Demminer Delegation nimmt an den "Bobolicer Tagen" teil

Demmin, den 23.07.2019

Auf Einladung der Bobolicer Bürgermeisterin Frau Mieczyslawa Brzoza weilte eine Demminer Delegation bestehend aus dem Ehrenbürger Bobolices Bürgermeister a.D. Ernst Wellmer, Ordnungsamtsleiter Jörg Küthe und dem 1. Stellvertreter des Bürgermeisters, Ronny Szabo, vom 19. bis 21. Juli in der polnischen Partnerstadt.

 

Den Anreisetag nutzten Demmins Volksbund-Ortsvorsitzender Ernst Wellmer und Kreisgeschäftsführer Jörg Küthe, um auf dem großen Friedhof in der Partnerstadt der im Zweiten Weltkrieg ums Leben gekommenen ehemaligen Bublitzer Einwohner mit einer Schweigeminute und einem Kranzgebinde zu gedenken. Gleich anschließend besuchten sie auch die Gedenkstätte für die zahllosen Kriegsopfer aus Polen und aus aller Welt. „Im 80. Jahr des Beginns des Zweiten Weltkrieges erinnern wir uns erneut an das unendliche Leid, das Deutschland über die Menschheit gebracht hat. Zugleich sind wir dankbar, dass Bobolice und Demmin heute eine enge Freundschaft verbindet“, so Altbürgermeister Ernst Wellmer. Gemeinsam mit den Delegationen aus Litauen und Deutschland besuchte auch Bürgermeisterin Brzoza am darauffolgenden Tag beide Gedenkstätten.

 

Bereits den Freitagabend verbrachte man dann bei einem gemeinsamen Abendessen mit Bobolicer Ratsmitgliedern und vielen interessanten Gesprächen. Vor allem die weitere Zusammenarbeit zwischen Bobolicer und Demminer Vereinen sollte vertieft werden, so der einstimmige Tenor. Erste Ergebnisse dieser Gespräche sind noch in diesem Jahr zu erwarten. Nach dem samstäglichen Informationsprogramm mit Besuchen der Delegationen am Wasserkraftwerk, in einem Naturreservat, dem Naherholungsgebiet in Porost, dem neuentstehenden Bobolicer Gewerbegebiet und der Umbaumaßnahme des Marktplatzes der Stadt ging es zum Festplatz. Das diesjährige Stadtfest stand wieder unter dem Motto „Bobolice zeig das du liebst!“. Die vor einem Jahr extra zu diesem Anlass angefertigten T-Shirts strahlten über den gesamten Festplatz. Gleichzeitig wurden diejenigen geehrt, die im zurückliegenden Jahr dieses T-Shirt am weitesten in die Welt trugen und das fotografierten. Sieger wurde eine Bobolicer Familie, die in Sri Lanka war, aber auch New York, Toronto, Island und das nur wenige Kilometer entfernte Bialy Bor gehörten zu den besuchten und fotografierten Orten.

 

Ronny Szabo betonte in einem Grußwort, dass er bereits seit 23 Jahren immer wieder regelmäßig und mit viel Freude Bobolice einen Besuch abstattet. Eine Fahrt nach Bobolice ist auch immer eine Fahrt zu Freunden. Er überbrachte die Grüße des Demminer Bürgermeisters Dr. Michael Koch und der neu gewählten Stadtvertretung.

Gleichzeitig hatte er 11 Fußbälle im Gepäck, welche er an den Bobolicer Fußballverein „Mechanik“ für deren Kinder- und Jugendarbeit überreichte. Eine Mannschaft des Vereins weilte vor kurzem in Demmin beim Pilscup und belegte den 3. Platz. Dieses Geschenk nahmen die anwesenden Fußballer nur zu gerne in Empfang.

 

Ernst Wellmer lobte die sehr gute Zusammenarbeit zwischen der polnischen Einrichtung „Odnowa“ und dem Pommerschen Diakonieverein. Er berichtete über die Teilnahme der polnischen Behinderteneinrichtung am „Markt der Vielfalt“ in Greifswald. Ganz herzliche Grüße überbrachte er vom Vorsteher der Unternehmensgruppe Pommersche Diakonie, Herrn Pastor Dr. Bartels. Als Erinnerung über die bisherige Zusammenarbeit überreichte er an Frau Bürgermeisterin Brzoza eine Chronik der zurückliegen gemeinsamen Aktivitäten. Im Laufe des Abends kam es zu vielfältigen Gesprächen, Treffen mit guten alten Freunden und auch weiteren neuen Ideen. Eine Vertiefung der bereits jetzt schon sehr guten Zusammenarbeit in vielen Bereichen ist dabei beschlossene Sache!

 

 

Fotoserien zu der Meldung


Bobolicer Tage 2019 (23.07.2019)