Drucken
 

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. Regionalverband Demmin

Demmin, den 09.05.2019

 

Volksbund ehrte auf Empfang in Schwerin verdiente Sammler und Verbände

 

Mit einem Empfang in der Orangerie des Schweriner Schlosses am 09. Mai bedankte sich der Landesverband des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge auch in diesem Jahr bei seinen Akteuren und aktivsten Sammlern. Eingeladen hatte der Landesvorsitzende, Innenminister Lorenz Caffier,  auch Vertreter des Regional- und des Ortsverbandes Demmin.

Herzlich begrüßt wurden die Vertreter mehrerer Regionalverbände aus Mecklenburg-Vorpommern, der Bundeswehr, des Reservistenverbandes und verschiedener Schulen von Landtagsvizepräsidentin Dr. Mignon Schwenke. Sie würdigte die Aktivitäten des Volksbundes und seiner haupt-  sowie ehrenamtlichen Mitglieder als wichtige Arbeit für den Frieden und die Völkerverständigung. Ähnlich äußerte sich auch Kirchenrat Markus Wiechert als Beauftragter der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Norddeutschland beim Landtag und der Landesregierung in M-V.

Gemeinsam mit der Vizepräsidentin des Landtages ehrte die stellvertretende Landesvorsitzende des Volksbundes, Dr. Margret Seemann, anschließend besonders engagierte Verbände und Einzelpersonen für ihr großes ehrenamtliches Engagement. Für den Regionalverband Demmin nahmen der Vorsitzende, Bürgermeister Dr. Michael Koch und Geschäftsführer Jörg Küthe, für den Ortsverband Hansestadt Demmin dessen Vorsitzender, Altbürgermeister Ernst Wellmer, die Auszeichnungen entgegen. Vielfältige Aktivitäten, so die Errichtung und Einweihung einer neuen Kriegsgräberstätte für sowjetische Kriegsgefangene in der Woldeforst oder die Erarbeitung und Herausgabe eines Flyers mit den Kriegsgräberstätten in der Hansestadt, aber auch hervorragende Ergebnisse bei der Haus- und Straßensammlung oder dem Benefizkonzert mit dem Landespolizeiorchester im vergangenen Jahr waren ausschlaggebend für die Würdigungen.

Der Volksbund erinnert in diesem Jahr an seine Gründung vor 100 Jahren am 16. Dezember 1919 und versteht sich heute auch als Förderer der Kooperation mit unseren osteuropäischen Nachbarn. Kriegsgräberstätten sind Orte des Gedenkens, aber auch Lernorte. Jugend- und Bildungsarbeit sowie die Anlage und Pflege der Kriegsgräberstätten gehören für den Volksbund zusammen. „Wir setzen uns dafür ein, dass junge Menschen durch die Beschäftigung und Auseinandersetzung mit Zeitzeugen und Einzelschicksalen historische Entwicklungen und Prozesse verstehen. „Ihr Einsatz, Ihre Zuwendungen und Sammelergebnisse ermöglichen es uns, diese Aufgaben durchzuführen“, dankte auch Landesgeschäftsführer Karsten Richter.

 

 

Foto: (Volksbund)

Ehrung verdienter Volksbundmitglieder und -verbände, darunter aus Demmin,  im Schweriner Schloss.

 

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. Regionalverband Demmin