV verteidigte den dritten Tabellenplatz.

 

Demminer SV:  Ole Redmann, Nick Starck ( Jamie Baumann ), Leon Mienert, Taha Kurtulus, Leon Ott, Pit Gießmann, Lennard Stolpmann

Foto zur Meldung: E-Jugend mit Punktgewinn beim Spitzenreiter
Foto: Leon Mienert ( blaues Trikot, am Ball ) zeichnete sich in Malchin als zweifacher Torschütze aus

Altkreisderby in Demmin

(17.03.2017)

Am Sonnabend , Anstoss 13.00, kommt es im Demminer Stadion der Jugend zum Derby zwischen dem Demminer SV und dem SV Sturmvogel Völschow. Demmin, am letzten Wochenende mit einem Remis gegen Friedland gestartet, strebt gegen den momentanen Tabellenvierten aus Völschow ein weiteres Erfolgserlebnis an. Demmins Trainer Thomas Beese sieht dieser Begegnung mit gemischten Gefühlen entgegen. " Die A-Jugendspieler werden uns für dieses Derby nicht zur Verfügung stehen, sie sind am Sonnabendvormittag im Landesligapunktspiel beim FSV Altentreptow im Einsatz. Desweiteren fallen weiterhin Iven-Fred Kiesow und Henrik Witthuhn verletzungsbedingt aus. Trotz dieses Handicaps werden wir kämpferisch alles geben um unser Punktekonto zu erhöhen. " so der Demminer Trainer. Völschow, am letzten Spieltag nicht im Punktekampf aktiv muss um an den Aufstiegsplätzen dran zu bleiben in Demmin gewinnen. Trainer Peter Marzak hofft, das seine Mannschaft nach den durchwachsenen Auftritten in den Testspielen zum Punktspielauftakt schnell zu ihrem Spiel findet. " Demmin hat im ersten Spiel eine gute Leistung abgeliefert. Wir sind uns der Schwere der Aufgabe bewusst. Auf jeden Fall ist eine deutliche Leistungssteigerung nötig, um die Punkte aus Demmin mitzunehmen. " so Peter Marzak. Verzichten muss Völschows Trainer berufsbedingt auf Fabian Marx und David Mieske. Trotz dieser Ausfälle wird Völschow mit Sicherheit alles daran setzen, um in Demmin erfolgreich zu sein.

Lehrstunde für B-Jugend

(12.03.2017)


Niederlagen gehören im Fußball dazu. Wie sie zu Stande kommen spiegelt den Zustand einer Mannschaft wieder. Die Vorstellung der B-Jugend der SG Demminer SV/Dargun im Punktspiel der Landesliga Staffel I beim Grimmener SV entbehrt aller Worte. Ein 0:13 bedarf allerdings doch einiger Erklärunen. Grimmens Trainer Martin Walewski war nach dem Abpfiff regelrecht schockiert über die schwache Leistung der SG Demminer SV/Dargun. „ Gegen einen überraschend schwachen Gegner hatten wir leichtes Spiel. Wir konnten uns schnell einspielen und haben unsere Chancen verwertet. „ so der Grimmener Trainer. Das Spiel begann mit einer Verzögerung von 15 Minuten. Der Grund: Demmin/Dargun  hatte die Auswärtstrikots vergessen. Grimmen organisierte Überziehlaibchen um das Spiel zu ermöglichen. Vom Anpfiff weg war Grimmen die klar dominierende Mannschaft. Nach zehn Minuten scheiterte Lennard Wollenburg beim einzigen Vorstoß der SG Demmin/Dargun am Grimmener Torhüter. Dann begann das Scheibenschießen des Grimmener SV. Jan-Simon Haak und Justin Bunge trafen je zweimal, den 6:0 Halbzeitstand für Grimmen vervollständigten Kilian Bläsing und Lukas Ziems. Gegenwehr von Demmin/Dargun Fehlanzeige. Im zweiten Durchgang zeigte Tobias Bräuer mehrmals mit Vorstößen und guter Laufarbeit den Willen wieder ins Spiel zu kommen. Seine Mitspieler gingen darauf nicht ein und sahen gemeinsam zu, wie Grimmen Tor um Tor erzielte. Einzig Torhüter Steffen Quandt ließ das Chaos nicht ins unermessliche ausufern und verhinderte mit mehreren Paraden weitere Einschläge. Demmin/Dargun ließ Grimmen gewähren und traf sich weitere siebenmal im Mittelkreis zum Toranstoß. Justin Bunge traf im zweiten Durchgang dreimal, die restlichen Grimmener Treffer erzielten Kilian Bläsing, Jan-Simon Haak, Niclas Wascher und Justin Pilarek. Wie auch in der ersten Halbzeit kamen die Akteure der SG Demmin/Dargun nicht über die Statistenrolle hinaus. Um Abhilfe zu schaffen ist vor allen Dingen ein gemeinames Training aller Akteure aus Demmin und Dargun notwendig. Und Training heisst Kondition tanken, gemeinsame technische Übungen und vor allem die Bereitschaft sich für die Kameraden einzubringen. All diese Tugenden waren in Grimmen nicht sichtbar. Die Saison ist noch lang und es bedarf einer gründlichen Analyse der Einstellung jedes einzelnen.

 

SG Demminer SV/Dargun: Quandt, Schumacher, Ladwig, Labs (46. Reiser), R. Rohde, Kubeile, Voß ( 20. Kellermann), Margenfeld, Wollenburg, Bräuer, Reimer

Foto zur Meldung: Lehrstunde für B-Jugend
Foto: Gegen den Grimmener Spielmacher Justin Bunge ( weiss ) fand Demmin/Dargun in keiner Phase des Spiels ein Mittel

C-Jugend holt ersten Saisonsieg

(12.03.2017)

Endlich hat es geklappt. Im Punktspiel der C-Jugend Landesliga Staffel I hat die C-Jugend des Demminer SV ihren ersten Sieg errungen. Gegen den Stralsunder FC gewann die Mannschaft nach einer starken Leistung mit 6:3. Demmin erwischte einen Traumstart. Bereits in der zweiten Spielminute gelang dem Demminer SV der Führungstreffer.Mattes Ohl spielte den Ball präzise auf Ben Dreher weiter, der legte einen kurzen Antritt hin und versenkte den Ball mit einem platzierten Flachschuss zum 1:0 in den Stralsunder Maschen. Nur zwei Minuten später glich Stralsund zum 1:1 aus. Die Demminer Abwehr konnte einen Antritt des Stralsunders Leon-Noel Beckmann nicht stoppen und Beckmann traf. Kurz darauf eroberte sich Hannes Schulz den Ball und spielte Ben Dreher an. Dreher schwenkte kurz und schoss den Ball an die Latte. Nach zehn Minuten stand erneut Ben Dreher im Mittelpunkt des Geschehens. Carlo Goldammer schlug einen Ball in den Stralsunder Strafraum und Ben Dreher verlängerte den Ball mit einem Kopfballheber zum 2:1 für den Demminer SV ins Stralsunder Gehäuse. Demmin spielte sehr laufintensiv. Nach einem Doppelpass mit Erik Lander scheiterte Dreher am Stralsunder Torhüter. Mitte der ersten Halbzeit passte Erik Lander nach einem Flügellauf in den Rücken der gegnerischen Abwehr, Ben Dreher jagte den Ball aus Nahdistanz übers Tor. Demmin agierte weiter äußerst spielfreudig und kam zu weiteren guten Chancen. Erik Lander verfehlte mit einem Fernschuss das Tor knapp., Mattes Ohl scheiterte nach einem Solo am Torwart. Die letzten zwei Minuten der ersten Halbzeit verliefen dramatisch. Nach einem Foul des Stralsunder Torwarts an Donny-Ray Mohr erhielt Demmin einen Elfmeter. Donny-Ray Mohr setzte den Strafstoß neben das Stralsunder Gehäuse. Danach führte ein unnötiges Foulspiel im Demminer Strafraum zum Elfmeter für Stralsund. Sukhdip Singh verwandelte diesen zum 2:2 Halbzeitstand. In der zweiten Halbzeit begannen dann die Dreher-Festspiele. Nach sieben Minuten zog Ben Dreher mit einem starken Solo in den Stralsunder Strafraum und brachte den Demminer SV mit seinem dritten Treffer wiederum in Führung. Drei Minuten danach erlief sich Dreher einen von Donny-Ray Mohr geschlagenen Steilpass und markierte das 4:2. Weitere zwei Minuten später trat Carlo Goldammer einen Eckball. Ben Dreher lief in Position und schoss den Ball volley zum 5:2 ins Stralsunder Tor. Demmin wirkte wie befreit und machte weiter das Spiel. Stralsunds Torhüter entschärfte einen platzierten Schuss Carlo Goldammers mit einer Glanzparade. Zehn Minuten vor dem Abpfiff erhöhte Carlo Goldammer mit einem platzierten Schuss ins lange Eck auf 6:2. Drei Minuten vor dem Abpfiff verursachte Demmin nochmals einen Elfmeter für den Stralsunder FC. Leon-Noel Beckmann verwandelte sicher zum 3:6 Endstand. Durch diesen Erfolg ist der Nichtabstiegsplatz für den Demminer SV wieder in greifbare Nähe gerückt. Wenn die Mannschaft im weiteren Saisonverlauf an diese Leistung anknüpfen kann, so ist der Klasseerhalt in der Landesliga keine Utopie.

 

Demminer SV: Pscherwankowski, Kirchhoff, Köppen, Schulz, Ohl (50. D. Zander), Mohr, Goldammer, Lander (35. Hoffmann), J. Baich (41. Wischnewske), Dreher (62. Werner), Kratel

Foto zur Meldung: C-Jugend holt ersten Saisonsieg
Foto: Ben Dreher ( grünes Trikot, am Ball ) war mit fünf Treffern der Matchwinner gegen den Stralsunder FC

Männer starten mit Unentschieden

(12.03.2017)


Im ersten Spiel nach der Winterpause der Kreisoberliga Mecklenburgische Seenplatte spielte der Demminer SV gegen die zweite Mannschaft des TSV 1814 Friedland 1:1 Unentschieden.. Die personell stark veränderte Demminer Mannschaft brauchte gut zehn Minuten, um erstmals gefährlich vors Friedländer Tor zu kommen. Nach einem gewonnenen Zweikampf passte Patrick Seemann auf Frank Knop, dessen Flanke landete hinter dem Tor. Den nächsten guten Angriff leitete Maxx Bose ein. Justin Buck verlängerte den Ball auf Frank Knop doch Friedlands Abwehr verengte den Raum, so das Frank Knop abbrechen musste. Demmin stand sicher in der Abwehr, ging energisch in die Zweikämpfe und setzte Friedland unter Druck. In der 18. Spielminute schlug Patrick Behrendt einen präzisen Pass auf Patrick Seemann, der nahm den Ball an und jagte ihn mit einem platzierten Schuss zum 1:0 in den Winkel des Friedländer Gehäuses. Kurz nach dem Führungstreffer eroberte Patrick Behrendt sich den Ball durch energischen Einsatz in der Rückwärtsbewegung und unterband einen Friedländer Angriff. Friedland konnte die stark agierende Demminer Hintermannschaft nicht ausspielen und versuchte mit Fernschüssen zum Erfolg zu kommen.Mitte der ersten Halbzeit setzte Oliver Jäger Alex Jeske in Szene. Dessen gut getimte Eingabe köpfte Friedlands Abwehr aus der Gefahrenzone. Demmin lief weiter das gegnerische Tor an. Justin Buck schoss einen Freistoß aus guter Position über das Tor. Nach einer halben Stunde Spielzeit startete Alex Jeske ein Solo aus der eigenen Spielhälfte und konnte erst im gegnerischen Strafraum vom Ball getrennt werden. Danach landete ein aus spitzem Winkel getretener Freistoß Patrick Behrendts auf der Lattenoberkante. Acht Minute vor der Halbzeitpause konnte Patrick Behrendt erst vom dritten Gegenspieler im Friedländer Strafraum vom Ball getrennt werden. Die nächste Demminer Torchance leitete Alex Jeske ein. Jeske legte im Strafraum auf Max Bose ab, dessen Torschuss geriet zu ungenau. Friedland kam bis zur Halbzeitpause noch zweimal gefährlich vor das Demminer Tor, Nach einem Freistoß streifte der anschließende Kopfball knapp am Demminer Tor vorbei und nach einem Stellungsfehler der Demminer Abwehr verzog ein Friedländer Spieler ganz knapp. Mit beginn der zweiten Hälfte drängte der Demminer SV auf den zweiten Treffer. Über die Stationen Patrick Seemann, Robert Knop gelangte der Ball zu Patrick Seemann, doch dem misslang der Abschluss. Vorangegen war eine starke Balleroberung von Justin Buck. Friedland wurde nun offensiver. Nach einem gut getretenen Freistoß war Torwart Patrick Mayer einen Tick eher am Ball als Friedlands anlaufender Spieler. Anschließend fing Marcus Blücher einen Steilpass ab und spielte den Ball auf seinen Torwart zurück. Nach einem Eckball Friedlands bereinigte Oliver Jäger mit einer guten Kopfballabwehr die Gefahrensituation. Nach elf Minuten des zweiten Durchgangs setzte sich Alex Jeske gegen zwei Gegenspieler durch, flankte vors Tor doch, Friedlands Torhüter klärte im Nachfassen. Den folgenden Angriff leitete wiederum Alex Jeske ein. Nach einem gelungenen Doppelpass mit Marvin Schramm passte Jeske auf Justin Buck, doch der verstolperte unter Bedrängnis. In der 67. Spielminute parierte Torwart Mayer einen platzierten Direktschuss  Friedlands aus Nahdistanz.. Die nächste Demminer Torchance stoppte Friedlands Abwehrspieler nach einem Spielzug Schramm, Buck vor der eigenen Torlinie. Friedland gewann in der Schlussviertelstunde immer mehr die Spielkontrolle. Torhüter Patrick Mayer entschärfte einen Schuss des Friedländers Toni Jennrich aus Nahdistanz. Patrick Behrendt leitete den Gegenangriff Demmins ein. Sein Zuspiel nahm Justin Buck auf, stürmte aufs gegnerische Tor zu und wiederum klärte ein Abwehrspieler vor der Torlinie. Sieben Minuten vor dem Abpfiff traf Robert Przygodda nach einem gut ausgespielten Friedländer Angriff mit einem unhaltbaren Schuss zum 1:1 Ausgleich. Mit einem Fernschuss verfehlte der Friedländer Rico Stange kurz vor Schluss das Demminer Gehäuse. Am Ende ein verdienter Punktgewinn für den Demminer SV. Die gezeigte Leistung gibt durchaus Anlass zu Optimismus.

 

Demminer SV: Mayer, H. Ahrendt, Blücher, R. Knop, Jäger, Behrendt, Bose ( 56. Schramm ), Buck, F. Knop , Seemann (82. Ott ), Jeske

Foto zur Meldung: Männer starten mit Unentschieden
Foto: Frank Knop ( grün-weisses Trikot ) gewann viele Zweikämpfe und leitete mehrere gefährliche Demminer Angriffe ein

Männer starten in Rückrunde

(09.03.2017)

Am Sonnabend rollt in der Kreisoberliga Mecklenburgische Seenplatte wieder der Ball. Nach der Winterpause steht für den Demminer SV ein Heimspiel auf dem Programm. Um 13.00 erfolgt im Demminer Stadion der Jugend der Anpfiff zur Begegnung Demminer SV gegen TSV 1814 Friedland II. Beide Mannschaften sind nach der Hinrunde Tabellennachbarn. Demmin liegt mit 13 Punkten auf dem 11. Platz, die zweite Mannschaft Friedlands ist mit bisher 12 gewonnenen Punkten 12. Trotz nur eines ausgeführten Testspiels hofft Demmins Trainer Thomas Beese, daß seine Mannschaft schnell den nötigen Schwung findet, um erfolgreich in die Rückrunde zu starten. Verzichten muß der Demminer Trainer auf die verletzten Iven-Fred Kiesow und Hendrik Witthuhn. Ebenfalls am Sonnabend, Anstoss 10.00 Uhr, steht für die B-Jugend der SG Demminer SV/Dargun das nächste Punktspiel an. In Grimmen trifft Demmin/Dargun auf den Tabellendritten der Landesliga Staffel I. Trotz der klaren Aussenseiterrolle will die Mannschaft die dürftige Leistung der Heimniederlage der letzten Woche gegen den Laager SV wettmachen. Am Sonntag kommt es im Demminer Stadion der Jugend zum Kellerduell der Landesliga Staffel I zwischen dem Tabellenletzten Demminer SV und dem Stralsunder FC. Demmin will in diesem Spiel gegen den Vorletzten aus Stralsund endlich die ersten Saisonpunkte erkämpfen. 

Foto zur Meldung: Männer starten in Rückrunde
Foto: gegen die zweite Mannschaft Friedlands strebt Markus Blücher ( grün-weiss, am Ball ) mit dem Demminer SV ein Erfolgserlebnis an

B-Jugend unterliegt gegen Tabellenzweiten

(06.03.2017)


Zum Rückrundenauftakt der B-Jugend Landesliga Staffel I unterlag die Mannschaft der SG Demminer SV/Dargun dem Tabellenzweiten Laager SV deutlich mit 1:4. Bereits in der ersten Spielminute wurde Demmin/Dargun kalt getroffen. Nach erfolgtem Anstoß kam Paul Heinrich am Strafraum der SG Demminer SV/Dargun zum Schuss und traf zum 1:0 für Laage. Demmin/Dargun konterte sofort. Otto Ladwig startete nach eigenem Ballgewinn durch und schoss den Ball aus vollem Lauf an die Latte. Laage diktierte das Spielgeschehen und ließ Ball und Gegner laufen. Demmin/Dargun versuchte eigene Angriffe zu inszinieren, hatte aber dem Gegner deutliche Defizite  im athletischen und konditionellen Bereich. Nach einer Viertelstunde erlief sich der Laager Alexander Kinter ein Fehlabspiel, schoss aufs Tor doch Torwart Steffen Quandt reagierte stark. In der 22. Spielminute führte ein Rempler im Strafraum der SG Demmin/Dargun zu einem Elfmeter für den Laager SV. Alexander Kinter verwandelte sicher zum 2:0 für Laage. Demmin/Dargun war im Aufbauspiel einfach zu langsam und ließ sich immer mehr einschnüren. Sieben Minuten vor der Halbzeitpause kam Demmin/Dargun zu einer Torchance. Tobias Bräuer setzte sich auf der Außenbahn durch, flankte in den Strafraum, Paul-Oskar Reimer kam zum Schuss doch Laages Torwart hielt stark. Kurz vor dem Pausenpfiff bügelte Philip Voß einen Stellungsfehler seiner Abwehr aus und verhinderte damit den dritten Gegentreffer. In der zweiten Halbzeit kam die SG Demmin/Dargun zur ersten Tormöglichkeit. Paul-Oskar Reimer spielte diagonal auf Otto Ladwig, dessen Schuss parierte Laages Torhüter. Nach einer Viertelstunde schaute die Hintermannschaft der SG Demmin/Dargun Laage bei einem Doppelpass zu, den Paul Heinrich zum 0:3 abschloss. Vier Minuten nach diesem Gegentreffer verkürzte Demmin/Dargun auf 1:3. Otto Ladwig spielte den Ball in den lauf von Paul-Oskar Reimer, der nach gewonnenem Laufduell einnetzte. Demmin/Dargun kämpfte um den Anschlusstreffer, konnte die Hintermannschaft des Lager SV aber nicht in ernsthafte Verlegenheit bringen. Sechs Minuten vor dem Abpfiff verhinderte Torwart Steffen Quandt mit starker Parade im eins gegen eins das 1:4. Doch beim nächsten Anlauf des Laager SV war Quandt machtlos. Alexander Kinter traf mit einem Schuss aus Nahdistanz zum 4:1 Endstand für den Laager SV. Trainer Peter Quandt verwies nach dem Abpfiff darauf, das bei einer Teilnahme von drei Spielern und zwei Übungsleitern beim Training keine intensive Trainingsarbeit möglich ist.

 

SG Demminer SV/Dargun: Quandt, Ladwig, Schumacher, Voß, R. Rohde (65. Krakau), Walther, Labs, Kubeile, Kellermann ( 53. Boldt), Reimer, Bräuer

Foto zur Meldung: B-Jugend unterliegt gegen Tabellenzweiten
Foto: Paul-Oskar Reimer ( weisses Trikot ) verkürzte zwischenzeitlich zum 1:3 für Demmin/Dargun

A-Jugend punktet auswärts

(05.03.2017)

Durch ein 2:2 Unentschieden beim Tabellenzweiten TSV 1814 Friedland hat sich die A-Jugend des Demminer SV in der Landesliga Staffel IV auf den fünften Tabellenplatz vorgekämpft. Nachdem Friedland in den ersten zehn Minuten zweimal knapp das Demminer Tor verfehlte, erspielte sich der Demminer SV nach zehn Minuten seine erste Tormöglichkeit. Alex Jeske brachte nach einem Flankenlauf den Ball in den Friedländer Strafraum auf Justin Möhle, doch der traf den Ball nicht voll, so das die gegnerische Abwehr klären konnte. Friedland spielte einen gefährlichen Steilpass, den Philipp Korthaase abfangen konnte. Im Gegenzug leitete Stefan Marzak einen vielversprechenden Demminer Angriff ein. Sein Zuspiel leitete Alex Jeske auf Justin Möhle weiter, doch ein Friedländer Abwehrbein verhinderte Möhles Torschuss im letzten Moment. In der 21. Minute spielte sich Friedland durch die Demminer Abwehr und Manuel Reichelt traf mit einem Schuss ins lange Eck zum 1:0 für den TSV Friedland. Vier Minuten nach dem Rückstand schoss Justin Möhle einen Freistoß aus aussichtsreicher Position über das Friedländer Gehäuse. In der 28. Spielminute stand der Friedländer John Kiessling im Anschluss an einen Eckball völlig frei im Demminer Strafraum und hatte keine Mühe zum 2:0 einzuköpfen. Dieser Gegentreffer wirkte wie ein Weckruf für den Demminer SV.  Stefan Marzak spielte sich bis in den Strafraum durch und scheiterte freistehend am Friedländer Torhüter. Den nächsten Angriff Friedlands stoppte Oliver Meletzki, nachdem zwei Angreifer frei vor ihm auftauchten. Zehn Minuten vor dem Halbzeitpfiff wurde Alex Jeske an der gegnerischen Strafraumgrenze gefoult. Den folgenden Freistoß verwandelte Kai Berger direkt zum 1:2. Eine letzte Friedländer Chance in der ersten Halbzeit gab es noch. Nach einem Freistoß landete ein Kopfball neben dem Demminer Tor.  In der zweiten Halbzeit fand Demmin zu gutem Kombinationsfußball. Nach fünf Minuten spielte Georg Ott nach eigenem Ballgewinn Kai Berger an, der flankte diagonal auf Marvin Schramm, dessen Kopfball strich knapp am Friedländer Tor vorbei. Demmin bestimmte das Spielgeschehen. Nach einer Viertelstunde parierte Friedlands Torwart einen Kopfball von Justin Möhle nach guter Vorarbeit Kai Bergers. Friedland bekam bei den folgenden Demminer Angriffen immer wieder ein Bein an den Ball. Nach zwanzig Minuten kam Friedland wieder in die Demminer Tornähe. Thomas Strasser klärte einen Flankenlauf und Torwart Richard Streich parierte einen Fernschuss. Demmin schaltete bei Ballgewinnen in der Abwehr schnell auf Angriff um und kam zu weiteren Chancen. Zwölf Minuten vor dem Abpfiff passte Oliver Meletzki auf Justin Möhle, der legte einen Antritt hin und scheiterte am Torwart. Nach einem Foulspiel an Marvin Schramm  brachte Kai Berger den folgenden Freistoß vors Friedländer Tor, doch Alex Jeske verpasste die Hereingabe knapp.  Zwei Minuten vor dem Schlusspfiff traf Marvin Schramm mit einem platzierten Heber zum 2:2 Ausgleich. Am Ende ein verdienter Punktgewinn für den Demminer SV den sich die Mannschaft mit durchgehendem Kampf zurecht verdient hat.

 

Demminer SV: Streich, Korthaase, Meletzki, Strasser ( 70. P. Ahrendt ), Ott, Marzak, Möhle, H. Ahrend ( 46. Schramm ), Hauptmann ( 58. Mehnert ), Berger, Jeske

Foto zur Meldung: A-Jugend punktet auswärts
Foto: Thomas Strasser ( grünes Trikot, am Ball ) zeigte in der Demminer Abwehr eine starke Leistung

Männer testen in Dargun

(01.03.2017)

Am Sonnabend bestreitet der Demminer SV sein zweites Testspiel zur Vorbereitung auf die Rückrunde der Kreisoberliga Mecklenburgische Seenplatte. Gegner ist die zweite Mannschaft des SV Traktor Dargun. Anstoss auf dem Darguner Kunstrasenplatz ist um 12.00 Uhr. Dargun II belegt nach der Hinrunde in der Kreisliga den 12. Tabellenplatz. Trainer Thomas Beese muss in diesem Testspiel auf die verletzten Henrik Witthuhn und Iven-Fred Kiesow verzichten.  "Ich hoffe, das wir trotz des Ausfalls der genannten- sowie der A-Jugendspieler an die gute Leistung des ersten Vorbereitungsspiels in Greifswald anknüpfen können, auf jeden Fall wollen wir in der Passgenauigkeit und im Torabschluss den Gegner beeindrucken"  so der Demminer Trainer. Für die Landesliga Jugendmannschaften geht es andiesem Wochenende wieder um Punkte. Die A-Jugend tritt am Sonnabend um 10.00 Uhr beim TSV 1814 Friedland an. Am Sonntag um 10.00 Uhr spielt die B-Jugend der SG Demminer SV/Dargun in Dargun gegen den Laager SV. Ebenfalls am Sonntag beginnt auch für die C-Jugend des demminer SV die Rückrunde. Um 9.30 erfolgt in Güstrow der Anstoss zwischen dem Güstrower SC und dem Demminer SV.

Foto zur Meldung: Männer testen in Dargun
Foto: Für Justin Möhle ( grünes trikot, am Ball ) und die Demminer A-Jugend beginnt in Friedland der Rückrundenauftakt

C-Jugend überrascht in Greifswald

(19.02.2017)

Im Testspiel beim Viertplatzierten der C-Jugend Landesliga Staffel II, dem  Greifswalder FC II hat die Mannschaft des Demminer SV nach einer kämpferisch starken Leistung mit 2:1 gewonnen und damit nach der erfolglosen Hinrunde in der Landesliga Staffel I nach gut einem halben Jahr ihren ersten Sieg eingefahren. Trainer Henry Grieger war mit der gezeigten Leistung vollauf zufrieden. „ Der Aufwärtstrend der Hallenturniere hat sich nun auch beim ersten Auftreten im Freien bestätigt. Mit großem Kampfgeist und Einsatzbereitschaft hat die Mannschaft sich diese Erfolgserlebnis verdient. Nun gilt es diese Tendenz in den nächsten Trainingseinheiten und den weiteren Spielen fortzuführen. „ so der Demminer Trainer. Nach dem Anpfiff beherrschte Greifswald zunächst das Spielgeschehen. Nachdem zwei Torabschlüsse des Greifswalder FC nicht zum Erfolg führten, kam Demmin besser ins Spiel. In der 16. Spielminute belohnte sich der Demminer SV für sein couragiertes Spiel mit dem Führungstreffer. Carlo Goldammer spielte einen präzisen Pass auf Ben Dreher, der stürmte in den Greifswalder Strafraum und erzielte mit einem Schuss ins lange Eck das 1:0 für den Demminer SV. Greifswald steckte den Rückstand weg und drängte auf den Ausgleich. Die Demminer Abwehr behielt die Übersicht und hielt ihr Tor sauber. Torwart Moritz Pscherwankowski hielt mit mehreren guten Paraden die 1:0 Führung bis zur Halbzeitpause fest. In der zweiten Halbzeit erwischte Demmin einen Traumstart. Bereits nach zwei Minuten gelang der Mannschaft der zweite Treffer. Steven Kratel passte nach eigenem Ballgewinn auf Mattes Ohl, der flankte vor das Greifswalder Tor und Ben Dreher stocherte den Ball unter Bedrängnis über die Torlinie zum 2:0. Greifswald warf nun alles nach vorn. Demmin attackierte den Gegner frühzeitig und gefiel durch energisches Zweikampfverhalten. Trotz des nun deutlichen Kräfteverschleißes kämpfte die Mannschaft um jeden Ball und jeden Meter Raum. Donny-Ray Mohr und Carlo Goldammer hielten die Abwehr mit viel Kampfgeist zusammen. Der Anschlusstreffer des Greifswalder FC kam zwei Minuten vor dem Abpfiff zu spät. Mit diesem Erfolg hat die Demminer Mannschaft gezeigt, das im weiteren Saisonverlauf mit ihr durchaus noch zu rechnen ist.

 

Demminer SV: Pscherwankowski, Kirchhoff, Köppen, Schulz, Ohl, Mohr, Goldammer, Lander, Dreher, Kratel, Hoffmann

Foto zur Meldung: C-Jugend überrascht in Greifswald
Foto: Ben Dreher (grün) zeichnete sich als zweifacher Torschütze aus

Testspiel endet Remis

(19.02.2017)

Im ersten Testspiel der Rückrundenvorbereitung auf die Kreisoberliga hat der Demminer SV bei der dritten Mannschaft des Greifswalder FC 1:1 gespielt. Co-Trainer Ricardo Schwartz war nach dem Abpfiff mit dem Ergebnis und der spielerischen Leistung zufrieden. „ Nach den Trainingseinheiten in der Halle ist uns der erste Auftritt im Freien durchaus gelungen. Wir mussten stark ersatzgeschwächt die Reise nach Greifswald antreten. Einstellung und Kampfgeist haben gestimmt. Die fehlende Spielpraxis hat sich allerdings stark bemerkbar gemacht. Mit der Rückkehr der fehlenden Stammspieler werden wir mit Sicherheit an Spielstärke gewinnen. „ so der Demminer Co-Trainer. In der ersten Viertelstunde fand keine der beiden Mannschaften zu gefährlichen Torraumszenen. Die erste gefährliche Torchance erspielte sich Greifswald nach zwanzig Minuten. Nach einem Eckstoß strich ein Kopfball über das Demminer Gehäuse.  In der 25. Spielminute hatte der Demminer SV seine erste Torchance zu verzeichnen. Alex Jeske traf das Außennetz des Greifswalder Tores. Demmin stand in der Abwehr sehr sicher. Überzeugend war die Leistung von Martin Lindner, der erstmals als „Sechser „ viele Akzente für den eigenen Spielaufbau setzte. Demmin versuchte vor allem Alex Jeske und Iven-Fred Kiesow in Szene zu setzen, fand jedoch die Schnittstelle in der Greifswalder Abwehr zu selten. Somit gingen beide Mannschaften torlos in die Halbzeitpause. In der zweiten Halbzeit brachte Greifswald drei neue Spieler aufs Feld, die erhoffte Torgefahr blieb allerdings aus. Nach einer Stunde Spielzeit erkämpfte sich Martin Lindner den Ball kurz vor der Mittellinie, lief auf das gegnerische Tor zu und schoss. Greifswalds Torsteher ließ den Ball prallen und Alex Jeske staubte zur 1:0 Führung für den Demminer SV ab. Nach dem Rückstand wurde Greifswald stärker. Doch unmittelbare Gefahr für das Demminer Tor entstand nicht. Die Abschlussversuche Greifswalds landeten weitestgehend neben dem Tor. Sechs Minuten vor dem Abpfiff unterlief der Demminer Abwehr ein Stellungsfehler und Peter Mihajlovic glich für Greifswald zum 1:1 aus. Demmin behielt trotz des Ausgleichstreffers die Ordnung bei und ließ keine weiteren Torchancen mehr zu. Am Ende stand gegen den Vertreter der Kreisoberliga Vorpommern-Greifswald ein 1:1, mit dem der Demminer SV durchaus leben kann.

 

 

Demminer SV: Mayer, Blücher, R. Knop, Witthuhn, F. Knop, Jäger, Lindner, Bose ( P. Ahrendt ), Evert, Kiesow, Jeske

Foto zur Meldung: Testspiel endet Remis
Foto: Alex Jeske ( grünes Trikot ) brachte den Demminer SV in Greifswald mit 1:0 in Führung

Start der Testspielphase

(16.02.2017)

 Am Sonnabend beginnt für den Demminer SV die Testspielphase zur Vorbereitung auf die Rückrunde der Kreisoberliga Mecklenburgische Seenplatte. Gegner für die Peenestädter ist die dritte Mannschaft des Greifswalder FC. Spielbeginn auf Kunstrasen im Greifswalder Volksstadion ist um 12.00 Uhr. Greifswald liegt nach der Hinrunde der Kreisoberliga Vorpommern-Greifswald auf dem 10. Tabellenplatz und strebt in dieser Liga den Klasseerhalt an. Demmins Trainer Thomas Beese sieht in der Greifswalder Mannschaft einen ebenbürtigen Gegner, der seiner Mannschaft schon einiges abverlangen wird. " Nach der langen Spielpause dient diese Begegnung in erster Linie zur eigenen Standortbestimmung. Wir wollen auf jeden Fall ein achtbares Ergebnis erreichen. Unsere Aufstellung entscheidet sich erst am Freitag nach dem Abschlusstraining. Wichtig ist vor allen Dingen, das die Mannschaft sich schnell findet und spielerische Akzente setzen kann. " so Thomas Beese. Ebenfalls am Sonnabend beginnt für die Landesliga B-Jugend der SG Demminer SV/Dargun die Vorbereitung auf die zweite Halbserie. Dabei hat es die Mannschaft beim SV Hanse Neubrandenburg gleich mit einem attraktiven Gegner zu tun. Neubrandenburg rangiert nach der Hinrunde der Landesliga Staffel II auf einem achtbaren 5. Tabellenplatz und wird für die Mannschaft aus Demmin/Dargun ein starker Gegner sein. Spielbeginn auf dem Kunstrasenplatz an der Neubrandenburger Adolf-Kölping-Str. ist um 15.00 Uhr. 

A-Jugend kommt arg unter die Räder

(12.02.2017)

Das Nachholespiel der A-Jugend Landesliga Staffel IV beim FC Rot-Weiss Wolgast wurde für den Demminer SV zu einem regelrechten Albtraum. Nach einer frühen 2:0 Führung unterlag die Demminer Mannschaft bedingt durch einen rapiden Leistungsabfall mit 2:7. In den ersten fünf Minuten hatten beide Mannschaften auf dem schwer bespielbaren Wolgaster Kunstrasenplatz erhebliche Standschwierigkeiten. Wie aus dem Nichts gelang dem Demminer SV in der sechsten Spielminute der Führungstreffer. Justin Möhle schlug einen Freistoß mit viel Effet in den Wolgaster Strafraum und Stefan Marzak köpfte zum 1:0 ein. Demmin setzte nach. Nach einem präzisen Pass von Alex Jeske lief Justin Möhle allein auf das Wolgaster Tor zu, scheiterte aber zu überhastet am Torwart. In der 12. Spielminute fing Justin Möhle einen Abschlag des Wolgaster Torhüters ab, stürmte aufs Tor zu und erhöhte auf 2:0 für den Demminer SV. Doch diese Führung gab Demmin keine Sicherheit. Die neu formierte Abwehr, Philipp Korthaase fehlte krankheitsbedingt, wirkte bei den Steilpässen des FC Rot-Weiss Wolgast sehr anfällig.  In der 18. Spielminute setzte sich der Wolgaster Benjamin Haase auf der linken Außenbahn durch und schlenzte den Ball zum 1:2 Anschlusstreffer ins Demminer Gehäuse. Demmin fand nicht mehr ins Spiel. Wolgast erhöhte den Angriffsdruck. Mehrere Male konnte Oliver Meletzki mit letztem Einsatz die entstandenen Lücken in Demmins Abwehr schließen. Die beste Torchance nach dem Anschlusstreffer erspielte sich Demmin zehn Minuten vor dem Halbzeitpfiff. Nach Vorlage von Kai Berger verlängerte Justin Möhle den Ball auf Alex Jeske, dessen Abschluss parierte Wolgasts Torsteher. Nur drei Minuten nach dieser Demminer Großchance schlug Benjamin Haase erneut für Wolgast zu. Nach einem Solo schoss Haase zum 2:2 Ausgleich für Wolgast ein. Und einen hatte Benjamin Haase noch. Eine Minute vor dem Pausenpfiff düpierte er die Demminer Außenverteidigung erneut und netzte zur 3:2 Halbzeitführung für den FC Rot-Weiss Wolgast ein. In der zweiten Halbzeit blieb das Aufbegehren des Demminer SV aus. Bereits nach sieben Minuten nutzte Morice Theelke einen groben Stellungsfehler in der Demminer Hintermannschaft aus und traf zum 4:2. Kurz darauf verhinderte der Demminer Pfosten den nächsten Wolgaster Treffer.In der 57. Spielminute leitete Stefan Marzak einen erfolgversprechenden Demminer Angriff ein. Kai Berger brachte Alex Jeske in Schussposition, doch der Ball strich neben das Wolgaster Tor. Mitte der zweiten Halbzeit startete Justin Möhle ein Solo, scheiterte aber am gut reagierenden Wolgaster Torhüter. Nach einer Stunde Spielzeit erzielte Paul Jahl mit einem Schuss aus stark abseitsverdächtiger Position das 5:2 für Wolgast. Zwei Minuten danach ahndete der Schiedsrichter ein Foulspiel von Oliver Meletzki im eigenen Strafraum. Den fälligen Elfmeter verwandelte Morice Theelke sicher zum 6:2. Acht Minuten vor dem Abpfiff leitete Paul-Oskar Reimer die letzte Demminer Tormöglichkeit ein. Lennard Wollenburg nahm Reimers Zuspiel an, scheiterte im ersten Versuch aus Nahdistanz am Torwart und schoss im zweiten Anlauf übers Tor. Kurz vor dem Abpfiff erlief sich Morice Theelke einen Steilpass, düpierte erneut Demmins Abwehr und schoss zum 7:2 Endstand für den FC Rot-Weiss Wolgast ein. Nach dieser Niederlage verbleibt der Demminer SV bei acht gewonnenen Punkten und rutschte in der Tabelle der Landesliga Staffel IV auf den achten Rang ab.

 

 

Demminer SV: P. Ahrendt, Marzak, Meletzki, Strasser ( 77. A. Berger ), Streich ( 46. Reimer ), Ott, Möhle, Mehnert, H. Ahrend ( 60. Wollenburg ), K. Berger, Jeske

Foto zur Meldung: A-Jugend kommt arg unter die Räder
Foto: Auf dem schwer bespielbaren Wolgaster Kunstrasenplatz gelang es Hannes Ahrend ( grünes Trikot, am Ball ) nur selten Torgefahr zu erzeugen

Ein Blick auf die Rückrunde

(09.02.2017)

Die Hinrunde der Kreisoberliga Mecklenburgische Seenplatte verlief für den Demminer SV als Absteiger aus der Landesklasse enttäuschend. Nur Platz elf mit einer mageren Ausbeute von 13 Punkten liegt deutlich unter den Erwartungen. Zu den Vorhaben für die Rückrunde und die zukünftigen Ambitionen der ersten Mannschaft stand Trainer Thomas Beese dem Nordkurier Rede und Antwort.

 

Herr Beese, wie bewerten Sie das Ergebnis nach der Halbzeit der Saison?

 

Der Blick auf die Tabelle sagt alles. Das erreichte Ergebnis ist keineswegs zufriedenstellend. Die Diskrepanz zwischen Heim-und Auswärtsspielen ist frappierend. Nur drei gewonnene Punkte im eigenen Stadion sind undiskutabel. Auswärts gewannen wir immerhin zehn Punkte und zeigten ein ganz anderes Gesicht.

 

Worin sehen Sie die Ursache für die Schieflage, in welche der Demminer SV geriet?

 

Niederlagen haben immer eine Ursache. Wir hatten uns zu Saisonbeginn gut aufgestellt. Doch schon kurz nach Saisonbeginn begann wieder mal eine lang anhaltende Verletzungsmisere. Dadurch kam Unruhe in die Mannschaft und die Verunsicherung nahm immer mehr zu. Durch den ständigen Wechsel zwischen Ü 35 Spielern und A-Jugend  Aktiven  litt der Spielfluss enorm. Uns fehlte ganz einfach die Cleverness, um unser Spiel über die gesamten 90 Minuten zu kontrollieren. Dazu kam die Mentalität, dass nach Rückständen zu oft die Köpfe hängen blieben und keine Gegenreaktion erfolgte. Auch konditionelle Rückstände gegenüber den Gegnern kamen zum Tragen.

 

Worin liegt das Hauptaugenmerk des Vereins für die Rückrunde?

 

Der Demminer SV wird alles daran setzen, um wieder eine starke Mannschaft auf dem Platz zu präsentieren. Auf keinen Fall darf es wieder zu einem Spielausfall wie in Gross-Miltzow kommen. Mit Robert Knop, Henrik Witthuhn und Feri Schmidtutz stehen drei langzeitverletzte Spieler wieder zur Verfügung. Bei aller Einsatzbereitschaft der Ü 35 Mannschaft, darf es nicht sein, das diese Akteure weiterhin den Stamm der ersten Mannschaft prägen. In den Trainingseinheiten liegt das Manko der ersten Halbserie klar auf dem Tisch. Zu wenig Tore erzielt und zu viele kassiert. Eine Verbesserung der athletischen und konditionellen Verfassung der Spieler ist die Grundlage für eine Leistungssteigerung. Kontinuität in der Besetzung der Mannschaft zu erreichen ist oberstes Gebot.

 

Demmin ist seit langem für die sehr gute Nachwuchsarbeit bekannt. Wird es Verstärkungen aus der erfolgreichen A-Jugend geben?

 

Zweifellos präsentieren sich in der Landesliga A-Jugend mehrere Spieler, die für uns eine Verstärkung wären. Doch in dieser Saison spielen diese Akteure weiterhin A-Jugend und werden nur an spielfreien Tagen in die erste Männermannschaft eingebaut. Bei einer Doppelbelastung wären die zeitlichen Engpässe bei diesen Spielern bedingt durch berufliche und schulische Ausbildung zu hoch.

 

Gibt es Zu- und Abgänge in der ersten Mannschaft?

 

Oliver Wiedemann hat den Verein in Richtung Concordia Zarnekow verlassen. Neu zur Mannschaft gehören Patrick Seemann (bisher Demminer SV Vorwärts ), Max Bose (vereinslos) und Patrick Behrendt, der sich nach einer Auszeit, bedingt durch seine Berufsausbildung, der Mannschaft wieder zur Verfügung stellt.

 

Foto zur Meldung: Ein Blick auf die Rückrunde
Foto: In Heimspielen ( hier gegen Tutow ) verschenkte der Demminer SV ( grün-weiss ) zu viele Punkte

Pentz gewinnt Nossendorfer Neujahrsturnier

(08.01.2017)

Die zweite Auflage des Hallenneujahrsturniers der Nossendorfer Kickers gewann der SV Traktor Pentz nach einer starken Vorstellung über das gesamte Turnier. Im Finale siegte Pentz gegen die Nossendorfer Kickers deutlich mit 4:0 und blieb über den gesamten Turnierverlauf ungeschlagen.
In zwei Staffeln kämpften zehn Mannschaften um den Turniersieg. Im Auftaktspiel der Staffel A siegte Nossendorf gegen den SV Gransebieth klar mit 7:0. Je zweimal Martin Berndt, Marvin Heß und Ben Suhrbier sowie Max Rochow waren die Nossendorfer Torschützen. Pentz geriet gegen den Demminer SV Vorwärts durch einen Treffer von Daniel Bülow zunächst in Rückstand, drehte die Partie aber durch Tore von Steve Brummund und Alexander Brandt zum 3:1 Erfolg. In ihrem zweiten Spiel wurden die Nossendorfer Kickers kalt erwischt. Durch zwei Tore des stark spielenden Justin Buck gewann der Demminer SV mit 2:0. Garant für den Demminer Erfolg war ein stark haltender Torwart Patrick Mayer. Nach der Auftaktniederlage gegen Pentz trumpfte der Demminer SV Vorwärts gegen den SV Gransebieth auf und schoss durch Tore von Jan Breul (3), Marcel Seidel (2), Daniel Bülow und Steffen Berndt einen deutlichen 7:0 Erfolg heraus. Pentz gab sich gegen den Demminer SV keine Blösse, steckte den Demminer Ausgleich durch Patrick Seemann nach dem Führungstreffer durch Felix Plamann unbeeindruckt weg und siegte durch zwei Treffer von Kevin Lipski, sowie Toren von Felix Plamann und Alexander Brandt  am Ende mit 5:1. Gegen den Demminer SV Vorwärts legte Nossendorf einen Blitzstart hin und lag nach drei Minuten mit 3:0 durch Tore von  Toni Sternberg (2) und Martin Berndt vorn. Der Demminer Treffer durch Daniel Bülow zum 1:3 kam zu spät um das Spiel noch zu drehen. Das 8:0 von Pentz gegen Gransebieth war der höchste Sieg des Turniers. Marco Linde traf vier Mal, Alexander Brandt zwei Mal und Maik Sprenger und Kevin Lipski vervollständigten das 8:0. Die Begegnung des Demminer SV gegen den Demminer SV Vorwärts gewann die Mannschaft des SV Vorwärts begünstigt durch kräftige Mithilfe von Schiedsrichter Ronny Jager mit 2:0. Nach dem Führungstreffer durch Jan Breul legten die Vorwärts-Spieler eine harte Gangart mit vielen Fouls an den Tag. Schiedsrichter Jager ließ diese Unsportlichkeiten ungeahndet durchgehen und stellte den DSV-Spieler Henrik Witthuhn vom Parkett. Als sich Patrick Seemann durch eine Wortattacke gegen Ronny Jager die rote Karte einfing, nutzte Vorwärts die zweifache Überzahl und erhöhte durch Jan Breul zum 2:0 Enstand. Doch die Posse ging weiter. Nach dem Abpfiff annullierte Ronny Jager die rote Karte gegen Seemann und dieser wurde somit nicht für die nächsten Spiele gesperrt. Gegen Nossendorf begnügte sich Pentz, bereits als Halbfinalist feststehend mit einem 1:1 Unentschieden. Torschützen waren Toni Sternberg für Nossendorf und Alexander Brandt für Pentz. Im letzten Vorrundenspiel dieser Staffel gewann der Demminer SV durch zwei Tore von Patrick Seemann sowie je einen Treffer von Marcus Blücher und Andre Henke mit 4:0 gegen den SV Gransebieth. Pentz als Staffelsieger und Nossendorf zogen ins Halbfinale ein. Die weiteren Plätze belegten der Demminer SV Vorwärts, der Demminer SV und der SV Gransebieth. Das Auftaktspiel der Staffel B gewann Borussia Barlin mit 3:2 gegen Eintracht Behrenhoff. Gegen den Greifswalder SV Puls geriet Traktor Alt Tellin schnell mit 0:2 in Rückstand. Nach einem sehenswerten Solo verkürzte Nico Schmidt auf 1:2. Greifswald legte zwei Treffer nach. Michael Thürmann verkürzte in der letzten Minute auf 2:4. Eintracht Behrenhoff siegte gegen die zweite Mannschaft des SV Hanse Neubrandenburg mit 5:0. Der Greifswalder SV Puls gewann auch sein zweites Spiel gegen Borussia Barlin mit 3:2. Gegen Hanse Neubrandenburg vergab Paul-Uwe Baumann die erste Großchance für Alt Tellin, im Gegenzug fiel das 1:0 für Neubrandenburg. Alt Tellin versuchte mit Fernschüssen zum Erfolg zu kommen und kassierte kurz vor dem Abpfiff mit dem 0:2 die zweite Niederlage. Behrenhoff gewann mit 3:2 gegen Greifswald und wahrte mit diesem Erfolg seine Halbfinalchance. Gegen Barlin brachte Paul-Uwe Baumann Alt Tellin nach fünf Minuten mit 1:0 in Führung. Kurz darauf legte Nico Schmidt für Baumann auf und dieser erhöhte auf 2:0. In der Schlussphase kam Barlin noch zum 2:2. Martin Buhrmester traf in der Schlusssekunde den Barliner Pfosten. Greifswald besiegte Neubrandenburg und zog mit diesem Erfolg als Staffelzweiter ins Halbfinale ein. Durch einen 1:0 Erfolg gegen Alt Tellin sicherte sich Behrenhoff den Staffelsieg. Im letzten Spiel dieser Staffel gewann Barlin mit 4:3 gegen Neubrandenburg und sicherte sich den dritten Platz. Vierter wurde Neubrandenburg und fünfter Alt Tellin.  Schiedsrichter Detlef Klietz gefiel durch seine Übersicht und Routine. Im ersten Halbfinale fegte Traktor Pentz den Greifswalder SV Puls mit einem 5:1 Erfolg nach einer überzeugenden Leistung vom Parkett. Nach dem Führungstreffer durch Alexander Brandt glich Greifswald im direkten Gegenzug aus. Pentz legte nach. Zweimal Marco Linde, Alexander Brandt und Steve Brummund stellten den 5:1 Sieg und Finaleinzug her.  Das zweite Halbfinale brachte zwischen den Nossendorfer Kickers und Eintracht Behrenhoff eine Neuauflage des vorjährigen Endspiels. Nach einem Flankenball von Toni Sternberg köpfte Nico Sternberg zum 1:0 für Nossendorf ein. Zwei Pfostenschüsse von Nico Sternberg und Christoph Kolberg folgten. Behrenhoff setzte alles auf eine Karte, nahm den Torwart zu Gunsten eines weiteren Feldspielers heraus und setzte Nossendorf unter Druck. Torwart Stefan Eggert vereitelte mit einer Glanzparade den Ausgleich. Am Ende blieb es beim Finaleinzug der Nossendorfer Kickers. Im Spiel um den dritten Platz siegte Behrenhoff mit 3:1 gegen Puls Greifswald. Nach dem 1:1 im Vorrundenspiel gegen Pentz rechnete sich Nossendorf durchaus etwas für das Finale aus. Doch Pentz ließ nichts anbrennen. Steve Brummund brachte Pentz in Führung, Alexander Brandt legte eine Minute später zum 2:0 nach. Ein Lattenschuss von Marvin Heß war die einzige Nossendorfer Torchance. Marco Linde und Alexander Brandt legte noch zwei weitere Treffer für Traktor Pentz zum 4:0 Endstand nach. Pentz überzeugte über das gesamte Turnier und gewann hochverdient den Siegerpokal.

 

Foto zur Meldung: Pentz gewinnt Nossendorfer Neujahrsturnier
Foto: Pentz gewinnt Nossendorfer Neujahrsturnier

C-Junioren bleiben erfolglos

(11.12.2016)

Auch am letzten Hinrundenspieltag der Landesliga Staffel I blieb die C-Jugend des Demminer SV erfolglos. Gegen die zweite Mannschaft des Rostocker FC 95 unterlag die Mannschaft mit 0:5. Rostock war von beginn an die überlegene Mannschaft. Demmin nahm den Kampf sofort an und gefiel durch aktives Zweikampfverhalten. In den ersten zehn Minuten wurde der Rostocker FC nur durch zwei Fernschüsse gefährlich, die neben das Demminer Tor gingen. Nach zwölf Minuten stoppte die Rostocker Hintermannschaft einen Antritt von Ben Dreher und schaltete schnell auf Angriff um. Diesen Vorstoß konnte Demmin nur durch an Foulspiel an der eigenen Strafraumgrenze unterbinden. Der folgende Rostocker Freistoß klatschte an den Demminer Pfosten und Konstantin Mertins staubte im Nachschuss zur 1:0 Führung für den Rostocker FC ab. Nur sieben Minuten später vollendete Justus Kühl einen sehr gut ausgespielten Angriff zum 2:0 für Rostock. Demmin versteckte sich keineswegs sondern kämpfte um jeden Ball. Nach guter Balleroberung passte Carlo Goldammer auf Ben Dreher, dessen Antritt Rostocks Abwehr unterband. Rostock agierte auf dem tiefen Boden ballsicherer und beschwor weiter Gefahr für das Demminer Tor herauf. Malte Baich stoppte einen gefährlichen Rostocker Angriffszug. Fünf Minuten vor der Halbzeitpause schlug es zum dritten Mal im Demminer Gehäuse ein. Zunächst klärte Max Kirchhoff, doch durch energisches Nachsetzen erzielte Justus Kühl den dritten Treffer für den Rostocker FC. Kurz vor dem Halbzeitpfiff kam Demmin zu einer Torchance. Carlo Goldammer schlug einen Pass auf Jonas Baich, doch Rostocks Torwart war schneller am Ball als Jonas Baich. Nach dem Seitenwechsel setzte Demmin Rostock zunächst unter Druck und kam zu einigen Torchancen. Donny-Ray Mohr setzte einen Freistoß knapp neben das Tor. Nach einem weiteren Freistoß faustete Rostocks Torhüter den Ball aus der Gefahrenzone, den Nachschuss setzte Donny-Ray Mohr neben den Rostocker Pfosten.Nach zehn Minuten startete Ben Dreher ein Solo von der Mittellinie, wurde vor dem Strafraum vom Ball getrennt und der schnelle Rostocker Gegenangriff endete mit einem Fernschuss von Daniel Kremer, der zum 0:4 im Demminer Tor einschlug. Trotz des klaren Rückstandes kämpfte der Demminer SV weiter um eine Resultatsverbesserung. Durch intensives Zweikampfverhalten gelang es das Spiel Rostocks zu neutralisieren. Der Rostocker FC versuchte nun mit Fernschüssen zum Erfolg zu kommen, die Torwart Moritz Pscherwankowski  sicher abfing. In der Schlussphase drückte der Rostocker FC auf den fünften Treffer. Marvin Korthaase stoppte einen erfolgversprechenden Angriff und nach einer starken Parade von Moritz Pscherwankowski klärte Malte Baich endgültig auf der eigenen Torlinie. In der letzten Spielminute traf John Cordes mit einem Fernschuss in den Winkel zum 5:0 Endstand für den Rostocker FC. Auch wenn auch das letzte Spiel des Jahres verloren ging, war die Leistungssteigerung beim Demminer SV unverkennbar. 

 

 

Demminer SV: Pscherwankowski, Kirchhoff, Köppen ( 52. Werner ), M. Baich, Mohr, Goldammer, Zander, Dreher, Kratel ( 63. Schulz ), J. Baich ( 63. Korthaase ), Hoffmann ( 40. Ohl )

Foto zur Meldung: C-Junioren bleiben erfolglos
Foto: Rostocks Torwart erreichte den Ball vor Jonas Baich ( grünes Trikot )

A-Jugend unterliegt zum Halbserienabschluß

(11.12.2016)

Auch im letzten Spiel des Jahres 2016 musste die A-Jugend des Demminer SV in der Landesliga Staffel IV die nächste Niederlage hinnehmen und rutschte durch ein 0:2 beim FSV Malchin auf den siebten Tabellenrang ab. Mit nur acht gewonnenen Punkten blieb die Mannschaft deutlich unter dem selbstgestellten Ziel, um die Tabellenspitze mitzuspielen. Die Anfangsphase des Spiels gehörte dem Demminer SV. Nach Vorarbeit von Tobias Hauptmann flankte Alex Jeske in den Malchiner Strafraum, Malchins Abwehr konnte klären. Kai Berger passte auf Justin Möhle, der startete durch und verzog aus spitzem Winkel knapp. Nach elf Minuten fing Justin Möhle einen Abschlag des Malchiner Torwarts ab, zielte aber beim Abschluss direkt auf den Keeper. Demmin konnte aus der anfänglichen Überlegenheit kein Kapital schlagen. Im weiteren Verlauf neutralisierte sich das Spiel. Bei den sich nun mehrenden Malchiner Angriffen agierte Demmins Abwehr sehr aufmerksam und ließ keine unmittelbare Torgefahr zu. In der 22. Spielminute schoss ein Malchiner Angreifer im Anschluss an einen Eckball an die Latte. Drei Minuten später schloss Kai Berger einen Demminer Angriff mit einem Schuss über das Tor ab. Einen Freistoß des FSV Malchin parierte Torwart Philipp Ahrendt sicher. Demmin leistete sich im eigenen Spielaufbau zu viele Abspielfehler und konnte kaum noch Torgefahr heraufbeschwören. Gefahr resultierte nur noch aus Standardsituationen heraus. Nach einem Eckstoß von Tobias Hauptmann kam Justin Möhle zum Kopfball, Malchins Abwehr wehrte den Ball ab. Eine Minute vor dem Halbzeitpfiff führte ein unnötiges Foulspiel im Demminer Strafraum zu einem Elfmeter für Malchin, den Toni Utes sicher zur 1:0 Halbzeitführung verwandelte. Die zweite Halbzeit begann mit einem Angriff des Demminer SV. Nach einem Antritt von Alex Jeske klärte Malchins Abwehr auf Kosten eines Eckballes. Kurz darauf erlief sich der Malchiner Ben Schubbe einen Steilpass und schoss völlig freistehend über das Demminer Gehäuse. Demmin kämpfte um den Ausgleichstreffer. Nach einem Antritt von Justin Möhle fand dessen Hereingabe in den Malchiner Strafraum keinen Abnehmer.  In der 53. Spielminute trat Kai Berger einen Freistoß, Alex Jeske köpfte über das Tor. Ein Malchiner Angriff endete am Demminer Außennetz. Jonas Schönberg leitete den nächsten Demminer Angriff ein. Sein Zuspiel erreichte Alex Jeske am Elfmeterpunkt, doch Jeske verstolperte den Ball. Malchin drängte auf die Entscheidung. Hannes Klepper verfehlte mit einem Schuss aus der Drehung knapp das demminer Tor. Nach siebzig Minuten trat Hannes Klepper einen Freistoß und Niklas Schultz köpfte den Ball zum 2:0 für den FSV Malchin ins Demminer Tor. Demmin gelang einfach zu wenig, um dem Spiel noch eine Wende zu geben. Alex Jeske setzte einen Freistoß in die Malchiner Mauer, Tobias Hauptmann verfehlte nach Vorarbeit von Justin Möhle knapp das gegnerische Tor und nach einem Solo fehlte Justin Möhle die Kraft, um zielgerichtet abzuschließen. In der Schlussminute verhinderte Torhüter Philipp Ahrendt mit guter Reaktion den dritten Gegentreffer, nachdem Ben Schubbe im Demminer Strafraum frei auftauchte. Am Ende ein verdienter Malchiner Erfolg, Demmin wirkte in diesem Spiel nicht präzise genug, um die Niederlage abzuwenden.

 

Demminer SV: P. Ahrendt, Korthaase, Meletzki, Ott, Schönberg, Streich, K. Berger ( 68. A. Berger ), Möhle, H. Ahrend, Jeske, Hauptmann

Foto zur Meldung: A-Jugend unterliegt zum Halbserienabschluß
Foto: Jonas Schönberg ( grünes Trikot ) schloss in der Demminer Abwehr einige Lücken

Jugendmannschaften beenden Hinrunde

(08.12.2016)

 Am Wochenende stehen für zwei Jugendmannschaften des Demminer SV die letzten Punktspiele der Landesligahinrunde auf dem Programm. In Malchin muß die A-Jugend des Demminer SV am Sonnabend, Anstoss 10.00 Uhr, Farbe bekennen. Der Gegner FSV Malchin gewann am letzten Wochenende mit 4:1 gegen den TSV 1814 Friedland und liegt derzeit punktgleich (8 Zähler) hinter Demmin auf dem sechsten Platz der Landesliga Staffel IV. Demmin strebt nach dem Spielausfall vom letzten Sonnabend beim FC Rot-Weiss Wolgast einen Erfolg an, um den Kontakt zur Spitzengruppe nicht noch größer werden zu lassen. Ihre erstes Erfolgserlebnis peilt die C-Jugend des Demminer SV am Sonntag gegen die zweite Mannschaft des Rostocker FC 95 an. Rostock liegt mit dreizehn gewonnenen Punkten im gesicherten Mittelfeld der Landesliga Staffel I und geht als Favorit in dieses Spiel. Anstoss dieser Begegnung im Demminer Stadion der Jugend ist am Sonntag um 10.00 Uhr.

Foto zur Meldung: Jugendmannschaften beenden Hinrunde
Foto: In Malchin strebt die A-Jugend des Demminer SV ( grün ) zum Halbserienabschluss ein Erfolgserlebnis an

B-Jugend vergibt Punktgewinn in den Schlussminuten

(05.12.2016)

Im letzten Hinrundenspiel der B-Jugend Landesliga Staffel I war für die SG Demminer SV/Dargun ein Punktgewinn gegen den Sievershäger SV zum Greifen nah. Durch einen Treffer kurz vor dem Abpfiff und zwei Gegentore in der Nachspielzeit unterlag die Mannschaft am Ende noch mit 0:3. Auf dem Darguner Kunstrasenplatz bestimmte Sievershagen von Beginn an das Spielgeschehen. Nach sechs Minuten gelang Demmin/Dargun ein erster Angriff, Joshua-Maik Kubeile scheiterte am Sievershäger Torhüter. Sievershagen hielt den Ball lange in den eigenen Reihen, konnte de gut stehende Abwehr der SG Demmin/Dargun aber nicht überwinden. Mitte der ersten Halbzeit verhinderte Torwart Steffen Quandt mehrmals mit guten Paraden den Rückstand. Demmin/Dargun spielte zweikampfintensiv und konnte viele Bälle in der eigenen Hälfte erobern. Doch im weiteren Spielaufbau haperte es. Die Abspiele auf den Mitspieler gerieten zu ungenau und versprangen den Akteuren der SG Demmin/Dargun reihenweise. Vier Minuten vor dem Halbzeitpfiff stoppte Otto Ladwig einen Sololauf eines Sievershäger Angreifers.  Kurz darauf rettete Paul Labs auf der eigenen Torlinie die SG Demmin/Dargun vor dem 0:1, nachdem der Sievershäger Angreifer Torwart Quandt schon ausgespielt hatte.In den letzten Minuten der ersten Halbzeit kam Demmin/Dargun zweimal gefährlich vor das Sievershäger Tor. Nach einem guten Pass von Max Schumacher war der gegnerische Torhüter schneller am Ball als Joshua-Maik Kubeile. Danach verfehlte Paul-Oskar Reimer knapp das Sievershäger Gehäuse. Die erste Großchance in der zweiten Halbzeit hatte der Sievershäger SV. Justin Schwandt dribbelte sich in den Strafraum der SG Demmin/Dargun und scheiterte am stark reagierenden Steffen Quandt. Demmin/Dargun spielte weiterhin zu überhastet. Sofortige Ballverluste nach eigenem Ballgewinn prägten das Spiel der SG. Sievershagen blieb überlegen. Erneut verhinderte Steffen Quandt mit einer Rettungstat im eins gegen eins den längst fälligen Rückstand. Dreizehn Minuten vor dem Abpfiff landete ein weiter Abschlag von Steffen Quandt bei Dominik Scheil, der zog direkt ab und verfehlte das Sievershäger Tor knapp. Vier Minuten später eroberte sich Dominik Scheil den Ball, wurde vom Gegner zu weit abgedrängt und verfehlte aus spitzem Winkel das Sievershäger Gehäuse. Drei Minuten waren noch zu spielen, da spielte Sievershagen einen perfekten Angriff, den Max Borcherding zum 0:1 vollendete. In der Nachspielzeit erhöhte Justin Schwandt mit zwei Treffern auf den 3:0 Endstand für den Sievershäger SV. Am Ende ein verdienter Sieg für Sievershagen, Demmin/Dargun hielt lange dagegen musste aber die individuelle Klasse des Gegners anerkennen.

 

SG Demminer SV/Dargun: Quandt, Ladwig, Labs, Schumacher, Reiser, Voß, Kubeile, D. Rohde, Kellermann (64. Wollenburg), Scheil, Reimer

Foto zur Meldung: B-Jugend  vergibt Punktgewinn in den Schlussminuten
Foto: Philipp Voß ( weisses Trikot ) wehrte viele Sievershäger Angriffe von den Außenpositionen ab

Männer besiegen sich selbst

(03.12.2016)

Zum Rückrundenauftakt der Kreisoberliga Mecklenburgische Seenplatte unterlag der Demminer SV  nach einer 2:0 Halbzeitführung durch zu viele individuelle Fehler am Ende beim SV Cölpin mit 2:3. Nach starkem Beginn des SV Cölpin kam der Demminer SV immer besser ins Spiel und erarbeitete sich sehr gute Torchancen. Nachdem Markus Blücher, Torwart Patrick Mayer und Jens Taubenheim in den ersten zehn Minuten Gefahrenmomente Cölpins abwehren konnten, setzte der Demminer SV Cölpin stark zu. Eine Flanke von Alex Jeske landete hinter dem Cölpiner Tor. Justin Buck setzte zu einem Solo an und scheiterte am gegnerischen Torhüter. Nach zwanzig Spielminuten schlug Tim Riemann einen Freistoß an den Cölpiner Strafraum. Oliver Jäger nahm den Ball direkt und schoss ihn aus der Drehung aufs Tor, Cölpins Torwart parierte. Beide Abwehrreihen gingen kompromisslos zu Werke und schlugen viele Bälle ins Seitenaus. Nach einem gefährlichen Cölpiner Freistoß klärte Henry Ahrendt in höchster Not. In der 25. Spielminute geriet eine Rückgabe von Markus Blücher auf seinen Torwart Patrick Mayer zu kurz, der Cölpiner Nils Epler erlief sich den Ball und schoss aus Nahdistanz über das Demminer Tor. Drei Minuten später ergab sich die Chance zum Führungstreffer für Demmin. Henry Ahrendt führte einen Freistoß aus, Alex Jeske verlängerte den Ball mit dem Kopf in den Fünfmeterraum auf Iven-Fred Kiesow, doch der verfehlte den Ball. Nach einer halben Stunde startete der stark spielende Stefan Marzak ein Solo, setzte sich  energisch gegen mehrere Gegenspieler durch, passte präzise auf Tim Riemann und dieser traf zum 1:0 für den Demminer SV. Cölpin kam mit dem nächsten Angriff gefährlich vors Demminer Tor, doch erst Henry Ahrendt und dann Markus Blücher bereinigten die Gefahr. Zehn Minuten vor dem Halbzeitpfiff leitete Alex Jeske den Ball auf Tim Riemann weiter, dessen Schuss aus der Drehung strich knapp neben das Cölpiner Gehäuse. Anschließend klärte Justin Buck mit einer Kopfballabwehr auf der eigenen Torlinie. Fünf Minuten vor dem Pausenpfiff erkämpfte sich Oliver Jäger den Ball, spielte schnell auf Justin Buck und der erhöhte auf den 2:0 Halbzeitstand für den Demminer SV. In der zweiten Halbzeit konnte Demmin nicht mehr an die gute Leistung des ersten Durchgangs anknüpfen. Ein unnötiges Foulspiel an der Grundlinie brachte Cölpin einen Freistoß ein. Nach dessen Ausführung klebte Torwart Mayer auf der Linie, die Demminer Abwehr griff ebenfalls nicht ein und Sven Oldenburg verkürzte mit einem Kopfballtreffer auf 1:2 für Cölpin. Dieser Gegentreffer verunsicherte den Demminer SV stark. Die Mannschaft ließ sich zu vielen unnötigen Fouls verleiten und baute dadurch den Gegner auf. Und dann war da noch Schiedsrichter Dr. Peter Kiefer, der durch seine Fehlentscheidungen den SV Cölpin erst richtig stark machte. Nach guter Vorarbeit von Stefan Marzak erlief sich Justin Buck den Ball und stürmte allein aufs Cölpiner Tor zu. Der Schiedsrichter beendete Bucks Sturmlauf durch einen völlig unberechtigten Abseitspfiff. Nach einer Stunde verhinderte Torhüter Patrick Mayer nach einem platzierten Kopfball von Markus Christann den Ausgleich. Doch fünf Minuten später schlug es doch zum 2:2 im Demminer Kasten ein. Nach einem Eckball bekam Demmins Abwehr den Ball nicht weg und Maik Dennert traf aus Nahdistanz zum 2:2 Ausgleich. Nur zwei Minuten später leitete der nächste Fauxpass des Schiedsrichters die Cölpiner Führung ein. Dr. Kiefer ließ ein klares Handspiel des Cölpiners Rene Stüdemann durchgehen, Stüdemann flankte in den Demminer Strafraum und Sven Oldenburg netzte zum 3:2 für den SV Cölpin ein. In der 72. Spielminute passte Oliver Jäger auf Alex Jeske, der im Moment der Ballabgabe nicht im Abseits stand und frei aufs Cölpiner Tor zulief. Auch bei dieser Situation lag der Schiedsrichter mit seiner Abseitsentscheidung falsch. Nach einem von Tim Riemann getretenen Eckball kam Oliver Jäger im Cölpiner Strafraum zum Schuss, der Ball wurde von einem Cölpiner Spieler mit der Hand abgewehrt, der Elfmeterpfiff blieb aus. Am Ende gewann Cölpin mit 3:2. Die Ursachen für die Demminer Niederlage waren zum einen die Nichteinhaltung der abgesprochenen Taktik in Halbzeit zwei und zum anderen die Vielzahl der gravierenden Fehlentscheidungen des Schiedsrichters. Gewiss, auch Fehler des Schiedsrichters gehören zum Fußball, die Häufigkeit der Fehlentscheidungen in diesem Spiel stimmt allerdings sehr bedenklich.

 

Demminer SV: Mayer, Ahrendt, F. Knop, Blücher, Marzak, Taubenheim, Jäger ( 80. Jonas), Buck (75. Henke), Kiesow, Jeske, Riemann

Foto zur Meldung: Männer besiegen sich selbst
Foto: Stefan Marzak ( grün-weiss ) bereitete in seinem ersten Spiel für den Demminer SV den Führungstreffer vor und gefiel durch eine starke Leistung

Zum Rückrundenstart mal wieder Personalprobleme

(30.11.2016)

Am Sonnabend startet die Kreisoberliga Mecklenburgische Seenplatte in die Rückrunde der Saison 2016/2017. Für den Demminer SV steht ein Auswärtsspiel beim SV Cölpin, Anstoss 13.00, auf dem Programm. Cölpin ist Tabellenneunter mit 16 Punkten, einen Platz dahinter rangiert der Demminer SV mit 13 Zählern. Das Hinspiel zum Saisonauftakt gewann Cölpin in Demmin mit 3:1. Eine Revanche wird für den Demminer SV äusserst schwierig. Die Ausfallliste ist wieder einmal durch berufsbedingte Absagen und Verletzungen sehr lang. Verstärkungen aus der A-Jugend sind nicht möglich, da die Nachwuchsmannschaft ebenfalls im Punktspieleinsatz ist. Somit müssen wieder einmal die Sportfreunde aus der Ü 35 Mannschaft die Kastanien aus dem Feuer holen. Trainer Thomas Beese hofft, das seine Mannschaft auf den Auswärtssieg in Malchin aufbauen und vielleicht wtwas Zählbares aus Cölpin mitnehmen kann. Ebenfalls am Sonnabend, Anstoss 10.00 Uhr, steht die A-Jugend des Demminer SV vor einer schweren Auswärtshürde. Nach dem bisher enttäuschenden Saisonverlauf mit nur acht Punkten will die Mannschaft beim Tabellenvierten FC Rot-Weiss Wolgast im letzten Spiel des Jahres den Abstand auf die Spitzengruppe nicht noch weiter anwachsen lassen und sich mit einem Erfolgserlebnis in die Winterpause verabschieden. Am Sonntag um 9.30 Uhr ist im Stadion der Jugend der Sievershäger SV bei der B-Jugend der SG Demminer SV/Dargun zu Gast. Mit einem Erfolg könnte Demmin/Dargun zu Sievershagen punktemässig in der Tabelle der Landesliga Staffel I aufschließen.

B-Jugend kann Aufwärtstrend nicht fortsetzen

(28.11.2016)

Nach zuletzt zwei Siegen in Folge konnte die B-Jugend Mannschaft der SG Demminer SV/Dargun im Auswärtsspiel bei der SG Barth/Trinwillershagen ihren Aufwärtstrend nicht fortsetzen und unterlag mit 1:3. Trotz dieser Niederlage verbleibt die Mannschaft auf dem neunten Tabellenplatz der Landesliga Staffel I. Schon beim Aufwärmen vor dem Anpfiff zeigte sich, das bei Demmin/Dargun die Motivation für dieses Spiel nicht stimmte. Leider setzte sich diese laxe Einstellung mit Spielbeginn fort. Barth/Trinwillershagen übernahm sofort die Spielinitiative und kam mehrere Male gefährlich vor das Tor der SG Demmin/Dargun. Nach neun Minuten parierte Torwart Steffen Quandt einen Freistoß des SV Barth/Trinwillershagen. Kurz darauf verhinderte die Demminer Latte den ersten Gegentreffer. In der 12. Spielminute startete Philipp Voß den ersten Angriff der SG Demmin/Dargun, stürmte bis in den gegnerischen Strafraum und wurde gelegt. Den fälligen Elfmeter verwandelte Lennard Wollenburg zur 1:0 Führung für Demmin/Dargun. Barth verstärkte die Angriffsbemühungen und kam in der 20. Spielminute zum Ausgleichstreffer. Ein aus dem Mittelfeld geschlagener Ball flog über die Demminer Abwehr hinweg und Nicolas Moritz traf zum 1:1. Vier Minuten später wiederholte sich die Szene des Barther Ausgleichstores. Wieder konnte die Abwehr der SG Demmin/Dargun nicht eingreifen und Oliver Kohls brachte Barth/Trinwillershagen mit 2:1 in Führung. Nachdem Joshua-Maik Kubeile in die gegnerische Hälfte eindrang wurde er gelegt. Den folgenden Freistoß vergab Demmin/Dargun kläglich. In der Schlussminute der ersten Halbzeit zeichnete sich Torhüter Steffen Quandt mit einem gut gehaltenen Freistoß aus. Die erste Torchance in Halbzeit zwei erspielte sich Demmin/Dargun. Joshua-Maik Kubeile setzte sich gegen seine Gegenspieler durch, flankte in den Lauf von Tobias Bräuer doch dessen Abschluss ging neben das Tor. In der 48. Spielminute setzte sich ein Barther Angreifer gegen die Abwehr der SG Demmin/Dargun durch, lief auf Steffen Quandt zu, der stoppte den Gegner, dieser fiel und der Schiedsrichter entschied auf Elfmeter für Barth/Trinwillershagen. Steffen Quandt parierte den Strafstoß und die Abwehr klärte nach Quandts Reaktion endgültig. Demmin/Dargun startete mehrere Angriffszüge. Vor allem Joshua-Maik Kubeile gefiel im Aufbauspiel seiner Mannschaft. Doch so gut die Ansätze, so überhastet die Abschlüsse der SG Demmin/Dargun. Barth/Trinwillershagen überstand die Druckphase der SG Demmin/Dargun und wurde durch gezielte Konterangriffe gefährlich. Dominic Margenfeld rettete mehrere Male im Abwehrzentrum. Vier Minuten vor dem Abpfiff fiel die Spielentscheidung. Max Schumacher wehrte einen Angriff der SG Barth Trinwillershagen ab und der Schiedsrichter glänzte erneut durch eine gravierende Fehlentscheidung. Freistoß für Barth und Meckergelb für Schumacher waren die Folge. Den Freistoß versenkte Tom-Niclas Hamann zum 3:1 Endstand für die SG Barth/Trinwillershagen im Tor der SG Demmin/Dargun. Einen Negativhöhepunkt hatte dieses Spiel noch. Nachdem die Abwehr der SG Demmin/Dargun in der letzten Spielminute regelrecht pennte, versuchte Dominic Margenfeld den gegnerischen Angreifer zu stoppen, was ihm nur auf Kosten eines Foulspiels gelang. Da Margenfeld letzter Mann war, sah er die rote Karte. Am Ende eine Niederlage, die bei entsprechender Einstellung der SG demminer SV/Dargun durchaus zu vermeiden gewesen wäre.

 

SG Demminer SV/Dargun: Quandt, Margenfeld, Schumacher, Labs, Reiser, Ladwig (53. Kellermann), Voß (58. Behrendt),  Kubeile, Reimer, Wollenburg, Bräuer

Foto zur Meldung: B-Jugend kann Aufwärtstrend nicht fortsetzen
Foto: Joshua-Maik Kubeile ( weisses Trikot, am Ball ) leitete viele Angriffe der SG Demminer SV/Dargun ein

Männer mit Auswärtssieg

(27.11.2016)

Am letzten Hinrundenspieltag der Kreisoberliga Mecklenburgische Seenplatte hat der Demminer SV beim Tabellenletzten FSV Malchin II mit 2:0 gewonnen und verbesserte sich mit nunmehr 13 Punkten auf den zehnten Tabellenplatz. In den ersten zehn Minuten tat sich auf dem Malchiner Kunstrasenplatz nicht viel. Beide Mannschaften hielten den Ball vorwiegend in den eigenen Reihen und waren darauf bedacht, den Gegner nicht ins Spiel kommen zu lassen. Nach zehn Minuten kam die zweite Mannschaft des FSV Malchin zu einer ersten Torgelegenheit. Nach einem Eckball Malchins klärte zunächst die Demminer Abwehr, dann ging Malchins Torschuss über das Demminer Gehäuse. Demmin kam nun besser ins Spiel. Justin Buck trat einen Freistoß, Malchins Abwehr klärte, Iven-Fred Kiesow setzte nach und jagte den Ball über das Tor. Malchin suchte über Distanzschüsse den Weg zum Erfolg. In der 19. Spielminute strich ein Fernschuss Malchins knapp über das Demminer Tor. Mitte der ersten Halbzeit trat Tim Riemann einen Eckball, in der Malchiner Abwehr herrschte Konfusität, doch Demmin bekam den Ball nicht über die Torlinie. Malchins Spiel war zu sehr auf Marcus Budniak zugeschnitten, Demmin stellte sich darauf ein und bekam Budniak weitestgehend unter Kontrolle. Der Demminer SV besaß mehr Spielanteile, doch der letzte Pass kam nicht beim Mitspieler an. Eine Minute vor der Halbzeitpause trat Justin Buck einen Freistoß, Malchins Torwart ließ den Ball prallen und Alex Jeske traf im Nachsetzen zur 1:0 Halbzeitführung für den Demminer SV. In der zweiten Halbzeit war Demmin vor allem auf die Absicherung der Führung bedacht. Dieses Vorhaben ging auf. Die Abwehr stand sicher, eine starke Leistung präsentierte Markus Blücher. Malchin wurde zusehends unruhiger und suchte den Torerfolg regelrecht mit der Brechstange zu erzwingen. Das Spiel wurde zunehmend hektischer. Demmin gefiel durch gutes Kurzpassspiel und kam zu einigen Torchancen. Justin Buck legte den Ball auf Tim Riemann, der passte weiter auf Andre Henke, Henke lief frei auf den Torwart zu und schoss den Ball über das Tor.  Andre Henke flankte in den Strafraum, Tim Riemann kam zum Kopfball und setzte den Ball neben das Tor. Zwölf Minuten vor dem Abpfiff traf Henry Grieger die Malchiner Torlatte, fing den Abpraller ab, passte auf Justin Buck, der wurde im Malchiner Strafraum gelegt doch der berechtigte Elfmeterpfiff blieb aus. Somit ging das Zittern weiter und Demmin fieberte dem Schlusspfiff entgegen. In der Nachspielzeit erkämpfte sich Justin Buck den Ball, passte auf Henry Grieger und der erzielte mit einem platzierten Schuss den 2:0 Endstand für den Demminer SV. Am Ende ein verdienter Erfolg Demmins, den sich die Mannschaft mit ihrer Disziplin und viel Laufeinsatz vollauf verdient hat.

 

Demminer SV:  Mayer, Ahrendt, Blücher, Taubenheim, Meinke ( 74. Evert ), Kiesow, Grieger, Buck, Henke ( 90. Beese ), Riemann, Jeske

Foto zur Meldung: Männer mit Auswärtssieg
Foto: Tim Riemann leitete in Malchin etliche torgefährliche Angriffe ein

Kellerduell in der Kreisoberliga

(23.11.2016)

Am Sonnabend, Anstoss 13.30, kommt es am letzten Hinrundenspieltag der Kreisoberliga Mecklenburgische Seenplatte in Malchin zur Paarung der beiden letztjährigen Absteiger aus der Landesklasse zwischen der zweiten Mannschaft des FSV Malchin und dem Demminer SV, Für beide Mannschaften verlief nach dem Abstieg die Saison enttäuschend. Malchin findet sich mit nur drei Punkten auf dem letzten Tabellenplatz wieder. Demmin erreichte bisher als Tabellenelfter zehn Punkte. Nach der enttäuschenden Heimniederlage gegen Kummerow steht der Demminer SV in der Bringepflicht, um den Anschluss ans Tabellenmittelfeld nicht noch weiter abreissen zu lassen. Trainer Thomas Beese hofft, das ihm dieses Mal ein breiterer Kader zur Verfügung steht, da die A-Jugend an diesem Wochenende spielfrei hat. Mit Torwart Patrick Mayer und Abwehrspieler Henrik Witthuhn fallen allerdings zwei Leistungsträger des Demminer SV verletzungsbedingt aus. Ebenfalls um Punkte geht es in der Landesliga Staffel I der B-Jugend. Die Mannschaft der SG Demminer SV/Dargun ist beim Tabellensechsten SG Barth/Trinwillershagen zu Gast. Anstoss in Barth ist am Sonnabend um 10.30 Uhr. Nach zuletzt zwei Siegen strebt Demmin/Dargun auch in dieser Begegnung ein Erfolgserlebnis an.

A-Jugend kassiert Niederlage

(20.11.2016)

Eine Woche nach der unglücklichen 4:5 Niederlage beim Stralsunder FC wollte die A-Jugend des Demminer SV durch einen Heimsieg gegen den TSV 1814 Friedland  den Abstand zur Spitzengruppe der Landesliga Staffel IV verkürzen. Dieses Vorhaben gelang der Mannschaft nicht, am Ende stand mit dem 2:3 die nächste Niederlage zu Buche.Nach drei Minuten erspielte sich Friedland die erste torgefährliche Situation. Alex Jeske lief dem Gegner den Angriff ab. Kurz danach trat Jonas Schönberg einen Freistoß. Justin Möhle lief bis zur Grundlinie durch, flankte Friedlands Torwart fing Möhles Flanke ab. Dann klärte Philipp Korthaase nach einem Friedländer Steilpass. Demmin spielte auf Angriff. Einen Schuss Kai Bergers hielt der Torwart, Justin Möhle passte auf Arne Berger, Friedlands Torhüter war einen Schritt schneller am Ball als Arne Berger. Nach einer Viertelstunde wurde Justin Möhle nach einem starken Antritt im Strafraum gestoppt. Demmin spielte hauptsächlich mit steilen Pässen, denen die Präzision fehlte. Friedlands Abwehr stellte sich gut auf diese Variante ein. In der 23. Spielminute setzte Justin Möhle zu einem Solo  an und wurde im Friedländer Strafraum zu Fall gebracht. Den fälligen Elfmeter verwandelte Alex Jeske zur 1:0 Führung für den Demminer SV. Zehn Minuten vor dem Halbzeitpfiff leitete Georg Ott den nächsten vielversprechenden Demminer Angriff ein. Sein Zuspiel erreichte Justin Möhle, der legte quer zu Kai Berger, dieser scheiterte am gut reagierenden Torwart. Dann leistete sich Demmin einen unnötigen Ballverlust und schaute regelrecht zu, wie Willi Kiessling durch die gesamte Abwehr marschierte und zum 1:1 ausglich. Friedland witterte seine Chance. Nach einem gut ausgespielten Angriff schoss Lukas Köller knapp neben das Demminer Gehäuse. Zwei Minuten vor dem Halbzeitpfiff setzte sich Lukas Meixelsberger gegen drei Demminer Abwehrspieler durch und verfehlte das Tor knapp. Somit ging es mit dem 1:1 in die Halbzeitpause. Nach dem Seitenwechsel machte Demmin sofort Druck. Justin Möhle lief frei auf den Friedländer Torwart zu, der parierte ausgezeichnet. Wieder war es Möhle, der den nächsten Demminer Angriff einleitete. Seine Flanke von der Grundlinie konnte Alex Jeske aus Nahdistanz nicht am ausgezeichnet reagierenden Friedländer Torhüter vorbeibringen.Das Vergeben dieser Großchancen sollte sich bitter rächen. In der 54. Spielminute griff Demmins Abwehr nicht konsequent genug ein und Erik Hübner traf aus Nahdistanz zum 2:1 für Friedland.Demmin kämpfte um den Ausgleich. Nach einem Eckball, getreten von Alex Jeske köpfte Oliver Meletzki den Ball übers Tor. Mit einem platzierten Fernschuss erhöhte Till Venz in der 66. Spielminute auf 3:1 für den TSV 1814 Friedland. Demmin wirkte geschockt. Friedland konnte durch gutes Stellungsspiel in der Abwehr die Demminer Angriffe bereits neutralisieren. Ein Fernschuss von Hannes Ahrend neben das Tor blieb die nennenswerteste Demminer Chance. Zwölf Minuten vor dem Abpfiff schwächte sich Friedland durch einen Platzverweis wegen Nachtretens bei eigenem Freistoß selber. Demmin mobilisierte nochmal alle Kräfte.Nach einem Steilpass von Philipp Korthaase versprang Alex Jeske der Ball. Joey-Luca Roedel leitete den nächsten Angriff ein. Sein Zuspiel erreichte Fabian Kirsch, dessen Abschluss war zu schwach. Fünf Minuten vor dem Abpfiff keimte noch mal Hoffnung beim Demminer SV auf. Georg Ott eroberte sich den Ball, passte auf Fabian Kirsch, der spielte Alex Jeske an und dieser verkürzte auf 2:3. Die letzte Chance vergab Justin Möhle zwei Minuten vor dem Abpfiff, als er nach einer Vorlage von Philipp Korthaase knapp das Tor verfehlte. Am Ende stand eine unnötige 2:3 Niederlage für den Demminer SV.

Demminer SV:

Streich, Korthaase, Meletzki, Schönberg, Ott, Strasser, Mohle, A. Berger (46. Roedel), H. Ahrend ( 76. P. Ahrendt), K. Berger (52. Kirsch), Jeske

Foto zur Meldung: A-Jugend kassiert Niederlage
Foto: Trotz zwei Tore von Alex Jeske ( grün, am Ball ) reichte es für Demmin nicht zu einem Punktgewinn

B-Jugend siegt auswärts

(20.11.2016)

Die B-Jugend der SG Demminer SV/Dargun hat ihr Nachholespiel der Landesliga Staffel I beim FSV Malchin mit 5:3 gewonnen. Trotz mehrerer Ausfälle, dieses Mal allerdings entschuldigt, zeigte die Mannschaft in Malchin ein starkes Spiel und siegte hochverdient. Demmin/Dargun erwischte einen Traumstart. Bereits in der ersten Minute erzielte Dominik Scheil mit einem platzierten Volleyschuss die 1:0 Führung. Mit der frühen Führung im Rücken machte Demmin/Dargun weiter Druck und zwang Malchin in die Defensive. Bereits nach acht Minuten konnte die SG Demmin/Dargun erneut jubeln. Dennis Rohde setzte energisch nach und erhöhte auf 2:0. Nach diesem Gegentreffer fing sich der FSV Malchin. In der 21. Spielminute konnte Demmin/Dargun ein Malchiner Dribbling nicht unterbinden, den folgenden Steilpass erlief sich Ben Schubbe und verkürzte auf 1:2 für Malchin. Kurz darauf kam Demmin/Dargun zur nächsten Torchance. Dominic Margenfeld fing einen Malchiner Abstoß ab, spielte den Ball steil in die Spitze auf Dominik Scheil, der konnte den Ball jedoch nicht erreichen. Anschließend traf Tobias Bräuer nach starkem Ballgewinn die Malchiner Torlatte. Beim nächsten Malchiner Angriff hielt Torwart Max Schumacher mit guter Parade die Führung der SG Demmin/Dargun fest. Eine letzte Chance der SG Demmin/Dargun vor der Halbzeitpause vergab Lennard Wollenburg, als er den Malchiner Torhüter anschoss. Der letzte Malchiner Angriff in Halbzeit eins strich über das Tor der SG Demmin/Dargun. Die Anfangsphase der zweiten Halbzeit gehörte dem FSV Malchin. Torwart Max Schumacher vereitelte mit starker Reaktion den Ausgleich, als ein Malchiner Angreifer frei auf ihn zulief. Drei Minuten nach dieser Großchance glich Malchin zum 2:2 aus. Hendrik Sharbir überwand Max Schumacher mit einem Schuss ins lange Eck. Demmin/Dargun behielt den Kopf oben und steigerte sich weiter. Tobias Hauptmann zeigte eine starke Leistung und setzte seine Mitspieler immer wieder gut in Szene. Und Demmin/Dargun hatte Erfolg. In der 49. Spielminute brachte Lennard Wollenburg die SG Demmin/Dargun nach guter Vorarbeit von Tobias Hauptmann wieder in Führung, es stand 3:2. Nach einer Stunde Spielzeit erhöhte erneut Lennard Wollenburg nach starker Einzelleistung mit einem Volleyschuss auf 4:2 für die SG Demmin/Dargun. Elf Minuten vor dem Abpfiff setzte sich Tobias Bräuer auf der linken Außenbahn durch und vollendete zum 5:2 für die SG Demmin/Dargun. Nur eine Minute später agierte die Abwehr der SG Demmin/Dargun zu zögerlich bei einem Malchiner Angriff und Jonathan Buchmann verkürzte auf 3:5. Nach dem Abpfiff jubelten die Spielet der SG Demminer SV/Dargun über den jederzeit verdienten Auswärtssieg. Kämpferisches Engagement und der Blick für den Mitspieler waren die Grundlage für den zweiten Sieg hintereinander.

SG Demminer SV/Dargun:

Schumacher, Margenfeld, Ladwig, Labs, Voß ( 45. Behrendt ), Scheil, D. Rohde ( 80. Kellermann ), R. Rohde, Bräuer, Wollenburg ( 80. Köppen ), Hauptmann

Foto zur Meldung: B-Jugend siegt auswärts
Foto: Lennard Wollenburg ( gelbes Trikot, am Ball ) zeichnete sich in Malchin als zweifacher Torschütze aus

Jugend kämpft um Punkte

(16.11.2016) Am Sonnabend stehen für die Landesliga-Jugendmannschaften des Demminer SV Nachholespiele auf dem Programm. Am Sonnabend ist die A-Jugend Gastgeber für den TSV 1814 Friedland. Anpfiff im Demminer Stadion der Jugend ist um 10.00 Uhr. In dieser Begegnung der A-Jugend Landesliga Staffel IV treffen zwei Tabellennachbarn aufeinander. Demmin ist mit 8 Punkten Vierter, Friedland mit 7 Punkten Fünfter. Nach der unglücklichen 4:5 Niederlage beim Stralsunder FC will der Demminer SV durch einen Heimsieg den Abstand zur Spitzengruppe verkürzen. Friedland gewann am letzten Wochenende mit 4:2 gegen die SG Ückeritz/Zinnowitz und will mit einem Erfolg am Demminer SV in der Tabelle vorbeiziehen. Die B-Jugend der SG Demminer SV/Dargun will im Auwärtsspiel beim FSV Malchin , Anstoss in Malchin ist am Sonnabend um 11.15, an die gute Leistung des letzten Spiels gegen Warnemünde anknüpfen und mit einem Erfolg in der Tabelle weiteren Boden gutmachen. Beide Mannschaften sind in der Tabelle der B-Jugend Landesliga ebenfalls Nachbarn. Demmin liegt mit 6 Punkten auf dem 10. Platz, Malchin ist mit 4 Punkten Elfter. Nach der 0:3 Auswärtsniederlage bei der SG Barth/Trinwillershagen ist Malchin natürlich bestrebt in diesem Spiel zu punkten. Als krasser Aussenseiter reist die F-Jugend des Demminer SV zum Pokalspiel zum höherklassig spielenden Malchower SV. Malchow spielte am letzten Wochenende im Punktspiel der Kreisoberliga bei der TSG Neustrelitz 2:2 und ist klarer Favorit. Anstoss in Malchow ist am Sonnabend um 12.00 Uhr.

Foto zur Meldung: Jugend kämpft um Punkte
Foto: Gegen Friedland will die Demminer A-Jugend (grün) die Punkte im heimischen Stadion behalten

A-Jugend unterliegt beim Spitzenreiter

(14.11.2016)

Am 8. Spieltag der A-Jugend Landesliga Staffel IV unterlag der Demminer SV beim Spitzenreiter Stralsunder FC mit 4:5 und hat durch diese Niederlage den Anschluss an die Spitzengruppe der Liga vorerst verloren. Trainer Heiko Runge bilanzierte nach dem Abpfiff: „ Unser Gegner war an diesem Tag nicht die Stralsunder Mannschaft sondern der Platz. Wir haben alles versucht um erfolgreich zu sein, kamen aber mit den Bodenverhältnissen in Stralsund überhaupt nicht zurecht. „ Auf dem glitschigen Kunstrasenplatz war spezielles Noppenschuhwerk erforderlich. Demmin stand somit von vornherein auf verlorenem Boden. Bereits in der ersten Spielminute rutschte Oliver Meletzki aus und Stephan Theiss überwand den Demminer Torwart Richard Streich mit einem Heber zum 1:0 für den Stralsunder FC. Nach fünf Minuten begünstigte ein Stellungsfehler in der Demminer Abwehr den zweiten Stralsunder Treffer. Erneut Stephan Theiss traf zum 2:0 für Stralsund. Demmin versuchte ins Spiel zu kommen. Nach zehn Minuten trat Kai Berger einen Eckball und verwandelte diesen direkt zum 1:2. Doch schon eine Minute nach dem Anschlusstreffer schlug es erneut im Demminer Gehäuse ein. Demmins Abwehr hatte mehr damit zu tun auf dem rutschigen Boden den Stand zu finden und konnte somit nicht eingreifen, als wiederum Stephan Theiss zum dritten Mal für den Stralsunder FC einnetzte. Kurz danach verhinderte Torwart Richard Streich mit guter Parade das 1:4. In der 23. Spielminute köpfte Seyed Najafi nach einem Freistoß zum 4:1 für Stralsund ins Demminer Tor. Trotz des klaren Rückstandes kämpfte Demmin unverdrossen um seine Chance. Kai Berger schoss einen Freistoß über das Stralsunder Tor. Sieben Minuten vor der Halbzeitpause schlug Kai Berger einen Freistoß in den Stralsunder Strafraum. Fabian Kirsch lief dem Ball entgegen und köpfte ihn zum 2:4 in die Stralsunder Maschen. In der zweiten Halbzeit verlief das Spiel ausgeglichen. Zu Beginn der Schlussviertelstunde kam Alex Jeske zu einem Torschuss, der knapp vorbei ging. Demmin fand jetzt besser ins Spiel.In der 77. Spielminute hatte Kai Berger den Anschlusstreffer auf dem Fuß, doch Stralsunds Torhüter lenkte Bergers Schuss an die Latte. Zehn Minuten vor dem Abpfiff fiel die Vorentscheidung in diesem Spiel. Seyed Najafi erzielte mit einem Freistoß durch die schlecht postierte Demminer Abwehr das 5:2 für Stralsund. Demmin bäumte sich trotz des klaren Rückstandes weiter auf. In der 85. Spielminute legte der aufgerückte Oliver Meletzki im Fünfmeterraum für Alex Jeske auf, der auf 3:5 verkürzte. In der Nachspielzeit wurde Moritz Fingerloos im Stralsunder Strafraum gefoult. Clemens Ligendza verwandelte den Elfmeter zum 4:5 Endstand. Demmin konnte einerseits keine Bindung zu den Platzverhältnissen finden und andererseits den Ausfall von fünf Stammspielern nicht kompensieren. Diese Niederlage wird die Mannschaft mit Sicherheit nicht aus der Bahn werfen.

 

Demminer SV: Streich, Meletzki, Ahrendt ( 46. A. Berger ), Kirsch ( 67. Fingerloos ), Marzak, Ott, Strasser, Möhle,  Ligendza, K. Berger, Jeske

Foto zur Meldung: A-Jugend unterliegt beim Spitzenreiter
Foto: Alex Jeske ( grün ) verkürzte fünf Minuten vor dem Abpfiff auf 3:5 in Stralsund

Männer bleiben im Tabellenkeller

(13.11.2016)

Am 12. Spieltag der Kreisoberliga Mecklenburgische Seenplatte ist dem Demminer SV der erhoffte Befreiungsschlag im Heimspiel gegen den SV Rot-Weiss Kummerow nicht gelungen. Trotz deutlich mehr Spielanteile unterlag die Mannschaft am Ende mit 0:1. Demmin begann zielstrebig und erspielte sich von Beginn an mehr Ballbesitz. Den ersten Torschuss bekamen die Zuschauer nach zehn Minuten allerdings von Kummerow zu sehen. Ein Fernschuss strich über das Demminer Gehäuse. Zwei Minuten später trat Tim Riemann einen Freistoß, den Kummerows Torwart sicher hielt. Demmin gefiel durch viel Laufarbeit, konnte allerdings keine ernsthafte Torgefahr erzielen. Tim Riemann, drang mehrmals in den Kummerower Strafraum ein, doch seine Abspiele konnten Kummerows Abwehrspieler rechtzeitig abblocken. Kummerow tat wenig für den Spielaufbau, nach siebzehn Minuten verfehlte Stefan Buß mit einem Direktschuss das Demminer Tor. In der 20. Spielminute passte Tobias Bodenteich präzise auf Iven-Fred Kiesow, dessen Schuss parierte der Torhüter. Nachdem Tom Zehl nach einem Kummerower Doppelpass danebenschoss, spielte Demmin den nächsten Angriff. Alexander Wachs setzte sich bis zur Grundlinie durch, flankte in den Rücken der Abwehr auf Eric Meinke und dieser wurde im Kummerower Strafraum zu Fall gebracht. Henry Ahrendt trat den fälligen Elfmeter und scheiterte an Kummerows Torwart Christian Rehfeldt. Während Demmin noch mit dieser vergebenen Großchance haderte, griff Kummerow an und Dominik Moritz schoss knapp neben das Demminer Tor. Die nächste Tormöglichkeit gehörte erneut Kummerow. Demmins Abwehr griff nicht ein und Stefan Buß fehlte das nötige Zielwasser, um Kummerow in Führung zu bringen. In den letzten fünf Minuten der ersten Halbzeit nahmen beide Mannschaften nochmal Tempo auf. Nach Vorarbeit von Daniel Oehlke verfehlte Ramon Raschke das Demminer Gehäuse. Drei Minuten vor dem Halbzeitpfiff schoss Eric Meinke nach gutem Doppelpass mit Tim Riemann übers Tor und kurz darauf rettete ein Kummerower Abwehrbein gegen einen Abschluss von Tobias Bodenteich. Demmin setzte weiter nach. Oliver Jäger spielte Markus Blücher an, der leitete den Ball schnell auf Tim Riemann weiter, doch dieser war zu überrascht und schoss nicht aufs Tor. In der letzten Minute der ersten Halbzeit schoss Tobias Bodenteich einen Eckball direkt aufs Tor, doch Torhüter Rehfeldt lenkte den Ball unter der Latte heraus. Somit gingen beide Mannschaften torlos in die Halbzeitpause.In der zweiten Halbzeit drückte Demmin auf den Führungstreffer. Tim Riemann bediente Iven-Fred Kiesow, Kummerows Abwehr wehrte zur Ecke ab. Kiesow leitete den nächste Angriff ein, Riemann schoss übers Tor. Demmin spielte passabel, doch um echt torgefährlich zu werden fehlte die notwendige Bissigkeit und Präzision. Nach 16 Minuten bediente Eric Meinke Tim Riemann, doch dessen Hereingabe fand keinen Abnehmer. Das Spiel verflachte zunehmend. In der 62. Spielminute startete Tobias Bodenteich einen Antritt, und setzte den Ball neben das Kummerower Gehäuse. Kurz darauf verhinderte Tobias Bodenteich mit einer guten Abwehrleistung den Rückstand. Eine Viertelstunde vor dem Abpfiff kochten die Emotionen beim Demminer SV hoch. Kummerow spielte einen Angriff. Zunächst war eine Hand im Spiel und dann traf Stefan Marschewski aus stark abseitsverdächtiger Position heraus zum 1:0 für Kummerow. Demmin versuchte alles, um zum Ausgleich zu kommen. Kummerows Abwehr stand eng gestaffelt und ließ sich nicht mehr in Verlegenheit bringen. Demmin war zu berechenbar, es fehlte die zündende Idee, um das Spiel zu drehen. Kummerow brachte den Vorsprung über die Zeit und siegte ohne spielerischen Glanz ausgestrahlt zu haben.

                                                                                                            

 

Demminer SV: Mayer, Ahrendt, Blücher, R. Knop ( 58. Anklam ), Taubenheim, Jäger ( 82. Westphal ), Meinke, Kiesow, Wachs, Riemann ( 75. Henke ), Bodenteich

Foto zur Meldung: Männer bleiben im Tabellenkeller
Foto: Männer bleiben im Tabellenkeller

B-Jugend verläßt Abstiegsränge

(13.11.2016)

Am 8. Spieltag der B-Jugend Landesliga Staffel I hat die Mannschaft der SG Demminer SV/Dargun durch einen 4:2 Heimsieg gegen den SV Warnemünde die Abstiegsränge verlassen. Vom Anstoß weg steuerte Demmin/Dargun zielstrebig das Tor des SV Warnemünde an. Nach guter Vorarbeit von Paul Labs schoss Philipp Voß knapp übers Tor.Einige Minuten später fing Lennard Wollenburg einen Abschlag des gegnerischen Torwarts ab, scheiterte jedoch mit einem platzierten Schuss am Keeper. Den nächsten Angriff der SG Demmin/Dargun leitete Tobias Bräuer ein. Sein Anspiel gelangte zu Paul Labs, wiederum hielt Warnemündes Torhüter. Nach zehn Minuten drang Paul-Oskar Reimer energisch in den gegnerischen Strafraum ein, wurde aber von der Abwehr Warnemündes vor dem Einschuss vom Ball getrennt. Der SV Warnemünde blieb über Konterangriffe gefährlich. Nach einer Viertelstunde spielte Warnemünde die Demminer Abwehr aus und ging durch Eric Filbrich mit 1:0 in Führung. Demmin/Dargun suchte den schnellen Ausgleich. Tobias Bräuer scheiterte am Torwart, nach Vorlage Reimers lenkte Warnemündes Torhüter einen Schuss Lennard Wollenburgs zur Ecke. Im Anschluss an diese Eckstoß köpfte Otto Ladwig neben das Tor.Kurz darauf passte Lennard Wollenburg auf Tobias Bräuer, dieser zögerte im Strafraum zu lange mit dem Abschluss, wurde bedrängt und setzte den Ball neben den Pfosten. In der 27. Spielminute führte ein schneller Angriff des SV Warnemünde zum 0:2. Eric Filbrich nutzte einen Stellungsfehler in der Viererkette der SG Demmin/Dargun aus und traf. Demmin/Dargun kämpfte mit aller Kraft um den Anschluss. Ein Fernschuss Lennard Wollenburgs ging knapp übers Tor, dann klärte Warnemündes Abwehr nach einem Antritt von Dennis Rohde auf Kosten eines Eckballs.In den letzten Minuten der ersten Halbzeit entschärften Paul-Oskar Reimer und Max Schumacher zwei gefährliche Angriffe des SV Warnemünde. Die zweite Halbzeit hatte es in sich. Demmin/Dargun startete fulminant. Dominik Scheil passte in der ersten Minute auf Lennard Wollenburg, dessen Schuss parierte der Torhüter. Zwei Minuten später trat Dominic Margenfeld einen Eckball. Otto Ladwig schoss direkt aus der Drehung und traf zum 1:2. Demmin/Dargun legte nach. Nach einem Grundliniendurchbruch von Paul-Oskar Reimer kam Dominic Margenfeld zum Kopfball, der Torwart hielt diesen Ball. Nach sieben Minuten belohnte sich Demmin/Dargun für das gute Spiel mit dem Ausgleichstreffer. Dominic Margenfeld legte den Ball für Lennard Wollenburg auf, der ließ Warnemündes Torwart mit einem platzierten Direktschuss keine Chance und traf zum 2:2. Warnemünde wirkte keinesfalls geschockt und konterte. Zweimal verhinderte Torwart Steffen Quandt mit guten Paraden die erneute Führung des SV Warnemünde.Nach einem Eckball Warnemündes klärte Otto Ladwig auf der eigenen Torlinie. Demmin/Dargun wurde immer stärker. In der 64. Spielminute setzte sich Tobias Bräuer auf der linken Außenbahn durch und traf die Latte. Den Abpraller verwertete Paul-Oskar Reimer zum 3:2 für Demmin/Dargun. Vier Minuten nach dem Führungstreffer wurde Dominik Scheil im Strafraum des SV Warnemünde gelegt. Den folgenden Strafstoß setzte Scheil neben das Tor, doch Schiedsrichterin Lisa Tonhäuser ließ den Elfmeter wiederholen. Scheil hatte den Anpfiff nicht abgewartet. Nun verwandelte Dominik Scheil sicher zum 4:2. Demmin/Dargun verwaltete diesen Vorsprung bis zum Abpfiff und verließ als verdienter Sieger den Platz. Nach den Enttäuschungen der letzten Wochen hat die Mannschaft in diesem Spiel ihr Können gezeigt. Kampf, Leidenschaft und Zusammenhalt prägten das Spiel der SG Demmin/Dargun. Diese Leistung muss für die weitere Saison zum Maßstab werden, dann ist der Klasseerhalt in der Landesliga möglich.

                                                                                                        

 

SG Demminer SV/Dargun: Quandt, Margenfeld, Schumacher, Labs ( 62. Reiser ), Ladwig, R. Rohde, Reimer, Voß ( 40. Scheil ), Bräuer, D. Rohde, Wollenburg ( 60. Behrendt )

Foto zur Meldung: B-Jugend verläßt Abstiegsränge
Foto: Paul-Oskar Reimer ( gelbes Trikot ) brachte mit seinem Treffer zum 3:2 die SG Demminer SV/Dargun mit 3:2 in Führung

Kummerow zu Gast

(09.11.2016) Am 12. Spieltag der Kreisoberliga Mecklenburgische Seenplatte ist am Sonnabend, Anstoss 13.00 Uhr, der Tabellendritte Rot-Weiss Kummerow im Demminer Stadion der Jugend zu Gast. Nach der Spielabsage in der Vorwoche befindet sich der Demminer SV unter Zugzwang, um den Anschluß ans Tabellenmittelfeld nicht zu verlieren. Derzeit liegt der Demminer SV mit nur zehn gewonnenen Punkten auf dem elften Tabellenplatz der Kreisoberliga. Ganz anders der Gast, Rot-Weiss Kummerow. Die Mannschaft ist seit vier Spielen unbesiegt und arbeitete sich in der Tabelle mit nunmehr 22 Punkten auf den dritten Rang vor. Die personelle Situation beim Demminer SV ist schwer einzuschätzen. Gesperrt ist Abwehrspieler Frank Knop, der Einsatz des angeschlagenen Henrik Witthuhn ist fraglich. Trainer Thomas Beese wird nach eigener Aussage wieder auf einige Akteure der Ü 35 Mannschaft zurückgreifen müssen. Vor einer schwierigen Aufgabe steht am Sonnabend die A-Jugend des Demminer SV. Eine Woche nach dem Erfolg im Landespokalwettbewerb tritt die Mannschaft beim Stralsunder FC, Anstoss Sonnabend 10.30 Uhr, an. Stralsund hat bisher vier Spiele absolviert und alle siegreich beendet. Heimvorteil hat ebenfalls am Sonnabend um 10.00 Uhr, die B-Jugend der SG Demminer SV/Dargun gegen den SV Warnemünde. Mit einem Erfolg könnte Demmin/Dargun die Abstiegsränge der Landesliga Staffel I verlassen. Ihren ersten Punktgewinn strebt am Sonntag die Landeliga C-Jugend des Demminer SV an. Zu Gast im Demminer Stadion ist um 10.00 Uhr der SV Barth. Zu Gast bei der Demminer D-Jugend ist am Sonntag um 11.15 Uhr auf dem Sportplatz an der Saarstr. die SG Sarow/Pentz. Die Demminer E-Jugend spielt am Sonnabend um 10.00 Uhr gegen den 1.FC Neubrandenburg IV und die zweite F-Jugend-Mannschaft am Sonntag um 10.00 Uhr gegen den FSV Malchin II. Beide Spiele werden auf dem Sportplatz an der Saarstr. ausgetragen. Die erste F-Jugend-Mannschaft des Demminer SV tritt am Sonnabend um 11.45 Uhr beim FSV Malchin an.

B-Jugend mit unnötiger Niederlage

(07.11.2016)

Am 7. Spieltag der B-Jugend Landesliga Staffel I handelte sich die Mannschaft der SG Demminer SV/Dargun eine unnötige Niederlage ein. Bei der SG Bützow/Rühn unterlag die stark ersatzgeschwächte Mannschaft mit 1:3. Bedingt durch den krankheitsbedingten Ausfall und der Absage wegen Lustlosigkeit mehrerer Spieler reiste Demmin mit nur elf Akteuren nach Rühn an. Bereits in der Anfangsminute bewahrte Torhüter Steffen Quandt die SG Demmin/Dargun mit einer guten Parade vor einem schnellen Rückstand. Nach ausgeglichenem Spiel gelang Demmin in der 14. Spielminute der Führungstreffer. Max Schumacher spielte einen langen Ball auf Lennard Wollenburg und dieser vollendete zum 1:0. Doch die Freude über die Führung dauerte nur eine Minute. Danny Milbratz nutzte einen individuellen Abwehrfehler der SG Demmin/Dargun aus und traf zum 1:1 Ausgleich. Beflügelt durch den Ausgleich erspielte sich Bützow/Rühn weitere gute Torchancen. Torwart Steffen Quandt verhinderte mit starken Reaktionen den Rückstand. Nach 25 Minuten kam Demmin/Dargun wieder zu einer Torchance. Ein guter Schuss von Lennard Wollenburg ging knapp neben das Tor. Nachdem wiederum Steffen Quandt gute Angriffsabschlüsse der SG Bützow/Rühn abwehrte , scheiterte Lennard Wollenburg nach einer halben Stunde am gegnerischen Torwart.Drei Minuten später hatte Paul-Oskar Reimer die Führung für Demmin/Dargun auf dem Fuß, scheiterte jedoch am Torhüter. Vier Minuten vor dem Halbzeitpfiff machte sich die spielerische Überlegenheit der SG Bützow/Rühn beahlt. Björn Schmidt traf zum 2:1 Halbzeitstand für Bützow/Rühn. Einen weiteren Gegentreffer verhinderte Dominic Margenfeld mit einer Rettungstat vor der eigenen Torlinie. In der  zweiten Halbzeit bestimmte Bützow/Rühn klar den Spielablauf. Vor allem Torwart Steffen Quandt war es zu verdanken, daß sich die SG Bützow/Rühn nicht weiter absetzen konnte. Vor allem über die Außenpositionen setzte Bützow/Rühn die SG Demmin/Dargun stark unter Druck. In der Innenverteidigung zeigten Max Schumacher und Dominic Margenfeld eine starke Leistung. Nach vorn kam von Demmin/Dargun einfach zu wenig. Tobias Bräuer absolvierte ein immenses Laufpensum, fand aber selten einen Mitspieler um echte Gefahr für das Tor von Bützow/Rühn herauf zu beschwören. In der 70. Spielminute scheiterte Bräuer am sehr gut reagierenden Bützower Torwart. Sieben Minuten vor dem Abpfiff fiel die Entscheidung in diesem Spiel. Dennis Milbratz vollendete einen Angriff zum 3:1 Endstand für die SG Bützow/Rühn. Das Leistungsgefälle in der Mannschaft der SG Demminer SV/Dargun ist einfach zu hoch. Durch die nun schon regelmäßigen Ausfälle von Spielern kommt keine spielerische Linie zu Stande. Somit wird es für Demmin/Dargun immer schwerer den Tabellenkeller zu verlassen.

 

 

SG Demminer SV/Dargun: Quandt, Margenfeld, Schumacher, Reiser, Komm, Reimer, R. Rohde, Kellermann, Behrendt, Bräuer, Wollenburg

Foto zur Meldung: B-Jugend mit unnötiger Niederlage
Foto: Torhüter Steffen Quandt hielt seinen Mannschaft mit vielen Glanzparaden bei der SG Bützow/Rühn lange im Spiel

A-Jugend zieht in dritte Pokalrunde ein

(06.11.2016)

 Durch einen 9:8 Sieg im Elfmeterschießen , nach der Verlängerung stand es 1:1, gegen die höherklassige Mannschaft des SV Hafen Rostock hat die A-Jugend des Demminer SV die dritte Runde des Landespokalwettbewerbs erreicht. Nach dem Anpfiff übernahm Rostock die Spielinitiative. Nach einem gelungenen Doppelpass des SV Hafen klärte Jonas Schönberg. In der siebten Spielminute konnte Torwart Philipp Ahrendt einen Rostocker Angriff zunächst abwehren, war aber gegen das energische Nachsetzen Tilfried Leukefelds machtlos. Demmin steckte den 0:1 Rückstand gut weg und fand ins Spiel. Nach einem gelungenen Angriff scheiterte Justin Möhle am Rostocker Torwart. Rostock war danach dem 2:0 ganz nahe. Einen gut ausgespielten Angriff stoppte  Tobias Hauptmann auf der eigenen Torlinie. Demmin erkämpfte sich weitere Torchancen. Nach guter Vorarbeit Kai Bergers hielt Rostocks Keeper den Abschluss von Alex Jeske. Anschließend spielte Philipp Korthaase Kai Berger an, der passte zu Alex Jeske und im letzten Moment verhinderte ein Abwehrbein den Einschuss Jeskes. Nach einer halben Stunde lenkte Torwart Philipp Ahrendt einen Schuss des Rostockers Tilfried Leukefeld zur Ecke. Demmin fing den Eckball ab. Alex Jeske spielte auf Tobias Hauptmann, dessen Flanke in den Strafraum nahm Hannes Ahrend an und schoss direkt in die Arme des Torwarts. Rostock kam wieder gefährlich vor das Demminer Tor. Nach einem Sololauf flankte Henning Füller den Ball in den Rücken der Demminer Abwehr. Tim Stelzner schoss aufs Demminer Tor doch Philipp Ahrendt hielt sehr gut. Drei Minuten vor der Halbzeitpause  schoss der Rostocker Tim Stelzner aus Nahdistanz und wiederum parierte Philipp Ahrendt erstklassig. Einen letzten Rostocker Angriff vor der Halbzeitpause setzte Tilfried Leukefeld knapp neben das Demminer Gehäuse. Mit dem knappen 0:1 Rückstand des Demminer SV gingen beide Mannschaften in die Halbzeitpause. In der zweiten Spielhälfte spielte Rostock nach sieben Minuten den ersten gefährlichen Angriff, den Georg Ott durch gutes Stellungsspiel abwehrte.  Demmin agierte im Angriff zu inkonsequent, der entscheidende Pass kam beim Mitspieler nicht an. Mit zunehmender Spielzeit wurde Demmin stärker und baute Druck auf. In der 67. Spielminute belohnte sich der Demminer SV für seine Bemühungen mit dem Ausgleichstreffer. Stefan Marzak spielte einen genialen Pass in den Lauf von Alex Jeske, dieser startete durch und vollendete mit einem platzierten Schuss ins lange Eck zum 1:1. Das Spiel blieb hart umkämpft. Eine Viertelstunde vor dem Abpfiff ging ein erneuter Demminer Angriff von Stefan Marzak aus. Sein Zuspiel leitete Kai Berger auf Alex Jeske weiter, dessen Schuss ging knapp übers Tor. Kurz danach ließ der Rostocker Torwart einen Fernschuss Möhles prallen, Kai Bergers Kopfball im Nachsetzen kratzte ein Rostocker Abwehrspieler von der Torlinie. Bis zur 90. Minute blieb es beim 1:1 und es ging in die Verlängerung. In der ersten Hälfte der Verlängerung agierten beide Abwehrreihen sehr stark. Ein Solo Justin Möhles stoppte Rostocks Torhüter. In der zweiten Hälfte machte sich der Kräfteverschleiß bei beiden Mannschaften bemerkbar. Die Entscheidung musste im Elfmeterschießen fallen. Nach neun Schützen für jede Mannschaft gewann der Demminer SV  mit 9:8. Den letzte und entscheidenden Strafstoß für Demmin verwandelte Torwart Philipp Ahrendt, der zuvor einen Elfmeter gehalten hatte.

 

 

Demminer SV: P. Ahrendt, Korthaase, Meletzki, Ott, Marzak, Schönberg, Möhle, Berger, Hauptmann ( 58. Roedel ), H. Ahrend ( 46. Strasser ), Jeske ( 106. Ligendza )

Foto zur Meldung: A-Jugend zieht in dritte Pokalrunde ein
Foto: Philipp Korthaase ( grünes Trikot ) zeigte in der Demminer Abwehr eine starke Leistung

E-Jugend festigt Platz 3

(05.11.2016) Am 7. Spieltag der E-Jugend Kreisliga Mecklenburgische Seenplatte hat die E-Jugend-Mannschaft des Demminer SV durch einen 4:0 Efolg gegen den Tabellenvierten 1.FC Neubrandenburg F I den dritten Tabellenrang gegenüber Neubrandenburg auf vier Punkte ausgebaut. In den ersten zehn Minuten verlief das Spiel ausgeglichen. Die technisch sehr starken Neubrandenburger erspielten sich zwei Torgelegenheiten, die Taha Kurtulus in der Demminer Abwehr gut klärte. Demmin setzte dem flüssigen Kombinationsspiel Neubrandenburgs einen großen Kampfgeist entgegen und belohnte sich nach elf Spielminuten mit dem Führungstreffer. Leon Mienert schlug einen präzisen Steilpass auf Pit Gießmann, der schoss nach perfekter Ballannahme zum 1:0 ein. Neubrandenburg konterte sofort. Torwart Ole Redmann und der ganz stark spielende Taha Kurtulus verhinderten den sofortigen Ausgleich. Torwart Redmann hielt zwei Minuten später mit einer Glanzparade nach einem Direktschuss von der Strafraumgrenze die Null fest. Nach einer Viertelstunde passte Younis Frenz perfekt auf Pit Gießmann, der überlegt zum 2:0 für den Demminer SV abschloss. Demmin wurde immer stärker. Nach einem Anspiel von Ole Fürst auf Pit Gießmann im Strafraum verhinderte Neubrandenburgs Torhüter den dritten Demminer Treffer. Den nächsten Neubrandenburger Angriff beendete Torhüter Ole Redmann mit einer guten Parade.Danach lief Leon Mienert dem 1.FC Neubrandenburg einen gut angelegten Angriff ab. Bis zur Halbzeitpause erspielten sich beide Mannschafte jeweils noch eine gute Torchance. Über die Stationen Ole Fürst, Pit Gießmann kam John-Marvin Heiden im Strafraum zum Schuss, verfehlte allerdings das Tor. Einen letzten Neubrandenburger Angriffszug beendete Ole Redmann wiederum mit toller Reaktion. In der zweiten Halbzeit spielten beide Mannschaften weiter offensiv. Nach einem Eckball von Pit Gießmann klärte zunächst Neubrandenburgs Torwart, dann schoss John-Marvin Heiden knapp neben das Tor. Nach dem nächsten Demminer Angriff, Taha Kurtulus hatte Pit Gießmann frei gespielt, rettete ein Neubrandenburger Spieler auf der eigenen Torlinie. Das Spiel nahm weiter an Fahrt auf. Neubrandenburg drängte auf den Anschlusstreffer, konnte den stark haltenden Demminer Torhüter Ole Redmann jedoch nicht überwinden. Nach zwölf Minuten bediente Leon Miener Pit Gießmann mit einem präzisen Steilpass, Gießmanns Abschluss vereitelte der Neubrandenburger Torhüter. Leon Mienert klärte kurz darauf in der Abwehr nach einem gefährlichen Neubrandenburger Angriff. Elf Minuten vor dem Abpfiff fiel die Vorentscheidung in diesem Spiel. Leon Mienert flankte in den Neubrandenburger Strafraum und Jamie Baumann erzielte mit dem Hinterkopf das 3:0 für den Demminer SV. Drei Minuten später erzielte Pit Gießmann seinen dritten Treffer in dieser Begegnung und stellte den 4:0 Endstand für den Demminer SV her. Am Ende ein Demminer Sieg, den sich die gesamte Mannschaft durch viel Kampf und gut durchdachtes Spiel vollauf verdient hat. Demminer SV: Ole Redmann, Younis Frenz ( John-Marvin Heiden), Leon Ott ( Nick Starck ), Pit Gießmann ( Benny Mohr ), Jamie Baumann ( Ole Fürst ), Taha Kurtulus, Leon Mienert ( Ole Wallow )

Foto zur Meldung: E-Jugend festigt Platz 3
Foto: Jamie Baumann ( blaues Trikot ) erzielte mit seinem Treffer zum 3:0 die Vorentscheidung gegen Neubrandenburg

F-Jugend erhält neue Trainingsbekleidung

(04.11.2016)

Mit strahlenden Gesichtern präsentieren sich die beiden F-Jugendmannschaften des Demminer SV 91 in ihren neuen Trainingsanzügen. Als Anerkennung für viel Trainingsfleiss und gute Wettkampfergebnisse übergab Roman Schwuchow von der Volksbank Demmin e.G der Mannschaft die neue Sportbekleidung. Im Namen des Vereins bedankte sich Trainer Mathias Schalk bei der Volksbank Demmin und versprach auch im Namen der Spieler weiterhin alles zu tun, um den Demminer Fußballsport weiterhin würdig zu präsentieren

Foto zur Meldung: F-Jugend erhält neue Trainingsbekleidung
Foto: F-Jugend erhält neue Trainingsbekleidung

Männer zum Spitzenreiter

(02.11.2016) Am Sonnabend, Anstoss 14.00 Uhr, steht der Demminer SV vor einer der schwersten Aufgaben der gesamten Saison. Zum elften Spiel der Kreisoberliga Mecklenburgische Seenplatte gastiert die Mannschaft beim souveränen Spitzenreiter MSV Gross-Miltzow. Nach der schwachen Vorstellung am letzten Wochenende gegen Blau-Weiss Neubrandenburg steht die Mannschaft in der Pflicht, dem Gegner kämpferisch alles abzuverlangen. Das sie dazu in der Lage ist, hat sie auswärts schon mehrmals bewiesen. Trainer Thomas Beese sieht diese Ansetzung vollkommen nüchtern. Gross-Miltzow ist Spitzenreiter und hat bisher seine fünf Heimspiele bei einem Torverhältnis von 20:1 gewonnen. Wir sind krasser Aussenseiter und werden alles geben, um es Gross-Miltzow so schwer wie möglich machen. Vor allem geht es darum, nicht wie zuletzt zu viele gefährliche Standards zu verursachen. Verzichten muß der Demminer Trainer auf Frank Knop ( gelbgesperrt ), Robert Knop und Henrik Witthuhn ( beide verletzt ). Die A-Jugend des Demminer SV steht in der zweiten Runde des Landespokalwettbewerbs vor einer reizvollen Aufgabe. Am Sonntag um 10.00 Uhr ist die Verbandsligamannschaft des SV Hafen Rostock im Demminer Stadion der Jugend zu Gast. Im Landesliga-Punktspiel tritt die B-Jugend der SG Demminer SV/Dargun am Sonnabend um 9.30 bei der SG Bützow/Rühn an. Gegner für die Demminer E-Jugend ist am Sonnabend um 10.00 Uhr auf dem Sportplatz an der Saarstr. der 1.FC Neubrandenburg F I. Am Sonntag sind beide F-Jugendmannschaften des Demminer SV aktiv. Die erste Mannschaft spielt um 10.30 bei den Nossendorfer Kickers um Kreisligapunkte, die zweite Mannschaft muß um 10.00 Uhr im Kreispokalspiel bei der SG Sarow/Pentz antreten. Ebenfalls am Sonntag, Anstoss 11.00 Uhr, spielt die Demminer D-Jugend beim FSV Malchin II.

F-Jugend erreicht nächste Pokalrunde

(31.10.2016)

Durch eine 5:0 Auswärtssieg bei der zweiten Mannschaft des SV Waren 09 hat die F-Jugend des Demminer SV im Kreispokalwettbewerb die nächste Runde erreicht. Demmin übernahm vom Anpfiff weg sofort die Spielinitiative. Aus einer gut organisierten Abwehr heraus erspielte sich die Mannschaft Chancen im Minutentakt. Nach Vorarbeit von Jamy Frommholz traf Maurice Schwartz das Außennetz. Ebenso erging es Tuana Kurtulus nach einer Vorlage von Timon Harz. Den nächsten Demminer Angriffl leitete Richard Semlow ein. Sein Zuspiel verlängerte Oskar Fischer zu Maurice Schwartz, dessen Schuss hielt Warens Torhüter. Im Nachsetzen verfehlte Tuana Kurtulus das Warener Gehäuse. Waren fand gegen den Demminer Sturmlauf keine Mittel und war ausschließlich mit der Verteidigung beschäftigt. Nach sieben Minuten traf Maurice Schwartz nach einem Solo den Außenpfosten. Eine Minute später fiel die hochverdiente Demminer Führung. Oskar Fischer erkämpfte sich in der eigenen Hälfte den Ball, passte aufTimon Harz der bediente Tuana Kurtulus und dieser traf zum 1:0. Nach zwölf Minuten fing Jamy Frommholz den Ball ab, spielte auf Oskar Fischer, der passte auf Maurice Schwartz und Schwartz traf mit einem platzierten Schuss vom rechten Strafraumeck zum 2:0 für den Demminer SV. Zwei Minuten später klärte Waren einen Freistoß von Jamy Frommholz auf der eigenen Torlinie. Trotz der Führung schlichen sich nun Fehler im Demminer Spiel ein, welche die Abwehr zu mehreren Rettungstaten forderten. Mit dem 2:0 für Demmin gingen beide Mannschaften in die Halbzeitpause. In der zweiten Halbzeit dauerte es sieben Minuten bis zur ersten Demminer Torchance. Nach einer guten Ballkombination mit Timon Harz verfehlte Pepe Roß das Warener Tor knapp. Demmin gewann wieder die Feldüberlegenheit In der Schlussphase machte der Demminer SV dann alles klar. Drei Minuten vor dem Abpfiff legte Maurice Schwartz den Ball scharf auf den Fuß von Til Haker und dieser traf zum 3:0. Beim nächsten Demminer Angriff klingelte es erneut im Warener Tor. Nach einer starken Einzelleistung traf Tuana Kurtulus zum 4:0. Demmin legte noch mal nach. Einen Torschuss von Constantin Pfeiffer blockte die Warener Abwehr und Oskar Fischer traf von der Strafraumgrenze zum 5:0 Endstand für den Demminer SV. Dank einer sehr guten spielerischen und kämpferischen Leistung erreichte die Demminer Mannschaft das Pokalachtelfinale, wo mit dem Malchower SV ein attraktiver Gegner wartet.

 

 

Demminer SV: Ronny Thurow, Jamy Frommholz ( Pepe Roß ), Oskar Fischer ( Jan-Ole Priehs ), Richard Semlow, Timon Harz ( Constantin Pfeiffer ), Maurice Schwartz, Tuana Kurtulus ( Til Haker )

Foto zur Meldung: F-Jugend erreicht nächste Pokalrunde
Foto: Tuana Kurtulus ( grün ) steuerte zwei Treffer zum Pokalerfol der Demminer F-Jugend in Waren bei

A-Jugend verliert Kontakt zur Tabellenspitze

(31.10.2016)

Die A-Jugend des Demminer SV hat das Spitzenspiel der Landesliga Staffel IV gegen den SV Gützkow im heimischen Stadion mit 2:3 verloren und verbleibt durch diese Niederlage auf dem vierten Tabellenplatz. Von Beginn an erwies sich Gützkow als starker Gegner, der Demmin alles abverlangte. Nach drei Minuten lief Jonas Schönberg Gützkow einen gefährlichen Steilpass ab. Im Gegenzug leitete Kai Berger den ersten Demminer Angriff ein. Bergers Zuspiel erreichte Justin Möhle und dessen Schuss parierte Gützkows Torsteher. Demmin suchte weiter das schnelle Führungstor. Joey-Luca Roedel setzte mit einem präzisen Diagonalpass Alex Jeske in Szene, der scheiterte am sehr gut reagierenden Torwart. Nach einem energischen Spielzug über die Stationen Jeske, Berger, Roedel klärte Gützkows Abwehr. Anschließend scheiterte Justin Möhle wieder am starken Gützkower Torhüter. Gützkow war vor allem über Konterangriffe gefährlich. Nach zehn Minuten erlief sich Tom Raßmus einen Steilpass, Philipp Korthaase verhinderte gerade noch den 0:1 Rückstand. Demmin spielte durch Tobias Hauptmann und Justin Möhle einen gelungenen Doppelpass, Gützkows Torwart hielt Möhles Abschluss erstklassig.Nach sechzehn Minuten drang Tom Raßmus in den Demminer Strafraum ein und wurde zu Fall gebracht. Den fälligen Elfmeter verwandelte Kevin-Leon Dittmann zur 1:0 Führung für den SV Gützkow. Demmin steckte den Rückstand weg und erspielte sich Chance um Chance. Gützkows Torwart hielt Fernschüsse von Möhle und Berger, Jeske schoss übers Tor. Gützkow stand in der Abwehr sehr gut und ließ kaum Strafraumszenen zu. Mit weiteren Fernschüssen hatte Demmin kein Glück. Gützkow blieb über schnell ausgespielte Konter gefährlich. Georg Ott und Philipp Korthaase vereitelten mit guter Abwehrarbeit den zweiten Gegentreffer. Sieben Minuten vor der Halbzeitpause schlug Joey-Luca Roedel einen genauen Pass auf Alex Jeske. Dieser schoss aus der Drehung direkt und verfehlte das gegnerische Gehäuse knapp. Mit einem Pfostenschuss und einem Abschluss neben das Demminer Tor hätte Justin Schmidt für den SV Gützkow die Führung noch vor der Halbzeitpause ausbauen können. Den Start der zweiten Halbzeit verschlief Demmin völlig. Nach vier Minuten spielte Tom Raßmus die Abwehr aus und erhöhte auf 2:0 für den SV Gützkow. Acht Minuten später nutzte Justin Schmidt die Unordnung der Demminer Abwehr aus und traf zum 3:0. Georg Ott, nach dem nächsten Gützkower Angriff und Torwart Richard Streich mit einem gehaltenen Freistoß verhinderten weitere Gegentreffer. Demmin spielte zu ideenlos und fand keine Möglichkeit die Gützkower Abwehr in Gefahr zu bringen.Nach einer halben Stunde wurde Demmin aktiver, Tobias Hauptmann traf den Pfosten den Nachschuss von Alex Jeske hielt Gützkows Torwart. In der 78. Spielminute flankte Philipp Ahrendt auf Alex jeske, der mit einem Heber auf 1:3 verkürzte. Demmin witterte seine Chance und kam vier Minuten vor dem Abpfiff zum 2:3 Anschlusstreffer. Nach einem von Alex Jeske getretenen Eckball köpfte Oliver Meletzki den Ball zum 2:3 in die Gützkower Maschen. Weitere Demminer Angriffe brachten keinen Erfolg mehr, so das es bei der ersten Saisonniederlage blieb.

 

 

Demminer SV: Streich, Korthaase, Meletzki, Ott, Schönberg, Ligendza ( 68. Ahrendt ), Möhle, Hauptmann, Roedel ( 58. A. Berger ), Jeske, K. Berger

Foto zur Meldung: A-Jugend verliert Kontakt zur Tabellenspitze
Foto: gegen die kompakte Gützkower Abwehr ergaben sich für Justin Möhle ( grünes Trikot ) nur wenige Torchancen

Männer enttäuschen gegen Neubrandenburg

(31.10.2016)

Am 10. Spieltag der Kreisoberliga Mecklenburgische Seenplatte kassierte der Demminer SV im Heimspiel gegen die SV Blau-Weiss Neubrandenburg die sechste Saisonniederlage. Nach einer mäßigen Vorstellung unterlag Demmin mit 1:4. Demmin fand von Beginn an nicht ins Spiel. Bereits nach acht Spielminuten erzielte Blau-Weiss Neubrandenburg den Führungstreffer. Aus ca. 40 m Torentfernung schoss Roman Schlangen bei Gegenwind aufs Demminer Tor und der Ball zappelte im Netz. Zwei Demminer Fehler begünstigten diesen Treffer. Zum einen wurde Schlangen nicht attackiert und auch Torwart Thilo Stöwesand sah bei diesem Tor alles andere als gut aus. Nach diesem Treffer blieb das Spiel schlecht. Viel Hektik auf beiden Seiten verhinderte den Spielfluss. Bis zur 20. Minute kam keine der beiden Mannschaften zu einer echten Torchance. Dann schoss Iven-Fred Kiesow aufs Neubrandenburger Tor, der Ball ging über den Kasten. Beide Teams spielten reihenweise Fehlpässe. Nach 32 Minuten gewann Neubrandenburg nach einem eigenen Abschlag ein Kopfballduell an der Mittellinie, der Ball gelangte zu Tobias Bölke und dieser lief aufs Demminer Tor zu, wurde nicht gestellt und traf zum 2:0 für den SV Blau-Weiss. Demmin verzettelte sich zu sehr in Einzelaktionen, der Blick für den Nebenmann fehlte. Fünf Minute vor der Halbzeitpause verhinderte Torwart Stöwesand mit guter Reaktion gegen einen frei vor ihm auftauchenden Angreifer den dritten Gegentreffer, so das Demmin mit einem 0:2 Rückstand in die Halbzeitpause ging. Die zweite Halbzeit begann wie die erste geendet hatte. Bei Demmin fehlte die Zweikampfbereitschaft und die entscheidende Idee, um dem Spiel eine Wende zu geben.Zehn Minuten nach dem Seitenwechsel leistete Neubrandenburg durch ein Eigentor Schützenhilfe zum 1:2 Anschlusstreffer des Demminer SV. Tim Riemann schlug einen Freistoß in Höhe der Eckfahne in den Neubrandenburger Fünfmeterraum und Stephan Träger bugsierte den Ball ins eigene Netz. Dieser Anschlusstreffer erzeugte keinen Wachruf beim Demminer SV. Es gelang weiterhin kein kontrollierter Spielaufbau, die Einsatzbereitschaft stimmte nicht und die Abspiele erfolgten weiterhin zu ungenau. In der 70. Spielminute erhöhte Tobias Bölke für Neubrandenburg auf 3:1. Demmin ergab sich seinem Schicksal und fing sich durch einen eklatanten Abwehrfehler dreizehn Minuten vor dem Abpfiff noch den vierten Gegentreffer ein. Markus Blücher gewann vor dem eigenen Strafraum einen Zweikampf, hatte den Ball schon unter Kontrolle und wartete mit dem Abspiel. Tobias Bölke spitzelte den Ball zum 4:1 Endstand für Blau-Weiss Neubrandenburg in die Demminer Maschen.  Am Ende eine verdiente Niederlage, die der Demminer SV durch sich durch seine Inaktivität und die fehlende körperliche Präsenz selbst zuzuschreiben hat.

 

 

Demminer SV: Stöwesand, Ahrendt, Blücher, F. Knop, Witthuhn, Kiesow, Mayer ( 82. Anklam ), Evert, Buck ( 82. Henke ), Bodenteich, Riemann ( 79. Westphal )

Foto zur Meldung: Männer enttäuschen gegen Neubrandenburg
Foto: Tobias Bodenteich ( grün-weisses Trikot ) war in seinen Angriffsbemühungen zu oft auf sich allein gestellt

Männer streben Heimsieg an

(26.10.2016)

Eine Woche nach dem Punktgewinn bei Chemie Neubrandenburg bekommt es der Demminer SV am 10. Spieltag der Kreisoberliga Mecklenburgische Seenplatte erneut mit einem Gegner aus der Viertorestadt zu tun. Am Sonnabend, Anstoss 14.00, Uhr ist der SV Blau-Weiss Neubrandenburg im Demminer Stadion der Jugend zu Gast. Beide Mannschaften sind Tabellennachbarn, Neubrandenburg hat als Achter 12 Punkte auf dem Konto, Demmin als Tabellenneunter 10 Punkte. Mit einem Erfolg würde der Demminer SV an Blau-Weiss Neubrandenburg in der Tabelle hinter sich lassen. In diesem Spiel rechnet Demmins Trainer Thomas Beese mit dem Einsatz von Tobias Bodenteich. Definitiv ausfallen wird verletzungsbedingt Robert Knop. Spannung ist am Sonnabend um 10.00 Uhr im Demminer Stadion angesagt. Der noch ungeschlagene Tabellenvierte Demminer SV empfängt im Spitzenspiel der A-Jugend Landesliga Staffel IV den Spitzenreiter SV Gützkow. Die Demminer Mannschaft will mit einem Sieg nach zuletzt zwei Remis am Spitzenreiter in der Tabelle vorbeiziehen. Ebenfalls am Sonnabend um 9.30 Uhr tritt die F-Jugend des Demminer SV zum Kreispokalspiel bei der zweiten Mannschaft des SV Waren 09 an. Am Sonntag um 11.00 Uhr spielt die Landesliga -C-Jugend des Demminer SV beim SV Hafen Rostock. Die D-Jugend des Demminer SV spielt am Sonntag um 11.15 Uhr auf dem Sportplatz an der Saarstr. im Kreispokalwettbewerb gegen die zweite Vertretung des SV waren 09. Ebenfalls am Sonntag um 11.30 Uhr ist im Demminer Stadion der TSV Friedland bei der Ü 35 des Demminer SV zum Punktspiel der Kreisoberliga zu Gast.

Foto zur Meldung: Männer streben Heimsieg an
Foto: Torwart Patrick Mayer ( schwarzes Trikot ) war in den letzten Spielen in der Demminer Mannschaft ein Stabilitätsfaktor

Demminer SV überrascht beim Tabellendritten

(24.10.2016)

Als krasser Außenseiter trat die Mannschaft des Demminer SV beim bisherigen Tabellendritten der Kreisoberliga Mecklenburgische Seenplatte, dem SV Chemie Neubrandenburg an und erkämpfte sich nach einer disziplinierten und couragierten Leistung durch ein 3:3 Unentschieden einen nicht erwarteten Punkt. Bedingt durch den Ausfall einiger Stammspieler hatte sich Trainer Thomas Beese für eine Defnsivtaktik entschieden. Diese Taktik ging auf. Bis zur 20. Spielminute konnte sich Neubrandenburg keine entscheidenden Chancen herausspielen. Die Demminer Abwehr stand gut und konzentriert . Ein Ballverlust Demmins im Mittelfels führte in der 23. Spielminute zum Führungstreffer für Chemie Neubrandenburg.Die aufgerückte Demminer Abwehr konnte nicht mehr eingreifen, als Steffen Büchner an den Ball kam und zum 1:0 einschoss. Demmin verarbeitete den Rückstand, ließ Neubrandenburg nicht nachlegen. Nach vorn ging beim Demminer SV allerdings sehr wenig. Gute Balleroberungen im Mittelfeld konnte Demmin nicht konsequent in das eigene Angriffsspiel weiterführen. Drei Minuten vor dem Halbzeitpfiff trat Justin Buck einen Eckball. Neubrandenburgs Abwehr köpfte den Ball heraus, er fiel direkt vor die Füße von Peter Evert. Evert schoss volley direkt aufs Tor und ein Abwehrspieler rettete mit der Hand. Den folgenden Elfmeter verwandelte Henry Ahrendt sicher zum 1:1 Pausenstand. Auch in der zweiten Halbzeit blieb der Demminer SV seiner taktischen Linie treu. Neubrandenburg rannte vehement das Demminer Tor an, konnte die gut gestaffelte Demminer Abwehr jedoch nicht in Verlegenheit bringen.  Nach einer Stunde Spielzeit fand Chemie Neubrandenburg dann doch eine Lücke in Demmins Abwehr und Tobias Morgner traf zum 2:1. Vier Minute nach dem Rückstand schlug Demmin zurück. Justin Buck trat einen Freistoß aus ca. 18 m Torentfernung, Neubrandenburgs Torwart ließ den Ball prallen und Eric Meinke staubte zum 2:2 Ausgleich ab. Das Spiel verlief nun ausgeglichen. Demmin beeindruckte durch seinen Kampfgeist und kam zu weiteren Chancen. Ein guter Schuss von Erik Meinke strich knapp über das Neubrandenburger Gehäuse. Gute Passkombinationen fanden jedoch nicht den entscheidenden Abschluss. Neun Minuten vor dem Abpfiff schien die Spielentscheidung für Chemie Neubrandenburg gefallen zu sein. Nach einem gut ausgespielten Angriff traf Tobias Morgner zum 3:2. Doch da war der enorme Kampfgeist des Demminer SV in diesem Spiel. In der 87. Spielminute setzte sich Tim Riemann energisch gegen zwei Abwehrspieler durch, flankte auf Justin Buck und Buck traf zum umjubelten 3:3 Ausgleich. Eine letzte Demminer Chance ergab sich noch. Tim Riemann setzte an der Mittellinie zu einem Sturmlauf an, spielte zwei Gegenspieler aus und verstolperte dann vor dem Torwart. Am Ende ein verdienter Punktgewinn für den Demminer SV. Wenn diese kämpferische Leistung zum Maßstab wird, wir die Mannschaft in der Kreisoberliga sicher noch eine gute Rolle spielen.

 

Demminer SV: Stöwesand, Ahrendt, Blücher, Mayer, Lindner ( 51. Poll ), F. Knop ( 66. Westphal ), Meinke, Buck, Kiesow, Evert, Riemann

Foto zur Meldung: Demminer SV überrascht beim Tabellendritten
Foto: Justin Buck ( grün-weiss ) sicherte Demmin drei Minuten vor dem Abpfiff den Punktgewinn bei Chemie Neubrandenburg

F-Jugend mit deutlichem Sieg

(23.10.2016)

Am 6. Spieltag der Kreisliga Mecklenburgische Seenplatte hat die F-Jugend des Demminer SV ihre gute Form bestätigt und gegen TuS Neukalen einen deutlichen 10:0 Erfolg herausgespielt. Bereits nach zwei Minuten eröffnete Til Haker den Torreigen für Demmin, als er ein Zuspiel von Constantin Pfeiffer einnetzte. Demmin gewann die Spielkontrolle und konnte nach acht Minuten bereits wieder jubeln. Aus dem Gewühl im Strafraum heraus traf erneut Til Haker zum 2:0. Kurz danach verhinderte Torwart Ronny Thurow gegen einen frei vor ihm auftauchenden Gegenspieler den Anschlusstreffer. Demmin gefiel durch enorme Laufbereitschaft und gutes Kombinationsspiel.  Eine Minute nach dem zweiten Treffer setzte Maurice Schwartz zu einem Solo an und knallte den Ball unhaltbar zum 3:0 ins Neukalener Gehäuse. Demmin engte Neukalen weiter in der eigenen Hälfte ein und kam nach einer Viertelstunde zum nächsten Treffer. Tuana Kurtulus drang in den Strafraum ein und erzielte mit einem Schuss ins lange Eck das 4:0. Mit diesem Zwischenstand gingen beide Mannschaften in die Halbzeitpause. In der zweiten Halbzeit knüpfte Demmin nahtlos an die gute Vorstellung des ersten Durchgangs an. Nach guter Vorarbeit von Tuana Kurtulus scheiterte Timon Harz am Neukalener Torwart. Den nächsten Demminer Angriff schloss Pepe Roß zum 5:0 ab. Drei Minuten später erhöhte Tuana Kurtulus auf 6:0. Sehenswert der siebte Demminer Treffer. Nach einem von Tuana Kurtulus getretenen Eckball dribbelte Timon Harz in den Neukalener Strafraum und vollendete zum 7:0. In derselben Minute traf Timon Harz erneut. Mit einem platzierten Direktschuss erhöhte er auf 8:0. Es waren noch zehn Minuten zu spielen und Demmin drängte auf weitere Treffer. Aus einer umsichtig agierenden Abwehr heraus spielte die Mannschaft weitere gute Angriffszüge. Jamie Frommholz scheiterte am Neukalener Torhüter und  Constantin Pfeiffer traf den Pfosten. Nach einem Neukalener Gegenangriff klärte Richard Semlow mit gutem Stellungsspiel. Demmin steuerte die zehn Tore Marke an und schaffte sie auch. Nach einem Dribbling von Constantin Pfeiffer über das gesamte Spielfeld verursachte Neukalen einen Eckball, Jamie Frommholz führte den Eckstoß aus und ein Neukalener Spieler beförderte den Ball ins eigene Tor zum 9:0 für den Demminer SV.  Es waren noch drei Minuten zu spielen. In der Schlussminute leitete Richard Semlow den letzten Demminer Angriff ein. Semlows Zuspiel erreichte Jan-Ole Priehs, der sah und bediente den in Position gelaufenen Constantin Pfeiffer. Pfeiffer schoss aus der Drehung direkt ab und traf zum 10:0 Endstand. Mit diesem Sieg hat sich der Demminer SV in der Spitzengruppe der Kreisliga festgesetzt.

 

 

Demminer SV: Ronny Thurow, Jamy Frommholz ( Oskar Fischer ), Timon Harz ( Jamie Baumann ), Richard Semlow, Maurice Schwartz ( Pepe Roß ), Constantin Pfeiffer, Til Haker ( Jan-Ole Priehs ( Tuana Kurtulus ))