Drucken
 

Demminer feierten 150. Jubiläum ihrer Freiwilligen Feuerwehr

Demmin, den 08.05.2019

Am 03. und 04. Mai 2019 feierten die Demminer Feuerwehrwehrleute mit zahlreichen Einwohnern und Gästen das 150jährige Jubiläum der ältesten Feuerwehr Pommerns.

 

Zimmermeister Gießmann – er galt als Erfinder der verstellbaren Feuerwehrleiter – gab die Anregung zur Gründung der Freiwilligen Turnerfeuerwehr am 03. Mai 1869. Der Wehr traten sofort 28 Turner bei, denen kurze Zeit später noch zwei weitere folgten, so dass man durchaus von 30 Mitbegründern sprechen kann. Viele aktive Feuerwehrleute wie z.B. David Davidsohn oder Wilhelm und Edward Müller gehörten der Wehr noch im hohen Alter im Jahre 1919 an.

 

Die Festlichkeiten zu diesem denkwürdigen Jubiläum begannen mit einem „Tag der offenen Tür“ am 03. Mai. Viele Demminer/-innen konnten sich von der guten Ausstattung der Wehr überzeugen. Auch eine interessante Ausstellung über die Geschichte der Demminer Wehr konnte besichtigt werden.

 

Am Abend fand der Festempfang im Rathaus statt. Er wurde instrumental durch Klavierbegleitung und Gesang von den Schülerinnen und Schülern der Musikschule Altentreptow/Demmin musikalisch würdig umrahmt.

Als Gäste waren unter anderem die Kameraden der Partnerstadt Bobolice, die Stadtpräsidentin Frau Christiane Sack, der Bürgermeister a.D. Herr Ernst Wellmer, der Leiter des Polizeihauptreviers in Demmin Herr Ronny Haack, der 2. Stellvertreter des Landrates Herr Thomas Müller, der Vorsitzende des Kreisfeuerwehrverbandes Herr Norbert Rieger, der Leiter der Ortsgruppe Demmin des THW

Herr Rainer Kranzow, die Fraktionsvorsitzenden unserer Stadtvertretung und viele andere mehr anwesend.

Der Bürgermeister Dr. Michael Koch würdigte in seiner Festansprache das Wirken der Freiwilligen Feuerwehr der Hansestadt Demmin. Er betonte, dass damals wie heute ein Gemeinwesen auf die Bereitschaft der Bürger/-innen zum ehrenamtlichen Engagement angewiesen ist, ja davon lebt, dass sich die Menschen füreinander einsetzen. Und so dankte er ausdrücklich für die vielfältige Arbeit, welche die Feuerwehrfrauen und –männer, aber auch die Mädchen und Jungen in der Jugendwehr leisten. Sie alle haben wirklich größten Dank verdient, weil sie sich in herausragender Weise für das Gemeinwohl einsetzen.

Während der vergangenen Jahrzehnte haben sich die Tätigkeitsschwerpunkte der Feuerwehren vom klassischen Einsatzfeld der Brandverhütung und der Brandbekämpfung verstärkt auch auf die technische Hilfeleistung bei Unglücksfällen verlagert. Dazu zählen besonders Einsätze bei Verkehrsunfällen und die Beseitigung von Sturm- und Umweltschäden, die immer mehr zunehmen.

Ferner gab der Bürgermeister einen geschichtlichen Überblick von der Gründung der Feuerwehr bis in die Gegenwart.

Er bedankte sich bei dem seit dem 21.02.2004 als Wehrleiter aktiven Kameraden Thomas Rohleder für seine in den vergangenen 15 Jahren geleistete Arbeit. Als Wehrleiter genoss er das volle Vertrauen seiner Kameradinnen und Kameraden. Kamerad Rohleder wurde mehrfach geehrt und ausgezeichnet, so unter anderem mit dem Feuerwehrehrenkreuz der Hansestadt Demmin. In seine Amtszeit fielen die beiden Großbrände der Bootsschuppenanlagen, 2004 im Richtgrabenweg und 2017 in der Fritz-Reuter-Straße, die sicher noch vielen in schmerzhafter Erinnerung sind.

Nach fast 15 Jahren dieser verantwortungsvollen ehrenamtlichen Tätigkeit wechselte die Verantwortung auf Kamerad Stefan Margenfeld. Er ist bereits seit dem 14.09.1995 Mitglied unserer Wehr und seit dem 17.01.2011 Zugführer.

Herr Dr. Koch wünschte ihm viel Erfolg und immer ein glückliches Händchen bei seinen zukünftigen Führungsaufgaben.

 

Der Bürgermeister und die Präsidentin der Stadtvertretung überreichten sodann an Wehrleiter Stefan Margenfeld, stellvertretend für alle Mitglieder eine Ehrenurkunde, mit welcher die Leistungen der Kameradinnen und Kameraden gewürdigt wurden.

 

Der ehemalige Wehrleiter Thomas Rohleder machte in seiner Rede sehr emotional mit einem Gedicht von einem unbekannten Feuerwehrmann auf die vielfältigen Aktivitäten und Sorgen der Feuerwehrleute aufmerksam und dankte ebenfalls allen Kameradinnen und Kameraden für die geleistete Arbeit. „Die personellen Anforderungen steigen ständig“, so Herr Rohleder. „Ohne die vielfältige Unterstützung der Hansestadt wären manche Vorhaben nicht zu realisieren. Wir sind froh, über eine derart gut ausgestattete Wehr zu verfügen, die den vielfältigen Anforderungen gerecht wird.“

 

Nach einer weiteren musikalischen Einlage wurden zahlreiche Kameradinnen und Kameraden im Anschluss ausgezeichnet bzw. befördert.

In Würdigung besonderer Verdienste im Brandschutz wurde dem Kameraden

Tobias Bürger für 10jährige treue Pflichterfüllung die Brandschutz-Ehrenspange des Landes Mecklenburg-Vorpommern mit entsprechender Litze und Urkunde verliehen.

Kamerad Sven Doege erhielt für 25jährige treue Pflichterfüllung das Brandschutz-Ehrenzeichen in Silber des Landes Mecklenburg-Vorpommern.

Für 30jährige Mitgliedschaft und treue Pflichterfüllung erhielt der Kamerad

Helmut Geske eine Urkunde und Litze.

In Würdigung besonderer Verdienste im Brandschutz wurden an die Kameradin Löschmeisterin Sylvia Kochalsky und die Kameraden Oberbrandmeister

André Knaack, Löschmeister Georg Mirotta, Löschmeister Peter Müller, Löschmeister Frank Reinbender und Löschmeister Lutz Felten für 20jährige treue Pflichterfüllung eine Urkunde und Litze verliehen.

Für besondere Leistungen in der Jugendfeuerwehr wurde Kameradin Löschmeisterin Anne Bunkowski und den Kameraden Löschmeister Andreas Adam und Löschmeister Sebastian Ehlert eine Urkunde überreicht.

Für die Ausübung seiner Funktion als Stadtwehrführer vom 21.02.2004 bis zum 13.03.2019 wurde Kamerad Thomas Rohleder mit einer Ehrenurkunde ausgezeichnet.

Funktionsbedingt wurden die Jugendfeuerwehrwartin Oberlöschmeisterin

Nicole Kukuk zur Hauptlöschmeisterin und der Stadtwehrführer Brandmeister

Stefan Margenfeld zum Hauptbrandmeister befördert.

Auf Grund ihrer Leistungen in der Freiwilligen Feuerwehr der Hansestadt Demmin wurden nach Erfüllung der geforderten Mindestdienstzeit und nach erfolgreicher Teilnahme an den vorgeschriebenen Lehrgängen die Kameraden Hauptlöschmeister Thomas Rohleder zum Brandmeister, Feuerwehrmann Maikel Ehlert zum Hauptfeuerwehrmann, Hauptfeuerwehrmann Hubert Margenfeld zum Löschmeister, Löschmeister Detlef Margenfeld zum Oberlöschmeister und Löschmeister Frank Noé zum Hauptlöschmeister befördert.

 

 

Der 04. Mai begann für  die Wehr um 10.00 Uhr mit Böllerschüssen des Demminer Schützenvereins. Ein großer Festumzug schloss sich an. Der Umzug bestand aus 48 Fahrzeugen und insgesamt 60 Bildern, er hatte eine Länge von ca. 1,5 km. Er zeigte die geschichtliche Entwicklung des Löschwesens vom 15. Jahrhundert bis heute. Viele Demminer/-innen standen an den Straßenrändern, um dieses Spektakel mitzuerleben. Am Markt angekommen, spielte die Schalmeienkapelle nochmals auf, bevor dann ein deftiger Eintopf oder eine Bratwurst mit Pommes zur Stärkung aller Teilnehmer eingenommen werden konnte.

Die Eltern der Löschzwerge halfen tatkräftig bei der Versorgung der Besucher mit Kaffee und Kuchen. Nach dem Mittag wurden mehrere Einsatzübungen vorgeführt. Die operative Truppe demonstrierte die Rettung einer in einem Pkw eingeklemmten Person. Dabei kamen Spreizer und Schere zum Einsatz.

Die Löschzwerge waren emsig dabei, ein brennendes Haus in Miniausführung zu löschen. Vom Befehl „Wasser marsch“ bis zum Befehl „Wasser Halt“ haben sie dabei alles gegeben. Der Applaus der Zuschauer war ihnen natürlich sicher.

Zum Schluss der Schauvorführung wurde von der operativen Gruppe ein brennendes Fahrzeug gelöscht.

Diese Vorführung wird vielen in lebhafter Erinnerung bleiben.

Sowohl Alttechnik als auch modernste Fahrzeuge konnten auf dem Markt besichtigt werden. Schausteller umrahmten das Geschehen mit Kinderkarussell und Hüpfburg und lockten viele Gäste an.

 

Ein großer Feuerwehrball vereinte am Abend wiederum alle Mitglieder der Demminer Wehr und ihre Gäste in der Beermann Arena.

 

Die Wehrleitung der Freiwilligen Feuerwehr der Hansestadt Demmin und der Bürgermeister bedanken sich bei allen Kameradinnen und Kameraden sowie bei den vielen Sponsoren und Unterstützern recht herzlich. Sie haben sehr zum Gelingen der Feierlichkeiten anlässlich des Jubiläums „150 Jahre Freiwillige Feuerwehr der Hansestadt Demmin“ beigetragen.

 

Fotos: Schönfeld

Demminer Zeitung Sophia Brandt

 

Fotoserien zu der Meldung


150. Jubiläum Freiwillige Feuerwehr Hansestadt Demmin (08.05.2019)