Drucken
 

Gut besuchte 17. Demminer Orgeltage mit vielfältigem Programm

Demmin, den 09.09.2018

Rundum zufrieden zeigten sich die Organisatoren und Teilnehmer der 17. Demminer Orgeltage vom 07. bis 09. September 2018. Sehr gut besucht war bereits das Festkonzert in St. Bartholomaei am Freitagabend.  Prof. Aya Yoshida und Prof. Thomas Meyer-Fiebig aus Japan spielten -teilweise vierhändig- auf der Buchholz-Grüneberg-Orgel Werke von Bach, Reger, Mizokami und eigene Kompositionen. In der Pause gab es Gelegenheit zum Gespräch und einen liebevoll vorbereiteten „Orgelschmaus“.

Zuvor hatte Altbürgermeister Ernst Wellmer als Schirmherr der traditionellen Veranstaltung alle Gäste und die weitgereisten Musiker herzlich begrüßt und die über 20jährige Arbeit des Orgelfördervereins gewürdigt. Er dankte besonders auch Marie-Luise von Bonin, deren Wirken als Vereinsvorsitzende anlässlich des „Tages des offenen Denkmals“  durch Kulturministerin Birgit Hesse besondere Anerkennung fand. Zugleich bedankte er sich bei Gottfried von Knobelsdorff-Brenkenhoff für die Bereitschaft, „das nicht einfache, aber doch so wichtige und auch schöne Ehrenamt“ zu übernehmen. Der neue Vorsitzende überreichte Frau von Bonin zum Dank einen Blumenstrauß und brachte seine Freude über die 2017 erfolgte Anerkennung des Orgelbaus und der Orgelmusik durch die UNESCO als „Immaterielles Kulturerbe“ zum Ausdruck. In Deutschland gebe es heute über 50.000 Orgeln „mit einer Lunge, einem Gehirn und einem eigenen Willen“, wie Fachleute schwärmen. „Auch unsere sanierte Demminer Orgel ist etwas ganz Besonderes“, so der Vorsitzende.

Am Samstag folgte bei herrlichem Sonnenwetter die bis auf den letzten Platz ausgebuchte ganztägige Orgelfahrt „am Greifswalder Bodden“.  Zunächst führte der Ausflug die Besucher in die Dorfkirche zu Reinberg, wo Demmins Kantor, KMD Thomas K. Beck gemeinsam mit Evelyn und Michael Bartl Musik für Violine, Fagott und Orgel zu Gehör brachte. Neben der schönen Kirche wurden natürlich auch die etwa 1.000jährige Linde sowie der Sühnestein auf dem Friedhof besichtigt und von Reiseleiter Herbert Frank erläutert.

Nach dem gemeinsamen Mittagessen am Hafen von Stahlbrode folgte eine Orgel-Matinee in der Gristower Kirche mit Werken von Bach, Mendelssohn-Bartholdy und David. Pastor Dr. Volker Gummelt führte die Gäste über den interessanten Friedhof, durch die Kirche und auf den Kirchturm, der einen herrlichen Weitblick über die schöne Landschaft bot.

Den Abschluss bildete nach dem Kaffeetrinken der Besuch der 370 Jahre alten Schlosskapelle in Griebenow mit der ältesten Orgel Vorpommerns. Fröhlich und dankbar sangen die Teilnehmer hier „Geh aus mein Herz und suche Freud´“.

Ein weiterer besonderer Höhepunkt dieser Orgeltage war die Aufführung der „Deutschen Messe“ von Franz Schubert im Festgottesdienst am Sonntag. Im Wechsel mit der Predigt, gehalten von Pastor Karsten Wolkenhauer, der auch auf das Werk und seinen Inhalt einging, sangen, begleitet von einem  kleinen Orchester,  die Mitglieder der Kantorei Demmin unter der Leitung von Thomas K. Beck und erhielten dafür herzlichen Beifall. Der Kirchenmusikdirektor lud anschließend noch zu einer Orgelführung ein, die von vielen Interessierten gern wahrgenommen wurde.

Bereits jetzt gibt es Ideen für die 18. Demminer Orgeltage. Sie werden vom 30. August bis zum 01. September 2019 durchgeführt.

 

Fotoserien zu der Meldung


Orgeltag 2018 (09.09.2018)