Drucken
 

27. Peenefest bei herrlichem Wetter, guter Stimmung und mit reichhaltigem Kultur- und Sportprogramm für Jung und Alt

Demmin, den 27.05.2018

Traditionell steht das Wochenende nach Pfingsten ganz im Zeichen des Peenefestes der Hansestadt Demmin. Bereits am Freitagnachmittag begannen die ersten Veranstaltungen. Die Radler der Seniorengruppe der Volkssolidarität starteten ihre Tour schon um 13:00 Uhr am Hafen. Der 2. stellvertretende Bürgermeister Ronny Szabó wünschte ihnen viel Spaß und freute sich, dass sich auch Gäste der Gruppe anschlossen. Kurze Zeit später wurde es auf dem Platz belebter, denn die Besucher freuten sich schon auf die Fahrgeschäfte und auf die Verkaufsstände.

Um 16:00 Uhr begann das Tennis-Mixed-Turnier auf der Tennisanlage am Hotel Trebeltal. Der 1. stellvertretender Bürgermeister Kurt Kunze begrüßte dort die Sportler.

Kultureller Auftakt des Peenefestes ist seit vielen Jahren ein Konzert des Demminer Peenechores. Die Sängerinnen und Sänger unter der Leitung von Mathias Wieczoreck begeisterten die rund 250 Zuhörer mit einem wunderschönen Frühlingskonzert in der Aula des Goethe-Gymnasiums.

Ab 19:00 Uhr spielten die Kartower Schalmeien zum Fackelumzug auf. Dieser führte vom Marienhain über die Treptower Straße, am Rathaus vorbei in Richtung Kahldenbrücke. Viele Kinder und ihre Angehörigen schlossen sich dem Umzug an. Nach dem Feuer am Peeneufer luden DJ Heiko und Hollys Showtheater zum Kinderprogramm auf der Bühne ein. Im Festzelt lief die Party total mit DJ Torsten aus Oberwiesenthal, „Engel B“, einer „Hot Angels Show“ und den DJ‘s von „Anstandslos und Durchgeknallt“. Das Festzelt war besonders von jungen Menschen gefüllt, alle waren in bester Stimmung.

Die Feuerwehr zeigte eine Wasserwand mit Musik, Beleuchtung und Bildern. Zahlreiche Besucher standen am Ufer und staunten. Als der Feuerwerker Dieter Görsch die ersten Raketen zündete, waren die Zuschauer begeistert von dem tollen Eröffnungsfeuerwerk.

 

Am Samstag hieß es „Gut Holz“ beim Kegeln. Bürgermeister Dr. Koch kegelte das Bürgermeisterpokalturnier an, das mit acht Mannschaften gut besetzt war. Nachdem bereits am Mittwoch die Gelegenheit zur Teilnahme am Schießen gegeben war, fanden sich auch am Samstag bei der Demminer Schützengilde immer wieder Interessierte ein, die um den Pokal kämpften. Die Herren- und Damenturniere im Badminton, das Brettchenturnier von TTV 03 und Fußball mit den Bambinis besuchte Ronny Szabo. Auch diese Vereine richteten ihre Wettkämpfe aus Anlass des Peenefestes aus.

Die offizielle Eröffnung und Begrüßung der Ehrengäste wurde im Festzelt durchgeführt. Der Bürgermeister empfing Landrat Heiko Kärger und die Delegationen  aus den Partnerstädten Lünen, Porta Westfalica und Bobolice. Die Hanzezanger aus Deventer und die Klüngelgarde aus Lünen spielten auch zum Peenefest auf. Beim Bürgermeisterspiel gewannen die Gastgeberstadt und Porta Westfalica punktgleich. Beim letzten Spiel mussten die Bürgermeister mit ihrem Spielpartner 27 Peenebiber aus Plüsch unter‘s Volk bringen. Der „Verkaufserlös“ belief sich auf 349,54 € und wurde zugunsten der Kinderstation im Kreiskrankenhaus eingefahren. Dankeschön an die Demminer und Gäste für ihr großes Herz für Kinder.

Am Nachmittag gab es ein buntes Programm mit Alessa und Jay Khan. Auf der Bühne am Schiffsanleger spielte die Schülerband „Die verrockten Jungs“. Sie schafften es schon am Nachmittag, den Platz vor der Bühne zu füllen.

Die Schiffsmodelle vom Modellsportclub Demmin konnten direkt am Ufer an der Bühne bestaunt werden. Viele Boote und Autos wurden auf dem Wasser und an Land gezeigt. Das Dressur- und Springreitturnier am Kirchengut war hoch interessant. Es war sehr gut organisiert und es wurden optimale Bedingungen für den Wettkampf geboten. Davon konnten sich die Gäste aus den Partnerstädten vor Ort überzeugen, denn sie folgten einer Einladung des Vereins zur Siegerehrung und zur anschließenden Kaffeetafel. Der Radballverein führte das alljährliche Peenepokalturnier durch. Das Boxturnier durfte wieder in der Bootshalle von Herrn Oetjen durchgeführt werden. Dafür einen herzlichen Dank. So wurden nah am Peenefest die Boxer im Ring angefeuert.

Am Abend wurde getanzt. Der „Peeneball“ lockte viele Gäste ans Hanseufer. Die Ostseewelle Party mit Alexander Stuth brachte die Leute im Festzelt zum „Kochen“! Am Schiffsanleger spielten traditionell „Two Generations“ und DJ Acky. Am Sonntag war Frühschoppen mit den „Vier Tore Musikanten“ angesagt. Für Unterhaltung am Nachmittag sorgten Hans-Jürgen Beyer, Christian Franke und Ireen Sheer.

Jedes Jahr treten Kinder der IB Kita Südmauer, die Dancing Angels und die Stilbruch Dancing Girls Wotenick zum Peenefest auf. Vielen Dank dafür.

Das große Kinderzentrum mit den Hüpfburgen, mit Kinderschminken, mit dem Schnitzer Herrn Krämer, mit Spiel und Spaß, mit dem THW und mit der Feuerwehr brachten viel Leben auf die Seite des Schiffsanlegers. Das Hanseviertel stellte sich das Wochenende vor und alle freuten sich dort auf die Auftritte von den Deventer Hanzezangern und der Klüngelgarde aus Lünen.

Am frühen Nachmittag traten die Freunde aus den Partnerstädten die Heimreise an. Nach ihrer Verabschiedung brachte Dr. Koch am Sonntag gemeinsam mit Clown Flori den Erlös des Verkaufes aus dem Bürgermeisterspiel ins Krankenhaus. Frau Bloy von der Pflegedienstleitung freute sich sehr über den Betrag. Er wird den kranken Kindern zugute kommen und sinnvoll auf der Station eingesetzt.

Zum Kutterruderwettkampf am Abend hatten sich 6 Mannschaften gemeldet. Es traten gegeneinander an: die Wasserbüffel von e-dis, die Kuttermiezen/Peenenixen, Beinhart Drönnewitz, die Rustower Recken, die Bayrischen Rennsemmeln und die Feuerwehr Demmin. Die beste Zeit erzielten die Rustower Recken. Die Uhr blieb bei 04:33,79 Minuten stehen. Die Frauenmannschaft Kuttermiezen/Peenenixen erruderten eine tolle Zeit von 05:31,34 Minuten. Beinhart Drönnewitz war enttäuscht. So knapp hinter den Ersten: 04:34,83 Minuten. Wir bedanken uns bei allen Mannschaften, die Einsatz, Kraft und Mühe gezeigt haben.

Der Zulauf der vielen Besucher zeigt dann auch das große Interesse an diesem sportlichen Vergleich. Der Bootskorso zeigte wieder einmal sehr gute Ideen der Skipper und Segler. Folgenden Booten konnte ein Preis übergeben werden: „Tipazo“ mit Frank Ahlgrimm, „Le Bon Vivant“ mit Wolfgang Müller, „Peeneperle“ mit Frank Schoknecht, „Unkel Bräsig“ mit Horst Panknin und „Holiday“ mit Norbert Giese.

Der Bürgermeister dankte nach dem Bootskorso allen Gästen fürs Kommen und lud sie zum 28. Peenefest im nächsten Jahr ein.

Die Hansestadt Demmin bedankt sich besonders für die Unterstützung durch e.dis, Lübzer Pils, Großmarkt Rostock GmbH und Event Company Nord sowie der beteiligten Vereine.

 

Fotoserien zu der Meldung


Peenefest 2018 (27.05.2018)