Drucken
 

25 Jahre Jugendzentrum

Demmin, den 26.09.2018

1993 - 2018 Eine Erfolgsgeschichte

 

Das Jugendzentrum „Friesenhöhe“ gibt es nun 25 Jahre. Und das nahmen die Mitarbeitenden des Jugendzentrums zusammen mit dem Bürgermeister Dr. Koch, dem Pastor Wiesenberg, Stadtvertretern, Kindern und Jugendlichen zum Anlass, einmal kräftig zu feiern. Den Auftakt machte die Festveranstaltung am 26. September. Am 27. September folgte ein großes Kinderfest mit Hüpfburg, vielen Spiel- und Bastelständen, Kuchen und Getränken und der Sensation des Kinderfestes - dem Zirkus „Tutti Frutti“. Am 28. September lud das Jugendzentrum seine Gäste zum „Friesenrock“ ein, einer Livemusikveranstaltung, bei der „Die Verrockten Jungs“, die Band des Jugendzentrums und „Mundfasching“ aus Hennigsdorf zu sehen und zu hören waren.

 

Das Jugendzentrum „Friesenhöhe“ wird von der Hansestadt Demmin finanziert. Sie beschäftigt auch die beiden Mitarbeiterinnen, Frau Fredersdorff und Frau Koch, die beide seit mehr als 20 Jahren im Jugendzentrum arbeiten. Trägerin der Arbeit im Jugendzentrum „Friesenhöhe“ ist die Evangelische Kirchengemeinde „St. Bartholomaei“ in Demmin. Über die Kirchengemeinde ist auch der Leiter des Jugendzentrums, Herr Schulz, angestellt. Er ist seit 19 Jahren im Jugendzentrum und in der Kirchengemeinde tätig. Gefördert wird die Arbeit im Jugendzentrum auch von der Stiftung „Sanctus Spiritus“ der Hansestadt Demmin und dem Landkreis Mecklenburgische Seenplatte.

 

 

Im Jugendzentrum „Friesenhöhe“ gibt es verschiedenste Angebote der offenen Kinder- und Jugendarbeit. Die Palette reicht vom gemeinsamen Kochen über Basteln, Tanzen, musikalische Angebote bis hin zu Ferienfahrten und speziellen Ferienfreizeiten.

 

Ohne die Mitwirkung von Ehrenamtlichen wäre die Arbeit inzwischen nicht mehr denkbar und die Mitarbeitenden im Jugendzentrum sind froh, dass sich einige Jugendliche und Erwachsene ehrenamtlich engagieren.

 

Fotoserien zu der Meldung


25 Jahre Jugendzentrum (26.09.2018)