Drucken
 

40. Lünsche Meß mit Demminer Beteiligung

Demmin, den 05.09.2019

Auf Einladung unserer Partnerstadt Lünen nahm am ersten September-Wochenende eine Demminer Delegation an Veranstaltungen rund um die 40. Lünsche Meß teil.

Bereits am Donnerstag, dem 05. September 2019, leitete ein kurzer Empfang in der 14. Etage des Lüner Rathauses, zu dem Gäste aus den Partnerstädten Salford (Ukraine), Panevėžys (Litauen) und Demmin von Bürgermeister Jürgen Kleine-Frauns herzlich begrüßt wurden, über zur Eröffnungsveranstaltung auf der Bühne neben dem Lions-Stand. Nach der Eröffnungsansprache des Lüner Bürgermeisters, Grußworten der Delegationen der Partnerstädte und Übergabe von Gastgeschenken erfolgte der traditionelle Fass-Anstich, den Jürgen Kleine-Frauns bravourös mit einem Schlag absolvierte.

Die Demminer hatten sich als „Mitbringsel“ dieses Mal etwas Besonderes ausgedacht. Leider ist es manchen Menschen wegen einer Krankheit oder Behinderung ja nicht möglich, die Lünsche Meß persönlich aufzusuchen und die vielen Angebote zu nutzen. Aus diesem Grunde wurde eine „Ladung“ Baumkuchen zusammen mit fair gehandeltem Kaffee aus Brasilien und speziellem Tee an die Leiterin der AWO-Tagespflege Frau Schröder übergeben. Schon am folgenden Abend erhielten wir die Nachricht, dass die Klienten der Tagespflege begeistert waren und Baumkuchen und Kaffee, mit großem Lob versehend, alles verzehrt hatten. Dankeschön an dieser Stelle an „unseren“ Baumkuchenbäcker.

Ziel der partnerschaftlichen Besuche ist aber auch das Kennenlernen von Wirtschaft und Kultur sowie das Knüpfen neuer Kontakte. Beeindruckend war daher die rund dreistündige Besichtigung bei AURUBIS, einem der größten Kupfer-Aufbereiter Europas. Neben dem auf dem Weltmarkt begehrten Kupfer werden in dieser Firma unter strengen Umweltauflagen aus Schrottmaterialien, Alt-Handys, Leiterplatten und anderen Reststoffen auch etliche Tonnen Gold, Silber, Zinn, Zink und andere Metalle dem Rohstoff-Kreislauf wieder zugeführt.

Sportlich konnten sich die Präsidentin der Stadtvertretung Christiane Sack, Präsidiumsmitglied Uwe Steinbrenner und Bürgermeister Dr. Michael Koch beim abendlichen Besuch des Schützenvereins Lünen Süd betätigen, denn im Anschluss an das Training der Bogenschützen-Abteilung des Vereins durften diese ihre Treffgenauigkeit ausprobieren. Für Interessenten stand dann auch noch ein Luftgewehr-Stand zur Verfügung, der von etlichen Gästen aus den Partnerstädten „getestet“ wurde. Im Laufe des Abends wurde seitens der Lüner auch der Wunsch nach erneuter Zusammenarbeit mit dem Demminer Schützen geäußert.

 

Am Samstag führte eine Exkursion u. a. zum westfälischen Versailles, dem Schloss Nordkirchen, wo die Finanzexperten des Landes Nordrhein-Westfalen ausgebildet werden, und zum Museum Burg Vischering, einer münsterländlichen Wasserburg in der Nähe von Lüdinghausen. Es ist beeindruckend, wie die im 16. Jahrhundert fast vollständig neu erbaute Burg in jüngster Zeit mit Videotechnik, Computeranimationen und digitaler Bildtechnik komplettiert wurde und jährlich viele Besucher in ihren Bann zieht.

 

Irgendwann gehen auch die schönsten Stunden zu Ende. Beim Abschiedsessen mit Vertretern der im Rat vertretenen Fraktionen, Verwaltungsmitarbeitern und dem Bürgermeister waren alle Delegationen des Lobes voll und dankten dem Team um Frank Knoll für die Organisation des wunderschönen Aufenthaltes in unserer Partnerstadt.

 

Fotoserien zu der Meldung


40. Lünsche Meß (05.09.2019)