Link verschicken   Drucken
 

Ehrung für Speicher-Chefs

Demmin, den 09.05.2017

Die Eigentümer des Lübecker Speichers, Wolfram Esch, Hans Clemens sowie Dr. Peggy und Georg Nikelski, wurden während des 5. Bürgermeisterempfangs im Neubrandenburger Güterbahnhof von Kreistagspräsident Thomas Diener und Landrat Heiko Kärger ausgezeichnet.

Die Auszeichnungsvorschläge kommen aus den Städten und Ämtern des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte. Eine Jury des Kreistages wählt aus den eingegangenen Vorschlägen aus, wer für sein besonderes ehrenamtliches Engagement geehrt werden soll. Die Laudatio während des Empfangs darf traditionell der Bürgermeister der Heimat- oder vorschlagenden Gemeinde halten.

Für die Hansestadt Demmin sprach Bürgermeister Dr. Michael Koch zu den Gästen des Bürgermeisterempfangs:

 

Sehr geehrter Herr Kreistagspräsident, verehrter Herr Landrat,

sehr geehrte Gäste des Bürgermeisterempfangs,

 

ich darf Ihnen eine Besonderheit ankündigen, denn während meine Vorredner jeweils nur eine Person vorstellen durften, habe ich die Aufgabe, die Laudatio für eine im positiven Sinne zu bezeichnende „Vierer-Bande“ vorzutragen.

Die Herren Wolfram Esch, Hans Clemens sowie Frau Dr. Peggy Nikelski und Herr Georg Nikelski haben das symbolträchtige Speichergebäude am Demminer Stadthafen uneigennützig erworben, um es vor Spekulanten zu schützen und nicht dem Verfall zu überlassen.

In Eigenleistung wurde ein Fußboden verlegt, eine Bühne eingebaut, Elektroinstallationen durchgeführt, ein Wasseranschluss gelegt und die Außenanlage gesäubert. Der Verein „Lübecker Speicher Demmin e.V.“, in dem neben diesen Damen und Herren noch weitere sehr aktive Mitglieder engagiert sind, hat sich zum Ziel gesetzt, eines der wenigen historischen Baudenkmale in unserer Hansestadt Demmin zu erhalten und kulturell zu nutzen, um so Menschen zusammenzuführen sowie zu einer engeren Identifikation mit der Stadt und der Region beizutragen.

In der Vergangenheit fanden zahlreiche Veranstaltungen, Ausstellungen und Börsen statt, die das kulturelle Leben in unserer Stadt sehr bereicherten. Exemplarisch möchte ich die mehrfache Beteiligung an der nunmehr 13. Demminer Kunstnacht, die Saatgutbörse, den Antikflohmarkt, diverse Konzerte und Ausstellungen aufzählen.

Die Demminer Bürger und des Umlandes kommen sehr gern in den historischen „Lübecker Speicher“. Und das nicht zuletzt, weil es den Inhabern immer wieder gelingt, ein facettenreiches Angebot an interessanten Veranstaltungen zu präsentieren. Die Hansestadt Demmin und auch ich persönlich danken für dieses große bürgerliche Engagement Frau Dr. Nikelski, Herrn Nikelski, Herrn Esch und Herrn Clemens sehr herzlich und freuen uns über ihre heutige Ehrung.