Drucken
 

Hansestadt erhält Stolle-Chronik als Schenkung

Demmin, den 21.11.2019

Erste „Demmin-Chronik“ von 1772 als Geschenk an

die Hansestadt Demmin übergeben

 

 

 

Prof. Dr. Karl-Friedrich Gander war gebürtiger Demminer, jetzt überließ seine Witwe, Frau Gisela Gander, der Hansestadt eine seltene Chronik.

 

Am Donnerstag, dem 21.11.2019, überließ Gisela Gander der Hansestadt Demmin ein knapp 250 Jahre altes Buch des ersten Demminer Stadtchronisten und Pfarrers Wilhelm Karl Stolle. „Dieses Exemplar wird bei uns einen Ehrenplatz in der Vitrine bekommen“, versprach Bürgermeister Dr. Michael Koch in Anwesenheit mehrerer Stadtvertreter. Laut Karsten Behrens vom Garnisonsverein sei das Buch 1772 in relativ geringer Auflage in Greifswald gedruckt worden. Das historische Werk stammt aus dem Nachlass von Karl-Friedrich Gander, der 1923 in Demmin geboren wurde. Nach dem Krieg verschlug es ihn nach Hessen, genauer in die Kleinstadt Friedberg. Dort lernte er auch seine Frau kennen und lieben. Nach der Rückkehr aus dem Krieg, den er u. a. als Soldat in Nordafrika erleben musste, studierte er Chemie mit dem Schwerpunkt Technische Chemie. Zu diesem Zeitpunkt konnte noch niemand ahnen, dass Professor Karl-Friedrich Gander einer der größten Lebensmittelerfinder des 20. Jahrhunderts werden sollte. Als Anerkennung für seine Verdienste in der Ernährungsindustrie erhielt er 1984 das Große Bundesverdienstkreuz. Bei der Übergabe der Chronik an den Bürgermeister berichtet Frau Gander, dass es immer ein großer Wunsch von ihm war, dass die Stadtchronik wieder zurück in die Hansestadt kommt. Er fühlte sich im Herzen immer mit Demmin verbunden, auch wenn er hier nicht mehr lebte.

Unser Dank gilt der Witwe des gebürtigen Demminers, die es sich nicht nehmen ließ, die Schenkung persönlich im Demminer Rathaus zu übergeben.

 

Fotoserien zu der Meldung


"Demmin-Chronik" (21.11.2019)