Drucken
 

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. Ortsverband Hansestadt Demmin

Demmin, den 28.03.2019

Volksbund Demmin unterstützt polnische Stiftung

 

Mitte Februar 2019 erreichte den Demminer Ortsverband des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge eine Anfrage der „Stiftung Polnisch-Deutsche Aussöhnung“ aus Warschau. Die Einrichtung realisiert mit Unterstützung des polnischen Ministeriums für Kultur und Nationales Erbe gegenwärtig das Projekt „Polnische Orte der Erinnerung und Kriegsgräber in Deutschland“. Ziel ist die Dokumentation und Erfassung von Friedhöfen mit Gräbern polnischer Kriegsopfer sowie von symbolischen Grabstätten, die im Zusammenhang mit dem Zweiten Weltkrieg stehen. Gesucht wird die letzte Ruhestätte polnischer Soldaten, Kriegsgefangener, KZ-Häftlinge, Zwangsarbeiter, Kinder und anderer ziviler Opfer der NS-Diktatur.

Die gesammelten Informationen werden, ähnlich wie beim Volksbund in Deutschland, in einer Datenbank erfasst und im Internet veröffentlicht.  Sie sollen Angehörigen von bisher verschollenen Familienmitgliedern die Möglichkeit geben, deren tragisches Schicksal und den Ort ihrer Bestattung zu erfahren.

Das ist in der Region Demmin nun zum Teil gelungen. Unterlagen der Friedhofsverwaltung, Vor-Ort-Termine oder auch die im Rahmen einer AB-Maßnahme erarbeitete „Erfassung aller Kriegsgräber im (ehemaligen) Landkreis Demmin“ halfen dabei, in der Hansestadt Demmin 22, in Loitz 19  und in Borrentin 2 Nachweise für dort bestattete polnische Kriegsopfer zu finden.

Aus Warschau zugesandte Namenslisten konnten bestätigt, überarbeitet bzw. ergänzt werden. Gleichzeitig wurden mehrere Kriegstote mit bisher unbekannter Nationalität, u.a. auf dem Ausländergräberfeld des Friedhofs in Demmin, nunmehr eindeutig als polnische Bürger identifiziert und dokumentiert.

Mit herzlichen Worten dankte Josephine Schwark seitens der Stiftung für die zugesandten Unterlagen und Fotos. VB-Ortsvorsitzender Ernst Wellmer sicherte auch weiterhin Unterstützung bei der Suche und der Bewahrung der Erinnerung an die polnischen Kriegsopfer zu.

 

Fotos: Das Ausländergräberfeld auf dem Demminer Friedhof.

 

Fotoserien zu der Meldung


Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. Ortsverband Hansestadt Demmin (28.03.2019)