Drucken
 

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

Demmin, den 20.01.2020

 

Ortsverband des VOLKSBUNDES und Hansestadt Demmin laden zum 18. Benefizkonzert in die „beermann-arena“ ein

 

Bereits zum 18. Mal laden der Ortsverband Demmin des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge und die Hansestadt zu einem Benefizkonzert mit dem Landespolizeiorchester Mecklenburg-Vorpommern aus Schwerin ein.

Die beliebte Veranstaltung beginnt am 29. Februar 2020 um 15.00 Uhr in der beermann-arena.

Die Schirmherrschaft hat auch in diesem Jahr Bürgermeister Dr. Michael Koch übernommen.

Das Orchester unter der Stabführung von Christof Koert wird die Gäste wieder mit seinem international bekannten Repertoire unterhalten und begeistern.

„Der Reinerlös des Konzertes wird im vollen Umfang der Arbeit des Volksbundes zu Gute kommen“, so der Ortsverbandsvorsitzende, Altbürgermeister Ernst Wellmer. „Wir würden uns sehr freuen, wenn wir wiederum viele Zuhörerinnen und Zuhörer an diesem Nachmittag begrüßen dürfen. Im vergangenen Jahr konnten wir dem Landesgeschäftsführer Karsten Richter einen symbolischen Spendenscheck über 1.890,00 € übergeben. Darüber hinaus hat die Haus- und Straßensammlung im November 2019 nochmals  515,00 € erbracht. Ein herzliches Dankeschön gilt allen Spendern und Sponsoren!“

Während der Veranstaltung kann auch dieses Mal das kostenlose Angebot „Gräbersuche online“ des Volksbundes genutzt werden. Dazu sollten vorhandene Unterlagen mit Informationen zu den gesuchten Angehörigen mitgebracht werden.

Vertreter des Landes-, des Regional- und des Ortsverbandes stehen außerdem als Gesprächspartner bereit.

Eintrittskarten zum Preis von 6,00 € gibt es in der Stadtinformation,  Am Hanseufer 1. Außerdem ist die Verkaufskasse vor Ort ab 14.00 Uhr geöffnet.

Der VOLKSBUND beging im vergangenen Jahr sein 100-jähriges Bestehen. Im Mai 2020 wird insbesondere an das Ende des Zweiten Weltkrieges erinnert, in welchem über 55 Millionen Menschen ihr Leben verloren. Nach wie vor erreichen den Verband Anfragen zu Umbettungen und Grabanlagen von Angehörigen der Kriegsopfer. 2019 waren es ca. 30.000, von denen 27.500 beantwortet werden konnten. Im selben Jahr fanden 96 Arbeitseinsätze auf den Kriegsgräberstätten im Ausland statt. Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des Volksbundes waren in 28 Ländern tätig; rund 20.000 Kriegstote wurden allein 2019 geborgen und würdig bestattet. Ebenso wurden Reisen für Angehörige zu den Gedenkstätten organisiert, Workcamps und Bildungsprojekte in den Jugendbegegnungsstätten für 20.000 junge Menschen durchgeführt. Diese Arbeit wird auch in den kommenden Jahren fortgesetzt. Sichtbare Ergebnisse des Engagements vor Ort sind u.a. die sanierten oder die neu angelegten und gepflegten Kriegsgräberstätten in Demmin und in der Region sowie zahlreiche gut besuchte Gedenkveranstaltungen. „Ein herzliches Dankeschön gilt allen, die bereits in den vergangenen Jahren dazu beigetragen haben, dass diese wichtige Arbeit geleistet werden konnte“, so Ernst Wellmer.

 

Fotoserien zu der Meldung


Benefizkonzert 29.02.2020 (20.01.2020)