Link verschicken   Drucken
 

Abiturienten verlassen "Filmkulisse Demmin"

Demmin, den 07.04.2017

Rund 70 junge Frauen und Männer feierten am Freitag, dem 07. April 2017, unter dem Motto „ABIversal – 12 Jahre im falschen Film“ ihren letzten Unterrichtstag, bevor es in den kommenden Wochen schriftliche und mündliche Prüfungen zu absolvieren gilt.

Ein Traktor mit auf einem Hänger montierter Tontechnik führt den Zug an. Hinter dem mit dem Motto geschmückten Anhänger schließen sich die phantasievoll kostümierten angehenden Abiturienten an. Charaktere aus Blockbustern wie „Piraten der Karibik“ und „Star Wars“ fehlen ebenso wenig wie Märchenfiguren aus „Biene Maja“ oder „Pippi Langstrumpf“. Sie ziehen auf den Marktplatz vor das Rathaus, wo sie bereits von Verwandten und neugierigen Demminern erwartet werden. Nachdem die Pfeifen und Ratschen aufgehört haben, Töne von sich zu geben, wird Aufstellung zum Gruppentanz genommen. Die einstudierte Choreografie begeistert die Zuschauer und ruft reichlich Beifall hervor.

Bürgermeister Dr. Michael Koch begrüßt die Schülerinnen und Schüler und greift das Motto des Tages in seiner kurzen Ansprache auf: Für die zwölf Jahre des schulischen Lernens hat die Stadt Demmin die Kulisse dargestellt. Wenn es jetzt auch heißt, es war der falsche Film, so mögen die jungen Leute sich ruhig andere „Drehorte“ anschauen doch niemals vergessen, wo die Karriere begonnen hat.

Für die bevorstehenden Prüfungen wünschte er viel Erfolg und beste Ergebnisse, bevor alle angehenden Abiturienten als Maskottchen oder Heimat-Erinnerung noch einen plüschigen Peene-Biber geschenkt bekamen.

Mit vorausfahrender Musik und unter lautem Pfeifen begab sich der ABIversal-Umzug wieder zurück in Richtung Gymnasium, wo am Abend bei stimmungsvoller Disco-Musik das Ende einer ersten 12jährigen Lernphase gefeiert wurde.