Drucken
 

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

Demmin, den 05.11.2018

Landesverbandstag des VOLKSBUNDES in Güstrow

-Demminer Engagement gewürdigt-

 

Zu seinem diesjährigen Landesverbandstag hatte der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge M-V am 1. November 2018 in die Kreisverwaltung Güstrow eingeladen. Herzlich begrüßt vom Landesvorsitzenden, Innenminister Lorenz Caffier, und Landrat Sebastian Constien, referierte zunächst der Leiter des Umbettungsdienstes der Bundesgeschäftsstelle Kassel, Thomas Schock, anhand eines Lichtbildervortrages über den aktuellen Sachstand der Gefallenenbergung in Russland, Belarus, Polen, der Ukraine und in den baltischen Ländern sowie allgemein über die schwierige Arbeit seiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei der Suche nach verschollenen Gräbern von Kriegstoten  am Wegesrand, unter neu gebauten Straßen und Parkanlagen, in innerstädtischen Grünanlagen oder auf anderen Plätzen. Er ging auch auf die komplizierte unterschiedliche Rechtslage in den Ländern ein. Im vergangenen Jahr konnte der 900.000ste Kriegstote in Osteuropa im russischen Sebesh würdig bestattet werden; für dieses Jahr sind 25000 Umbettungen in 21 Staaten geplant.

Landesvorsitzender Lorenz Caffier informierte die ehren- und hauptamtlichen Mitstreiter des Verbandes über die Aktivitäten der vergangenen zwei Jahre und Vorhaben für 2019. Dabei würdigte er u.a. das Engagement im Demminer Regionalverband und der Hansestadt bei der Errichtung der neuen Kriegsgräberstätte für sowjetische Kriegsgefangene in der Woldeforst in diesem Jahr. Nachdem 2018 in vielfältiger Weise des 100. Jahrestages des Endes des 1. Weltkrieges gedacht wurde und wird, werden im kommenden Jahr verschiedene  Veranstaltungen des Volksbundes dem 100. Jahrestag seiner Gründung gewidmet sein. Höhepunkte sind u.a. eine Gedenkveranstaltung in Schwerin und eine Mitgliederfahrt zur Einbettung auf die Kriegsgräberstätte „Stare Czarnowo“.

Unterstrichen wurde während des Verbandstages von mehreren Rednern, dass der Erhalt und die Pflege der Kriegsgräberstätten in der Bundesrepublik keine freiwillige Aufgabe ist, sondern „Auftrag und Verpflichtung für die Kommunen zugleich.“  Bund und Land stellen dafür finanzielle Mittel zur Verfügung; der Volksbund gibt fachliche Unterstützung.

Auf der umfangreichen Tagesordnung des Verbandstages standen außerdem die Berichte über die Kassenführung und Jahresrechnungen 2016/17, über die Bildungs- und Jugendarbeit sowie die Wahl von zwei Vorstandsmitgliedern.

Besonderer Höhepunkt war die Präsentation des 40x60 cm großen Jahreskalenders 2019 des Landesverbandes als Ergebnis eines landesweiten Fotowettbewerbes aus Anlass des Gründungsjubiläums des Volksbundes. Landesgeschäftsführer Karsten Richter stellte die drei Preisträger und ihre Bilder vor: 1. Elke Sartow aus Rostock, 2. Gerd Rohde aus Altentreptow und 3. Ernst Wellmer aus Demmin. Die entsprechenden Urkunden überreichte mit herzlichen Worten Innenminister Lorenz Caffier. Das Deckblattfoto des Kalenders stammt von Günter Behnke aus Alt-Tellin, einem weiteren Mitglied des Demminer Regionalverbandes.

Landesverbandsvizepräsidentin Dr. Margret Seemann nutzte die Tagung, um Jörg Küthe offiziell zum Regionalverbandsgeschäftsführer zu ernennen. Der Demminer Ordnungsamtsleiter übte diese Funktion bereits kommissarisch seit Beginn dieses Jahres aus. Weiterhin ein erfolgreiches Wirken wünschte ihm u.a. Bürgermeister Dr. Michael Koch als Vorsitzender des Regionalverbandes. Er hatte ebenfalls an der Tagung teilgenommen.

 

Fotoserien zu der Meldung


Landesverbandstag des VOLKSBUNDES (05.11.2018)